Verkehrssicherheit im Winter: Sicher zur Schule!

Gute Sichtbarkeit von Kindern erhöht deren Verkehrssicherheit im Winter.
Gute Sichtbarkeit von Kindern erhöht deren Verkehrssicherheit im Winter.

Schneemänner, Schlittenfahrten, Schneeballschlachten – gerade Kinder lieben den Winter, wenn der Schnee viele tolle Möglichkeiten zum Spielen bietet. Die kalte Jahreszeit birgt aber auch ihre Tücken, ganz besonders im Straßenverkehr. Wenn die Erwachsenen die Winterreifen auf ihre Autos ziehen, sollte auch der Nachwuchs auf die Veränderungen vorbereitet werden, die Herbst und Winter mit sich bringen.

Sowohl die Gefahren von Glatteis als auch bei Dunkelheit sollten Sie Ihrem Kind erklären, damit es seinen Schulweg sicher bewältigen kann. Unser Ratgeber gibt einen kurzen Überblick, was Ihr Kind in puncto Verkehrssicherheit im Winter wissen muss.

Gute Sichtbarkeit verhindert Unfälle!

Wenn die Tage kürzer werden, ist es meist nicht zu vermeiden, dass Ihr Kind seinen morgendlichen Schulweg im Dunkeln antreten muss. Oftmals ist den Kleinen nicht bewusst, dass sie von anderen Verkehrsteilnehmern dadurch nicht oder nur schwer gesehen werden können. Dies führt leider immer wieder zu Unfällen. Umso wichtiger ist es, den Kindern durch Verkehrserziehung beizubringen, dass sie ihr Verhalten in der dunklen Jahreszeit anpassen müssen, um ihre Verkehrssicherheit im Winter gewährleisten zu können.

Bringen Sie Ihrem Nachwuchs deshalb Folgendes bei:

  • Nur weil die Kinder die beleuchteten Fahrzeuge sehen können, heißt das nicht umgekehrt, dass die Kinder auch von den Fahrzeugfahrern gesehen werden.
  • Nicht nur Dunkelheit kann die Sicht einschränken, sondern auch Regen, Schneefall oder Nebel.
  • Entfernungen und Geschwindigkeiten können bei schlechter Sicht schwerer eingeschätzt werden.
  • Muss Ihr Kind eine Fahrbahn überqueren, sollte es dies möglichst an einer gut ausgeleuchteten Stelle tun, z. B. bei einer Straßenlaterne.
  • Ampeln sind im Dunkeln sicherer als ein Zebrastreifen, um eine Straße zu überqueren, da deren Lichtsignale von den Autofahrern auch bei schlechten Sichtverhältnissen wahrgenommen werden.
  • Mit der richtigen Kleidung lässt sich die Verkehrssicherheit Ihres Kindes im Winter am besten erhöhen: Kleiden Sie es in helle, leuchtende Farben und kaufen Sie wenn möglich Anziehsachen mit eingearbeiteten Reflektoren. Alternativ dazu können Sie auch Reflektorbändchen an der Kleidung und am Schulranzen befestigen.

Um die Verkehrssicherheit von Kindern im Winter zu erhöhen, verteilt der ADAC jährlich Sicherheitswesten an Erstklässler, mit denen diese auch bei Dunkelheit weithin sichtbar sind.

Schulweg mit dem Fahrrad: Sicher fahren im Winter

Verkehrssicherheit im Winter: Um bei Eis und Schnee nicht mit dem Fahrrad zu stürzen, ist einiges an Geschick vonnöten.
Verkehrssicherheit im Winter: Um bei Eis und Schnee nicht mit dem Fahrrad zu stürzen, ist einiges an Geschick vonnöten.

Die Sichtbarkeit spielt natürlich auch eine Rolle, wenn Ihr Kind täglich mit dem Fahrrad zur Schule fährt. Achten Sie deshalb nicht nur darauf, dass Ihr Kind helle und reflektierende Kleidung trägt, sondern auch auf die Beleuchtung des Fahrrads. Diese muss einwandfrei funktionieren und Ihr Kind muss vor allem wissen, wie es diese bedienen kann.

Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr Nachwuchs die Notwendigkeit des Fahrradlichts einsieht und dieses bei schlechter Sicht auch wirklich benutzt. Bei manchen Fahrrädern gestaltet sich das Radeln mit eingeschaltetem Dynamo schwerer und viele Kinder lassen ihn deshalb aus Bequemlichkeit lieber ausgeschaltet und fahren ohne Beleuchtung.

Doch nicht nur die schlechten Sichtverhältnisse schränken die Verkehrssicherheit im Winter ein, sondern auch Schnee und Glatteis. Es ist nicht unmöglich, auf vereistem Untergrund Fahrrad zu fahren, erfordert aber einiges an Geschick und Körperbeherrschung – und selbst dann kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Fahrrad auf der glatten Fläche wegrutscht und der Fahrer stürzt.

Wenn die Temperaturen unter den Gefrierpunkt sinken, sollten Sie deshalb sichergehen, dass der Schulweg Ihres Kindes sicher ist. Fahren Sie ihn am besten selbst mit dem Fahrrad ab. Bereiten Ihnen Schnee und Eis Probleme, sollten Sie Ihr Kind besser nicht im Winter Fahrrad fahren lassen.

FAQ: Verkehrssicherheit im Winter

Warum spielt die Verkehrssicherheit im Winter eine besondere Rolle?

Im Winter ist es während des Schulwegs hoch dunkel. Dieser Umstand stellt unter Umständen eine Gefahr dar, denn im Verkehr geht die Sicherheit häufig mit der Sichtbarkeit einher.

Welche Regeln sollten Kinder für die dunkle Jahreszeit beherzigen?

Einige Tipps für mehr Verkehrssicherheit im Winter finden Sie hier.

Worauf gilt es beim Fahrradfahren im Winter zu achten?

Wichtig ist, dass die Beleuchtung funktioniert und der Dynamo ggf. auch eingeschaltet wird. Zudem sollte gerade bei der Streckenplanung darauf geachtet werden, dass diese auch tatsächlich frühzeitig geräumt wird. Ansonsten kann es notwendig sein, eine alternative Route zu wählen oder den Bus zu nehmen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.