Starthilfe geben: die richtige Pannenhilfe

Von Vitali U.

Letzte Aktualisierung am: 22. September 2023

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

FAQ: Starthilfe

Welche Reihenfolge bei der Starthilfe?

Um die Starthilfe richtig durchzuführen, müssen Sie unbedingt darauf achten, dass Sie Plus- und Minuspole nicht verwechseln. Zudem ist es wichtig, alles nach und nach, in der richtigen Reihenfolge durchzugehen. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie hier.

Welche Starthilfe-Powerbank ist die beste?

Jeder muss für sich entscheiden, welche Powerbank sich am besten für das eigene Fahrzeug am besten eignet. Fragen Sie sich vor dem Kauf, was Ihnen wichtig ist und fällen Sie erst dann eine Entscheidung. Während manche Fahrzeughalter auf die Kabellänge achten müssen, ist bei anderen die Akkulaufzeit wichtiger. Allgemein lohnt es sich sicherlich, stets eine Powerbank im Auto mitzuführen. Im Falle einer Panne auf der Autobahn, Landstraße o. Ä., können Sie das Batterie-Problem in der Regel schnell lösen.

Wie schließe ich ein Starthilfekabel richtig an?

Wie Sie ein Starthilfekabel richtig anschließen, können Sie hier nachlesen.

Um Starthilfe zu geben, müssen Sie einiges beachten.
Um Starthilfe zu geben, müssen Sie einiges beachten.

Hat von Ihrem Auto die Batterie versagt? Ihr Auto braucht also Starthilfe? In einem solchen Fall eine gute – und vor allem günstige Option. Doch was ist wichtig, um bei einer leeren Batterie richtig Starthilfe zu geben? Im folgenden Ratgeber klären wir Sie darüber auf, was Sie bei der Starthilfe für ein Auto beachten müssen. Außerdem klären wir die Frage: Gibt es verschiedene Versionen der Starthilfe an Autos? Was hat es mit der Starthilfe mit Powerbank auf sich? Und inwiefern unterscheidet sich dies vom Starthilfekabel?

Batterie leer? So können Sie überbrücken

Hören Sie beim Starten des Motors lediglich seltsame Autogeräusche? Dann ist es gut möglich, dass die Batterie leer ist. Möchten Sie die Autobatterie durch Starthilfe wieder in Gang bringen, sollten Sie zunächst das ein oder andere beachten. Befinden Sie sich auf der Fahrbahn oder einer unübersichtlichen Stelle – hatten also eine Panne – sollten Sie, bevor Sie Ihrem Auto Starthilfe geben, eine Warnweste anziehen und ein Warndreieck aufstellen. Haben Sie sich selbst und den Pannenort genügend abgesichert, können Sie das Starthilfekabel anschließen. Erfahren Sie im Folgenden – Schritt für Schritt – wie Sie Starthilfe bei einem Auto geben können.

Starthilfe mit dem Kabel: anschließen bis starten – Schritt für Schritt

  • Schritt 1: Schließen Sie das rote Kabel an. Dieses muss den Pluspol des Spenderfahrzeugs mit einem Metallteil des Motors des Pannenfahrzeugs verbinden. Achten Sie hier unbedingt darauf, dass Sie das Starthilfekabel richtig anschließen, also die Plus- und Minuspole keinesfalls verwechseln. Andernfalls kann es zu elektronischen Schäden kommen, die durchaus teuer in der Reparatur werden können.
  • Schritt 2: Schließen Sie das schwarze Kabel an. Dieses muss an den Minuspol des Spenderfahrzeugs angeschlossen werden – an den vorgesehenen Massepunkt. Das andere Ende des schwarzen Kabels muss am Massepunkt des Pannenfahrzeugs angeschlossen werden. Achtung: Schließen Sie das schwarze Kabel nicht an der Batterie des Pannenfahrzeugs an. Andernfalls kann es zu einem Funkenflug kommen.
  • Schritt 3: Haben Sie beide Kabel richtig angeschlossen, können Sie den Motor des Spenderfahrzeugs starten.
  • Schritt 4: Warten Sie nun einige Minuten und starten dann auch den Motor des Pannenfahrzeugs. Führen Sie bei einem Pkw Starthilfe durch, kann es durchaus sein, dass das Pannenauto nicht nach dem ersten Versuch anspringt. Klappt es also nicht beim ersten Mal, versuchen Sie es erneut. Zu viele Versuche können allerdings Schäden verursachen. Spätestens nach dem dritten Versuch sollten Sie professionelle Hilfe anfordern.
  • Schritt 5: Springt Ihr Auto an, die Batterie konnte durch Starthilfe wieder etwas Energie gewinnen, sollten Sie beide Autos für ein paar Minuten laufen lassen.
  • Schritt 6: Um die Bordelektronik zu schützen, sollten Sie Verbraucher wie Lüftung und Licht beim Pannenfahrzeug einschalten. Dadurch vermeiden Sie Spannungsspitzen.
  • Schritt 7: Entfernen Sie zunächst das schwarze Kabel vom Spenderfahrzeug, anschließend vom Pannenfahrzeug. Danach können Sie das rote Kabel entfernen.
  • Schritt 8: Lassen Sie den Motor des Pannenfahrzeugs weiterlaufen und schalten Sie die Verbraucher wieder aus, die Sie nicht benötigen.
  • Schritt 9: Hat die Starthilfe beim Auto funktioniert, können Sie vorsichtig weiterfahren. Achten Sie auf mögliche Fehlermeldungen Ihres Pkw. Wird eine solche Fehlermeldung angezeigt, sollten Sie sicherheitshalber professionelle Hilfe rufen.
  • Schritt 10: Laden Sie die Batterie auf. Dafür können Sie ein spezielles Ladegerät verwenden, welches Sie mit einer einfachen Haushaltssteckdose verbinden. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, können Sie die Batterie auch aufladen, indem Sie über einen längeren Zeitraum auf einer möglichst freien Fahrstrecke fahren. Vorsicht: Kommt es mehrfach vor, dass Ihr Pkw Starthilfe benötigt, ist es möglich, dass Ihre Autobatterie nicht mehr funktionsfähig ist und Sie eine neue benötigen.

Sind Sie sich unsicher, was den Anschluss der Kabel betrifft, lohnt sich ein Blick in die Bedienungsanleitung. Im Zweifelsfall sollten Sie sich jedoch professionelle Hilfe holen, um Schäden an den Fahrzeugen zu vermeiden.

Video von Finn: Starthilfe geben

Ist die Autobatterie leer, können Sie Starthilfe mit Starthilfekabeln oder Powerbank geben.
Ist die Autobatterie leer, können Sie Starthilfe mit Starthilfekabeln oder Powerbank geben.

Auto: Starthilfe mit Powerbank – Das sind die Unterschiede zum Starthilfekabel

Benötigen Sie Starthilfe, um Ihre Autobatterie wieder in Gang zu bringen, ist die Vorgehensweise mit dem Starthilfekabel eine gute Option. Doch auch mit einer Powerbank kann die Starthilfe funktionieren.

Diese modernere Version der Starthilfe fürs Auto – die Powerbank – ist in der Regel sehr einfach in der Handhabung. Sie enthält jeweils ein schwarzes und ein rotes Kabel, welche jeweils am Plus- und Minuspol des Pannenfahrzeugs angeschlossen werden. Der Akku hält, je nach Modell, unterschiedlich lange. Dennoch können die meisten Geräte mehrfach eingesetzt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Starthilfe geben: die richtige Pannenhilfe
Loading...

Über den Autor

Autor
Vitali U.

Vitali ist seit 2016 Redakteur auf bussgeld-info.de. Seine Karriere begann er nach dem Abschluss seines Studiums der Rechtswissenschaften an einer renommierten Universität in Deutschland. Seitdem hat er sich auf das Thema Verkehrsrecht spezialisiert und sein Wissen durch eine einschlägige Ausbildung vertieft.

{ 0 comments… Kommentar einfügen }

Kommentar hinterlassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2024 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.