Reifenpanne: Wenn der Pannendienst die Rettung ist

Auch die erfahrensten Autofahrer machen wahrscheinlich alle einmal die Erfahrung einer Reifenpanne. Passiert das Malheur, ist das natürlich kein Weltuntergang, denn dank Pannendienst oder einem Autoreifen-Pannenset sollten Sie schnell wieder unterwegs sein.

Wie genau Sie vorgehen sollten und was im Allgemeinen zu beachten ist, wenn Ihnen ein Reifenplatzer passiert, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Der Reifen ist platt: Welche Ursachen kann das haben?

Reifen geplatzt: Was Sie tun sollten, zeigt Ihnen dieser Ratgeber!

Reifen geplatzt: Was Sie tun sollten, zeigt Ihnen dieser Ratgeber!

Egal durch was Ihr platter Reifen entstanden ist, Reifenpannen sind keine Seltenheit und in der Regel nicht wirklich beeinflussbar. Häufig ist ein unbemerkter Nagel im Autoreifen oder eine undichtes Ventil der Grund für einen platten Reifen. So kann nach und nach Luft aus den Reifen gelangen und Sie können das Fahrzeug nicht mehr gut lenken.

Aber auch zu viel Wärme kann die Ursache sein. Stand Ihr Auto nämlich zu lange in der direkten Sonne, ist das nicht gut für die Reifen, denn diese deformieren sich dadurch. In den meisten Fällen passt sich der Reifen aber nach einer gewissen Zeit wieder an und das Fahrgefühl normalisiert sich.

Im Ernstfall: Ruhe bewahren!

Fängt Ihr Fahrzeug bei der Fahrt nach einem merkwürdigen Geräusch plötzlich an, ziemlich stark in eine Richtung zu ziehen? Dann ist zumeist an ein normales Weiterfahren nicht mehr zu denken und Sie können davon ausgehen, dass einer Ihrer Reifen geplatzt ist.

Versuchen Sie Ihr Kfz trotz des Überraschungsmoments weiter ruhig zu halten und fahren Sie an den Straßenrand. Im Anschluss sind das Einschalten Ihrer Warnblinkanlage, das Tragen Ihrer Warnweste und das Aufstellen eines Warndreiecks in angemessener Entfernung angebracht. Besondere Vorsicht ist bei einer Reifenpanne auf der Autobahn geboten.

In solch einem Moment gilt als oberstes Gebot: Ruhe bewahren! Vermeiden Sie Hektik, um einen Unfall zu vermeiden.

Sie können natürlich auch Ausschau nach der nächsten Raststätte halten. Ist diese in Ihrer Nähe, ist es vermutlich sinnvoller, Ihr Auto trotz Platten mit niedriger Geschwindigkeit dorthin zu fahren. Dort ist Ihre Sicherheit im Straßenverkehr eher gewährleistet als auf dem Standstreifen.

Haben Sie alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen, können Sie sich nun dem nächsten Schritt zuwenden: der Reparatur.

Autoreifen platt: Was tun? Ein Reifenpannen-Set kann helfen!

Reifenpanne – Was tun? Bewahren Sie vor allem Ruhe.

Reifenpanne – Was tun? Bewahren Sie vor allem Ruhe.

Bekanntlich führen viele Wege nach Rom, so ist es natürlich auch nicht anders bei einer Reifenpanne. Entscheidend ist hierbei die Schwere dieser.
Beispielsweise können kleinere Risse im Autoreifen meist durch ein Reparatur-Set vorübergehend behoben werden. In dem Set sollte ein Dichtmittel enthalten sein, was Ihren Reifen soweit wiederherstellen kann, dass Sie Ihr Auto wachsam bis zur nächsten Werkstatt bringen können. Selbstverständlich muss der Reifen vorher mit einem Reifenfüllkompressor wieder mit Luft gefüllt werden.

Beachten Sie bei dieser Methode jedoch, dass eine echte Reparatur danach nicht mehr möglich ist. Laut Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) ist es durch das verwendete Dichtungsmittel in Deutschland nämlich untersagt, dass der Autoreifen wieder instandgesetzt wird.

Autoreifen geplatzt: Notlaufreifen oder Ersatzrad am Auto selbst wechseln

Folgende Schritte zeigen Ihnen die wichtigsten Punkte auf, die Sie beachten sollten, wenn Sie einen Autoreifen wechseln möchten:

Geplatzte Reifen sollten Sie ernst nehmen und eventuell Hilfe rufen.

Geplatzte Reifen sollten Sie ernst nehmen und eventuell Hilfe rufen.

  1. Motor ausschalten
  2. Handbremse anziehen und Gang einlegen
  3. Ersatzrad und benötigte Werkzeuge heraussuchen
  4. Radmuttern am defekten Rad eine halbe Umdrehung lösen
  5. Auto mit dem Wagenheber anheben
  6. Radmuttern vollständig lösen und Ersatzrad anbringen
  7. Muttern festziehen
  8. Wagen herunterlassen
  9. Muttern mit Radmutterschlüssel über Kreuz anziehen
  10. Werkzeuge und Warndreieck im Auto verstauen
  11. Luftdruck vom Notrad an der nächsten Tankstelle überprüfen
Achtung: Haben Sie damit Ihren Ersatzreifen beim Reifenwechsel „aufgebraucht“, sollten Sie demnächst für den Notfall einen neuen besorgen. Noträder für den PKW sind also eine hilfreiche Sache, wenn es zu einer Reifenpanne kommt.

Der Pannendienst als Reifen-Notdienst?

Fühlen Sie sich einem Reifenwechsel selbst nicht gewachsen, können Sie natürlich auch den Pannendienst rufen. Hilfe bei einer Reifenpanne gibt es unter anderem vom ADAC. Der Nachteil hierbei ist, dass Sie eventuell längere Zeit warten müssen bis der Pannendienst bei Ihnen ist. Gleichzeitig ist die Hilfe vor Ort natürlich auch ein großer Vorteil. Ob Sie sich selbst herantrauen oder den Reifennotdienst rufen, ist natürlich Ihnen überlassen.

Manchmal ist es dafür auch notwendig, Ihr Auto mit dem Pannenreifen zunächst abzuschleppen und zu einer Werkstatt zu bringen.
{ 2 Kommentare… add one }
  • Stopka 23. Juli 2017, 8:24

    Sachfrage:
    Ich arbeitete seit längerer Zeit als Profi-Werkstatt-Testerterin – jetzt als Geschäftsleiterin einer großen Autokette. Hier stellt sich immer wieder die Frage im Pannenfall- Kunden die ihr abgelaufenes Reifendichtmittel nicht ersetzen und im Pannenfall keinen Ersatz mit sich führen erhalten diese eine Strafe? Mir wurde mitgeteilt 1 Punkt und kann teuer werden – weiterhin stellt sich auch die Frage wenn kein Reifendichtmittel an Bord ist – so wurde mir mitgeteilt – entfällt die Mobilitätsgarantie – ich hoffe jetzt durch Ihre Expertenmeinung eine korrekte Info zu erhalten, damit wir im Shop wissen damit umzugehen. Nicht jeder Pannenhelfer hat noch Reifenschaum mit und wenn kein Pannenhelfer vor Ort ist sollte das „Virtuelle Rad“ ja aufgefüllt werden. Meiner Meinung nach wird hier alles behindert, je nachdem wo ich liegen bleibe, siehe oben. Danke für eine konstruktive Antwort.

    • bussgeld-info.de 8. August 2017, 8:19

      Hallo Stopka,

      uns ist eine Verpflichtung, ein Reifendichtmittel mitzuführen, nicht bekannt. Demgemäß sollte dafür auch keine Sanktion drohen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.