Promillegrenze: In Europa nicht überall einheitlich

Promillegrenzen sind weltweit sehr unterschiedlich geregelt. Vor einer Reise sollten Sie sich informieren.

Promillegrenzen sind weltweit sehr unterschiedlich geregelt. Vor einer Reise sollten Sie sich informieren.

Ob im Urlaub oder auf Geschäftsreise, für viele gehört es dazu, in einem fremden Land auch das Essen zu probieren. Oftmals ist ein Glas Wein oder ein kleiner Likör Teil des Erlebnisses. Sind Sie mit einem Auto unterwegs, stellt sich dann natürlich die Frage, ob Sie sich nach dem Genuss hinters Steuer setzen dürfen. In Bezug auf eine Promillegrenze sind in Europa keine einheitlichen Regelungen vorhanden.

Auch weltweit wird das Thema „Alkohol am Steuer“ unterschiedlich gehandhabt. Reisende sind daher gut beraten, sich über die jeweilige Promillegrenze im Ausland zu informieren. Denn in einigen Ländern drohen hohe Strafen, wenn Sie sie alkoholisiert Auto fahren.

Der folgende Artikel befasst sich mit den Folgen, die ein Verstoß gegen die Alkoholgrenzen in Europa oder auch weltweit haben kann und worauf Sie diesbezüglich bei einer Reise ins Ausland achten müssen.


Promillegrenzen in Europa

Wer sich in Deutschland unter Alkoholeinfluss hinters Steuer setzt und gegen die 0,5-Promillegrenze verstößt, muss mit mindestens 500 Euro Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen. Da für Fahranfänger und junge Fahrer unter 21 Jahren ein absolutes Alkoholverbot gilt, sind darüber hinaus auch Sanktionen für Verstöße zwischen 0,01 und 0,5 Promille vorgesehen.

Promillegrenzen weltweit weichen teilweise erheblich von der deutschen ab. Dies kann sowohl wesentlich mildere aber auch weitaus härtere Sanktionen bedeuten. In einigen Ländern gelten ähnliche Bestimmungen wie in Deutschland, andere haben eine niedrigere beziehungsweise höhere Promillegrenze. Auch in Europa kommt es hier zu Unterschieden.

Durchschnittlich ist in Europa, wie in Deutschland, die 0,5-Promillegrenze zu beachten. Ausnahmen bilden hier beispielsweise Großbritannien (ohne Schottland), Malta oder auch Polen und die Tschechische Republik sowie Ungarn. In den ersten zwei Ländern gilt weiterhin die alte Grenze von 0,8 Promille, in Polen sind es hingegen nur 0,2. In Tschechien und Ungarn darf überhaupt kein Alkohol getrunken werden, wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind.

Alkoholgrenzen können in Europa auch für Fahranfänger und junge Fahrer unterschiedlich festgelegt sein.

Alkoholgrenzen können in Europa auch für Fahranfänger und junge Fahrer unterschiedlich festgelegt sein.

Viele Länder in Europa haben zudem auch ähnliche Regelungen Fahranfänger beziehungsweise junge Autofahrer betreffend. So müssen Fahranfänger in Spanien eine 0,3-Grenze beachten während es in Irland 0,2 Promille und in Italien 0,0 Promille sind. Allerdings gibt es Unterschiede, wie lange ein Autofahrer als Anfänger gilt. Daher sollte auch dies vor einer Reise in das jeweilige Land abgeklärt werden.

Promillegrenze weltweit

Auch außerhalb Europas lassen sich teilweise ähnliche Vorschriften sowohl für Fahranfänger als auch generell für das Thema Alkohol hinterm Steuer finden. Promillegrenzen können weltweit dennoch sehr unterschiedlich ausfallen.

So gilt in Australien und Südafrika ebenfalls die 0,5-Promillegrenze. In Russland hingegen muss eine Grenze von 0,35 beachtet werden. Kanada, Neuseeland und die USA haben in der Regel eine 0,8-Promillegrenze, die jedoch je nach Bundesstaat oder Provinz auch niedriger sein kann.

Bevor Sie also mit dem Auto ins Ausland reisen oder sich vor Ort einen Mietwagen nehmen, ist es immer ratsam, sich über die geltenden Bestimmungen zu informieren. Eine Missachtung der Promillegrenze kann in Europa und außerhalb teils zu sehr harten Sanktionen bis hin zur Freiheitsstrafe führen.

Welche Sanktionen drohen bei Missachtung der Promillegrenzen?

Bewegt sich die Promillegrenze in Europa meist in ähnlichen Bereichen, kann es bei den Sanktionen und Strafen schon erheblich Unterschiede geben. Während beispielsweise in Dänemark bis zu einem Monatsgehalt als Sanktion für eine Trunkenheitsfahrt verlangt werden kann, sind es in Kroatien in der Regel 90 Euro. In Großbritannien fallen dagegen umgerechnet etwa 6.500 Euro an.

Weltweit unterscheiden sich die Sanktionen ebenfalls teils gravierend. In Australien sind Autofahrer mit etwa umgerechnet 3.000 Euro dabei. Zudem können ein Fahrverbot oder eine Haftstrafe verhängt werden. In den USA sind die Bußgelder je nach Bundesland verschieden, allerdings müssen in der Regel schon Ersttäter mit einem Fahrverbot rechnen.
Ein Verstoß gegen die Promillegrenze im Ausland kann teils sehr hohe Bußgelder zur Folge haben.

Ein Verstoß gegen die Promillegrenze im Ausland kann teils sehr hohe Bußgelder zur Folge haben.

Ein Fahrverbot gilt in der Regel nur im jeweiligen Land, in dem es verhängt wurde. Gibt es kein Abkommen zwischen den Ländern, ist ein ausländisches Fahrverbot in Deutschland meist nicht vollstreckbar. Die Fahrerlaubnis kann Ihnen nur in dem Land entzogen werden, in dem Sie diese erworben haben.

Im Zweifel ist es immer am besten, das Auto stehen zu lassen und so keinen Verstoß gegen die Promillegrenze, ob in Europa oder weltweit, zu riskieren.

Nachfolgenden finden Sie einen auszughaften Überblick zur jeweiligen Promillegrenze in Europa sowie weltweit und den zu erwartenden Sanktionen:

LandPromille­grenzeSank­tionen
(je nach
Wechsel­kurs)
Däne­mark0,5bis zu 1 Monats­gehalt
Finn­land0,5ab 15 Tages­sätzen
Frank­reich0,5ab 135 Euro
Groß­britannien
(Schott­land: 0,5)
0,8ca. 6.414 Euro, Freiheits­strafe möglich
Italien0,5ab 530 Euro
Polen0,2ab 145 Euro
Schweden0,2ab 40 Tages­sätzen
Schweiz0,5ab 545 Euro
Spanien0,5ab 500 Euro
Tschechien0,0ab 100 Euro
Ungarn0,0ab 970 Euro

Quelle: ADAC (Stand: Februar 2016)

LandPromille­grenzeSanktionen
(je nach
Wechselkurs)
Australien
(New South Wales
0,2)
0,5bis 2.906 Euro, Fahrverbot / Freiheitsstrafe möglich
Kanada
(einige Provinzen
0,5)
0,8ca. 441 - 890 Euro, Fahrverbot / Freiheitsstrafe möglich
Marokko0,0ab 135 Euro, Fahrverbot / Freiheitsstrafe möglich
Neusee­land0,8ca. 2.716 - 12.070 Euro, Freiheitsstrafe möglich
Russland0,35ab 1.089 - 2.118 Euro, oder 1 Jahr Fahrverbot
Südafrika0,5Sanktionen durch Gerichte festgelegt, Fahrzeug kann konfisziert werden
USA
(Fahr­anfänger 0,0)
0,8Geldstrafe je nach Bundesstaat, Fahrverbot für Ersttäter

Quelle: AvD

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.