Energiesparlampen entsorgen – Bußgeldkatalog 2017

Hier finden Sie die aktuellen Bußgeldkataloge 2017 für die einzelnen Bundesländer, die die Bußgelder definieren für die ordnungswidrige Entsorgung von Energiesparlampen:

BundeslandBußgeld
Baden-Württemberg50 Euro bis 300 Euro
Bayern80 Euro bis 500 Euro
Berlin(keine Angaben)
Brandenburg37,50 Euro bis 300 Euro
Bremen100 Euro bis 500 Euro
Hamburg75 Euro bis 1.000 Euro
Hessen50 Euro bis 300 Euro
Mecklenburg-Vorpommern10 Euro bis 500 Euro
Niedersachsen50 Euro bis 500 Euro
Nordrhein-Westfalen50 Euro bis 300 Euro
Rheinland-Pfalz50,50 Euro bis 410 Euro
Saarland50 Euro bis 300 Euro
Sachsen50 Euro bis 300 Euro
Sachsen-Anhalt (keine Angaben)
Schleswig-Holstein50 Euro bis 300 Euro
Thüringen50 Euro bis 300 Euro
Wie soll man Energiesparlampen entsorgen? Ein neues Problem.

Wie soll man Energiesparlampen entsorgen? Ein neues Problem.

Im Jahr 2009 wurde ein EU-Verordnung durchgesetzt, die zu den unpopulärsten zählt. Das so genannte „Glühbirnenverbot“ verbietet den Verkauf herkömmlicher Glühbirnen. Dies soll dem Umweltschutz dienen, da die Lichter eine besonders niedrige Energie-Effizienz aufweisen.

Die ungeliebte Verordnung war Teil einer EU-Richtlinie, welche die Verbesserung der Energie-Effizienz verschiedener Produkte zum Ziel hatte. Diese Richtlinie ist unter dem Namen Ökodesign-Richtlinie bekannt.

Alte Glühbirnen verwandeln 95 Prozent der zugeführten Energie in Hitze, nur ein Bruchteil von fünf Prozent wird als Licht sichtbar.

Wie entsorgt man Glühbirnen?

Mit der gesteigerten Energieeffizienz der neuen Energiesparlampe kommen jedoch neue Komplikationen auf. Denn während es kein Problem war, herkömmliche Glühbirnen zu entsorgen, ist die Entsorgung von Energiesparlampen eine schwierige Angelegenheit. Sie enthalten giftige Stoffe wie Quecksilber und schaden bei unsachgemäßer Entsorgung die Umwelt nachhaltig.

Es gibt Schätzungen, wonach etwa drei Tonnen Quecksilber jährlich im Boden versickern, da die meisten Verbraucher ihre Energiesparlampen falsch entsorgen. So kommt es zu schlimmen Boden- und Wasserverschmutzungen. Es kann also argumentiert werden, dass die Verordnung mehr Schaden gebracht hat, als sie nützte. Denn der europaweite Energieverbrauch war ohnehin nur zu fünf Prozent auf die alten Glühbirnen zurückzuführen. Dafür war es kein Problem, die Glühbirnen zu entsorgen.

Zwar sind die althergebrachten Leuchtmittel aus Metall und Glas wahre Energiefresser, doch bereiten sie aufgrund ihrer Zusammensetzung keine Probleme, will man die Glühlampe entsorgen. Die Materialien sind für den Recycling-Prozess geeignet, doch müssen sie dafür getrennt werden.

Verbraucher können Glühbirnen entsorgen, indem sie diese in den Hausmüll geben. Das ist bequem und belastet die Umwelt praktisch nicht. In Container für Glas gehören die Birnen allerdings nicht!

Die Entsorgung der Glühbirnen ist also kein Problem, doch wird sich bald nicht mehr die Frage stellen, wie man eine Glühbirne entsorgen kann. Sie werden nämlich seit der erwähnten EU-Verordnung nicht mehr verkauft. Bürger, die trotzdem nicht im Dunkeln sitzen wollen, haben nunmehr die Wahl zwischen verschiedenen Energiesparlampen, deren Entsorgung unterschiedliche Probleme darstellen.

Energiesparlampen entsorgen: Schon beim Kauf gibt es Unterschiede

In den Geschäften durften noch die Restbestände alter Glühbirnen verkauft werden. Mittlerweile gibt es ausschließlich Sparlampen, die zu entsorgen schwierig sein kann. Folgende Lampen sind im Angebot:

  • LED-Lampen
  • Kompaktleuchtstofflampen
  • Leuchtstoffröhren
  • Halogenlampen
Im Hausmüll können Sie Glühlampen entsorgen. Energiesparlampen entsorgen Sie bitte bei den Sammelstellen.

Im Hausmüll können Sie Glühlampen entsorgen. Energiesparlampen entsorgen Sie bitte bei den Sammelstellen.

Halogenlampen sind wie herkömmliche Glühlampen zu entsorgen. Der Hausmüll wird dadurch nicht belastet. Allerdings werden auch Halogenlampen in absehbarer Zeit nicht mehr verkauft werden. Denn sie sind ebenfalls von schwacher Energieeffizienz.

LED-Lampen beinhalten zwar kein gefährliches Quecksilber, doch auch sie müssen dem Recycling zugeführt werden. Sammelstellen, an denen Sie Energiesparbirnen entsorgen können, nehmen auch LED-Lampen entgegen.

Wie entsorgt man Energiesparlampen?

Energiesparlampen zu entsorgen ist nicht besonders bequem. Trotzdem sollte die Entsorgung der Lampen gewissenhaft in Angriff genommen werden. Es gibt deutschlandweit über 1.000 Sammelstellen, die die Entsorgung einer Engiesparlampe übernehmen. Wir haben einige Tipps dazu zusammengetragen:

  • Wenn sich die Frage stellt, wo Sie Energiesparlampen entsorgen können, hilft ein Blick auf die Internetseite der lokalen Stadtreinigung. Hier werden in der Regel alle lokalen Sammelstellen aufgelistet.
  • Sammeln Sie vor der Entsorgung die Energiesparlampen an einem Ort, um während der Fahrt zur Sammelstelle nicht durch unnötige Luftverschmutzung die Umwelt stärker zu belasten, als dies durch die falsche Entsorgung von Energiesparlampen der Fall wäre.
  • Oft sind Fachgeschäfte und Händler dafür verantwortlich, Energiesparlampen zu entsorgen. Sie können diese also einfach wieder im Geschäft abgeben. Dabei müssen Sie nicht nachweisen, das Leuchtmittel auch vor Ort gekauft zu haben. Der Service ist für Sie kostenlos.
  • Deutsche Hersteller ernergiesparender Lampen haben sich zu einer Gesellschaft zusammengeschlossen, um gemeinsam die Aufgabe zu stämmen, die Ihnen vom Gesetzgeber erteilt wurde. Sie sind nämlich dafür verantwortlich, die durch sie in den Verkehr gebrachten Energiesparlampen zu entsorgen– und zwar fachgerecht.Die „Lightcycle Retourlogistik und Service GmbH“ kümmert sich demnach um diesen Prozess. Der Verbraucher hat die Möglichkeit, an den verschiedenen Sammelstellen seine alte Last abzugeben und dieser GmbH den Rest zu überlassen.

Sonderfall: Zerbrochene Energiesparlampen entsorgen

Richtig Energiesparlampen entsorgen, heißt auch, Umweltschutz zu betreiben.

Richtig Energiesparlampen entsorgen, heißt auch, Umweltschutz zu betreiben.

Aufgrund des in einer Energiesparlampe verbauten Quecksilbers, ist es nicht ungefährlich, wenn mal eine zerbricht. In einem solchen Fall sollten Sie schnell das Fenster öffnen und gegebenenfalls den Raum verlassen. Das giftige Schwermetall ist zwar nur in geringen Mengen enthalten. Doch sollte das Risiko, auch nur geringe Mengen einzuatmen, veringert werden.

Um die Scherben zu beseitigen, empfehlen wir, feste Handschuhe zu tragen. Vermeiden Sie jeden Körperkontakt mit den potentiell giftigen Resten einer Energiesparlampe. Die Reste der Energiesparlampe verpacken Sie am besten in einer luftdichten Tüte oder einem anderen Behältnis. Bitte bringen Sie auch diesen Abfall zur Sammelstelle.

Wie sind Leuchtstoffröhren zu entsorgen?

Die Frage nach der Entsorgung von Leuchtstofflampen ist vor allem für Großraumbüros relevant. Auch diese Lampen enthalten giftiges Quecksilber, weshalb sie unbedingt ordnungsgemäß entsorgt werden müssen. bei Sammelstellen, an denen Sie Energiesparlampen entsorgen können, dürfen zum Teil auch Leuchtstoffröhren zur Entsorgung abgegeben werden.

Eine Leuchtstoffröhre zu entsorgen , muss also mit Sorgfalt angegangen werden. Doch wie sieht es aus mit der Entsorgung von Neonröhren?

Unterschied zwischen Neon- und Leuchtstoffröhren

Obwohl umgangssprachlich oft synonym verwendet, handelt es sich hier um unterschiedliche Lampen. Neonröhren sind nicht mit Quecksilberdampf, sondern mit dem Edelgas Neon gefüllt. Sie sind leicht an ihrer roten Lichtfarbe zu erkennen. Neonröhren werden vor allem zu Werbezwecken an Lokalen und anderen Etablissements angebracht.

Neonröhren zu entsorgen wird also selten zum Problem eines Privathaushalts werden. Trotzdem sei festgehalten, dass diese weder in den Hausmüll noch in den Glascontainer gehören. Der örtliche Wertstoffhof ist auch hierfür Anlaufstelle.

Recycling alter energiesparender Lampen

Das giftige aber durchaus wertvolle Schwermetall Quecksilber muss unter allen Umständen vom Rest der Lampe getrennt werden. Dies wird in der Regel durch die so genannte „Vakuothermische Demercurisierung“ erreicht. Dabei wird ein besondere Eigenschaft dieses Rohstoffes genutzt. Denn Quecksilber verdampft bei relativ geringen Temperaturen.

Bei unsachgemäßer Entsorgung von Energiesparlampen droht Bußgeld.

Bei unsachgemäßer Entsorgung von Energiesparlampen droht Bußgeld.

Nach der Entsorgung werden Energiesparlampen und andere Abfälle, die das Schwermetall enthalten, erhitzt. Bei Temperaturen zwischen 340°C und 650°C verdampft die silbrige Flüssigkeit. Durch künstlich leicht erhöhten Luftdruck entweicht das Quecksilber und kann durch Kondensation zurückgewonnen werden.

Bei kleinteiligen Resten kommt außerdem das Zentrifugal-Verfahren zum Einsatz. Hier werden die Abfälle bei hohen Umdrehungszahlen geschleudert.

Die verschiedenen Dichten der Rohstoffe führen dazu, dass sie bei angepasster Geschwindigkeit der sich drehenden Trommel herausgeschleudert werden. Auch das Schreddern in Verbund mit magnetischen Verfahren kommt traditionell zum Einsatz, um die Stoffe von einander zu trennen.

So können die Rohstoffe je nach Beschaffenheit wiederverwertet werden. Die Voraussetzung dafür ist es jedoch, dass die Bürger ihre Energiesparlampen so entsorgen, dass sie dem Recycling-Prozess zugeführt werden können.

{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.