Benzinverbrauch und Gewicht: Wo ist der Zusammenhang?

Direkter Zusammenhang: Benzinverbrauch und Gewicht haben viel miteinander zu tun.
Direkter Zusammenhang: Benzinverbrauch und Gewicht haben viel miteinander zu tun.

Je schwerer der fahrbare Untersatz bzw. das was transportiert wird, desto mehr Kraft wird benötigt, um sich von der Stelle zu bewegen. Das trifft nicht nur beim muskelbetriebenen Fahrrad zu, auch beim Auto ist das durchaus Thema. Moderne Autos kommen von Hause aus schon mit einem relativ hohen Gewicht daher, was sich auch an der Zapfsäule bemerkbar machen kann. Denn der Benzinverbrauch ist vom Gewicht abhängig und das kann beim Thema “Sprit sparen” von Bedeutung sein.

Am Eigengewicht des Autos lässt sich in der Regel nichts ändern, allerdings können Fahrer darauf achten, was sie so alles umherfahren. Denn auch viele Kleinigkeiten können schwer wiegen, sodass der Benzinverbrauch steigt. Wie Gewicht reduziert und so nicht nur die Finanzen, sondern auch die Umwelt geschont werden können, betrachtet der nachfolgende Artikel.

Nicht alles muss immer mitfahren: unnötiges Gewicht steigert den Verbrauch

Benzinverbrauch: Das Gewicht kann durch kleine Maßnahmen wie dem Ausmisten des Innenraums reduziert werden.
Benzinverbrauch: Das Gewicht kann durch kleine Maßnahmen wie dem Ausmisten des Innenraums reduziert werden.

Das Gewicht eines Fahrzeugs spielt eine Rolle, wenn es darum geht, wie viel Kraft aufgewendet werden muss, um es zu bewegen. Ist es schwer, wird logischerweise auch mehr Energie benötigt, das bedeutet einen erhöhten Verbrauch. So besteht zwischen Benzinverbrauch und Gewicht eine direkte Verbindung. Diese kann vom Fahrer allerdings durch einige Maßnahmen beeinflusst werden.

Nicht immer und besonders nicht im Stadtverkehr ist es möglich eine konstante Geschwindigkeit zu fahren. Das bedeutet, der Motor muss das Gewicht des Autos immer wieder abbremsen und beschleunigen. Daher sollten Fahrer öfters mal darüber nachdenken, wie sie ihm seine Arbeit erleichtern können. Sind denn wirklich alle Gegenstände, die einen auf der Fahrt begleiten, auch notwendig oder können sie zu Hause bleiben und so den Benzinverbrauch per geringerem Gewicht reduzieren?

Die vielen Flaschen unter den Vordersitzen oder der vollständige Werkzeugkasten im Kofferraum wiegen einiges. Und auch die Decken auf dem Rücksitz oder die Schneeschaufel bzw. der Eiskratzer sind im Sommer eher weniger in Gebrauch und könnten daheim auf den nächsten Einsatz warten. Den Innen- und Kofferraum des Autos in regelmäßigen Abständen mal zu entmisten, ist sicherlich eine kleine Maßnahme, kann aber den Benzinverbrauch beeinflussen. Das Gewicht ist auch bei kleinen Veränderungen ein Punkt, um den Energiebedarf und so auch den Schadstoffausstoß zu senken.

Was ist sonst noch möglich?

Benzinverbrauch und Gewicht senken: Auch das Aufräumen des Kofferraums kann dazu beitragen.
Benzinverbrauch und Gewicht senken: Auch das Aufräumen des Kofferraums kann dazu beitragen.

Was haben Reifen, Benzinverbrauch und Gewicht eigentlich miteinander zu tun? Einiges. Zum einen sollten die Reifen immer zum Fahrzeug passen, ausreichend Profil und den richtigen Luftdruck besitzen. Nur dann können sie das Gewicht des Fahrzeugs richtig tragen und den Energieaufwand zum Bewegen gering halten. Zum anderen kann ein Run-Flat-Reifen dazu beitragen, dass kein Ersatzrad mitfahren muss.

Ist ein Auto also für diese Reifen zugelassen, lohnt es sich über eine Montage nachzudenken. In der Regel reicht ein Pannenset bei modernen Reifen aus, sodass ein Ersatzrad hier ebenfalls nicht notwendig ist. Gesetzlich vorgeschrieben ist ein solches sowieso nicht und kann daher unter Umständen schneller aus dem Kofferraum verschwinden als gedacht.

Wenn Fahrer dann schon dabei sind, über den Benzinverbrauch bei unnützem Gewicht nachzudenken, sollten Aufbauten wie Fahrradträger und Dachboxen nicht außen vor bleiben. Werden diese nicht gebraucht, erhöhen sie durch ihr Eigengewicht unnötig das Gewicht des Fahrzeugs und tragen zusätzlich auch zu einem erhöhten Luftwiderstand bei. Ein Mehrverbrauch ist hier auch ohne Ladung fast garantiert und eine Demontage sinnvoll.

Was wiegt wie viel?

In der unten stehenden Grafik finden sich einige Beispiele zu den transportierten Gewichten in einem Auto. Jedes zusätzliche Kilogramm kann dazu beitragen, dass der Kraftstoffverbrauch steigt. Um eine größere Version der Grafik anzeigen zu lassen, klicken Sie einfach auf diese.

Ob Dachbox oder Anhängerkupplung: Zusätzliches Gewicht erhöht den Verbrauch.
Benzinverbrauch und Gewicht stehen in Zusammenhang.

Benzinverbrauch: Was beeinflusst den Verbrauch noch?

FAQ: Benzinverbrauch und Gewicht

Warum wirkt sich das Gewicht des Fahrzeugs auf den Benzinverbrauch aus?

Je schwerer das Fahrzeug, umso mehr Energie muss aufgewendet werden, um es in Bewegung zu versetzen. Diese Energie bezieht der Motor aus der Verbrennung von Treibstoff. Darum sind leichtere Autos spritsparender.

Wie kann ich das Gewicht meines Autos reduzieren?

Verzichten Sie auf unnötige Ladung, misten Sie regelmäßig aus und montieren Sie Gepäckträger und Dachkoffer ab, wenn Sie sie nicht benötigen.

Was wirkt sich noch auf den Benzinverbrauch aus?

Neben dem Gewicht spielen z. B. auch die Bereifung, die Klimaanlage, die Heizung und die Fahrweise eine Rolle.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Benzinverbrauch und Gewicht: Wo ist der Zusammenhang?
Loading...
{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.