Feuerlöscher im Bus – Paragraph 35g StVZO

Folgend haben wir die Bußgelder aufgelistet, die fällig werden, wenn kein Feuerlöscher im Bus vorhanden ist. Der Bußgeldkatalog für den Bus sieht ein Bußgeld jeweils für den Fahrer und für den Halter des Fahrzeuges vor.

TatbestandBußgeld für den FahrerBußgeld für den Halter
des Busses bzw.
Auftraggeber des Fahrers
Busbetrieb ohne den gesetzlich vorgeschriebenen Feuerlöscher an Bord15 Euro15 Euro

Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) kennt spezielle Regeln für Omnibusse

Brandschutz: Feuerlöscher im Bus sollen dabei helfen, Brände nach einem Unfall sofort zu bekämpfen.

Brandschutz: Feuerlöscher im Bus sollen dabei helfen, Brände nach einem Unfall sofort zu bekämpfen.

Die StVZO regelt, welche Fahrzeuge unter welchen Bedingungen am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen dürfen. Dabei werden insbesondere Sicherheitsvorschriften gemacht.

So sollen Unfälle vermieden werden. Kommt es doch zur Kollision, so ist der Gesetzgeber bemüht, deren Folgen möglichst gering zu halten. Deshalb gibt es beispielsweise die Pflicht, eine Warnweste oder einen Erste-Hilfe-Koffer mitzuführen. Doch wie sieht es aus mit dem Feuerlöscher? Ist dieser im Bus Pflicht und wo muss er verstaut sein? Wir haben die Antworten!

Paragraph 35g der StVZO – Die Feuerlöscherpflicht

Da durch ein mögliches Feuer in einem Bus viele Personen gleichzeitig in Gefahr gebracht werden, schreibt Paragraph 35g StVZO Feuerlöscher im Bus vor. Dieser muss eine Füllmasse von 6 Kilogramm beinhalten. Solche Löscher sind meistens einen halben Meter hoch; mit ihnen können Feuer in bis zu sechs Meter Entfernung bekämpft werden.

Die Feuerlöscherpflicht trifft sowohl auf Busse des Linienverkehrs als auch auf Reisebusse zu.

Die Wartung des Feuerlöschers muss laut § 35g der StVZO jährlich stattfinden.

Die Wartung des Feuerlöschers muss laut § 35g der StVZO jährlich stattfinden.

Es müssen zwei Feuerlöscher im Bus vorhanden sein, wenn es sich um einen Doppeldecker handelt. In jedem Fall hat ein Löschgerät in unmittelbarer Nähe des Fahrers montiert zu sein. Der Busfahrer muss außerdem eine Einführung für die Benutzung des Gerätes durchlaufen haben, bevor er das Fahrzeug in Betrieb nehmen darf. In Doppelstockbussen muss der zweite Feuerlöscher in der oberen Etage montiert sein.

Die Funktionstüchtigkeit der Feuerlöscher im Bus muss mindestens einmal im Jahr durch einen „fachkundigen Prüfer“ bestätigt werden.

Der Tag der Prüfung sowie der Name des Prüfers hat auf einem Etikett auf dem Feuerlöscher vermerkt zu sein. Für die termin- und fachgerechte Durchführung der Überprüfung ist der Halter des Busses verantwortlich.

In anderen Autos besteht bisher keine Feuerlöscherpflicht, wobei von Autoclubs durchaus empfohlen wird, ein solches Gerät an Bord zu haben.

Ein Feuerlöscher, der im Bus für Sicherheit sorgen soll, muss laut StVZO mindestens die ersten drei Brandklassen A, B und C abdecken und amtlich zugelassen sein.

Der Busfahrer muss laut § 35g der StVZO mit den Feuerlöschern an Bord umzugehen wissen.

Der Busfahrer muss laut § 35g der StVZO mit den Feuerlöschern an Bord umzugehen wissen.

Die Brandklassen – Was ein Feuerlöscher leisten können muss

Die europäisch genormten Brandklassen sollen bei Brandbekämpfungseinätzen die Wahl der Löschmittel erleichtern. Denn brennende Stoffe reagieren zum Teil völlig unterschiedlich auf Löschmittel.

Die meisten Feuerlöscher decken die Klassen A, B und C ab, also

  • brennbare feste Stoffe mit Glutbildung wie Stofffasern (A);
  • flammenbildende Flüssigkeiten oder flüssig werdende Stoffe, wie etwa Benzin oder Kunststoff (B);
  • flammenbildene gasförmige Stoffe, wie beispielsweise Wasserstoff oder Methan (C).

Der Feuerlöscher im Bus muss nicht mit brennenden Metallen (D) oder Fetten (F) klarkommen. Letztere Brandklassen sollte jedoch abgedeckt sein, wenn Sie sich einen Feuerlöscher für die Küche kaufen wollen.

{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.