Fahrverbotstafel in der Schweiz: Regelt, wer wo fahren darf

Eine Fahrverbotstafel in der Schweiz kann Verbote in mehreren Sprachen anzeigen.
Eine Fahrverbotstafel in der Schweiz kann Verbote in mehreren Sprachen anzeigen.

Neben gesetzlich bestimmten Fahrverboten im Ausland, wie z.B. für LKW oder in Umweltzonen, können auch Verkehrszeichen das Befahren von Strecken für alle oder nur bestimmte Verkehrsteilnehmer untersagen. Das kann aufgrund der Beschaffenheit der Straßen oder Wege erfolgen oder bei speziellen Witterungsbedingungen zur Anwendung kommen. Eine sogenannte Fahrverbotstafel kennt die Schweiz in verschiedenen Formen und mit unterschiedlichen Einschränkungen. So sind beispielsweise einfache Verkehrsschilder ebenso vorhanden wie elektronische Anzeigen von Fahrverboten.

Wie ein solches Fahrverbotsschild in der Schweiz aussehen kann und wann es zur Anwendung kommt, betrachtet der nachfolgende Ratgeber näher.

FAQ: Fahrverbotstafel in der Schweiz

Was ist unter einer Fahrverbotstafel in der Schweiz zu verstehen?

Eine Fahrverbotstafel ist ein Verkehrszeichen, das in der Schweiz verwendet wird, um Durchfahrt- bzw. Befahrungsverbote anzuzeigen. Diese Fahrverbote gelten dann auf den betreffenden Strecken und können für alle Fahrzeuge oder nur für bestimmte ausgesprochen werden.

Wie sieht die Fahrverbotstafel in der Schweiz aus?

Die Fahrverbotstafel kann als Schild oder in elektronischer Form ein Fahrverbot in der Schweiz anzeigen. Das allgemeine Fahrverbot wird durch einen weißen Kreis mit breitem rotem Rand angezeigt. Speziell definierte Fahrverbote sind durch schwarze Piktogramme auf dem weißen Hintergrund dargestellt.

Für wen gilt ein Fahrverbotsschild in der Schweiz?

Das kommt darauf an, was auf der Fahrverbotstafel zu sehen ist. Das Schild ohne weitere Zusätze bedeutet in der Schweiz ein Fahrverbot für Fahrzeuge jeglicher Art, also auch für Fahrräder, E-Scooter oder Roller. Hier dürfen üblicherweise dann nur Fußgänger unterwegs sein.

Fahrverbotsschild in der Schweiz: Wie sieht es aus?

Dass die Schweizer mitunter andere Bezeichnungen für Gegenstände und Situationen haben als die Deutschen, ist in der Regel der Sprachentwicklung und den regionalen Einflüssen geschuldet. Das macht auch vor Begriffen und Bezeichnungen im Verkehrsrecht keinen Halt. So wird das Verkehrszeichen, welches ein Durchfahrtsverbot anzeigt, in der Schweiz als „Allgemeines Fahrverbot“ betitelt. Daher wird üblicherweise von einer Fahrverbotstafel in der Schweiz gesprochen.

Fahrverbotsschild: In der Schweiz kann es für bestimmte Fahrzeuge gelten.
Fahrverbotsschild: In der Schweiz kann es für bestimmte Fahrzeuge gelten.

Dieses Verkehrszeichen zeigt dann ein Fahrverbot an, das entweder für Fahrzeuge aller Art gilt oder durch entsprechende Piktogramme ein solches für bestimmte Verkehrsteilnehmer darstellt. Grundsätzlich handelt es sich hier um das gleiche Verkehrszeichen, welches auch in Deutschland zum Anzeigen von Durchfahrtverboten eingesetzt wird.

Die Fahrverbotstafel in der Schweiz ist ein weißer Kreis mit einem breiten roten Rand. Ist kein schwarzes Piktogramm enthalten, gilt das angezeigte Fahrverbot ausnahmslos für alle Fahrzeuge. Hier dürfen weder LKW noch PKW, Motorräder, E-Bikes oder Fahrräder fahren. Das Schieben von Fahrrädern und Elektrorädern ist in der Schweiz dann erlaubt, wenn ein Gehweg vorhanden ist.

Soll nur für bestimmte Verkehrsteilnehmer ein Fahrverbot gelten, wird die Fahrverbotstafel in der Schweiz mit dem passenden Piktogramm ergänzt. In diesem Fall ist es auch möglich, mehrere Piktogramme anzuzeigen und diese durch rote Balken voneinander zu trennen.

Folgende Fahrverbote können beispielsweise durch Piktogramme dargestellt sein:

  • Allgemeines Fahrverbot für alle Fahrzeuge
  • Fahrverbot für Motorwagen, Motorräder, Motorfahrräder
  • Fahrverbot für Motorwagen
  • Fahrverbot für Motorräder
  • Fahrverbot für Motorfahrräder
  • Fahrverbot für Fahrräder
  • Fahrverbot für LKW
  • Fahrverbot für fahrzeugähnliche Geräte

Welche Varianten der Fahrverbotstafel gibt es?

Eine Fahrverbotstafel in der Schweiz kann als normales Verkehrszeichen vorhanden sein. Darüber hinaus ist es oft auch auf elektronischen Informations- bzw. Hinweisanzeigen zu finden. So ist es nicht selten, dass an Tunneleinfahrten oder bei Spuranzeigen auf der Autobahn elektronische Tafeln über bestehende Fahrverbote informieren.

Aber auch Markierungen auf den Fahrbahnen bzw. auf bestimmten Flächen können ein allgemeines oder ein bestimmtes Fahrverbot ausweisen. Wer diese oder eine Fahrverbotstafel in der Schweiz missachtet, muss mit Bußgeldern rechnen. Diese können sich durchaus bis auf 100 CHF belaufen, was ungefähr 942 Euro sind.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Fahrverbotstafel in der Schweiz: Regelt, wer wo fahren darf
Loading...
{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.