Kfz-Kennzeichen wechseln: Vorschriften, Kosten, Anleitung

Wechsel vom Kfz-Kennzeichen: Was ist zu beachten?

Wechsel vom Kfz-Kennzeichen: Was ist zu beachten?

Damit ein Kraftfahrzeug für den deutschen Straßenverkehr zugelassen wird, muss es eindeutig identifizierbar sein, sodass bei Bedarf der Fahrzeughalter ermittelt werden kann. Zu diesem Zweck erhält jedes Fahrzeug ein amtliches Kennzeichen mit einer einmaligen Identifizierungsnummer. Sofern Sie bei der Zulassung kein Wunschkennzeichen angeben, wird Ihnen diese Nummer von den Behörden zugeteilt.

Möchten Sie diese ändern, müssen Sie das Kennzeichen wechseln. Aber ist dies ohne Weiteres möglich? In diesem Ratgeber erfahren Sie, was Sie beachten müssen, wenn Sie das Nummernschild wechseln möchten, welche Kosten Sie dabei erwarten und wie Sie mit wenigen Schritten Ihr Kfz-Kennzeichen selbst tauschen können.

Wann ist es sinnvoll, das Autokennzeichen zu wechseln?

Wird ein Auto verkauft, ändert sich der Fahrzeughalter. Wohnt dieser im gleichen Zulassungsbezirk wie der Vorbesitzer, ist er nicht verpflichtet, das Kennzeichen zu wechseln. Er hat jedoch das Fahrzeug innerhalb eines Monats bei der Fahrzeugbehörde umzumelden. Sind die Bezirke verschieden, muss er das Nummernschild zwingend austauschen.

Vor Januar 2015 war es auch notwendig, das Kennzeichen zu wechseln, ohne dass ein Halterwechsel erfolgte – nämlich dann, wenn der Fahrzeugbesitzer in einen anderen Wohnort zog. Seit der Neuregelung 2015 ist dies jedoch nicht mehr notwendig, da seitdem eine bundesweite Kennzeichenmitnahme möglich ist. Sie sind als Fahrzeughalter lediglich verpflichtet, die Fahrzeugbehörde über Ihren Umzug zu informieren.

Es gibt somit keine zwingenden Gründe für einen Kennzeichenwechsel ohne gleichzeitigen Halterwechsel des Fahrzeugs. Möchten Sie Ihr Nummernschild jedoch freiwillig tauschen, weil Sie ein bestimmtes Wunschkennzeichen haben wollen oder es Ihnen wichtig ist, dass Ihr neuer Wohnort auf dem Schild vermerkt ist, können Sie dies grundsätzlich tun.

Kfz-Kennzeichen austauschen: Benötigte Unterlagen

Um Ihr Kennzeichen zu wechseln, müssen Sie sich an die zuständige Zulassungsbehörde Ihres aktuellen Wohnorts wenden. Bringen Sie dazu folgende Dokumente mit:

Sie möchten an Ihrem Auto das Nummernschild wechseln? Wenden Sie sich an die Zulassungsstelle.

Sie möchten an Ihrem Auto das Nummernschild wechseln? Wenden Sie sich an die Zulassungsstelle.

  • Reisepass oder Personalausweis
  • Bescheinigung der Hauptuntersuchung
  • altes Kennzeichen
  • Zulassungsbescheinigung Teil 1, ehemals „Fahrzeugschein“
  • Zulassungsbescheinigung Teil 2, ehemals „Fahrzeugbrief“
  • Auszug aus dem Handelsregister, Gewerbeanmeldung (gilt nur für Firmen)
  • Auszug aus dem Vereinsregister (gilt nur für Vereine)

Kennzeichenwechsel: Diese Kosten erwarten Sie

Möchten Sie Ihr Kennzeichen wechseln, müssen Sie mit diversen Kosten rechnen. Zum einen fallen etwa 25 Euro für das eigentliche Nummernschild an, zum anderen eine Bearbeitungsgebühr von bis zu 5 Euro. Beide Beträge können von Behörde zu Behörde leicht variieren. Wenn Sie obendrein ein Wunschkennzeichen beantragen, kommen zusätzliche Kosten auf Sie zu. Diese betragen bis zu 12,80 Euro (Aufschlag für Wunschkennzeichen + evtl. Reservierungsgebühr).

Bedenken Sie außerdem, dass Sie, wenn Sie Ihr Kennzeichen wechseln, ggf. auch Ihre Umweltplakette austauschen müssen. Denn stimmen die Nummern auf beiden nicht überein, ist Letztere nicht gültig. Bei den Kosten für den Kennzeichenwechsel müssen Sie deshalb unter Umständen auch die Anschaffung einer neuen Umweltplakette berücksichtigen. Diese kostet zwischen 5 und 10 Euro.

Nummernschild wechseln – eine kurze Anleitung

Nummernschilder zu wechseln, ist keine schwierige Aufgabe und bedarf nur weniger Arbeitsschritte. Selbst technisch Unbegabte können dies mühelos selbst durchführen. An dieser Stelle erklären wir Ihnen, wie Sie Ihr Kennzeichen wechseln:

  1. Hebeln Sie mit einem Schlitzschraubenzieher die untere Leiste des Nummernschildhalters nach vorne auf (bei manchen Fahrzeugmodellen ist es die obere Leiste).
  2. Entfernen Sie das alte Nummernschild, indem Sie es vorsichtig mit dem Schraubenzieher an mehreren Stellen heraushebeln.
  3. Setzen Sie das neue Kennzeichen ein.
  4. Schließen Sie die geöffnete Leiste der Halterung mit leichtem Druck, bis diese hörbar einrastet.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.