Bußgeldkatalog: Regeln zur Straßenbenutzung in Deutschland

Hier finden Sie den aktuellen Bußgeldkatalog Straßenbenutzung 2019, der die Bußgelder bei Straßenbenutzung-Verstößen laut Straßenverkehrsordnung (StVO) definiert.

Tatbe­standBuß­geldPunk­teFahrverbotFVerbot
Straße verbots­widrig befah­ren (Sonder­fahr­streifen für Taxen und Busse des Linien­verkehrs oder an­dere Verkehrs­verbote)15 €
... mit Behin­derung der Busse des Linien­verkehrs35 €
Ein­bahn­straßen­schild miss­achtet25 €
Im verkehrs­beruh­igten Ber­eich Fuß­gänger behin­dert15 €
... mit Gefähr­dung75 €1
Im Fuß­gänger­bereich bei nicht zugelas­senem Fahr­zeug­verkehr Fuß­gänger gefähr­det70 €1
vor­geschrie­bene Fahrt­richtung nicht be­folgt10 €
... mit Gefähr­dung15 €
... mit Sach­beschä­digung25 €
Geh­weg, Grün­anlagen oder Seiten­streifen befah­ren10 €
... mit Behin­derung15 €
... mit Gefähr­dung20 €
Gegen das Rechts­fahr­gebot versto­ßen15 €
Fahren trotz Fahr­verbotes wegen Smog-Alarm oder einer an­deren öffent­lich bekan­nt gemach­ten Anord­nung80 €1
Befah­ren des Kreis­verkehrs in fal­scher Rich­tung (Kfz)25 €

Weitere Ratgeber zum Thema “Straßennutzung”

Hier finden Sie Informationen für die Benutzung spezieller Straßen oder Straßenabschnitte:

Regeln zu Benutzung der Straßen in Deutschland

Der Bußgeldkatalog zur Straßenbenutzung umfasst Sanktionen für fast jede Art von Verkehrsteilnehmern.
Der Bußgeldkatalog zur Straßenbenutzung umfasst Sanktionen für fast jede Art von Verkehrsteilnehmern.

Laut StVO müssen die Fahrbahnen der Straße genutzt werden, wobei die Seitenstreifen nicht genutzt werden sollen. Weiterhin muss man grundsätzlich so weit rechts wie möglich fahren, allerdings ohne sich selbst oder den Verkehr dabei in Gefahr zu bringen.

Außerdem darf man Linienbusse und weitere Fahrzeuge, die den Sonderfahrstreifen nutzen, nicht behindern. Während des Überholvorgangs im Straßenverkehr ist es allerdings gestattet, auf der linken Fahrbahn zu fahren.

Die wichtigsten Verkehrsregeln laut StVO in Deutschland auf einen Blick

  • Generell gilt: Der abbiegende Verkehr muss dem entgegenkommenden Verkehr Vorfahrt gewähren. Dies wird jedoch meist anhand der Verkehrszeichen angezeigt.
  • Abknickende Vorfahrt: Blinken? Sollte die Vorfahrtsstraße nach links oder rechts einknicken und Sie möchten dieser folgen, dann muss laut Verkehrsregeln beim Abbiegen geblinkt werden.
  • Wer hat in einem Kreisverkehr Vorfahrt und wie muss geblinkt werden? Generell gilt hier, dass der Verkehr, der sich im Kreisverkehr befindet, Vorfahrt hat. Der Verkehrsteilnehmer, der in den Kreis hineinfährt, muss, wie auf den Verkehrszeichen angezeigt, Vorfahrt gewähren und darf nicht blinken. Es wird lediglich das Herausfahren aus dem Kreis durch den Fahrtrichtungsanzeiger angekündigt.
    • Ausnahme: Fehlt die Kreisverkehrsbeschilderung, haben die einfahrenden Fahrzeuge Vorfahrt und die Fahrzeuge auf der Kreisverkehrsfahrbahn sind wartepflichtig.
  • Abgesenkter Bordstein = Vorfahrt? Laut § 10 der StVO muss sich derjenige, der “aus einem Grundstück, aus einer Fußgängerzone, aus einem verkehrsberuhigten Bereich auf die Straße oder von anderen Straßenteilen oder über einen abgesenkten Bordstein hinweg auf die Fahrbahn” möchte, so verhalten”, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist. Laut Verkehrsregeln darf er also erst fahren, wenn der restliche Verkehr an ihm vorbei ist.

Spezifische Informationen über Verkehrsregeln

Welche Regeln sollten Sie hier beachten?

Sonderrechte für Polizei und Rettungskräfte

Nicht jedes Fahrzeug in Deutschland muss sich im Straßenverkehr an dieselben Verkehrsregeln halten. Betroffene Fahrzeuge sind zum Beispiel die Feuerwehr, die Polizei und Rettungswagen, allerdings auch die Müllabfuhr und die Straßenreinigung. Dabei dürfen letztere beispielsweise auf Gehwegen fahren oder im Halteverbot halten insofern es die Sicherheit des Verkehrs nicht beeinträchtigt. Fahrzeugen mit angeschaltetem Blaulicht, wie Polizeiwagen, muss man allerdings laut dem Wegerecht freie Bahn schaffen.

Auf Fußgänger Rücksicht nehmen

Selbst wenn laut StVO Vorfahrt besteht, sollte auf schwächere Verkehrsteilnehmer Rücksicht genommen werden.
Selbst wenn laut StVO Vorfahrt besteht, sollte auf schwächere Verkehrsteilnehmer Rücksicht genommen werden.

Grundsätzlich müssen Autofahrer Rücksicht auf Fußgänger nehmen, da es leicht durch die Nichteinhaltung der Verkehrsregeln zu einem Unfall kommen kann und sie durch Kraftfahrzeuge verletzt werden können. Vor allem im verkehrsberuhigten oder im Fußgängerbereich bei nicht gestattetem Fahrzeugverkehr drohen ansonsten bei einer Gefährdung die höchsten Strafen im Bußgeldkatalog Straßenbenutzung. Ein blaues Verkehrszeichen mit spielenden Kindern auf ihm deutet auf einen verkehrsberuhigten Bereich hin. Dort ist zufolge der StVO auf die Schrittgeschwindigkeit des Wagens zu achten, also maximal 10 km/h. Auch Fahrräder müssen sich an diese Verkehrsregeln halten.

Tipps für die Straßenbenutzung

Es gibt Straßenverhältnisse, die besondere Fahrweisen erfordern. Wie Sie sich in solchen Situationen verhalten sollten, erfahren Sie in diesen Ratgebern:

Straßenbenutzung von Radfahrern

Auch wenn einige Radfahrer es ignorieren, besteht laut StVO eine Pflicht, den Radweg zu benutzen, insofern dieser durch Zeichen 237, 240, 241 gekennzeichnet ist. Laut §2 StVO Absatz 4 darf ein Radweg auch nicht entgegen der Fahrtrichtung genutzt werden, es sei denn er ist mit dem Zusatzzeichen “Radverkehr frei” gekennzeichnet ist. Gibt es allerdings keinen Radweg, müssen die Fahrradfahrer laut der Verkehrsregeln die Straße nutzen, es sei denn, es handelt sich hierbei um eine Autobahn.

Straßenbenutzungsgebühren: Maut in Deutschland

Straßenbenutzungsgebühren Lkw

Ein Dorn im Auge jedes sparsamen Autofahrers ist die Straßenbenutzungsgebühr, auch Maut genannt. Dabei gibt es in Deutschland auch eine Maut für Lkw mit mindestens 12 Tonnen Gesamtgewicht bei Nutzung der Autobahn.

In Deutschland werden die Kosten der Maut durch ein satellitengestützes System berechnet. Dazu muss sich jeder Lkw-Fahrer ein sogenanntes On-Board-Unit (OBU) in das Fahrzeug einbauen. Tut er dies nicht, muss er die Gebühren zuvor mittels eines Terminals oder des Internets begleichen.

Durch die Lkw-Maut soll die Straßennutzung finanziert werden. Dabei sollen sich vor allem auch Fahrzeuge aus anderen Ländern an den Kosten beteiligen.

Straßenbenutzungsgebühren Pkw

Zum Ärgernis vieler deutschen Pkw-Fahrer sollte 2017 die Pkw-Maut eingeführt werden. Die Kosten für die Nutzung der Straßen sollen jedoch nicht durch neue Steuern abgedeckt werden, sondern mit der Kfz-Steuer verrechnet werden.

Ausländische Touristen, die in Deutschland mit dem Pkw fahren, werden ebenfalls zur Kasse gebeten. Sie haben die Wahl zwischen einer 10-Tages, einer Monats- oder Jahresvignette. Die Kosten belaufen sich für die Touristen zwischen 2,50 € und 40 €.

Spezifische Informationen: Fahrweisen & welche Bußgelder dabei drohen

Befahren von Umweltzonen laut StVO

Die Straßenverkehrsordnung regelt auch Umweltzonen in einer Stadt.
Die Straßenverkehrsordnung regelt auch Umweltzonen in einer Stadt.

Als Umweltzone werden solche Örtlichkeiten bezeichnet, die nur von Autos befahren werden dürfen, die eine bestimmte Plakette besitzen, welche einen geringen Schadstoffausstoß darlegt. Ein komplettes Einfahrtsverbot wird hingegen von Vorschriftszeichen 250 ausgesprochen. Um die Luftqualität der jeweiligen Gebiete zu verbessern, wurden die Umweltzonen eingeführt. Seit März 2007 sollten Pkw und Lkw ihre jeweilige Feinstaubplakette sichtbar am Fahrzeug mit sich führen. Befährt man nun doch versehentlich oder willentlich eine Umweltzone und besitzt keine solche Plakette, wird zufolge der StVO ein relativ hoch angesetztes Bußgeld von 80 Euro fällig.

Fahrverbot bei Smog-Alarm

Neben der Gefährdung von Fußgängern droht bei der Benutzung der Fahrbahn trotz Smog-Alarms oder ähnlichem ein vergleichsweise hohes Bußgeld gemäß StVO. Smog ist die Anreicherung von Abgasen oder ähnlichen Schadstoffen in einem Ausmaße, das die Gesundheit oder die Sicht beeinträchtigt. Das Fahrverbot bei Smog ist nicht verwunderlich, denn schließlich passiert bei den eingeschränkten Sichtverhältnissen leichter ein Unfall. Allerdings tritt dieser Fall in Deutschland relativ selten ein.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...
{ 279 Kommentare… add one }
  • Hendrik 17. September 2016, 19:20

    Hallo ich bin mal vor ein paar wochen mit meiner 125er auf nen fußweg gefahren und hab jz ne anzeige bekommen, welches bußgeld erwartet mich jetzt? :/

    • bussgeld-info.de 19. September 2016, 11:12

      Hallo Hendrik,

      bei der Benutzung des Gehwegs mit einem Fahrzeug ist laut Bußgeldkatalog in der Regel nur ein geringes Verwarngeld in Höhe von 10 Euro vorgesehen. Natürlich nur, insofern Sie keine anderen Verkehrsteilnehmer behindert oder gefährdet haben. In diesen Fällen steigt das Bußgeld.

      Ihr Bussgeld-Info Team

    • Danny 28. August 2019, 10:37

      Mir ist genau das selbe passiert.. bin aber noch in der probezeit. Was ist bei dir passiert?

  • Andreas B. 25. September 2016, 20:08

    Bin dummerweise mit meinem 40 Tonner in eine Strasse gefahren die mit dem Verkehrszeichen 253 gesperrt war für Kfz ab 3.5 Tonnen.. Es war keine Absicht….Hätte einfach besser aufpassen müssen.. Was erwartet mich da.. Gibt es dafür auch Punkte ? Schon mal Danke im Voraus

    • bussgeld-info.de 26. September 2016, 8:33

      Hallo Andreas,

      in der Regel wird bei Missachtung des Zeichens 253 mit einem Kfz über 3,5 t ein Bußgeld in Höhe von 75 Euro fällig. Punkte sind normalerweise nicht zu erwarten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Polat 30. September 2016, 0:03

    Hallo, für was kann ich belangt werden, wenn ich durch eine Baustelle fahre, die nur für Anlieger frei ist und am Ende der Baustelle ( wo danach keine Baustelle mehr ist ) kurz die Sperrung zur Seite schiebe um durchzufahren und sie danach wieder zurück schiebe. Wurde dabei von einen Haus aus fotografiert,weiß aber nicht was mich für eine Strafe erwartet.

    • bussgeld-info.de 4. Oktober 2016, 11:59

      Hallo Polat,
      in diesem Fall wird die Höhe der Strafe in der Regel durch eine individuelle Einzelfallentscheidung der Behörden festgesetzt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jenny 1. November 2016, 11:30

    Hallo, :)

    Darf man nachts durch eine gesperrte Baustelle fahren wenn dort kein baubetrieb ist?

    Wenn nein, welche Konsequenzen hat dies wenn der fahren in der Probe zeit ist, und welche wenn man nicht in der probezeit ist?
    (Es geht um die Sperrung in Herrieden bei Ansbach)

    MfG Jenny :)

    • bussgeld-info.de 3. November 2016, 9:38

      Hallo Jenny,
      ist wegen einer Baustelle die Straße gesperrt, gilt dies in der Regel auch in der Nacht. Es sei denn, durch entsprechende Schilder wird eine andere Regelung getroffen. In der Regel müssen Sie für einen solchen Verstoß mit einem Verwarngeld in Höhe von 15 Euro rechnen. Auswirkungen auf die Probezeit sind aber in den meisten Fällen nicht zu erwarten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Peter 8. November 2016, 21:39

    Hallo,

    Ich bin letztens über die Rheinbrücke gefahren, die ja für Kraftfahrzeuge über 3,5T gesperrt ist.
    Mein Fahrzeug hat ein Zulässiges Gesamtgewicht von 3,49T und wiegt Zurzeit 3,42T.
    Zum Zeitpunkt der Überquerung hat es stark geregnet, was vermuten lässt das Wasser auf der Wage gestanden hat.
    Dennoch wurde ich durch die Schrankenanlage gestoppt und musste abfahren.
    Beim Abfahren wurde mein Kennzeichen notiert.

    Was erwartet mich nun?

    • bussgeld-info.de 10. November 2016, 11:05

      Hallo Peter,

      sie sollten sicherheitshalber den Bußgeldbescheid abwarten und das Ergebnis der Messung sehen. Im Idealfall fällt bei der Messung auf, dass kein hohes Bußgeld auf Sie zukommt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Dennis 22. November 2016, 12:25

    Heey
    Ich stand mit meinem 12 Tonnen Lkw in einer Straße die für 7.5 Tonnen gesperrt war, und habe die Nacht über da gestanden. Der Lkw stand nur zur Hälfte in der Sperrung. Was erwartet mich? Punkte? LG

    • bussgeld-info.de 24. November 2016, 9:52

      Hallo Dennis,
      wenn Sie mit einem Kfz (über 3,5 t) einen Bereich befahren, der für dessen Durchfahrt verboten war, sieht der Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 75 € und einen Punkt in Flensburg vor.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Bärbel 23. November 2016, 12:29

    bin in meiner Stadt mit dem Auto in eine Strasse gefahren, wo am Anfang ein Schild am Strassenrand steht, 4 Stunden parken mit P-SCHEIBE. der Strassenrand war voll mit parkenden Autos. Ich überfuhr die Kreuzung geradeaus, selbe Strasse, parkte mit 6 weiteren Fahrzeugen.
    ALS ich zurückkam unterm Scheibenwischer 15 Euro Bußgeld. habe dann an der Kreuzung kein Schild vorgefunden, bin zum ORDNUNGSAMT. Aussage: ich stehe im Halteverbot. Meine Meinung, IST ABER DOCH DIE GLEICHE Strasse in der Verlängerung
    Das Parken ist aufgehoben weil ich die Kreuzung überfahren habe,Aussage vom ORDNUNGSMAT als Führerscheinbesitzer (1967)habe ich es ja in der Fahrschule gelernt. ICH NICHT: Danach fragte ich meine bekannten Autofahrer, keiner wußte es
    mir ist immer noch nicht bewußt, daß ich mich nicht rechtens verhalten habe

    • bussgeld-info.de 24. November 2016, 11:11

      Hallo Bärbel,

      Sie haben das Recht, Einspruch dagegen einzulegen. Seien Sie sich jedoch vorher darüber bewusst, dass damit höchstwahrscheinlich ein Bußgeldverfahren eröffnet wird, bei welchem in der Regel bereits die Bearbeitungsgebühren den Wert von 15 Euro übersteigen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Gabriel 7. Dezember 2016, 15:58

    Hallo, wenn ich mit einem Fahrzeug der Klasse AM auf einem Landwirtschaftlichen Weg angehalten werde, welche strafen drohen mir in der Probezeit?
    Ist es ein A oder B Verstoß?

    • bussgeld-info.de 8. Dezember 2016, 10:36

      Hallo Gabriel,

      wenn Sie eine Straße verbotswidrig befahren, droht Ihnen in der Regel ein Bußgeld von 15 Euro. Ein einmaliger B-Verstoß hat normalerweise keine Auswirkungen auf die Probezeit.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Korbin 30. Dezember 2016, 20:37

    Hallo,
    was wäre das Befahren der einer Einbahnstraße in falscher Richtung (Probezeit) ?
    hoffe auf eine Antwort.

    • bussgeld-info.de 2. Januar 2017, 9:21

      Hallo Korbin,
      das Befahren einer Einbahnstraße in falscher Richtung wird mit einem Verwarngeld in Höhe von 25 Euro geahndet. Es handelt sich dabei um einen B-Verstoß.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Florian 13. Januar 2017, 21:51

    Hallo ich habe aus versehen ein verbot der Einfahrtsschild “rundes rotes Schild mit weißen Querbalken”nicht gesehen und bin auf ein Feuerwehrgelände gefahren um zu wenden welche strafe kommt da auf mich zu ?

    Mit freundlichen Grüßen

    • bussgeld-info.de 16. Januar 2017, 11:05

      Hallo Florian,

      das Befahren einer Einbahnstraße in falscher Richtung zieht ein Bußgeld von 25 Euro nach sich.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Marco 29. Januar 2017, 18:35

    Hallo!
    Sie schreiben oben, dass die Benutzung eines Radwegs mit einem Moped 50km/h = Kleinkraftrad erlaubt sei. Das glaube ich nicht, denn sicher meinen Sie Mofa (25 km/h). Wie hieße, im Falle, dass ich Recht habe, der Tatbestand für den Kleinkraftradfahrer auf dem Fahrradweg außerorts?

    Vielen Dank
    Marco

    • bussgeld-info.de 30. Januar 2017, 11:27

      Hallo Marco,

      vielen Dank für den Hinweis. In diesem Fall erwartet Sie sehr wahrscheinlich ein Verwarngeld von 15 Euro für die vorschriftswidrige Benutzung des Radwegs.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Klaus 12. Februar 2017, 8:36

    Welche Strafe muß ich bezahlen,wenn ich mit PKW eine Straße oder Weg befahre,die als land-+fostwirtschaftliche Wege ausgeschildert sind

    • bussgeld-info.de 13. Februar 2017, 10:31

      Hallo Klaus,

      das verbotswidrige Befahren einer Straße wird in der Regel mit einem Bußgeld in Höhe von 15 Euro geahndet.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Leon 7. März 2017, 15:39

    Hallo !
    Ich war gestern mit einem Freund im Auto unterwegs und mein Kollege ist noch in der Probezeit. Irgendwann stand dann ein Kran auf der Straße, denn die Arbeiter schnitten dort grade einen Baum. Da die Straße komplett besetzt war wegen dem Kran, fuhren wir seitlich auf dem Gehweg etwa 10 Meter und es wurde kein Mensch gefährdet. Ich glaube jedoch das uns eine Frau gefilmt hat, die ihr Handy direkt aus ihrem Auto auf uns hielt .

    Meine Frage ist nun: Mit was für einer Strafe muss mein Freund rechnen der das Auto gefahren ist, falls die Frau ihr Handymaterial der Polizei übermittelt ???

    • bussgeld-info.de 9. März 2017, 10:59

      Hallo Leon,

      das Befahren eines Gehweges zieht ein Bußgeld von 10 Euro nach sich.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Petra 10. März 2017, 20:29

    Hallo, ich habe heute einen Anhörungsbogen erhalten bzgl. einer Lasermessung. Tatvorwurf: 41 abs 1 ivm anlage 2 49 stvo 24 stvg 141.1 bkat – 100 km/h erlaubt Ausser Ortschaft… gefahren bin ich wohl 125 km/h.
    Welche Strafe erwartet mich da? Danke!

    • bussgeld-info.de 13. März 2017, 10:45

      Hallo Petra,

      eine Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 21 und 25 km/h außerorts, zieht ein Bußgeld von 70 Euro sowie einen Punkt im Fahreignungsregister nach sich.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Rob v. d. b. 24. März 2017, 19:38

    Guten tag,

    was bedeutet § 41 Abs 1 iVm Anlage 2, § 49 StVO; §24 StVG, 11.3.5Bkat.
    ich kanne nicht eindeutig ausfindig machen ob ich nun ein fahrverbot haben incl. viermonatis frist. und wenn ja wieviel monaten fahrverbot habe ich dan,

    danke

    Rob

  • Julius J. 28. März 2017, 0:09

    Hallo,
    habe heute als Abkürzung einen Feldweg befahren, welcher mit einem Durchfahrtsverbot gekennzeichnet war.
    Am Ende des Weges stellte sich ein Mann vor mein Auto und sagte, er wird dies anzeigen, mit welchen Kosten muss ich also rechnen, wenn ich einen Feldweg befahre, welcher ein Durchfahrtsverbot hat? Und macht es einen Unterschied ob man einen Geländewagen hat, oder einen kleinen Pkw?
    Mit freundlichen Grüßen Julius J.

    • bussgeld-info.de 30. März 2017, 9:55

      Hallo Julius J.,

      wenn ein Feldweg ohne Sondernutzungserlaubnis befahren wird, kann dies als Ordnungswidrigkeit angezeigt werden. Das Bußgeld dürfte sich auf einen Betrag von ca. 20 Euro belaufen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • AndyO 24. April 2017, 20:04

    Hallo
    was kostet es, ein ausgeschildertes Naturschutzgebiet zu durchfahren? Gilt die Halterhaftung nur beim Parken?
    MfG
    AndyO

    • bussgeld-info.de 27. April 2017, 10:52

      Hallo AndyO,

      Das Befahren eines Naturschutzgebietes mit einem Kfz ist im bundeseinheitlichen Bußgeldkatalog nicht normiert, sodass Sie danach weder ein Bußgeld noch ein Fahrverbot oder Punkte zu befürchten haben. Allerdings haben die jeweiligen Bundesländer eigene Bußgeldkataloge, in denen mitunter das Befahren von Naturschutzgebieten geregelt sein kann. Diese weichen im Hinblick auf die Höhe der Bußgelder erheblich voneinander ab.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nils 24. Mai 2017, 15:30

    Wie sieht es mit Feld- oder Flurbereinigungswegen aus?

    • bussgeld-info.de 31. Mai 2017, 8:12

      Hallo Nils,
      ob solche Wirtschaftsweg für den Gemeingebrauch freigegeben sind, hängt vom jeweiligen Bundesland ab. Informieren Sie sich daher vor Ort.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Kübra 24. Mai 2017, 20:32

    Hallo,
    Dadurch, dass eine bundesstrasse von 5 km gesperrt war und ich eine Umleitung von über 25km-30km nehmen müsste, bin ich, wie viele andere auch über den radweg zwischen den 2 Gemeinden gefahren ( musste halt nur diese 5 km fahren und wäre schon daheim). Dabei kam eine Radfahrerin mit einer Handy in der Hand und hat mein Kennzeichen abfotografiert. Wie hoch kann da die Strafe aussehen?

    • bussgeld-info.de 31. Mai 2017, 8:33

      Hallo Kübra,
      für die fehlerhafte Straßennutzung wird meist nur ein Verwarngeld fällig.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nina 13. Juli 2017, 10:44

    Hallo,
    Kann man einen Strafzettel bekommen, wenn man eine ausgeschilderte Umleitung nicht beachtet (+15min) und stattdessen eine kürzere Strecke nimmt, die durch eine Ortschaft führt?

    Danke!

    • bussgeld-info.de 17. Juli 2017, 9:33

      Hallo Nina,

      sofern es sich nicht um einen abgesperrten Streckenabschnitt hält, dürfen Sie auch andere Wegen fahren, als von der Umleitung vorgesehen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sebastian 29. Juli 2017, 15:13

    Guten Tag,
    Hab eine Frage.
    Bei mir stellen sich die Nachbarn in eine gesperrten Straße. Und parken einen einen dauernd ein. Wie kann ich da gegen Vorgehen?

    • bussgeld-info.de 7. August 2017, 9:43

      Hallo Sebastian,
      wenden Sie sich in diesem Fall an das zuständige Ordnungsamt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Neso 19. September 2017, 18:00

    fahren durch fahrverbot strasse ,nur für landwirschaftlichenverkehr frei und war polizei

  • daniel s. 10. Dezember 2017, 18:35

    Hallo,
    ich bin mit einem Futter LKW ca. 40t Gesamtgewicht, in eine 5,5t begrenzte Str. gefahren. Dabei habe ich mir meinen Diesel Tank aufgerissen und ca. 200 liter Diesel sind dabei ausgelaufen. Mit was für einer Strafe muss ich dabei rechnen?
    gruss
    Daniel

    • Bußgeld-info.de 11. Dezember 2017, 11:11

      Hallo daniel s.,

      laut Bußgeldkatalog werden für das Befahren eines Bereichs mit einem Lkw, für den die Durchfahrt verboten war, 75 Euro fällig. Für die Einschätzung der konkreten Situation wenden Sie sich bitte an einen Anwalt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • daniel 11. Dezember 2017, 20:42

        danke für die info

  • Jürgen 11. Mai 2018, 15:32

    Ich bin mit einem Fahrrad in einer verkehrsberuchten Zone die als Einbahnstraße mit dem zusatz “für Fahrrad frei” ausgelegt ist , in der für Auto’s zugelassen Richtung mit mehr als 5 km/h in der Mitte der Straße gefahren.
    Ein Auto überholte mich an einem breiteren Stück der Straße mit hoher Geschwindigkeit, bremste vor mir, der Fahrer stieg aus und fragte “Ob ich ein Problem hätte ?” Eine Hinweis auf das in ca. 30 m kommende Schild “verkehrsberuchter Bereich Beendet” ,beruchte den Mann nicht , aber er fuhr weiter.
    Wer hat den hier Fehler gemacht ,der Autofahrer , ich oder beide ?

    • bussgeld-info.de 14. Mai 2018, 10:25

      Hallo Jürgen,
      wir kennen die örtlichen Gegebenheiten nicht und können daher keine genaue Einschätzung geben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Charlie 12. August 2018, 11:19

    Solche Bußgelder wie in Dänemark wünsche ich mir auch hier in Deutschland. Die Abschreckungswirkung dort wird definitiv größer sein (z.B. Falsch parken für 70 Euro statt nen läppischen 10er).

  • Gabi 24. Oktober 2018, 21:24

    Bin während einer Stadtrundfahrt in Berlin über die Knobelsdorffbrücke, die auf 7,5 t gesperrt war gefahren. Ich machte die Stadtführerin noch darauf aufmerksam. Sie sagte, doch doch, wir fahren hier immer rüber. In der Annahme, dass es für Stadtrundfahrten eine besondere Erlaubnis gibt, bin ich als Ortsunkundige weitergefahren. Folge: 500 € Geldbuße + 28,50€ Gebühr und 2 Monate Fahrverbot, aber keine Punkte in Flensburg. Ich empfinde dies als reine Abzocke der Stadt Berlin.

  • Zoltan 3. April 2019, 16:40

    Hallo,
    Ich hab auf dem weg zur Schule mit mein Roller ein Bürgersteig überquert, daraufhin hat ein Anwohner mit eine Anzeige gedroht. Ich habe Keinen gefährdet und bin mit Schrittgeschwindigkeit gefahren. Welche Strafe könnte auf mich zukommen und gäbe es eine Benachteiligung für mein Motorradführerschein welches ich gerade mache?
    Gruß Zoltán

    • bussgeld-info.de 30. April 2019, 11:46

      Hallo Zoltán,
      der Bußgeldkatalog sieht für das Fahren auf dem Gehweg ein Verwarngeld in Höhe von 10 Euro vor. Dieses kann sich bei der Behinderung oder Gefährdung von Passanten erhöhen. Auswirkungen auf den Führerschein sind in der Regel nicht zu erwarten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Kira 28. Mai 2019, 14:27

    Hi,
    welche Konsequenzen zieht es nach sich, wenn ich in der Probezeit mit einem 45km/h Roller in Schrittgeschwindigkeit auf einem gekennzeichneten Radweg (auf einem Deich) lang fahre?

    LG

  • Markus F. 8. Juni 2019, 8:46

    Hallo,

    folgender Fall: Ich komme an einer Bundesstraße an eine Sperrung (Baustelle, Durchfahrt verboten, Anlieger bis Baustelle frei). Bis zum nächsten Ort sind es 7km. Dort habe ich vermietetes Eigentum, dessen Zufahrt an der gesperrten Straße liegt. Vom Standort der Beschilderung aus ist nicht einzusehen, wo sich die Baustelle gerade befindet. Ich fahre in die Baustelle ein, werde durch die Polizei angehalten und soll ein Verwarngeld zahlen (habe nicht gleich bezahlt- kommt nun per Post). Aus der anderen Fahrtrichtung ist ebenfalls die Beschilderung angebracht “Baustelle, Durchfahrt verboten, Anlieger frei”, allerdings bereits vor der Zufahrt zu meinem Eigentum. Zwischen der Beschilderung keine Spur einer Baustelle (Arbeiten fertiggestellt, keine Baumaschinen, keine Arbeiter). Von der Seite aus, von der ich eingefahren bin bis zu meiner Einfahrt gibt es also keine Baustelle. Die nächste Baustelle ca. 20km entfernt. Ist das Verwarngeld rechtens?

    • bussgeld-info.de 11. Juni 2019, 17:25

      Hallo Markus,

      bitte wenden Sie sich mit Ihrer Frage an einen Anwalt für Verkehrsrecht.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Tarek 23. September 2019, 12:30

    Hallo,
    bin ich mit mein Honda Jazz auf einer dienst Weg gefahren, welsche Strafe erwarte ich ?
    Lieber Gruß

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.