Autobatterie wechseln: So gehen Sie dabei vor!

Von Dörte L.

Letzte Aktualisierung am: 8. März 2024

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

FAQ: Autobatterie wechseln

Wann ist es notwendig, die Autobatterie zu wechseln?

Gibt es Probleme beim Start des Fahrzeugs, kann dass durchaus mit der Batterie zusammenhängen. Bei zu geringer Ladung, ist ein Anlassen des Motors dann kaum mehr möglich. Entweder laden Sie die die Autobatterie wieder oder, wenn dies nicht mehr funktioniert, tauschen die Batterie aus. Wechseln können Sie diese selbst oder es in einer Werkstatt durchführen lassen.

Was muss sich beim Autobatterie-Wechsel beachten?

Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass Sie die Reihenfolge beim Ab- und Anklemmen beachten. Wie Sie vorgehen, wenn Sie die Batterie ausbauen und durch eine neue ersetzen, haben wir hier zusammengefasst. Zudem sollten Sie auch darauf achten, ob ihr Fahrzeug mit einem Batteriemanagement-System (BMS) ausgestattet ist. Bei diesem muss die neue Batterie speziell angepasst werden.

Wie sehen beim Batteriewechsel im Auto die Kosten aus?

Je nachdem welches Modell das Fahrzeug benötigt und ob Sie den Wechsel selbst vornehmen oder in eine Werkstatt fahren, unterscheiden sich die Kosten. Batterien an sich kosten zwischen 50 und 300 Euro. Der Einbau durch einen Profi kann zwischen 30 und 50 Euro kosten. Mehr dazu lesen Sie hier.

Kann man eine Autobatterie selber wechseln?

Die Batterie zu wechseln, sollte beim Auto regelmäßig erfolgen. Alle 5 bis 7 Jahre ist ein Tausch empfehlenswert.
Die Batterie zu wechseln, sollte beim Auto regelmäßig erfolgen. Alle 5 bis 7 Jahre ist ein Tausch empfehlenswert.

Die Autobatterie ist einer der wichtigsten Bestandteile im Fahrzeug. Grundsätzlich handelt es sich dabei um einen Akku, der immer wieder aufgeladen werden kann. So stellt die Batterie die Stromversorgung sicher, wenn diese nicht über die Lichtmaschine erfolgt und liefert die notwendige Energie, um den Motor starten zu können.

Gibt es allerdings Probleme beim Starten und ist ein Aufladen oder eine Starthilfe nicht mehr möglich, müssen Sie die Autobatterie wechseln. So ein Wechsel sollte zudem auch alle fünf bis sieben Jahre erfolgen, da ein Leistungsverlust bei älteren Batterien stattfindet.

Doch können Sie die Autobatterie einfach tauschen oder müssen Sie in eine Werkstatt? Und wie wechselt man dann eine Autobatterie? Nachfolgend haben wir die wichtigsten Punkte dazu zusammengefasst.

Autobatteriewechsel: Schritt für Schritt erklärt

Sie können die Starterbatterie selbst wechseln, sofern das Fahrzeug nicht mit einem Batteriemanagement-System (BMS) ausgestattet ist. In diesem Fall ist die Fahrt in eine Werkstatt sehr zu empfehlen, da die Batterie durch bestimmte Geräte eingestellt werden muss.

Bevor Sie die Autobatterie wechseln, sollten Sie die tatsächliche Ladung durch ein Multimeter prüfen. Lieg diese unter 12 Volt, ist ein Aufladen durch ein Ladegerät oder eben der Wechsel notwendig.

Gibt es Probleme beim Start, kann ein Batteriewechsel beim Auto anstehen.
Gibt es Probleme beim Start, kann ein Batteriewechsel beim Auto anstehen.

Wichtig ist, dass Sie das richtige Batteriemodell für Ihr Fahrzeug auswählen. Neben den richtigen Maßen ist auch die Leistung von Bedeutung. Zudem sollten Sie auch darauf achten, wo sich die jeweiligen Pole an der Batterie befinden. Das ist dann beim Einbau der neuen von Bedeutung. Messen Sie die Batterie aus und notieren Sie sich die Maße. Auch ein Blick in die Betriebsanleitungen des Fahrzeugs und der Batterie kann hier hilfreich sein.

Hier sind dann Informationen zur Kapazität, den Amperestunden (Ah) und der maximalen Stromstärke (Ampere) hinterlegt. Auch ob, die Batterie technische Programme wie Start-Stopp unterstützt, sollten Sie vorab klären, da diese einen höhere Leistung voraussetzen. Kaufen Sie ein Modell, was diesen Werten am besten entspricht bzw. mit diesen übereinstimmt. Lassen Sie sich im Fachhandel beraten.

Wollen Sie die Autobatterie dann selbst austauschen, sollten Sie sicherstellen, dass dies an einem sicheren Ort geschieht und Sie passende Schutzkleidung parat haben. Schutzhandschuhe und Schutzbrille sollten immer zur Ausstattung gehören, da bei einer defekten Autobatterie beim Wechseln auch Batteriesäure austreten kann.

Beim Autobatteriewechsel müssen Sie die richtige Reihenfolge beachten.
Beim Autobatteriewechsel müssen Sie die richtige Reihenfolge beachten.

Für den Wechsel der Autobatterie benötigen zudem einen Schraubenschlüssel und natürlich die neue Batterie. Stellen Sie sicher, dass das Fahrzeug sowie alle elektrischen Verbraucher in diesem ausgeschaltet sind.

Die Stromversorgung des Fahrzeugs ist beim Austausch der Autobatterie unterbrochen, sodass bestimmte Einstellungen nach dem Einbau erneut erfolgen müssen. Dazu können zum Beispiel die Uhr, Bordcomputer, Radio oder Codes für die Alarmanlage gehören, sofern diese keinen internen Stromspeicher haben.

Der Ausbau der alten Autobatterie beim Wechseln erfolgt in diesen Schritten:

  • Halterung mit Schraubenschlüssel lösen
  • Minuspol (schwarz) abschrauben, Kabel abziehen
  • Pluspol (rot) abschrauben (Reihenfolge unbedingt beachten, sonst kommt es zum Kurzschluss)
  • Batterie herausheben

Da die Batterie recht schwer sein kann und auch Kabel im Weg sein können, ist es ratsam, den Aus- und Einbau mit einer zweiten Person durchzuführen. Nun kann die neue Batterie eingebaut werden. Doch welchen Pol schließt man zuerst an?

Der Einbau der Autobatterie beim Wechseln dieser findet wie folgt statt:

  • Polkappen bzw. Polschützer entfernen
  • auf Einbaurichtung achten (Pole müssen sich dort befinden wie sie vorher angeordnet waren)
  • nach Positionierung erst den Pluspol (rot) anschließen
  • danach den Minuspol (schwarz) anklemmen
  • Batterie in der Halterung wieder richtig fixieren und festschrauben

Sobald Sie den Minuspol festschrauben, ist die Stromversorgung im Fahrzeug wieder vorhanden. Im nachfolgenden Video können Sie detailliert ansehen, wie Sie eine Autobatterie selbst wechseln:

Wichtig: Können Sie die Pole nicht mehr erkennen, oder bemerken Sie andere Beschädigungen an der Autobatterie, sollten das Wechseln nur in einer Werkstatt bzw. durch Fachleute stattfinden.

Nachdem Sie die Autobatterie gewechselt haben, sollten Sie auch immer eine fachgerechte Entsorgung vornehmen. Gemäß Batteriegesetz (BattG) ist dies nur bei den jeweiligen Recyclingstellen möglich. Im Hausmüll hat eine Batterie nichts zu suchen.

Kosten: Selbst die Autobatterie wechseln oder in der Werkstatt?

Die Kosten, wenn die Autobatterie zu wechseln ist, können unterschiedlich hoch ausfallen.
Die Kosten, wenn die Autobatterie zu wechseln ist, können unterschiedlich hoch ausfallen.

Die Autobatterie zu wechseln, geht mit Kosten einher. Entweder fallen nur reine Materialausgaben an oder es kommen auch Arbeitsstunden hinzu, wenn Sie den Tausch in der Werkstatt durchführen lassen.

Je nach Modell und möglicher Leistung können die Kosten für eine Autobatterie zwischen 50 bis 300 Euro liegen. Hier ist ein Vergleich der Hersteller und Angebot durchaus sinnvoll.

Lassen Sie die Autobatterie wechseln, fallen neben der Batterie aus Ausgaben für Arbeitsleistung in der Werkstatt an. In diesem Fall können sich die Kosten um 30 bis 50 Euro erhöhen. Durchschnittlich kostet ein Batteriewechsel zwischen 100 und 200 Euro.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
Autobatterie wechseln: So gehen Sie dabei vor!
Loading...

Über den Autor

Dörte - Redakteurin
Dörte L.

Dörte studierte an der Uni Potsdam Anglistik und Germanistik. Seit 2016 ist sie Teil des Redaktionsteams von bussgeld-info.de. Ihre redaktionellen Schwerpunkte liegen in Themenbereichen wie ausländische Verkehrsregeln, Vorschriften für Lkw-Fahrer und Bußgelder im Bereich Freizeit und Umwelt.

{ 0 comments… Kommentar einfügen }

Kommentar hinterlassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2024 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.