Bußgeldkatalog: Lärmbelästigung

Hier finden Sie den aktuellen Bußgeldkatalog Lärmbelästigung 2017, der die Bußgelder bei Ruhestörung und Nichteinhalten der Ruhezeiten definiert.

VerstoßKonsequenz
Missachtung der Nachruhe oder der Ruhezeiten an Sonn- und Feiertagenbis zu 5.000 Euro
Missachtung der vertraglich vereinbarten MittagsruheAbmahnung und Kündigung durch den Vermieter
Rasenmähen an Sonn- oder Feiertagenbis zu 50.000 Euro
Musik kann als Lärmbelästigung durch den Nachbarn empfunden werden.

Musik kann als Lärmbelästigung durch den Nachbarn empfunden werden.

Lärm kann krank machen; sowohl körperlich, als auch seelisch. Gerade, wenn man in der eigenen Wohnung oder als Mieter vor dem Lärm anderer nicht sicher ist, kann dies als sehr belastend empfunden werden. Auch die Nachtruhe ist für das Wohlbefinden sehr wichtig. Der folgende Artikel befasst sich mit der juristischen Seite der Lärmbelästigung in Deutschland und dem Recht jeden Bürgers, gegen laute Geräusche vorzugehen. Dabei wird besonders auf drängende Fragen eingegangen, die uns oft erreichen. So wird geklärt, ob es vorgeschriebene Zeiten gibt, die etwa die Mittagsruhe oder das Rasenmähen regeln.

Was gilt sonntags als Ruhestörung und was nicht? Gibt es gesetzliche Ruhezeiten bei Baulärm oder an öffentlichen Plätzen? Wann darf man Rasenmähen? Zur Beantwortung dieser Fragen betrachten wir unter anderem Paragraph 17 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten.

Welche Auswirkungen hat der Lärm auf uns?


Krach und Ruhestörung am Sonntag sind oft die Ursachen für die erbittertsten Nachbarschafts-Streits. Gerade Gartenfreunde können ihren Mitmenschen sehr zusetzen, wenn sie sonntags Rasenmähen. Doch auch nächtliche Partys und Lärmbelästigung durch Hundegebell rund um die Uhr können zu Auseinandersetzungen führen.

Dabei kann Krach richtig krank machen. Mediziner sprechen von „auraler“ und „extra-auraler“ Lärmwirkung. Das Wort „aural“ leitet sich vom lateinischen Wort „auris“, dem Ohr, ab.

  • Aurale Lärmwirkung:

    Alle Schäden, die das Ohr selbst durch Lärmbelästigung erleiden kann, werden mit unter diesem Begriff zusammengefasst. Vor allem sehr laute Lärmspitzen und längere Lärmeinwirkung schädigen das Gehör nachhaltig. Auch der Gärtner sollte sich beim Rasenmähen Ruhezeiten gönnen, denn sein Gehör wird besonders stark belastet. Die Schädigung des Hörorgans kündigt sich durch ein andauerndes Pfeifen (Tinnitus) oder durch vorübergehende Schwerhörigkeit an. Bei solchen Symptomen sollten Sie schleunigst einen Arzt aufsuchen.

  • Extra-aurale Lärmwirkung:

    Seelische Belastungen und daraus resultierende körperliche Beschwerden durch Lärmbelästigung müssen nicht mit der Schädigung des Gehörs einhergehen. Unser Körper reagiert auf Krach mit Stress, der uns auf Dauer krank machen kann. Denn wir stellen uns innerlich auf eine Flucht oder Kampfhandlung ein, wenn wir mit Lärm beschallt werden. Bei Lärmbelästigung durch den Nachbar bleibt eine solche Gefahrensituation allerdings aus. Das wiederholte Ausschütten solcher Stresshormone kann das Herzkreislaufsystem verändern und so auch körperliche Schäden anrichten.

So sollte jeder nicht nur aus Rücksicht auf den Nachbarschafts-Frieden auf andauernden Lärm verzichten, sondern auch, um sich keiner Straftat durch Körperverletzung schuldig zu machen. Auf der anderen Seite sollten Sie sich als Betroffener fragen, ob eine Sommer-Party oder gelegentliches Kindergeschrei wirklich den Tatbestand der ständigen Lärmbelästigung erfüllen.

Was gilt als Lärmbelästigung durch den Nachbarn?

Lärmbelästigung: Sonntags ist Rasenmähen verboten!

Lärmbelästigung: Sonntags ist Rasenmähen verboten!

Tatsächlich muss jeder einen gewissen Geräuschpegel des Nachbarn zulassen. Die Gerichte schmettern etwa immer wieder Klagen ab, in denen der Kläger Kinder als Lärmbelästigung empfindet. Generell gilt: Je kleiner die Kinder, desto eher haben sie ein Recht darauf, gelegentlich Krach zu machen. Nächtliches Babygeschrei kann ohnehin nicht verboten werden.

Die gesetzliche Ruhezeit für die Wohnung wurde von 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr festgelegt. Während dieser Zeit gilt die allgemeine Nachtruhe. Die Ruhezeiten am Wochenende beschränken sich auf den siebten Tag in der Woche, da Samstag ein Werktag ist. Während der Sonntagsruhe ist Lärm zu unterlassen. Bei beharrlicher, mutwilliger und besonders schwerer Lärmbelästigung kann es zu extrem hohen Geldstrafen kommen.

Besonders das Rasenmähen am Sonntag ist immer wieder ein Streitthema, denn der Gartenfreund findet nicht selten nur an diesem Ruhetag Zeit und Muße, sich seiner Grünfläche ausgiebig zu widmen. Doch die Gesetzgebung ist eindeutig: Am Sonntag ist Rasenmähen verboten! Diese Lärmbelästigung ist per Gesetz eindeutig geregelt. Nun geistert vielleicht eine Frage durch Ihren Kopf: „Wann darf ich denn Rasenmähen?“

Generell gelten die üblichen Ruhezeiten auch fürs Rasenmähen. Einige Mieter haben im Vertrag auch Zeiten für die Mittagsruhe unterschrieben. Sollten sich andere Mieter nicht daran halten, so haben sie unter Umständen das Recht auf Mietminderung. Das Mietrecht sieht vor, dass der Vermieter eine Abmahnung aussprechen und in letzter Konsequenz auch den Mietvertrag kündigen kann, sollte die Ruhe nach Aufforderung nicht einkehren. Der Frieden im Haus ist durch Gegenseitige Rücksicht zu wahren.

Rasenmähen: Wann ist es erlaubt?

Darf man sonntags den Rasen mähen? Ganz klar: Nein! Die 32. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (32. BImSchV), kurz Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung, legt in Paragraph 7 fest:

1) Geräte und Maschinen nach dem Anhang mit Nr. 01 bis 57

dürfen an Sonn- und Feiertagen ganztägig […] nicht betrieben werden.

Der Rasentrimmer als Haushaltsgerät findet sich im Anhang auf Listenplatz 32. Damit ist eindeutig, dass Rasenmähen sonntags verboten ist. Doch wann ist Rasenmähen erlaubt? Oder besser: Bis wann ist Rasenmähen zulässig?

Derselbe Paragraph legt fest:

an Werktagen in der Zeit von 20.00 – 07.00 Uhr

ist der Betrieb eines solchen Gerätes ebenfalls unzulässig.

Wer dagegen verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Paragraph 117 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten („Unzulässiger Lärm“) besagt:

(1) Ordnungswidrig handelt, wer ohne berechtigten Anlaß oder in einem unzulässigen oder nach den Umständen vermeidbaren Ausmaß Lärm erregt, der geeignet ist, die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft erheblich zu belästigen oder die Gesundheit eines anderen zu schädigen.
(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu fünftausend Euro geahndet werden, wenn die Handlung nicht nach anderen Vorschriften geahndet werden kann.

Darüber hinaus kann beim Betrieb von „nicht genehmigungsbedürftigen Anlagen“ eine Geldbuße von bis zu 50.000 Euroverhängt werden (Quelle: Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg).

Doch wie sieht es bei anderen Quellen von Lärmbelästigung aus? Ruhezeiten haben natürlich generell eingehalten zu werden, doch gewisse Tätigkeiten sind trotzdem erlaubt. So gilt Hundebellen erst als Lärmbelästigung, wenn das Tier länger als einige Minuten lärmt, und das mehrmals täglich. Ein gelegentliches Bellen ist noch nicht als Ruhestörung zu bewerten.

Auch Staubsaugen und Wäsche waschen muss sonntags akzeptiert werden. Denn alltägliche Arbeiten des Haushalts sind nicht als Lärmbelästigung einzustufen. Musik bei Zimmerlautstärke gilt auch nicht als strafbar. Eine Mietminderung durch Mieter, die sich gestört fühlen, kann hier also nicht geltend gemacht werden. Wenn mehrere Parteien in einem Haus wohnen, müssen die Geräusche der Anderen bis zu einem gewissen Grad hingenommen werden. So sieht es das Mietrecht in Deutschland vor.

Was ist Zimmerlautstärke?

Im Allgemeinen gilt eine Geräuschpegel von 30 bis 55 dB als Zimmerlautstärke. Übertragen auf alltägliche Geräusche können Sie sich ein Flüstern (30 dB) und ein normales Gespräch (55 DB) vorstellen. Auch Musik darf demnach während vorgeschriebenen Ruhezeiten nicht lauter sein als ein Gespräch zweier Menschen.

Äußere Umstände wie öffentliche Bauarbeiten müssen allerdings akzeptiert werden, auch wenn die dB-Grenze von 80 bis 90 dB dabei oft überschritten werden. Dabei gelten für den Baulärm dieselben gesetzlichen Ruhezeiten. Außerdem schließen die meisten Baustellen oft schon um 20:00 Uhr und die Ruhe kehrt schon am frühen Abend ein.

Ruhezeiten in den Bundesländern

Sonntags ist Ruhestörung bundesweit untersagt. Darüber hinaus variieren die Vorschriften zum Teil.

Sonntags ist Ruhestörung bundesweit untersagt. Darüber hinaus variieren die Vorschriften zum Teil.

Die Kommunen haben zu Teil verschiedene Ruhezeiten, um örtliche Gebräuche den bundesweiten Vorschriften anzupassen. So regeln gesetzliche Ruhezeiten in Bayern zum Beispiel den Betrieb von Biergärten. Hier werden erst ab 22:30 Uhr keine Getränke mehr ausgeschenkt und die Nachtruhe beginnt um 23:00 Uhr.

Die gesetzliche Ruhezeit in NRW oder Berlin sind etwas laxer als in anderen Bundesländern. Hier gibt es zum Beispiel keine festgeschriebene Mittagsruhe, welche in anderen Kommunen von 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr besteht.

{ 527 Kommentare… add one }
  • User 4. Juni 2016, 13:31

    Den von einem selber erzeugten Lärm kann man leicht senken in dem man:
    * 59 dB(A) Staubsauger kauft an Stelle von 80 dB(A) Staubsaugern
    * 68 dB(A) Autoreifen kauft an Stelle von 72 dB(A) Autoreifen
    * auf 30`er Strecken nachts nicht 70 km/h fährt

    • Helene 16. Januar 2017, 12:50

      Hallo

      Die Frage ist mir peinlich,aber ich weiß nicht ,was ist richtig….und zwar habe mein eigenes Haus und seid 6 Jahren vermiete Dachwohnung an einem junge(30 jahre)Mann ,dass war alles ok.Aber seid kurzem hat er eine neue Freundin,(,der hat schon mehrere gehabt),die schreiht bei sexs so laut,dass ist unfasbar…Ich verstehe Spas.Ich habe mein Mann und 14jährige Tochter,die stört das auch,weil sie machen sexs mehr mals am Tag und in der Nacht so wie so,heute Nacht zum Beispiel ca.23.30 Uhr bin aufgewacht vom Schrei von Obere Wohnung,hab mich erschreckt,ob was passiert…dann nach 20 Minuten ware gereuschen von der Dusche u. s.w. dann war ruhig…Was ich als Vermietrin machen kann?Der ist ofieciel unsere Mieter ,aber sie nicht,weiß nicht wie lange bleibt sie bei im,aber seit zwei Wochen ist dieser Hohror bei uns.Das stört sehr…

      Gruss Helene

      • bussgeld-info.de 19. Januar 2017, 9:19

        Hallo Helene,
        auch wenn Ihnen das Thema unangenehm ist, kann es sinnvoll sein, dass offene Gespräch mit Ihrem Mieter zu suchen. Denn möglicherweise ist er sich der Reichweite der Geräusche nicht bewusst.

        Ihr Bussgeld-Info Team

        • Claudia 13. März 2017, 21:15

          Hallo,
          Habe das gleiche Problem wie Helene.
          Nur das wir selbst zur Miete wohnen neben an ein Apartment da kommen die 2, 1-2 mal in der Woche und sind richtig laut. Vermieterin weiß das selber wohnt selbst auch im Haus. Habe schon versucht mit denen Nachbarn zu reden aber keine Chance gehen an einem vorbei mit Kopf nach unten. Vermieterin sagte soll den TV oder Radio laut machen habe aber eine 2 Monat alte Tochter. Kann auch nicht immer spazieren gehen da es ja auch mal regnet Hebamme kommt oder gerade da ist etc.

      • Paul 21. Mai 2017, 15:46

        Da kannst nix machen, weil Sex inklusive Nebengeräusche nicht verboten ist und außerdem im Sinne des Staates ist. Mit Glück kommt dabei ein neuer Bürger raus, der deine Rente bezahlt. Du könntest natürlich das ganze aufnehmen und dann Werktags zwischen 7:00 und 20:00 laut wieder abspielen, das ist ja nicht verboten… vielleicht zieht der Mieter dann freiwillig aus.

    • Fabian 5. Februar 2017, 10:39

      Guten Tag,

      Wie laut darf denn der Geräuschpegel in dem Raum sein, in dem die Personen sich gestört fühlen. Welcher Geräuschpegel ist wann zumutbar? Denn nicht jedes Gebäude ist ja gleich gedämmt. Demnach bedeutet 55dba „Zimmerlautstärke“ ja nicht, dass die Nachbarn auch immer gleich viel mitbekommen. Wäre also interessant zu wissen, ab welchem Geräuschpegel man sich gestört fühlen darf.

      • ulrike 17. März 2017, 8:23

        lieber Fabian,
        kann es sein, dass du sogar der Nachbar bist, der so laute Bass – Sprechgesang-Musik hat, sodass durch die teils sehr dünnen Pappwände deine Nachbarn sich abends vor der Nachtruhe ab 17.== Uhr und nachts von 00-00 bis morgens 3:00 Uhr und ab 5.30 Uhr die Musik so störend ist, dass Nachbarn, die nur direkt den Schlaf-und den Wohnraum haben, sich die Ohren zu halten müssen. Kannst du dir vorstellen, dass man auch mal Rücksicht nimmt..
        und wenn du es sein solltest, dann wäre es auch mal gebührend, nach fast drei Jahren, wenigstens einmal die Treppe zu putzen, und nicht wenn du den Hund hast, und die täglichen vielen Dreckklumpen auf zwei Trepppen

        — die Treppe ständig so sauber zu fegen, dass Nachbarn sich nicht täglich durch Klumpen auf Treppe und Gang gestört fühlen müssen.

        Denn eine Putzordnung gab es bisher ja nicht, sodass die liebe Nachbarschaft – hätte sie dafür Geld bezogen, nun über 600 Euro bei Mindestlohn, verdient hätte.
        Stattdessen ist die Musik, wenn Papalein weg ist so laut, dass Söhnlein sich austobt – und rücksichtslos aufdreht.. darf er ja nur, wenn papa nicht zu Hause ist. Sohn, du bist ein lange ERwachsener, verhalte dich bitte auch gebührend..

    • Tanja 13. März 2017, 18:59

      Hallo zusammen!
      Ich wohne ländlich gelegen in NRW in meinem Eigentum. Gegenüber ist ein Hof, die Eigentümerin ist verstorben… Bis dahin war es echt ruhig. Der der es geerbt hat, wohnt nicht dort, sondern hat es vermietet. Oder so.? Ich kann nicht genau sagen, wieviele Personen sich dort aufhalten, manchm sind es um die 20! Es sind keine Deutschen und Sie verstehen oder wollen auch kein Englisch verstehen.Es sind nur Männer die im Wechsel dort hausen. Sie drehen ständig die Musik auf, lassen die Motoren von Autos ohne Grund aufheulen. Richtig laut. Der Bass dröhnt bis in mein Haus. Ea liegt eine viel befahrene Straße dazwischen. Ich war einigemale drüben und hab versucht Ihnen zu erklären das es Ruhezeiten usw gibt.. Ohne Erfolg. Was kann ich oder wie muss ich etwas unternehmen? Sobald ich Bass wahrnehme, kommt mir mittlerweile echt die Galle hoch und bin total angespannt. Den Vermieter kenne ich nicht und der lässt sich dort auch nicht blicken. Lieben Dank

      • bussgeld-info.de 16. März 2017, 9:16

        Hallo Tanja,
        in der Regel ist bei Lärmbelästigung das Ordnungsamt zuständig. Um die Beeinträchtigung zu belegen und deren Umfang dazustellen, ist es sinnvoll, ein Lärmprotokoll zu führen.

        Ihr Bussgeld-Info Team

    • Simone 26. März 2017, 19:52

      Hallo! Ich habe ein wahnsinniges Problem. Neben uns ist vor 1,5 Jahren ein Haus verkauft worden. Bis dahin war unsere Straße eine sehr ruhige! Die Besitzer sind schrecklich! Jeden Tag gibt es Geschrei, sehr laute Musik, Schimpfwörter, die Kinder werden angebrüllt, es wird gekifft und getrunken..vor/mit den Kinder ! Es ist unerträglich! Die Polizei wurde mehrmals gerufen. Hat nie etwas getan! Vielleicht liegt es daran, dass die Herrschaften Geld haben! Die gesamte Nachbarschaft ist betroffen. Wir wissen nicht mehr weiter! Ich bin schön krankgeschrieben, da nicht der ewige Lärm so belastet. Was ist noch zu tun?

      • bussgeld-info 27. März 2017, 10:02

        Hallo Simone,

        in einer solchen Situation können Sie sich nur an die Polizei wenden und ein Lärmprotokoll anfertigen.

        Ihr Bussgeld-Info Team

        • Amrei 25. April 2017, 15:15

          …wie fertigt ihr denn ein Lärmprotokoll?
          Wir haben in 500 m eine Schießanlage (u.a. Kugelstand) aus 1968 (keine Nutzungsauflagen hinsichtlich Zeiten und Kaliber), der heute einem Betreiberverein gehört, und seit 2 Jahren für diesen eine Gelddruckmaschine ist. Da dieser von 3 Jägerschaften unterstützt wird, haben wir keine Möglichkeiten gegen diesen vorzugehen. Lärmgutachten nach TA Lärm mittelt Werte…..

          • bussgeld-info.de 27. April 2017, 8:39

            Hallo Amrei,

            in Ihrem Lärmprotokoll sollten Sie möglichst genau darlegen, wann, für welchen Zeitraum und in welcher Intensität sich Lärmbelästigungen ereignen.

            Ihr Bussgeld-Info Team

    • Anna 28. März 2017, 15:31

      In unserer Nachbarschaft residiert eine schlagende Studtentenverbindung. Seit 2012 werden wir hauptsächlich in der waren Jahreszeit durch rauschende Partys, Fechtübungen im Garten, Tischtennis, Gegröle und Geschrei, Musikbeschallung uvm. zu jeder Tages- und Nachtzeit gestört. Partys gehen oft über 2 bis 3 Tage jeweils bis in die frühen Morgenstunden. Alle Nachbarn habe die Lärmprotokolle unterzeichnet. Es sind viele! Das Ordnungamt hat bisher lediglich eine Verwarnung erteilt und auf die Ruhezeiten hingewiesen. Hat bisher nichts gebracht. die Polizei ist auch schon von den Anrufen genervt. Bis sie eintreffen ist der Lärm oft vorbei oder gerade nicht so extrem. Sollen wir evetuell die Lärmprotokolle und Polizeiberichte der letzten Jahre ans Ordnungsamt schicken und wie könnte uns da geholfen werden. Wir sind am Ende unserer Nervenkraft.

      • bussgeld-info.de 30. März 2017, 8:32

        Hallo Anna,
        da Sie die üblichen Verhaltensweise bereits nahezu ausgeschöpft haben, ist es vermutlich sinnvoll, mithilfe eines Anwalts ein weiteres Vorgehen zu besprechen. Ob das Ordnungsamt aufgrund Ihrer Dokumentation weitere Maßnahmen einleitet, können wir nicht einschätzen.

        Ihr Bussgeld-Info Team

        • Daniela 2. Juli 2017, 14:05

          Hallo
          Unsere Mieter über uns sind Türken mit 2 kleinen Kindern ( haben nichts gegen ausländer). Seit 2013 wo sie eingezogen dind ohne Kinder fing es schon an , das die Wohnung immer mit Besuch voll war. Es wurden Möbel gerückt und laut getrampelt. Da war meine Tochter gerade 6 Monate. Es gab immer das Gespräch aber es wurde nie rücksicht genommen.
          Jetzt haben die 2 Kinder und der älteste 2 1/2 Jahre läuft abends ab 21 Uhr bis manchmal 23 Uhr in der Wohnung hin und her ( in der Woche sowie am Wochenende). Das netvigste ist aber das fast täglich die Möbel hin und her gerückt werden auch an Sonntagen. Es ist nicht mehr auszuhalten. Wir haben keine ruhe mehr. Nur wenn sie im Urlaub oder Tags über weg sind. Die genossenschaft ist auch schon darüber informiert und macht grossartig nichts. Bin immer kurz davor die Polizei zu rufen.
          Was könnte ich noch machen?
          Zum Anwalt?
          Lg

          • bussgeld-info.de 4. Juli 2017, 8:21

            Hallo Daniela,

            wenn sich die Ruhestörungen innerhalb der gesetzlichen Ruhezeiten ereignen, können Sie sich an die Polizei wenden. Ansonsten kann der Rat eines Anwaltes hilfreich sein.

            Ihr Bussgeld-Info Team

      • Mara 5. Juni 2017, 9:44

        Hallo Anna,
        ich habe genau das gleiche Problem, es hört sich an als wären wir Nachbarn!? Darf ich fragen aus welcher Stadt du kommst? Diese Verbindungen haben ja Dachverbände, vielleicht würde manda was erreichen.

        • Anna 2. Juli 2017, 16:19

          Hallo Mara, wir leben in Darmstadt und es gibt hier jede Menge Studentenverbindungen. Überall haben die Nachbarn die gleichen Probleme. Bei uns ist inzwischen etwas abgemildert, das Ordnungamt hat wohl etwas unternommen und wir haben auch einen Anwalt eingeschaltet, der ein Schlichtungsverfahren einleiten wird. Hoffen wir mal! In welcher Stadt wohnst du? Evtl. könnten wir uns darüber ausstauschen was hilft.

    • conny 11. April 2017, 9:08

      Wie muss eigentlich ein Protokoll aufgrund von Laermbelaestigung konkret aussehen? İch komme naemlich mıt Gespraechen mıt meinem Nachbarn nicht weiter! Vor allem abends ab 22Uhr ıst fast tagtaeglich und am Wochenende auch sonntags,Laermbelaestigung durch schreien , toben, poltern, Türen knallen zum Dauerzustand geworden! Eş sind manchmal sogar mehr,als 4 Personen in der Wohnung! Sonntags wurde zudem regelmaessig über sechs Wochen lang gehaemmert!

      • bussgeld-info.de 13. April 2017, 9:02

        Hallo conny,

        ein derartiges Protokoll sollte wohl die Uhrzeiten sowie die Art der Lärmbelästigungen enthalten. Für weitergehende Fragen sollten Sie anwaltlichen Rat einholen.

        Ihr Bussgeld-Info Team

    • Kerstin 21. April 2017, 12:16

      Schilderung:
      – Haus gemietet vor 9 Jahren
      – Nachbarhaus 10 Meter von uns weg
      – Häuser gehören einem Vermieter
      – Nachbarn 3 Kinder ,wohnen seit ca.7 Jahren im Haus
      – Nachbarin ständig am schreien
      – Kinder spielen ständig Fussball, bis teilweise 20.30 Uhr, Ball wird auch gegen die Hauswand geschossen,obwohl ein Spiel und Sportplatz in unmittelbarer Nähe ist, die Kinder kommen wirklich nur zum Bolzen nach draußen, das alles ist vor unserem Wohnzimmerfenster.
      – Wohnqualität dadurch erheblich gemindert
      – Vermieter unternimmt nichts
      – Gespräch mit Nachbarin zwecklos
      – Nachbarn stört der Lärm der eigenen Kinder, müssen daher vor und neben dem Haus spielen
      Nun meine Frage.
      Müssen wir das alles hin nehmen?????
      Wir leiden extrem darunter, auch können wir die Fenster nicht öffnen, die Terrasse kaum nutzen, habe dadurch starke Kopfschmerzen
      ein Kind ist im Fussballverein , hat daher einen Lederball und schon mächtig Kraft zum Bolzen
      Wir haben wirklich nichts gegen spielende Kinder, waren ja selber mal klein, aber immer nur den Ball zu hören, der uns schon verfolgt, das nervt total

      • bussgeld-info.de 24. April 2017, 9:27

        Hallo Kerstin,

        mit Ihrem Fall sollten Sie sich dringend ans Ordnungsamt wenden. Die Beamten können Ihnen sagen, wie Sie weiterhin vorgehen können.

        Ihr Bussgeld-info Team

    • Ramona 30. April 2017, 10:48

      Mein Hund bellt immer wenn er Geråusche, die meistens durch den Nachbarn verursacht werden (Tūrknallen, Starten des Motorrollers), wahrnimmt. Dies passiert auch in der Nacht. Er beruhigt sich aber bald wieder.

    • ovania 31. Mai 2017, 7:04

      hallo. bei mir unten wohnt ein junge die gerne tekno musik hört. es kann mittag sein oder abend. die pum pum pum von eine tekno musik habe ich unter mein bett und das ist sehr scheiss auf deutsch gesagt wenn mann schlafen will und die pum pum pum ist unter dein kopf. ich hane mehere mal polizei und ordnungsamt angerufen. 1 brief andere leute unterschrieben lassen, zu ordnungsamt und verwaltung geschieck. es war wochen danach sehr ruhig. aber jetzt fäng er wieder an. was soll ich noch tuen?????

      • bussgeld-info.de 31. Mai 2017, 8:00

        Hallo Ovania,

        Sie sollten sich erneut an die Polizei oder das Ordnungsamt wenden und ggf. nochmal das Gespräch mit dem Nachbarn suchen. Klingeln Sie bei ihm und erklären Sie ihm den Sachverhalt. Sie können sich auch an den Vermieter oder Verwalter wenden, sodass dieser handeln kann.

        Ihr Bussgeld-info Team

    • Kuhnigk 6. Juni 2017, 22:10

      Hallo zusammen.

      Meine Frage ist, wie lange darf man eine Wohnung umbauen?
      Vor über 5 Monaten ist eine Fam mit 2 Kinder im neben Haus eingezogen.
      Diese bauen die Wohnung um und das seit 5 Monaten.
      Reißen ein Bad komplett raus, dieses ging über Wochen.
      Dann dachten wir juhu jetzt ist Ruhe, Pustekuchen.
      Dann bauen die eine Treppe die von ihrer Wohnung in den Keller geht. Unfassbar.
      Dann wird hier gehämmert und dort gebohrt. Meine Nerven sind am Ars…😠
      Man kommt von der Arbeit und möchte zu Ruhe kommen…. Nö ist nicht.
      Daher meine Frage muss ich das über mich ergehen lassen oder nicht???
      Danke für eure Meinung.

      • bussgeld-info.de 7. Juni 2017, 8:39

        Hallo Kuhnigk,
        solange die gesetzlichen Ruhezeiten eingehalten werden, sind Umbauarbeiten zulässig.

        Ihr Bussgeld-Info Team

    • Diana 9. Juni 2017, 13:03

      Hallo, ich habe eine Frage zum Thema Garten und Kompressor! Es war gerade 12:30 Uhr mittags und mein Gartennachbar schmeißt den Kompressor an und es stinkt nach den Abgasen,, also nicht nur das der Lärm das nervigste ist. Was kann ich tun um nicht meine Nerven therapieren?

      • bussgeld-info.de 14. Juni 2017, 10:13

        Hallo Diana,

        ratsam wäre zunächst einmal, das Gespräch mit dem Nachbarn zu suchen. Oft kann dadurch schon einiges bewegt werden.

        Ihr Bussgeld-Info Team

  • Schell 5. Juni 2016, 16:38

    Kompressor zum Fahrad aufpumpen kerchern von Regentonne
    Kompressor zum aufpumpen von Planschbecken am Sonntag ist soetwas erlaubt
    Leider ist soetwas am Sonntag in unserer Nachbarschaft gang und gebe ??
    Gruss Schell

    • bussgeld-info.de 6. Juni 2016, 9:00

      Hallo Schell,

      welche Arbeiten an Sonn- und Feiertagen verboten sind, ist auch vom Bundesland abhängig, in dem Sie wohnen. Normalerweise ist es allerdings tatsächlich untersagt, Lärm zu erzeugen, der andere Personen im Umkreis stören könnte.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Schäfer 18. November 2016, 0:22

        Leider sehe ich die hier angebrachten Ausführen als sehr schlecht an. Beispiel Rasenmäher: Es gibt mittlerweile Mähroboter die sogut wie lautlos sind und Benzin betriebende Rasenmäher die deutlich größeren Lärm erzeugen. Welche dbA höhe ist Sonntags eraubt? Zählen da vlt die TA-Lärm Werte die für Nachts vorgesehen sind? Ein Bezug auf das ausfühende Gerät ist sehr ungenau. Grüße

        • bussgeld-info.de 21. November 2016, 11:27

          Hallo Schäfer,

          was das Rasenmähen angeht, so dürfen am Feiertag sämtliche Geräte nicht verwendet werden. Dabei macht der Gesetzgeber keinen Unterschied zwischen benzinbetriebenen Maschinen und Mährobotern.

          Ihr Bussgeld-Info Team

      • Ira 18. Mai 2017, 17:30

        Hallo,
        wir haben einen Nachbar, der wahrscheinlich krank ist. Er hat die Hustenanfälle tags- und nachtsüber.
        Im Winter haben wir mit ihm kein Problemm, weil wir ihn nicht hören, im Sommer allerdings sieht die ganze Sache anders aus. Durch seinen Husten und was noch schlimmer ist, seinen „Nasentropmeten“ danach, werden wir ständig aus dem Schlaf gerißen. Am Tag sind wir arbeiten, hören den nur kurz am Morgen. Am Wochenende allerdings kann man schlecht den Kaffee auf der Terasse genießen, ist einfach eckelerregend das Ganze. Er mietet das Haus, ist kein Eigentümer. Seine Frau hat ihn wahrscheinlich auch deswegen verlassen, denn er hat auch auf sie keine Rücksicht genommen (sie ging jeden Tag arbeiten).
        Wir wollen mit ihm keinen Ärger. Sind quasi anders erzogen.
        Danke für den Rat.

        • bussgeld-info 24. Mai 2017, 9:18

          Hallo Ira,

          wenn durch den Nachbarn Ihre Lebensqualität eingeschränkt wird, sollten Sie sich an Ihren Vermieter wenden.

          Ihr Bussgeld-Info Team

        • Robert 8. Juni 2017, 1:58

          Hallo Ira , haben sie schon mal mit dem leidenden Menschen gesprochen?
          Vielleicht ist er Asthmatiker!
          Oder Allergiker!

  • Andrea O. 9. Juni 2016, 13:52

    Hallo,
    was kann man machen wenn täglich,den ganzen Tag,es vom Nachbargrundstück laut ist.
    Und es stören nicht die Kinder, die sind meistens ab 21.00 Uhr nicht mehr zu hören. und Kinderlärm stört uns auch nicht!(selbst eine jetzt erwachsene Tochter)
    Es sind die Erwachsenen, die draussen sitzen bis Nachts, zwischen 00.00-2.00 laut telefonieren, sich unterhalten usw.das man nicht schlafen kann. Man versteht jedes Wort!
    Alle Nachbarn haben es schon angesprochen, Polizei war auch schon da.
    Es ist scheinbar egal, es geht täglich so weiter.

    Gruß

    A.O.

    • bussgeld.info.de 13. Juni 2016, 11:09

      Hallo Andrea,

      es ist ratsam, dass Sie sich an Ihren Vermieter bzw. die Hausverwaltung wenden. Ihnen steht es unter Umständen zu, eine Mietminderung vorzunehmen, wenn die Lärmbelästigung nicht unterbunden wird. Hat der Vermieter innerhalb einer gesetzten Frist die Lärmbelästigung nicht behoben, kann die Miete gegebenenfalls um 10 bis 20 Prozent gemindert werden. Dafür muss die Gebrauchstauglichkeit Ihrer Wohnung erheblich beeinträchtigt sein. Führen Sie am besten ein Lärmprotokoll, mit dem Sie Ihrem Vermieter die Ruhestörung nachweisen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an einen Anwalt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Andrea 29. Juli 2016, 22:41

        Was ist wenn man nicht zur Miete wohnt sondern im eigenen Haus und im Nachbarhaus ist jedes Wochenende Party?? Was kann man tun. Seit Monaten ist das so. Man selbst sagt schon zwar Bescheid aber anderer Tag das selbe Spiel. Polizei mal anrufen?? Danke

        • bussgeld-info.de 1. August 2016, 9:04

          Hallo Andrea,

          Sie haben die Möglichkeit das Ordnungsamt oder die Polizei wegen der Ruhestörung zu informieren.

          Ihr Bussgeld-Info Team

          • Marie 3. September 2016, 21:09

            Hallo, habe dasselbe Problem wie Andrea mit sehr lauter,dröhnender Musik aus dem Nachbarhaus – von der Terrasse die in derselben Höhe ist und auf derselben Seite des Hauses wie unser Schlafzimmer. Damit sie sich verstehen, schreien die Gäste laut über die Musik hinweg. Dies geht oft bis nach 0.00 h ! Wir haben schon mehrfach mit den Eigentümern gesprochen, die Antwort: dann geht eben zur Polizei. Polizei kommt aus dem kleinen Nachbarörtchen, kennt den Eigentümer und fährt lachend und mit „Tschüss, macht´s gut“ wieder weg. = Musik danach noch lauter ! Dieses Haus ist in unserer Straße wirklich das einzige mit dieser extremen Lautstärke ! Also: Polizei rufen nützt garnichts – und Ordnungsamt kommt auch aus einem Nachbarort (sind wohl zusammen zur Schule gegangen – wir sind nicht aus dieser Gegend !) Ich bin am Rande eines Nervenzusammenbruchs (!) und brauche wirklich Hilfe !! Bitte nicht auf Polizei verweisen (s.o. !!)

          • bussgeld-info.de 5. September 2016, 10:01

            Hallo Marie,

            leider können wir Ihnen nur den Rat geben, die Polizei oder das Ordnungsamt aufzusuchen. Sie können sich auch an einen Anwalt wenden, damit dieser den Sachverhalt für Sie klären kann.

            Ihr Bussgeld-Info Team

  • Cecilia p. 14. Juni 2016, 10:45

    Hallo
    hätte mal eine frage ich arbeite in einem Rollschicht System d.h. früh- spät- nachtschicht … meine Tochter 16 geht noch zur Schule .. also ist unser Hund wenn ich Frühschicht habe (6 Tage ) allein Zuhause .. und jault bei jeder Bewegung die er mitbekommt 🙁
    Jetzt meinte mein Nachbar dass er seine Ruhephasen braucht .. ich verstehe schon das gejaule auf Dauer nervig ist aber ich kann es leider nicht ändern .. kann er da rechtlich etwas unternehmen?

    • bussgeld-info.de 16. Juni 2016, 9:21

      Hallo Cecilia,

      Ihr Nachbar ist durchaus dazu berechtigt, sich beim zuständigen Vermieter bzw. der Hausverwaltung zu beschweren und rechtlich gegen Sie vorzugehen. Sie sollten sich mit dem Sachverhalt an einen Anwalt wenden, um das Problem zu klären. Auch eine friedliche Einigung (beispielsweise eine Betreuung durch eine andere Person) mit Ihrem Nachbar kann hilfreich sein.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Detlef K. 16. Juni 2016, 18:35

    Kann man eigentlich was gegen ständiges Schleifen ca. 3-4 Stunden am Tag und das seit 3 Wochen was unternehmen? Habe das Ordnungsamt angerufen….ich solle mal den Nachbarn ansprechen…Ergebnis:
    „Was wollen Sie denn? Verschwinden Sie! Sie können mir gar nix!“ So was jetzt? Die Frau Nachbar schleift einen Zaun offensichtlich mit einer kreischenden Nagelfeile….. weiter über Stunden und Stunden….kann man die Polizei holen?
    Oder muss man das aushalten?

    • bussgeld.info.de 20. Juni 2016, 9:33

      Hallo Detlef K.,

      möglich ist es, die Polizei zu rufen, wenn Sie Bemühungen eines klärenden Gespräches fehlschlagen. Im Falle eines Mietvertrages kommt nach Kontaktierung von Vermiter bzw. Verwaltung unter Umständen eine Mietminderung in Frage.

      Außerdem können Sie gegen Ihre Nachbarin eine Unterlassungsklage beim zuständigen Amtsgericht erheben. Dafür ist es jedoch nötig, die einzelnen Ruhestörungen darlegen zu können. Hierzu eignet sich beispielsweise ein Lärmprotokoll, in welchem Sie die Lärmbelästigungen täglich dokumentieren. Notieren Sie hier Zeitpunkt, Dauer, Intensität und Art des Lärms.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Torsten K. 18. Juni 2016, 14:16

    Hallo,
    wie sieht es mit lautem Hämmern samstags aus, das mehrere Wochenenden hintereinander zwecks Wohnungsrenovierung stattfindet? Ich komme samstags morgens von der Arbeit Nachhause & möchte schlafen, kann es aber durch den Lärm nicht. Der Nachbar zeigt kein Verständnis.
    Gruß
    Torsten K.

    • bussgeld-info.de 20. Juni 2016, 8:48

      Hallo Torsten,

      der Samstag gilt als Werktag, daher ist hier ein gewisser Geräuschpegel, der durch Renovierungsarbeiten ausgelöst wird, durchaus erlaubt. Bei einer schweren Störung und wenn Ihr Nachbar keine Einsicht zeigt, können Sie die Hausverwaltung bzw. den Vermieter informieren. Unter Umständen ist eine friedliche Einigung im Beisein einer anderen Person möglich.

      Ihr Bussgeld-Info Team

    • Potzi 30. November 2016, 18:26

      Bei mir hämmert der Nachbar auch sonntags nach Gusto auch schon mal um 8.30 Uhr und wochentags auch mal nach 22.00 Uhr denn der Arme arbeitet ja Schicht und ich nur NORMAL: Was kann ich tun?

      • bussgeld-info.de 1. Dezember 2016, 10:24

        Hallo Potzi,

        es ist zu empfehlen, dass Sie ein Lärmprotokoll anfertigen, in dem Sie die genauen Lärmzeiten vermerken, und sich damit an den Vermieter wenden. Hilft alles nichts, können Sie das Ordnungsamt bzw. die Polizei verständigen.

        Ihr Bußgeld-Info Team

        • Marina 17. Dezember 2016, 1:59

          Schön und gut das man ein Protokoll machen soll aber wie gehe ich vor wenn es die Vermieterin selbst ist die zb. Von Freitag 23:50 Uhr bis 00:25 Uhr ihre Wohnung über uns und das gesamte Treppenhaus saugt.ich habe einen 5 jährigen Sohn der wird wegen solchen Aktionen von ihr immer wach.was kann ich sa tun? Darf ich ihr auch eine Abmahnung erteilen? Liebe grüße

          • bussgeld-info.de 19. Dezember 2016, 12:07

            Hallo Marina,

            in diesem Fall können Sie eine Minderung der Miete verlangen, sofern Ihre Vermieterin die Lärmbelästigung nicht einstellt.

            Ihr Bußgeld-Info Team

  • erler 19. Juni 2016, 0:10

    In wie weit muss man den Lärm einer U-Bahn ertragen, die um einiges lauter geworden ist?
    Trotz Aufforderung zur Prüfung passiert leider nichts durch die Rheinbahn. Sehr schade, denn ich bin auch bei denen Kunde!

    • bussgeld-info.de 20. Juni 2016, 9:23

      Hallo Erler,

      wenn Sie sich durch den Lärm übermäßig belästigt fühlen, können Sie Beschwerde bei der Stadt bzw. dem Ordnungsamt einreichen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jutta 19. Juni 2016, 13:42

    Hallo,

    wir wohnen eigentlich sehr schön auf dem Lande.
    In unserer Nähe befindet sich ein Heuhotel mit Gasträumlichkeiten zum feiern (Hochzeiten, ect.).
    Jetzt haben wir schon den dritten Samstag in Folge bis morgens Sonntags halb vier von dort oben sehr laute Musik (Techno, usw.) und Geschrei zu ertragen. Bereits im letzten Jahr war es schon sehr schlimm und fast jedes Wochenende im Sommer.
    Viele Nachbarn regen sich darüber auf, haben auch schon mit den Besitzern gesprochen, jedoch ohne Erfolg.
    Was muss ich tun, wenn es mal wieder so schlimm ist? Polizei anrufen? Ordnungsamt melden?

    Für eine Info wäre ich sehr dankbar.

    Jutta

    • bussgeld-info.de 20. Juni 2016, 8:52

      Hallo Jutta,

      Sie können Ihre Beschwerde sowohl an die Polizei oder das Ordnungsamt richten, denn beide können eine Ordnungswidrigkeitenanzeige aufnehmen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Rainer A. 23. Juni 2016, 11:21

    Hallo!
    Ich habe eine Frage.Ist das Fußballspielen nach 20:00 Uhr von Kindern erlaubt ?Oder das Fußballspielen von Kindern gegen ein Garagentor nach 20:00 Uhr erlaubt?

    • bussgeld.info.de 27. Juni 2016, 8:42

      Hallo Rainer A.,

      § 4 LImSchG legt fest, das zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr morgens Betätigungen verboten sind, die zu einer Störung der Nachtruhe führen könnten. Allerdings bestehen für durch Kinder verursachten üblichen Lärm Besonderheiten. Die Interessen der Nachbarn haben sich nämlich denen der Kinder unterzuordnen. Anders ist dies jedoch bei einer rücksichtlosen, unnötigen Lärmerzeugung. In einem solchen Fall kann unter Umständen eine Mietminderung vorgenommen werden. Eine Lärmbelästigung durch Kinder auf Spielplätzen berechtigt hingegen nicht zur Mietminderung.

      Ihr Bußgeld- Info Team

  • Anna 23. Juni 2016, 20:14

    Meine Nachbarn würfeln fast täglich extensiv auf der Terasse. Man kann weder auf dem Balkon sitzen noch bei geöffneter Balkontür. Es fühlt sich an, als wären daurhaft Handwerker am Werke.

    • bussgeld.info.de 27. Juni 2016, 9:35

      Hallo Anna,

      liegt in Ihrem Fall eine Form der Lärmbelästigung vor, können Sie gegebenenfalls Mietminderung beantragen. Dazu ist es möglich, ein Lärmprotokoll anzufertigen und dies Ihrem Vermieter zukommen zu lassen. Sinnvoll ist es jedoch, zunächst das persönliche Gespräch mit den Nachbarn zu suchen.

      Ihr Bußgeld- Info Team

  • Kerstin 24. Juni 2016, 0:33

    Ich habe einen geistig behinderten Sohn. Er hat öfter Wutausbrüche und beschimpft und bedroht verbal die Mieter in der näheren Umgebung. Einen passenden Platz in einer geeigneten Wohnform habe ich auch noch nicht gefunden. Nun ist es so das die „normalen“ Mieter sich auf das Niveau herab setzen und sich abends bis in die Nacht laut unterhalten auf Balkon oder Terrasse. Dem Vermieter habe ich meine Missgunst schon mit geteilt, aber es hat sich nichts geändert. Darf ich nach Ankündigung das ich die Miete kürze auf Grund der Vorfälle dieses tun und wieviel Prozent von welchem mietanteil?

    • bussgeld.info.de 27. Juni 2016, 9:55

      Hallo Kerstin,

      zunächst sollten Sie die Nachbarn persönlich darauf ansprechen. Sollte das nichts ändern, kann eine schriftliche Mängelanzeige an den Vermieter erfolgen, sodass dieser die Möglichkeit erhält, gegen die nachbarschaftliche Ruhestörung vorzugehen. Zusätzlich ist es hilfreich, ein Lärmprotokoll anzufertigen, in welchem die Zeitpunkte und die Intensitäten der Lärmbelästigungen festgehalten werden. Wird der Vermieter nach der schriftlichen Mitteilung nicht tätig, sind möglicherweise die Bedingungen für eine Mietminderung gegeben. Die Höhe ist dabei stets individuell zu klären und ergibt sich aus dem Grad der eingeschränkten Nutzbarkeit der Wohnung, also beispielweise aus der Dauer des Lärms und der Regelmäßigkeit des Auftretens. Die Mietminderung kann in Ihrem Fall zwischen 5% und 10 % betragen.

      Ihr Bußgeld- Info Team

  • Mart 30. Juni 2016, 23:17

    Meine Frage lautet,
    Was kann ich gegen einen Nachbarn über mir tun, der permanent Musik macht. Persönlich und schriftlich habe ich ihn schon darauf hingewiesen, was ZIMMERLAUTSTÄRKE heißt und das es Zeiten gibt, an die man sich halten muss.
    Ihm ist das alles egal. Ich bin nur noch gestresst und komme in meiner Wohnung nicht zur Ruhe. Die Tür öffnet er schon gar nicht mehr wenn ich wieder mitten in der Nacht davor stehe. Wir haben zwei verschiedene Vermieter. Bleibt mir nur die Hausverwaltung zu kontaktieren?

    • bussgeld-info.de 4. Juli 2016, 10:00

      Hallo Mart,

      wenn eine Eingiung mit dem Nachbarn nicht möglich ist, können Sie die Hausverwaltung kontaktieren. Liegt in Ihrem Fall eine Form der Lärmbelästigung vor, können Sie gegebenenfalls Mietminderung beantragen.

      Außerdem können Sie gegen Ihren Nachbarn eine Unterlassungsklage beim zuständigen Amtsgericht erheben. Dafür ist es jedoch nötig, die einzelnen Ruhestörungen darlegen zu können. Hierzu eignet sich beispielsweise ein Lärmprotokoll, in welchem Sie die Lärmbelästigungen täglich dokumentieren. Notieren Sie hier Zeitpunkt, Dauer, Intensität und Art des Lärms.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nina 3. Juli 2016, 14:13

    Hallo,
    Mein Nachbar,der 2 Etagen unter mir wohnt,hat ständig Sonntags/Feiertags und Nachts die Musik immer so laut,dass weder mein Sohn,noch ich schlafen können.
    Der Vermieter weiß Bescheid,es wurden mehrere Lärmprotokolle eingereicht (auch von anderen Mietern) und der Nachbar hat schon 2 Abmahnungen erhalten. Dennoch ändert sich an der Situation nichts!
    Persönlich hab ich es auch schon mehrfach versucht,da werde ich immer abgespeist,es sei nicht laut und der Polizei wird die Tür nicht geöffnet.
    Was kann ich noch tun?

    • bussgeld-info.de 4. Juli 2016, 9:23

      Hallo Nina,

      Sie haben die Möglichkeit, Anzeige bei der Polizei bzw. beim Ordnungsamt zu erstatten. Welche Alternativen Ihnen sonst bleiben, sollten Sie in Ihrem Fall mit einem Anwalt klären.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • T. V. 3. Juli 2016, 16:29

    Sonntags mit den Cross Motorbikes zweier neunjährigen unter dem Haus stundenlang … Ist das rechtlich erlaubt! Bedarf es hier nicht eines bestimmten eigens dafür angelegten Gelände?!
    Es stört die erholungsphasen meiner Studiumsarbeit und macht echt wütend!! Diese Motorräder sind leider nicht sehr leise! Lauter als ein Laubsauger!

    • bussgeld-info.de 4. Juli 2016, 9:34

      Hallo T.,

      Motocross zu fahren, ist auch auf privatem Gelände erlaubt. Ob die Lärmbelästigung durch diese Räder an Sonntagen illegal ist, ist nicht genau geregelt. Versuchen Sie doch zunächst, mit den Kindern bzw. den Eltern zu sprechen oder den Vermieter um eine Entscheidung zu bitten. Vielleicht kann das Problem so friedlich aus der Welt geschafft werden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • emanuela 4. Juli 2016, 1:57

    Vor meine Wohn und Schlafzimmer Fenster (Mehrfamilienhaus) ist das Garagen dach .Täglich spielen Kinder (ca 15-20 Kinder) und Jugendliche zw 9 -16 Jahren alt Fußball die in mein Siedlung wohnen nicht aber in mein Haus .Kicken in meine Fenster , in mein Wohnzimmer wand täglich bis zu ca 13 Std ( manchmal bis 22:30 Uhr) . Ich habe versucht mit deren Eltern darüber zu reden , sind sofort aggressiv und beleidigend mir gegenüber. Polizei ist ein paar male gekommen .Hat auch nichts gebracht. Es sei eine Sache der Vermieter. Dazu kommt z.Zeit Renovierungsarbeit durch mein Nachbar ca 8-10 Std täglich. Zw. 22 – 7 Uhr kommt noch heftige Familienstreit 1-2 Std. Täglich bis zu ca 50 mal werden 3 Feureschutztüren, 3 Kellertüren , 1 Eingangstür und Wohnungstüren geknallt. Mein Bett und meine Kopfliste vibriert jede Nacht . Was kann ich tun ? außer Umziehen ?

    • bussgeld-info.de 4. Juli 2016, 8:21

      Hallo Emanuela,

      in Ihrem Fall bietet es sich tatsächlich an, mit Ihrem Vermieter über die Vorfälle zu sprechen. Dieser kann eventuelle Spielverbote aussprechen oder Ihre Nachbarn zur Achtung der Nachtruhe ermahnen. Wenn das nicht helfen sollte, können Sie auch Beschwerde einreichen. In diesem Fall ist es außerdem ratsam, einen Anwalt zu Hilfe zu rufen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Birgit 5. Juli 2016, 10:03

    Moin, moin,

    neben unserem Grundstück ist ein neues Haus gebaut worden. Seit ca. 1,5 Jahren wird doch gearbeitet, und
    das von morgens bis abends. Gehämmert, gesägt, geschliffen, laut dabei geredet. Haben wir alles ausgehalten.
    Nun wird morgens zu diesen Arbeiten auch noch das Radio herausgeholt. Frühstücken heute morgen war
    nicht möglich, das Radio ist lauter, als das in unserer Küche. Was heißt denn hier nun Zimmerlautstärke, ist
    ja der Garten.

    • bussgeld-info.de 7. Juli 2016, 9:26

      Hallo Birgit,
      wir kennen die örtlichen Gegebenheiten nicht und können daher keine genaue Einschätzung geben. Wegen der Lärmbelästigung können Sie sich an das zuständige Ordnungsamt wenden. Möglicherweise kann das Problem aber auch durch ein Gespräch gelöst werden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Hannes K. 8. Juli 2016, 9:50

    Meine Frage lautet:
    Kann man ein ansuchen bei der Gemeinde machen, dass schon ab 21.00 Uhr die Ruhezeiten beginnen, obwohl es ein Öffentlicher Platz ist? Es wurde schon ein Schild aufgestellt, mit der Aufschrift: „Viel Spaß beim Spiel bis 21.00 Uhr, anschließend Nachtruhe zu respektieren.“
    Kann das sein, dass so ein Schild von einer Gemeinde aufgestellt werden kann, wenn es so massive Grammatikfehler enthält? Oder währe es auch möglich, dass die Mieter es selbst aufgestellt haben? Und wenn ja, währe das Strafbar?

    • bussgeld-info.de 11. Juli 2016, 9:22

      Hallo Hannes,

      wenden Sie sich in diesem Fall am besten an die beteiligten Parteien und fragen Sie bei der Gemeinde nach.

      Ihr Bussgeld-Info Team

    • tobi 10. September 2016, 18:23

      ? vielleicht doch mal einen fachmann auf das schild schauen lassen????

  • Anja_85 8. Juli 2016, 14:15

    Hallo,
    habe das Problem, das die Mieter die über mir wohnen, sich an keine Ruhezeiten halten. Laut Wohnungsgesellschaft soll ich Lärmprotokoll führen. Habe ich gemacht und insgesamt, 9 Lärmprotokolle und 128 Punkte. Wohnungsgesellschaft macht überhaupt nix. Mittlerweile kommt es auch zu Beleidigungen und Beschmutzung meines Eigentums. Versucht Anzeige zustellen, die Polizei führt sich dafür nicht verantwortlich. Ordnungsamt sagt, ich soll den Sicherheitsdienst der Wohnungsgesellschaft anfordern. Was kann ich machen? Gibt es überhaupt Möglichkeiten? Vielen lieben Dank für die Hilfe

    • bussgeld-info.de 11. Juli 2016, 9:02

      Hallo Anja,

      Ihnen steht es unter Umständen zu, eine Mietminderung vorzunehmen, wenn die Lärmbelästigung nicht unterbunden wird. Hat der Vermieter innerhalb einer gesetzten Frist die Lärmbelästigung nicht behoben, kann die Miete gegebenenfalls um 10 bis 20 Prozent gemindert werden. Dafür muss die Gebrauchstauglichkeit Ihrer Wohnung erheblich beeinträchtigt sein, was Sie mit Hilfe des Lärmprotokolls belegen müssen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an einen Anwalt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Philip 8. Juli 2016, 20:57

    Hi,

    Wir haben ein rießen Problem mit unserem Nachbarn. Jeden Abend von 20:30 bis 23 Uhr wirft er seine Gartenpumpe an um mit seinem Brunnenwasser zu gießen. Unsere Terasse liegt ca 20 m von jener Pumpe entfernt und es ist einfach nicht mehr möglich auf der Terasse zu sitzen und seinen Feierabend zu genießen. Ich habe mir ein dB Messgerät besorgt und den Lärm mal gemessen. Trotz der Entfernung kommen immernoch 82dB bei uns an. Was kann ich dagegen tun und wie findet man evtl eine Lösung.
    Ps. Der Nachbar lässt nicht mit sich reden und Einsicht ist für ihn ein Fremdwort…
    Vielen Dank im Voraus

    • bussgeld-info.de 11. Juli 2016, 8:40

      Hallo Philip,

      sollte eine einvernehmliche Lösung nicht möglich sein, können Sie sich an das zuständige Ordnungsamt wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Maria 9. Juli 2016, 21:30

    Hallo liebes Bußgeld – Info Team,
    seit 2 Monaten hat die Stadt als Touristenattraktion eine Bimmelbahn in’s Leben gerufen. Diese fährt 7 Tage die Woche, alle halbe Std. hupend an meiner Wohnung vorbei. Büroarbeiten von der Whg.aus sind nicht mehr möglich weil dieses ständige gehupe keine konzentrierte Arbeit am Stück zulässt.Muss ich das dulden, auch Sonntags?
    Danke im voraus!

    • bussgeld-info.de 11. Juli 2016, 9:16

      Hallo Maria,

      laut § 16 der StVO gilt: „Schall- und Leuchtzeichen darf nur geben, 1. wer außerhalb geschlossener Ortschaften überholt (§ 5 Absatz 5) oder 2. wer sich oder Andere gefährdet sieht.“

      Aus diesem Grund ist es der Bahn in der Regel nicht erlaubt, zu hupen, es sei denn, es liegt eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer vor. Wenden Sie sich an den Veranstalter, um den Sachverhalt zu klären.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Hendrik H. 4. September 2016, 17:36

        Sehr geehrtes Bussgeld-Info-Team,
        Marias Bimmelbahn-Lärm-Anliegen kann ich gut verstehen, neben unserem Haus (periph. Stadtteil einer Kleinstadt) hupt von früh bis 00.30 ein privater Personenverkehrszug ca. 35x am Tag, 2 x stündlich, beim ankommen und losfahren, in unterschiedlichen Lautstärken, die möglicherweise vom Befinden des Zugführes abhängen; das leise Hupen beträgt hierbei, durch das geschlossene Fenster und im Abstand von ca. 20m gemessen, ca. 90db – das laute Hupen jedoch ist wirklich unerträglich. Welche Hup-Schall-Höchstgrenzen gibt es für den Zugverkehr in Bayern und raten Sie uns erst auf den Zugbetreiber zuzugehen wenigstens leiser zu hupen oder sich an das Ordnungsamt zu wenden?
        Vielen Dank vorab und viele Grüße

        • bussgeld-info.de 5. September 2016, 10:25

          Hallo Hendrik,

          welcher Ansprechnpartner zielführender ist, können wir Ihnen nicht beantworten. Vielleicht ist es sinnvoll, sich zunächst direkt an den Verursacher zu wenden. Weitere Bestimmungen zum Lärmschutz können Sie im Bayrischen Immissionsschutzgesetz nachlesen.

          Ihr Bussgeld-Info Team

  • Brüggemann 11. Juli 2016, 0:51

    Schönen Guten Tag!
    Seit einigen Tagen scheint der 17 Jährige aus dem Nachbarhaus (Reiehenhaus) verliebt zu sein.
    Ab etwa 22.30 bis mindestens 03.00 Uhr telefoniert er im Garten auf dem Trambolin liegend.
    Des öfteren und des öfteren auch am Sonntag.

    Meine Frau ist zum Beginn des 9. Monates schwanger und kann deswegen nicht schlafen. Es ist heiß und stickig in den Häusern, das Schlafzimmer geht nach Süden und so muß sie des nachts das Fenster zum Garten öffnen.
    Am nächsten Morgen mußte meine Frau bis jetzt jedes Mal ab 08.30 10,5 Stunden arbeiten und demzufolge um 06.30 Uhr aufstehen.
    Sie ist angestellte Apothekerin. Von ihrem gesunden, ausreichenden Schlaf, welcher eine fehlerfreie Arbeit garantiert, hängen buchstäblich Leben ab.
    Gespräche mit dem Verursacher werden mit „Ja, ja“ und einfach weiter telefonieren ignoriert.
    Die Erziehungsberechtigte allein erziehende Mutter, mit ihrem Sohn sowieso heilos überfordert, hat es ebenfalls ohne Erfolg versucht..
    Was kann man tun?
    Der Junge geht nur sporadisch zur Schule, läßt sich immer wieder krank schreiben und ist auch an seinem eigenen Werdegang scheinbar nicht interessiert, schon immer.
    Vielen Dank im voraus.
    Mit freundlichem Gruß aus Berlin

    • bussgeld-info.de 11. Juli 2016, 8:36

      Hallo Brüggemann,

      wenden Sie sich an Ihren Vermieter oder Ihre Hausverwaltung und besprechen Sie das Problem. Wenn das nicht helfen sollte, haben Sie in der Regel auch die Möglichkeit, Anzeige beim Ordnungsamt zu erstatten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sascha 12. Juli 2016, 18:46

    Hallo liebes Bussgeld-Info Team,

    wir (mit 2 Kindern) haben vergangenen Sonntag mit unseren Nachbarn (ebenfalls 2 Kinder) im Garten gegrillt. Wir wohnen in einer ruhigen Wohngegend mit Einfamilienhäusern. Unser Sohn hat Nachmittags seine Wasserbomben ausgepackt und so kam es, dass wir alle gemeinsam eine Wasserbombenschlacht gemacht haben.
    Dies hatte natürlich zur Folge, dass die ein oder andere Stimme auch mal etwas lauter wurde.
    Unser Nachbar meinte mit abfälligem Unterton, dass er gegen das Kindergeschrei nichts hätte (er mag Kinder nicht), aber wir Erwachsenen hätten uns nicht so zu verhalten.

    Gilt dies nun als Lärmbelästigung, zumal es nun ein einziges mal vorgekommen ist?

    • bussgeld-info.de 14. Juli 2016, 8:45

      Hallo Sascha,
      welche Vorschriften zu den Ruhezeiten unterscheiden sich bei den Bundesländer. Allerdings gilt: Während der Sonntagsruhe ist Lärm zu unterlassen. Ob ein einmaliges Ereignis als Lärmbelästigung gilt, müsste vermutlich ein Gericht individuell klären.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • C.S. 15. Juli 2016, 5:51

    Haben das Problem wohnen in der Fußgängerzone und unter uns ist ein Bäcker der immer schon um 5:15 beliefert wird und jeden Morgen auch Sonntags recht laut ist das man immer wach. Was kann man da machen? Das Gespräch wurde schon 2 mal gesucht.

    • bussgeld-info.de 18. Juli 2016, 9:16

      Hallo C.,

      hier kommt es auf verschiedene Faktoren an. Sie scheinen in einem sogenannten Mischgebiet im Sinne der Baunutzungsverordnung zu wohnen und nicht in einem reinen Wohngebiet. Hier sind die typischen Betriebsgeräusche hinzunehmen, solange diese sich in einem üblichen und zumutbaren Rahmen halten. Lässt sich keine Einigung mit dem Betreiber finden, könnten Sie das Ordnungsamt informieren. Dieses kann einschreiten, wenn die Geräusche den zulässigen Rahmen überschreiten und dadurch eine unzulässige Lärmbelästigung für die Anwohner besteht.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Oberließen 3. August 2016, 19:59

        Wie verhält es sich bei einem Fitnessstudio in einem Mischgebiet, welches direkt an unser Wohngebiet grenzt.
        Der Kursraum befindet sich unter dem Dach des Gebäudes und regelmässig von ca.9 bis 12Uhr und von 16 bis 21Uhr, Samstags von 11 bis 15 Uhr und Sonntags von 10-12Uhr Kurse mit Musik und Trainerkomandos über Mikrofon gebrüllt werden. Das Gebäude ist mangelhaft isoliert (schall-und wärmeschtutztechnisch) , eine Klimaanlage gibt es auch nicht. Deshalb werden die lautstarken Kurse fast immer bei weit geöffneten Dachfenstern gegeben. Am Esstisch sitzend erreicht der Geräuschpegel die Lautstärke vobeifahrender LKW’s. Autoverkehr ist deutlich leiser. die App meines Handys misst 55-62 db…wenn ich meine Fenster schliesse sind es immernoch ca.35db. Die Nutzung des Balkons zu den Kurszeiten ist unerträglich. Miete möchte ich nicht kürzen. Müssen wir den Lärm hinnehmen? LG

        • bussgeld-info.de 4. August 2016, 9:14

          Hallo Oberließen,

          am besten legen Sie erst einmal ein Lärmprotokoll an und reden mit Ihrem Vermieter. Ratsam ist es auch, das Gespräch mit dem Betreiber des Fitnessstudios zu suchen. Im Ernstfall können Sie sich natürlich auch an das Ordnungsamt wenden.

          Ihr Bußgeld-Info Team

  • Sarah 16. Juli 2016, 22:09

    Hallo , darf mein Nachbar Abends nach 20 Uhr noch mit dem Bohrhammer Löcher bohren ? Wohlbemerkt geht das seit Wochen(7) so und es wird auch Samstag’s um die Zeit gebohrt.

    Auch mit dem Hinweis das ich ein kleines Kind habe welches zu bestimmten Zeiten einfach schläft.

    Seine Antwort – ich darf bis 22 uhr so viel Krach machen wie ich möchte.

    • bussgeld-info.de 18. Juli 2016, 8:46

      Hallo Sarah,

      auch ein Samstag gilt als Werktag, sodass die Argumentation der Ruhestörung in der Regel nicht geltend gemacht werden kann. Wenn Sie sich gestört fühlen, sollten Sie noch einmal mit Ihrem Nachbarn bzw. dem Vermieter reden. Allerdings ist das Bohren vor 22 Uhr in der Regel erlaubt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jacqueline 19. Juli 2016, 19:17

    Hallo, meine Eltern wohnen seid 25 Jahren neben einem Pflegeheim. Im Laufe der Jahre ist der Heimleiter gewechselt und es kamen immer mehr psychisch Kranke dazu. Frühe wenn mitten in der Nacht Geschrei über längere Zeit war. Konnte man mit der Heimleitung sprechen und die Patient wurde verlegt. Jetzt ist es so das die ganze Nacht Geschrei ist und wenn man um Abhilfe bittet die Heimleitung mein: das wäre so und sie wissen ja wo sie gebaut hätten. Meine Frage ist, gilt bei Heimen auch die gesetzliche Nachtruhe oder muss man das hin nehmen? Selbst unser Übernachtungsbesuch Bescheid sich über den Krach. Vielen Dank.

    • bussgeld-info.de 21. Juli 2016, 9:43

      Hallo Jacqueline,
      die Vorschriften zur Nachtruhe unterscheiden sich in den verschiedenen Bundesländern und Gegenden. Das Ordnungsamt kann Ihnen in einem solchen Fall sicherlich weiterhelfen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • STG 20. Juli 2016, 20:39

    Moin,

    nu gehts mal in die andere Richtung … gerade heute passiert … ich habe das Radio und Subwoofer in meinem Auto verbaut … alles fertig .. gute Laune und probier alles aus … mache extra alle Türen und Kofferraum am Auto zu und dreh mal voll auf … nicht mal ne Minute später steht Frau Nachbarin am Fenster und beschimpft mich … Uhrzeit war paar Minuten VOR 20 Uhr …. ist das eine Lärmbelästigung????? Ich denke nicht … aber eventuell können Sie mir hier weiterhelfen (Und das ist nicht täglich dass ich die Musik aufdrehe, da ich die Musik erst lauter mache wenn ich weit wech von diesen Nachbarn bin 😉

    MfG STG

    • bussgeld-info.de 21. Juli 2016, 9:07

      Hallo STG,

      nein, das gilt nicht als Lärmbelästigung. Als Ruhestörung gilt es erst ab einer Uhrzeit von 22 Uhr (Nachtruhe) oder wenn es regelmäßig auftritt und die Nachbarn maßgeblich stört. Beachten Sie auch die Hausregeln in Ihrem Haus.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Ulrich 21. Juli 2016, 12:57

    moin,
    meine Frage betrifft die Rasenmäfreudigkeit von meinem Nachbarn, der oft den Rasen mäht – so jede Woche einmal ca. alle 6-7 Tage.
    Muß man das dulden?
    PS. er hat einen nicht gerade leisen E-Mäher

    • bussgeld.info.de 25. Juli 2016, 8:23

      Hallo Ulrich,

      gegebenenfalls handelt es sich dabei um eine Ruhestörung, die Sie mietmindernd geltend machen können. Hierfür empfiehlt sich die Anfertigung eines Lärmprotokolls und die Kontaktaufnahme des Vermieters. Handelt es sich um ein Einfamilienhaus, dessen Eigentümer Sie selbst sind, können Sie unter Umständen die Ruhestörung bei der Polizei melden. Im Zweifelsfall sollten Sie sich von einem Anwalt beraten lassen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jürgen H. 23. Juli 2016, 13:37

    Hallo,

    wir wohnen in einem Gewerbegebiet unser Nachbar meint aber Ihm gehöre dies alles, weil er zuerst da war,
    Jetzt hat er sich ganze Wälder bringen lassen und ständig ab 17 Uhr werden die Stämme mit einer Motorsäge klein gemacht, Samstags fängt die Show schon um 8 Uhr morgens an. Man kann nicht draußen sitzen bzw. auch nicht die Fenster zum lüften öffnen. Das ganze sieht auch nach Schwarzarbeit aus, denn laufend sägen hier andere nach Dienst. Ein Gewerbe hat er auch nicht dafür angemeldet, er meinte mal es wäre Eigenbedarf. Komisch ist nur das auch andere Fahrzeuge das Holz abholen. Wie sollte man sich verhalten, bzw. vorgehen.

    Gruß J.H:

    • bussgeld-info.de 25. Juli 2016, 9:05

      Hallo Jürgen,

      eine Lärmbelästigung können Sie dem Ordnungsamt melden. Um die einzelnen Ruhestörungen darlegen zu können, eignet sich ein Lärmprotokoll. Für die Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung sind in Deutschland die Hauptzollämter mit ihrem Arbeitsbereich Finanzkontrolle Schwarzarbeit zuständig, bei denen Sie Ihre Hinweise auf mögliche Schwarzarbeit schriftlich oder telefonisch abgeben können.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • ingrid 24. Juli 2016, 11:23

    Untermittelbar an unser Grundstück grenzt ein Spielplatz, der nach unserem Einzug in unser Einfamilienhaus errichtet wurde. Später wurde ca. 20m von unserem Grundstück entfernt ein Volleyballplatz errichtet. Dagegen habe ich sofort protestiert, aber da es ein gewidmeter Kinderspielplatz ist, wurde der Protest abgewiesen. Jahrelang blieb der Platz unbenutzt zu unserer Zufriedenheit. Seit ca. vier Wochen allerdings toben und lärmen ältere Herren Volleyball spielend auf diesem Platz und zwar jeden Sonntag vormittag wenn wir Pech haben auch noch nachmittags. Sonntagsruhe ade. Müssen wir diese Lärmbelästigung dulden?

    • bussgeld-info.de 25. Juli 2016, 9:47

      Hallo Ingrid,

      Sie sollte zunächst versuchen, mit den Herren zu reden, um diese Belästigung einzugrenzen. Sollte sich keine Besserung einstellen, können Sie sich beim Vermieter bzw. bei der Stadt oder beim Ordnungsamt beschweren.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Xy 26. Juli 2016, 14:46

    Hallo,
    Unsere Nachbarn haben sich über uns (2 Personen ) beschwert, da wir nach 22 Uhr beispielsweise die Spülmaschine ausräumen. Das Nachbar Grundstück ist ca. 6 Meter entfernt. Da wir in der Küche nur über ein Dachfenster verfügen steht dieses häufig geöffnet, damit die Dünste entweichen können. Weiter kochen wir auch oft Spätabends noch, da wir beruflich und Privat sehr eingebunden sind. Des Weitern mussten wir uns anhören,dass wir uns zu laut unterhalten, so dass die Herrschaften nicht schlafen könnten. Auf der anderen Seite haben wir unseren Vermieter gefragt wie er den Geräuschpegel empfindet, da er direkt unter uns wohnt. Er fühlt sich in keinster Weise belästigt und. bekommt auch nur selten Geräusche oder gar Geschirrklappern mit. Die Nachbarn schlafen mehr oder weniger wie gesagt in ca. 6 m Entfernung gegenüber von unserem Küchenfenster bei komplett geöffneten Fensterflügeln! Können Sie mir entsprechend verbieten Abends bei geöffnetem Fenster in der Küche zu hantieren (Küchenmaschinen wie Mixer sind natürlich nicht aktiv)? Hinzu kommt dass die Nachbarn bisher ihre Beschwerde nur bei unserem Vermieter vorgetragen haben und in der Nachbarschaft dafür bekannt sind die Polizei bzw. das Ordnungsamt einzuschalten.
    Auf der anderen Seite befeuern sie ihren Grill auch ständig mit Spiritus was natürlich in unsere Whg. Zieht. Vielleicht können Sie uns mit diesen Sachverhalten weiterhelfen.

    • bussgeld-info.de 28. Juli 2016, 8:43

      Hallo Xy,
      pauschale Aussagen zum Thema Ruhestörung und Lärmbelästigung sind nur schwer möglich, weil sich die gesetzlichen Vorschriften in den Bundesländern und Gemeinden unterscheiden. Genauere Informationen erhalten Sie dazu vermutlich nur beim zuständigen Ordnungsamt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Schnell 27. Juli 2016, 16:43

    Ist das Singen morgens um 5,30 Uhr auch verboten mein Nachbar der singt um diese Uhrzeit und hat den Fernseher die ganze nacht an bei geöffnetem Fenster ??? Bitte um Info Mfg H.Schnell

    • bussgeld-info.de 28. Juli 2016, 9:01

      Hallo Schnell,

      am besten führen Sie ein Lärmprotokoll, was die genauen Uhrzeiten und Störungen beinhaltet – am besten über mehrere Wochen. Besteht nachweislich eine dauerhafte Lärmbelästigung, können Sie unter Umständen Ihre Miete mindern.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • stefan 28. Juli 2016, 20:51

    Wie viel Bußgeld wird gefordert wenn man Knallkörper außerhalb des gegebenen Zeitraumes (31.12-01.01) zündet?
    Danke schonmal im vorraus?

    • bussgeld.info.de 1. August 2016, 9:30

      Hallo Stefan,

      die Strafen variieren hier innerhalb der Bundesländer. Informieren Sie sich in einem Bußgeldkatalog zu Feuerwerk und Sprengstoff über die jeweiligen Sanktionen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • DelPiagio 30. Juli 2016, 23:34

    Hallo, meine Frage gleich,
    ich vermute das Ihr dies schon oft gefragt worden seit,
    wohne seit vielen Jahren mit Frau kindern und Schwiegermutte in einem Haus (eigenes), Jeztt Jetzt wurde eine riesen Baustellen gegenüber aufgemacht . Von Montag bis Freitag rollen LKW’s an der ein und Ausfahrt (die 3m auf der anderen Seite liegt) rein und raus. Ständiger Baulärm von Montag bis Freitag von 6:45 – bis teils 17:00 Uhr. von Rüttelplatten über Bagger bis hin zum LKW der 0,5 Meterneben dem Haus lang fährt. keine wirkliche Bauausfahrt ist gekennzeichnet und kein Firmen Schild wer da überhaubt baut. Ordnungsamt Bürgerbüro und Bauamt wurde schon verständigt aber irgendwie geht niemand an Dreck ständiger Lärm und Vibrationen sind an der Tagesordnung. Gibt es noch einen Tip was man dagegen tun kann. (Wohl gemerkt es werden dort 5 Häuser gebaut und momentan ist nur die Erschliessung).

    • bussgeld-info.de 1. August 2016, 8:50

      Hallo DelPiagio,

      ob eine Baustelle bzw. der entstehende Lärm für Anwohner zumutbar ist oder nicht, kommt auf die konkreten Umstände an. In der Regel ist Baustellenlärm – zumindest außerhalb der Nacht- sowie Sonn- und Feiertagsruhe erlaubt. Wenn Sie bereits bei der Stadt/beim Ordnungsamt Beschwerde eingereicht haben, bleibt Ihnen eventuell noch die Beschwerde beim Vermieter. Ob diese jedoch (für Sie) erfolgreich verläuft, können wir Ihnen nicht versichern.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • cornelia 31. Juli 2016, 20:20

    Ist es auch strafbar wenn man um z.B. 1:00 Uhr morgens den Fernseher auf Lautstärke 40 oder lauter hat? Meine Mutter macht das nämlich immer.

    • bussgeld-info.de 1. August 2016, 8:16

      Hallo Cornelia,

      wenn die Lautstärke des Fernsehers die Nachtruhe (z.B. der Nachbarn) stört, dann können diese Ihre Mutter in der Regel auch wegen Ruhestörung anzeigen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Karina 2. August 2016, 19:53

    Hallo, wir haben gegenüber von uns eine Kirchengemeinde. Die machen u.a. jeden Sonntag ihren Gottesdienst. Allerdings so, dass wir bei geschlossenem Fenster nicht in Ruhe ausschlafen können. Das fängt frühmorgens um 8 an mit ihren Sound-Proben und endet mittags um 12. Es werden die Boxen aufgedreht, das man im Wohnzimmer selbst den Fernseher nicht mehr versteht. Muss ich sowas Sonntags dulden? Wohlgemerkt es sind keine Kirchenglocken die Krach machen, sowas haben die nämlich nicht.

    • bussgeld-info.de 4. August 2016, 8:48

      Hallo Karina,
      in Deutschland gilt die Sonntagsruhe. Sprechen Sie die Problematik am besten bei den Organisatoren an oder wenden Sie sich ggf. an das zuständige Ordnungsamt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nadja 2. August 2016, 20:28

    Mein Nachbar wurde pensioniert, seither (ca. drei Monate kein Ende in Sicht) hat er seine Doppelgarage zu einer Werkstatt umgebaut und von morgens bis abends wird nun gehämmert, gebort, geflext, geschweisst und soweiter und das 6 Tage die Woche bis abends um 20:30 Uhr. Wir haben ihn schon gebeten die Garagentüre zu schliessen leider zeigt er keine Einsicht. Was können wir tun? Ich habe mir schliesslich kein Haus neben einer Schlosserei gekauft.
    LG Nadja

    • bussgeld-info.de 4. August 2016, 8:40

      Hallo Nadja,
      die gesetzliche Nachtruhe dauert in Deutschland im Allgemeinen von 22 Uhr bis 6 Uhr. Ist die Lärmbelästigung allerdings zu stark, können Sie sich auch an das zuständige Ordnungsamt melden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Regina 3. August 2016, 11:15

    Hallo bussgeld-info Team,

    ich wohne in einem Mischhaus. Das heißt es gibt 6 Wohnungen und 1 Cafe-Restaurant.
    Ich putze im Cafe, in den Sommermonaten von Donnerstag bis Montag (manchmal auch nur von Samstag bis Montag) und in der Winterzeit bzw. gerade Weihnachtszeit fast täglich. Meine arbeiten sind Toiletten reinigen, Küche reinigen und die kleine Gaststube reinigen incl. Spiegel und Glastüren. Ich muss dann auch Staubsaugen, dass sind so ca. 1 Stunde, manchmal auch weniger wo ich staubsaugen muss.
    1 Wohnung ist die Wand direkt neben den Gäste-WCs, also man hört auch wenn ein Gast zur Toilette muss. Zwar nicht stark, aber man hört es. Selbst das Staubsaugen hört man.
    Meine Arbeitszeiten sind zwischen 6:00 – 6:30 Uhr und endet, je nach dem, so gegen 8:30 – 9:00 Uhr und Montags auch zwischen 6:00 – 6:30 Uhr und Ende so gegen 12:00 Uhr mittags.
    Da es mit dem Gastgeber ausgemacht worden ist bzw. geregelt worden ist, muss bis zu der Uhrzeit alles pikopello sein.
    Bislang hat sich in den letzten 10 Jahren niemand darüber beschwert, weil die Dorfbewohner bzw. meine Nachbarn (Mieter) wissen das in der Früh im Cafe sauber gemacht wird.
    Jetzt ist seit gut 4 Wochen eine neue Mieterin zugezogen/eingezogen (genau diese Wohnung wo die Wand zu den Gäste Toiletten angrenzt) und beschwert sich, dass in der Früh um 6:30 Uhr bzw. 7:00 Uhr staubsaugt wird. Mit der Begründung, sie könne nicht schlafen bzw. fühlt sich durch den Krach belästigt. Ich habe ihr erklärt, dass es so vom Aufsichtsamt (welches genau das ist, weiss ich nicht) geregelt ist und das sie sich an den Gastgeber wenden soll. Das interessierte sie reichlich wenig und wird einen Anwalt in Anspruch nehmen. Ob sie das macht, weiß ich nicht, aber ich schätze sie so ein.
    Ich weiß nur, dass mein Chef mir gesagt hatte, vor 6:00 Uhr Früh brauch ich gar nicht anfangen zu putzen, wegen Ruhestörung, daran habe ich mich immer gehalten.
    Wie gehe ich jetzt damit um? Wie ist das Allgemein geregelt bei solchen Mischhäusern?

    • bussgeld-info.de 4. August 2016, 8:31

      Hallo Regina,
      die gesetzliche Nachtruhe gilt von 22 bis 6 Uhr, durch Ihre Arbeitszeiten verstoßen Sie gegen diese also nicht.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Inge 5. August 2016, 12:53

    Wir wohnen in einem Reihenmittelhaus. Seit Wochen versucht unser Nachbar Wühlmäuse oder Maulwürfe mit dem Abgasschlauch seines Rasenmähers auszuräuchern. Dafür läuft der Rasenmäher oft mehrmals täglich. durchaus auch non-stop ne Stunde lang und länger. Muss ich/wir den Lärm ertragen? Abgesehen von den Abgasen, die ins Erdreich gelangen?

    • bussgeld.info.de 8. August 2016, 8:53

      Hallo Inge,

      am besten ist es in solchen Fällen, zunächst das Gespräch mit dem Nachbarn zu suchen und ihn auf die Belästigung hinzuweisen. Hilft dies nicht, können Sie außerdem ein Lärmprotokoll anfertigen und den Vermieter kontaktieren. Gegebenenfalls könnte eine Mietminderung möglich sein.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Maria 5. August 2016, 21:09

    Unsere Hinternachbarn haben zwei kleinere Kinder. Die immer draußen spielen müssen. OK, ist ja nichts schlimmes, aber die Eltern wohnen den ganzen Tag mit draußen und lassen die Kinder immer brüllen. Die Eltern tun dieses auch. Egal an welchem Wochentag.

    Morgens um 5h sitzt der Vater bei seiner Morgenzigarette und rotzt rum, was nicht gerade leise ist. Und der Raucherhusten erst. Dann gehen wir zur Arbeit und bekommen dann nicht viel mehr mit, bis wir gegen 16h zu hause sind. Dann die ganze Zeit gebrüllt von den Kindern und den Eltern. Und zwischendurch noch tolle kindermusik, die auch gerne von der Mutter lauthals mitgesungen wird. Am Samstag und Sonntag bekommen wir das natürlich komplett geliefert. Die Kinder hört man von ca. 7h bis 17h ist okay die Eltern von 5h bis 23h!

    Da wir in unserem Eigenheim wohnen haben wir auch nicht die Lust auszuziehen, die lärmenden Nachbarn sind Mieter. Ein Gespräch fruchtet nicht! Was können wir machen um wenigstens etwas ruhigere Nachbarn zu bekommen?

    • bussgeld-info.de 8. August 2016, 9:02

      Hallo Maria,

      wenn eine Einigung unter den Parteien nicht möglich ist, haben Sie zunächst die Möglichkeit, mit dem Vermieter Ihrer Nachbarn zu sprechen. Unter Umständen kann dieser eine vermittelnde Rolle einnehmen. Notieren Sie die Ruhestörungen in einem Lärmprotokoll, um Beweise vorlegen zu können. Zeigt auch dies keine Wirkung, haben Sie die Möglichkeit, eine Ruhestörung beim örtlichen Ordnungsamt zu melden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Paul 8. August 2016, 15:20

    Hallo, in einem benachbarten Garten toben zwei Kinder (ca 10 J.) mit Freunden laut schreiend im Plastik-Pool und bolzen Fußball. Gut so! Aber auch sonntags, von 12 bis 20 Uhr – und das ohne Unterbrechung? Ungehindert von den „Erziehungsberechtigten“?

    • bussgeld-info.de 11. August 2016, 9:10

      Hallo Paul,

      die Rechtsprechung in Deutschland ist generell der Auffassung, dass Kinderlärm „als Begleiterscheinung kindlichen und jugendlichen Freizeitverhaltens“ in „höherem Maße“ hingenommen werden muss. Dies untermauerte der Bundesgerichtshof (BGH) in einem Urteil (Az: V ZR 62/91).
      Wenn Sie sich dennoch von den Kindern Ihres Nachbarn gestört fühlen, sollten Sie das persönliche Gespräch suchen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Mayer, A. 8. August 2016, 16:13

    Hallo,
    mich würde es sehr interesseieren was ich gegen extremem Autobahnlärm tun kann. Wohne in der Nähe Autobahnkreuz, Grundstück von der Stadt zur Pacht.
    Lärmschutzwände direkt an der Autobahn schon seit Jahren ausgebrochen und defekt. Auf 8 Spuren sind immerhin noch 130 erlaubt.
    Seit Monaten schlafen wir bei geschlossenen Fenster, der Lärmpegel in der Nacht zwischen 65 und 80 am Tage zwischen 70 und 88 Dezibel.
    Sämtliche angeschriebenen Institutionen schieben die Verantwortung weg, die einen sagen die Stadt ist verantwortlich, Stadt schreibt kann nix gemacht werden. Es gibt doch aber hierzu auch Gesetze über Grenzwerte? Selbst eine Petition hat Null gebracht. was kann ich noch tun?
    Beste Grüße
    A. Mayer

    • bussgeld-info.de 11. August 2016, 9:36

      Hallo Mayer,

      die maximal zulässigen Werte für Autobahnlärm in Wohngebieten liegen tags bei 67 dB(A) und nachts bei 57 dB(A). Bei Autobahnen ist rechtlich gesehen jedoch nicht die Stadt, sondern der Bund verantwortlich, so dass dieser für die Sanierung der Lärmschutzwand aufkommen müsste. Konkret zuständig ist dafür das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Mayer, A. 11. August 2016, 16:41

        oh vielen Dank für die Info…..

  • Norman 8. August 2016, 22:05

    Hallo zusammen,

    ab wann gilt laute Musik als unzumutbar? Ein Nachbar der 2 Etagen über mit wohnt hört so laut Musik, dass ich in meiner Whg noch ordentlich die Bässe höre. Und das um 20 Uhr.
    Bitte sagt mir: was sind meine Rechte, was sind seine Pflichten und welche Schritte kann ich dagegen unternehmen?

    MfG Norman

    • bussgeld-info.de 11. August 2016, 9:56

      Hallo Norman,

      nach geltendem Recht beginnt die Nachtruhe erst um 22 Uhr. Wenn die Lärmbelästigung jedoch auch davor unzumutbar ist, so sollten Sie erst einmal das persönliche Gespräch mit Ihrem Nachbarn suchen. Wenn er sich danach immer noch uneinsichtig zeigt, können Sie sich an Ihren Vermieter wenden und Ihn bitten, für Ruhe zu sorgen. Er hat nämlich die sogenannte „Schutzpflicht“ für seine Mieter. Wenn Ihm das nicht gelingt, haben Sie ein Recht auf Mietminderung. Dadurch sollte Ihr Vermieter genug Motivation haben, um Ihren lauten Nachbarn gegebenenfalls abzumahnen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Eva 10. August 2016, 9:36

    Unser Nachbar der in seinem eigenen Einfamilienhaus wohnt terrorisiert die ganze Nachbarschaft. Er mäht morgens bis abends den Rasen und heute kommt noch dazu das er anfängt bäume zu fällen. Es ist wirklich laut und ich wollte fragen ob es überhaupt eine Mittagsruhe für Einfamilienhäuser gibt und ob Ich etwas gegen den Lärm tun kann?

    Und vor unserer einfahrt ist ein Wendekreis. Unser Nachbar parkt in diesem und versperrt uns teilweise sie auffahrt. Darf er den einfach in einem Wendekreis parken? Und was was tun wenn er uns wieder zu parkt?

    • bussgeld-info.de 11. August 2016, 9:01

      Hallo Eva,
      die Ruhezeiten werden von den Bundesländern festgelegt. Bei Verstößen können Sie sich an das Ordnungsamt wenden.

      Ein Halteverbot gilt im Wendekreis nur dann, wenn dieses durch entsprechende Schilder angezeigt wird. Wird Ihre Ausfahrt blockiert, weil ein Fahrzeug auf der Straße den Weg versperrt, können Sie die Polizei rufen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • spooner 11. August 2016, 8:32

    Mein Nachbar im angrenzenden Haus, spielt morgens ab Punkt 7 oder halb 8 Klavier, Bass oder Schlagzeug. Es ist so laut dass ich davon aufwache. Er hört nicht einmal die Klingel, bzw. Er macht nicht die Tür auf wenn ich mich beschweren will. Manchmal hält sein Spiel bis abends an!
    Er spielt ja wirklich gut aber ich werde langsam echt wahnsinnig! Mein Vermieter wohnt nicht in der Nähe und ist auch sonst kaum eine Hilfe, weil dieser Wahnsinnige einfach seine Tür nicht aufmacht. Hilfe!!

    • bussgeld-info.de 11. August 2016, 8:42

      Hallo spooner,

      am besten Sie legen ein Lärmprotokoll an und vermerken darin die genauen Details zu den Störzeiten. Das können Sie dann Ihrem Vermieter vorlegen, sodass dieser etwas dagegen unternehmen kann. Hilft alles nichts, können Sie auch das Ordnungsamt verständigen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Sommerfeld 11. August 2016, 21:42

    Hallo , wir wohnen in einem Mietshaus und sind Mieter, bisher es hier ruhig, doch seit einigen Monaten gibt es von mehreren Seiten Lärm durch laute Musik , besonders der Bass ist sehr störend , auch lautes gegröhle durch Erwachsene , lautes Stampfen und dies auch in der Nacht , mitunter wird auch ständig mit den Türen geknallt , und oft hört sich es an als ob Möbel durch die Gegend geworfen werden,

    • bussgeld.info.de 15. August 2016, 8:42

      Hallo Sommerfeld,

      haben Sie eine Frage zur Lärmbelästigung? Hierzu empfiehlt es sich, zunächst das Gespräch mit den Nachbarn zu suchen und ein Lärmprotokoll anzufertigen. Dieses können Sie Ihrem Vermieter vorlegen und dann gegebenenfalls Mietminderung einfordern, wenn sich die Situation nicht ändert.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jan P. 12. August 2016, 11:03

    Ich habe ebenfalls eine Frage:
    Meine Nachbarin hat offensichtlich nichts zu tun. Deshalb will sie den Hof vor ihrem Haus (sie lebt auf Miete in einer Sozialwohnung) den Hof sauber machen. Das Problem dabei ist das sie einen Laubbläser benutzt! Seit etwa 3 Stunden (ca. von 9 bis 11) versucht sie den Hof sauber zu machen, obwohl dieser im Grunde genommen nicht wirklich verschmutzt ist.. es liegt weder Laub noch sonstiger „Dreck“! Eben hat sie sogar angefangen die Straße vor dem Haus mit dem Laubbläser zu säubern … aber ihr ist nicht eingefallen das „zusammengepustete“ Zeugs dann noch mit einer Schaufel zu entfernen.
    Wir leben in der Nähe (200-300m) einer stark befahrenen Kraftfahrstraße und haben dementsprechend sehr gut gegen Lärm geschützte Fensterflächen (man hört die Autos nicht), der Laubbläser ist aber zu höhren .. und das recht Laut.
    Meine Frage: Kann man da etwas unternehmen?

    LG Jan

    • bussgeld.info.de 15. August 2016, 8:59

      Hallo Jan P.,

      zunächst einmal empfiehlt es sich immer, die betreffende Person darauf anzusprechen. Hilft das nicht, können Sie ein Lärmprotokoll anfertigen und dieses Ihrem Vermieter vorlegen. Unternimmt dieser innerhalb einer gewissen Frist nichts gegen die Lärmbelästigung, können Sie Mietminderung einfordern.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Spiritys 14. August 2016, 10:48

    Guten Morgen,
    Wir bauen im Garten eine Grillkota auf. Nun sind wir mit den Dachschindeln nicht ganz fertig. Können wir die Arbeit am Sonntag fertigstellen, da es Montag zum Regnen kommen Soll?
    Es handelt sich um 2 Nägel je Schindel jeweils mit 2 Schlägen. Mit dem Nachbar reden geht leider überhaupt nicht.
    Daher müssen wir uns an die rein gesetzlichen Regelungen halten.

    • bussgeld-info.de 15. August 2016, 8:34

      Hallo Spiritys,

      auch wenn es regnen soll, müssen Sie sich an die gesetzlichen Bestimmungen halten. In der Regel ist Handwerkslärm aufgrund der Sonntagsruhe nicht gestattet, wenn Ihre Nachbarn dies hören können.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Dorothee 14. August 2016, 19:10

    Uns gegenüber (wir wohnen im Eigentum) haben vor 5 Jahren neue Nachbarn ein altes Haus mit großem Grundstück gekauft. Hier wird nun – tatsächlich seit 5 Jahren – jeden, aber auch wirklich jeden Tag (außer im tiefsten Winter) gewerkelt. Das heißt, jeden, ja jeden Sonntag, Geflexe, Gehämmere, Gebohre usw. Es spielt auch keine Rolle ob Karfreitag, Ostern oder Pfingsten (Sonntags- und Oster-/Pfingstmontag) oder dergleichen ist. Bleibt Bauholz übrig, wird dies in riesigen Rauchwolken verbrannt. Wir können teilweise unsere Terrasse nicht mehr nutzen. Die Polizei war schon des Öfteren vor Ort, dass interessiert aber scheinbar überhaupt nicht. Da ich bereits einen Herzinfarkt hatte, möchte ich mch gerne gegenüber dieser unverschämten Lärmbelästigung schützen. Was kann ich tun?
    Schöne Grüße
    Dorothee

    • bussgeld-info.de 15. August 2016, 8:20

      Hallo Dorothee,

      Sie können sich aufgrund der Lärmbelästigung an die Polizei oder das Ordnungsamt wenden und Anzeige erstatten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jaqueline 16. August 2016, 23:50

    Hallo
    Also ich habe da ein Problem.
    Mein toller Nachbar beschwert sich ständig wegen Lärmbelästigung?, habe seit zwei Jahren mindestens 3-4 mal im Monat Polizei oder Ordnungsamt vor der Tür stehen . Polizei auch nachts die klingeln und aus dem Bett . Ich muss sagen mein Nachbar ist ein Rentner . Er ist die erste Zeit auf unserem Grundstück rumgelaufen mit einer Taschenlampe und hat auch ins Haus geleuchtet nicht nur einmal . Erst war ein Monat wieder Ruhe und dann ging der Spaß wieder von vorne los . Wir können noch nicht mal im garten sein ohne das er sich beschwert. Geschweige am Freitag oder Samstag etwas machen im garten ohne das ich wieder ne Anzeige bekomme wegen Lärmbelästigung.was mich mittlerweile tierisch nervt . Mein Mann ist Kfzler, das er am Wochenende wohl mal was an unserem Auto repariert ich muss sagen ohne Hämmern oder irgendwas lautes es ist sehr leise . Kein anderer Nachbar beschwert sich außer er .wir können noch nicht mal unsere Hof Einfahrt nutzen befahren ohne das er rauskommt . Was ich aber darf , das weiß ich auch von der Polizei . Aber jedes Mal meint er falsche Gründe anzugeben das mein Mann am Auto bastelt was aber nie der Fall ist in den Ruhezeiten!! Wir müssen uns ständig äußern und langsam nervt es . Ich brauche abends auch nur nach Hause kommen und vor der Garage parken das sieht er schon als Ruhe Störung. Sogar unsere Kinder können vorne nicht spielen oder fahren ohne das er rauskommt . Mittlerweile geht er schon aufs Nachbar Grundstück um zu gucken was wir machen im garten ! Er hat auch eine dicke Metal Stange gezogen schon bei den vormietern weil die angeblich seine Pflastersteine abgenutzt hätten .!
    Meine Frage ist was kann ich da machen ?! Streitschlichter war auch schon da Ordnungsamt hat auch schon versucht was zu machen weil die es langsam auch schon nervt ,immer das gleiche sagen die schon .

    Wir brauchen echt dringend Hilfe.
    Wir sind am Ende mit den Nerven . Und ein Umzug kommt auch nicht infrage da keine Probleme mit den anderen Nachbarn besteht .

    • bussgeld-info.de 18. August 2016, 8:37

      Hallo Jaqueline,
      bei unberechtigten Anzeigen kann der Tatbestand der falschen Verdächtigung vorliegen. In Ihrem Fall sollten Sie die weitere Vorgehensweise zusammen mit einem Rechtsanwalt abwägen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

    • hm 3. September 2016, 19:23

      hallo
      schauen sie mal ob andere Nachbarn auch Probleme mit dem herren haben wenn ja tun sie sich mit denen zusammen um etwas gegen ihn zu unternehmen…………….notfals mal den OB einladen und einfach mal etwas machen was zwar keine Ruhestörung ist aber er es als solches empfindet so das der OB es selbst mitbekommt den der hat vielleicht mehr macht etwas gegen den zu unternehmen….Ps.: hat er kinder die aus dem haus sind vielleicht mal mit denen reden das sie ihn zu Vernunft bringen und wenn er auf dem Grundstück ist anzeigen wegen unerlaubtes betreten oder gar wegen Hausfriedensbruch da hilft ihnen die Polizei was man genau sagt
      lg

  • yasiyil 17. August 2016, 21:03

    Hallo ich bin Mega verzweifelt!
    Es geht um meine Nachbarn, ich denke der Sohn ist ca 25. Er hat ein Tonstudio nebenan in dem er seine Musik kreirt. Ich selbst bin 28 und bin eigentlich nicht altmodisch spießig, doch ich habe mir das nun öfter reingezogen von 18- 21:30 Uhr! Basstöne die unerträglich sind, mein Wohnzimmer ist permanent laut in der Zeit. Ich selbst komme mit meiner Tochter um 17 Uhr nach Hause und nach einen harten Arbeitstag will man wirklich nur seine Ruhe! Ich habe meinen Nachbarn welche mit seiner Mutter Wohnt 2 mal drauf angesprochen, er hat die Lautstärke auch runtergeschraubt. Er macht es immer wieder uns ich habe heute zb echt Kopfschmerzen, weil mich das auch sehr belastet. Meine Tochter (3j.) kann auch nicht schlafen! Ich möchte mich auch nicht mit denen streiten was kann ich tun?

    Lieben Gruß

    • bussgeld-info.de 18. August 2016, 8:44

      Hallo yasiyil,

      fertigen Sie am besten erst einmal ein Lärmprotokoll an, in welchem Sie alle Ruhestörungen vermerken. Das ist wichtig als Nachweis. Es ist ratsam, mit Ihrem Nachbarn oder der Hausverwaltung zunächst zu versuchen, ein klärendes Gespräch zu führen. Hilft alles nichts, können Sie sich notfalls noch an das Ordnungsamt wenden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Markus 22. August 2016, 10:28

    Hallo
    Ich habe folgendes Problem: Ich habe ein eigenes Haus, gegenüber wurde ein neues Haus gebaut und der neue Nachbar parkt seinen Lkw in einer Nebenstraße. Zu dieser Nebenstraße hin befindet sich sowohl das Elternschlafzimmer als auch das Schlafzimmer unseres Sohnes (10Jahre). Jeden Morgen zischen vier und fünf Uhr startet der Nachbar seinen Lkw und lässt ihn laufen bis der Federspeicher (Bremse) befüllt ist und fährt dann los.
    Dies stört im erheblichen Maße den schlaf unseres Sohnes. Was kann ich tun? Muss der Nachbar den Lkw wo anders parken wenn die Möglichkeit besteht?
    Lieben Gruß

    • bussgeld-info.de 25. August 2016, 9:55

      Hallo Markus,

      dies kann ein Fall für die Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung sein. Bevor Sie sich jedoch an die Polizei wenden, sollten Sie das persönliche Gespräch mit Ihrem Nachbarn suchen und Ihn von dem Problem berichten. Vielleicht ist es möglich, dass er den Lkw woanders parkt oder den Motor an einem anderen Ort warmlaufen lässt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Grace 22. August 2016, 17:15

    Hallo guten Tag,
    ICH wende mich an Sie, weil ich nicht mehr weis was ich tun soll.
    Ich habe mir nach dem tot meines Mannes ein kleines Holzhaus im Grünen gekauft.
    Meine Nachbarn haben ebenfalls ein Holzhaus. Die Nachbarn zur linken bauen jeden Tag von morgens bis abends an ihrem Haus herum. 12 Stunden am Tag nur Krach, dann kommen die Bauarbeiter mit dem Baustellen Radio dazu. Ist um 21 Uhr dann mal Ruhe, fängt der zur rechten an, mit seiner schrecklichen Wackenmusik. Das ist keine Musik, das ist nur Geschreie. Am Wochenende hat er ständig irgendwelche Kumpels bei sich, Musik und lautes Gerede hält mich davon ab, mich auf die Terrasse zu setzen. Ich möchte doch die Stille hier geniessen und meinen Lebensabend auch.
    Natürlich habe ich das Gespräch mit beiden Parteien gesucht, leider hilft es nicht. Was kann ich tun um ein wenig Ruhe zu bekommen.?

    • bussgeld-info.de 25. August 2016, 10:59

      Hallo Grace,

      wenn der Lärm Ihrer Nachbarn zu Ruhezeiten stattfindet, liegt ein klarer Fall von Lärmbelästigung vor. Und wenn das persönliche Gespräch kein Ergebnis gebracht hat, dann ist es der nächste Schritt, die Polizei zu rufen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • eveline b. 28. August 2016, 10:42

    Hallo!
    Ich wohne seit 9 Monate in eine Wohnung von WBG Augsburg. Über mich wohnt eine Familie und von Anfang hat zu uns nur Probleme gemacht wegen Lärmbelästigung. Ich habe bei Hausverwaltung Beschwerde gemacht, gar nichts passiert, der Beamte verteidigt die Familie. ,,Offizielle´´ wohnen nur 3 Personen, Eltern und eine Tochter 26 J. alt. Der ganzen Winter haben uns terrorisiert mit Lärm in der Nacht, aber dass große Problem ist dass wohnen mehrere in der Wohnung, ich höre in der Nacht wie jede kommt zu Hause, machen Lärm in der Wohnung, mit Möbel, Musik, immer Dinge auf dem Boden schmeißen, respektieren keine Mittagsruhe, usw. Bei WBG sagen immer dass haben nie Lärm in der Wohnung gemacht, Mittagsruhe respektiert, dass sind alt und krank. Ich habe bis heute nicht verstanden was arbeitet die Tochter, weil am Abends oder in der Nacht sie geht raus und jemand wartet auf sie mit Auto: die ganzen Lärm beginnt immer ab 21 Uhr bis 1, 2 Uhr in der Nacht wann sie und die andere kommen zurück in der Wohnung. Die Familie hat auch Unterschrift gesammelt dass sind immer leise und dass stimmt überhaupt nicht. Ich vermute was ist die ,,Beruf´´ von die Tochter und die andere Frauen. Mein Problem es ist so: wie kann ich beweisen dass über mich wohnen illegal mehrere Personen, darum habe ich keine Ruhe in der Nacht? Am Tag sind immer beschäftigt mit dem Möbel schieben oder schlimmer, von Balkon schreien. Ich benutze mein Balkon gar nichts. Der Beamten von WBG haben die Familie besucht wegen die Lärmbelästigung, aber nichts passiert, machen weiter wie immer, die Eltern bleiben spät in der Nacht auf dem Balkon laut reden, lacheln, mit Besuch dabei oder alleine, ohne Stress. Ich arbeite in Schichtsdienste, mache ich gerade Ausbildung, ich kann nicht mehr die Situation zu tolerieren. Der Beamte von WBG hat uns einfach ignoriert, was wir sagen stimmt nicht nur was die Familie sagt ist gültig, und er hat uns gesagt welche Zeuge in unsere Wohnung zu bringen, eine Nachbarin wer hat Unterschrift für die Familie über uns gegeben. Er hat gesagt dass kann ich nicht eine Kollege oder Bekannte als Zeuge in meine Wohnung bringen weil er ist nicht gültig, und vielleicht ich habe zu diesem Person 50 euros gegeben. Die Nachbarin hat auch Probleme, weil der Sohn macht Lärm in der Wohnhaus, er ist Alkoholiker, psychisch krank. Wie kann ich so ein Mensch in mein Wohnung bringen als Zeuge?! Weis ich nicht was ist los mit diese Beamte aber etwas stimmt nicht. Komisch die Eltern wer sin alt und krank sind nicht gestört von die Tochter und andere in der Nacht, oder wann diese machen Krach, tolerieren die Situation ohne Probleme. Bei WBG keine Lösung für uns, kann ich bei der Polizei anzeige machen wegen illegal wohnen? Welche Zeuge soll ich in mein Wohnung bringen gültig für WBG und laut Gesetz? Es ist Hölle bei mir!!!!!!!!!!! Ich kann nicht mehr!!!!!!!!

    • bussgeld.info.de 29. August 2016, 12:40

      Hallo,

      Sie können bei der Polizei eine Anzeige wegen Lärmbelästigung machen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Patrick H. 29. August 2016, 11:30

    Guten Tag,

    Meine Nachbar hämmern und Bohren seit zwei Monaten überdeutlich laut, sodass selbst die Wände Vibrieren und wackeln. Dies ist zwar außerhalb der Ruhezeiten, aber ein stetig lauter Lärm, welcher nur noch Kopfschmerzen bringt.
    Dazu kommt an “deren Pausen“ laute Musik mit starkem Bass, sodass Gegenstände Wackeln. Meine Wohnung ist wie ein wackelndes Schiff und der Lärm ist schlimmer als mein schon täglicher Tinitus.
    Was kann man da machen? Bis zu welchem Grad darf mein Nachbar laut sein außerhalb der Ruhezeit?

    • bussgeld-info.de 1. September 2016, 9:19

      Hallo Patrick,

      generell gehören Handwerkergeräusche zu den Geräuschen, die außerhalb der Ruhezeiten hinzunehmen sind. Es ist jedoch möglich, dass Ihren Vermieter darum bitten können, wegen der Geräusche von nebenan die Miete in diesem Monat zu mindern.
      Wegen der lauten Musik können Sie persönlich das Gespräch mit Ihren Nachbarn suchen und sich an den Vermieter wenden, wenn Ihre Nachbarn die Musikbeschallung nicht von sich aus reduzieren.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • vasil 1. September 2016, 22:05

    hallo .ich habe die folgende problem ,paar mal am samstag abend gegen sonntag um ca, 1 ,,2 uhr kommt eine groesse firmen bus um ein nachbarn abzuholen ,der wohnt ca 50 meter von uns.komisch ist der bus parkt gerade unten unsere schlafzimmer und wartet 5 bis 10 minuten ,dann kommt der nachnarn zu fuss und immer daselbe theater ,paar minuten unterhalten ,navi einstellen ,pflicht ist naturlich laut wie es geht MOOOOORRRRGEEEEEEEEN zu sagen und so was. nekste woche war schon montag um 4,20 dann donnerstag um 4,30 wieder daselbe,dann habe ich von das fenster gefragt was das soll ,diese unterhaltung um diese uhr zeit,dann war der sauer und hat mir geantwortet das dass strasse ist,ich glaube die glauben das dass ganz in ordnung ist, wie sie sehen ich nenne keine name oder firma aber meine frage ist.wenn ich paar mal filme was die sich erlauben auch frech zu sein ,dann wie steht das in gesetz. darf der so laut immer mit sein kollega oder freund unterhalten um diese uhrzeiten ,danke fur jedes tipp.

    • bussgeld.info.de 5. September 2016, 9:08

      Hallo vasil,

      es könnte sich in einem solchen Fall um eine Lärmbelästigung handeln. Sie haben hierbei die Möglichkeit ein Lärmprotokoll anzufertigen und dieses Ihrem Vermieter vorzulegen. Tritt nach einer gewissen Frist keine Besserung ein, können Sie die Miete prozentual mindern.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Andrea 3. September 2016, 0:48

    Hallo,mein Mann und ich bewohnen eine Erdgeschosswohung in einem Mietshaus. Im März sind über uns in der zweiten Etage (nach der Sanierung der Wohnung) eine vierköpfige Familie eingezogen.
    Der neu verlegte Laminatboden ist für uns und für die Nachbarn aus der ersten Etage zur Qual geworden. Jeden Tag hören wir wie die Kinder (5 und 2 Jahre )aus der zweiten Etage Trampeln, Rennen,Springen und Gegenstände auf den Boden werfen.Tagsüber kann man das noch verkraften, aber leider werden die Kinder oft erst gegen 23 Uhr ins Bett gebracht (manchmal hört man das Trampeln noch nach 24 Uhr. Nicht gerade erfreulich,wenn man um 5 Uhr aufstehen muss,um zur Arbeit zu gehen. Die Eltern der Kinder wurden schon freundlich angesprochen. Sie sind aber der Meinung, dass Kinder rund um die Uhr ihren Spaß haben dürfen. Unser Vermieter wollte zwar den Laminatboden überprüfen lassen,ist aber bis heute nicht geschehen. Ansonsten ist er der Meinung, dass man gegen Kinderlärm nichts machen kann. Es kann doch nicht sein, dass andere Mieter nur die Pflicht haben die Miete pünktlich zu zahlen. Um Miete zu zahlen, muss man ausgeschlafen zur Arbeit gehen. Leider nicht möglich,wenn bis nach Mitternacht das Trampeln (hört sich an wie Hammerschläge) der Kinder zu hören ist. Bleibt nur der Umzug?

    • bussgeld.info.de 5. September 2016, 9:55

      Hallo Andrea,

      handelt es sich nicht um übliche Spielgeräusche, haben Sie durchaus Rechte, dagegen vorzugehen. Fertigen Sie hierzu ein Lärmprotokoll an und legen Sie dieses Ihrem Vermieter vor. Außerdem können Sie erneut auf der Überprüfung des Laminatbodens beharren. Behebt der Vermieter innerhalb einer gewissen Frist die Lärmbelästigung nicht, sind Sie nach vorheriger Ankündigung berechtigt, die Miete in angemessener Weise zu mindern.

      Ihr Bußgeld-Info Team

      • Andrea 5. September 2016, 11:32

        Vielen lieben Dank für die Info.

        Mit freundlichen Grüßen
        Andrea G.

  • Uwe 3. September 2016, 9:30

    Hallo
    Bussgeld-Team
    Ich habe auch ein Problem und zwar wohnen wir in ein Wohnblock mit 24 Wohnungen davon sehen hier fünf Stück. Gegenüber unseren Blockes hat sich eine Baufirma eingenistet wo ab ca. 5 Uhr begonnen wird das Material für die Baustellen zusammen zutrauen und das mit erheblichen Lärm. Wie kann ich dagegen vorgehen.
    Mfg Uwe

    • bussgeld.info.de 5. September 2016, 9:53

      Hallo Uwe,

      grundsätzlich haben Sie die Möglichkeit den Bauherrn bzw. die Bauaufsichtsbehörde oder das Ordnungsamt zu kontaktieren. Außerdem können Sie ein Lärmprotokoll anfertigen und dieses Ihrem Vermieter zukommen lassen. Behebt dieser innerhalb einer gewissen Frist die Lärmbelästigung nicht, sind Sie nach vorheriger Ankündigung berechtigt, die Miete in angemessener Weise zu mindern.

      Ihr Bußgeld-Info Team

      • Uwe 8. September 2016, 14:21

        Aber mein Vermieter ist doch nicht der Vermieter von der Baufirma ihr Grundstück. Kann ich da trotzdem mein Vermieter die Zahlung kürzen?

        • bussgeld.info.de 12. September 2016, 8:18

          Hallo Uwe,

          Ihr Vermieter hat unter Umständen dafür Sorge zu tragen, dass Sie nicht vom Baulärm belästigt werden. Dieser könnte gegebenenfalls Einnahmeeinbußen bei der Baufirma einfordern. Nehmen Sie am besten mit Ihrem Vermieter Kontakt auf und schildern Sie diesem die aktuelle, belastende Situation.

          Ihr Bußgeld-Info Team

  • hans m. 3. September 2016, 15:49

    hallo
    wir haben in der Nachbarschaft (20 m) eine alte zehntscheuer…….nun hat ein verein angefangen in der scheuer, ohne jeden Lärmschutz , feste und Veranstaltungen ab zu halten …….letztes jahr hatten sie ein live rock Konzert in einer lautstärke das man es durch den ganzen ort hörrte bez. ich meinte ich stehe in meinem Wohnzimmer in einer disco…….darauf rief ich die Polizei aber die zogen nach 5min wieder ab ohne das sich was geändert hätte…..nun wollen sie das gleiche Konzert wider abhalten (Samstag laut hp von 19-23 Uhr) obwohl sie ganz genau wissen das ich und auch noch andere Nachbarn uns gestört fühlen ich hab ihnen das TA lärm gesandt und das Ordnungsamt hab ich auch benachrichtigt doch die juckt das nicht weil der OB und einige Gemeinderäte auch dem verein angehören was kann man da machen bez. dürfen die das überhaupt ohne das sie Lärmschutzdämmung eingebaut haben denn beim letzten mal ging es bis 2 Uhr morgens das vor dem Gebäude geraucht -getrunken und lautstark unterhalten wurde es liegt im Ortskern
    mfg

    • bussgeld.info.de 5. September 2016, 10:01

      Hallo hans,

      da Sie Polizei und Ordnungsamt bereits erfolglos kontaktiert haben, hilft nur noch der Weg zum Anwalt. Gegebenenfalls können Sie sich hierfür mit anderen Nachbarn, die das gleiche Problem haben, zusammentun.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Melanie K. 3. September 2016, 18:17

    Wir wohnen in einem 3 familienhaus…unsere kinder sind 7 jahre und 16 monate alt…der kleine geht um 19 uhr und die große schulbedingt um 20:30 uhr ins bett. Die nachbarn wissen das genau und schlagen nach 19 uhr mit absicht die garagentore. Unser wohnzimmer ist genau über der garage des einen nachbarn welcher auch samstags den kompletten tag den kompressor laufen hat oder dort laut musik an hat. Die kinder können dadurch nicht schlafen und die nerven von mir und meinem mann sind echt am ende langsam durch die darausfolgenden schlafprobleme der kinder. Der kleine schöäft durch die ruhestörung (die immer bis genau 22 uhr geht) extrem unruhig..wacht ständig suf und findet dann nicht mehr in den schlaf. Wir sind beide berufstätig und sind mittlerweile wirklich krank durch den stress im haus! Was können wir dagegen tun, was sind unsere rechte?

    Liebe Grüsse

    Melanie K.

    • bussgeld-info.de 5. September 2016, 10:02

      Hallo Melanie,

      zunächst sollten Sie sich direkt an Ihren Nachbarn bzw. den Vermieter oder die Hausverwaltung wenden. Sollte dies nicht helfen, können Sie Anzeige bei der Polizei oder beim Ordnungsamt erstatten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Manuela M. 3. September 2016, 20:00

    Hallo liebes Bußgeld Team, wir sind vor zwei jahren umgezogen und seid dem war ich bestimmt schon 10 mal auf meinem Balkon drei mal habe ich bei meinen Nachbarn angeschellt und einmal habe ich sogar die Polizei angerufen,weil unsere Nachbarn null Rücksicht nehmen von nachmittags bis morgens früh um 3-4 Uhr lautes gerede und Musik in der Woche und am Wochenende. Unser Vermieter sagt die Polizei anrufen,das kann ich aber nicht machen, es gibt wichtigeres als sowas für die Polizei. Was kann ich machen? Lg M. Michels

    • bussgeld-info.de 5. September 2016, 9:42

      Hallo Manuela,

      wenn Ihr Vermieter nichts gegen die Lärmbelästigung ausrichten kann und auch Gespräche mit dem Nachbarn nicht zum Erfolg führen, so können Sie sich tatsächlich an die Polizei bzw. das Ordnungsamt wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Manuela M. 14. September 2016, 5:52

        Vielen Dank für die Antwort.

  • Alen 4. September 2016, 12:22

    Hallo,
    Unsere Nachbarn ihre 3 jährige tochter klopft gegen schränke und türen und couch. Die erzeugt einen lärm den man nicht mehr aushalten kann. Es fängt um ca 8 uhr morgens an und geht den ganzen tag in abständen von 2 bis 3 stunden.hausverwaltung wurde informiert und wir haben lärmprotokolle geführt. Es fängt immer wieder von neuem an. Nach der beschwerde bei der Hausverwaltung ist paar tage ruhe und dann wieder lärm. Klopfen stundenlang. Was können wir machen?

    • bussgeld-info.de 5. September 2016, 9:33

      Hallo Alen,

      Sie könnten zunächst versuchen, mit der Familie zu sprechen, um gemeinsam eine Lösung zu finden. Sollte das nicht helfen, können Sie auch Beschwerde beim Ordnungsamt bzw. der Polizei einreichen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • JoergN 5. September 2016, 21:31

    Hallo,

    Ich habe folgendes Problem: an unseren Hinterhof grenzt eine Kneipe/Gaststätte, die gerne auch nach 22:00 laute Musik spielt oder lautes Gerede (beides auch Sonntags gerne mal) von sich gibt da die Lokalität einen kleinen Biergarten besitzt. Ich habe denen schon mehrmals die Polizei geschickt und auch unzählige male selber schon bei denen angerufen und gesagt, dass sie ihre musik leiser machen sollen. Dennoch passiert es am laufenden Band wieder und wieder.
    Was kann ich da weiter machen (NRW, Bochum übrigens falls das hilft) außer die Polizei zu verständigen. Ein Lärmprotokoll zusammen mit einer Anzeige oder was sind da Möglichkeiten, damit die das endlich mal lernen dass es sowas wie Nachtruhe und ruhestörung gibt.

    Gruß!

    • bussgeld-info.de 8. September 2016, 10:03

      Hallo Joerg,

      in Ihrem Fall scheint es tatsächlich die einzige Möglichkeit zu sein, ein Lärmprotokoll zu verfassen und auf dessen Grundlage eine Anzeige zu erstatten. Sie können sich auch vorher direkt beim Ordnungsamt erkundigen, welcher Weg der Beste wäre, da Bußgelder für Lärmbelästigung normalerweise die Aufgabe des Ordnungsamtes sind.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Steiger 10. September 2016, 21:36

    Guten Tag, ich habe eine Eigentumswohnung und ein Nachbar hat auf seinem Grundstück einen Maulwurfschreck aufgestellt, der tagsüber die ganze Zeit einen ganz hohen, unerträglichen Piepton abgibt. Ich bin leider gezwungen, Balkontür und Fenster geschlossen zu halten, weil ich sonst wahnsinnig werde. Meine Katze möchte auch nicht mehr vor die Tür. Da dieser Ton sehr hoch ist, ist er von älteren Leuten nicht hörbar, der Sohn meines anderen Nachbarn fühlt sich aber auch sehr gestört. Die Nachbarn mit dem Maulwurfschreck sind leider jeder freundlichen Unterhaltung aus dem Weg gegangen und betreiben das Teil weiter, da es angeblich die Maulwürfe erfolgreich vertreibt. Wir wohnen am Rande eines Landschaftsschutzgebietes in NRW. Welche Möglichkeiten habe ich, damit das Piepen aufhört?

    • bussgeld-info.de 12. September 2016, 9:30

      Hallo Steiger,

      wenn Ihnen Gespräche mit dem Nachbarn nicht weiterhelfen, können Sie sich mit Ihrer Beschwerde an das Ordnungsamt oder die Polizei wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Babs S. 11. September 2016, 7:27

    Liebes Team, wir wohnen auf dem Land in der schönnen Holledau. Jetzt ist die Hopfenernte in vollem Gang und wir haben jedes Verständnis für die Arbeit der Hopfenbauern. Aber müssen wir auch hinnehmen, dass an einem Sonntag – wie heute – bereits ab 06:20 Uhr die sehr lauten Traktoren regelmäßig durch eine 30er-Zone zu den Feldern fahren? Man schreckt durch den hohen Lärmpegel aus dem Schlaf und an die 30er-Regel halten sich die Fahrer auch nicht. – Danke und alln einen erholsamen Sonntag

    • bussgeld-info.de 12. September 2016, 10:28

      Hallo Babs,

      wird eine Ausnahmegenehmigung erteilt, so ist die Ernte auch sonntags erlaubt. Wenden Sie sich gegebenenfalls an das Ordnungsamt, wenn Sie Beschwerde gegen den Lärm einreichen wollen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Rene, L. 11. September 2016, 10:57

    Guten Tag,
    Ich habe folgendes problem. Wir wohnen in einer gösseren Wohnplatte, wo sich gegen über ein kleineres lager für Antiquitäten befindet und die Schlafzimmer seite des gesamten blockes. Es ist egal, ob nach 22 Uhr oder sonntags nach um 6, es ist da regelmässiger Lärm. Sei es gebrüll der mitarbeiter oder das beladen der transporter. Es ist einfach nicht zum aushalten. Was kann man dagegen tun ? Eigene Gespräche mit und von anderen Mietern, mit den leuten haben kein Erfolg.

    • bussgeld-info.de 12. September 2016, 9:14

      Hallo Rene,

      wenn Gespräche nicht den gewünschten Erfolg erbringen, haben Sie die Möglichkeit, sich an das Ordnungsamt oder an die Polizei zu wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • DENNIS 11. September 2016, 20:41

    Hallo Liebe Bußgeld Info Leute.

    Wir sind vor 3 Monate von einem.Bauerhof in ein DHH umgezogen, und müssen uns an verschiedene Lärme veursacht durch Nachbar und Passanten gewohnen. Die Strasse ist am Aussenbezirk eines Dorfes in NRW mit Wohnhäuse an eine Seite, Landwirtschaft and der andere und ist beliebt von Fahrradfahrer, Spaziergänger, Hundefuhrer,Reiter usw
    Allerdings der eine Nachbar links von uns ist ein klein Betrieb (Fensterbau) und Wohnhaus – die einzige Betrieb in die Strasse. Sie haben 3 grosse Schäferhunde die durch den ganzen Tag sehr laut und ergiebig auf jeder Passante, Spaziergänger öde Hundefuhrer bellen. Es wird nie versucht die Hunde zu ruhe zu bringen. Manchmal fängt dies auch morgens früh um 6 Uhr an und kann auch bis in die abendstunden hinziehen.
    Auch die Leute sind natürlich gerne Handwerker und gerade heute – Sonntag – 20 Uhr haben sie wieder angefangen mit einem Kreissäge zu arebeiten.
    Meine Frage ist, da von diesem Haus und Hinterhof ein handwerklichen Betrieb geführt wird, müssen wir die o.g Lärme in kauf nehmen?

    • bussgeld-info.de 12. September 2016, 8:34

      Hallo Dennis,

      in der Regel muss sich auch Ihr Nachbar an die in Ihrem Bundesland geltenden Lärmschutzverordnungen halten. Wenden Sie sich gegebenenfalls an das Ordnungsamt, um den Sachverhalt zu klären.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Bille 12. September 2016, 13:41

    Wie sieht es aus mit toben und spielen im Pool, Kinder mit Erwachsenen, die lautstark Spass haben? Im eigenen Garten.

    • bussgeld-info.de 15. September 2016, 9:29

      Hallo Bille,

      Kinderlärm ist ist generell eher zu tolerieren als Lärm von Erwachsenen, vor allem dann, wenn der Lärm außerhalb der gesetzlichen Ruhezeiten stattfindet. In Ihrem Fall wäre es das Beste, das persönliche Gespräch mit Ihren Nachbarn zu suchen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Ute 13. September 2016, 21:17

    Meine Whg liegt direkt an der Einfahrt zur Tiefgarage.
    Leider gibt es einen Nachbarn der egal ob Tag oder Nacht mit extrem lauter Musik im Auto rein und raus fährt. Diese ist sogar so laut , dass mein Gegenüber am Telefon kein Wort mehr versteht. Ein freundliches bitten von mir an den Nachbarn die Musik bitte etwas leiser zu machen , erwidert er mit den Worten: da musst du eben lauter in dein Telefon schreien….Und die Musik wurde ab sofort noch lauter gedreht , wenn er in die Garage fuhr. Und er blieb sogar noch einpaar Minuten davor stehen.
    Vermieter macht leider nix dagegen.
    Was kann ich dagegen tun?

    • bussgeld-info.de 19. September 2016, 11:01

      Hallo Ute,

      sollten Gespräche mit dem Verursacher bzw. dem Vermieter nicht zum Erfolg führen, können Sie sich bei Beschwerden über die Lautstärke an das Ordnungsamt wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Toni 14. September 2016, 14:48

    Hallo,
    ich habe vor 4 Jahren neben einem Minigolfplatz und einer Musikschule gebaut.
    Das Singen und spielen der Instrumente, sowie der normale Betrieb des Minigolfplatzes sind für mich kein Problem, das wußte ich ja vorher.

    Was mich nervt, ist der Radio/ Musikbetrieb des Platzwartes des Minigolfplatzes.
    Fast die komplette Öffnugszeit dudelt das Ding und zwar oft so laut, daß ich jedes Lied erkennen und mitsingen könnte. spracheinlagen wie Nachrichten verstehe ich nicht richtig.

    Das bedeutet für mich, sobald ich nach Feierabend oder an einem freien Tag auf meine Terasse gehe, oder nur die Tür dazu öffne, höre ich ungewollt diese Musik.

    Oft ist der Platz menschenleer und Platzwart hört das nur zur eigenen Unterhaltung.

    Auf freundliches Bitten- keine Reaktion
    Auf Gespräch mit dem Vorstand des Vereins, nur kurzfristigen Änderung.

    Wir wohnen in einer ländlichen Gegend und ich liebe gerade diese Ruhe.

    Beim Ordnugsamt sagte man mir : oh der Platzwart ist sehr schwierig…. Da sehe ich keine Chance.

    Ist das wirklich so?
    Habe ich keine Chance gegen die tagtägliche Belästigung durch Radiobetrieb eines Minigolfplatzes?

    • bussgeld-info.de 15. September 2016, 10:39

      Hallo Toni,

      Sie haben die Möglichkeit ein Lärmprotokoll anzufertigen, eventuell auch mit Messwerten der Lautstärke, und sich damit an das Ordnungsamt zu wenden. Inwiefern das eine Verbesserung für Sie bringen kann, ist allerdings pauschal nicht zu beantworten. Unter Umständen sollten Sie sich von einem Anwalt beraten lassen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Patricia 14. September 2016, 20:47

    Ich brauche dringend Hilfe. Ich wohne seit 2 Jahren in einen 6 Parteien Haus. Ich wohne im 1. Stock.
    Alles liebe Leute und eigentlich ruhig. Unter mir eine alte Italienierin. Sie ist die Lärmquelle im Haus. Bislang hat mir das nichts ausgemacht. Aber es hat sich in diesen Sommer eingebürgert, dass sie jeden Abend Besuch in Kompaniestärke bekommt von jungen Männer, die dann sehr lautstark stundenlang Abends Karten spielen. Diese andauernde abendliche Lärmbelästigung macht mich langsam wahnsinnig. Es kann doch nicht sein, dass ich abends meinen Balkon nicht mehr benutzen kann und mich geradezu einmummeln muss um den täglichen Lärm zu entgehen. Ich habe mich jetzt schon mehrmals sehr lautstark darüber beschwert. Oma entschuldigt sich immer, aber von ihrer männlichen Verwandtschaft kommen bloß freche Antworten. Ich würde nichts sagen, wenn das nur gelegentlich ist. Aber jeden Abend? Darf ich mir das gefallen lassen?

    • bussgeld-info.de 15. September 2016, 9:30

      Hallo Patricia,

      wenn ein ruhiges Gespräch mit Ihrer Nachbarin nichts bringt, sollten Sie ein Lärmprotokoll anfertigen und sich damit zunächst an den Vermieten bzw. die Polizei wenden, wenn Ihr Vermieter nichts unternimmt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Uta S. 15. September 2016, 6:49

    Ich wohne auf dem Land in Schleswig-Holstein. Immer wieder bekommen meine Nachbarn von Ihrem Sohn kurz vor 6 Uhr morgens Holzlatten geliefert. Die werden dann mit lautem Scheppern schmeißend ausgeladen. Das dauert um die 15 -20 Minuten. Mein Schlafzimmer liegt genau gegenüber im 1. Stock und der Schall läßt mich jedesmal senkrecht im Bett stehen. Nun ist ja wohl um 6 Uhr die Nachtruhe vorbei, aber auch meine alte Mutter, die unten schläft, bekommt durch diese scheppernde Knallerei fast Herzprobleme. Müßten die Leute nicht wenigstens Rücksicht nehmen und leiser das Holz abladen?

    • bussgeld-info.de 15. September 2016, 8:46

      Hallo Uta,

      am besten suchen Sie zunächst einmal ein klärendes Gespräch mit Ihrem Nachbar. Sollte sich keine Einigung ergeben, ist es ratsam, ein Lärmprotokoll anzulegen. Damit haben Sie im Ernstfall einen Nachweis, wenn Sie sich an das Ordnungsamt oder den Vermieter wenden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Corinna S. 19. September 2016, 16:06

    Hallo,

    ich wohne in einem Mischgebiet in BW und angrenzend befindet sich eine Firma welche Fruchtsaft produziert. Laut Auflage vom Landratsamt ist das Abladen zwischen 22:00 und 6:00 Uhr morgens verboten wegen dem Lärmschutz.
    Aber immer – vor allem Sonntags – werden nach 22:00 Uhr die LKW`s abgeladen bzw. fahren im Betriebsgelände umher. Letzte Nacht waren es 10 Stück und es ging bis morgens um 4:00 Uhr. Angeblich hätten Sie eine Sondergenehmigung aber weder das Landratsamt noch die Gemeinde wissen etwas davon. Ich bin mit meinen Nerven ziemlich am Ende und wollte fragen ob man die Firma auf Entschädigung/Schmerzensgeld verklagen kann- ansonsten weiß ich mir nicht zu helfen.

    • bussgeld-info.de 22. September 2016, 10:17

      Hallo Corinna,

      in diesem Fall müsste tatsächlich ein Verstoß gegen die Nachtruhe vorliegen. Sie sollten sich an das Ordnungsamt oder die Polizei wenden, damit diese der Sache nachgeht.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Simone S. 22. September 2016, 0:14

    Der Kompressor meines Nachbarn springt alle 20min für ein paar Sekunden an.Dieses Teil steht in seiner Garage schräg gegenüber unserem Haus.Und zur Info…es ist eben kurz nach Mitternacht!!!Hör mir des also schon ne Weile an.So,nun zur Frage….Muss ich des dulden????

    • bussgeld-info.de 22. September 2016, 9:11

      Hallo Simone,

      am besten suchen Sie zunächst das Gespräch mit Ihrem Nachbarn. Unter Umständen können Sie das Problem damit schon klären. Falls nicht, können Sie sich auch an den Vermieter bzw. das Ordnungsamt wenden. Legen Sie dafür am besten ein Lärmprotokoll an, worin Sie die genauen Zeiten der Ruhestörung vermerken.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Rebecca 23. September 2016, 9:52

    Ich hab da auch mal eine Frage, wir wohnen in einem sehr hellhörigem Mehrfamilienhaus. Die Nachbarn unter uns beschweren sich ständig, dass wir zu laut sind. Wir sind eine Familie mit 3 Kindern im Alter von 13 Jahren, 9Jahren und 6 Monaten. Die beiden Großen müssen natürlich in der Woche früh aufstehen und sich für die Schule fertig machen. Die Große steht um 5:50 auf und kommt um ca 6:00 in die Küche zum Frühstück, der Neunjährige kurz danach. Natürlich lässt sich da ein gewisser Geräuschpegel nicht vermeiden. Es werden dann auch Stühle gerückt am Frühstückstisch, die dann leider auch mal trotz 2 Schichten Filzgleiter quietschen. Mittlerweile wird uns sogar schon mit dem Führen eines Lärmprotokols und dem Gang zum Anwalt gedroht. Ist das so eigentlich rechtens von unseren Nachbarn?

    • bussgeld-info.de 26. September 2016, 10:06

      Hallo Rebecca,

      die gesetzliche Ruhezeit für die Wohnung wurde von 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr festgelegt. Inwiefern eine Lärmbelästigung vorhanden ist, kann pauschal nicht gesagt werden. Vielleicht versuchen Sie einfach noch einmal in Ruhe mit Ihrem Nachbarn zu reden. Unter Umständen kann auch eine gemeinsame Lösung mit dem Vermieter gefunden werden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • mel 23. September 2016, 18:01

    Ich hab fast täglich ab 14 Uhr eine Techno -Party über mir! Hausverwaltung weiß Bescheid! Räumungsklage wg vieler Vorkommnisse besteht bereits! Ordnungsamt oder Polizei anrufen? Wie lang muss ich die Musik am Stück (Std) ertragen?

    • bussgeld-info.de 26. September 2016, 9:09

      Hallo mel,

      eine genaue Stundenanzahl ist bei einer Lärmbelästigung nicht zu nennen. Das ist einzelfallabhängig. Ein Lärmprotokoll haben Sie sicherlich bereits angelegt, wenn schon eine Räumungsklage besteht. Wenden Sie sich am besten an die Polizei, wenn der Lärm zu stark wird.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Steffi 24. September 2016, 8:14

    Hallo,
    wir, mein Mann u ich, haben Geburtstag gefeiert. Mein Mann spielt in einer Band u die haben auch Musik gemacht. Zwischen halb u um elf kam dann die Polizei u meinte es ist zu laut, daraufhin haben wir sofort aufgehört u die Party wurde in Zimmerlautstärke fortgeführt. Die Polizisten haben meine Daten aufgenommen u gemeint, sie müssten das ans Landratsamt weiterleiten. Was hat das jetzt für Konsequenzen für uns bzw. für mich? Wir sind das erste Mal angezeigt worden.

    • bussgeld-info.de 26. September 2016, 8:33

      Hallo Steffi,

      in der Regel sollten Sie mit einer Geldstrafe rechnen. Wie hoch diese ausfällt, kann pauschal nicht gesagt werden und ist vom Einzelfall abhängig.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Herr Becker 26. September 2016, 16:51

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich wohne direkt neben einer Kirche. Mein Hof bietet Zugang zum Hintereingang dieser Kirche. Der Haupteingang der Kirche wird nicht benutzt, somit gehen alle Kirchengänger durch den Hof in die Kirche. Somit geht Sonntagsmorgens das metallische Hoftor unentwegt auf und zu (mit entsprechendem Lärmpegel) auch die Kirchengänger versammeln sich nach und vor der Mess in diesem Hof und unterhalten sich zum Teil äußerst lautstark (es handelt sich hierbei immer um mehr als 50 Personen. Diese „Versammlung“ dauert in der Regel eine Stunde an. Zählt dies als Ruhestörung? Ich habe zu so einer Situation nichts im Internet gefunden und hoffe, dass Sie mir eine Antwort liefern können.

    Mit freundlichen Grüßen

    • bussgeld-info.de 29. September 2016, 9:35

      Hallo Herr Becker,

      normalerweise sind Geräusche, die im Zusammenhang mit Gottesdiensten stehen, durch den Schutz der Religionsausübung gedeckt. Dazu zählt vor allem das Läuten der Glocken. Sie sollten das Gespräch mit dem zuständigen Pfarrer suchen, damit er dafür sorgen kann, dass das Hoftor leiser wird.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ludwig 27. September 2016, 20:37

    Einer der Nachbarn hier hat ein extrem lautes Auto. Wie so etwas durch den TÜV kommt, ist mir schleierhaft. Weder die Stadt, noch die Polizei wollen etwas tun, um das Problem mit lauten PKW zu lösen, obwohl dieser zu jeder Tages- und Nachtzeit losfährt und zurückkommt und dann den Motor lange laufen lässt.

    Was kann man da tun?

    • bussgeld-info.de 29. September 2016, 9:09

      Hallo Ludwig,
      welche rechtlichen Schritte Ihnen zur Verfügung stehen, können Sie mit einem Rechtsanwalt abwägen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Johannes 30. September 2016, 19:45

    Hallo,
    Es geht um meinen Nachbarn auf einem Erholungsland, der regelmäßig werktag abends ab ca 17 – 20 Uhr mit Trennschleifgeräten, Bohrhammer und ähnlich lauten Geräten arbeitet. Die Lärmbelastung ist bei uns ca 10 Meter entfernt, immer noch zwischen 85 – 95 Dezibel. Habe gelesen, das in Siedlungsgebieten ein Lärmbegel von 55 Dezibel ertragen werden muss.
    Kann man dagegen vorgehen, ein klärendes Gespräch wurde mit dem Hinweis ‚er arbeitet nicht in den Uhezeiten‘, abgeblockt.

    Danke für eine Antwort

    • bussgeld-info.de 4. Oktober 2016, 10:16

      Hallo Johannes,

      diesbezüglich sollten Sie sich an das Ordnungsamt oder die beauftragen Lärmschutzbehörden wenden. Wenn dies gemessen wurde, könne Sie dagegen vorgehen.

      Ihr Bußgeld-Info-Team

  • A w 2. Oktober 2016, 16:03

    Hallo, auch ich habe eine Frage.
    Ich wohne in Miete, die Wohnung über mir wird seit drei Wochen Grundsaniert.
    Ich arbeite nachts und komme selbst mit Ohrstöpsel nicht zur Ruhe, da die Bohr- und Schleifgeräusche täglich von 7:30-21 Uhr sowie Samstsgs und wie heute auch Sonntsgs!!!!! nicht zu ertragen sind, alleine durch die Vibrationen. Nachdem nun auch noch ein Wasserfleck an meiner Decke ist und die ganze Flüssigkeit auf meine Couch und Boden tropfte habe ich mich beim Mieterschutzbund angemeldet und hoffe wenn die Anmeldung durch ist da über einen Anwalt etwas zu erreichen. Auch führe ich ein Lärmprotokoll. Wie stehen hierbei aber meine Chanchen? So langsam wird es anstrengend da ich mich nachts nicht mehr wachhalten kam bei der Arbeit. Liebe Grüße Aw

    • bussgeld-info.de 4. Oktober 2016, 11:05

      Hallo A w,

      ein Lärmprotokoll ist durchaus eine Maßnahme, die Sie durchführen können. Diese können Sie auch an den Vermieter senden, um zu dokumentieren, dass während der Sanierungsmaßnahmen die Ruhezeiten nicht eingehalten werden. Eventuell können Sie hier auch eine Mietminderung geltend machen. Zum weitern Vorgehen sollten Sie sich jedoch ausführlich von Experten beraten lassen.

      Auch besteht während der Störung der Ruhezeiten die Möglichkeit das Ordnungsamt oder die Polizei zu verständigen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Jan B 3. Oktober 2016, 19:46

    Guten tag, Ich habe eine nachbarin die nachts kronisch rumstampft und laut sachenumherwirft es ist regelmässig an allen tagen der woche um 2 uhr morgens so laut wie auf einer baustelle. Ich wohne alleine und habe daher keine zeugen. Die polizei kann mir nicht helfen denn immer wenn diese vorbei kommt ist die nachbarinn ganz still. In mehreren gesprächen mit ihr hat die nacbarin gesagt sie lönne in ihrer wohnung für die sie zahle machen was sie wolle und beschimpft mich als krank und gestört. Zahlreiche ämter und die polizei sagen mir dass ich ohne zeugen auch mit lärmprotokoll keine chance habe un ausziehen muss. Können sie mir helfen? ich finde einfach nichts mehr online und bin wirklich in grosser not weil ich fast wahnsinnig vor dem lärm werde….

    vielen dank

    • bussgeld-info.de 4. Oktober 2016, 9:15

      Hallo Jan B,

      wir dürfen leider keine Rechtsberatung anbieten und können Ihnen in diesem Fall nur empfehlen, sich an einen Anwalt zu wenden. Dieser kann Sie bezüglich des weiteren Vorgehens beraten.
      Eventuell können auch Freunde und Bekannte als Zeugen herangezogen werden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • bussgeld-info.de 4. Oktober 2016, 10:29

    Hallo Christin,

    hier ist es zu empfehlen ein Lärmprpotokoll anzufertigen und dies de, Vermieter zu kommen zu lassen mit der Bitte um Beseitigung der Störung und einer gesetzten Frist. Unter Umständen können Sie auch eine Mietminderung geltend machen.

    Sie haben auch die Möglichkeit das Ordnungsamt oder die Polizei bezüglich einer Ordnungswidrigkeitenanzeige zu verständigen, dies auch besonders bei Lärm außerhalb der Ruhezeiten.

    Ihr Bußgeld-Info Team

  • Saskia 5. Oktober 2016, 3:12

    Hallo 🙂
    Ich habe auch eine Frage: darf ich in einem Mehrfamilienhaus einmal im Jahr meinen Geburtstag feiern, wo es ausnahmsweise mal etwas über den Zimmerlautstärkepegel geht (was ja normal ist,wenn man mehrere Leute zu Besuch hat und Musik an hat). Natürlich wird eine Woche vorher ein schreiben im Treppenhaus mit der Info des Geburtstages aufgehängt.
    Vielen Dank schonmal im Voraus und liebe Grüße

    • bussgeld-info.de 6. Oktober 2016, 9:19

      Hallo Saskia,
      in der Regel sollte eine einmalige Feier kein Problem darstellen. Allerdings sollten Sie trotz Info an die Nachbarn, um mögliche Streitigkeiten zu vermeiden, die Lautstärke nach 22 Uhr reduzieren.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • marion 7. Oktober 2016, 8:36

    Wie siehts mit Straßenlärm aus. Ich wohne in einer Anliegerstraße, die zur durchfahrt genutzt wird. Wir haben Tempo 30, Durchfahrverbot für LKW über 7,5 t. aber keiner hält sich dran. Es beginnt um 6:00 und endet um 21:00. Die Stadt und die Polizei sitzen das Problem aus. Ca. 7000 Auto pro Tag und teilweise über 80 dB. Habt ihr eine Idee?

    • bussgeld-info.de 10. Oktober 2016, 10:50

      Hallo Marion,

      die festgelegten Grenzwerte unterscheiden sich je nach Gebiet. Informieren Sie sich am besten beim zuständigen Ordnungsamt darüber, was bei Ihnen erlaubt ist.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • André 7. Oktober 2016, 9:33

    Hallo,

    Folgendes:
    Wir kaufen ein Einfamilienhaus, Nachbar 1 und 2 ok, Nachbar 3 ist ein seit 8 Jahren stillgelegtes Restaurant/Hotel.

    dann kommt nach 2 Jahren plötzlich jemand und kauft den Laden, baut in die Scheune neben uns eine Autowerkstatt, nennt das Ganze aber nur An-und Verkauf……….egal……..Hebebühne ist drin…….Autos werden repariert…….ständig da Werkstattgeräusche, Das Tor der Scheune wirkt wie ein Lautsprecher und ist in unsere Richtung. Das geht jetzt schon 4 Jahre so………dann werden Aktivitäten weniger……..bis der Laden verkauft wird und nun ein Autoschrauber da drin ist der den ganzen Tag Autos repariert.

    An Feierabend oder gar Urlaub ist garnicht mehr zu denken. Man bekommt keine Ruhe mehr.
    Man kann nicht mehr in Ruhe im Garten sitzen, das Grillen genießen…..garnichts mehr………ständig dieser Werkstattlärm.
    Man mag schon garnicht mehr nach Hause…….das ist die Hölle !!!

    Was soll man tun ???
    Haus verkaufen ???
    Wer kauft ein Haus wo nebendran eine Autowerkstatt ist ???
    Das Haus ist wohl nicht mehr zu verkaufen……….

    Wer lässt sowas überhaupt zu das neben einem Wohnhaus eine Autowerkstatt aufmachen darf??

    • bussgeld-info.de 10. Oktober 2016, 10:38

      Hallo André,

      informieren Sie sich beim zuständigen Ordnungsamt, ob das rechtens ist oder es Möglichkeiten gibt, dagegen vorzugehen. Gewisse Ruhezeiten müssen ja eingehalten werden. Ansonsten kann Sie auch ein Anwalt für Wohnrecht beraten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Diana 8. Oktober 2016, 13:46

    Hallo, ich habe ständig Probleme mit den Übermietern . Sie hat 4 Kinder im Alter von 9-15 Jahren. Täglich wird hier gesprungen, gebrüllt,Stühle hin und her geschoben das usw. Es klirren in meinem Schrank die Gläser und man denkt die kommen durch die Decke durch. Ich habe einen 3 jährigen der sein mittagschlaf nicht machen kann weil es so laut ist. Und abends ist das gleiche Spiel. Mit reden hab ich alles versucht, aber es ändert sich nichts dran. Was soll ich tun. Der Vermieter unternimmt auch nichts. Bleibt nur noch die Kündigung von meiner Seite?

    • bussgeld-info.de 10. Oktober 2016, 9:16

      Hallo Diana,

      wenn Gespräche mit der Familie und dem Vermieter nicht helfen, haben Sie noch die Möglichkeit, sich an das Ordnungsamt zu wenden und Anzeige wegen Lärmbelästigung/Ruhestörung zu erstatten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jenny 8. Oktober 2016, 18:07

    Hallo,
    Ich habe folgendes Problem und zwar,bei mir im Haus(64 Parteien) wohnt einer,der macht jeden Tag zur selben Zeit die musik für ein Lied an(ca 70db,habs nachgemessen)…er hat uns auch gedroht,wenn wir zur Polizei gehe,passiert was,die Leute gehören zur Hausmeister-Familie und die sind hier was besseres,ich kann nix machen,weil es außerhalb der Ruhezeiten ist(15:30-19:30)…bin fast am verzweifeln,weil ich zurzeit auch noch krank im Bett liege.
    LG Jenny

  • Jenni 13. Oktober 2016, 17:30

    Hallo,
    ich wohne in einem Mehrfamilienhaus mit 4 Wohnungen. Nun ist die Mieterin unter mir fast jeden Abend die Woche (mindestens 5) auch nach 22 Uhr laut. Seit 2 Monaten versuche ich es durch Gespräche zu lösen, allerdings geht sie nicht darauf ein und droht mir inzwischen sogar. Sogar auf der Arbeit fällt es schon auf das ich unausgeschlafen und unkonzentriert bin da ich jeden Morgen um 5 raus muss allerdings meine Nachbarin bis mindestens 12 Uhr meistens bis 2- 4 Uhr so laut ist das ich nicht schlafen kann. Allerdings kommt dieser Lärm durch Gespräche also Lachen und Sprechen zustande. Wie kann ich dagegen Vorgehen?

    Lg Jenni

    • bussgeld-info.de 17. Oktober 2016, 9:16

      Hallo Jenni,

      in diesem Fall sollten Sie sich an Ihren Vermieter wenden. Falls er nicht dafür sorgen kann, dass die Mieterin unter Ihnen leiser wird, können Sie eine Mietminderung von ihm verlangen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Badr 15. Oktober 2016, 18:53

    Hallo,
    Ich habe andere probleme meine nachbarin wohnt unter uns wir haben 4 kleine kinder im alter von 9.7.3.3
    Sie beschwert sich tag täglich über kinder lärm
    Dabei schlafen meine kinder um 19 uhr und sind von 7.30-15uhr in kita und schule
    Und trotzdem ist sie immer gestört was kann ich dagegen tun

    • bussgeld-info.de 17. Oktober 2016, 9:40

      Hallo Badr,

      Sie sollten mit Ihrer Nachbarin sprechen. Zur Not können Sie auch Ihren Vermieter oder die Hausverwaltung kontaktieren.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Biggi 19. Oktober 2016, 16:09

    Hallo, wir bewohnen seit Jahren eine Doppelhaushälfte und hatten bislang nie Probleme. Nun haben wir direkte, neue Nachbarn (angebl. ein Paar mit einer kleinen Tochter). Es ist aber eine Patchworkfamilie (meine, deine, unsere Kinder), d.h. sie hat noch welche und er auch. Und grade am Wochenende, wo wir nach einer harten Woche mal chillen könnten, sind ALLE Kinder da. Sie treten stundenlang schreiend gegen den Ball, grölen und juchzen. Da das Haus selbst für so viele Kinder zu klein ist, findet das gesamte Familienleben dann im Gartem statt. Mit lautem Reden, Tellerklappern, Lachen usw. Es ist NUR laut. Die Eltern selbst haben mehrmals in der Woche lautstarken Sex. So laut, dass es auch die angrenzenden Häuser mitbekommen. Kinder seien nunmal laut und sie haben das Recht dazu – so die Nachbarin einmal zu mir. Sie würden auch keinesfalls unseretwegen ihr Leben ändern.

    Haben Leute mit Kindern tatsächlich das Recht auf durchgehendes Wochenend-Lautsein? Wir selber haben schon an Umzug gedacht, denn unseren Garten konnten wir diesen Sommer gar nicht nutzen. Unsere Terrassen sind nur durch ein kleines Mäuerchen getrennt. Somit bekommen wir immer alles mit – ungedämpft und voll.

    • bussgeld-info.de 20. Oktober 2016, 9:41

      Hallo Biggi,

      Eltern sollten sich darum kümmern, dass Kinder die Mittags- und Nachtruhe einhalten. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie am besten ein Lärmprotokoll anfertigen und sich damit gegebenenfalls an das Ordnungsamt wenden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Jens 20. Oktober 2016, 21:31

    Ich bin Besitzer eines EFH . Meine Nachtbarn sind jeden Früh und auch meist Nachmittags der Meinung mit voller Lautstärke im PKW eine schmalen Durchgangsweg zu befahren.
    Seine Musik aus dem PKW könnte ich durch geschlossene Fenster in mitsingen.
    Probleme habe ich dadurch, dass mein Sohn ( 3 Jahre ) fast jeden Morgen davon wach wird.

    Mit Ihnen zu Reden hatt leider keinen Zweck.
    Sie Parkten öfters die Straße zu und wuschen Ihr Auto ….. (Stundenlang ) . Auf die Bitte die Straße frei zu machen, Antworteten Sie mir “ Sie hätten die Erschließungskosten getragen , also dürften sie hier machen was sie wollen „.
    ( kein Witz !!!!! )

    Aber das mit der Musik treibt in mir die Wut hoch, zumal die Musik ca. 30 m nach meinem Haus , im PKW leise gemacht wird.

    • bussgeld-info.de 24. Oktober 2016, 9:58

      Hallo Jens,

      wenn ein persönliches Gespräch nichts nützt, können Sie beim Ordnungsamt eine Anzeige wegen Lärmbelästigung stellen. Dazu sollten Sie genau Dokumentieren, wann es zur Lärmbelästigung kam und wenn möglich andere Zeugen finden, welche diese Belästigung bestätigen können.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • N.L. 20. Oktober 2016, 22:46

    Hallo,

    wir wohnen über einem Restaurant und haben eigentlich kein Problem mit dem regulären Geräuschpegel. Einmal in der Woche ist dort Live-Musik (Salsa) . Der Geräuschpegel dabei ist erheblich lauter als sonst und dauert auch nach 22:00 Uhr noch an.
    Was kann ich hier tun? Gilt auch hier die Regelung zur Zimmerlautstärke?
    Gruß

    • bussgeld-info.de 24. Oktober 2016, 10:17

      Hallo N.L.,

      auch in diesem Fall gilt nach 22 Uhr die Regel der Zimmerlautstärke. Sie sollten zunächst das Gespräch mit den Restaurantbesitzern suchen. Wenn diese den Geräuschpegel nicht verringern, sollten Sie sich an Ihren Vermieter wenden. Wenn er nicht gegen die Lärmbelästigung vorgehen kann, haben Sie ein Recht auf Mietminderung.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Andrea 25. Oktober 2016, 14:37

    Hallo, wir wohnen genau gegenüber (ca. 3 1/2 m) eines Supermarktes. Leider waren wir uns über den Lärm nicht so bewusst als wir in die Wohnung eingezogen sind. Unser Wohn-und auch Schlafzimmer gehen zu dieser Seite hin. Vor dem Eingang des Supermarktes liegt Kopfsteinpflaster, man hat also permanent die Geräusche der Einkaufswagen im Ohr. Außerdem stehen vor dem Markt Paletten mit Verkaufsware die unter riesigem Lärm Morgens (6.30 Uhr und Abends 20.45 Uhr) rein bzw. raustransportiert werde. Die Hunde der Kunden werden vor unserem Fenster angebunden und kläffen manchmal bis zu 20 Minuten (!) am Stück. Außerdem veranstaltet der Supermarkt Besitzer ständig irgendwelche „Events“ mit Verkaufszelten etc. …immer genau vor unser Wohnung. Abends und am Wochenende wird der Parkplatz (ohne Schranke) von Jugendlichen belagert. Lange Rede, kurzer Sinn ….es ist kaum noch auszuhalten. Welche Rechte haben wir als Nachbar eines solchen Supermarktes ? Ach ja, der Bäcker öffnet morgens um 6 Uhr (Sonntags gegen 7.00 Uhr), auch dieser Lieferwagen parkt und entläd vor unserer Wohnung …..

    • bussgeld-info.de 27. Oktober 2016, 8:41

      Hallo Andrea,
      generell sieht der Gesetzgeber die üblichen Ruhezeiten zwischen 22:00 und 06:00 Uhr vor. Werden diese nicht eingehalten, sollten Sie sich zunächst aber ab den Betreiber des Supermarkts bzw. den Grundstückseigentümer persönlich (schriftlich) wenden und ihn dazu anhalten die Ruhezeiten einzuhalten. Gleichzeitig können Sie ein Lärmprotokoll verfassen, das die Belästigungen mit Datum und Uhrzeit, Art des Lärms, Auswirkungen, Ursache etc. ausweist.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Mike 26. Oktober 2016, 2:07

    Hallo, vor einigen Wochen ist direkt unter unserer Wohnung ein Bistro eröffnet worden. Wir hören die Musik mangels fehlender Schallisolierung (so der Vermieter) in allen Räumen unserer Wohnung. Vor allem am Wochenende gehts da richtig los. Teilweise bis 03.00 Uhr in der früh.
    Die Pächterin sagt, das Sie die Musik auf Zimmerlautstärke hat. Der Vermieter kümmert sich gar nicht. Wir haben mehrmals per Mail darauf aufmerksam gemacht. Ein Lärmprotokoll haben wir ebenfalls erstellt.
    Wir erwägen eine Mietminderung durchzuführen wissen aber nicht, wie viel das sein kann. Mal davon abgesehen werden wir dadurch auch keine Ruhe finden.

    Vielen Dank für Ihre Antwort

    Gruß

    • bussgeld-info.de 27. Oktober 2016, 9:26

      Hallo Mike,
      wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung geben. Ihr weiteres Vorgehen sollten Sie zusammen mit einem Rechtsanwalt abwägen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Pascal 28. Oktober 2016, 9:54

    Hallo.

    Meine Frage ist was kann ich tun gegen den Mieter unter mir der mehrmals am Tag die Musik deutlich über Zimmerlautstärke an hat das fängt morgens um 9 Uhr an und verteilt sich über den Tag.

    • bussgeld-info.de 31. Oktober 2016, 11:59

      Hallo Pascal,

      wenn der Mieter unter Ihnen außerhalb der gesetzlichen Ruhezeiten laute Musik laufen lässt, sollten Sie zunächst ein persönliches Gespräch suchen. Sollte er sein Verhalten danach nicht ändern, können Sie sich an Ihren Vermieter wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jessica 28. Oktober 2016, 19:49

    Hallo, ich habe ein Katzen – Problem. Vor zwei Monaten sind neue Mieter in die Wohnung über mir eingezogen. Seit dem höre ich Tag und Nacht getrabbel über mir, manchmal auch lautes knallen (wenn die Katze wo runterspringt) und ein nervtötendes Geräusch das vermutlich von einem kullernden plasteball oder so etwas kommt. Auf alle Fälle, sehr belastende Geräusche. Ich habe die neuen Mieter schon mehrmals darauf angesprochen, aber die meinen nur das ihre Katzen das nicht sein können, da diese ab 22 Uhr eingesperrt wären und ihnen das ohnehin egal sei. Ich höre sie Katzen allerdings bis Nachts 1-2Uhr. Es ist auch die einzige Wohnung über meiner. Meine Tochter kann oft nicht einschlafen wegen dem permanenten Geräuschpegel. Kann ich etwas dagegen tun? Diese Katzen sind doch nicht mehr wert als meine ruhe und der Schlaf meiner Tochter (sie muss früh um 5:45Uhr aufstehen und zur schule)

    • bussgeld-info.de 31. Oktober 2016, 12:29

      Hallo Jessica,

      in diesem Fall sollten Sie sich an Ihren Vermieter wenden. Wenn er es nicht schafft, in der Wohnung über Ihnen für Ruhe zu sorgen, kann Ihnen eventuell eine Mietminderung zustehen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nancy 30. Oktober 2016, 12:42

    Hallo, die neuen Nachbarn arbeiten auf den Sonntag mit einen Minibagger rum. Wir gehen die ganze Woche arbeiten und wir freuen uns immer über einen ruhigen Sonntag. Müssen wir diesen Lärm hinnehmen? Was können wir tun?

    • bussgeld-info.de 31. Oktober 2016, 9:34

      Hallo Nancy,

      in der Regel ist dies an einem Sonntag nicht erlaubt, da es eine Ruhestörung darstellt. Sie sollten mit Ihren Nachbarn reden und sich zur Not an das Ordnungsamt wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • nico 30. Oktober 2016, 21:59

    Hallo darf Mann am Sonntag und Feiertage einen Laden renovieren wenn in dem Haus wo der Laden ist klein Kinder wohnen so das sie nicht Chr schlafen können

    • bussgeld-info.de 31. Oktober 2016, 9:23

      Hallo Nico,

      sonn- und feiertags dürfen Sie in der Regel keinen großen Lärm machen, da sonst erhebliche Geldstrafen aufgrund von Ruhestörung auf Sie zukommen können.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Waltraud 31. Oktober 2016, 18:51

    Wir wohnen seit 40 Jahren gegenüber eines Bürgerhauses. Da wir aus der Stadt kamen, wurden wir erst nach dem Grundstückskauf über Sinn und Zweck des Hauses informiert. Seit ca. 20 Jahren ist mehr oder weniger extreme Lärmbelästigung manchmal bis morgens 6.00 Uhr, bis ca., 4.00 Uhr Musik mit Bässen. Verwaltung ist in all den Jahren nicht glaubwürdig eingeschritten. Anscheinend interessiert das niemand. Alle viele Polizeianzeigen- bzw. einsätze haben nichts geändert. Wir fühlen uns von den Gesetzen verarscht. Wer kann uns einen wirkungsvollen Tip geben.

  • Raschke 1. November 2016, 13:53

    In Zeitz ist Nachts ein unheimlicher Krach ,den man nicht einordnen kann Wir wohnen zwar an der Bundesstraße und haben nie Lärm wahr genommen Seid einem halben Jahr ,könnte man denken ,es ist die Autobahn in Frankfurt am Main Da das Geräusch ständig und gleichmäßig laut ist ,kann es nicht durch Autos hervorgerufen werden Was kann das sein und was kann man dagegen unternehmen Es macht einen sehr nervös

    • bussgeld-info.de 3. November 2016, 9:21

      Hallo Raschke,
      wir kennen die örtlichen Gegebenheiten nicht und können daher keine genaue Einschätzung geben. Helfen könnte Ihnen möglicherweise das Ordnungsamt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Marcus 1. November 2016, 14:56

    Hallo,
    ich wende mich als so gesehen Verursacher an diese Seite, da ich durch Musikproduktion eine gewisse Lautstärke erzeuge, aber jedoch in einem Miethaushalt wohne.
    Im Großen und Ganzen haben meine Nachbarn nur ein Problem mit den druckmachenden Tieftönern, welche ich allerdings grundsätzlich nur außerhalb der Ruhezeiten betreibe(wie eben auch den Rest der Anlage). Die Tieftöner schaffen maximal 89 Dezibel, was sicher über der Grenze der Zimmerlautstärke liegt, aber nur selten gefordert wird. Nunja, ich habe schon alles Mögliche versucht wie beispielsweise die Subwoofer auf Vibrationsminimierende Standfüße montiert und den Frequenzbereich auf eine relativ hohe Frequenz angepasst (100Hz), dennoch beschweren sich meine Nachbarn und ich weiß nicht weiter, da es mir wichtig ist laut Musik zu hoeren, was kann ich tun ?

    • bussgeld-info.de 3. November 2016, 11:24

      Hallo Marcus,

      Sie scheinen Ihre Wohnung für gewerbliche Zwecke zu nutzen, wenn ich das richtig herausgelesen habe. Hierbei ist es wichtig zu klären, ob dies überhaupt gestattet ist oder es sich um ein reines Wohngebiet handelt. Ist Letzteres der Fall, können Ihre Nachbarn im Ernstfall ein Lärmprotokoll führen und sich an den Vermieter und das Ordnungsamt wenden. Bei erheblicher Lärmbelästigung kann dies im schlimmsten Fall auch zu einer Abmahnung oder Kündigung führen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Anne B. 2. November 2016, 15:33

    Hallo,
    meine Nachbarn beschallen mich fast rund um die Uhr mit tieffrequentem Schall (Bässe). Hinzu kommt ein Dauerfiepton, der von einem Gerät im „Standby-Modus“ ausgelöst werden könnte. Alle Maßnahmen haben bisher nichts bewirkt.
    Meine Wohnung ist unter diesen Umständen kaum noch bewohnbar. Was kann ich noch unternehmen?

    • bussgeld-info.de 3. November 2016, 10:11

      Hallo Anne,

      wenn ein klärendes Gespräch mit Ihrem Nachbarn nichts geholfen hat, haben Sie die Möglichkeit, die Polizei oder das Ordnungsamt zu rufen. Führen Sie am besten ein Lärmprotokoll, was Sie Ihrem Vermieter vorzeigen können. Dieser sollte sich im besten Falle an Ihren Nachbarn wenden und eine Verwarnung oder unter Umständen auch eine Abmahnung aussprechen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Dana B. 4. November 2016, 19:07

    Hallo,
    Ich bin wirklich sehr verzweifelt und weiß nicht mehr was ich tun kann. Seit einem Monat wohne ich hier und bin nervlich schon komplett am Ende weil die schwerhörige, alte Nachbarin über mir min. 18 std am Tag sehr laut Fernsehen schaut.Es ist ein dumpfer, bassiger, Dröhnton. Immer bis in die Nacht bis mindestens 2-3 uhr. Es gibt wirklich nie einen einzigen Moment in dem mal kurz Ruhe finden kann. Zum dritten mal war ich nun oben sage freundlich das ich nicht schlafen kann und Sie streubt sich regeros, schreit mich an, hört nicht zu sagt ich solle sie doch verklagen Besteht auf ihr Recht da Sie dort ja schon 60 Jahre wohne und was mir wohl einfiele da ich ja bloß so kurz da wohne. Zwischendurch nach dem ersten Gespräch war kurz etwas leiser ich höre den Fernseher jedoch wirklich fast genau so laut wie es oben ist in meinem Zimmer. Welches ursprünglich ein Wohnzimmer war und ich ja laut der Nachbarin selbst schuld sei wenn es mir einfiele im Wohnzimmer zu schlafen, das es Menschen gibt die in WGs wohnen interessiert sie nicht. Ich bin nun echt am verzwifeln und kann aufgrund dieser störenden Geräusche kaum noch einen klaren Gedanken fassen in körperlich am Ende…schon krank geworden von dem Stress und Tag für Tag mit 2 bis allerhöchstens 4 Std Schlaf zu Schule Wenn ich dann extrem fertig nach Hause komm und mich einfach nur hinlegen möchte finde ich die Rughe nicht, kann nicht schlafen und es staut sich eine ungeheure Wut an, kann es noch nmichtmal übertönen wenn ich selbst was schau. Nun hab ich Angst das ich garnichts tun kann da ich gelesen hab wenn es zu hellhörig ist muss man es tolerieren. Zur Hausverwaltung zu gehen ist mein nächster Schritt. Ich halte es jedoch keine Sekunde länger mehr aus und ich denke für den Fall das es was bewirken sollte dauert es bestimmt zu lang. Was kann ich tun? Muss ich jetz ausziehen?
    LG und danke das ich mir das hier mal von der Seele schreiben konnte

    • bussgeld-info.de 7. November 2016, 12:16

      Hallo Dana,

      in diesem Fall ist es genau der richtige Schritt, wenn Sie sich an die Hausverwaltung wenden. Bis diese für Ruhe sorgt, kann es aber in der Tat eine Zeit lang dauern. Bis dahin sollten Sie das Ordnungsamt um Rat fragen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Caroline D. 5. November 2016, 3:36

    Hallo,

    mein Nachbar ist Musiker und kommt oft erst nachts gegen 2 Uhr nach Hause.
    Leider fährt er einen alten VW-Bus, dessen Motor unglaublich laut ist und auch die Türen müssen zugeknallt werden, um richtig zu schließen. Oft rangiert der Nachbar längere Zeit, bis der Bulli halbwegs gut steht, oder fährt noch sein anderes Auto aus der Einfahrt, weil diese zu klein für beide Fahrzeuge ist. Dies ist mit viel Rangieren, Motorengeräusch und Türen-Knallen verbunden.

    Jedes Mal, wenn der Nachbar nachts kommt, werden wir daher wach. Mein Sohn (7), dessen Zimmer zur Straße raus geht, kommt dann oftmals in unser Bett, weil er nicht mehr einschlafen kann, was sich natürlich auf sein und unser Wohlbefinden tagsüber auswirkt.

    Gibt es da rechtliche Handhabe?

    Vielen Dank.

    • bussgeld-info.de 7. November 2016, 12:05

      Hallo Caroline,

      in diesem Fall verursacht Ihr Nachbar den Lärm eindeutig während der gesetzlichen Nachtruhe. Sie sollten das persönliche Gespräch mit Ihm suchen und sich gegebenenfalls an das Ordnungsamt wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • A-Kögler 5. November 2016, 20:04

    Guten Abend,

    wir ärgern uns nun schon seit Monaten mit unsere Nachbarn.
    Dabei geht es vor allem um zwei Punkte.

    Erstens steht der Kinderwagen der Partei oft im Treppenaufgang. Dieser Zustand wurde von der Hausverwaltung auch in der Zeit von 12-15.30 genehmigt. Nun stellt die Partei den Kinderwagen aber auch immer am Abend (18-20) den Kinderwagen in den Treppenaufgang. Da dieser sehr schmal ist, kommt es immer wieder zu Schwierigkeiten mit Einkäufen, Wäschekörben,etc. Ist es der Partei ohne Weiteres gestattet, den Kinderwagen auch am Abend dort abzustellen ?

    Zweitens ist unsere (die gleiche) Nachbarin Sopranisten. Dabei nutzt sie auch ihre Wohnung als Proberaum. Dabei probt sie auch gerne am Sonntag. Müssen wir diesen Umstand hinnehmen ? Immerhin gilt am Sonntag die Ruhezeit, in der sich die Lautstärke auf Zimmerlautstärke befinden soll ? (und davon kann man jawohl beim Operngesang schwer sprechen)

    Mit freundlichen Grüßen,

    A.Kögler

    • bussgeld-info.de 7. November 2016, 10:53

      Hallo,

      Sie sollten zunächst versuchen, mit Ihren Nachbarn zu sprechen. Sollte das nicht helfen, empfiehlt sich ein Gespräch mit dem Vermieter bzw. der Hausverwaltung oder ein Blick in die Hausordnung. Sollte die Belästigung durch die Musik am Sonntag so hoch sein, dass damit ein Verstoß gegen eine Lärmverordnung besteht, so haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, sich an das Ordnungsamt zu wenden. Dies sollte jedoch der letzte Schritt sein.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Hanni F. 7. November 2016, 10:33

    Guten Tag,
    wir leben in einer Mietwohnung. In der Wohnung über uns lebt ein junger Mann, der Schlagzeug spielt. Wo kann ich mich informieren, wie lange und zu welchen Uhrzeiten er üben darf? Wir sind mit unseren Nerven ziemlich fertig, weil während des Schlagzeugübens des vorgenannten jungen Mannes aufgrund der Lautstärke eine Unterhaltung oder ein Fernsehen nicht möglich ist – es ist einfach viel zu laut. Wir sind ziemlich ratlos.
    Danke.

    • bussgeld-info.de 7. November 2016, 12:03

      Hallo Hanni,

      die Ruhezeiten finden Sie normalerweise in der Hausordnung Ihres Miethauses. Steht dort nichts drin, gelten die gesetzlichen Ruhezeiten (20-7 Uhr, 13-15 Uhr, sowie an Sonn- und Feiertagen). Wenn Sie sich von Ihrem Nachbarn gestört fühlen, sollten Sie ihn zunächst persönlich ansprechen. Sollte das nicht helfen, sollten Sie sich an Ihren Vermieter wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • John 29. März 2017, 17:18

        Sollte das nicht 22:00-07:00 sein?

        • bussgeld-info.de 30. März 2017, 8:20

          Hallo John,

          ja. Die Ruhezeit gilt zwischen 22:00 und 7:00 Uhr.

          Ihr Bussgeld.Info Team

  • Kathara 9. November 2016, 19:31

    Hallo,
    mein Mann und ich haben auch mal eine Frage. Wir wohnen seit Sept. 2015 in einer Mietwohnung mit 8 Parteien. Über uns wohnt ein Mann der uns Nachts zu unterschiedlichen Zeiten aus dem Bett schmeisst mit lauten Selbstgesprächen und lautem Getrampel. Auch in der Mittagszeit hören wir seine lauten Telefongespräche so wie lautes Getrampel, scharren, kratzen bis in unsere Wohnung.
    Wir haben unseren Vermieter kurz nach unserem Einzug verständigt. Der hat uns ein DB Meßgerät gegeben mit der wir die Lautstärke gemessen haben die über 50 DB hinausgingen. Ferner hat der Vermieter oben neue Türen eingebaut in der Hoffnung das es besser wird.
    Vor Kurzem hatten wir den Vermieter zu einem persönlichen Gespräch in unserer Wohnung da sich an dem Zustand nichts geändert hat. Er meinte das wir uns mit dem Zustand arrangieren müssten oder wir uns eine neue Wohnung suchen sollten. Das haben wir natürlich nicht so hingenommen und führen ein Lärmprotokoll weiter das wir dem Mieterschutzbund vorlegten. Die Dame vom Mieterschutzbund hat den Vermieter angeschrieben und mit einer Mietminderung gedroht wenn er die Mängel bis Ende des Monats nicht beseitigt. Heute bekamen wir über den Mieterschutzbund Post vom Anwalt des Vermieters der uns schrieb wir müssten mit diesen Geräuschen leben oder uns eine andere Wohnung suchen.
    Der Mieterschutzbund rät uns das Lärmprotokoll auf jeden Fall weiter zu führen und dann eine angebrachte Mietminderung vorzunehmen.

    Einerseits möchte ich gern von Ihnen wissen ob der Vermieter uns wegen der Mietminderung kündigen kann und ob wir es hinnehmen müssen des Nachts von unserem Mieter über uns durch laute Selbstgespräche und Getrampel wach gemacht zu werden. Auch regelmäßig in der Mittagszeit ertragen wir diese Störungen seit 1,5 Jahren.
    Danke

    • bussgeld-info.de 10. November 2016, 10:38

      Hallo Kathara,

      bei Lärmbelästigung und Ruhestörung in der Nacht sollten Sie sich an die Polizei wenden. Auch Gespräche mit diesem Mieter sind von Vorteil, wenn dieser auf die Lärmbelästigung hingewiesen wird. Wie die genauen Folgen bei einer Mietminderung aussehen, ist nicht abzusehen, da dies nach Einzelfall entschieden werden kann. Diesbezüglich sollten Sie sich an einen Anwalt wenden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Guten Abend! 9. November 2016, 22:55

    Wir haben zwei Schulkinder, die ab 20:00 Uhr im Bett sind, da wir alle (berufstätig) früh aufstehen müssen.
    Unter uns wohnt eine Familie mit drei Kindern im selben Alter. Die sonntags am Stück locker 12 Stunden durchtoben und schreien, dass bei uns die Wände wackeln. Schlafen unter der Woche kann ich meine Kinder kaum legen, da die Nachbarskinder so laut grölen, toben und schreien. Die sind der Meinung, dass die das bis 22h dürfen. Alles Reden, Lärmprotokoll oder auch“meckern“ nützt gar nichts. Die Familie ist rücksichtslos und interessiert es nicht, dass ich auch Kinder habe. Tägliche Dauerlärmbeschallung von 4-5 Std. unter der Woche und an den Wochenden von 08:00h (wenn wir Glück haben) – 22 Uhr ununterbrochenes Schreien und toben. Ausruhen oder ausschlafen geht gar nicht. Das kann doch nicht sein, dass Kinder tatsächlich alles dürfen. Wo bleibt denn der Schutz meiner Kinder. Was kann man nur tun? Ausziehen klar, aber so einfach ist das auch nicht.

    • bussgeld-info.de 10. November 2016, 9:56

      Hallo,

      diesbezüglich sollten Sie sich aufgrund der Lärmbelästigung an Ihre örtliche Polizeidiensstelle wenden. Denn es gibt auch am Wochenende Ruhezeiten, so wie am Abend, unabhängig davon, ob es sich um Kinder oder Erwachsene handelt. Ruhestörung kann bei der Polizei angezeigt werden.

      Ihr Team von bussgeld-info.de

  • Cat 14. November 2016, 0:12

    Hallo,

    ich hoffe Sie können mir helfen.Meine Nachbarin hat mich letztens furchtbar runtergeputzt weil ich einen Beschwerde Brief schrieb.Der Brief war für eine Frau über mir gedacht die scheinbar fast täglich morgens um 7 Uhr – manchmal 8 Uhr bestalisch ihr Kind anschreit.Ich war auch öfter klingeln aber niemand öffnete.Dann nach 5 Tagen meldete sich die Frau unter mir.Ich war überrascht da sie behauptete das sie die lärmende Frau sei.Die über mir wäre nämlich im Umzug und die meiste Zeit gar nicht da.
    Ich wurde sowas von angeschnauzt von der Frau die fast täglich mich durch ihr brüllen im Tiefschlaf erschreckt.Meine Freunde sagen der Lärmpegel muss ich dulden da dies das Leben sei.Ich wäre verpflichtet Oropax zu tragen.
    Die laute Frau prügelte verbal auf mich ei das sie zwei schulkinder habe und sie an ihrem lärmpegel nichts ändern könne.Ich bin sehr entsetzt dadrüber.Was ist denn nun wahr?

    • bussgeld-info.de 14. November 2016, 9:33

      Hallo Cat,

      ein gewisser Geräuschpegel, besonders außerhalb der Ruhezeiten, ist tatsächlich normal und muss in der Regel von Mietern geduldet werden. Wenden Sie sich an Ihren Vermieter oder Hausverwalter, falls es schlimmer werden sollte und Ihre Ruhezeiten gestört werden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Cat 14. November 2016, 20:55

        gewisser Geräusch-Pegel?Die Frau hört sich so laut an als sei sie von über mir dabei ist sie unter mir in der Wohnung an wohnen?Weiss nicht ob das noch ein gewisser Geräuschpegel ist….

        Äh bevor mich irgendwer falsch versteht ich bin nicht angriffslustig nur muss mal jemand mir erklären wieso das ein Geräuschpegel ist den ich akzeptieren muss.Ich bin nämlich zu 50% Schwerbehindert deshalb sehe ich viele Dinge manchmal anders.

        • bussgeld.info.de 17. November 2016, 10:29

          Hallo,

          sie können Ihren Vermieter um eine Schlichtung bitten oder eine Anzeige wegen Ruhestörung bei der Polizei aufgeben. Sollte der Geräuschpegel in der Tat im gewöhnlichen Rahmen liegen, müssen Sie ihn in der Tat aushalten.

          Ihr Bussgeld-Info-Team

  • Andja T. 14. November 2016, 22:22

    Hallo, ich hab mal eine Frage. Was kann ich machen, meine Nachbarin schreit den ganzen Tag ihre Kinder an und früh ab um 5 wird da oben schon getrampelt und abends fängst Sie nach um sieben an zu hämmern und Möbel zu rücken obwohl sie ganz genau weiß das mein Sohn (15 Monate ) ist und um 19.00 Uhr Bett geht, selbst wenn Mittagsruhe ist wird oben bei ihr getrampelt und geschrien.
    Auch bei einem Versuch mit der Nachbarin ein lösendes Gespräch zu führen, beantwortete sie nur mit der Türe, die sie zu schlug und weiteren extra Lärm.
    Der Vermieter weiß bereits von der Lärmbelästigung und bisher regt sich von seiner Seite nichts.
    Mittlerweile fühlen sich auch andere Mieter von dieser Mieterin belästigt. Die ersten ziehen deshalb bereits aus.
    Ich würde mich über eine detaillierte Antwort, mit möglichen Paragraphen freuen.

    • bussgeld.info.de 17. November 2016, 9:54

      Hallo Andja,

      Sie können eine Ruhestörung bei der Polizei melden – bei wiederholten Vorgänge verhängt diese ein Bußgeld. Grundsätzlich ist Ihr Vermieter in der Pflicht, für entsprechende Maßnahmen zu sorgen. Reagiert dieser trotz Lärmtagebuch und mehrfacher Ermahnung nicht, können Sie die Miete mindern, bis die Störung behoben wurde.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • tamara 20. November 2016, 14:43

    Hallo,
    ich habe ein Problem mit den ober uns wohnenden Familie. Da sie 3 Kinder haben (6,3,0) das Baby macht uns nicht zu schaffen jedoch die etwas größeren Kinder. Sie laufen durch die Wohnung hin und her (beim laufen wird schön richtig mit den Fußfersen aufgeschlagen). Sie springen und man denkt die hätten 10 Kinder ober uns spielen.
    Wir haben die miterleben aufgefordert das die Kinder etwas ruhiger spielen sollen weil es sehr belastet. Am selben Tag ist zwar wieder Ruhe jedoch geht das ganze am nächsten Tag wieder los. Es werden keine Nachtruhen oder sonntagsruhen eingehalten. Es wird immer hin und her gerannt und laut gespielt ebenso laut geschrien so das man sie von draußen laut und deutlich hören kann.
    Sie wohnen im 2 Stock und wir im 1.

    LG Tamara

    • Mela 12. Dezember 2016, 3:56

      Ich kenne das Problem! Leider sind die Gesetze völlig undurchdacht und scheinbar auch von Menschen gemacht, die in einer Villa wohnen oder sie sind selber eher laute Menschen, anders kann man sich das nicht erklären… Ich selber arbeite meistens spät am Abend, fast jedes Wochenende und komme erst Nachts gegen 2 Uhr Heim. Unsere zwei neuen Nachbarn haben beide 3 Kinder mitgebracht, kommen ihren Erziehungspflichten dank der schlechten Ruhezeitregelungen nicht nach und schreien dann selber im Garten ihre Kinder an, wenn sie es nicht mehr aushalten oder schicken sie zu uns, damit sie selber Ruhe haben und das um 6 Uhr morgens jeden Samstag, Sonntag und wenn sie Ferien haben und seither habe ich ca. 2-3 Std Schlaf in der Nacht und selbst Ohropax helfen nichts, weil sie sich so laut anschreien und über Tags kann man es sowieso vergessen, denn da machen die anderen weiter…

      Es ist erstaunlich, da wir in einem eigenen Haus wohnen und trotzdem schaffen es beide, ihre Kinder so hochzuschauckeln, dass man selbst mit geschlossenen Fenstern durchdreht und sogar unsere Mauer vibriert. Neulich hat es einen Knall gegeben, der bis auf die andere Seite des Hauses zu hören und spüren war… in der hellhörigen Mietwohnung in der Grossstadt waren meine direkten Nachbarn mit den Kindern sogar leiser und das fand ich schon schlimm, aber diese hier toppen alles… aber Kinderlärm zählt nicht zu Lärm.

      Zitat meiner Nachbarin: Man kann nicht erwarten, dass man Kinder mit 7 Jahren schon erzieht…

  • Max 20. November 2016, 18:57

    Hallo,

    bei uns vor der Tür gibt es seit kurzem eine Baustelle, die wahrscheinlich auch noch länger bleiben wird. Die Autofahrer hupen sich seitdem zu jeder Tages- und Nachtzeit gegenseitig an. Das ist viel zu laut und zu nervig. Könnte man irgendjemanden in die Pflicht nehmen, für Ruhe zu sorgen (z.B. das Ordnungsamt)?

    MfG

    • bussgeld-info.de 21. November 2016, 9:53

      Hallo Max,

      ja, bei Beschwerden sollten Sie sich an das Ordnungsamt der Stadt wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • gerdos 23. November 2016, 13:23

    Hallo,
    seit ich am 3.7.2016 aus dem Urlaub zurück bin, wird in meiner Nachbareigentumswohnung täglich mit unterschiedlicher Dauer und Lautstärke gebohrt und gehämmert. Obwohl der Nachbar mir stets versicherte, die Bohrarbeiten seien nun beendet, geht es am nächsten Tag wieder los. Er macht das alleine -manchmal mit seinem Vater, manchmal an freien Tagen, manchmal nach Feierabend- in Eigenregie ohne Fachleute. Allein in seiner Küche habe ich, von außen einsehbar,30 Steckdosenlöcher gezählt. Er beabsichtige, seine Wohnung komplett zu einem elektronischen Fernstudio auszubauen einschl. Bewegungsmelder außen etc. mit Fernbedienung der Microwelle auf dem Nachhauseweg nach Feierabend usw.. Aus einer Wand quellen mindestens 60 Stromkabel im Bündel. Auch während ich diesen Text verfase, wird das Hämmern und Bohren fortgesetzt. Mietminderung und Lärmtagebuch können nicht verhindern, dass mein Blutdruck und meine Pulsfrequenz steigen. Am 3.12.2016 wird die Tortour 5 Monate alt. Eine Ende ist erst Ende Dezember abzusehen, weil der Eigentümer meint, dass er zu Weihnachten einziehen werde. Wände, Decken und Böden befinden sich noch im „Rohbau“.

    Nachdem ich dem Bauordnungsamt meine Bedenken bezüglich der Statik des Mauerwerks, das ja wie ein Schweizer Käse durchlöchert sein dürfte, schilderte, kam bis heute keine Reaktion.

    Was bleibt, sind Gewaltphantasien, da ich mich ausgeliefert fühle.

    Verzweifelte Grüße

  • Anna 8. Dezember 2016, 18:48

    Hallo,

    das Miethaus in welchem ich wohne wurde 1950 gebaut und verfügt über keinen (dem 1950 üblichen) Schallschutz bzw. Isolierung. Seit Jahren wohnt über mir ein Kettenraucher der nicht nur den ganzen Tag zu Hause ist (außer wenn er Alkohol holen geht, 2 x täglich) sondern von morgens bis nachts eigentlich ununterbrochen diesen widerwärtigen Raucherröchelhusten liefert. Ich habe mehrmals den Vermieter kontaktiert, ohne Erfolg. Ear pads nützen gar nichts. Im November war ich krank und hatte also rund um die Uhr das Ärgernis. Ich bin kurzerhand zu einer Freundin gezogen, für ca. einen Monat. Nun hat sie selbst Besuch und ich muss wieder mit dem Widerling leben.

    Jetzt habe ich dem Vermieter angekündigt, die Miete rückwirkend zum 01.11. um 20 % zu senken. Es ist nicht zum aushalten. Was kann ich sonst tun, außer nach einer andeten Wohnung suchen (mache ich schon länger). Der betreffende Mieter ist zu keinerlei Entgegenkommen bereit.

    Ich drehe durch, Stück für Stück.

    • bussgeld-info.de 12. Dezember 2016, 11:02

      Hallo Anna,

      leider bestehen keine weiteren Handlungsoptionen. Sie könnten sich höchstens noch mit einem Anwalt für Mietrecht in der Sache beraten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Todorka 9. Dezember 2016, 18:04

    Hallo,
    Meine Vermieterin macht umbau seit 1 Monat.Ich habe 3 Monate alte Baby und bei uns in Wohnung ist von 7 Uhr bis 16 Uhr immer Krach und Lärm von Bohrmaschienen …Ist das gesetzlich ok?
    MfG

    • bussgeld-info.de 12. Dezember 2016, 11:27

      Hallo Todorka,

      außerhalb der Ruhezeiten ist Baulärm grundsätzlich gestattet, er darf aber auch nicht Überhand nehmen. Generell sind in solchen Fällen Mietminderungen denkbar. Wenden Sie sich zur Beratung diesbezüglich an einen Mietverein oder einen Anwalt für Mietrecht. Sie sollten jedoch auch probieren, mit Ihrer Vermieterin zu kommunizieren. Vielleicht kann ein Kompromiss gefunden werden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Florian 10. Dezember 2016, 21:41

    Hallo, ich zitiere den Beitrag von User Ludwig, weiter oben:

    „Ludwig 27. September 2016, 20:37
    Einer der Nachbarn hier hat ein extrem lautes Auto. Wie so etwas durch den TÜV kommt, ist mir schleierhaft.
    Weder die Stadt, noch die Polizei wollen etwas tun, um das Problem mit lauten PKW zu lösen, obwohl dieser zu jeder Tages- und Nachtzeit losfährt und zurückkommt und dann den Motor lange laufen lässt.“

    Und zwar weil ich exakt das selbe Problem mit einem Nachbarn habe, bis hin zum lange laufenlassen des motors durch den Nachbarn. Würde mich über eine Antwort freuen, und insbesondere auch von Ludwig, falls er das hier liest. @Admin, wäre es vielleicht möglich, dass sieKontakt zwischen uns herstellen, es könnte ja sein, dass es per Zufall der Selbe Nachbar in der selben Straße hier in Berlin ist.

    • bussgeld-info.de 12. Dezember 2016, 10:47

      Hallo Florian,

      wir sind nicht befugt, den Kontakt zu einer Person herzustellen, wenn diese nicht zugestimmt hat.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Janine K. 11. Dezember 2016, 4:32

    Hallo ich weiß nicht mehr was wir machen sollen hier in dem Haus ist Nacht s immer laute Musik und das morgens um 3 Uhr oder um 4 Uhr Besuch ist auch da und das nicht wenig die Info hat gesagt das Besuch bis 21 Uhr da sein darf und Nachtruhe fängt bei uns 21 Uhr an aber es hält sich keiner dran wir können einfach nicht mehr mfg

    • bussgeld-info.de 12. Dezember 2016, 10:37

      Hallo Janine,

      wenn Sie bereits das persönliche Gespräch mit Ihren Nachbarn gesucht haben und dies erfolglos blieb, dann sollten Sie sich an den Vermieter wenden und Ihm das Problem schildern. Sollte es ihm nicht gelingen, den Lärm abzustellen, können Sie von ihm eine Mietminderung fordern.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Katja b. 12. Dezember 2016, 5:53

    Seit 5 Jahre wohnt eine Familie über mir welche immer wieder durch extremen Lärm wie, lauter Streit , Möbel Rücken zu allen Tag und nachtzeiten, Hammer geräusche und zwar täglich, gestampfe und gerenne in der Wohnung (Kinder sind 13 – 19) massives aufschlagen von Gegenständen. Dieses kommt sogst wie täglich vor. Seit über einem Jahr ist bekannt das die Trittschallisolierung kaputt ist, kann aber vom Vermieter nicht repariert werden da die Mieter sich weigern die Räumlichkeiten leerzuräumen mit der Begründung man würde die Möbel nicht mehr zusammen bekommen. Lärmprotokole führe ich seit 5 Jahren. Es passiert nichts.

    • bussgeld-info.de 12. Dezember 2016, 10:04

      Hallo Katja,

      in diesem Fall können Sie versuchen, von Ihrem Vermieter eine Mietminderung zu verlangen, wenn es ihn nicht gelingt, die Lärmbelästigung für Sie zu reduzieren.

      Ihr Bußgeld-Info Team

      • Katja 15. Januar 2017, 16:55

        Mein Vermieter reagiert nicht. Außer das ich seit gut 3 Jahren immer wieder lärmprotokolle einreiche und eine Besserung nicht erfolgt. So wird hier u.a. Auch Fußball in der Wohnung gespielt und stundenlang rumgerannt. Die Kinder sind von 14 bis 20 Jahre.

        • bussgeld-info.de 16. Januar 2017, 10:04

          Hallo Katja,

          da hilft nur ein Wohnungswechsel – oder Sie wenden sich an einen Rechtsanwalt für Mietrecht. Dieser kann Sie über mögliche Handlungsoptionen beraten.

          Ihr Bussgeld-Info Team

  • Stefanie 15. Dezember 2016, 18:42

    Hallo.
    Auf dem Nachbargrundstück wohnen viele Mitglieder einer Familie, deren Heizbedarf ausschließlich über Holz gedeckt wird. Da dort untereinander Streitigkeiten über die Bezahlung des Kraftstroms für Säge- und Spaltarbeiten herrschen, steht nun an meiner unmittelbaren Grundstücksgrenze ein Stromaggregat für Kraftstrom, welches für die Dauer der Arbeiten (mehrere Stunden) zusätzlich zu den Sägen etc. Lärm produziert. Gemessen kommen etwas über 70dB auf meinem Grundstück an.
    Kann ich verlangen, dass die Lärmquellen an einer Stelle des Nachbargrundstücks betrieben wird, von welcher die geringste Belästigung für mich ausgeht? (z.B. andere Grundstücksecke)
    Ist es überhaupt erlaubt eine Lärm- und Abgasemissionsquelle (Notstromaggregat) zu betreiben , wenn Alternativen (anliegender Kraftstrom vom Versorger) wegen Streitigkeiten nicht genutzt werden?

    Vielen Dank

    • bussgeld-info.de 19. Dezember 2016, 11:07

      Hallo Stefanie,

      besteht die Lärmbelästigung auch in den Ruhezeiten? Dann können Sie definitiv dagegen vorgehen. Am besten klären Sie die Angelegenheit mit einem Anwalt für Mietrecht.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • sputnik 20. Dezember 2016, 9:10

    Servus zusammen….

    Ich habe ein etwas komplizierteres Thema….
    Meine Verlobte und ich haben im Oktober 2014 eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gekauft, ca 6 Monate später zog eine Familie mit einem Behinderten Kind ein…
    Ich möchte hier klarstellen das wir NICHTS gegen behinderte Menschen haben!!!!

    Der kleine, inzwischen 7 Jahre alt ist leider Geistigbehindert…
    Das man gegen sein stönen und schreien nix machen kann is klar, kein Thema…
    Der kleine wird abends in sein Bett gesperrt, Holzgitter mit Dach, man muss ihn vor sich selbst schützen…
    Das Problem ist, er wird regelmäßig Nachts wach und tritt gegen die Gitter, dass scheppert bei uns durch die ganze Bude, an schlafen ist da nicht mehr zu denken…
    Angeblich hören weder seine Geschwister noch seine Eltern Abends was…
    Gestern wurden wir um ca 3:30Uhr von ihm geweckt, durch das treten gegen die Gitter, anschließend stönte und weinte er noch bis ca 5Uhr….
    Das muss man doch hören??
    Seine Schwester liegt direkt neben ihm im gleichen Zimmer..
    Man kann es ihm nicht verbieten, dass wissen wir, wir haben schon mit den Eltern, Hausverwaltung und deren Vermieter gesprochen…
    Es geht uns nur um das Bett, das dass etwas „entschärft“ wird…
    Wir haben richtige Schlafstörungen, mein Chef musste mich einmal in der Pause wecken, kam sehr gut an….
    Wir wissen, dass ist ein sensibles Thema, aber es kann doch nicht sein das die Eltern, und die sind unserer Meinung nach das eigentliche Problem, den kleinen NIE hören und nix dagegen tuen bzw versuchen ihn zu beruhigen…

    Was können wir tuen?????

    MfG
    Sputnik

    • bussgeld-info.de 22. Dezember 2016, 10:22

      Hallo sputnik,
      über weitere mögliche Schritte kann Sie ein Anwalt beraten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Kirstin 21. Dezember 2016, 0:25

    Hallo,

    Ich wohne in einem ziemlich hellhörigen Mehrparteienhaus zur Miete im 2 OG. Unter mir wohnt ein Rentnerpaar (sind aber auch die Eigentümer der Wohnung unter mir, nicht aber meiner Wohnung). Dieses Paar ist 3-4 Mal im Jahr für jeweils 2-4 Wochen in ihrer Wohnung ansonsten wohnen sie im Ausland. In diesen Wochen in denen sie in ihrer Wohnung leben, haben sie 2 Westminster-Uhren an, wobei eine davon eine Stranduhr bis unter die Decke ist. Diese ist besonders laut. Beide Uhren gongen jede Viertel Stunde, halb mit Big Ben Melodie und voll mit Big Ben Melodie und Gongs in Anzahl der Stundenzahl. Dies ist besonders wenn zu gewissen Tageszeiten die Hintergrundgeräusche wegfallen extem laut in meiner Wohnung zu hören, aber auch ansonsten sehr nervig. An erholsames Schlafen ist nicht mehr zu denken. Nachdem ich mit dem Paar geredet habe, konnte ich nur Erreichen dass sie die lautere Stranduhr Ausstellen wenn sie selbst ins Bett gehen. Sie haben diese tollen Uhren ja nicht nur zum Angucken und so sei es halt in Mehrparteienhäusern. Jetzt ist es gleich 23.30 Uhr und die Uhr ist immer noch nicht aus, weil sie noch wach sind. Morgen früh ist die Uhr noch vor 7 Uhr früh wieder an. Arbeitende Menschen schlafen jedoch vor dieser Zeit, will sie früh aufstehen müssen. Und am Sonntag würde ich auch gerne mal bis 9 Uhr schlafen dürfen. Nun ist meine Frage ob das zulässig ist und was ich machen kann wenn sich das Paar weigert Rücksicht zu nehmen. Tagsüber wie gesagt schon nervig und abends eine Katastrophe für mich. Selbst durch Ohrstöpsel hört man die Gongs…und Abends zur vollen Stunde auch noch 11 oder nachher 12 Mal.

    Vielen Dank.

    Gruß
    Kirstin

    • bussgeld-info.de 22. Dezember 2016, 10:26

      Hallo Kirstin,

      in der Regel beginnt die Ruhezeit ab 22 Uhr. Am besten sollten Sie noch einmal versuchen mit dem Paar zu reden. Werden Sie danach immer noch massiv von den Geräuschen gestört, können Sie ein Lärmprotokoll führen bzw. das Ordnungsamt rufen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Alexandra 23. Dezember 2016, 0:08

    Mein Nachbar ist drogenabhängig und fast täglich laut (vor allem nach Mitternacht). Ich habe schon Anzeige erstattet und mit seinem Vermieter gesprochen (jede Wohnung im Haus hat einen anderen Vermieter) aber irgendwie kann niemand etwas dagegen machen. Die Wohnungen liegen zu meinem Nachteil auch noch so, dass ich die einzige Nachbar/in bin. Das ist inzwischen schon so schlimm für mich, dass ich ärztlich behandelt werden muss! Kann ich denn wirklich nichts machen ausser umziehen?

    Gruß Alexandra

    • bussgeld-info.de 27. Dezember 2016, 9:51

      Hallo Alexandra,
      das weitere Vorgehen sollten Sie mit einem Anwalt für Mietrecht abwägen. Wir dürfen keine Rechtsberatung geben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Doreen 28. Dezember 2016, 10:43

    Hallo…kann man was dagegen tun , wenn auf einen Nachbargrundstück täglich von früh bis abends bis es dunkel wird mit einer Kettensäge Holz gesägt wird und das seit Wochen. ..Bin Schichtarbeiter man hält das nicht aus …mfg

    • bussgeld-info.de 30. Dezember 2016, 10:42

      Hallo Doreen,

      ein gewisser Geräuschpegel, der beispielsweise von Garten- oder Renovierungsarbeiten ausgeht, ist durchaus erlaubt. Sollte er sich jedoch während der gesetzlichen Ruhezeit (22:00 Uhr bis 06:00 Uhr) ereignen, ist dieser nicht hinzunehmen. Eventuell hilft es weiter, den Nachbarn auf die Lärmbelästigungen anzusprechen um eine friedliche Lösung im gegenseitigen Einvernehmen zu finden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Anna 28. Dezember 2016, 11:40

    Im Nachbarhaus wird ständig morgens rumgebohrt (Uhrzeit ca 10 Uhr morgens Werktage) was auch mind 1 std lang geht. Kann man das melden ?

    • bussgeld-info.de 30. Dezember 2016, 10:33

      Hallo Anna,

      ein gewisser Lärmpegel, der beispielsweise von Renovierungsarbeiten ausgeht, ist an Werktagen durchaus erlaubt, sofern sich diese nicht während der gesetzlichen Ruhezeit von 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr ereignen. Sie könnten jedoch versuchen, mit Ihren Nachbarn zu sprechen um eventuell eine friedliche Einigung zu erzielen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Der mit den Hunden geht 29. Dezember 2016, 13:19

    Hallo wie schauts eigentlich mit Böllerschützen aus die scheren sich einen Dreck darum ob Feiertag Sontag etc
    meine Hunde sind danach immer ganz kirre angeblich ist es Tradition hier in Bayern kann man dagegen nichts tun und muss den Mist hinnehemen?!

    • bussgeld-info.de 30. Dezember 2016, 10:21

      Hallo Der mit den Hunden geht,
      wenn es sich dabei um eine derartige Ruhestörung handelt, haben Sie die Möglichkeit, das Ordnungsamt oder die Polizei zu verständigen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Andreas 1. Januar 2017, 19:55

    Habe mit mit dem Nachbarn angesprochen das die so laut sind das war haben sich entschuldigt aber
    dann fängt das Spiel an. Sie klopfen wie bekloppt gegen etwas an und ich kopfe zurück das die aufhören soll in den Moment klopft an die Tür dann fing die Streitigkeiten an. Muss muss Trohung und Bekleidung anhören und wo schon 11Jahre wohne die wohnen erst ca.2 Jahre wohne. Das muss ich mir nicht geben da ich sowieso Psyschisch angeschlagen bin. Die können mir das nichts nachsagen. halte die Ruhezeite ein. Könne sie mir einen Rat geben weiss nicht mehr weiter bin fertig mit dem Nerven.

    • bussgeld-info.de 2. Januar 2017, 9:40

      Hallo Andreas,
      es ist ratsam, dass Sie sich an Ihren Vermieter bzw. die Hausverwaltung wenden. Bei Beleidigungen und Drohungen besteht zudem die Möglichkeit, bei der Polizei Anzeige zu erstatten. In Ihrem Fall könnte es zudem durchaus sinnvoll sein, das weitere Vorgehen gemeinsam mit einem Anwalt für Mietrecht zu besprechen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Maria 2. Januar 2017, 17:35

    Hallo,
    ich wohne im Erdgeschoss und in der Wohnung über mir mein Vermieter. Die Doppelhaushälfte verfügt über Hohlraumwände und man hört den Fersengang der Vermieterin (ihren Mann nicht) und wenn sie Besuch haben, schwingt unter ihrem Tritt sogar die Wohnzimmerdecke mitsamt Lampe. Das wäre alles noch ertragbar, weil tagsüber und man gewisse Wohngeräusche wahrnimmt. Jedoch liegen die Schlafzimmer direkt übereinander und durch die Bauweise hören wir deutlich das Bett der Vermieter knarzen – jedes Mal, wenn man sich auf der Matraze dreht. Das kommt etwa alle 15-20 Minuten vor – die ganze Nacht über. Uns hält das vom Einschlafen bzw. Durchschlafen ab und wir haben dadurch seit dem Einzug im August 2016 erheblichen Schlafmangel. Ein Lärmprotokoll führen wir daher schon, Gespräche mit den Vermietern fruchten leider nicht. Seit 40 Jahren vermieten sie und nie gab es Beanstandungen, sprich: Wir sind einfach sensibel und müssten halt eine andere Wohnung suchen. Unser Vorschlag, eine Gummimatte (bspw. für Waschmaschinen) unter die Füße des Bettes zu legen, hat leider das Geräusch nicht minimieren können. Jetzt gehen uns die Ideen aus.
    Ist es zulässig aufgrund der schlechten Schlafsituation die Miete zu mindern? Ich befinde mich in einer wichtigen Prüfungsphase und brauche meinen Schlaf.

    Vielen Dank im Voraus!

    • bussgeld.info.de 5. Januar 2017, 11:28

      Hallo Maria,

      Lärmbelästigung kann eine Mietminderung begründen. Ob dies auf Ihren Fall zutrifft, kann ein Anwalt einschätzen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Gamze 4. Januar 2017, 16:33

    Hallo,

    wir wohnen in einer Großstadt und unsere Mietwohnung ist sehr hellhörig, sodass alle Mietparteien sich gegenseitig hören können. Unsere Nachbarin R. (unter uns) hat eine Kleinkindertagespflege mit fünf kindern die von Vormittags bis Nachmittags im Hause sind.
    Neulich hat sich unsere Nachbarin R. beschwert, dass mein Ehemann Abends im Wohnzimmer zwischen 19:00 und 19:45 laut mit unserer 6 Monate alten Tochter „quatsch“ macht und zwischen 19:00 Uhr und 20:30 Uhr laut telefoniert, was sie als belästigend empfindet und er dies bitte seinlassen soll. (Ihr Schlafzimmer sei direkt unter unserem Wohnzimmer). Auch bat mich unserer Nachbarin R., dass ich am Wochenende die Wohnung nicht saugen soll, da dies eine laute Geräuschkulisse wäre, was sie tierisch nervt.

    Meine Frage ist, wie sollen wir weiter vorgehen? Könnte unsere Nachbarin rechtlich gegen uns klagen? Darf ich am Wochenende die Wohnung weiterhin saugen?

    • bussgeld-info.de 5. Januar 2017, 10:50

      Hallo Gamze,

      theoretisch könnte Ihre Nachbarin ein Lärmprotokoll anfertigen und dies an den Vermieter bzw. das Ordnungsamt weiterleiten. Ob dies jedoch Erfolg bringen wird, kann pauschal nicht gesagt werden. So wie Sie die Situation beschreiben, handelt es sich hierbei um keinen permanent auftretenden Lärm, und zudem auch nicht innerhalb der Nachtruhe. Versuchen Sie am besten noch einmal ein klärendes Gespräch mit Ihrer Nachbarion zu führen und gemeinsam eine Lösung zu finden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

      • Gamze 5. Januar 2017, 22:25

        Vielen Dank für die Information.

  • Butta Singh Sandhu 8. Januar 2017, 12:58

    Hallo,

    ich habe das Problem, dass vor 7 Monaten in der Wohnung über und neue Mieter eingezogen sind.
    Es wird oftmals nach 22 Uhr gestaubsaugt und 45min lang geduscht.
    Zudem kommt dann, dass sie öfter abends Besuch haben und der Geräuschepegel bis min. 0 Uhr über der Zimmerlautstärke liegt.
    Ich bin schon öfter oben gewesen und habe auch öfter mit dem Vermieter gesprochen.
    Wir sollen es untereinander klären, aber es ändert sich auch nach mehreren Gesprächen nichts.
    Die Nummern wurden ausgetauscht und wir sollen sie immer anrufen, falls es abends zu laut wird.
    Diese dauerhaufte Lärmbelästigungen hat auch gesundheitliche Auswirkungen, wie Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit.

    Was können wir nun tun?

    Mit freundlichen Grüßen
    Herr Sandhu

    • bussgeld-info.de 9. Januar 2017, 12:21

      Hallo Herr Sandhu,
      wir würden Ihnen empfehlen, sich in dieser Angelegenheit an einen Anwalt zu wenden. Dieser kann Ihnen mitteilen, welche Möglichkeiten Sie in diesem Fall genau haben.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Willy 8. Januar 2017, 15:01

    Habe vor kurzem ein Mehrfamilienhaus erworben direkt neben einer Sattlerei. Was ich nicht wusste ist das dort in der Sattlerei eine Stampfmaschine direkt an meiner Hauswand steht. Das Gerät fängt morgens um 06:00 an und hört um 17:00 auf. Die Mieter beschweren sich über den Lärm. (Das ganze Haus vibriert) so stark das schon Risse im ganzen Haus an der besagten Wand aufgetreten sind. Wie kann ich dagegen vorgehen?

    • bussgeld-info.de 9. Januar 2017, 12:24

      Hallo Willy,
      in diesem Fall würden wir Ihnen empfehlen, sich an einen Anwalt zu wenden. Dieser kann Sie genau über die mögliche Vorgehensweise informieren und Sie unterstützen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Andreas 9. Januar 2017, 1:17

    Guten Tag,
    folgendes Problem: 3 Parteienhaus, alles Eigentümer, wir im 1 O.G.. Über uns das DG. Wir haben ständiges Getrampel von oben zu erdulden( seit unserem Einzug vor 2 Jahren). Von 4 Personen trampeln 2 Personen extrem durch ausgeprägten Fersengang. Auch im Treppenhaus mit den Absätzen. Alle Gespräche halfen nicht. Kein Einsehen. Auch keine Bereitschaft vorhanden sich das mal anzuhören. Hausverwaltung schaltet auf Durchzug. Führen seit 1 Jahr ein Lärmprotokoll. Es wird immer alles auf Baumängel geschoben. Habe Angebot über Trittschallmessung. netto 490€ inkl Beratung und Ursachenforschung. Wer bezahlt? Was können wir tun? Wir sind nervlich am Ende. Ich denke immer öfter daran den Personen Gewalt anzutun.

    MfG
    Andreas

    • bussgeld-info.de 9. Januar 2017, 12:01

      Hallo Andreas,
      wir würden Ihnen in diesem Fall empfehlen, sich an einen Anwalt zu wenden. Es ist uns leider nicht erlaubt, eine Rechtsberatung zu erteilen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Torsten 18. Januar 2017, 7:43

    Guten Morgen,

    mein Nachbar lässt nicht mit sich reden, er fährt vor 6 Uhr mit seinem Trecker
    umher ( ist aber Rentner ) und macht dann Licht mit einem zweiten Trecker!!
    Ich dreh bald durch und die Mieter sind auch genervt, da es auch am Wochenende
    passiert.
    HILFE, was kann ich tun

    • bussgeld-info.de 19. Januar 2017, 10:37

      Hallo Torsten,
      Sie können sich an das zuständige Ordnungsamt oder einen Anwalt wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Marco 21. Januar 2017, 12:03

    Hallo, ich habe eine Frage bezüglich der Lautstärke.
    Seit 2 Monaten habe ich neue Nachbarn unter mir. Diese renovieren bzw. Meiner Meinung nach sanieren seit dem Ihre neue Wohnung. Abgesehen von den Zeiten, stellt sich mir die Frage, wie laut darf es hier zugehen. In MEINER Wohnung Messe ich spitzen bis 99dba.
    gibt es hier Grenzwerte?
    viele Grüsse

    • bussgeld-info.de 23. Januar 2017, 13:35

      Hallo Marco,

      auch tagsüber ist ein Wert von über 60 dB nicht zulässig. Reden Sie mit den Nachbarn oder Ihrem Vermieter. Besteht die Belastung weiterhin, ist auch eine Mietminderung möglich. Ein Anwalt für Mietrecht kann Sie dazu beraten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Michell 21. Januar 2017, 23:49

    wohne in einem Plattenbau ,alle in dem Haus halten sich an die Ordnung ,bis auf die Familie die über mir wohnt ist eine Türkische Familie 2 Jungs im alter von 3 und 5 Jahren ,1 Mädchen mit 14 Jahren !
    Die Trampeln jeden Abend herum Sie fangen um 22 Uhr und hören in der Nacht 1-2 Uhr oder später auf, mit Ihnen reden kann man nicht ,nicht mal der Hausmeister geht da hin !!
    Was kann ich machen , das hört sich an wie wenn da oben Elefanten rum trampeln!!

    • bussgeld-info.de 23. Januar 2017, 13:25

      Hallo Michell,

      wenden Sie sich zunächst an Ihren Vermieter. Reagiert dieser nicht, können Sie eventuell Mietminderung erwirken. Das besprechen Sie am besten mit einem Verantwortlichen beim Mieterschutzbund oder einem Anwalt für Mietrecht.

      Ihr Bussgeld-Info Team

    • Anna 25. Januar 2017, 15:31

      Hallo Michell,

      genau dasselbe Problem haben wir auch, nur dass es sich um eine Familie vom nächsten Eingang handelt, mit denen wir uns aber die Schlafzimmerwand und die Wohnzimmerwand teilen. Ich schreibe derzeitig an meiner Abschlussarbeit für mein Studium, bzw. ich versuche es. Es ist den ganzen Tag laut. Das geht morgens um 11 Uhr los (vorher pennt die ganze Familie, weil die Eltern offenbar arbeitslos sind). Jeden verdammten Tag um 12 Uhr klingelt es dann und es kommen (so wie es sich anhört) mindestens 5 Personen zu Besuch. Diese hocken dann mit den Eltern und den beiden Kindern der Familie (ca 2 und ca5) im Wohnzimmer, welches an unser Wohnzimmer grenzt und unterhalten sich extrem laut. Außerdem wird extrem laut getrampelt und ständig knallt irgendetwas, weil das Kind/die Kinder (in der Regel hört man nur den kleinen Jungen, das Mädchen ist immer still) irgendwelche Sachen gegen irgendwas anderes schlagen. Mittagsruhe gibt es nicht für diese Familie. Das geht dann den ganzen Nachmittag bis ca. 15/16 Uhr, danach ist eine Stunde Ruhe, weil die Mutter mit den Kleinen kurz rausgeht. Danach geht der Lärm wieder weiter und zwischen 18-20 Uhr kommen oftmals wieder viele Gäste. Dann wird die Versammlung auch auf deren Schlafzimmer ausgeweitet, das an unseres grenzt. Deren Balkon geht ebenfalls vom Schlafzimmer ab, sodass es extrem laut ist, wenn der Vater dort drauf steht und laut telefoniert oder mit anderen Leuten spricht. Denn laut ist es drüben bei denen mindestens bis 1 Uhr nachts, teilweise auch bis 2 oder 3. Man kann einfach nicht schlafen. Selbst wenn die alle im Wohnzimmer bei denen hocken, sind die so laut, dass man es bis ins Schlafzimmer hört, vermutlich, weil alle Türen in der Wohnung offen stehen. Und wenn die ausnahmsweise mal keinen Besuch haben ist es auch nicht ruhig, denn dann brüllt der Vater gern mal die Mutter an. Fuchsteufelswild ist der manchmal, oder die Mutter brüllt die Kinder an. Durch die Tobsuchtsanfälle des Vaters habe ich Angst rüber zu gehen, mein Freund auch. Dazu kommt, dass die Familie arabischer Herkunft ist und kein Deutsch spricht. Die Familie ist so laut am Trampeln und Poltern, dass die Partei unter uns uns schon gefragt hat, ob wir das sind, die so laut sind. Wir wohnen in einem Plattenbau und man hört nun einmal die Nachbarn. Das ist ja bis zu einem bestimmten Punkt auch völlig legitim. Aber wenn es nicht einmal 3 Stunden am Tag erträglich ist von der Lautstärke kann es das ja wohl nicht sein. Es geht auch absolut nicht um die Kinder. Die schrieen halt und spielen, aber die Erwachsenen sind eigentlich noch viel lauter und unerträglicher als die Kinder und das kann ja wohl nicht sein. Wir führen seit Anfang Dezember Lärmprotokoll, allerdings ohne db-Messung. Ist es dennoch aussagekräftig? Wie lange führt man ein Protokoll mindestens, bis man es zum Vermieter gibt?

      • bussgeld-info.de 26. Januar 2017, 10:34

        Hallo Anna,

        zunächst ist es am besten, ein klärendes Gespräch zu suchen. Wenn Sie Angst haben, können Sie dies vielleicht auch gemeinsam mit Ihrem Vermieter tun. Auf jeden Fall ist es gut, dass Sie bereits ein Lärmprotokoll führen. Inwieweit dies aussagekräftig genug ist, sollten Sie mit einem Anwalt für Mietrecht besprechen. Auch der Mieterschutzbund kann Ihnen sicherlich Hilfestellung dazu geben.

        Ihr Bußgeld-Info Team

  • Martin 25. Januar 2017, 22:32

    Hallo,
    unsere Vermieter wohnen über uns.
    Sie haben 2 Kinder, einer ist 2 der andere ein paaar monate. Klar Kinder sind Kinder. Wir sind sehr tolerant und beklagen uns nicht häufig, trotz der unerträglichen und respektlosen Lautstärke. Das kleine Kind hört man kaum. Unsere Vermieterin ebenfalls nicht. Das Problem ist, dass unser Vermieter und sein 2 jähriges Kind sind am abend wenn wir von der arbeit kommen unheimlich laut, sie springen, toben, schreien wie verrückte und können nicht und ich sage wirklich NICHT vernünftig spielen. Da es nicht richtig isoliert ist, ist es bei uns unerträglich. Sie verzichten auf Teppiche und Matten. Sie müssen genau über uns „spielen“, obwohl sie mehrere Stockwerke besitzen. Unser Vermieter meint es sei einfach so und es soll sich nicht ändern. Dieses Verhalten ist unmöglich. In dem Fall sollen die uns dann nicht die Wohnung vermieten. Wir kommen nicht über einen vernünftigen Zusammenkommen und sie können sich respektvoll verhalten. Gelegentlich, so wie es im Text steht ist es ok, aber es passiert so oft…und auch morgens. Die Lautstärke geht über 23 Uhr hinaus…wenn man die Treppe hoch und runtergeht.

    Was können wir unternehmen um die Lautstärke runterzusetzen… können wir sie glatt anzeigen. Fänd ich schön….! Es gibt bestimmt auch andere Lösungen…

    sie können sich nicht* respektvoll verhalten.

    Sie können ihr Kind nicht erziehen. Im Alter von 2 ist es zwar schwer aber wenn die jetzt nicht anfangen…was wird das dann für eine Person…?

    • bussgeld-info.de 26. Januar 2017, 9:42

      Hallo Martin,

      am besten fertigen Sie ein Lärmprotokoll an. Hält die Ruhestörung an, können Sie sich auch an das Ordnungsamt wenden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Josef 27. Januar 2017, 17:36

    Wie sieht es eigentlich mit der Nutzung von Laubbläsern aus, wenn damit der Hof gefegt wird? Der Hausmeister der uns gegenüber gelegenen Schule nutzt regelmäßig sehr ausgebieg den Laubbläser, um damit den Schulhof vom Sand zu reinigen. Er hält sich allerings an die nach Maschinenlärmverordnung zulässigen Zeiten.
    Nach meiner Einschätzung ist dies vermeidbarer Lärm, da die Geräte dazu nicht gemacht wurden.

    • bussgeld.info.de 30. Januar 2017, 12:27

      Hallo Josef,

      trotz ihres Namens können Laubbläser gemäß ihrer Nutzungsbeschreibung auch dazu verwendbar, Sand zu entfernen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Laura 29. Januar 2017, 19:06

    Hallo,

    wir haben genau gegenüber einen großen Supermarkt mit einer defekten Lüftung oder Klimaanlage. Diese klappert so laut, dass man es hört sobald man das Fenster gibt (die hallt soweit dass selbst hinter unserem Haus das Klappern zu hören ist). Wir und einige anderen Nachbarn beschweren sich seit 2 Jahren und nichts passiert. Kann man
    1. auf Ruhestörung schließen
    2. was genau kann man tun
    Und
    3. an wen wende ich mich in so einem Fall am Besten?

    Grüße

    • bussgeld-info.de 30. Januar 2017, 11:13

      Hallo Laura,

      hierbei kommt es auf die Dauer und Höhe der Lärmbelästigung an. Mehr als 65 dB sind tagsüber in keinem Fall zulässig. In reinen Wohngebieten dürfen schon 50 dB nicht dauerhaft überschritten werden. In der Regel können Sie sich bei solchen Lärmbelästigungen an das zuständige Ordnungsamt wenden. Dieses prüft Ihre Klage und handelt, wenn nötig.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • mirela 5. Februar 2017, 20:04

    Hallo zusammen!
    Ich wohne seit 1 Jahr und 3 Monate in eine Mehrfamilienhaus, von eine Wohnungsgemeinschaft,wir haben keine Ruhe Tag oder Nacht wegen die Mieter von 2 Stock das wohnen über uns. Obwohl wir haben uns oft beschwert zur Hausverwaltung sie machen gar nichts. Jedes mal wir schicken ein email bei WBG, die Nachbarn schikanieren uns Mehr mit den ganzen Familie und Angehörige: bringen Kinder den ganzen Tag in der Wohnung, Möbel Montage seit wochenlang, bohren, Möbel hin und her schieben, in der Nacht kommen fremde Leute in der Wohnung, Männer, Frauen, mit Absätze, Trampel ohne ende in der Wohnung, laut reden, Musik hören, ohne Licht an der Treppenhaus……, wie viele Leute haben Schlüssel von diese Wohnung, sie kommen rein ohne Sprechanlage zu nutzen, theoretisch sind nur 2 ältere, ein Ehepaar und ein Tochter 27 Jahre alt, in der Sommer führen Gespräche von Balkon zum Balkon, sie fangen in der Nacht so plötzlich zu laut reden und lächeln. Sie sind Türke. Sie nehmen kein Berücksichtigung für ihrer Nachbarn, nie Ruhezeiten respektiert, aber sie sagen das sie sind alt und krank und das sie respektieren immer die Ruhezeiten, bedrohen die Nachbarn wenn sie sich beschweren, weil sie sind eine große und gefährliche Familie, und halten alles zusammen, sie verhalten sich wie ein Clan, ich beschwere mich wegen die Familie von meine Wohnhaus, kommen die Angehörige von die anderen Wohnhäuser vor dem Haus Haupteingang uns zu beleidigen und so zusagen zwingen uns von hier umziehen, oder in der Wohnung uns mit Lärm zu belästigen. Wir müssen um 4.30 aufstehen für Frühdienst und um 6 für Schule. Wir können nicht mehr. Was ist zu tun laut Gesetz? die WBG beantwortet immer das sie haben mit dem Familie geredet oft und die haben die WBG versichert das sie respektieren die Hausordnung, und das was wir sagen, laut WBG, sind nur Behauptungen und das wir müssen Zeuge bringen, aber laut WBG wir können nicht jemand von unsere Bekanntenkreis bringen weil vielleicht wir haben zu diese Leute 50 Euro gegeben für uns Lüge zu sagen, aber die Familie kommt mit eine Liste mit Unterschriften von dem Mieter von die andere Wohnhaus und Bekannte und Angehörige zu beweisen das sie sind immer leise. die beste Teil von Geschichte ist das alle Kinder von diese Familie haben von WBG Wohnungen an diesem Straße bekommt. Was können wir machen das wir können uns in Sicherheit fühlen und uns zu schützen wegen diese unverschämte Leute? Uns glaubt niemand. Wir haben unsere Kollege gefragt ob sie haben auch Probleme mit den Nachbarn gehabt, ja schon, und es hat gereicht die Hausverwaltung zu informieren, die laute Nachbarn waren ohne Probleme raus von dem Wohnhaus.
    Vielen Dank!

    • bussgeld-info.de 6. Februar 2017, 10:48

      Hallo Mirela,

      Sie haben die Möglichkeit das Ordnungsamt oder die Polizei wegen der Ruhestörung zu informieren.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • christine 5. Februar 2017, 23:43

    Hallo,
    ich habe eine Wohnung neu vermietet und muss renovieren.
    Eine Nachbarin beschwert sich über die Geräusche des Tapeten kratzens, weil es Sinntag ist.
    Die zu renovierende Wohnung ist im Haus im EG links und sie wohnt 1.Etage recht.
    Ich bin unter Zeitdruck.
    Ist die Beschwserde führende im recht?

    • bussgeld-info.de 6. Februar 2017, 10:19

      Hallo Christine,

      wir dürfen keine Rechtsberatung geben. Sie können zu diesem Zweck einen Rechtsanwalt kontaktieren.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Christine 6. Februar 2017, 20:38

    Hallo liebes Bussgeld-Team,
    ich wohne im Wohngebiet in einem 2-Familienhaus direkt angrenzend an ein Grundstück, welches für landwirtschaftliche Nutzung gemeldet ist. Der Eigentümer betreibt ohne Rücksicht auf Sonntage und Ruhezeiten dort Kreissägen-, Motorsägen- und Großhächsler-Arbeiten. Zusätzlich fährt regelmäßig ein Radlader hin und her – von Treckerlärm ganz zu schweigen. Angeblich dürfe er beliebig Lärm machen, da er einen landwirtschaftlichen Betrieb unterhält.
    Beim Ordnungsamt sagte man mir, dass ich für mindestens 14 Tage ein Lärmprotokoll führen müsse. Nun bin ich durch meinen Beruf aber gar nicht regelmäßig zu Hause. Spielt außerdem die Lautstärke kein Rolle? Wie soll ich besonders lauten Lärm nachweisen?
    Welche Möglichkeiten habe ich überhaupt um gegen diese massive Lärmbelästigung vorzugehen?

    Danke und viele Grüße,

    Christine

    • bussgeld-info.de 9. Februar 2017, 9:41

      Hallo Christine,
      tatsächlich ist ein Lärmprotokoll häufig die einzige Möglichkeit anhaltende und wiederholte Lärmbelästigung nachzuweisen.
      Welche weiteren Optionen Sie ergreifen können, sollten Sie gemeinsam mit einem Anwalt besprechen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Roland 10. Februar 2017, 13:32

    Hallo liebes Bussgeldteam,

    ich lebe direkt neben einer Klinik für Suchtkrankheiten in einem 2000 Seelen Dorf. Knapp 20m (getrennt durch eine Strasse) benfindet sich eine stark genutze Raucherecke in der sich ab 6 Uhr in der Früh bis teilweise gegen 00:00 permanent Raucher aufhalten. Lärmgeräusche wie ständiges Husten, lautes Reden und noch lauteres Lachen machen uns Anwohnern nicht nur bei geschlossenen Fenstern das Schlafen zur Qual. In der Klinikhausordnung steht etwas von 23 Uhr als Nachtruhe werktags und 01:00 Uhr an Feiertagen und am Wochenende….gibt es irgendwelche Erfahrungsberichte wie meine Chancen stehen gegen diese Belästigung ab 22 Uhr vorzugehen? Das Ordnungsamt sieht sich dafür nicht zuständig.

    Vielen Dank und Viele Grüße
    Roland

    • bussgeld-info.de 13. Februar 2017, 11:40

      Hallo Roland,

      wir dürfen keine Rechtsberatung geben. Ein Anwalt kann Sie in diesem Fall beraten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Brigitte 14. Februar 2017, 23:01

    Hallo liebes Bussgeldteam ,
    wir hatten gerade ein Situation hier und ich bin mir nicht sicher ob sowas um diese Uhrzeit noch erlaubt ist .
    Aus einer Nachbarwohnung habe 3 Männer bis 21.30 Uhr Bauschutt (privat nicht gewerblich ) in einen Transporter geschmissen und das seit etwa 20 Uhr an .
    Mein Mann und ich wurden als wir gebeten haben das nun zu unterlassen da es nun schon 21.30 Uhr ist und Kinder bei uns im Mehrfamilienhaus schlafen mit Ausdücken beschimpft und das wir sollen uns nicht so haben erst im 22 Uhr ist Nachtruhe . Wir haben dann mit der Polizei gedroht und dann sind die drei nachdem wir in unserer Wohnung waren blitzschnell weggefahren . Gilt bei solchen Arbeiten auch erst die Nachtruhe , also erst ab 22 Uhr , als Lärmbelästigung ?

    Vielen Dank
    Brigitte

    • bussgeld-info.de 16. Februar 2017, 10:35

      Hallo Brigitte,

      Baulärm muss in der Regel nur bis 20:00 Uhr geduldet werden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • mit den nerven am ende 15. Februar 2017, 7:51

    Hallo!
    Unser Nachbar von oben geht werktag immer um 6 Uhr zur Arbeit.
    Die Nachtruhe gilt bis 8 Uhr, so steht es in unserer Hausordnung.

    Am Freitag 10.2.17 haben mein Mann und ich diesen Nachbarn darauf angesprochen und als Antwort „das ist kindisch!“ erhalten. Reden hilft nicht.

    Der Nachbar TRAMPELT die Treppen hinunter, dass ich davon aufwache morgens, um 6 Uhr.
    Heute dauerte das Ganze 5 Minuten, und zur Krönung schlägt er seine Einzelgarage (welche sich unter unserem SZ befindet) zu, das alles zu spät ist.

    Und das Montag – Freitag!!

    Mein Mann und ich arbeiten von zuhause aus, was wir ihm auch am Freitag mitteilten, da lachte er nur und seine Frau und brüllten „WAS macht ihr!“ Und lachten uns aus. Sorry, aber vernünftig ist mit denen nicht.

    WAS kann ich tun? Ich führe bereits Lärmprotokoll.

    Lieben Dank für Ihren Rat!

    • bussgeld-info.de 16. Februar 2017, 10:29

      Hallo mit den nerven am ende,

      sofern Lärmbe­läs­ti­gungen häufiger auftreten und ein vernünftiges Gespräch mit dem Verursacher nicht möglich ist, kann der Vermieter/Eigentümer helfen. Sie sollten also Kontakt zu Ihrem Vermieter aufnehmen. Mieter haben im Falle einer dauer­haften Beein­träch­tigung durch Lärm grundsätzlich das Recht, die Miete zu mindern, sodass es durchaus auch in seinem Interesse liegt, die Wogen zu glätten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Mine 15. Februar 2017, 19:56

    Hallo,
    ich habe folgendes Problem.
    Die Nachbarn haben vor kurzem ihr Schlafzimmer genau unter meinem Wohnzimmer gemacht (hatten wohl komplett umgeräumt,whatever. Seitdem hab ich nur noch Ärger,weil ich abends gerne Fernschaue. Ich mein,ich weiss,dass man ab 22 Uhr nicht laut sein sollte……aber meine Nachbarin beschwert sich nun auch,wenn ich mal Gitarre spiele…und die ist nun wirklich nicht laut…..
    Habe mit der Verwaltung des Hauses schonmal gesprochen,ob man nicht ne Lärmtestung machen könnte,weil ich das Gefühl hab,dass die Nachbarn beim Decke abhängen die Dämmung vergessen haben,aber von denen kommt auch nur,ich muss mich anpassen und mich abends recht ruhig halten.
    Aber es kann doch nicht sein,dass ich abends nur noch mit Kopfhörer vor der Glotze sitzen muss,weil die Nachbarn unter mir sich gestört fühlen,oder!?

    Was kann ich machen?? Welche Chancen hab ich,dass auch mein Recht eingesetzt werden kann!?

    Ich mein,ich will keinen Ärger,aber ich hab mittlerweile echt das Gefühl,dass ich hier raus geekelt werden soll….!?

    • bussgeld-info.de 16. Februar 2017, 11:55

      Hallo Mine,

      das Fernsehen in Zimmerlautstärke ist nicht verboten. Vielleicht könnte Ihnen ein Gespräch mit dem Vermieter weiterhelfen, um die Wogen zu glätten und ggf. eine Lösung zu finden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ruby 15. Februar 2017, 20:36

    Hallo,
    Wir wohnen seit 4 Jahren in einem Mischwohngebiet. Einer unserer Nachbarn hat als Hobby. Alte Lenz Bulldogs bis 1938 oder so, die er in seiner Freizeit auch renoviert und repariert. So bald es draußen schöner ist. Fährt er mit den lauten Stinkern mmer die Straße rauf und runter. Lässt diese auch mal über ne Stunde vor seinem Hof laufen. Egal ob die heiden Dreck aus dem Auspuff rausblasen und Lärm machen. Habe ihn heute nach der 6 Runde an meinem Haus Mal angesprochen ob der Lärm so sein muss und ob er nicht Mal wo anders mit dem Ding fahren kann? Hab nur ne unverschämte Antwort bekommen, dass er das schon seit 20 Jahren so macht und es nicht einsieht was anderes zu machen. Dass die Dinger zugelassen sind und sich mit 95 db (was ich nicht glaube) noch im Rahmen befinden. Und außerdem wäre es auch eine öffentliche Straße und ich muss den Lärm und Auspuff Gestank annehmen. Er müsste schließlich seine Bulldogs nach Reparatur testen. Und sein Sohn hat auch dass Recht mit den Dingern aus Spass hin und her zu fahren wenn er Lust dazu hat. Wie sieht es die Rechtsprechung in so einem Fall? Kann er wirklich machen was er will? Man darf doch auch ein normales Auto nicht ohne Grund zum Aufwärmen ne Stunde laufen lassen. Oder ohne Grund eine Straße immer wieder rauf- und runterfahren

    • bussgeld-info.de 16. Februar 2017, 10:51

      Hallo Ruby,

      das Fahren mit einem Kfz ist nicht an einen bestimmten Beweggrund gekoppelt. Entscheidend ist, ob das Fahrzeug im Straßenverkehr zugelassen ist.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Funfroc 14. Juni 2017, 10:49

        Hallo,

        da muss ich aber energisch widersprechen. § 30 StVo regelt, dass unnützes Hin- und Herfahren innerorts verboten ist, wenn andere dadurch belästigt werden. Ebenso ist das unnötige Laufenlassen von Motoren verboten.

        Die Frage ist also vor allem, ob es „unnötig“ ist und wie man das definiert.

        LG, Funfroc

        • bussgeld-info.de 19. Juni 2017, 9:17

          Hallo,

          das ist richtig. Das unnötige Laufenlassen von Motoren ist im Straßenverkehr verboten. Findet dies allerdings auf dem eigenen Grundstück statt, greift die StVO nicht. Allerdings kann dann eine Anzeige wegen Lärm- und Geruchsbelästigung gestellt werden.

          Ihr Bussgeld-info Team

  • Klaus 15. Februar 2017, 20:54

    Moin,
    Bei mit ist die situation ein wenig anders, ich betreibe eine gaststätte an einer der lautesten kreuzungen hamburgs ( es fahren züge, ubahnen, lkws, pkws), wir haben selbstverständlich eine konzession und eine zulassung und durchgeführter schallpegelmessung etc.
    Jetzt ist es so das sich in den letzten monaten mehrfach über lärm beschwert wurde ( keine angrenzenden häuser oder stockwerke) und auch von einer einzigen Person. Mehrer unserer mitarbeiter haben bereits bußgeldbescheide bekommen, da die polizei vor ort war, allerdings handeln wir ja lediglich in dem uns legalen und gegebenen rahmen.
    Mich würde interessieren was da unsere möglichkeiten sind. Denn der momentane zustand ist für uns schwer geschäftschädigend und nicht hinnehmbar.
    Danke

    • bussgeld-info.de 16. Februar 2017, 11:52

      Hallo Klaus,

      in diesem Fall sollten Sie es ggf. in Erwägung ziehen, sich anwaltlichen Rat einzuholen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Doris 15. Februar 2017, 23:18

    Hallo liebes Bussgeldteam,
    wir wohnen seit 25 Jahren in einer Einliegerwohnung, das Gebiet wurde einst als Industriemischgebiet, mittlerweile zum Gewerbegebiet erklärt.
    Neben( ca.30m), in den letzten 5 Jahren gewachsenen Spedition, ist der nächtliche Lärm nicht mehr zu ertragen. Dauerhaft, über Tage( und Nächte) laufende Kühlwagen, stundenlanges Laufenlassen der LKW- Motoren, abfahrende LKWs nachts bis zum frühen Morgen, an jedem Wochentag. Campierende, ausländische Fahrer, die ihre Wochenenden auf dem Gelände und nachts in ihren LKWs verbringen. An Schlaf ist kaum mehr zu denken. Fenster und Jalusetten sind geschlossen, auch im Sommer. Der Vermieter meint, er könne da nichts für. Gespräche mit dem Inhaber der Spedition bringen maximal 2 Nächte Schlaf, dann ist alles wie gehabt. Störend ist der permanente nächtliche Motorenlärm.
    Gelten für Gewerbegebiete oder Mischgebiete keine nächtlichen Ruhezeiten? Dürfen die stehenden Maschinen überhaupt so lange laufen? Wohin können wir uns wenden?

    • bussgeld-info.de 16. Februar 2017, 11:45

      Hallo Doris,

      hier könnten Sie einen Anspruch auf behördliches Einschreiten und ggf. auch einen zivilrechtlichen Unterlassungsanspruch haben. Hierüber sollten Sie sich anwaltlich beraten lassen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Tobias 17. Februar 2017, 15:01

    Guten Tag,
    gibt es Regelungen, bis zu welcher Intensität man Trittgeräusche/dumpfes Poltern/Rumpeln aus der Wohnung über einem akzeptieren muss? Seit Monaten habe ich Probleme mit meinem Nachbarn (Schichtarbeiter) von obendrüber, der mit seinen geschätzt 90kg vorzugsweise zwischen 23-1 Uhr und ab/gegen 4 Uhr barfuss derart laut herumtrampelt, dass die Erschütterungen fast jeden Schrittes sogar zu spüren sind, wenn ich im Bett dadurch wach liege (Geräusche aus seinem Bad o.ä. sind dagegen so gut wie nicht wahrzunehmen). Nach mehrfachem Bitten tritt die Person bereits aggressiv mir gegenüber auf, sagt, sie dürfe ja die ganze Nacht rumlaufen wie sie wolle, ich könne ihr nicht vorschreiben, Hausschuhe zu tragen und sowieso wenn ein Baby über mir wohnen würde, wäre es ja noch lauter und ich könnte dann auch nichts machen. Ich habe zwar ein Lärmprotokoll, aber keine Zeugen (eine Nachbarin ist schwerhörig, andere wollen keinen Ärger und halten lieber den Mund) und die Hausverwaltung reagiert nicht auf meine Beschwerden. Kann die Polizei bzw. das Ordnungsamt eine Handhabe haben? Oder haben Sie eine andere Empfehlung. Der zunehmende Schlafmangel bereitet mir nämlich inzwischen gesundheitliche Probleme und beeinträchtigt mich in meiner beruflichen Leisung. Es geht langsam an die Substanz.
    Vielen Dank vorab für Ihr Feedback!

    • bussgeld-info.de 20. Februar 2017, 11:07

      Hallo Tobias,

      die gesetzliche Ruhezeit für Wohnungen gilt von 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr. Während dieser Zeit gilt die allgemeine Nachtruhe. Sollten Ihr Nachbar und der Eigentümer bzw. die Hausverwaltung nicht mit sich reden lassen, sollte die Ordnungsbehörde eingeschaltet werden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Maria C. 18. Februar 2017, 22:25

    Hallo,
    ich wohne in Frankfurt am Main in der Nähe eines Fußballplatzes, der vom örtlichkeiten Fußballverein am Wochenende intensiv genutzt wird, meistens tagsüber am Samstag, Sonntag und Feiertage.
    Nach den Fußballspielen wird in den Unkleidekabinen von den Kindern / Jugendlichen laut Musik gespielt. Das kann bis 3 Stunden andauern, begleitet von lauten Geschrei. Auch mit geschlossenen Fenster (3-fache Verglasung!) kann ich die Musik immer noch gut hören.
    Ich möchte den Vereinsvorstand einen Brief schreiben und ihn bitten, die musikalische „Unterhaltung“ zu unterbinden.
    Meine Fragen:
    Wie sieht die rechtliche Lage für mich aus?
    Wie kann ich in Bezug auf samstags argumentieren?
    Welche Schritte kann ich unternehmen, falls ein freundlichen ersten Schreiben nichts bringt?

    Ich befürchte, wenn ich den Vorstand nicht von Anfang an freundlich aber klar mache, welche Rechte ich habe und welche rechtlichen Mitteln ich ergreifen kann, werde ich mit meinem Schreiben nichts erreichen.

    Danke und Gruß
    Maria C.

    • bussgeld-info.de 20. Februar 2017, 12:24

      Hallo Maria,

      Schildern Sie in dem Schreiben Ihre Beobachtungen. Darüber hinaus können Sie die Polizei und das Ordnungsamt einschalten. Sie sollten einen Anwalt kontaktieren, der Sie über Ihre Rechte aufklärt. Eine konkrete Bewertung können wir leider nicht vornehmen, da wir keine Rechtsberatung vornehmen dürfen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jennifer 19. Februar 2017, 0:58

    Hey habe ne Frage habe heute ein Brief bekommen das am 28.01.2017 von 19 bis 20.30 gebellt hat ist aber nicht mein Hund aber ich habe denn Brief bekommen ich war arbeiten und mein Kumpel hat einfach denn hund da gelassen haben auch mit der Nachbarin gesprochen die angerufen hat sie wollte nicht das Ordnungsamt einschalten oder ne Anzeige machen muss ich die Strafe dann zahlen wenn es mein Hund nicht gewesen ist und ich das auch angegangegen habe mit Namen?

    • bussgeld-info.de 20. Februar 2017, 10:49

      Hallo Jennifer,

      grundsätzlich haben Sie für den Lärmpegel in Ihrer Wohnung Sorge zu tragen, auch wenn Sie nicht der Besitzer des Hundes sind.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Jennifer 21. Februar 2017, 1:09

        Also was für eine strafe bekomme ich dann ?

        • bussgeld-info.de 23. Februar 2017, 11:11

          Hallo Jennifer,

          das kann nicht pauschal beantwortet werden. Ein Anwalt könnte Ihnen in diesem Fall weiterhelfen.

          Ihr Bussgeld-Info Team

  • Anna W. 22. Februar 2017, 20:48

    Liebes Team von bussgeld-info.de,

    unter meiner Wohnung befindet sich ein Lokal. Ich wohne seit 5 Jahren in der Wohnung und früher wurde es nur als Café genutzt bzw auch am Abend war Ruhe. Seit letztem Sommer ist der Geräuschpegel allerdings extrem angestiegen.
    Ich höre die Musik direkt in meiner Wohnung, wenn es an einigen Abenden besonders laut wird vibriert alles und selbst die Gläser klirren im Schrank. Das Dröhnen der Musik, ist über meinen Fernseher zu hören. Das Lokal hat 6 Tage die Woche geöffnet und die Musik ist jeden Abend für 4h (18:00-22:00 Uhr) aufgedreht.
    Der Vermieter weiß Bescheid und am Anfang hat dies auch noch geholfen aber mittlerweile leider überhaupt nicht mehr. Was kann ich außer MIetminderung noch tun?
    Danke

    • bussgeld-info.de 23. Februar 2017, 9:26

      Hallo Anna,

      welche rechtlichen Schritte Ihnen zur Verfügung stehen, können Sie mit einem Rechtsanwalt abwägen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Julia G. 23. Februar 2017, 7:59

    Neben meiner Wohnung ist eine öffentliche Baustelle. Diese ist dort jetzt schon seit knapp einem Jahr, jeden Morgen um mindestens 7 Uhr fangen sie an. Heute jedoch auch schon um 6:45. Ist das noch rechtens? Ich werde jeden Morgen geweckt und kann nicht richtig schlafen. Gibt es eine Möglichkeit dies einzuschränken? Wobei noch zu sagen ist dass um ca 8 Uhr dann aufeinmal ne Pause gemacht wird… Da könnte die Baustelle doch generell einfach später anfangen oder nicht?

    VG Julia

    • bussgeld-info.de 23. Februar 2017, 9:22

      Hallo Julia,

      welche rechtlichen Schritte Ihnen zur Verfügung stehen, können Sie mit einem Rechtsanwalt abwägen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Corinna H. 24. Februar 2017, 16:13

    Hallo 🙂
    Wir sind seit einem halben Jahr in mein Elternhaus zurückgezogen. Dieses liegt inmitten eines Dorfes. Meine Eltern (87 & 91 Jahre) leben dort noch. Neben diesem Haus liegt direkt das Dorfgemeinschaftshaus. Dieses wird von den ortsansässigen Vereinen, ebenso wie von Privatpersonen zum Feiern genutzt.
    1) Auf diesem DGH ist eine Sirene. Die immer noch zu Übungszwecken angeworfen wird – regelmäßig – obwohl die ortsansäßige Feuerwehr Piepser hat. Meist natürlich an Wochenenden. Da meine Eltern Kriegsgeneration sind, bekommen diese stets dadurch einen Wahnsinnschreck und es löst in Ihnen erneut die Erinnerung an Furchtbares aus. Ich habe die zuständigen Personen, inklusive die Gemeinde darauf angesprochen. Die Meinungen gehen auch dort auseinander, ob man den Übungsalarm per Sirene überhaupt noch braucht. Leider sehe ich da kein Vorankommen und eine geplante Demontage der Sirene. Mittlerweile wohnen in diesem DGH sogar Flüchtlinge, für die es mindestens genauso schlimm sein müßte, da diese direkt aus den aktuellen Kriegsgebieten kommen.
    MUSS ich die Sirene unter den gegebenen – auch krankheitsbedingten Voraussetzungen – meiner Eltern ( es liegt mittlerweile sogar ein ärztliches Attest vor ) so weiter akzeptieren?
    2) in diesem DGH wird klar gefeiert. Alles gut – ich feiere auch gern mal – auch über 22 Uhr hinaus.
    Was sich als sehr problematisch erweist: die Raucher, die nunmehr nicht mehr innen rauchen dürfen, rauchen jetzt vor der Tür. Das ist keine 3 m von unserem Grundstück entfernt. Überdacht. Dort findet dann natürlich eine Party statt – vor allem wenn die Teilnehmer alkoholisiert, bis stark alkoholisiert sind.
    Im Saal selbst, wird die Musik mittlerweile so hoch gepusht, das es wirklich wirklich extremst laut ist – vor allem auch über die tiefen Bässe. Mit der Gemeinde wurden Lüftungspausen vereinbart – in denen die Fenster geöffnet werden , bei heruntergedrehter Musik. Nun wie es so ist – bleiben die Fenster meistens länger auf und die Musik bleibt wie sie ist. Geht man nun als Nachbarn rüber und spricht die Feiernden drauf an – so gegen 1 Uhr nachts / 2 Uhr nachts oder gar 4 Uhr nachts wird man blöd angemacht und es wird einem sogar mit „politischen“ Konsequenzen gedroht – so auf dem Dorf 😉 Polizei haben wir auch einmal – wie gesagt nachts um 3:30 Uhr angefordert. War nett – aber als diese wieder gefahren war – wurde erst recht aufgedreht. Nach nochmaliger Anfrage der Polizei, sagte man uns dort – wir müssten uns arrangieren, sie hätten nur zwei Dienstfahrzeuge für ein sehr großes Gebiet.
    Jetzt meine Frage: Was MUSS ich da wirklich akzeptieren – da es ja ein „öffentlich genutztes Haus“ ist.
    Wie ist das mit einem Lärmgutachten? Gibt es selbst Geräte mit denen ich die Dezibelzahl messen und diese dann aber auch verwertbar ist?
    Auf der anderen Seite will ich hier auch nicht die Spassbremse geben – aber auch hinsichtlich meiner Eltern geht das so nicht….Jetzt steht Karneval an….vielleicht gibt es ja noch eine zeitnahe Antwort ;-))
    Vielen Dank für die Zeit und die Mühe des darüber Nachdenkens
    VG Corinna H.

    • bussgeld-info.de 27. Februar 2017, 11:58

      Hallo Corinna,

      sie können sich an einen Anwalt wenden, damit dieser den Sachverhalt für Sie klären kann.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Elli 27. Februar 2017, 1:49

    Hallo,
    Meine Nachbarn aus dem Reihenhaus nebenan feiern gerne und sehr laut Partys, bis nach 12 Uhr nachts. Die Musik selber höre ich nicht, allerdings ist der Bass so stark, dass ich das Gefühl habe ich sitze auf dem Subwoofer. Zählt das noch zu der 22.00 Uhr Regelung und kann ich sie bitten die Musik leiser zu machen?

    • bussgeld-info.de 27. Februar 2017, 10:24

      Hallo Elli,

      die gesetzliche Ruhezeit für die Wohnung wurde von 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr festgelegt. Während dieser Zeit gilt die allgemeine Nachtruhe. Ein klärendes Gespräch mit den Nachbarn kann unter Umständen sinnvoll sein.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Melli87 1. März 2017, 2:55

    Hallo,

    Seit über 1Jahr beschwere ich mich bei meinem Vermieter, dass der Nachbar Unter mir zu den schlimmsten Zeiten so laut Musik hört, dass selbst mein Wasserglas auf dem Nachttisch vibriert oder man die Musik per Sprachnachricht schon aufnehmen kann. Mehr als meine Emaila an den Nachbarn weiterzuleiten ist nicht passiert. Die Ruhestörungen sind immer ab 23-04Uhr morgens. Es ist unterschiedlich wann er die Musik so laut aufdreht. Die Wohnung neben dran hört es auch und fühlt sich gestört. Leider funktioniert die obere Tuerklingel nicht, man muss also immer von unten von der Haustür klingeln, aber selbst das wird nie gehört (weshalb ich bis jetzt noch nicht die Polizei gerufen habe.. wie sollen sie ihn auch verwarnen?), das haben wir dem Vermieter aber auch schon mehrmals gesagt.
    Dann meinte der Nachbar ich koennte ihm ja per Handynr. Bescheid geben, wann es zu laut ist. Aber es ist doch nicht meine Aufgabe ihm Bescheid zu geben, Vorallem ist es dann ja schon zu spät, weil ich wach bin! Ich finde es eine Frechheit und wuerde gerne endlich was dagegen unternehmen, doch ich bin ein wenig verunsichert wo ich anfangen soll.

    • bussgeld-info.de 2. März 2017, 11:16

      Hallo Melli87,

      unter Umständen könnte eine derartige Lärmbelästigung zu einer Mietminderung berechtigen. Wenn Ihr Nachbar zu später Stunde derartig laut Musik hört und sämtliche Gespräche bisher erfolglos blieben, könnten Sie zudem auch die Polizei oder Ordnungsbehörde verständigen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Bianca 4. März 2017, 23:40

    Hallo
    Ich wohne in einem Mischgebiet Gewerbe und wohnen gegenüber von uns ist ein fitnessstudio was tagsüber schon verdammt laut ist aber ok nur neuerdings vermieten die ihre Räumlichkeiten am Wochenende für Partys
    Manchmal geht die Party bis 6 Uhr morgens am Sonntag Polizei kommt zwar aber leiser wird es dadurch nicht. Ich habe schon das ordnungsamt angeschrieben aber keine Antwort erhalten
    Ich weiss nicht ob die das dürfen aus einem fitnessstudio eine disco machen das war als ich hierher gezogen bin nicht so und die party Gäste kommen auf unser Grundstück hinterlassen ihren Müll und sind laut was kann ich da machen?
    LG Bianca

    • bussgeld-info 6. März 2017, 9:34

      Hallo Bianca,

      es steht Ihnen jederzeit frei, ein Lärmprotokoll anzufertigen und sich an die Polizei zu wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Kay S. 5. März 2017, 12:37

    In unmittelbarer Nachbarschaft unseres Wohngebiets existiert ein Fußballplatz auf dem auch Sonntags Jugendfußballspiele stattfinden. Dagegen ist zunächst auch nichts einzuwenden.
    Neuerdings bringen Anhänger mancher Mannschaften große Fantrommeln mit, die einen enormen Lärm verursachen.
    Muss man diesen mutwillig erzeugten Lärm, der über den normalen unregelmäßigen Lärmpegel (Torjubel etc.) hinausgeht hinnehmen? MfG

    • bussgeld-info 6. März 2017, 9:22

      Hallo Kay,

      es steht Ihnen jederzeit frei, ein Lärmprotokoll anzufertigen und dieses der Polizei zu übergeben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sabine 5. März 2017, 15:22

    Hallo,

    direkt neben einem Spielplatz wurde ein neues Haus gebaut.
    Die Besitzer haben 2 Hunde, die sich ständig im Garten befinden. Der Spielplatz ist nur durch einen Maschendrahtzaun und einer dünnen Hecke abgegrenzt. Jedesmal wenn die Kinder auf dem Spielplatz rennen oder dem Zaun zu nahe kommen, bellen beide Hunde lautstark.
    Die Kinder erschrecken dann jedesmal sehr und reagieren verängstig. Das darf doch nicht sein, oder? Vor allem die Hundebesitzer stehen nur daneben und unternehmen nichts. Kann man verlangen, dass sie Ihre Hunde dann ins Haus bringen? Oder dürfte man die Hunde mit der Wasserspritzpistole das Bellen abgewöhnen?
    Die Kinder vom Ort trauen sich schon gar nicht mehr den Spielplatz zu nutzen. Die Hundebesitzer haben sich bereits mit der gesamten Ortschaft angelegt und gelten als absolut uneinsichtig.
    Ich habe schon nachgelesen, dass es für das Hundegebell feste Zeiten gibt: Nicht zwischen 22 und 6 Uhr, nicht zwischen 12 und 15 Uhr, nicht länger als 5 Minuten am Stück und nicht länger als insgesamt 30 Minuten am Tag.
    Aber wie kann man am besten gegen dieses ständige Hundegebell vorgehen?

    Vielen Dank für Ihre Antwort.

    MfG,
    Sabine

    • bussgeld-info 6. März 2017, 9:17

      Hallo Sabine,

      Sie können ein Lärmprotokoll anfertigen und dieses dann der Polizei übergeben. Die Wasserspritzpistole dürfen Sie selbstverständlich nicht einsetzen, sonst würden Sie gegen das Tierschutzgesetz verstoßen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nadine 5. März 2017, 20:15

    Hallo ihr lieben 🙂

    Unzwar . Unter uns die Nachbarn haben ein Kind und das Kind Trampelt jeden tag nonstop es hört sich so an als ob das Kind immer vom Bett spring oder so ! … Polizei und Gag machen nichts..
    Es ist wirklich morgens bis spät in die Nacht so !
    Mit denen kann man auch nicht reden! Der wird so unfreundlich und knallt die Türe vorm Gesicht zu.

    Was kann man machen!? Wir sind echt verzweifelt

    • bussgeld-info 6. März 2017, 9:13

      Hallo Nadine,

      die können die Störungen in einem Lärmprotokoll festhalten und sich dann an den Vermieter oder erneut an die Polizei wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Petra 7. März 2017, 21:03

    Hallo liebes Bussgeld-Team, ein Freund von mir hat angeblich über Nacht die Musik im Auto (das merkt man doch) lautstark laufen lassen. Am Morgen War ein zettel hinterm Scheibenwischer: Anzeige wegen Ruhestörung in der Nacht und die Motorhaube musste geöffnet und die Batterie gelöst werden, um das zu beenden. Was kommt auf ihn zu?
    Bitte um Antwort
    Vielen lieben Dank

    • bussgeld-info.de 9. März 2017, 10:06

      Hallo Petra,

      hier könnte ein Bußgeld bis maximal 5.000 Euro anfallen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • kassandra 10. März 2017, 19:51

    Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus, Eigentumswohnung. Seit ein paar Wochen wohnt über uns ein junges, türkisches Ehepaar. Diese haben die Angewohnheit ein paarmal am Tag laute (SEHR LAUTE!) Betgesänge zu machen, auch nachts (nach Mitternacht, gestern um 0.15 Uhr bis 1 Uhr). Wir sind schon ziemlich mit den Nerven runter deswegen. Ich habe mich auch mit der über ihnen wohnenden Nachbarin darüber unterhalten und die empfindet es genau so wie wir. Auch sie ist mit den Nerven runter. Wir wissen aber nicht was wir machen können. Läuten trauen wir uns nicht, er ist sehr arogant, mein Mann war schonmal oben als er nachts um 23.30 Uhr noch hämmerte und bohrte. Er sagte nur dass die Wände sehr hellhörig wären. Bitte was können wir machen!

    • bussgeld-info.de 13. März 2017, 10:06

      Hallo kassandra,

      manchmal hilft ein ruhiges Gespräch mit den entsprechenden Personen schon weiter. Ansonsten sollten Sie sich an die Polizei oder Ordnungsbehörde wenden, wenn sich die Lärmbelästigungen nach 22:00 Uhr ereignen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • kassandra 13. März 2017, 19:51

        Danke schön für Ihre Antwort. Am Samstagnachmittag, 1.45 Uhr war wieder das Singen. Ich zog mich an und ging hoch zu denen. Trotz mehrmaligem Läuten wurde die Tür nicht geöffnet. Sinnlos mit denen in Ruhe sprechen zu wollen. Ausziehen kmmt für uns auch nicht in Frage, da unsere Wohnung für uns eine Alterssicherung ist (wir sind 60 Jahre).

  • Georg 11. März 2017, 18:50

    Hat jemand einen Rat oder schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht? Wo ich wohne ist im Nachbargebäude eine Flüchtlingsunterkunft. Heute ist es innerhalb kurzer Zeit wiederholt vorgekommen dass die Musik/das Radio zu laut aufgedreht wurden. Ich konnte es trotz geschlossenem Fenster und Kopfhörer auf (selbst Musik gehört) hören. Beim letzten Mal hatte ich mich an das Sicherheitsunternehmen dass im Auftrag der Stadt für diese Unterkunft zuständig ist gewendet, es hatte was gebracht, Musik war aus. Heute leider nicht. Ordnungsamt kann wie die Polizei erst nach 22 Uhr tätig werden. Tipps? Ratschläge?

    • bussgeld-info.de 13. März 2017, 9:59

      Hallo Georg,

      die Nachtruhe tritt erst ab 22 Uhr ein. Wenn Sie sich dennoch gestört fühlen, könnte vielleicht ein Gespräch mit den Personen, die den Lärm verursachen, weiterhelfen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Alina 12. März 2017, 16:03

    Hallo ich habe mal eine Frage
    Und zwar mein über Nachbarin Schaft es nicht ihre Kinder wären der Mittagspause ruhig zu halten Sie schreit ihre Kinder immer an und die die Kinder trampeln Rum und sind sehr laut
    Ich habe schon mit ihr geredet aber es bringt einfach nichts.

    Was kann ich machen

    • bussgeld-info.de 13. März 2017, 10:28

      Hallo Alina,

      vielleicht kann in dem Fall Ihr Vermieter zwischen Ihnen und der Nachbarin vermitteln. Ansonsten könnten Sie sich an die Ordnungsbehörde wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Fabi 14. März 2017, 19:40

    Guten Tag,
    ich wohne in einem 5 – Parteien-Haus. Ein Mieter brüllt oft mit seiner Freundin und es sind auch „Klatschgeräusche“ zu hören. Nach unseren Beschwerden beim Hausverwalter brüllt er sie nur noch tagsüber an 🙁
    Er „handwerkt“ viel, man sieht tagsüber nie, was und wann das Material kommt und es wird auch nachts (4/5.00) wieder aus dem Haus gebracht. In der Nacht auf letzten Sonntag sind 2 Männer mehrfach die Treppe gelaufen und es hörte sich wie ein Umzug an, ich habe mich nicht getraut, die Polizei anzurufen, ich fühlte mich selbst nicht sicher und bin nach wie vor nicht sicher, wie ich bzw wir vorgehen sollen. Sonntag wurde weiter gearbeitet, gesägt, gepoltert, aber ich denke, die Geräusche sind nicht laut genug, um sich zu beschweren, das Haus ist sehr hellhörig.
    Gespräche bringen nichts, das haben wir schon versucht, leider.
    Was kann ich bzw darf ich?
    Vielen Dank und freundliche Grüße
    Fabi

    • bussgeld-info.de 16. März 2017, 9:57

      Hallo Fabi,
      wenden Sie sich notfalls an das zuständige Ordnungsamt. Zudem kann es sinnvoll sein, ein Lärmprotokoll zu führen und darin die Störungen zu dokumentieren.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Petra 18. März 2017, 16:01

    Hallo,
    wir wohnen in einem Mehrparteienhaus zur Miete. Über uns ist eine WG. Durch diese WG ist ständig Lärm durch lautes Stampfen in der Wohnung und beim heruntergehen im Treppenhaus wird ständig laut gesprungen, laute Musik (Bass ) , lautes gegröhle durch die WG und deren Besucher auch wenn diese durchs Treppenhaus gehen, die Haustür laut zu knallen, so daß man das Gefühl hat, das die Scheibe bald rausfällt. Wir haben diese schon des öfteren darauf angesprochen, doch dann heißt es: “ Das sind wir nicht! “
    Haben es auch schon des öfteren schon dem Vermieter mitgeteilt, doch passiert ist bisher nichts.
    Polizei hatten wir auch schon da, doch auch da ist nichts passiert.
    Was können wir da noch machen ?

    Liebe Grüße
    Petra

    • bussgeld-info.de 20. März 2017, 10:22

      Hallo Petra,

      Sie können Sie mit einem Rechtsanwalt abwägen, welche rechtlichen Schritte Ihnen noch zur Verfügung stehen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Günter N. 19. März 2017, 16:31

    Hallo,
    wir haben vor 20 Jahren Teile eines nicht eingezäunten Gewerbegrundstückes (eine Halle mit LKW Gruben sowie ein Wohnhaus) in einer kleinen Gemeinde im Sauerland gemietet. Dieses Grundstück grenzt an eine Schützenhalle, die auch für Privatveranstaltungen im kleineren und größeren Rahmen vermietet wird. In den letzten 5 Jahren sind die Veranstaltungen und damit die Lärmbelästigungen bis in die frühen Morgenstunden durch Musik, abfahrende PKWs sowie laute Gespräche häufiger geworden. Gleichzeitig wird das Grundstück auch als kostenloser Parkplatz dieser Gäste benutzt.
    Wir konnten in Gesprächen mit dem Schützenverein eine Klausel im Mietvertrag der privaten Veranstaltungen unterbringen, dass wir jeweils vor einer solchen Veranstaltung informiert werden müssen, damit wir die Grundstückszufahrt mit Flatterband und Schildern – Einfahrt unbedingt frei halten – absperren können. Auf dem Gelände lebt noch eine Frau mit ihrer schwerstbehinderten Tochter.
    Leider müssen wir uns trotzdem regelmäßig mit den Parkern auseinandersetzen und auch anpöbeln lassen. Die Zufahrt wird regelmäßig zugeparkt. Noch musste kein Rettungswagen zu der Schwerstbehinderten!!!
    In den Sommermonaten ist jedes Wochenende eine größere Gesellschaft mit lauter Musik bis 04.00 Uhr oder 05.00 Uhr morgens. Jedes Mal suchen wir in der Nacht das Gespräch mit dem jeweiligen Gastgeber und müssen uns sagen lassen, aber wir feiern doch nur einmal. Natürlich feiert dieser nur einmal, aber wir feiern ungewollt ja jedes Fest mit. Bei einer sehr, sehr heftigen Veranstaltung im Dezember des letzten Jahres haben wir erstmalig das Ordnungsamt und die Polizei nachts eingeschaltet. Leider hielt dies nur ca. 30 Minuten vor.
    Was können wir noch tun – außer wegziehen?!
    Vielen Dank für eine Antwort!

    • bussgeld-info.de 20. März 2017, 10:02

      Hallo Günter,

      welche rechtlichen Schritte Ihnen noch zur Verfügung stehen, können Sie mit einem Rechtsanwalt abwägen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Kerstin 19. März 2017, 17:16

    Hallo, wir wohnen in einem zwei Familienhaus. Vor 2.5 Jahren ist ein Pärchen mit Kleinkind eingezogen. Leider ist die Mutter ein trampeltier und trampelt den ganzen Tag durch die Wohnung auch ein gesuchtes Gespräch wo erklärt wurde das sie abends nach 20 Uhr mit Ihrem getrampelt unsere 5 jährige Tochter weckt war Erfolg los. Einmal haben wir dann zurück getrampelt da stand der Mann vor der Tür und beschimpfte mich ich machte die Tür zu und er hat wie wild an die Tür gehauen sodass ich und meine Tochter Angst hatten. Mittlerweile ist meine Tochter fast 6 und kann Abends länger wach bleiben und spielt auch in Zimmerlautstärke in Ihrem Zimmer so auch heute von 11 bis 13 Uhr. Das Kind über uns konnte so kein Mittagsschlaf halten da es das Zimmer genau über dem Kinderzimmer hat und vermutlich alles gehört hatte. Der Mann kam wieder runter aber ich habe vor Angst nicht aufgemacht. Leider gibt es noch mehr so Situationen wie morgens um 6 durch Trampeln von der ganzen Familie geweckt zu werden oder an Zeiten die im MV geregelt sind mit Maschinen laufen lassen werden nicht eingehalten oder Sonntags morgens ab halb sieben werden Möbel aufgebaut, Nachts wird in der Wohnung rumgetrampelt, Strasse wird Sonntags gekehrt und und und.
    Der Vermieterin ist alles bekannt es liegt sogar schon eine Anzeige wegen Beleidigung bei der Polizei vor, aber leider reagiert unsere Vermieterin nur mit dem Kommentar „Das ist eben im Mehrfamilienhaus so regelt das untereinander ihr seid alt genug“
    Wir wollen nicht ausziehen da wir einen grossen Garten haben der uns mit Kind sehr wichtig ist aber Gesundheitlich ist es auch nicht gut. Was haben wir noch für Möglichkeiten um unsere Recht auf Ruhe ab 20 uhr wie im Mietvertrag vereinbart durchzusetzen.

    LG Kerstin

    • bussgeld-info.de 20. März 2017, 10:00

      Hallo Kerstin,

      welche rechtlichen Schritte Ihnen zur Verfügung stehen, können Sie mit einem Rechtsanwalt abwägen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jule 20. März 2017, 11:20

    Hallo. Ich habe folgendes Problem:
    Der Nachbar unter mir fällt regelmäßig unangenehm auf durch nächtliche Ruhestörungen in Form von Partys in der Woche mit lautstarker Bassmusik, Geschreie, Gepolter im Treppenhaus etc.
    Ich habe gegen ihn nun bereits zwei Anzeigen bei der Polizei laufen, die an das zuständige Ordnungsamt weitergegeben werden.
    Leider zeigt sich der Mieter weiterhin uneinsichtig, sagt „ich kann in meiner Wohnung machen was ich will“ etc.
    Der Störenfried ist arbeitslos, steht nachmittags gegen 15 Uhr auf und wieder daher gegen 22:30 Uhr munter und dreht auf.

    Wie muss ich weiter vorgehen? Was unternimmt das Ordnungsamt? Wie lange muss ich diesen Lärm noch ertragen? Ich arbeite in der Intensivpflege mit 12 Stunden Schichten und brauche daher DRINGEND meinen Schlaf!! Meine Vermieterin wirkte recht hilflos als ich sie um Unterstützung bat.

    Freue mich auf Ihre Nachricht. Lg

    • bussgeld-info.de 23. März 2017, 9:54

      Hallo Jule,

      hier könnten Sie über eine Mietminderung nachdenken, die Ihnen bei erheblichen Lärmbelästigungen zusteht. Ihre Vermieterin sollte außerdem tätig werden und den entsprechenden Mieter abmahnen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • ben 21. März 2017, 20:14

    hallo guten abend,

    also ich bin zwar handwerker (elektriker) kenne mich jedoch nicht mit lärmregeln aus.. bzw.:

    meine frgae ist … baulärm von borh- stämm maschienen sowie hämmern usw… wenn es eine firma macht und es eine offizielle baustelle ist..okai… wenn es dann noch eine art notdienst ist ..okai… aber es dreht sich um einen selbstständigen „maler“ der sich wohl damit auskennen sollte und der ist hier in der wohnung unter mir entsprechend dabei… er wird u.a das bad kernsanieren.. muss diese art lärm (stämmhammer bohrmaschiene fräsen hämmern etc..) hingenommen werden?

    ich kann mir das nicht vorstellen

    • bussgeld-info.de 23. März 2017, 10:23

      Hallo ben,

      bis 22:00 Uhr muss Baulärm im Haus erdultet werden. Danach herrscht Nachtruhe.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • ben 21. März 2017, 20:16

    ups.. uhrzeit vergessen… es ist gerade 19:14

    grüße und danke

  • Monika 24. März 2017, 19:15

    Hallo,
    seit 11 Tagen lärmt der Wohnungseigentümer im angrenzenden Nachbarhaus Tag und Nacht vor allem durch Türen-Knallen und Räumarbeiten (?). Die Türen werden bis zu 50 (!) Mal am Tag und in der Nacht zugeknallt, es herrscht wohl ein Kommen und Gehen. Der Wohnungsbesitzer weiß, dass ich jedes Geräusch mitbekomme, da es bereits letztes Jahr im Juni massive Lärmstörungen gab, die mangels Kommunikationswillen seinerseits über den Anwalt liefen. Das Ganze wurde erst dadurch beendet, dass Besuch in der Wohnung wieder abreiste. Da Kontaktherstellung ist weder persönlich noch telefonisch möglich, er reagiert auf nichts, auch nicht auf Rufe oder situatives „Gegen-Knallen“. Ich habe seit 11 Tagen keine Nacht mehr richtig geschlafen, tagsüber geht schlafen auch nicht, da da noch mehr Krach ist. Es wurde ihm nun anwaltlich eine Frist gesetzt, bis zu der er die Lärmbelästigungen abzustellen hätte, auch darauf reagiert er nicht, der Lärm bleibt.
    Ich war heute bei der Polizei, um eine Lärmbelästigungsanzeige zu stellen, leider wurde ich dort sehr entmutigt; da ich keine Zeugen für die Störungen habe und auch keine haben werde, kann man mir dort nicht helfen. Da das Türenknallen und die Arbeiten in der Wohnung nebenan nachts zwar häufig sind, aber keinem bestimmten Rhythmus folgen, kann ich auch die Polizei nicht rufen, es sind ja keine durchgängigen Geräusche wie z. B. Musik o. ä. Ich habe mittlerweile Bluthochdruck von der Situation, bin physisch und psychisch am Boden und fühle mich hilflos. Was können Sie mir raten? Was kann ich noch tun? Danke schön.

    • bussgeld-info.de 27. März 2017, 9:51

      Hallo Monika,

      in der Regel ist bei Lärmbelästigung das Ordnungsamt zuständig.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Monika 24. März 2017, 19:25

    P. S. Ein Lärmprotokoll führe ich selbstverständlich längst, das war für die Polizei nicht von Interesse.

  • Hantai 25. März 2017, 6:34

    Wir sind eine Eigentümergemeinschaft von vier Parteien. Eine der Wohnungen ist vermietet.
    Die Mieter haben einen Hund, der bei jeder Kleinigkeit anschlägt. Das leider auch zu den gesetzlichen Ruhezeiten. Lässt man den Hund alleine hört er gar nicht mehr auf zu jaulen und bellen.
    Spricht man den Mieter an sucht er nach Ausflüchten oder sucht eine Möglichkeit einen zu denunzieren. Aktuell geht es auf einmal um die Hausflurbelüftung. Hier möchte er uns als Mieter über seinen Vermieter vorschreiben, zu welchen Zeiten wir das Flurfenster öffnen dürfen.
    Ich weiß, dass es nichts mit den Thema Lärmbelästigung zu tun hat, aber gibt es eine gesetzliche Regelung dafür, wann, wie oft und zu welcher Jahreszeit man die Fenster öffnen darf????

    • bussgeld-info.de 27. März 2017, 9:06

      Hallo,

      es gibt die Möglichkeit, mit dem Vermieter über das Problem zu reden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Michell f. 27. März 2017, 11:13

    Hallo liebes team,
    meine frage ist folgende.
    Den ich wohne in einer gewoba wohnung und über mir wohnt ein paar rund um die 50-60kahre alt und diese zeigen keine Skrupel, denn sie hömme3n bohren renovierten trampeln und lachen so laut sie können immer um knapp 8uhr morgens und ziehen das immer mit einer zeit von ca. Einer halben std durch und machen dieses stündlich, wie kann ich da vorgehen wenn man schon oben war und sich friedlich versuvht hat mit denn leuten auseinander zusetzen werend die antwort des Nachbarn ein „wir sind das nich lass mich in ruhe, mir kann es doch völlig egal sein und ist doch eh nich mein Problem“ ist.. bin schon am verzweifeln.. ein kollege meinte ruf die polizei aber das möchte ich in sogern noch nicht bis ich eine klare antwort habe.. und die auf die Antwort rimer frage wie laut sie sind.. sie sind immer lauter als ein fußball der im zimmer durchgeschoßen wird.. danke im vorraus fürs lesen

    • bussgeld-info.de 30. März 2017, 9:47

      Hallo Michell f.,

      generell darf Ihr Nachbar außerhalb der Ruhezeiten Renovierungsarbeiten, die mit einem entsprechendem Lärmpegel verbunden sind, durchführen. Sollten die Ausmaße den Rahmen des Erträglichen jedoch sprengen, sollten Sie den Vermieter informieren.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • ben 27. März 2017, 20:54

    okai.. vielen dank für die antwort..

    bezieht sich das auf „firmen“ die einen auftrag ausführen oder auch auf privatpersonen die ihre wohnung in solchen zeiten machen?

    ich weis zufällig das diese person tagsüber ausreichend zeit hätte sowie auch samstags diese jedoch nicht nutzt

    lg ben

    • bussgeld-info.de 30. März 2017, 8:39

      Hallo ben,

      die gilt sowohl für Privatpersonen als auch für Firmen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Daniele 27. März 2017, 21:07

    Hallo liebes Bußgeld-Info Team,

    ich wollte euch um Rat zur folgenden Situation bitten:
    Ich wohne in einem Haus am Stadtrand eines kleinen Ortes mit 18.000 Einwohnern. Die Gegend hier ist eher ländlich.
    Seit vielen Jahren geben sich die heranwachsenden bzw. teils erwachsenen Kinder unserer Nachbarn größte Mühe das Dorf auf Trab zu halten. In den meisten Fällen ging es bisher um Ruhestörung. Über die Jahre musste sogar des öfteren die Polizei gerufen werden, da persönliche Gespräche unwirksam waren und noch immer sind.

    Situation heute:
    Um 19:30 fing an ein lauter Bass zu ertönen. Natürlich war mir bewusst, dass die Nachbarn damit zu tun haben könnten. Deshalb bin ich sofort hinüber und habe den jungen Mann gebeten den Bass zu mäßigen. Die Lautstärke der Musik wäre in diesem Falle kein Problem, da durch das Schließen von Fenster und Türen nichts zu hören wäre. Der Bass ist es jedoch, welcher selbst durch unsere dicken Hauswände dringt und einem den letzten Nerv rauben. Jedenfalls habe ich mich auf seiner Terrasse umgesehen, wo genau der Lärm her kommt und musste feststellen, dass der junge Mann sich mit Freunden eine professionelle Ausrüstung geholt hatte. Solche Lautsprecher/Subwoofer kenne ich sonst nur von großen Veranstaltungen und/oder Festivals. (Das wollte ich nur erwähnen, damit die Dimensionen bewusst werden und der damit verbundene Lärm verdeutlicht wird)

    Was kann ich also machen, wenn mein Nachbar in seinem Garten/ auf seiner Terrasse eine dermaßen unzumutbar große Anlage aufstellt und auf sein Recht besteht, bis 22 Uhr „Lärm“ machen zu dürfen? Ich war mir selbst jedes Mal unsicher, ob ich nicht auch mal die Polizei rufen sollte, wenn ich mich gestört fühle, aber es fällt mir schwer zu sagen, was ihnen tatsächlich zusteht und was nicht. Dann kommt die Polizei und kann nichts unternehmen, weil es dem Gesetzt nach nicht laut genug ist und dann häufen sich diese Vorfälle und ich bereue es, dass ich sie gerufen habe. Ich persönlich mag sogar die Musikrichtung die der junge Mann gespielt hat, jedoch war in meinen Augen der Bass unzumutbar. Wie kann ich mir also sicher sein, dass ich in meiner Annahme richtig liege, dass eine Ruhestörung vorliegt, auch wenn gerade keine Ruhezeiten sind?

    Vielen Dank für eure Hilfe.
    LG

    • bussgeld-info.de 30. März 2017, 9:03

      Hallo Daniele,

      grundsätzlich muss eine Lärmbelästigung außerhalb der Ruhezeiten, die das „gewöhnliche“ Maß überschreiten, nicht einfach so erduldet werden. Wie Sie im Einzelnen vorgehen sollten, kann Ihnen ein Rechtsanwalt sagen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Maik-zki 1. April 2017, 5:24

    Hallo
    Ich und meine Freundin haben Probleme mit unserer Nachbarin(alle im selben alter) und zwar Sie beschwert sich über jede Kleinigkeit. Sie möchte nach ihrer arbeit eine stunde ruhe haben
    wir sollen schon um 21uhr ruhig sein
    ihr gefällt unsere musik nicht deswegen auch nicht die lautstärke egal wie leise wir auch machen
    wir sollen aufhören uns zu streiten
    und wenn ich um 22uhr noch besuch habe und in normaler lautstärke gesprochen wird regt sie sich auch auf…
    wir sind wirklich rücksichtsvoll und mitsicherheit keine „kravall-brüder“ aber irgendwann reicht es doch auch mal.
    ich habe nämlich keine lust wegen unserer nachbarin durch meine eigene wohnung zu schleichen und ich habe auch ganz ehrlich mehr „angst“ davor dass die nachbarin wach wird als meine eigene freundin….
    ich und meine freundin sind auch beide berufstätig und können es eben so wenig verstehen dass die nachbarin uns jetzt seit knappen 7 monaten versucht zu erz. wenn wir dann mal musik hören oder ähnliches das sie für ihre ausbildungs abschluss prüfung lernen muss als büro kauffrau….
    allerdings muss ich dabei sagen die wände in diesem haus sind nicht gut gedämmt also wenn man sich unterhält kann man auf der anderen seite der wand gemurmel hören,aaaaber sie schläft in ihrem wohnzimmer was direkt an unserer wohnung liegt anstatt ihr schlafzimmer zu nutzen weil sie das zu einem vogelkäfig umfunktioniert hat….
    sie ist nicht zur besinnung zu bringen eher im gegenteil sie hat jetzt schon die polizei vorbei geschickt und ihren bruder der uns gedroht hat….
    wir sind wirklich ratlos da wir auch erst seit guten 7 monaten in der wohnung wohnen allerdings mit den restlichen parteien im haus ein sehr gutes freundschaftliches verhältniss pflegen und wir viel geld in die wohnung gesteckt haben wollen wir nicht umziehen….

  • Maik-zki 1. April 2017, 5:28

    als ich den vorherigen text getippt habe saß ich ihm wohnzimmer an unserm esstisch und die nachbarin hat gegen die wand geschlagen um zu signalisieren das es ihr zulaut ist und sie anscheinend davon wach geworden ist…
    ich benutze ein laptop und keine stein-platte mit hammer und meisel 😀
    das ist doch nicht mehr normal aber was kann man tun?

    • bussgeld-info.de 3. April 2017, 9:33

      Hallo,

      eine Rechtsberatung dürfen wir nicht vornehmen. Sie haben die Möglichkeit, sich an einen Anwalt zu wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ronny 1. April 2017, 20:01

    Hallo ich hab mal ein Frage. Ich bin am Samstag um 6:45 vom Grundstück gefahren, musste aber leider mein Motorrad etwas warmlaufen lassen, weil es sonst nicht los fährt. Das Motorrad fast 20 Jahre alt ist. Als ich am Abend wieder zurück gekommen bin hat sich mein Nachbar aufgeregt das ich das doch bitte unterlassen soll und als ich versucht habe ihm zu erklären das dies leider nicht geht meinte er dann soll ich das Motorrad auf die nächste Wiese schieben das sind ca. 300m entfernt und das Motorrad ist schwer. Ich will mich ja nicht streiten, aber er hat mir mit Anzeige gedroht. Was kann ich tun?

    • bussgeld-info.de 3. April 2017, 9:16

      Hallo Ronny,

      eine Rechtsberatung dürfen wir nicht vornehmen. Sie haben die Möglichkeit, sich mit Ihren Fragen an einen Anwalt zu wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Chris D. 2. April 2017, 18:29

    Hallo
    Ich habe ein Frage.
    Vor meinem Garten ist eine Straße, 30er Zone, aber keine ausgewiesene Spielstraße, allerdings eine Sackgasse, dort spielen mehrere Kinder Basketball mit mehreren Bällen mehrere Stunden am Wochenende. Ich höre das trotz geschlossener Fenster. Meinen Garten, der zur Seite der Ball spielenden Kinder liegt, mag ich nicht nutzen, weil es mir zu laut ist. Wie ist das am Wochenende? Habe ich da irgendwelche Rechte?

    • bussgeld-info.de 3. April 2017, 8:28

      Hallo Chris,

      eine Rechtsberatung dürfen wir nicht anbieten. Sie haben die Möglichkeit, sich mit Ihren Fragen an einen Anwalt zu wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Maria Hauke 8. April 2017, 20:06

    Zählt das trabeln als Lärmbelästigung uns wird mit den Ordnungsamt gedroht.

    • bussgeld-info 10. April 2017, 7:57

      Hallo Maria,

      es kommt dabei auf die Lautstärke und die Intensität an. Grundsätzlich kann das Ordnungsamt eingreifen, wenn übermäßige Lärmbelästigung stattfindet.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Vivian T. 9. April 2017, 7:58

    Guten Morgen. Meine Vermieter haben das Nachbarhaus (beide Häuser am Rand eines 200 Seelen Dorfes, so dass nur ich betroffen bin) in eine Bauarbeiterunterkunft mit insgesamt 18 Betten umgewandelt. Dort hausen meist ständig wechselnde osteuropäische Männer. Im Winter ist ziemlich Ruhe, aber gestern (Samstag) bei dem schönen Wetter saß ein ganzes Rudel ab Mittag Wodka trinkend auf der Terrasse. Man kann sich vorstellen, dass die Herren mit zunehmendem Alkoholpegel immer lauter wurden. Musik lief allerdings keine, es waren Stimmen und Geschrei. Das Ganze ging bis nach Mitternacht. Ich befürchte, dass ich im kommenden Sommer wohl öfter das Vergnügen haben werde, sobald die Abende lau sind, und ich selber Terrasse und Garten nicht mehr nutzen und mich nur noch hier einbunkern kann. Rüber gehen und mit denen reden, das traue ich (weilblich, Single) mich nicht. Keine Lust, mich mit einer Horde besoffener Russen anzulegen. Meine Frage ist: müssen die Vermieter auch bei einer Bauarbeiterunterkunft für Ruhe sorgen? Das ist ja kein gewöhnliches Mietverhältnis mit denen, oder doch? Gilt dort auch die Einhaltung der Ruhezeit ab 22 Uhr?

    • bussgeld-info 10. April 2017, 7:53

      Hallo Vivian,

      grundsätzlich zählt auch in diesem Fall die Ruhezeit von 22 Uhr. Wenn Sie sich durch den Lärm gestört führen, sollten Sie das Gespräch mit dem Vermieter suchen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Leonard Z. 10. April 2017, 13:22

    Hallo,

    ich wohne in einem Reihenhaus in Pullach bei München und mein direkter Nachbar lässt von polnischen Männern, die kein Deutsch sprechen, das Haus umbauen. Seit Monaten muss ich von Montag bis Samstag Bohrhammer-Lärm ertragen. Das macht mich jetzt so langsam wahnsinnig.

    Letzten Samstag lag ich mit einer Norovirus-Infektion im Bett, die mit 40 Grad Fieber und starken Kopfschmerzen begleitet wurde und ich musste den kompletten Samstag OHNE die Einhaltung einer Mittagspause extrem lauten Bohrhammer-Lärm ertragen und konnte mich somit kaum von meiner Krankheit erholen.

    Muss ich das dulden?

    • bussgeld-info.de 13. April 2017, 9:34

      Hallo Leonard Z.,

      wenn sich die Lärmbelästigungen innerhalb der gesetzlichen Ruhezeit ereignen, müssen diese nicht geduldet werden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Christiane FusselTier 10. April 2017, 22:14

    Hallo liebes Bußgeld-Info-Team, bin sehr gespannt, ob Sie mir helfen können.
    Vor einem halben Jahr ist in unser Nachbarhaus ein Maler- und Stukkateur eingezogen,
    der das direkt an uns angrenzende GrundStück als Parkplatz und Müllcontainerplatz nutzt.

    Ich bin zu 100% schwerbeschädigt und habe Pflegestufe 3, dass heißt, ich kann nichts mehr allein
    machen. Ich benötige dringend Ruhe.

    Nun grenzt das Fenster meines Krankenzimmers direkt an dieses Grundstück und jeden Werktag morgens ab 07:00 Uhr werden die Schiebetüren der Firmenfahrzeuge x-fach auf – und zu geschoben und geknallt, die Motoren angelassen und Minuten lang laufen gelassen, mehrfach, und große Gebinde in die diversen Fahrzeuge geworfen, bevor dann, nach und nach, die einzelnen Fahrzeuge das Grundstück verlassen. Außerdem sind es mehrere Mitarbeiter, die laut scheppernd ihren Arbeits-Müll ja die Metallcontainer entleeren. Und das geht jeden Morgen von Montag bis Samstag ca. 1/2 Stunde. Leider wohnen wir in einem Mischgebiet, so ist ihm wohl dieser Müllcontainer-Parkplatz direkt neben Wohnhäusern genehmigt worden. Ich nehme es zumindest an, dass es ihm genehmigt wurde.habe ich als normal hier lebende Person ein Recht auf morgendliche Ruhe, oder Kuss ich den Lärm an und abfahrender Lieferwagen erdulden, sowie auch die Müllcontainer-An- und Abtransporte.

    Gibt es eine kleine Chance, irgendwie den neuen Nachbarn dazu zu bringen, den Lärm etwas geringer zu gestalten. Auf diverse Bitten, Anrufe sowie Mails hat er nur mehr als unfreundlich reagiert. Im Gegenteil, wir haben den Eindruck, dass er nun ganz bewusst keine Rücksicht nimmt.

    Wir sind nur Mieter, ich kann aber schon aus den Krankheitsgründen nicht ausziehen, das wäre mir viel zu anstrengend. Gibt es eine kleine Vhance, dass man ihn verpflichten könnte, eine Lärmschutzwand zu ziehen?

    • bussgeld-info.de 13. April 2017, 9:30

      Hallo Christiane FusselTier,

      scheinbar ereignen sich die Lärmbelästigungen nicht innerhalb der gesetzlichen Ruhezeit, weswegen es schwierig ist, dagegen vorzugehen. Am besten holen Sie sich anwaltlichen Rat ein.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jan W 14. April 2017, 17:26

    Meine Nachbarin unter mir guckt jeden abend laut fernseher manchmal bis 0:30 uhr der schall geht bis ins schlafzimmer, wenn der vermieter anruft, würde sie angeblich früh schlafen gehen, jetzt soll ich ein Lärmprotokoll machen, das sowieso meine anderen nachbarn nicht unterschreiben, mein nachbar unter dem verursacher würde es nicht stark hören wie ich, fühle mich langsam hier im haus verarscht von den nachbarn.

  • lars-oliver 15. April 2017, 21:00

    Hallo !
    Ich hebe brief erhalten . privat handwerksarbeiten und nachbarn beschwerden .
    meisten nachmittag ab 15 uhr und dauer nicht langer als 1 stunden arbeiten . wegen bohrer schrank aufbauen usw
    fussboden hoz parketten ., kücheschrank umbauen und dazu neues schrank dann bekommt mir brief und ermahnung .und sofort fristlos kündigung .wegen umzug muss hier alles renovierung noch nicht fertig . jetzt langsam bald fertig .
    ich wohne hier nur 1 jahr . bin beruf ist tischler und gehörlos
    danke !
    grüßen lars -oliver

    • bussgeld-info.de 19. April 2017, 11:13

      Hallo lars-oliver,

      am besten wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Mietrecht. Dieser wird Ihnen sagen, wie Sie mit einer fristlosen Kündigung zu verfahren haben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Anka 18. April 2017, 17:16

    Hallo ! Meine Frage lautet: seit ein paar Wochen wohnen neue Mieter mit in der Anlage deren Musik ich durch meine geschlossenen Fenster und Türen über mehrere Stunden ertrage….Das geschieht außerhalb der ruhezeiten….Muss ich das denn so hinnehmen?…..Vor allem an den Wochenenden? Und seit Jahren bellt am laufenden Meter der kleine Hund einer Nachbarin…..Mehrere mietparteien haben sich bei der Hausverwaltung schon über Jahre beschwert,aber es scheint,als ist es unwichtig…..
    Ich leide unter dieser ständigen Unruhe sehr…..
    LG

    • bussgeld-info.de 19. April 2017, 9:03

      Hallo Anka,

      außerhalb der Ruhezeiten darf es in einer Wohnung grundsätzlich auch lauter werden, sofern sich dies im normalen Rahmen bewegt. Was indes als „normal“ zu werten ist, wird von Gerichten unterschiedlich beurteilt. Im Zweifel sollten Sie das Gespräch zu Ihren Nachbarn suchen, da dies oftmals schon hilfreich sein kann.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Tobias 21. April 2017, 21:31

    Hallo

    Habe ein Haus im August letztes jahr gekauft nun ist es so das ich im Garten mir eine sitzecke aus paletten baue bin von sonntags bis Freitag früh mit dem lkw unterwegs und kann dementsprechend nur Freitag Samstag Dinge mir bauen
    heute Freitag 21.4.17 baute ich meine sitzecke weiter und schlief sie ab den ganzen Tag danach baute ich mir die lehnen für die sitzecke war fast fertig da kam der Nachbar 20:15 und beschwerte sich soll soll doch langsam mal Ruhe geben bin der Meinung bist 22 uhr könnte ich arbeiten liege ich da falsch ?

    Wäre das eine Brett noch gewesen und somit wäre die sitzecke fertig

    MfG
    Tobias

    • bussgeld-info.de 24. April 2017, 9:17

      Hallo Tobias,

      grundsätzlich können Sie bis 22 Uhr Arbeiten erledigen, die etwas lautstarker sind. Um den Nachbarschaftsfrieden zu wahren, sollten Sie allerdings versuchen, Ihre Nachbarn nicht zu sehr zu belästigen.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Teresa 23. April 2017, 19:20

    Danke für diesen interessanten Artikel!
    Ich habe noch eine Frage, die spezifisch meine Situation betrifft.
    Wir wohnen in einem Anbau, der in den Hinterhof hinausgeht. Zwei Häuser weiter wohnt eine sehr große Familie, mit Sicherheit 15 Personen. Nun haben die sich eine ziemlich leistungsstarke Partyanlage zugelegt und (dem Klang nach) an ihr Hinterhof-Fenster im 2. oder 3. Stock gestellt. Und tagsüber drehen sie so dermaßen auf, dass ihnen allen mit Sicherheit die Ohren wegfliegen und wir die Musik in unserer Wohnung hören – sogar wenn die Tür und die Fenster geschlossen sind, klingt es so, als würde jemand mit einem Ghettoblaster vor unserer Tür sitzen.
    Dieser Lärm macht mich völlig krank und es ist der Horror, wenn ich abends von der Arbeit nach Hause komme und dieses Gewummer ertragen muss. Mein Stresspegel steigt immer weiter.
    Oft streiten die Familienmitglieder auch und es schallt ein unglaubliches Gebrülle über die Hinterhöfe zu uns rüber. An warmen Tagen können wir nicht draußen im Hinterhof sitzen, ohne völlig gestresst zu sein.
    Allerdings hält sich die Familie an gesetzliche Ruhezeiten und macht nach 22 Uhr und Sonntags keinen Krach. Aber außerhalb der Ruhezeiten legen die richtig los und es ist so unfassbar laut, wie bei einem Festival!
    Mit dieser Familie zu sprechen ist keine Option, denn die Mitglieder sind sehr aggressiv und allen anderen Menschen eher feindselig eingestellt. Wie ich an den Vermieter ihres Hauses herankomme, ist mir auch ein Rätsel.
    Alle anderen Nachbarn in unserem Haus haben die Fenster auf der anderen Seite des Hauses, sodass ich vermute, dass wir von dieser Hausgemeinschaft das meiste abkriegen und die Nachbarn in umliegenden Häusern kennen wir nicht. Die telefonische Beratung beim Ordnungsamt hat mir nicht wirklich weiterhelfen können.
    Gibt es etwas, das wir tun können? Danke im Voraus und freundliche Grüße! Teresa

    • bussgeld-info.de 24. April 2017, 8:02

      Hallo Teresa,

      grundsätzlich ist der erste Schritt eine Aussprache mit den betreffenden Nachbarn. Sollte dies nichts nützen, können Sie auch andere Nachbarn mit ins Boot holen und gemeinsam ein Schreiben an das Ordnungsamt aufsetzen. Die Beamten sind dafür zuständig, dass die Lärmbelästigung eingeschränkt wird.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Thomas 24. April 2017, 12:54

    Hallo.
    Ich habe riesige Probleme mit meiner Nachbarschaft.
    Die Großfamilie trifft sich seid Jahren fast jeden Sonntag bei Ihren Eltern direkt angrenzend hinter meinem Haus.
    Da die Eltern schon 10 Kinder haben und diese Kinder wieder Kinder kommen jeden Sonntag ca. 15 – 20 Enkelkinder und ca. 14 – 16 Erwachsene zusammen.
    Alle Familienmitglieder sind noch in einer strengen Sekte.
    Man darf diese Personen nicht ansprechen, darf ihr Grundstück nicht betreten, sie halten sich an keine Regeln, Ruhezeiten oder StVo. was das Parken anbelangt usw.
    Von 52 Sonntagen im Jahr haben wir an ca. 40 Sonntagen den größten Geräuschpegel um unser Haus herum. Die vielen Kinder schreien ständig, fahren mit Bobbycar, Fahrräder, Cityroller usw. den ganzen Sonntag Nachmittag stundenlang auf der Straße rum die nur ca. 1m von unseren Wohnungsfenstern entfernt ist.
    Auf dem Balkon oder im Haus sitzen die Eltern die das Getue der Kinder keinesfalls interessiert.
    Wenn eines der Kinder weint ( schreit ) schreien die Eltern auch noch vom Balkon runter.
    Es ist fast unmöglich für uns den Sonntag Nachmittag zu Hause zu verbringen. Im Garten sitzen, entspannen oder mit Freunden grillen ist unmöglich da der Geräuschpegel zu laut ist.
    Wir haben die Stadtverwaltung eingeschaltet, das Ordnungsamt aber keiner will an dieses Problem ran.
    Dann kommt noch dazu dass diese Großfamilie ein Haus gegenüber von uns auch noch gekauft hat.
    Es werden mehrfach im Jahr Feste gefeiert die ganze Nacht bis ca. 2 Uhr – 4 Uhr mit lautem Geschreie, Militärmusik usw. Wir haben die Polizei schon mehrfach angerufen. Diese kommt, dann ist kurz ruhe dann geht das Fest weiter. Wir haben einen Rechtsanwalt eingeschaltet der uns was das Kindergeschrei angeht wenig Hoffnung macht etwas dagegen unternehmen zu können.
    Wie viel Lärm müssen wir ertragen? Gibt es eine Sonntagsruhe?
    Was können oder sollen wir noch tun?
    Danke schon im voraus.
    MfG Thomas

    • bussgeld-info.de 27. April 2017, 10:30

      Hallo Thomas,

      an Sonntagen muss grundsätzlich Ruhe eingehalten werden. Da Ihre Bemühungen bisher scheinbar vergebens waren, sollten Sie sich am besten anwaltlich beraten lassen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Natalia 25. April 2017, 8:39

    Hallo. Ich habe ein Haus gekauft und wohne da seit 3 Wochen. Das Haus befindet sich neben einer Papierfabrik und sie machen viel Lärm Tags und Nachts auch Samstags, Sonntags und Feiertage (ständig etwas wie ein Motor und plötzlich mehrmals etwas wie Metal fallen oder Donner um 22.30 Uhr und/oder 04.00 Uhr …und /oder um 06.00 Uhr …usw.). Ich kann nicht gut schlafen!

  • Carolin 4. Mai 2017, 12:13

    Hallo zusammen,

    nach zahlreichen ähnlichen Anfragen bräuchte ich eine konkrete Zusammenfassung zum Thema „intensiver Maschinengebrauch im Wohngebiet“:

    Ist der fast tägliche, mehrstündige Dauerbetrieb von Ketten- und Kreissägen, Metallschleifen u.ä. in Wohngebieten tatsächlich zulässig, soweit man sich an die gesetzlichen Betriebszeiten hält (laut Bundes-Immissionsschutzgesetz [Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung]: werktags von 7.00-20.00 Uhr)?

    Und dies ungeachtet der nachgewiesenen Lärmbelästigung von ca. 100 db (in unmittelbarer Nähe, bei uns durch Schall nochmals intensiviert) und der damit einhergehenden Stresssituation und erhöhten Gesundheitsgefährdung, die damit nachgewiesenermassen einhergeht?

    Soll heissen: Eine Lärmbelästigung von dauerhaft 100 db ist billigend hinzunehmen, wenn sie von Kreissägen, Schleifhexen und Co. herrührt?

    Besten Dank für Ihre Antwort!

    • bussgeld-info.de 8. Mai 2017, 8:27

      Hallo Carolin,

      in reinen Wohngegenden sind ca. 50 dB zulässig. Liegt der Lärm regelmäßig über einen längeren Zeitraum darüber, können Sie damit vor Gericht gehen. Dort wird über den weiteren Verlauf entschieden. Inwiefern die Klage zum Erfolg führt, können Sie bei einem Anwalt erfragen.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • David 5. Mai 2017, 13:38

    Hallo,
    meine Wohnung ist direkt neben einem Kampfsport Dojo, die geräusche der Tranierenden Leute ist nicht das problem aber seid neustem Bohrt, Hämmert, Sägt der besitzer genau auf der anderen seite der Wand meines schlafzimmers. Das geht jetzt schon 2 Wochen so, die Zeiten sind unterschiedlich
    meistens ab 9-16, 17 Uhr. Kann ich da irgentwas machen ? (in der Woche bisher nur)

    • bussgeld-info 8. Mai 2017, 8:56

      Hallo David,

      in einem ersten Schritt sollten Sie sich an den Besitzer wenden und diesem mitteilen, dass Sie sich durch den Lärm gestört fühlen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sandra 6. Mai 2017, 6:21

    Hallo, ich wohne und arbeite in einem Miethaus. Nicht dass die Nachbarn in der Wohnung unter meiner alle paar Wochenenden nachts laut Party machen, auch am Tage bin ich oft mit deren lauter Musik konfrontiert. Gespräche bringen nichts, außer dass ich angebrüllt werde, dass sie sich an die Ruhezeiten halten (lachhaft und nicht richtig) und dazwischen ihre Musik so laut hören können, wie sie wollen. Ist dies wirklich richtig? Im Mietvertrag ist nichts festgelegt, den Vermieter interessiert es auch nicht und ich bin mittlerweile fix und fertig, weil man selbst am Wochenende tagsüber mit lauter Musik beschallt wird, wo ich aber Ruhe möchte und brauche. Sonst hört man hier wirklich so gut wie nix im Haus an Alltagsgeräuschen, aber die laute Musik nervt. Leider stört es die anderen Nachbarn entweder nicht oder sie haben Angst. So bin ich die einzige, die immer wieder dort klingeln geht..

    • bussgeld-info 8. Mai 2017, 8:21

      Hallo Sandra,

      eine permanente Lärmbelästigung ist nicht gestattet. Es steht Ihnen frei, ein Lärmprotokoll anzulegen oder die Polizei zu verständigen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Hausbesitzer 7. Mai 2017, 10:49

    Hallo,

    Unser Nachbar bearbeitet sein unbebautest Grundstück jetzt nicht nur unter der Woche während der Mittagsruhe die es in unserer Gemeinde gibt, sondern auch bis in die Nacht. Jetzt schaufelt, verteilt Erde, hackt und schmeißt Steine in Eimer an Sonn-und Feiertagen. Wir sind Christen und finden das nicht OK.

    Reden wird nichts bringen, das Wissen wir, da er uns vorwirft, wir haben den Bauschutt unserer Baustellle auf seinem Grundstück überall vergraben. Haben vor fast zwei Jahren die vorletzte Baulücke geschlossen. Er ist die letzte Lücke. Und es gibt schon länger ein weiteres Neubaugebiet, was schon fast komplett bebaut ist.
    Was können wir tun, die „Gartenarbeit“ stört. Alle anderen unterlassen Gartenarbeit am Sonntag Komplett.

    • bussgeld-info 8. Mai 2017, 8:13

      Hallo Hausbesitzer,

      in diesem Fall müssen Sie sich an das Ordnungsamt oder die Polizei wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • b. schneider 16. Mai 2017, 19:14

    Guten Tag,
    seit einiger Zeit finden im direkt angrenzenden Nachbarhaus (Eigentum des Vermieters) Umbaumaßnahmen statt:
    es wird gehämmert – z.b. heute seit Stunden ohne Unterbrechung, wir haben jetzt beispielsweise kurz nach 19.07 Uhr und der Krach lässt nicht nach. Letztens meinte die Frau des Eigentümers, die selbst auch wohl schon gehämmert hatte…, das meiste sei wohl angeblich schon geschafft. Mh, ich frage mich allen ernstes, wann der Zauber endlich vorbei ist. Seit Wochen besteht diese Situation. – Nervtötend. – Welche Möglichkeiten bestehen? Gibt es einzuhaltende Ruhezeiten, in denen nun wirklich nicht gehämmert werden darf? Man liest so einiges, aber was stimmt denn nun? Hätte man eigentlich auch das Recht die Miete zu mindern?
    Mit freundlichen Grüßen
    B. Schneider / NRW

    • bussgeld-info.de 18. Mai 2017, 9:51

      Hallo b.schneider,

      grundsätzlich kann Baulärm eine Mietminderung rechtfertigen. Hierbei werden jedoch sämtliche Umstände des Einzelfalls berücksichtigt. Ein Rechtsanwalt für Mietrecht wird Ihnen diesbezüglich verlässliche Prognosen stellen können.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Peter 18. Mai 2017, 23:50

    Hallo ich habe eine Pension und habe ein riesen Probem mit meinen Nachbarn. Wo mein Haus die Küche hat, hat der Nachbar das Schlafzimmer. Meine Gäste benutzen die Küche als Aufenhaltsraum, sie unterhalten sich in der Küche in normaler Lautstärke, habe ich selber kontroliert. Mein Nachbar will einen Anwalt bemühen und sich beim Ortnungsamt beschweren. Nun habe ich Angst meine Konzession zu verlieren, was soll ich machen?

    • bussgeld-info 24. Mai 2017, 9:30

      Hallo Peter,

      ggf. können Sie etwas in puncto Schallschutz unternehmen. Möglicherweise gibt es eine andere Möglichkeit, wie Sie sich mit dem Nachbarn gütlich einigen können. Sollte es zur Anzeige kommen, sollten Sie sich juristischen Beistand holen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Neuer Nachbar 23. Mai 2017, 12:20

    Hallo,

    Ich bin neulich aufs Land gezogen und habe ein freistehendes EFH. Parallel habe ich ein Heimkino der Oberklasse. Bei für uns im WoZi angenehmen Betrieb nimmt ein Nachbar in ca. 150m eine unangenehme Restlautstärke wahr und bat uns, entsprechend die Lautstärke zu reduzieren, was ich innerhalb der Ruhezeiten verstehe. Wie sieht es allerdings außerhalb der Ruhezeiten aus – kann mir jemand untersagen, in meinem Zuhause einem Kinofilm auf Referenzlautstärke anzusehen bzw. ein Livekonzert entsprechend anzuhören?

    Danke.

    • bussgeld-info.de 24. Mai 2017, 9:12

      Hallo Neuer Nachbar,

      grundsätzlich sollte auch außerhalb der gesetzlichen Ruhezeiten Rücksicht hinsichtlich der Lautstärke in der eigenen Wohnung genommen werden. Auch hier gibt es Grenzwerte, die eingehalten werden müssen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Neuer Nachbar 24. Mai 2017, 12:27

        Hallo Bußgeld-Info.de Team,

        Vielen Dank für die erste Rückinfo.

        Um welche Grenzwerte handelt es sich und wo sind diese zu messen – am Haus der Nachbarin sicherlich nachdem bei mir im Haus aus meinem Dafürhalten keinen Sinn macht. Weiterhin: wird ein gewisses Frequenzspektrum gemessen oder das gesamte Frequenzband und fallen für alle Frequenzen die gleichen Grenzwerte an?

        Danke für weitere Infos.

        Gruß

        • bussgeld-info.de 31. Mai 2017, 8:00

          Hallo Neuer Nachbar,
          welche Grenzwerte gelten, hängt von den jeweiligen Bundesländern ab. Informieren Sie sich daher bei Ihrer zuständigen Behörde.

          Ihr Bussgeld-Info Team

  • Regina 23. Mai 2017, 22:22

    Guten Abend,

    folgende Situation:
    ich wohne in einem sogenannten Mischgebiet und gegenüber ( 100 Meter Luftlinie) hat die Stadt 2 Veranstaltungsräume welche privat gemietet werden können. Davor befindet sich ein großer Platz welcher den Schall extrem überträgt. Mietverträge gehen bis 2 Uhr, Ordnungsamt ist leider nach 18 Uhr nicht mehr im Dienst.
    Diese Räume werden nun an ca. 40 Wochenende/pro Jahr Freitags und Samstags vermietet ( unter der Woche teilweise auch) und die einzelnen Mieter/ Veranstalter lassen nicht nur die Tür ( für die Raucher) offen stehen, sondern fahren einen unzumutbaren Schallpegel so das an nächtliche Ruhe nicht zu denken ist.
    Die Stadt ist über die Situation informiert ( seit 2 Jahren) eine Lösung wird jedoch nicht angestrebt. Es wird mir sogar geraten immer wieder die Polizei zu rufen. Ich habe der Stadt ( als Vermieter der Räumlichkeiten) mitgeteilt, dass hier permante eine Körperverletzung statt findet und ich nicht länger gewillt bin mich der fahrlässigen Körperverletzung reaktionslos auszusetzen.
    Für Mitte Juni ist sogar eine Veranstaltung von Mittwoch bis Sonntag mit einer Beschallung „bis tief in die Nacht “ geplant, Ausnahmegenehmigung liegt vor.

    Meine Frage ist nun:
    1. an welches Gericht wende ich mich um eine einstweilige Verfügung zu erwirken ?
    2. muss ich Anzeige gegen die Stadt erstatten wegen der Körperverletzung ? ( Attest vom Arzt liegt vor in welchem mir bestätigt wird, dass der Lärm zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen geführt hat )
    3. gibt es bei Gericht so etwas wie eine Informationsstelle ?
    4.welcher Anwalt würde mich vertreten, da es gegen die Stadt geht ? ( Beratungsgutschein liegt vor) ?

    Lieben Gruß
    Regina

    • bussgeld-info.de 24. Mai 2017, 8:14

      Hallo Regina,

      zuständig dürfte wohl das Verwaltungsgericht Ihres Bezirks sein. Am besten holen Sie sich Rat bei einem Rechtsanwalt mit Schwerpunkt öffentliches Recht/Verwaltungsrecht ein.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Markus 24. Mai 2017, 13:50

    Moin….
    über uns wohnt eine Mutter mit 2 Kindern, 7 und 14 Jahre alt….
    an Wochenenden und in den Ferien sind oft noch Gastkinder zu besuch.
    Egal ob Mutter zu hause oder auf Arbeit….
    jeden Tag ab ca. 1200 ist da Remmi demmi ohne Ende….rumgespringe, Gepolter sogar Rollschuh fahren in der Wohnung.

    Genau in dieser Zeit befindet sich unser 20 Monate alter Sohn aber im Mittagsschlaf und wird da regelmässig rausgerissen…
    Die Nerven meiner Frau liegen blank…
    Habe öfter schon versucht freundlich um Ruhe zu bitten, den Vermieter eingeschaltet…..aber die Hölle von obrn bleibt…

    weil Mittagsruhe erst ab 1300

    Lärm durch spielende Kinder ist definitiv was anderes als das tägliche Gepolter von oben.

    Unser sohn wacht schreiend übermüdet auf, jammert tags nur noch wegen Übermüdung …
    verweigert Mahlzeiten wegen Übermüdung. ..
    Findet abends keinen schönen schlaf wegen Hunger und saugt wieder entsprechend mehr an der Brust zum Ausgleich obwohl wir am abgewöhnen waren…

    Sehe echt gesundheitliche Probleme auf uns zukommen….

    was kann man da tun?
    Anzeige bei der Polizei wegen Gesundheitsgefärdung erstatten?

    Nette Worte und Vermieter haben nichts gebracht.

    • bussgeld-info.de 31. Mai 2017, 8:09

      Hallo Markus,
      welche juristischen Schritte in Ihrem Fall am sinnvollsten sind, sollten Sie gemeinsam mit einem Anwalt für Mietrecht abwägen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Svenja 25. Mai 2017, 17:01

    Ich habe auch eine Frage:
    und zwar wird die Wohnung unter mir renoviert. Wände werden rausgeschlagen, die Bohrmaschine macht bis 21 Uhr krach. Tagsüber ist das nicht schlimm, da ich arbeiten bin. Aber ich finde es unmöglich, dass dies vorallem an Sonn-und Feiertagen passiert. Meistens schon um 7 Uhr morgens bis abends. Ist das rechtens? Habe schon mit denen gesprochen, die meinten nur, es ginge nur an diesen Tagen, da sie sonst tagsüber auch arbeiten sind. Mich nervt das allerdings so dermaßen, dass ich meine Ruhe nicht finde und nicht mal für Klausuren (Berufsschule) lernen kann. Einschlafen kann ich auch erst später, als ich eigentlich will. Was kann ich denn noch machen?

    • bussgeld-info.de 31. Mai 2017, 8:52

      Hallo Svenja,
      sollte erneutes Gespräch scheitern, können Sie grundsätzlich das Ordnungsamt verständigen oder andere rechtliche Schritte einleiten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Micha 29. Mai 2017, 19:16

    Ich wohne zur Miete in Berlin. Über mir ist ein Mieter ausgezogen. Seit ein Paar Tagen werden nun in dieser Wohnung über mir Bauarbeiten durchgeführt und zwar jeden Tag von 14 bis 22 Uhr. Es ist sehr laut. Ich fühle mich sehr gestört.

    • bussgeld-info.de 31. Mai 2017, 10:05

      Hallo Micha,

      grundsätzlich können Sie versuchen, das Gespräch mit den Bauarbeitern zu suchen. Allerdings ist es auch nötig, dass Renovierungs- und Bauarbeiten regelmäßig durchgeführt werden müssen. Vielleicht können die Bauarbeiter die Arbeiten aber zum Abend hin etwas in der Lautstärke reduzieren. Ansonsten kann auch ein Gespräch mit der Verwaltung helfen. Nützt dies alles nichts, sollten Sie das Ordnungsamt darüber informieren.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Jörg 30. Mai 2017, 18:09

    ich habe Arbeitsbedingt am 01.05 und am 25.05 Rasen auf dem Gemeinschaftsgrundstück gemäht, was erwarte mich als Bußgeld. Es ist zum ersten mal seit 30 Jahren Passiert, das ein Eigentümer aus der Nachbarschaft jemanden bei der Gemeinde Angezeigt hat.

    • bussgeld-info.de 31. Mai 2017, 8:26

      Hallo Jörg,

      grundsätzlich kann die Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße von bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Magdalena 30. Mai 2017, 18:41

    Guten Tag,

    Ich wohne mit meiner Familie in einer Wohnsiedlung mit vielen Familien mit Kindern.
    Ganz in der Nähe der Siedlung befindet sich ein großer Park sowie ein Fußballplatz auf dem die Kinder unserer Nachbarn ganz ungehindert Fußballspielen könnten.
    Allerdings spielen sie lieber den ganzen Tag unmittelbar auf der Grünfläche vor unserem Balkon, trotz bereits ausgesprochenem Spielverbots durch die Genossenschaft.
    Spricht man die Kinder darauf an, wird man von den Eltern sowie den Kindern wüst beschimpft und bedroht.
    Es haben sich auch mehrere ältere Mieter beschwert die ebenfalls beschimpft und bedroht wurden.
    Auf Beschwerden reagiert die Genossenschaft nicht mehr.
    Da das Spielverbot, welches ebenfalls im Mietvertrag festgelegt ist, einfach ignoriert wird Frage ich mich welche Schritte ich unternehmen kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    Magdalena

    • bussgeld-info.de 31. Mai 2017, 8:23

      Hallo Magdalena,

      in diesem Fall bietet es sich an, sich an einen Mieterverein oder einen Anwalt für Mietrecht zu wenden. Diese können sich mit Ihnen beraten, wie Sie weiter vorgehen können.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Reto S. 31. Mai 2017, 9:13

    Guten Tag

    Gestern gab es Streit zwischen mir und dem Besitzer der Wohnung. Ich wohne in Echallens in der Schweiz mit einem „anderen“ zusammen in einer 3 1/2 Zimmer Wohnung! Ich hörte Musik um 14 uhr 30 in meinem Zimmer! Dann läutete der Besitzer an der Türe und schrie mich an: Das würde nicht gehen, dieser Lärm, ich müsse einen Kopfhörer tragen! Geht das? Darf er mich so anschreien? Darf ich keine Musik mehr hören um 14 uhr 30 in meinem Zimmer?

    Danke um eine Antwort.

    • bussgeld-info.de 31. Mai 2017, 9:24

      Hallo Reto,

      wenden Sie sich an die zuständigen Behörden in der Schweiz. Grundsätzlich darf der Nachbar Sie nicht einfach anschreien. Allerdings sollten Sie auch den nachbarschaftlichen Frieden wahren und mit der Musik keine anderen Personen belästigen. In Deutschland herrscht bis 15 Uhr die Mittagsruhe. Wie dies ist der Schweiz ist, können Sie bei den Behörden vor Ort erfragen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Daniel 4. Juni 2017, 8:18

    Hallo zusammen,
    wir wohnen seit einem halben Jahr in einem dicht besiedelten Wohngebiet mit Reihenhäusern und kleinen Gärten.

    Seit kurzem betreibt irgendeiner in der Nachbarschaft eine Art automatischer Vogelschreck.
    Es lässt sich leider nicht genau Lokalisieren woher es kommt.

    Ich glaube es ist Zeitgesteuert, ungefähr 1-2 mal die Stunde hört man dann so eine Reihe von 3 dumpfen „Knallgeräuschen“.
    So als würde jemand mit einem Fussball kräftig gegen eine Wand bolzen, so ungefähr würd ich es beschreiben.

    Leider läuft diese Apparatur auch in der Nacht.
    Es kann aber doch nicht erlaubt sein solche Geräte Nachts oder am Wochenende zu den Ruhezeiten zu betreiben, oder?

    • bussgeld-info.de 7. Juni 2017, 11:09

      Hallo Daniel,
      grundsätzlich muss die Nachtruhe eingehalten werden. Daher sollten Sie mit Ihrem Nachbarn das Gespräch suchen und ggf. das Ordnungsamt kontaktieren.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Andrea 4. Juni 2017, 17:20

    Guten Tag!

    Unsere Familie besitzt eine kleine Pension, abgelegen und umgeben von Wald. Wir vermieten 9 Zimmer und werben mit einer ruhigen Lage. In unserer Nähe befindet sich eine Klinik unter anderem für allerlei psychische Krankheiten und der Schwerpunkt liegt auf Ernährungsstörungen. Heute ist Pfingstsonntag und mir ist der Kragen geplatzt. In dieser Klinik wird als eine Art der Therapie den Patienten (häufig junge Mädchen) geraten sich im Wald, um unserer Haus herum, teilweise auf unserem Waldstück und auf dem der anderen Nachbarn Äste zu nehmen und mit diesen gegen teilweise deren und UNSERER Bäume zu schlagen und dabei zu schreien. Ich spreche nicht von normalem Schreien. Viele unserer Gäste waren bereits kurz davor die Polizei zu verständigen weil man bei erstem Hörern davon ausgeht es werde jemand erstochen. Die Schreie sind laut, meistens schreien sie um Hilfe oder drohen. Egal ob mit offenen oder geschlossenen Fenstern sie sind nicht zu überhören. Jedes Mal läuft es einem kalt den Rücken runter, weil man doch das Gefühl hat, wenn mal etwas ein paar Meter entfernt passiert wird man nichts tun weil es sich anhört wie das übliche Geschrei. Inzwischen ist der Lärm schon fast zum Alltag geworden.
    Es handelt sich jedoch um eine sehr große und in ganz Bayern/Deutschland angesehene Klinik.
    Dürfte man beziehungsweise könnte man etwas erreichen wenn man sich mal mit den Ärzten zusammensetzt oder gilt das noch nicht als Lärmbelästigung? Ich will dort nicht einfach hinein marschieren wenn es sich vielleicht um ‚gar nichts‘ handelt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Andrea

    • bussgeld-info.de 7. Juni 2017, 9:27

      Hallo Andrea,
      grundsätzlich scheint es sinnvoll zu sein, mit den verantwortlichen Ärzten in Kontakt zu treten. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, sich an einen Anwalt oder das Ordnungsamt zu wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Barbara 6. Juni 2017, 14:34

    Leide unter dem Motorradlärm, die oft neben mir am Straßenverkehr teilnehmen.
    Ansprechen ist schwierig. Sollte man die mal anzeigen oder nicht?

    • bussgeld-info.de 7. Juni 2017, 9:05

      Hallo Barbara,
      wir dürfen keine Rechtsberatung geben. Ob und welche juristischen Mittel sinnvoll sind, können Sie gemeinsam mit einem Anwalt abwägen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Anastasia 7. Juni 2017, 9:37

    Ich wohne in einer WG und wir feiern eigentlich keine Partys, aber da es Grund zu feiern gab wurden seit Jahren Ruhe gleich 2 mal im Abstand von 4 Wochen gefeiert.
    Ich feierte mit einer Gruppe von unter 10 Leuten in meinen Geburtstag rein und bei mir wurde sich nicht beschwert, bis die Polizei morgens um 3 vor der Tür stand.
    Jetzt wurde ich deswegen angezeigt, wird ein Bußgeld auf mich zukommen oder werden kleine erste Fälle von Ruhestörung oft einfach eingestellt? Wenn ich ein Bußgeld zahlen muss wie hoch ist es in der Regel zum verhältniss zum Einkommen?

    • bussgeld-info 13. Juni 2017, 11:26

      Hallo Anastasia,

      eine nächtliche Ruhestörung ist ein Verstoß gegen das Immissionsschutz und kann daher ein Bußgeld zur Folge haben. Die Höhe des Bußgeldes ist abhängig von der Schwere der Ruhestörung. Bei einem Erstverstoß kann das Bußgeld bereits mehrere hundert Euro betragen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Lina 7. Juni 2017, 18:49

    Liebe Bussgeld-Info Team,

    es geht um folgendes: Jeden Abend seit 3-4 Monaten stehen vor meiner Haustür zwei alte Frauen und füttern fremde Katzen. Das passiert zwischen 22:00-23:30 Uhr. Die Damen haben einen alten VW Golf und er macht ein lautes Geräush. Sie laufen um das Haus herum, unterhalten sich laut und beobachten unsere Wohnung. Mein kleiner Sohn wacht immer auch. Ich bin schwanger und auch kann nicht schlafen wegen des Lärm. Ich habe die Damen 3 Mal höfflich gebeten den Platz und die Zeit zu wechseln. Sie sind beleidigend und aggressiv geworden. Sie insultieren uns und schreien immer, wenn wir versuchen über das Problem zu sprechen. Ich habe eine Beschwerde bei dem Bürgermeister gemacht, aber er hat gesagt, dass das eine öffentliche Platz ist.
    Was kann ich machen… es ist unerträglich…

    • bussgeld-info.de 14. Juni 2017, 9:55

      Hallo Lina,

      bei einer gravierenden Lärmbelästigung innerhalb der gesetzlichen Ruhezeiten, könnten Sie das Ordnungsamt einschalten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Heidemarie h. 11. Juni 2017, 14:51

    Hallo
    Bei uns ziehen vor. Dem. Balkon fortwährend Jugendliche in kleinen oder größeren Gruppen mit Musik Lautsprechern im Rucksack durch das Wohngebiet .
    Mich nervt das sehr da wir allzumal Erzieher und Lehrer auch Ruhe gerne hätten. Kann ich dagegen klagen und Wie.

    • bussgeld-info.de 19. Juni 2017, 9:40

      Hallo Heidemarie,

      Sie können eine Anzeige wegen Lärmbelästigung erstatten.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • H. sindy 11. Juni 2017, 20:47

    Hallo hier mal eine Frage.
    Wir haben Jugendliche über uns wohnen Sie ständig Krach und lärm machen.
    Stühle rücken die quietschen durch die ganze Wohnung.
    Unsere Babys werden ständig nachts aus dem Schlaf gerissen. Unser vermieter weiß auch schon Bescheid. 6 beschwerden und 2 lärmprotokolle.
    Polizei war auch schon im Einsatz
    Was kann ich noch tun das meine Kinder endlich wieder schlafen können?

    • bussgeld.info.de 14. Juni 2017, 13:47

      Hallo Sindy,

      verbessert sich die Situation nicht, können Sie die Miete mindern. Zudem empfiehlt es sich, die Polizei bzw. das Ordnungsamt wiederholt zu informieren.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Mario 11. Juni 2017, 23:19

    Hätte da auch mal ne Frage ich wohne neben einem Hotel mit Ballsaal wo jedes Wochenende 1 bis 2 Hochzeiten stat finden, früher wo ich hier her gezogen bin war die Musik nie so laut das ich sie hören konnte nu haben sie seit anderthalb jahren ihre Anlage wohl massiv aufgestockt. Dadurch drängen die Bässe bis in mein schlafzimmer, wodurch ich immer wieder Probleme habe einzuschlafen und tweilweise bis morgends um 4 uhr wach gehalten werde.

    Dadurch hatte ich auch schon viele diskussion und viel Streit mit dem Besitzer des Hotels, vor allem weil ich der einzige bin den es anscheinend stört alle anderen nachbarn nehmen es halt so hin, kann man da was machen ?

    • bussgeld-info.de 19. Juni 2017, 9:39

      Hallo Mario,

      wenden Sie sich dazu am besten an das zuständige Ordnungsamt.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Renata 15. Juni 2017, 2:22

    Hallo,
    Ich wohne gegenüber einen Spätmarkt. Vor dem Laden stehen 2 tische und Sitzbänke. Die Kunden sitzen dort jede Nacht, trinken Alkohol, laut reden, lachen, schreien, pfeifen. Manschmal fliegen dort sogar Flaschen. Wir schlafen nicht, die Kinder klagen, es macht mich fertig! Ich rufe öfter Polizei an, aber auf Dauer bringt es gar nicht. Was soll ich tun?
    LG Renata

    • bussgeld-info.de 19. Juni 2017, 10:18

      Hallo Renata,

      wenn die Polizei nicht tätig wird, können Sie sich an einen Anwalt wenden. Dieser versucht weitere Schritte einzuleiten.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Sonja 15. Juni 2017, 12:09

    Heute habe ich Ihre Seite entdeckt und möchte mich auch einmal an Sie wenden, weil ich nicht mehr weiter weiß. Mein Haus ist in „Alleinlage“ – genauer gesagt, habe ich nur 1 Nachbarn.
    Dieser Nachbar baut seit fast 2 Jahren sein Haus um und hält sich grundsätzlich nicht an eine Sonn- oder Feiertagsregelung. Auf mein höfliches Anfragen, ob denn wenigstens an Sonn- und Feiertagen ab Mittag Ruhe sein kann bzw. Arbeiten gemacht werden, die eben keinen Krach machen, habe ich zur Antwort bekommen, dass er ja aus Rücksicht auf mich erst morgens um 8 Uhr angefangen hat statt um 6 Uhr !!! Leider ist mein Nachbar sehr uneinsichtig. Es kam sogar der Kommentar, dass er ja an Werktagen auch bis 23.00 oder 24.00 Uhr arbeiten könnte und ja auch da Rücksicht auf mich nimmt! Und wenn mir das nicht passt, dann wird er sich künftig eine Ausnahmegenehmigung holen, die er ja garantiert bekommt!
    Meine Frage – muss ich das weiter dulden nur weil ich die einzige Nachbarin bin und sind in der Situation tatsächlich Ausnahmegenehmigungen möglich??? Für eine kurzfristige Antwort danke ich ganz herzlich

    • bussgeld-info.de 19. Juni 2017, 10:25

      Hallo Sonja,

      dazu müssen Sie sich an das zuständige Ordnungsamt wenden. Die örtlichen Gegebenheiten werden von den Beamten eingeschätzt und beurteilt. Grundsätzlich muss er sich allerdings an die Ruhezeiten halten.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Anna 17. Juni 2017, 21:09

    Hallo
    Ich bin vor 2 Wochen neu in meiner Mietwohnung eingezogen..
    Über ubs wohnt eine fam.mit 2 kinder.
    Junge 1 1/2 jahren und Mädchen mit 3 1/2 jahren.
    Das mädchen ist eine Katastrophe jede nacht ab 20uhr geht das geschreie los und geht meinstens bis Mitternach oft auch so bis 2 uhr früh.
    Hab auch schon versucht mit denen zu reden aber das interessiert denen nicht.
    Die sagen sie hben die wohnung gekauft da macht er was er will.
    Was kann ich da gegen machen?????

    • bussgeld-info 19. Juni 2017, 9:03

      Hallo Anna,

      wenn Sie sich durch den Lärm belästigt fühlen, können Sie ein Lärmprotokoll führen und wenn nötig die Polizei rufen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Petra 19. Juni 2017, 9:11

    Muss man eigentlich 24h permanenten Verkehrslärm ertragen ? Wohne an keiner Autobahn, sondern an einer normalen Strasse im Wohngebiet 50kmh erlaubt. Dazu kommt, dass hier ständig die Leute keine 50 fahren, sondern häufig mit Vollgas durchrasen, auch nachts.

    Leider interessiert das die Polizei weniger, obwohl hier mehrere 100 Verkehrsverstöße 24 h stattfinden.

    Was kann man da tun ?

    • bussgeld-info.de 22. Juni 2017, 9:11

      Hallo Petra,

      wer an einer viel befahrenen Straße wohnt, muss leider mit entsprechendem Straßenlärm rechnen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Petra 20. Juni 2017, 10:08

    Tolle Seite hier – daher möchte ich mich gleich mal erkundigen. Wir wohnen seit 2 Jahren in einer DHH, neben uns eine Familie im EFH. Sie lassen immer wieder (nicht jede Nacht, mal täglich, mal alle 4-5-6 Tage) nachts nach 22 Uhr ihren großen Hund raus und im Garten bellen. Manchmal auch 2x pro Nacht, an allen Wochentagen. Ich wache jedes Mal davon auf. Wir haben sie letztes Jahr schon ganz freundlich darauf hingewiesen, bitte die Nachtruhe ab 22 Uhr einzuhalten. Sie waren beleidigt, uneinsichtig und haben auch nicht mehr gegrüßt. Geändert hat sich nichts! Ich schlafe seitdem nur mit Ohrstöpseln (werde trotzdem wach, weil das so laut ist) und hab schon Schlaf- bzw. Einschlafstörungen. Das Ordungsamt sagt, dass man weitere Zeugen braucht, wenn man gegen die Leute vorgehen will. Ich will hier aber keinen Rechtsstreit, sondern einfach meine Nachtruhe. Was kann ich tun? Danke!

    • bussgeld-info.de 22. Juni 2017, 9:40

      Hallo Petra,

      wenn das Ordnungsamt ohne weitere Zeugen nichts veranlasst, sollten Sie einen solchen hinzuziehen. Ansonsten sollten Sie sich den Rat eines Rechtsanwaltes einholen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sevka B. 20. Juni 2017, 18:18

    Hallo!

    Seit 6 Jahren habe ich neue Nachbarn, die jetzt 2 Kinder im alter von 2 und 6 Jahren und mittlerweile auch 3 Hunde haben. Der Lärm besteht nicht in irgendetwas konkretem, sondern darin dass sie insgesamt sehr laut sind. Bei geschlossenen Türen und Fenstern kann ich Sätze vollständig verstehen. Die Kinder reden so laut, rufen, quietschen, die Hunde bellen alles an, sogar mich in meinem Garten. Ich habe auch einen Hund, der bellt nicht. Wenn sie mal nicht da sind, bellen die Hunde nonstop im Haus und bei einer Abwesenheit von 8-10h ist das kaum auszuhalten. Da sie die Fenster offen lassen kann ich dies in meinem Garten hören. Hierbei muss man beachten dass es sich um 2 freistehende Häuser handelt und ich zu ihrer Seite keine Fenster habe, sowie dass sich in dem von meinem Nachbarn bewohnten Haus im EG das Pfarramt befindet, dort arbeitet jemand bei diesem Gebell im 1. Stock. Warum die Person das erträgt? Weil meine lärmende Nachbarin hier 4 Jahre lang die Pfarrerin war und jetzt noch in der Pfarrwohnung lebt.
    Bei geöffnetem Fenster auf der gegenüberliegenden Seite kann ich ganze Sätze in meiner Küche hören, obwohl ich mich im Haus befinde ca. 15-20m entfernt bin. 4 Umliegende Parteien sind davon betroffen und fühlen sich ebenfalls stark gestört. Über die Jahre haben wir mehrfach das Gespräch gesucht, was erfolglos blieb. Meine Mauer wurde ungefragt angebohrt, die Bepflanzungsabstände zur Grenzbebauung werden nicht eingehalten. Meine Wände werden beim Rasen sprengen mit nassgespritzt. Kurzum meine Nachbarn verhalten sich einfach extrem rücksichtslos, sind dabei akustisch omnipräsent (ca. 27 Tage im Monat) und halten dies noch für ihr gutes Recht. Wir leben hier auf einem Dorf, noch im alten Kern, es handelt sich um massiv gebaute Häuser auf großen Grundstücken. 2 Häuser links 2 Häuser rechts sind permanent davon betroffen. Was meinen Nachbarn links mehr betrifft ist ihre Erziehungsmethode, nach der sie ihre Kinder nachts schreien/weinen lassen, ohne beruhigend oder tröstend auf sie einzuwirken – sie ignorieren es einfach. Woher er das weiß? Wenn sie sich in ihrer WHG im 1. OG befinden kann mein Nachbar, wie ich wenn sie im Garten sind, ganze Sätze ihrer Gespräche verstehen. Als er sie fragte warum sie nachts nicht nach den Kindern schauen, deklarierten sie das als ihre Erziehungsmethode. Wir wohnen hier jetzt seit 40 Jahren, hatten nie Probleme mit der Nachbarschaft. Gegenüber gibts welche die feiern regelmäßig gerne feucht fröhlich, das wird immer laut – alles kein Problem. Ich bin nicht überempfindlich, jeder kann mal laut sein, aber eben nicht nahezu jeden Tag. Ich höre nur nichts, wenn sie einen Tag weg sind und sie alle ihre Hunde mitnehmen. Da es sich nicht um Lärm im Sinne des Gesetzes handelt weiß ich wirklich nicht mehr wie ich mich verhalten soll.

    Haben Sie einen Tip für mich?

    • bussgeld-info.de 26. Juni 2017, 8:47

      Hallo Sevka,

      in diesem Fall können Sie nur das Ordnungsamt über die Lärmbelästigung informieren. Sollten die Beamten nicht dagegen vorgehen, kann Ihnen ein Anwalt helfen.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Ulrike 21. Juni 2017, 17:27

    Guten Tag!! Ich habe eine Frage oder vielleicht auch Fragen!! Also ich wohne mit meinen Eltern und meiner Familie in einem Drei Generation Haus! Jetzt haben wir seit einigen Jahren Nachbarn (Neubebauung) die es extrem stört das sie von Kindern umzingelt sind und machen immer Ärger!! Erst haben sie sich mit den anderen Nachbarn gestritten und wegen jedem bisschen das Ortnungsamt gerufen oder sonst wenn!! Jetzt werden wir wenn die warme Jahreszeit jedesmal wenn die Kinder im Garten spielen oder im Pool sind extra mit lauter Musik beschallt auch wenn wir nur im Garten sitzen wird die Musik angemacht zur Zeit ist irgend ein Muslimisches Gebet ( Nachbarn sind Christen) ! Jetzt meine Frage was kann ich dagegen tun! Musik stört nicht so wie dieses Gebet vor allem da der Lautsprecher direkt auf unser Grundstück gerichtet ist!! Soll ich ständig die Polizei rufen oder Ortnungsamt? Ich möchte mich nicht ständig mit denen streiten! Kinder machen Lärm!!! Wir halten die Mittagsruhe ein und wollen unseren Garten genießen!!

    • bussgeld-info.de 22. Juni 2017, 9:19

      Hallo Ulrike,

      am besten suchen Sie zunächst das Gespräch mit Ihren Nachbarn. Unter Umständen findet sich eine Lösung im gemeinsamen Einvernehmen. Ansonsten sollten Sie bei massiver Störung die Polizei oder das Ordnungsamt einschalten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Dan 24. Juni 2017, 20:34

    Hallo, unsere Nachbaren sitzen öfters in der Woche und am Wochenende länger als 22:00 Uhr auf dem Balkon, rauchen, lachen laut und unterhalten sich in einer Lautstärke, dass man insbesondere beim Mann, welcher eine markante Stimme hat, fast jedes Wort versteht. Ein Einschlafen ist dabei unmöglich, da der Balkon unter dem Schlafzimmer ist. Zudem rauchen sie eine nach der anderen und der Rauchgeruch zieht in die Wohnung.
    Den Vermiter werden wir nun informieren. Was kann man tun, außer sie direkt anzusprechen?
    Danke!

    • bussgeld-info.de 26. Juni 2017, 15:53

      Hallo Dan,

      dies ist ein Fall für das Ordnungsamt. Sie können die Nachbarn zudem bei der Polizei wegen Geruchs- und Lärmbelästigung anzeigen.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Chora 26. Juni 2017, 14:12

    Guten Tag,

    ich hab mal eine Frage.
    Meine Nachbarin arbeitet in der Gastronomie und kommt jede Nacht zwischen 1 Uhr und 4 Uhrnach Hause, wenn alle anderen im Haus schlafen.
    Vor dem Haus und im Hausflur (6 Familienhaus, alle Berufstätig) wird dann jede Nacht lautstark die Katze gerufen, sodass sogar Nachbarn aus anderen Häusern davon wach werden.
    Wir haben sie schon mehrfach angesprochen, dass es so nicht geht und sie bitte Rücksicht auf die anderen Anwohner nehmen soll.
    Leider Kommt es bei ihr nicht an.
    Was kann man hier tun oder wie kann man noch vorgehen?
    Vielen Dank

    • bussgeld-info.de 29. Juni 2017, 11:39

      Hallo Chora,

      bei Lärmbelästigungen während der gesetzlichen Ruhezeit können Sie die Polizei oder das Ordnungsamt einschalten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Betsy 26. Juni 2017, 16:28

    Guten Tag!
    Es wäre schön, wenn ich eine Antwort erhielte. Neben uns in die Wohnung ist eine Romasippe eingezogen, die die ganze Nacht Lärm verursacht. Besonders die Kinder dieser Leute gehen nicht in den Kindergarten sondern schlafen lieber den gesamten Vormittag, um für den Abend und die halbe Nacht fit zu sein. Die Eltern ignorieren uns und beschimpfen uns sofort als Nazis, wenn wir sie auf den Krach ansprechen. Im Gegensatz zu diesen Leuten leben wir nicht vom Staat und stehen um 4 Uhr auf. Da die Kinder immer erst gegen 1 Uhr nachts zur Ruhe kommen, sind mein Mann und ich nur noch müde und nervlich völlig am Ende.

    An wen kann ich mich wenden?

    • bussgeld-info.de 29. Juni 2017, 11:10

      Hallo Betsy,

      Sie können das Gespräch mit dem Vermieter suchen. Unter Umständen kann er die Fronten etwas auflockern. Ferner können Sie sich an Polizei und Ordnungsamt wenden, sollten sich die Lärmbelästigungen zu einer Zeit ereignen, die in den Rahmen der gesetzlichen Ruhezeit fällt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Claudia 27. Juni 2017, 7:42

    Hallo,

    ich hab mal eine Frage
    Eine Nachrbarin von mir ist in der Gastronomie tätig und kommt nachts immer erst nach Hause, was ja nicht weiter schlimm ist. Aber bevor sie rein ins Haus geht, ruft sie ersteinmal ihre Katze. Das fast jede Nacht und nicht leise. Die komplette Nachbarschaft kann das hören. Haben sie schon mehrfach darauf angesprochen, aber es ändert sich nichts. Wenn man das mitbekommt und ihr sagt sie soll leise sein, wird man noch aufs übelste beschimpft.
    Wie kann man hier vorgehen um die Ruhe in der Nacht wieder zu bekommen?
    Vielen Dank

    • bussgeld-info.de 29. Juni 2017, 12:41

      Hallo Claudia,

      bei Lärmbelästigungen während der Ruhezeit können Sie die Polizei bzw. das Ordnungsamt einschalten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • melanie 28. Juni 2017, 21:59

    hallo,
    unser nachbar jeder hat sein eigenheim,hat sich ein schlagzeug ageschafft.
    Jetzt sitzt er in seiner scheune und spielt 2 stunden manchmal 5 stunde.
    Ich war schon drüben habe versucht mit ihm zu reden keine Chance.
    Wieviel ist erlaubt mit dem schlagzeugspielen,und wo kann ich mich im notfall melden um dann dem jungen mann mal grenzen zu zeigen.man kannnicht mal mehr draussen sitzen weil es einfach nur noch nerft.

    Vielen dank für Ihre antwort

    • bussgeld-info.de 29. Juni 2017, 11:19

      Hallo melanie,

      am besten wenden Sie sich zunächst an Ihren Vermieter. Unter Umständen kann er die Fronten etwas auflockern.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Yvonne 2. Juli 2017, 13:54

    Hallo,
    wir wohnen seit über 30 Jahren in einem reinen Wohngebiet neben einem Kleingartenverein. Seit einigen Jahren wird das Vereinsheim für private Partys vermietet. Diese Partys machen unglaublichen Lärm, angefangen vom An- und Abreiseverkehr über laute Musik, insbesondere die Bässe sind extrem laut, bis zu Gruppen, die draußen stehen, sich lautstark unterhalten, gröhlen, kreischen, etc. Der Lärm geht meist von ca. 18.00 Uhr bis 3.00 Uhr oder später. Auch die einzelnen Gärten werden fast nur noch zum Feiern benutzt. Bei schönem Wetter klingt es wie am Ballermann, mit mindestens 3 verschiedenen Musikstilen aus unterschiedlichen Richtungen. Meine Nachbarn und ich haben zunächst einen Brief an den Vorstand geschrieben, uns dann schon mehrere Male beim Ordnungsamt beschwert und rufen jetzt jedes Mal die Polizei. Die kommt jedoch oft gar nicht, weil sie unterbesetzt ist und wichtigere Einsätze hat. Das Ordnungsamt dagegen verweist nur darauf, dass wir ja die Polizei rufen können. Ich habe sowohl der Polizei als auch dem Ordnungsamt gesagt, dass ich Anzeige erstatten möchte und von beiden die Aussage bekommen, dass es nicht möglich sei, als Privatperson wegen Ruhestörung Anzeige zu erstatten. Ich müsste die Polizei rufen, die dann vor Ort einen Verweis erteilt. Letzte Nacht war wieder Lärm bis 4.30 Uhr. Ich weiß langsam nicht mehr, was wir noch machen sollen. Wie gesagt, mehreren Nachbarn geht es genauso. Müssen wir uns wirklich einen Anwalt nehmen? Oder können wir das Ordnungsamt dazu „zwingen“ einzuschreiten bzw. uns an anderer Stelle beschweren?

    • bussgeld-info.de 11. Juli 2017, 10:05

      Hallo Yvonne,

      wenn sich die Polizei weigert, zu erscheinen, wäre es wohl das beste, dass Sie sich einen Anwalt suchen. Er wird Ihnen sagen können, welche Schritte notwendig sind.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ufuk 5. Juli 2017, 11:17

    Hallo,

    Ich habe da mal eine Frage!
    Das Haus gehört mir und über mir wohnen eine 7 köpfige Familie mit 5 Kindern, die ununterbrochen Lärm machen schreien bzw. sogar Fußball spielen! Ich habe die Familie schon 3-4 x angesprochen und auch schon eine Kündigung in die Hand gedrückt, aber es passiert nix! Was nun?

    Und wer kann solche Bußgelder ansetzten?

    Mit freundlichen Grüßen

    • bussgeld-info.de 11. Juli 2017, 10:07

      Hallo Ufuk,

      als Vermieter haben Sie grundsätzlich nur sehr eingeschränkte Kündigungsmöglichkeiten. Am besten lassen Sie sich anwaltliche beratend.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nico 5. Juli 2017, 19:13

    Halllo,

    ich frage mich, wie sich das bei nicht sehr lautem, aber andauerndem Lärm verhält?
    In meinem Fall hat mein Nachbar ein sehr lauten Kühlschrank der alle paar Stunden für eine bis eineinhalb Stunden läuft. Was ein leichtes brummen verursacht wodurch die Wände und der Boden leicht vibrieren und ein sehr nervigen andauernden Ton erzeugt, der sogar Nachts teils mein Fernseher übertönt. Ist auch je nach Position im Raum mal lauter mal leiser. Vor allem Nachts ist es sehr störend und penetrant, aber auch Tagsüber ist es hörbar und oft sehr belastend.
    Wie sieht da mein rechtlicher Spielraum aus wenn der Nachbar nicht verhandlungsbereit ist?

    • bussgeld-info.de 11. Juli 2017, 9:09

      Hallo Nico,

      grundsätzlich muss zumindest während der gesetzlichen Ruhezeit Ruhe herrschen. Im Zweifel sollten Sie sich mit Ihrem Vermieter in Verbindung setzen. Unter Umständen kann er eine einvernehmliche Lösung finden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Farid 9. Juli 2017, 3:07

    Hi,
    es erfolgte von mir bei dem ersten Umzugstag nur 1 mal für weniger als 1 min eine handwerkliche Arbeit ( hammern) aber nach 22 Uhr , die Nachbarn haben Zetteln in meinem Fach gelegt. die haben sich beachwert. eine hat mir sogar bekloppt genant. Rückspache mit der Vermieterin habe ich erhalten. Dafür hat sie völlig Verständis .
    -meine erste Frage : erwarte ich ein Lärmprotokol? und wenn ja . gilt das überhaupt.
    -die zweite Frage : ich fühle mich sehr betroffen von der Nachbarn. wie soll ich damit umgehen .
    Vielen Dank

    • bussgeld.info.de 10. Juli 2017, 11:11

      Hallo Farid,

      sofern Sie die nächtliche Ruhezeit in Zukunft einhalten, sollten keine weiteren Folgen drohen. Ein Anwalt kann für Sie prüfen, ob eine Anzeige wegen Beleidigung möglich ist.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nine 9. Juli 2017, 10:20

    Hallo 🤗 ich habe das Problem, wohne in einem Mehrfamilienhaus als Mieter. Und die ganze Nachbarschaft fühlt sich von nur einer Familie so belästigt, dass sich ständig alle bei mir beschweren, weil ich die einzige bin die den Mund aufmacht. Die Familie hat 4 Kinder… Die sind morgens ab 7 Uhr draußen…. Selbst Sonntags… Schreien ständig, weinen usw…. Die Eltern machen auch nichts… Lassen die heulen… Werden sogar im Regen raus geschickt damit sie mutter was schlafen kann!!! Ich hab nichts gegen Kinder, habe selbst 2,aber das geht jeden Tag so… Ist das noch normal????

    • bussgeld.info.de 10. Juli 2017, 11:01

      Hallo Nine,

      bei Verstößen gegen die Ruhezeiten können Sie die Polizei einschalten. Entsteht der Eindruck, die Kinder würden vernachlässigt, kann das Jugendamt eingeschaltet werden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Eugenia 9. Juli 2017, 22:15

    Hallo!

    Bei uns sind es Kinder, die gefühlt den ganzen Tag schreien/spielen. Bis in die Nacht, manchmal auch noch nach 22.00 Uhr geht es so Tag für Tag. Uns allen ist schon der Kragen geplatzt. Aber die Kinder sind auch noch so frech und pöbeln die älteren an, sodass sie mittlerweile nichts mehr sagen. Mit den Eltern ist es auch nicht zu regeln, da die auch noch ein Streit anfangen. Muss denn so eine Lärmbelästigung einfach so hingenommen werden? Habe mal gelesen, dass die Kinder solange draußen spielen dürfen, solange die Eltern es erlauben. Die Eltern sind wahrscheinlich froh, dass die Kinder nicht zu Hause sind. Das kann ja nicht sein, oder?
    Vielen Dank!

    Gruß Eugenia

    • bussgeld.info.de 10. Juli 2017, 10:23

      Hallo Eugenia,

      wird gegen die Vorschriften zur Nachtruhe verstoße, können Sie die Polizei/das Ordnungsamt einschalten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nike 14. Juli 2017, 14:06

    Hallo!

    Ich bin mittlerweile echt verzweifelt und weiß nicht mehr, was ich tun soll. Also stelle ich meine Frage mal direkt an den Anfang: Bleibt mir nur noch der Gang zum Ordnungsamt?

    Seit einem halben Jahr wohnen über mir neue Mieter (eine junge Frau mit ihrem kleinen Sohn und ihrem Lebensgefährten – der nicht der Kindsvater ist).
    Seitdem haben wir hier beinahe jeden Tag von 7 bis 23/24/1 Uhr Theater. Dabei ist es jedoch nicht der Kleine, der dafür verantwortlich ist. Er tobt und schreit zwar ab und zu, aber das ist absolut hinnehmbar. Viel schlimmer sind die „Erwachsenen“, die von früh morgens bis spät abends/nachts poltern, schreien und Möbel rücken. Selbst Ohropax sind hier wirkungslos.

    Ich habe schon mehrfach das Gespräch gesucht, anfangs sehr freundlich, im Laufe der Zeit immer deutlicher. Leider hat es rein gar nichts gebracht. Wenn überhaupt, so trat eine minimale Besserung für ein bis zwei Tage ein und danach wurde es eher noch schlimmer. Mittlerweile öffnen sie mir nicht mehr die Tür, wenn ich bei ihnen klingele.

    Also habe ich den Vermieter mit ins Boot geholt, welcher diese Leutchen inzwischen sogar zweimal (!) abgemahnt hat. Auch hier waren die Auswirkungen nicht gravierender. Nach wenigen Tagen erneut fast rund um die Uhr ohrenbetäubender Lärm.

    Was kann ich nun noch unternehmen? Wenn ich mich ans Ordnungsamt wende, wie gehe ich da am besten vor? Lärmprotokoll sowie Nachbarn und Besucher, die jenes bezeugen würden, sind vorhanden.

    Danke im Voraus für die Hilfe!

    • bussgeld-info.de 17. Juli 2017, 9:17

      Hallo Nike,

      bei massiver Lärmbelästigung innerhalb der Ruhezeiten sollten Sie die Polizei oder das Ordnungsamt informieren. Es genügt, wenn Sie diese zunächst telefonisch informieren.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nadja 18. Juli 2017, 14:28

    Hallo ,
    Meine Nachbarn sind leider auch der lauteren Natur. Nach monatelangen erfolglosen Versuchen sie darauf aufmerksam zu machen das ab 22 Uhr auch mal die Ruhezeit eingehalten werden sollte habe ich meinen Vermieter informiert und der hat auch direkt reagiert und einen Brief an diese Nachbarn geschickt. Nun ist es so , dass seit dem Tag der Zustellung wahnsinnige Zustände herrschen. Die Erwachsenen Söhne stehen vor dem Haus und rufen üble Beschimpfungen rauf..wie z.b. [Angaben von der Reaktion entfernt]..etc. Sie betiteln auch meine Töchter(11 und 14 ) so. Die beiden möchten schon gar nicht mehr vor die Tür gehen. Wie kann ich gegen solche Beschimpfungen vorgehen ? Es ist nervlich für meine Kinder und mich nicht mehr auszuhalten.

    • bussgeld-info.de 24. Juli 2017, 11:43

      Hallo Nadja,
      aufgrund der von Ihnen geschilderten Vorkommnisse empfiehlt es sich einen Anwalt bzw. die Polizei zu informieren und gegen dieses Verhalten mit juristischen Mitteln vorzugehen.

      Ihr Team von Bussgeld-Info

  • Nicole 19. Juli 2017, 17:05

    Hallo,
    Unser Nachbar belästigt uns tagelang mit der Kreissäge
    Das Sägen ist unerträglich laut und wird über viele Stunden verrichtet.
    Mehrmals im Jahr.
    Auch werden die ganze Nacht bis in die frühen Morgenstunden lautstarke Parties gefeiert mit lautem Gegröle unter unseren Fenstern.
    Wie kann man hier vorgehen?

    • bussgeld-info.de 25. Juli 2017, 8:49

      Hallo Nicole,

      wegen des Lärms während der gesetzlichen Ruhezeit können Sie die Polizei bzw. das Ordnungsamt informieren.

      Ihr Bussgeld-Info Team

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.