Bußgeldkatalog: Altöl entsorgen

Hier finden Sie die aktuellen Bußgeldkataloge 2017 für die einzelnen Bundesländer in Deutschland, die die Bußgelder für falsches Speiseöl- und Frittieröl-Entsorgen definieren. Wählen Sie Ihr Bundesland aus:


Bußgeldkatalog Altöl entsorgen Baden-Württemberg

VergehenBußgeld
Einführen von Mineralöl in Gewässer
bis 5 Liter100 Euro bis 5.000 Euro
mehr als 5 Literbis 25.000 Euro
Einführen von Mineralölen in Grundwasser75 Euro bis 30.000 Euro


Bußgeldkatalog Altöl entsorgen Bayern
VergehenBußgeld
Einführen von Mineralöl in Gewässer
bis 5 Liter100 Euro bis 5.000 Euro
mehr als 5 Literbis 25.000 Euro
Einführen von Mineralölen in Grundwasser100 Euro bis 50.000 Euro


Bußgeldkatalog Altöl entsorgen Berlin
(keine Angaben)

Bußgeldkatalog Altöl entsorgen Brandenburg
VergehenBußgeld
Einführen von Mineralöl in Gewässer
bis 5 Liter100 Euro bis 5.000 Euro
mehr als 5 Literbis 25.000 Euro
Einführen von Mineralölen in Grundwasser75 Euro bis 25.000 Euro


Bußgeldkatalog Altöl entsorgen Bremen
VergehenBußgeld
Einführen von Mineralöl in Gewässer
bis 5 Liter100 Euro bis 5.000 Euro
mehr als 5 Literbis 50.000 Euro
Einführen von Mineralölen in Grundwasser100 Euro bis 100.000 Euro


Bußgeldkatalog Altöl entsorgen Hamburg
VergehenBußgeld
Öl gelagert
bis 2 Liter300 Euro bis 1.500 Euro
mehr als 2 Literbis 5.000 Euro


Bußgeldkatalog Altöl entsorgen Hessen
VergehenBußgeld
Altöl gelagert
bis 20 Liter25 Euro bis 250 Euro
mehr als 20 Literbis 5.000 Euro


Bußgeldkatalog Altöl entsorgen Mecklenburg-Vorpommern
VergehenBußgeld
Einführen von Mineralöl in Gewässer
bis 5 Liter250 Euro bis 5.000 Euro
mehr als 5 Literbis 25.000 Euro
Einführen von Mineralölen in Grundwasser100 Euro bis 50.000 Euro


Bußgeldkatalog Altöl entsorgen Niedersachsen
VergehenBußgeld
Einführen von Mineralöl in Gewässer
bis 5 Liter50 Euro bis 2.500 Euro
mehr als 5 Literbis 25.000 Euro
Einführen von Mineralölen in Grundwasser50 Euro bis 25.000 Euro
Altöl gelagert
bis 20 Liter50 Euro bis 500 Euro
über 20 Literbis 25.000 Euro


Bußgeldkatalog Altöl entsorgen Nordrhein-Westfalen
VergehenBußgeld
Einführen von Mineralöl in Gewässe510 Euro bis 50.000 Euro
Einführen von Mineralölen in Grundwasser510 Euro bis 50.000 Euro
Altöl gelagert
bis 20 Liter25 Euro bis 250 Euro
über 20 Literbis 5.100 Euro


Bußgeldkatalog Altöl entsorgen Rheinland-Pfalz
VergehenBußgeld
Einführen von Mineralöl in Gewässer
bis 5 Liter102 Euro bis 5.113 Euro
mehr als 5 Literbis 25.565 Euro
Einführen von Mineralölen in Grundwasser77 Euro bis 25.565 Euro


Bußgeldkatalog Altöl entsorgen Saarland
VergehenBußgeld
Einführen von Mineralöl in Gewässer
bis 5 Liter100 Euro bis 5.000 Euro
mehr als 5 Literbis 25.000 Euro
Einführen von Mineralölen in Grundwasser75 Euro bis 30.000 Euro


Bußgeldkatalog Altöl entsorgen Sachsen
VergehenBußgeld
Einführen von Mineralöl in Gewässer
bis 5 Liter100 Euro bis 10.000 Euro
mehr als 5 Literbis 50.000 Euro
Einführen von Mineralölen in Grundwasser75 Euro bis 50.000 Euro


Bußgeldkatalog Altöl entsorgen Sachsen-Anhalt
(keine Angaben)

Bußgeldkatalog Altöl entsorgen Schleswig-Holstein
VergehenBußgeld
Einführen von Mineralöl in Gewässer
bis 5 Liter250 Euro bis 5.000 Euro
mehr als 5 Literbis 50.000 Euro
Einführen von Mineralölen in Grundwasser75 Euro bis 25.000 Euro


Bußgeldkatalog Altöl entsorgen Thüringen
VergehenBußgeld
Einführen von Mineralöl in Gewässer
bis 5 Liter100 Euro bis 5.000 Euro
mehr als 5 Literbis 25.000 Euro
Einführen von Mineralölen in Grundwasser75 Euro bis 50.000 Euro
Altöl gelagert
bis 20 Liter 50 Euro bis 250 Euro
über 20 Literbis 5.000 Euro

Altöl zu entsorgen ist ein drängendes Problem des Umweltschutzes.

Altöl zu entsorgen ist ein drängendes Problem des Umweltschutzes.

Es ist, global betrachtet, vor allem ein Problem großer Unternehmen, Altöl umweltgerecht zu entsorgen. Dies trifft zu im kleinen und großen Maßstab. In Fabriken fällt Altöl an, das im Betrieb von Maschinen, Motoren und Turbinen zum Einsatz kommt. Die größte Gefahr geht jedoch von Ölraffinerien und Förderungsanlagen aus. Ein Betriebsfehler kann schnell zur Verunreinigung unvorstellbaren Ausmaßes führen.

Schon ein Tropfen mineralischen Altöls macht 1000 Liter Wasser ungenießbar.

Dieser Artikel richtet sich an Verbraucher, die anfallendes Öl verantwortungsbewusst entsorgen wollen. Denn die Ölentsorgung stellt einen der wichtigen Pfeiler des Umweltschutzes dar. Dies betrifft im Besonderen den Schutz des Grundwassers.

Wie entsorgt man Öl?

Der Bürger ist meistens dann mit dieser Frage konfrontiert, wenn er das Altöl seines Fahrzeuges entsorgen muss. Doch auch andere Situationen sind denkbar. Immer häufiger wird mit Öl geheizt und so stellt sich die Frage nach dem richtigen Umgang mit dem Heizöltank. Die Entsorgung von Altöl ist also eine alltägliche Aufgabe.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit hat einige Tipps für den Verbraucher zusammengestellt, die grundsätzlich den Umgang mit Altöl und die Ölentsorgung in den Blick nehmen.

  • Altöl muss zur Entsorgung grundsätzlich in geschlossenen Behältern aufbewahrt werden. Gegen Vorlage des Kaufbelegs können Verbraucher diese im Handel zurückgeben, welche die Öltanks entsorgen. Die durch die Altölenentsorgung entstehenden Kosten sind bereits im Kaufpreis enthalten. Altöl zu entsorgen ist also quasi kostenlos für den Verbraucher.
  • Um die Öltankentsorgung zu reduzieren, wird versucht, das Altölaufkommen insgesamt zu verringern. Der Ölwechsel eines Pkw wird alle 30.000 bis 50.000 km empfohlen. Lkw können sogar 100.000 km fahren, bevor frisches Öl her muss.
  • Es ist unbedingt zu vermeiden, dass mineralisches Altöl in die Umwelt gelangt. Ein Auto mit undichtem Öltank wird die Hauptuntersuchung deshalb nicht passieren. Bei der Reinigung Ihres Kfz achten Sie auf Ölrückstände, um gegen Lecks schnell vorgehen zu können.
  • Schon beim Kauf der Öle können Sie einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Gütesiegel wie der blaue Engel weisen auf eine bessere Umweltverträglichkeit hin.

Die Problematik ist die gleiche, wenn Sie einen Heizöltank entsorgen wollen. Diesen können Sie zusammen mit dem Heizöl einfach entsorgen, indem Sie einen Entsorgungsbetrieb beauftragen. Denn nur ein solcher Betrieb dürfen mit einer gültigen Lizenz diese Arbeit verrichten. Auch die Reinigung des Tanks übernehmen Fachleute.

Im Geschäft können Sie außerdem kaputte Ölfilter entsorgen. Dieser Sonderabfall darf ebensowenig in den Hausmüll wandern.

Die Altölverordnung

Die Altoelverordnung sieht vor, dass nur Fachleute den Öltank eines Kfz entsorgen und reinigen sollen.

Die Altoelverordnung sieht vor, dass nur Fachleute den Öltank eines Kfz entsorgen und reinigen sollen.

Laut dieser 1987 in Kraft getretenen Verordnung muss jede Ölverpackung den Hinweis enthalten, dass Verbraucher den Öltank entsorgen können, indem sie diesen an einer Sammelstelle wieder abgeben.

Neben dem Geschäft, in dem das Öl gekauft wurde, können dies auch andere Händler sein, bei denen entsprechendes Öl in Vertrieb ist. Die Unternehmen sind verpflichtet, in räumlicher Nähe eine Annahmestelle einzurichten, wenn sie diese nicht vor Ort stellen können. So soll die Entsorgung vom Öltank für den Verbraucher so einfach wie möglich gemacht werden.

In Paragraph 1a der AltölV werden Altöle definiert, um deren Gefährlichleit zu begründen. Demnach sind Altöle „Öle, die als Abfall anfallen und die ganz oder teilweise aus Mineralöl, synthetischem oder biogenem Öl bestehen.“

Wie man Altöl nicht entsorgen darf

Nachdem wir aufgezeigt haben, wo Sie Altöl entsorgen können, werfen wir noch einen Blick auf falsche und illegale Methoden, die zu häufig angewendet werden, um dem Problem der Öltank-Entsorgung Herr zu werden. Da es sich um Sonderabfall handelt, ist weder Recycling die Antwort, noch darf der Hausmüll damit verunreinigt werden.

Schon die Frage, wie leere Ölkanister zu entsorgen sind, kann von vielen nicht richtig beantwortet werden. Manch einer schlägt vor, sie auf dem Sperrmüll zu beseitigen, was keinen Erfolg haben wird. Aufgrund der Schadstoffhaltigkeit wird das Abholunternehmen den Kanister einfach stehen lassen. Sie sind vielmehr ebenfalls im Geschäft abzugeben. Da der Ölfilm im Innernen nicht völlig zu reinigen ist, darf ein solcher Kanister auch nicht in die gelbe Tonne gegeben werden.

Strafbar ist es auch, Altöl zu verbrennen. Die giftigen Gase, die dabei entstehen, führen zu starker Luftverschmutzung. In modernen Verbrennungsanlagen werden wesentlich höhere Temperaturen erreicht, was einen geringeren Schadstoffausstoß zur Folge hat. Filteranlagen sorgen außerdem für eine relativ saubere Altölverbrennung.

{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.