Spritsparend fahren: Das richtige Verhalten kann viel bewirken

Spritsparend zu fahren, ist nicht nur vom Fahrzeug abhängig, sondern auch vom Fahrer.
Spritsparend zu fahren, ist nicht nur vom Fahrzeug abhängig, sondern auch vom Fahrer.

Neben all den technischen Entwicklungen, die zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs beitragen, ist es der Fahrer selbst, der mit seinem Verhalten den Verbrauch beeinflussen und Sprit sparen kann. Denn ohne eine spritsparende Fahrweise sind die technischen Errungenschaften nur eingeschränkt wirksam. Spritsparend zu fahren, ist ein Zusammenspiel verschiedenster Faktoren, die Verkehrsteilnehmer in Erwägung ziehen sollten, wenn sie Kraftstoff, Geld und Schadstoffe einsparen wollen.

Doch wie fährt man eigentlich spritsparend? Mit einigen Tipps lässt sich der Verbrauch eines Fahrzeugs senken, doch wie lassen sich mit weniger Kraftstoff mehr Kilometer fahren? Dies betrachtet der nachfolgende Ratgeber näher und befasst sich auch mit Fragen wie „Was ist für umweltschonendes und energiesparendes Fahren wichtig?“.

Energiesparen: Beim Autofahren durch verschiedene Wege möglich

Die Motorleistung ausreizen, die Klimaanlage auf volle Pulle und im Leerlauf vor dem Haus warten, wenn Freunde eine Mitfahrgelegenheit brauchen – das wird ja wohl nicht allzu viel Sprit kosten oder etwa doch? Welche Fahrweise führt denn nun zu hohem Kraftstoffverbrauch? Diese Frage sollten sich Autofahrer immer dann stellen, wenn sie an der Zapfsäule schockiert auf die Zahlen schauen oder sich für die Auswirkungen auf die Umwelt interessieren.

Kraftstoffverbrauch und Geschwindigkeit stehen im engen Verhältnis zueinander.
Kraftstoffverbrauch und Geschwindigkeit stehen im engen Verhältnis zueinander.

Denn nicht nur allein das Fahrzeug beeinflusst den Verbrauch, sondern auch der Fahrer hat es buchstäblich selbst in der Hand, den Energiebedarf seines Autos zu reduzieren. So kann es durchaus sinnvoll sein, die Strecken zu planen, wenn Verkehrsteilnehmer spritsparend unterwegs sein wollen. Die Abwägung, ob für eine Strecke von unter 5 km nicht doch das Rad oder die öffentlichen Verkehrsmittel genommen werden können, sollte als erstes stattfinden.

Unnütze Fahrten auszulassen, ist ein ernst zunehmender Punkt beim Spritsparen. Wenn es dennoch notwendig ist, eine kurze Strecke mit dem Auto zu bewältigen, sollten Fahrten zusammengelegt werden. Erledigungen an einem Ort oder in der nahen Umgebung können so geplant werden, dass diese kurzen Strecken nicht mehrmals anstehen. Spritsparend zu fahren fängt dann mit der Planung an.

In der Startphase verbrauchen Fahrzeuge mit am meisten Kraftstoff. Ist diese genauso lang wie die zu fahrende Strecke, kann das auf lange Sicht doch sehr teuer werden. In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig zu erwähnen, dass ein Warmlaufen des Motors im Leerlauf bzw. im Stand diese Startphase nicht verkürzt. Zudem ist es gemäß § 30 der Straßenverkehrsordnung (StVO) untersagt. Hier steigen also nicht nur die Kraftstoffkosten, sondern es kann auch ein Bußgeld oben drauf kommen.

Im stockenden Stadtverkehr oder in einem Stau ist es zudem ebenfalls empfehlenswert, den Motor abzuschalten. Viele Fahrzeuge verfügen heute über die sogenannte Start-Stopp-Technologie, die den Motor bei einer bestimmten Standzeit an Ampeln usw. abschaltet. Auch ohne eine solche kann der Motor bei mehr als 20 Sekunden abgestellt werden. Gemäß StVO ist zum Beispiel an Bahnübergängen auch vorgeschrieben.

Energiesparende Fahrweise: Schalten, Bremsen und Geschwindigkeit

Spritsparend zu fahren, beginnt also schon vor der eigentlichen Fahrt, aber auch währenddessen können Autofahrer beeinflussen, wie viel Energie ihre Fahrzeuge benötigt und in Folge dessen wie viel Kraftstoff benötigt wird.  Einen Diesel oder Benziner sparsam zu fahren, kann davon abhängig sein, wie geschaltet und gebremst wird. Aber auch die Geschwindigkeit sollte nicht außer Acht gelassen werden.

Spritsparend zu schalten, kann den Energiebedarf reduzieren,. Die Zapfsäule macht es sichtbar.
Spritsparend zu schalten, kann den Energiebedarf reduzieren,. Die Zapfsäule macht es sichtbar.

In welchem Drehzahlbereich des Motors ist der Kraftstoffverbrauch günstiger? Diese Frage ist wichtig, wenn es darum geht, mit dem richtigen Schalten spritsparend zu fahren. Empfehlenswert ist es, mit unter 2000 Umdrehungen in der Minute unterwegs zu sein und schnell hoch zu schalten. So kann es positiv für den Verbrauch sein, bereits bei 30 km/h in den dritten Gang zu wechseln bzw. bei 50 km/h in den fünften usw. Allerdings sollte sogenanntes untertouriges Fahren (mit dauerhaft zu niedriger Drehzahl) nicht erfolgen, da dies dem Motor dann schadet.

Handelt es sich um eine Automatikschaltung, gibt es auch hier Optionen, wie beispielsweise dem richtigen Umgang mit dem Gaspedal, spritsparend zu fahren. Das Pedal mit Kraft durchzutreten (Kick-Down), um schnell zu beschleunigen, ist nur in bestimmten Situationen sinnvoll – so beim Überholen. Bei normalen Fahrten im Stadtverkehr zum Beispiel verbraucht dies nur unnötig Kraftstoff und bringt den Fahrer in der Regel nicht viel weiter als ohne dieses Vorgehen.

Spritsparend fahren, ob Automatik oder Schaltwagen, bedeutet auch vorausschauend zu bremsen. Hier ist der Abstand zu anderen Fahrzeugen wichtig, sodass die Bremse so wenig wie möglich voll genutzt werden muss.

Zum vorausschauenden Fahren gehört dann natürlich auch, die Geschwindigkeit mit einzubeziehen. Wenn möglich sollte die Geschwindigkeit konstant gehalten werden. Daher wirkt sich ein Tempomat meist spritsparend aus beim Fahren. Auf der Autobahn ist dies besonders von Vorteil, da hier Geschwindigkeiten konstanter bleiben als im Stadtverkehr.

Das  gleichmäßige Beschleunigen zusammen mit dem schnellen Schalten reduziert den Energiebedarf. Diesel- und Benzinverbrauch bei unregelmäßiger Geschwindigkeit werden durch das Beschleunigen und Abbremsen nach oben getrieben.

Spritsparend fahren: Welche Tipps noch zu weniger Verbrauch führen können

Die Planung und Fahrweise sind die wichtigsten Punkte, um spritsparend zu fahren. Dennoch gibt es auch einige weitere Optionen, die Autofahrer bei diesem Thema beachten können. Außer spritsparend zu schalten, auf die Geschwindigkeit zu achten oder Strecken zu planen, kann auch das Gewicht des Fahrzeugs minimiert werden.

Für eine Energiesparende Fahrweise sind auch Gedanken zum Gewicht des Autos von Vorteil.
Für eine energiesparende Fahrweise sind auch Gedanken zum Gewicht des Autos von Vorteil.

Denn je schwerer das Auto ist, desto mehr Energie wird benötigt, um es zu bewegen, also steigt auch der Kraftstoffverbrauch. Daher sollten alle nicht benötigten Gegenstände aus dem Fahrzeug entfernt werden. Es ist nicht bei jeder Fahrt notwendig, einen Reservekanister im Kofferraum dabei zu haben. Auch die alte Kiste Wasserflaschen oder der Berg an Decken müssen nicht immer mit auf Reisen gehen. Darüber hinaus ist es durchaus sinnvoll,  Dachboxen oder Fahrradträger abzumontieren, wenn sie nicht gebraucht werden.

Eine weitere Maßnahme, um spritsparend zu fahren, kann es sein, nicht genutzte elektrische Geräte und Einbauten im Auto abzuschalten bzw. deren Funktion zu reduzieren. Klimaanlagen und Heizungen müssen nicht unbedingt mit voller Leistung laufen. Der bewusste Einsatz von Einrichtungen wie dem Navi oder dem Autoradio können den Kraftstoffverbrauch verringern.

Zu guter Letzt sollten Fahrer auch immer sicherstellen, dass ihr Auto rund läuft. Regelmäßige Werkstattbesuche tragen dazu bei. Hier kann der optimale Luftdruck ermittelt und auch das Öl regelmäßig gewechselt werden. Frisches Öl, saubere Filter und funktionierende Zündkerzen erleichtern die Arbeit des Autos, was dann weniger Energie zum Fahren benötigt. Spritsparend zu fahren setzt sich also immer aus mehreren Komponenten zusammen, die sich gegenseitig unterstützen können.

FAQ: Spritsparend fahren

Was verbraucht beim Fahren besonders viel Sprit?

Viel Treibstoff ist vor allem in der Startphase nötig, aber auch beim Beschleunigen und beim Bremsen. Das Fahren mit konstanter Geschwindigkeit verbraucht in der Regel am wenigsten Sprit.

Worauf muss ich noch achten, um spritsparend zu fahren?

Weitere Tipps finden Sie hier.

Gibt es Trainings für eine sparsame Fahrweise?

Ja, die sogenannten Eco-Trainings, die mitunter von Autoherstellern und Automobilclubs angeboten werden. Hier lernen Sie, wie Sie am effektivsten Sprit sparen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,49 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.