Muscheln am Strand sammeln: Drohen Urlaubern Strafen?

Beim Muschelnsammeln treffen Freizeitvergnügen und Artenschutz aufeinander. In welchen Ländern Sie Muscheln sammeln dürfen und wo nicht, zeigt die nachfolgende Tabelle. Die Angaben sind ohne Gewähr.

LandMuscheln sammeln erlaubt?
Ägypten
nein
Deutschland
ja *
Dominikanische Republik
nein
Dubai
nein
Frankreich
ja *
Griechenland
ja *
Italien
nein
Kroatien
ja *
Mexiko
nein, wenn diese unter Artenschutz stehen
Neuseeland
nein
Portugalja *
Spanienja *
Thailand
nein, wenn diese unter Artenschutz stehen
Türkeinein
USAnein, wenn diese unter Artenschutz stehen
Zypernes gelten die Vorschriften der Türkei bzw. von Griechenland
* nur 3 Fechterschnecken und Riesenmuscheln sind erlaubt

Muscheln sammeln verboten für den Artenschutz?

Muscheln sammeln: Lustiger Zeitvertreib oder verbotener Eingriff in Ökosysteme?
Muscheln sammeln: Lustiger Zeitvertreib oder verbotener Eingriff in Ökosysteme?

Wer in seiner Kindheit einen Urlaub an der Nordsee verbrachte, hatte dort in der Regel ein bestimmtes Pflichtprogramm zu absolvieren. Neben dem Bau einer Sandburg, der obligatorischen Wattwanderung und der Suche nach Seehunden verbrachten die Kinder auch viel Zeit damit, Muscheln zu sammeln.

Dabei hat sich früher kaum ein Muschelsucher gefragt, ob es überhaupt erlaubt ist, diese als Andenken mit nach Hause zu nehmen. Mittlerweile nimmt das Bewusstsein für Arten- und Umweltschutz aber immer mehr zu, weshalb auch Traditionen aus der eigenen Kindheit hinterfragt werden.

Doch darf man überhaupt kleine Muscheln aus dem Urlaub mitnehmen? Unterscheiden sich die Strandregeln bzw. Vorschriften je nach Reiseland? Und mit welchen Sanktionen müssen Sie rechnen, wenn Sie verbotenerweise Muscheln sammeln? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

Dürfen Sie in Deutschland Muscheln sammeln?

Für ein paar schöne Tage oder Wochen am Strand müssen wir nicht unbedingt in die Ferne reisen, denn auch an Nord- und Ostsee bleiben häufig keine Wünsche offen. Darüber hinaus können Sie mit Auto oder Bahn anreisen und vermeiden dadurch den Stress, der bei Flugreisen unter anderem durch Gepäckbestimmungen sowie Sicherheitskontrollen entsteht.

Zudem gelten für die heimischen Strände verhältnismäßig wenige Vorschriften. So ist es an vielen Stränden kein Problem, wenn Sie oder Ihre Kinder Muscheln sammeln wollen. Allerdings sollte dies in Maßen verfolgen.

Denn grundsätzlich dürfen Sie Muscheln nur vom Strand mitnehmen, wenn es sich dabei um geringe Mengen handelt und dies ausschließlich privat sowie nicht-kommerziell erfolgt. Es spricht also grundsätzlich nichts dagegen, wenn Kinder zum Beispiel ein paar Herzmuscheln sammeln. Aber auch Sandklaff-, Mies- oder baltische Plattmuscheln eigenen sich als Andenken.

Wichtig! An einzelnen Orten kann es auch in Deutschland verboten sein, Muscheln zu sammeln. Dies ist insbesondere bei aufgeschütteten Geröllwällen der Fall, denn diese dienen als Schutz bei Sturmfluten. Daher ist an den entsprechend gekennzeichneten Stellen das Entfernen von Strandgut untersagt.  

Muscheln aus dem Urlaub mitnehmen: Gelten Verbote?

Vorschriften in Deutschland: Welche Muscheln darf ich mitnehmen?
Vorschriften in Deutschland: Welche Muscheln darf ich mitnehmen?

Möchten Touristen im Auslandsurlaub Muscheln sammeln und nach Hause mitnehmen, kann dies gleich mehrfach zu Problemen führen. So kann bereits das Auflesen am Strand gegen geltende Vorschriften verstoßen, weil dies zum Beispiel als Eingriff in ein geschütztes Ökosystem gewertet wird. Beobachten Polizisten oder Ordner die Mitnahme von Muscheln oder Korallen, kann also unter Umständen ein hohes Bußgeld drohen. Informieren Sie sich daher im Vorfeld über die geltenden Vorschriften.

Allerdings müssen Sie – abhängig vom Reiseziel – nicht nur vor Ort mit Sanktionen rechnen. Denn auch bei der Ausreise bzw. der anschließenden Einreise können Urlauber, die gerne Muscheln sammeln, ihr blaues Wunder erleben, denn einige Muschelarten fallen unter das Washingtoner Artenschutzübereinkommen (WA). Dieses sieht für verschiedene, teilweise gefährdete Tier- und Pflanzenarten eine Ein- und Ausfuhrgenehmigungspflicht vor.

Werden dennoch geschützte Muscheln oder aus diesen gefertigter Schmuck eingeführt, müssen die Reisenden damit rechnen, dass die Beschlagnahmung des Souvenirs erfolgt. Zudem leitet der Zoll – abhängig vom Ausmaß – ein Ordnungswidrigkeiten- oder Strafverfahren ein. Da sich die Geldsanktion für jedes widerrechtlich eingeführte Exemplar im Durchschnitt auf mehrere Hundert Euro beläuft, ist es um die Erholung nach dem Urlaub meist schnell geschehen.

Es existieren allerdings auch Ausnahmen, in denen Sie laut Zoll eine bestimmte Anzahl von Schnecken und Muscheln sammeln sowie einführen dürfen. So sind bis zu drei Gehäuse der Fechterschecke ebenso wie drei Exemplare von Riesenmuscheln im persönlichen Reisegepäck zulässig.

Wer mögliche Sanktionen und unnötigen Stress vermeiden möchte, sollte beim Urlaub im Ausland vielleicht lieber darauf verzichten, Muscheln zu sammeln. Stattdessen ist es ratsam, ein Zitat, welches vermutlich auf den indianischen Häuptling Seattle zurückgeht, zu beherzigen: „Nimm nur Erinnerungen mit, hinterlasse nichts außer Fußspuren.“

Im Ausland Muscheln sammeln: Das ist zu beachten!

Jedes Land kann eigene Vorschriften aufstellen, die es Urlaubern und Einheimischen erlauben oder verbieten, Muscheln zu sammeln. Daher sollten Sie sich vor der Reise oder direkt am Urlaubsort gründliche über die geltenden Bestimmungen schlau machen. Einige Informationen zu beliebten Reisezielen haben wir Ihnen nachfolgend zusammengestellt. Beachten Sie dabei, dass alle Angaben ohne Gewähr sind.

Wer innerhalb der EU verreist, genießt durch die gemeinsamen Abkommen viele Vorteile und auch die Vorschriften entsprechen häufig den deutschen. So dürfen Sie in der Regel Muscheln aus Spanien und Griechenland mitnehmen. Sie können also entspannt mit den Kindern Muscheln sammeln, während Sie Mallorca oder Kreta erkunden. Wichtig ist allerdings, dass dabei die zuvor erwähnten Vorschriften zu Fechterschnecke und Riesenmuschel beachtet werden.

Häufig ist es besser, wenn Reisende keine Muscheln aus dem Urlaub mitbringen.
Häufig ist es besser, wenn Reisende keine Muscheln aus dem Urlaub mitbringen.

Die Mitgliedschaft in der EU sorgt aber nicht immer für einheitliche Regelungen. So kann es sich je nach Region unterscheiden, ob Sie Muscheln aus Italien mitnehmen dürfen. Wollen Sie beispielsweise auf Sardinien Muscheln sammeln, kann dies weitreichende Konsequenzen haben. Denn dort steht jede Veränderung der Sandstrände unter Strafe und kann ein Bußgeld in Höhe von 500 bis 3.000 Euro nach sich ziehen.

Versuchen Sie international Muschel oder Korallen auszuführen, müssen Sie nicht selten mit hohen Strafen rechnen. Dies gilt unter anderem, wenn Urlauber Muscheln aus Dubai oder Neuseeland mitnehmen wollen. In Neuseeland sieht der Gesetzgeber für die Ausfuhr von Tieren ohne eine Genehmigung bzw. den Versuch Geldstrafen in Höhe von mehreren Tausend Neuseeland-Dollar oder mehrmonatige Freiheitsstrafe vor.

In der Türkei ist die Ausfuhr von „Natur- und Kulturgütern“ untersagt, da diese als staatliches Eigentum gelten. Bei Verstößen müssen Urlauber unter Umständen mit bis zu zehn Jahren Haft rechnen. Daher sollten Sie keine Muscheln sammeln und aus der Türkei mitnehmen.

Ebenso sollten Sie keine Muscheln aus Ägypten oder Thailand mitnehmen, da viele von ihnen unter Natur- und Artenschutz stehen. Dies gilt auch für Waren, die diese enthalten und scheinbar legal als Kunsthandwerk zu kaufen sind. 

FAQ: Muscheln sammeln

Ist es an deutschen Stränden erlaubt, Muscheln zu sammeln?

An den meisten Stränden in Deutschland ist die Mitnahme von Muscheln in geringen Mengen und für private Zwecke erlaubt. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Kann der Zoll bei der Einfuhr von Muscheln Probleme machen?

Stehen Muscheln unter Natur- oder Artenschutz kann der Zoll die entsprechenden Exemplare im Zuge einer Kontrolle beschlagnahmen, wenn keine Einfuhrerlaubnis besteht. Zu den geschützten Arten zählen unter anderem verschiedene Flussmuscheln oder die Steckmuschel.

Gibt es Länder, in denen ich keine Muscheln sammeln darf?

In vielen Ländern ist das Sammeln von Muscheln oder Schneckenhäusern untersagt. Informieren Sie sich daher im Vorfeld über die geltenden Vorschriften am Reiseziel. Eine Übersicht über Regelungen in den einigen Ländern haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (79 Bewertungen, Durchschnitt: 4,46 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.