Bußgeldkatalog: Abstand nicht eingehalten

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen einen Abstandsverstoß?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Hier finden Sie den aktuellen Bußgeldkatalog Abstand [year], der die Bußgelder und weitere Sanktionen bei Unterschreitung des Abstands sowie unzulässigem Bremsen definiert.

Bußgeldtabelle über Abstandsverstöße

Tat­bestandBußgeldPunkteFahr­verbotLohnt ein Einspruch?
Ohne zwingen­den Grund stark gebremst mit Gefähr­dung20 EUR
Ohne zwingen­den Grund stark gebremst mit Sach­beschä­digung30 EUR
Sicher­heits­abstand unter­schritten bei einem Tempo bis 80 km/h25 EUR
Sicher­heits­abstand unter­schritten bei einem Tempo bis 80 km/h mit Gefähr­dung30 EUR
Sicher­heits­abstand unter­schritten bei einem Tempo bis 80 km/h mit Sach­beschä­digung35 EUR
Sicher­heits­abstand unter­schritten bei mehr als Tempo 80 und der Abstand betrug weniger als 5/10 des Wertes »halber Tacho«75 EUR1Hier prüfen
weniger als 4/10100 EUR1 Hier prüfen
weniger als 3/10 (Fahr­verbot bei mehr als 100 km/h)160 EUR2 1 MonatHier prüfen
weniger als 2/10 (Fahr­verbot bei mehr als 100 km/h)240 EUR2 2 MonateHier prüfen
weniger als 1/10 (Fahr­verbot bei mehr als 100 km/h)320 EUR2 3 MonateHier prüfen
Bei mehr als Tempo 130 war der Abstand weniger als 5/10 des Wertes »halber Tacho«100 EUR1 Hier prüfen
weniger als 4/10180 EUR1 Hier prüfen
weniger als 3/10240 EUR2 1 MonatHier prüfen
weniger als 2/10320 EUR2 2 MonateHier prüfen
weniger als 1/10400 EUR2 3 MonateHier prüfen

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen einen Abstandsverstoß?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Aktueller Bußgeldrechner zum Abstandsverstoß

Spezielles zum Thema Abstand und Abstandsverstöße

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen einen Abstandsverstoß?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Einhaltung des Mindestabstandes: Das sollten Sie wissen!

Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug

Genügend Abstand: Fahrzeuge sollte mind. einen halben Tachowert Platz zum Vordermann lassen
Genügend Abstand: Fahrzeuge sollte mind. einen halben Tachowert Platz zum Vordermann lassen

Die Einhaltung des Sicherheitsabstandes mag für einige Fahrer eine Banalität sein, allerdings kann auch ein Verstoß gegen die Einhaltung des Sicherheitsabstands gefährlich werden. Häufig kommt es zu Auffahrunfällen, wenn plötzlich das vorausfahrende Fahrzeug seine Geschwindigkeit reduziert. Bei unzureichendem Sicherheitsabstand ist dann der Bremsweg zu lang. Weiterhin muss auch die sogenannte Schrecksekunde in Betracht gezogen werden, denn durch sie geht wichtige Reaktionszeit verloren.

Auffallend ist, dass bei dieser Art von Vergehen vor allem männliche erfahrene Verkehrsteilnehmer die Schuld tragen.

Sicherheitsabstand außerhalb geschlossener Ortschaften

Der einzuhaltende Sicherheitsabstand richtet sich nach der jeweils gefahrenen Geschwindigkeit. Man muss den Tachowert des Fahrzeuges halbieren (5/10) und erhält so den Abstand, der eingehalten werden muss. Ein halber Tacho bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h wären demnach 50 Meter. Als Anhaltspunkt kann man die Leitpfosten auf Autobahnen nutzen, denn sie besitzen die genannte Distanz meist. Bei schlechten Wetterverhältnissen oder beeinträchtigter Sicht sollte man den Abstand zum nächsten Auto auf das Doppelte ausdehnen.

Die Höhe des Bußgeldes richtet sich nicht nur nach der Distanz zum Vordermann, sondern auch nach dem absoluten Wert der gefahrenen Geschwindigkeit. Bei mehr als 100 km/h kann das Bußgeld bei einem Abstandsverstoß bis zu 320 Euro betragen und bei mehr als 130 km/h und gleichzeitig sehr niedriger Entfernung zum Vordermann kann es auf bis zu 400 Euro ansteigen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen einen Abstandsverstoß?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Sicherheitsabstand innerhalb geschlossener Ortschaften

Vor allem innerorts ist ein zu geringer Abstand zum vorausfahrenden Pkw eine häufige Ursache der Unfälle, da es öfter zu abrupten Bremsmanövern kommt. Jedoch enden diese selten schwer oder tödlich. Der vorgeschriebene Mindestabstand zum vorausfahrenden Auto beträgt hier die Strecke, die in einer Sekunde gefahren wird. Das wären bei 50 km/h also 15 Meter.

Mindestabstand von Lkw

Der Mindestabstand von einem LKW zum Vordermann muss mind. 50 Meter betragen
Der Mindestabstand von einem LKW zum Vordermann muss mind. 50 Meter betragen

Da der Bremsweg von Lkw durch deren höheres Gewicht ein größerer als bei Autos ist, sind gesonderte Bestimmungen bezüglich des Sicherheitsabstandes zu beachten.

Der Mindestabstand von Fahrzeugen mit über 3,5 Tonnen zum Vordermann muss, auch beim Überholen, schon bei 50 km/h mindestens 50 Meter betragen. Beachtet man diese Regel nicht, drohen ein Bußgeld und Punkte in Flensburg.

Bei der Anpassung der Geschwindigkeit, die in diesem Fall höchstens 80 km/h betragen darf, und der Wahl des Abstands sollte man immer die Witterungsverhältnisse mit einbeziehen, da sich der Bremsweg beispielsweise bei Nässe verlängert. Außerdem sollte sich der Fahrer über das Gewicht seiner Ladung und die Auswirkung auf den Bremsweg bewusst sein, da der Bremsweg sich proportional zur Höhe des Gewichtes ausdehnt.

Sicherheitsabstand in der Probezeit nicht eingehalten: Das sind die Folgen!

Autofahrer in der Probezeit sollten besonders auf die Einhaltung eines ausreichenden Abstandes vor allem bei über 80 km/h achten, da es sich ansonsten um einen Verstoß der Kategorie A handelt und ihnen eine Verlängerung der Probezeit und ein Aufbauseminar drohen. Diese verkehrserzieherischen Maßnahmen gelten zusätzlich zu den anderen Sanktionen gemäß Tatbestandskatalog wie Punkte in Flensburg oder ein Bußgeld, wenn der Abstand unterschritten wurde.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen einen Abstandsverstoß?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Abruptes Bremsen des Vordermanns – Achten Sie auf den Abstand

Unter Umständen ist es nötig, eine Gefahrenbremsung einzuleiten. Läuft z. B. Wild vors Auto, sollte der Fahrer stark bremsen (nicht ausweichen!). Es ist daher wichtig, dass Sie immer ausreichend Abstand zu Ihrem Vordermann einhalten, um keinen Auffahrunfall zu riskieren.

Bei einem Auffahrunfall geht man in der Regel davon aus, dass der Auffahrende Schuld trägt. Allerdings muss dies nicht immer der Fall sein, da möglicherweise der Vorausfahrende ohne ersichtlichen Grund gebremst hat und sich so selbst strafbar macht.

Mindestabstand zu Radfahrern

Überholt man als Autofahrer einen Radfahrer, können diese schnell in eine Gefahrensituation kommen. Zum Beispiel kann es durch unvorhergesehene Handlungen des Radfahrers leicht zu einer Kollision kommen. Die Größe des seitlichen Abstands sollte also mindestens anderthalb bis zwei Meter betragen. Logischerweise sollte man diesen bei schlechten Wetter- oder Straßenverhältnissen erhöhen.

Abruptes Bremsen ist übrigens nur dann erlaubt, wenn die Gesundheit einer Person oder besondere Sachwerte in Gefahr sind.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen einen Abstandsverstoß?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Um gegen einen Bußgeldbescheid wegen nichteingehaltenem Abstand Einspruch einzulegen, kann ein Anwalt hilfreich sein
Um gegen einen Bußgeldbescheid wegen nichteingehaltenem Abstand Einspruch einzulegen, kann ein Anwalt hilfreich sein

Während des Bremsvorgangs muss jedoch immer sichergestellt werden, dass andere Verkehrsteilnehmer nicht durch die Handlung bedroht werden.
Ob abruptes Bremsen auch erlaubt ist, wenn Tiere auf der Fahrbahn auftauchen, ist vom Einzelfall abhängig. Liegt kein triftiger Grund fürs Bremsen vor, kann ebenso wie für das Nichteinhalten des Abstandes, ein Bußgeld folgen.

Bußgeldbescheid wegen eines Abstandsverstoßes erhalten: Einspruch einlegen?

War die Abstandskontrolle möglicherweise fehlerhaft und/oder drohen Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot, dann kann es sich unter Umständen lohnen, Einspruch einzulegen. Hierbei sollte man beachten, dass man nicht voreilig zugibt, dass man der Fahrer des Fahrzeuges war, sondern zuerst seinen Anwalt konsultiert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 3,97 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen einen Abstandsverstoß?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 149 Kommentare… add one }
  • Bienchen 16. Mai 2017, 12:32

    Hallo liebes Infoteam,

    ich bin 109 km/h gefahren und es wurden 5/10 des Tachowertes gemessen. Nun ist dies zustande gekommen, weil der Vordermann plötzlich stark abgebremst hat. Lohnt es sich Einspruch einzulegen?

    Des Weiteren sind Vorname und Adresse falsch. Wie gehe ich hier am Besten vor?

    Danke im Voraus!

    • bussgeld-info.de 18. Mai 2017, 8:39

      Hallo Bienchen,

      wir dürfen keine Rechtsberatung erteilen. Ob sich ein Einspruch lohnt, kann Ihnen ein Anwalt für Verkehrsrecht sagen. Sind Ihre Daten im Anhörungsbogen falsch, müssen Sie der Behörde die korrigierten Daten mitteilen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Pat 15. Juli 2017, 13:14

    Hallo Bussgeld-Info Team,

    welche Geschwindigkeit ist für den Tatbestand relevant? Die gemessene oder die Geschwindigkeit abzüglich Toleranz?
    Ich habe einen Abstandsverstoß bei dem ich abzüglich Toleranz 95km/h gefahren bin und weniger als 3/10 Abstand hatte. Berechnung des Abstands geht von den 95km/h aus (47.5m). Laut Bußgeldkatalog also Tatbestandsnummer : 104602. 160€, 1 Punkt
    Die Bußgeldstelle sagt die 101km/h wäre für den Tatbestand korrekt. Damit also Tatbestandsnummer : 104608. 160€, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot.

    Was ist hier nun richtig?

    • bussgeld-info.de 17. Juli 2017, 9:12

      Hallo Pat,

      relevant ist die Geschwindigkeit abzüglich Toleranz.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Beate 24. Juli 2017, 15:09

    Ich hab auch was auf dem Herzen… Wenn ich mich rauskaufen will aus einem Fahrverbot Zahl ich ja mindestens das doppelte bekomm ich dann auch die doppelte Punktezahl???
    Danke im voraus.

    • bussgeld-info.de 28. Juli 2017, 12:14

      Hallo Beate,

      die Punkte werden nicht erhöht.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Alija 8. September 2017, 11:10

    Hallo liebes Bussgeld-Info Team

    Vor ein paar Monaten war ich mit einer Freundin unterwegs nach Stuttgart.
    Da ich auf der unbegrenzten bei einer Geschwindigkeit von 185km/h einen Abstand von weniger als 2/10 hatte habe ich dementsprechend eine Busse bekommen. Ich habe viele Internetseiten durchsucht und fast auf jeder steht das ich 320Euro zahlen muss, ein Fahrverbot von 2 Monaten und 2 Punkte bekomme.

    Nun habe ich den Brief bekommen als ich den gelesen habe war ich geschockt, Stolze 675 Euro muss ich bezahlen. 640 Euro Busse und noch sonstige Gebühren.

    Meine Frage an euch ist das Möglich da ja im Bussgeld Katalog sogar bei weniger als 1/10 die Busse 400 Euro beträgt.

    (PS. Ich weiss ich habe einen Fehler gemacht und dieser wird sich nicht Widerholen.)
    Ich danke euch für die Hilfe im Voraus.

    Gruss

    Alija

    • bussgeld-info.de 12. September 2017, 12:32

      Hallo Alija,

      was es mit dem erhöhten Bußgeld auf sich hat, sollten Sie bei einem Anwalt mit Schwerpunkt Verkehrsrecht erfragen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Bastian 20. September 2017, 16:23

    Hallo,

    ich wurde im April 2017 mit 42 km/h auf der Autobahn geblitzt. Habe nun zwei Punkte und hatte einen Monat Fahrverbot. Jetzt habe ich eine Abstandsmessung mit < 4/10 Abstand zum Vordermann. 1 Punkt sagt dort der Bußgeldkatalog. Kann ich meinen Führerschein verlieren wegen dem ersten Vorfall oder werden die Vergehen seperat betrachtet?!

    Danke!

    • bussgeld-info.de 23. Oktober 2017, 10:24

      Hallo Bastian,

      das ist grundsätzlich Sache der ausstellenden Behörde. Es ist möglich, dass Sie als “beharrlich” eingestuft werden – dann würde die zweite Sanktion etwas höher ausfallen. Die Entziehung der Fahrerlaubnis, also den Verlust des Führerscheines, muss jedoch nicht befürchtet werden. Dies wird erst dann angeordnet, wenn ernsthafte Zweifel an der Tüchtigkiet einer Person bestehen, wie etwa mehrmalige Trunkenheitsfahrten oder dergleichen. Ihnen könnte höchstens ein vorübergehendes Fahrverbot ausgesprochen werden, doch selbst das dürfte für Ihre Vergehen zu streng sein. Für das konkrete Strafmaß müssen Sie den Bußgeldbescheid abwarten, wahrscheinlich wird es ein Punkt und eine Geldbuße.

      Das Team von bussgeld-info.de

  • Denis H. 29. September 2017, 10:13

    Guten Morgen,

    ich bin letztes Jahr mit einer Abstandsmessung mit einem Punkt bestraft worden und 180 EUR Geldstrafe.

    9 Monate später bin ich leider wieder geblitzt worden und 4/10 bei 160km/h, dies gibt wieder einen Punkt und eine Geldstrafe von 180 EUR.

    Ab wann bin ich Wiederholungstäter und ab wann müsste ich den Führerschein abgeben?

    LG
    Denis H.

    • bussgeld-info.de 1. November 2017, 13:33

      Hallo Denis H.,

      der Begriff “Wiederholungstäter” wird in der Regel bei Geschwindigkeitsüberschreitungen angewendet und nicht bei Abstandsmessungen. Wenn zwei Mal in einem Jahr mehr als 26 km/h zu viel gefahren wird, dann fallen Sanktionen härter aus. Nichtsdestotrotz könnte Ihnen Beharrlichkeit vorgeworfen werden. Ob und wann ein Fahrverbot verhangen wird, kann nicht pauschal vorhergesagt werden. Das ist Sache der ausstellenden Behörde.

      Das Team von bussgeld-info.de

  • Daniel 6. Oktober 2017, 23:27

    Hallo Liebes Bußgeld Team
    War auf der A2 unterwegs bin mit 111 km/h gefahren hatte ein Abstand von 23 Meter was kommt auf mich zu.
    Gruß Daniel

    • bussgeld-info.de 13. November 2017, 10:54

      Hallo Daniel,
      gemäß Ihrer Angaben ist laut Bußgeldkatalog mit einem Bußgeld in Höhe von 75 sowie einem Punkt auszugehen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Conny 8. Januar 2018, 20:43

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    wenn ich eine Fahrverbot von beispielsweise 3 Monaten bekomme, ist es rein theoretisch trotzdem möglich meinen Motorradführerschein und die Prüfung während des Fahrverbotes fertig zu machen?

    Gruẞ Conny

    • Bussgeld-info.de 9. Januar 2018, 15:11

      Hallo Conny,

      wenn das Fahrverbot nur für das Auto gilt, dann können Sie den Motorradführerschein fertig machen. Wenn Ihnen dagegen ein allgemeines Fahrverbot verhängt wurde, gilt das für alle Fahrzeuge.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Helga 25. Oktober 2018, 9:46

    Hallo zusammen,
    vor 2 Wochen habe ich einen Brief erhalten bezüglich einer Abstandsmessung und wurde mit einem Punkt bestraft und 180 EUR. Nun habe ich gestern wieder einen Brief erhalten, nochmal ein Punkt und 128 EUR Strafe.
    Jetzt meine Frage: Bin ich Wiederholungstäter und ab wann müsste ich den Führerschein abgeben?
    Danke

  • Jaroslav 3. Januar 2019, 15:09

    Hallo,
    ich hielte nicht mit LKW Abstand ein. Auf Autobahn, Geschwindigkeit 68Km/Stunde. Bis 80Km/Stunde macht das 80 Euro und 1 Punkt? Danke für Ihre Antwort.
    MfG.,
    Jaroslav.

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.