Straßenkuppe richtig überfahren: Diese Regeln gelten hier

Eine Straßenkuppe führt meist zu einer unübersichtlichen Verkehrssituation, sodass hier bestimmte Regeln zu beachten sind, um diese sicher überfahren zu können. Halten sich Verkehrsteilnehmer nicht an diese Vorgaben, müssen Sie mit Sanktionen gemäß dem Bußgeldkatalog rechnen.

VerstoßBuß­geldPunkte
Rechts­fahr­gebot an einer Kuppe miss­achtet
... mit Ge­fährdung80 EUR1
... mit Unfall­folge100 EUR1
Über­holen bei un­klarer Verkehrs­lage100 EUR1
... mit Ge­fährdung120 EUR1
... mit Unfall­folge145 EUR1

FAQ: Straßenkuppe

Was ist eine bzw. die Straßenkuppe?

Eine Straßenkuppe ist laut Definition eine Erhebung bzw. ein Hügel auf der Straße, die das Einsehen oder Überblicken des Verkehrs erschwert oder unmöglich macht. Die Kuppe stellt den höchsten Teil der Erhebung dar. Weitere Informationen finden Sie hier.

Welche Regelungen gelten an einer Straßenkuppe?

Da die Verkehrssituation nach einer Kuppe in der Regel nicht einsehbar ist, gelten gemäß StVO bestimmte Verhaltensregeln. So müssen ein Rechtsfahrgebot sowie ein Überholverbot an der Kuppe beachtet werden. Welche weiteren Verhaltensweisen wichtig sind, erfahren Sie hier.

Welche Sanktionen drohen an einer Straßenkuppe?

Missachten Sie die Verkehrsregeln bezüglich des Rechtsfahrgebots und des Überholverbots, müssen Sie mit Bußgeldern zwischen 80 und 145 Euro sowie mit einem Punkt rechnen. Wann welche Sanktionen greifen, können Sie der Tabelle hier entnehmen.

Straßenkuppe: Was ist das?

Ein Kuppe mit dem Auto sicher überqueren: Gemäß StVO gelten bestimmte Vorschriften.
Ein Kuppe mit dem Auto sicher überqueren: Gemäß StVO gelten bestimmte Vorschriften.

Straßen verbinden die unterschiedlichsten Regionen miteinander. Dass Kurven und Erhebungen sowie Täler zum Straßenverlauf gehören, ist da wenig überraschend. Und fast jede dieser Verkehrsbegebenheiten verlangt bestimmte Verhaltensweisen von den Verkehrsteilnehmern – so auch die Straßenkuppe. Hierbei handelt es sich in der Regel um eine Erhebung, ob Berg oder Hügel, im Straßenverlauf, wobei die Kuppe den höchsten Punkt dieser darstellt.

Die Straße bzw. die Verkehrssituation nach der Kuppe ist üblicherweise kaum oder gar nicht einsehbar, sodass Fahrer hier vorsichtig und vorausschauend unterwegs sein müssen. Da sie nicht einschätzen können, ob hinter der Straßenkuppe ein Hindernis besteht oder ob Gegenverkehr auf sie zukommt, sollten Fahrer die also gesetzlichen Vorgaben zum richtigen Verhalten beachten. So ist in § 2 Absatz 2 der Straßenverkehrsordnung (StVO) Folgendes festgehalten:

Es ist möglichst weit rechts zu fahren, nicht nur bei Gegenverkehr, beim Überholtwerden, an Kuppen, in Kurven oder bei Unübersichtlichkeit.

Heißt im Klartext, dass ein Gebot besteht, sich rechts zu halten. Auch die Unübersichtlichkeit spielt an der Straßenkuppe eine Rolle und sollte ebenfalls dazu beitragen, dass Verkehrsteilnehmer das Rechtsfahrgebot beachten. Tun Sie das nicht, kann dies das Unfallrisiko erhöhen, da eventuell der Gegenverkehr behindert bzw. gefährdet wird. Eine Missachtung des Gebots bedeuten Bußgelder zwischen 80 und 100 Euro sowie ein Punkt in Flensburg.

Nicht außer Acht lassen, sollten Fahrer die Geschwindigkeit. Gerade weil eine Straßenkuppe die Übersicht über das Verkehrsgeschehen beeinträchtigt, ist eine angemessene Geschwindigkeit wichtig und sollte daher entsprechend reduziert werden. Hinter der Kuppe könnte ein Auto liegengeblieben sein oder sich das Ende eines Staus befinden. Hier mit überhöhtem Tempo aufzufahren, kann durchaus schwerwiegende Folgen haben.

Folgende Verhaltensweisen sollten an der Straßenkuppen immer beachtet werden:

  • Geschwindigkeit reduzieren
  • Tempolimits beachten
  • vorausschauend und vorsichtig fahren
  • möglichst weit rechts fahren
  • Überholverbot beachten

Überholverbot an der Straßenkuppe: Was gilt hier?

An einer Straßenkuppe gilt in der Regel ein Überholverbot.
An einer Straßenkuppe gilt in der Regel ein Überholverbot.

Aus den Regelungen in § 5 StVO ergibt sich, dass Verkehrsteilnehmer nur dann überholen dürfen, wenn sie die Straße oder Fahrbahn übersehen können und das Überholen keine Behinderung für anderen oder den Gegenverkehr darstellt.

Da an einer Straßenkuppe die Übersicht stark eingeschränkt ist, besteht hier ein grundsätzliches Überholverbot. Fahrer können weder die vorausliegende Verkehrssituation einschätzen oder einsehen noch den Gegenverkehr beurteilen und somit keinen sicheren Überholvorgang ausführen. Wollen Sie vor einer Straßenkuppe überholen, müssen Sie von dieser weit genug entfernt sein.

Sowohl die gefahrene Geschwindigkeit also auch die Länge der Fahrzeuge ist hier wichtig. Also Faustregel sollte gelten, von der Straßenkuppe noch mindestens 800 m entfernt zu sein, wenn ein Überholmanöver begonnen wird. Ist die Entfernung kürzer, sollte grundsätzlich darauf verzichtet werden.

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Straßenkuppe richtig überfahren: Diese Regeln gelten hier
Loading...

{ 0 comments… add one }

Kommentar hinterlassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2021 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.