Autoinnenreinigung: Selber machen oder Profi beauftragen?

Was sollten Fahrzeugbesitzer bei der Autoinnenreinigung beachten?
Was sollten Fahrzeugbesitzer bei der Autoinnenreinigung beachten?

Die Fahrt durch eine Waschstraße gehört für viele Fahrzeugbesitzer in regelmäßigen Abständen zum Pflichtprogramm, lässt sich so doch der grobe Schmutz besonders einfach und schnell entfernen. Eine gründliche Autoinnenreinigung steht hingegen eher selten auf der Tagesordnung. Denn gerade an schwer erreichbaren Stellen, kann der Kampf gegen Staub und Krümel eine regelrechte Si­sy­phus­ar­beit sein.

Möchten Sie Ihr Auto aber höchstmöglich verkaufen und ggf. sogar eine Wertsteigerung erzielen, sollten Sie beim Kfz auch eine Innenreinigung durchführen. Denn anderenfalls können potenzielle Käufer bei fleckigen Sitzen, verblassten Armaturen und einem muffigen Geruch versuchen, den Preis zu drücken.

Doch wie ist ein Auto innen zu reinigen? Womit ist dies möglich? Müssen es Produkte aus dem Fachhandel sein oder reichen Hausmittel aus? Wann hilft nur noch der Gang zum Experten? Und was kostet eine professionelle Autoinnenreinigung? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

Innenreinigung beim Auto: Was Sie selber machen können!

Bevor es mit der Pkw-Innenreinigung richtig losgeht, kommt der Staubsauger zum Einsatz.
Bevor es mit der Pkw-Innenreinigung richtig losgeht, kommt der Staubsauger zum Einsatz.

Wie bereits eingangs erwähnt, ist eine gründliche Autoinnenreinigung in der Regel mit einem erheblichen Aufwand verbunden und ein recht zeitintensives Unterfangen. Damit Sie sich bei der Innenreinigung des Pkw nicht unnötigerweise mehr Arbeit machen, sollten Sie daher systematisch vorgehen.

Bevor Sie beginnen können, beim Auto den Innenraum zu reinigen, muss das Gefährt entrümpelt werden. Im Zuge dessen sollten Sie alle Fächer und Ablagen sowie die Aschenbecher leeren. Auch lose Bodenbeläge sind herauszunehmen und auszuklopfen. Anschließend kommt der Staubsauger zum Einsatz, um lose Verschmutzungen zu entfernen.

Erst danach lässt sich meist eine Aussage über die notwendigen Produkte zur Autopflege für den Innenraum machen. Haben sich zum Beispiel Stockflecken im Fußraum gebildet oder wurde auf die Sitzpolster gekleckert? In solchen Fällen sind ggf. spezielle Putzmittel nötig, um bei der Autoinnenreinigung ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.

Allerdings ist es auch bei solchen Verunreinigungen grundsätzlich möglich, das Auto selbst von innen zu reinigen. Folgende Tipps und Hinweise sollten Sie dabei beachten:

  • gehen Sie bei der Fahrzeuginnenraumreinigung mit System vor (von hinten nach vorne und von oben nach unten)
  • halten Sie sich immer an die Anleitungen der verschiedenen Reiniger
  • prüfen Sie die Materialverträglichkeit ggf. an einer unauffälligen Stelle
  • spülen Sie die verwendeten Lappen regelmäßig aus, um den Schmutz nicht im Fahrzeug zu verteilen
  • reinigen Sie das Auto bei der Innenpflege nur feucht (nicht nass)

Gerade im Frühling sollten Fahrzeughalter eine Autoinnenreinigung in Erwägung ziehen. Denn über die Wintermonate kann zum Beispiel Streugut ins Wageninnere gelangen und auch der Schneematsch hinterlässt oft seine Spuren. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, im Zuge des Frühjahrsputzes eine Autoreinigung innen und auch außen durchzuführen.

Was ist notwendig, um den Fahrzeuginnenraum zu reinigen?

Bei der Fahrzeuginnenraumreinigung finden auch Alltagsgegenstände Verwendung.
Bei der Fahrzeuginnenraumreinigung finden auch Alltagsgegenstände Verwendung.

Möchten Sie Ihr Auto putzen und von innen wieder zum Strahlen bringen, benötigen Sie dafür vor allem Produkte, die bereits in den meisten Haushalten vorhanden sind. Dabei handelt es sich insbesondere um einen Staubsauger mit Fugendüse, fusselfrei Tücher (zum Beispiel aus Microfaser), einen Pinsel, Wattestäbchen und Glasreiniger. Darüber hinaus können spezielle Produkte für die Reinigung von Kunststoffteilen, Dachhimmel sowie Polstersitze notwendig sein.

Um bei der Autoinnenreinigung den Schmutz nicht von einer Seite zur anderen zu tragen, sollten Sie mit System vorgehen. Daher empfiehlt es sich, mit dem Kofferraum zu beginnen. Saugen Sie diesen gründlich aus und überprüfen Sie auch die Mulde vom Reserverad, denn hier bildet sich gerne Rost.

Werden kohlensäurehaltige Getränke im Auto geöffnet, kann es durchaus passieren, dass die Flüssigkeit bis an den Dachhimmel des Fahrzeugs spritzt und dort unschöne Flecken hinterlässt. Darüber hinaus kann sich auch Nikotin in der Decke festsetzen. Im Fachhandel erhalten Sie genau für diesen Zweck spezielle Reinigungsschäume. Beachten Sie allerdings, dass vor dieser Art der Autoreinigung der restliche Innenraum abzudecken ist.

Als nächstes sind die Polster an der Reihe. Auch diese sollten Sie noch einmal absaugen. Für eine gründliche Fahrzeuginnenreinigung sind die Sitze ggf. umzuklappen sowie zu verschieben, denn nur so gelangen Sie an versteckte Verschmutzungen. Haben Sie Kindersitze eingebaut, sollten Sie auch diese vor der Innenreinigung aus dem Kfz nehmen. Denn gerne sammeln sich darunter Krümel.

Auch wenn sich Fahrzeughalter bei der Autoinnenreinigung redlich bemühen, gibt es im Fahrzeug immer wieder Stellen, die  gerne übersehen werden. Laut Experten zählen dazu vor allem die Innenseite der Haltegriffe, die Sicherheitsgurte und auch das Handschuhfach.

Autoaufbereitung im Innenraum: Detailarbeit am Cockpit

Ein besonderes Maß an Sorgfalt ist bei der Kfz-Innenraumreinigung am Armaturenbrett gefragt, denn mittlerweile verfügt dieses über zahlreiche technische Spielereien und Knöpfe. Um all dies von Staub zu befreien, kommen nicht selten Pinsel zum Einsatz. Denn häufig lassen sich nur so schwer erreichbare Ecken säubern. Um auch die Lüftungsschlitze im Zuge der Autoinnenreinigung von möglichen Ablagerungen zu befreien, eignen sich Wattestäbchen.

Damit die Kunststoffteile nach der Pkw-Innenreinigung wieder aussehen wie neu, setzen Autobesitzer häufig auf spezielle Reinigungsmittel. In vielen Fällen reichen übrigens bereits warmes Wasser und ein Tuch aus Microfaser aus, um bei einem Fahrzeug den Innenraum zu reinigen. Allerdings kann durchaus die Gefahr bestehen, dass die Oberfläche dadurch im Laufe der Zeit rissig und spröde wird.

Als letzter Schritt der Autoinnenreinigung gilt in der Regel das Säubern der Scheiben. Denn so lassen sich auch mögliche Reste der anderen Putzmittel mitentfernen. Gute Ergebnisse erzielen Sie auch mit haushaltsüblichem Glasreiniger. Allerdings sollten Sie dabei sicherstellen, dass nichts von der Flüssigkeit auf den Kunststoff gelangt.

Worauf Sie bei der Autoinnenreinigung achten müssen, zeigt auch das nachfolgende Video:

Wann braucht das Auto eine professionelle Innenreinigung?

Professionelle Hilfe: Beim Auto kann eine Innenraumreinigung auch von Experten durchgeführt werden.
Professionelle Hilfe: Beim Auto kann eine Innenraumreinigung auch von Experten durchgeführt werden.

Manchmal reichen Hausmittel und selbst spezielle Produkte aus dem Fachhandel nicht mehr aus, um bei der Reinigung vom Auto insbesondere vom Innenraum das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Fahrzeugbesitzern bleibt dann meist nur der Gang zum Profi.

Eine professionelle Autoinnenreinigung ist zum Beispiel notwendig, wenn sich unangenehme Gerüche im Fahrzeug festgesetzt haben und Hausmittel wie Kaffeepulver bzw. Essig nur für kurze Zeit für Abhilfe sorgen. Experten setzen in solchen Fällen auf die Behandlung mit Ozon, denn dadurch werden Gerüche, Bakterien und Keime effektiv beseitigt.

Aber auch bei Rissen im Armaturenbrett oder Brandlöchern in den Sitzen können Sie sich an Autoaufbereiter und Werkstätten werden. Allerdings geht eine professionelle Autoinnenreinigung mit entsprechenden Kosten einher. Wie hoch diese ausfallen, hängt grundsätzlich vom Ausmaß der Verschmutzung, der Größe des Fahrzeugs und somit auch dem Zeitaufwand ab.

So können Sie ein Paket mit Reinigung der Scheiben und des Cockpits sowie Staubsaugen bereits ab 20 Euro buchen, wohingegen eine Innenaufbereitung mit zusätzlicher Säuberung von Himmel, Polstern, Fußmatten und Türverkleidungen bereits mit 120 Euro zu Buche schlagen kann. Die Desinfektion verursacht darüber hinaus zusätzliche Ausgaben von mindestens 50 Euro.

Checkliste Auoinnenreinigung

Hier finden Sie eine Checkliste mit allen wichtigen Informationen kostenlos als Download!

Klicken Sie auf den Link oder das Vorschaubild, um die Datei herunterzuladen.

Dadurch können Sie sich die Checkliste ausdrucken und diese im Zuge der Autoinnenreinung Schritt für Schritt “abarbeiten”.

FAQ: Autoinnenreinigung

Was beinhaltet eine Autoinnenreinigung?

Zu den üblichen Bestandteilen zählen unter anderem die Reinigung der Polster, des Dachhimmel, der Armaturen und des Fußraums.

Wann ist die Reinigung des Innenraums sinnvoll?

In der Regel erfolgt diese, wenn ein Verkauf ansteht. Denn durch eine Autoinnenreinigung lässt sich ggf. ein Wertsteigerung erzielen.

Wie gehe ich bei der Autoinnenreinigung vor?

Eine Checkliste mit den wichtigsten Schritten finden Sie hier.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,76 von 5)
Autoinnenreinigung: Selber machen oder Profi beauftragen?
Loading...
{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2021 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.