Strafzettel: Aus Italien sollten Urlauber diese nicht ignorieren

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Für einen Strafzettel aus Italien kann es verschiedene Gründe geben.

Für einen Strafzettel aus Italien kann es verschiedene Gründe geben.

Imposante Bergmassive, abwechslungsreiche Landschaften, weiße Strände und jede Menge Sehenswürdigkeiten – Italien hat viel zu bieten.

Als eines der beliebtesten Urlaubsländer bedeuten die Urlaubszeiten auch meist ein höheres Verkehrsaufkommen. Viele sind mit dem eigenen Auto oder einen Mietwagen unterwegs, um unabhängiger zu sein. Ablenkungen oder die Unkenntnis der geltenden Verkehrsregeln können dann zu Fehlern führen. Ein Strafzettel aus Italien ist dann oft die Folge.

Wann müssen Urlauber mit einen Bußgeldbescheid aus Italien rechnen und was passiert, wenn sie den Strafzettel aus Italien nicht bezahlen? Diese Fragen und ob es ein Vollstreckungsabkommen zwischen Italien und Deutschland gibt, betrachtet der folgende Ratgeber näher.

Wann ist mit einem Strafzettel in Italien zu rechnen?

Sich vor einer Urlaubsreise über die im Zielland geltenden Verkehrsregeln zu informieren, sollte eigentlich selbstverständlich sein. Unwissenheit schützt nicht vor einem Strafzettel. Auch in Italien müssen sich Verkehrsteilnehmer an die Vorgaben einer Straßenverkehrsordnung halten. Der „Codice della Strada“ ist die rechtliche Grundlage für die Vollstreckung von einem Bußgeld in Italien. Er legt die Regeln fest und bestimmt in welchen Situationen bzw. Verstößen Bußgelder fällig werden. Umgangssprachlich wird meist von einem Strafzettel gesprochen, auch wenn es sich eigentlich um einen Bußgeldbescheid handelt.

Ein Bußgeld aus Italien nicht zu zahlen, kann auch zu Hause zu Problemen führen.

Ein Bußgeld aus Italien nicht zu zahlen, kann auch zu Hause zu Problemen führen.

Ablenkungen oder fehlende Ortskenntniskönnen einen Bußgeldbescheid im Ausland zur Folge habe. Die Gründe für Verstöße sind vielfältig.

Sind Urlauber zu schnell unterwegs, fahren mit Alkohol hinterm Steuer oder missachten eine rote Ampel, ist ein Strafzettel in Italien genauso wahrscheinlich wie er es in diesen Situationen in Deutschland ist.

Ist es dann passiert, steht die Frage „Muss man Strafzettel aus Italien bezahlen“ bei den meisten Betroffenen besonders im Mittelpunkt. Ein Bußgeld vor Ort begleichen zu müssen, kann die Urlaubskasse durchaus stark belasten, da die Bußgelder in Italien oftmals höher liegen als jene in Deutschland. Doch auch ein Bußgeldbescheid nach dem Urlaub kann den Geldbeutel nachträglich schrumpfen lassen.

Bei diesen Verstößen drohen in Italien Strafzettel bzw. Bußgeldbescheid:

Ver­stoßSank­tion (in Eu­ro)
Keine Warn­wes­teab 38
Oh­ne Ab­blend­licht ge­fah­renab 41
Park­ver­stoßab 40
… ver­bots­wi­drig auf Be­hin­der­ten­park­platz ge­parkt
39-­335
An­schnall­pflicht miss­achtet
80-­323
Als Krad­fah­rer Helm­pflicht miss­achtet
80-­323
Rot­licht­ver­stoßab 170
Vor­fahrts­ver­stoß
162-­646
Fehl­ver­hal­ten ge­gen­über Fuß­gäng­ern (z. B. am Ze­bra­strei­fen)162-­646
Ge­schwin­dig­keits­ver­stoß
… bis 10 km/h zu schnell
41-­168
… 10 bis 40 km/h zu schnell
168-­674
… 41-60 km/h zu schnell
527-­2.108
… mehr als 60 km/h zu schnell821-­3.287
Zu lang­sam ge­fah­ren
41-­168
Ge­schwin­dig­keit nicht an­ge­passt und dabei an­de­re Ver­kehrs­teil­neh­mer ge­fähr­det41-­168
Ge­schwin­dig­keit an Kreu­zung­en, Kur­ven, Schu­len, Ab­fahr­ten oder bei schlech­ten Sicht­ver­hält­nis­sen nicht an­ge­passt
84-­335
Un­er­laub­tes Ent­fer­nen vom Un­fall­ort
294-­1.174
… bei Per­so­nen­schä­den bzw. ohne Ver­letz­ten zu hel­fenFrei­heits­stra­fe von 1-3 Jah­ren, Führer­schein­ent­zug
… mit Be­hin­de­rung der Ver­kehrs­sicher­heit und oh­ne In­for­mations­pflicht ein­zu­halten
80-­318
An­for­der­ung­en für das Füh­ren von Kfz nicht er­füllt (z. B. phy­si­sche oder psy­chi­sche Ver­fas­sung)84-­335
Al­ko­hol am Steu­er (Pro­mil­le­gren­ze von 0,5 über­schrit­ten)
… bei 0,5 bis 0,8 g/l
527-­2.108
… 0,8-1,5 g/l
800-­3.200
… mehr als 1,5 g/l
1.500-­6.000 & ggf. Frei­heits­stra­fe ab 6 Mo­na­ten bis 1 Jahr
Als Fahr­an­fäng­er das Al­ko­hol­verbot miss­achtet (bis 0,5 g/l, sonst gel­ten die üb­li­chen Sank­tio­nen)
163-­653
Fah­ren oh­ne Führer­schein2.257-­9.032 (Frei­heits­stra­fe für Wie­der­ho­lungs­tä­ter)

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Sind italienische Strafzettel immer zu bezahlen?

Ein Bußgeldbescheid aus Italien und dessen Vollstreckung kann auf verschiedenen Wegen geschehen. Beamte können das Bußgeld vor Ort verlangen oder der Bescheid wird Betroffenen per Post zugesandt.

Urlauber sollten zudem wissen, dass bei einem Strafzettel aus Italien die Halterhaftung gilt. Der Bußgeldbescheid wird also immer an den Halter geschickt und nicht dem jeweiligen Fahrer. Das kann bei einem Strafzettel in Italien beim Mietwagen auch bedeuten, dass diese Kosten entweder auf die Rechnung addiert werden oder der Verleiher den Bußgeldbescheid an den Kunden weiterleitet.

Wollen Reisende das Bußgeld in Italien nicht sofort bezahlen, sollten sie außerdem beachten, dass zunächst eine Mindestsumme veranschlagt wird, die sich nach 60 Tagen verdoppelt. Es kann also ratsam sein, in Italien einen Bußgeldbescheid so schnell wie möglich zu begleichen.

Strafzettel aus Italien: Eine Vollstreckung in Deutschland ist möglich

Bußgeld aus Italien: Eine Vollstreckung in Deutschland ist möglich.

Bußgeld aus Italien: Eine Vollstreckung in Deutschland ist möglich.

Auch wenn Urlauber das Bußgeld nicht sofort bezahlen wollen oder können, sollten sie einen Strafzettel aus Italien nicht ignorieren. Denn aufgrund des EU-Rahmenbeschlusses zur Geldsanktionenvollstreckung (RBGeld) kann für ein Bußgeld aus Italien eine Vollstreckung in Deutschland beantragt werden.

Bußgelder ab 70 Euro sind im Rahmen der Amtshilfe durch das Bundesamt für Justiz (BfJ) vollstreckbar. Wichtig zu wissen ist hier, dass nicht nur das Bußgeld zählt, sondern auch die Gebühren für Verwaltung und Mahnung, was zu einem höheren und somit vollstreckbaren Betrag führen kann. Andere Sanktionen wie ein Fahrverbot können nicht nach Deutschland übertragen werden.

Halten Betroffene den Strafzettel aus Italien für nicht gerechtfertigt oder enthält diese Fehler, ist ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid empfehlenswert. Zu einer Vollstreckung von einem Bußgeld aus Italien kommt es in der Regel erst, wenn dieser rechtskräftig ist. Im Zweifelsfall sollten Betroffene bei einem Strafzettel aus Italien einen Anwalt konsultieren und mit diesem die weitere Vorgehensweise besprechen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 1 Kommentar… add one }
  • Julia K. 14. Dezember 2018, 1:18

    Ich habe einen Bescheid bekommen über 58 Euro mit allen Verwaltungskosten. Sollte ich das nicht zahlen wird es nach 60 Tagen auf 116 Euro verdoppelt. Können sie das in Deutschland also eintreiben oder nicht?

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.