Wie lange dauert es, bis ein Bußgeldbescheid kommt?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Ein kleiner Moment der Unaufmerksamkeit reicht häufig aus und schon wurde man geblitzt. Aber wie lange dauert es, bis der Bußgeldbescheid kommt? Wodurch kann die Dauer beeinflusst werden? Und wie lange dauert die Zustellung beim Bußgeldbescheid? Wann kann ich Einspruch bei der Behörde gegen das Bußgeld einlegen? Diese und weitere Fragen werden in diesem Ratgeber beantwortet.

Der Bußgeldbescheid: Dauer der Zustellung

Wie lange dauert es, bis ein Bußgeldbescheid zugestellt wird?

Wie lange dauert es, bis ein Bußgeldbescheid zugestellt wird?

Bevor Sie einen Bußgeldbescheid wegen einer Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr erhalten, wird Ihnen in den meisten Fällen zunächst ein Anhörungsbogen zugeschickt, den Sie mitsamt den Angaben zu Ihrer Person zurücksenden müssen. Im Anschluss daran wird der Fall weitergehend bearbeitet und der Bußgeldbescheid fertiggestellt.

Meist dauert es etwa zwei bis drei Wochen, bis der Bußgeldbescheid bei Ihnen ankommt. Vorkommnisse in der Behörde, wie beispielsweise ein hoher Krankenstand oder weniger Personal in der Urlaubszeit, können die Bearbeitungsdauer erhöhen.

Wie lange dauert die Zustellung eines Bußgeldbescheides?

Die Dauer der Zustellung beim Bußgeldbescheid wird auch durch den Zusteller, meist die Post, beeinflusst. Wurde der Bescheid übergeben, so dauert es in der Regel zwei bis drei Tage, bis er schließlich bei Ihnen ankommt. Ein Streik oder andere Probleme können die Zustellung jedoch verzögern. Beim Bußgeldbescheid wird die Zustellungsdauer also von verschiedenen Faktoren beeinflusst.

Wie lange dauert es, bis ein Strafzettel zugestellt wird?
Beim Verwarnungsgeldangebot – umgangssprachlich auch Strafzettel – ist die Dauer der Zustellung meist etwas kürzer als beim Bußgeldbescheid. Bezahlen Sie das Verwarngeld nicht oder zu spät, so wird von der Behörde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Wie lange darf ein Bußgeldbescheid dauern?

Die allgemeine Verjährungsfrist des Bußgeldbescheids beträgt eine Zeit von drei Monaten. Durch innerbehördliche Vorgänge kann diese Frist jedoch auf bis zu sechs Monate verlängert werden. Übersteigt die Zustellung beim Bußgeldbescheid diese Dauer, so können Sie davon ausgehen, dass die Verjährung des Bescheids eingetreten ist.

Ist die Verjährungsfrist abgelaufen, sollten Sie Einspruch einlegen. Auch wenn hohe Geldstrafen und Punkte in Flensburg drohen oder der Führerschein abgegeben werden muss, ist ein Einspruch ratsam. Ein Einspruch ist innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach Zustellung des Bescheides möglich.

Wie lange dauert ein Blitzerbescheid?

Viele Autofahrer fragen sich, wie lange es dauert, bis der Bußgeldbescheid nach dem Blitzen zugestellt wird.

Viele Autofahrer fragen sich, wie lange es dauert, bis der Bußgeldbescheid nach dem Blitzen zugestellt wird.

Auch auf die Frage „Wie lange dauert es, wenn man geblitzt wurde, bis der Bußgeldbescheid ankommt?“ lässt sich keine pauschale Antwort geben. Hier sind zwei bis drei Wochen die Regel.

Es kommt aber auch darauf an, von welcher Art von Blitzeranlage Sie geblitzt wurden. Die Aufnahmen mobiler Blitzer werden meist sehr schnell ausgewertet.

Bei stationären Blitzern wird häufig gewartet, bis der Film voll ist, erst dann werden die Bilder ausgewertet. Dies kann einige Tage bis hin zu Wochen dauern.

Wurden Sie geblitzt, ist die Dauer der Zustellung also nicht festgelegt. Aber auch hier gilt, dass der Bußgeldbescheid frühestens nach einer Frist von drei, spätestens aber nach einer Zeit von sechs Monaten verjährt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,49 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 462 Kommentare… add one }
  • Rene 14. September 2016, 13:07

    Hab folgendes Problem wurde geblitzt in der Probezeit und hatte aber schon nachschulung und weiß jetzt nicht wie schnell ich war was Nun!

    • bussgeld-info.de 15. September 2016, 10:41

      Hallo Rene,

      am besten warten Sie Ihren Bußgeldbescheid ab. Darin sind Ihr genauer Geschwindigkeitsverstoß sowie die entsprechende Strafe vermerkt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

    • Kira 20. Januar 2017, 22:28

      Wie wäre es mit langsamer fahren?

      • Mochić 10. Juli 2017, 11:27

        Toller Tipp Kira, wirklich sehr hilfreich, warte ab, bis du einen Moment unaufmerksam bist und 60 in einer dreißiger Zone fährst.

        • thorsten 13. November 2017, 10:51

          @Mochic: Einen Moment unaufmerksam und dann mit 60 in der 30er Zone?
          Vielleicht solltest Du mal Deine Reflexe testen lassen? Sieht so aus, als solltest Du besser Dreirad fahren, wenn Du so lange unaufmerksam bist…

          • Alina 30. Dezember 2017, 13:41

            @thorsten: Eine solche Antwort braucht kein Mensch. Im Übrigen hat Rene nirgendwo geschrieben, dass er mit 60 in der 30er Zone gefahren ist.

  • Michaela J. 16. September 2016, 15:04

    Hab folgendes Problem,mein Sohn wurde beim Über holen auf einer Umgehungsstraße mit 145 geblitzt.Was kommt auf ihn zu?Er ist noch in der Probezeit.

    • bussgeld-info.de 19. September 2016, 9:58

      Hallo Michaela,

      welche Strafe Ihr Sohn erhält, ist von der Differenz zur Höchstgeschwindigkeit abhängig. Ab einer Überschreitung von 20 km/h gilt dies als A-Verstoß. Zudem ist eine Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre sowie eine Teilnahme an einem Aufbauseminar verpflichtend.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Nils 25. November 2016, 13:04

        Hallo,
        habe ein Problem und zwar bin ich in der Probezeit mit ca 120 in einer 100 oder 80 Zone geblitzt wurden. Ich konnte nicht genau sehen was dort war. Was könnte mir drohen?

        • bussgeld-info.de 28. November 2016, 11:46

          Hallo Nils,

          wenn Sie mindestens 21 km/h zu schnell gefahren sind, gilt dies als A-Verstoß und Sie werden dazu aufgefordert, an einem Aufbauseminar teilzunehmen. Außerdem verlängert sich Ihre Probezeit um zwei Jahre. Je nachdem, wie hoch die zulässige Höchstgeschwindigkeit war, erwartet Sie ein Bußgeld zwischen 30 und 120 Euro und maximal 1 Punkt.

          Ihr Bußgeld-Info Team

  • Hüseyin A. 19. September 2016, 14:25

    Hallo, habe das Problem das ich am 02.09 Freitag geblitzt wurde von einem mobilen Blitzer und der Bescheid immer noch nicht da ist 19.09. Ich bin mir nicht sicher wie schnell ich gefahren bin, schätze aber auf der 30’er Zone 44-51 oder sogar mehr. Daher habe ich nun angst, da es so lange dauert, dass es mit einem Punkt nachhause kommt..

    • bussgeld-info.de 22. September 2016, 9:50

      Hallo Hüseyin,

      mit 51 km/h in einer 30er Zone (ohne Toleranzabzug) könnten Sie neben 80 Euro Bußgeld in der Tat zusätzlich einen Punkt erhalten. Die Zeit bis ein Bußgeldbescheid bei Ihnen eintrifft sagt jedoch nichts darüber aus, ob Sie einen Punkt erhalten oder nicht.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Marc 21. September 2016, 7:07

    Hallo bussgeld-info team

    Ich wurde ebenfalls beim überholen geblitzt, wie sieht der sachverhalt aus, falls 2 fahrzeuge auf dem foto sind? Bei einem mobilen blitzer älteres model.

    • bussgeld-info.de 22. September 2016, 10:21

      Hallo Marc,

      in der Regel wird nur eine Fahrspur von einem mobilen Blitzer überwacht und aufgenommen. Inwieweit Sie dabei ebenfalls erfasst wurden, ist pauschal nicht zu sagen. Bekommen Sie keinen Bußgeldbescheid, haben Sie auch nichts zu befürchten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Elli 22. September 2016, 16:30

    Hallo!
    Denke das ich am11/ 12. August 2016 auf der A59 geblitzt wurde. Bisher kam nichts. Wie lange kann oder darf der Bescheid dauern?

    • christoph 26. September 2016, 10:32

      Hallo Elli,

      das ist von Behörde zu Behörde unterschiedlich und kann bis zu drei Monate dauern. Trifft bis dahin ein Anhörungsbogen bei Ihnen ein, wird die Verjährungsfrist verlängert.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Anna 23. September 2016, 17:59

    Hallo,
    ich wurde heute, Freitag Nachmittag geblitzt (stationärer Blitzer). Am Montag ziehe ich für eine Woche in eine Pension und dann in einer Woche ins Ausland. Am Montag steht mein Name nicht mehr auf dem Briefkasten. Was sollte ich tun?

    • bussgeld-info.de 26. September 2016, 9:20

      Hallo Anna,

      der Bußgeldbescheid geht zunächst einmal an die Adresse vom Fahrzeughalter. Wenn dies Ihr Fahrzeug war, müssen Sie dieses ja auch ummelden, sobald Sie umziehen. Damit hat die Behörde Ihre neue Adresse.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Andrea 25. September 2016, 11:18

    Hallo,
    ich bin am 15.6. aus einem Transporter heraus geblitzt worden.Nun haben wir den 25.9. und es ist noch kein Bußgeldbescheid gekommen.Ist das gut oder schlecht?

    • bussgeld-info.de 26. September 2016, 9:25

      Hallo Andrea,

      in der Regel gelten Ordnungswidrigkeit nach drei Monaten als verjährt. Allerdings können verschiedene Vorkommnisse die Verjährungsfrist unterbrechen, wie beispielsweise der Erhalt eines Anhörungsbogens. Ob Ihre Tat bereits verjährt ist, können wir Ihnen deshalb nicht genau beantworten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Deniz 25. September 2016, 21:34

    Hallo bussgeld Info Team
    Ich habe folgendes Problem, ich wurde vor ca. 8 Wochen geblitzt und wollte fragen ob der Brief noch kommt?

    • bussgeld-info.de 26. September 2016, 8:30

      Hallo Deniz,

      das können wir Ihnen pauschal nicht beantworten. Generell ist dies allerdings noch möglich.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ali 26. September 2016, 23:41

    Hi , wurde vor mehr als 3 Wochen am Standblitzer auf der Autobahn mit ca. 125 – 130 km/h geblitzt ( erlaubt waren 100km/h). Leider befinde ich mich noch in der Probezeit . Mit was für einer Strafe muss ich rechnen, da ja noch Toleranz abgezogen werden ?

    • bussgeld-info.de 29. September 2016, 11:33

      Hallo Ali,

      selbst wenn Sie nur 125 km/h gefahren sind und 3 % Toleranz abgezogen werden, haben Sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 21 km/h überschritten. Damit wären 1 Punkt und 70 Euro Bußgeld fällig. Ein Fahrverbot erwartet Sie nicht, Sie müssen aber wahrscheinlich an einem Aufbauseminar teilnehmen und die Probezeit wird sich um zwei Jahre verlängern. Eine Geschwindigkeitsüberschreitung von mindestens 21 km/h gilt nämlich als A-Verstoß.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Vanessa 27. September 2016, 21:35

    Hallo,
    ich habe ein rießen Problem. Ich war am Montag unterwegs und habe wenige Meter vor der Ampel gesehen, dass sie auf Orange umschaltet. War aber der Überzeugung, dass ich mitten auf der Kreuzung stehen bleibe, wenn ich bei dem Abstand noch bremse. Also bin ich mit erlaubter Geschwindigkeit über die Ampel gefahren und meinte den Blitzer auslösen zu sehen. (Dieser blitzt auch Rotlicht) Ich bin in der Probezeit. Was kommt auf mich zu wenn ich wirklich geblitzt worden bin? kann ich erfahren, ob ich geblitzt worden bin, bevor der Bescheid kommt? Bspw. durch einen Anruf beim Ordnungsamt . Da das Auto auch noch auf meinen Vater gemeldet ist

    • bussgeld-info.de 29. September 2016, 8:48

      Hallo Vanessa,
      ein Rotlichtverstoß in der Probezeit wird als A-Verstoß gewertet. Das bedeutet die Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre und die Anordnung eines Aufbauseminars. Ob Sie vorab eine Auskunft von der zuständigen Bußgeldstelle erhalten, ist wohl von der Behörde abhängig.

      Wird Ihnen ein Bußgeldbescheid zugestellt, können Sie gegen diesen innerhalb von 2 Wochen Einspruch einlegen. Ob es sich in Ihrem Fall lohnt, sollten Sie zusammen mit einem Rechtsanwalt abwägen. Wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung geben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nora 29. September 2016, 15:58

    Hallo:) ich habe heute einen blitzer vor dem ortseingang gesehen und bin mir nicht sicher ob ich geblitzt wurde! Vor dem ortseingang ist 100 erlaubt und erst ab dem ortsschild 50. Geblitzt wird doch nur wenn ich schneller als 100 gefahren bin oder? Der blitzer stand nicht direkt am ortsschild sondern ein paar meter davor ! Oder hätte ich viel langsamer als 100 fahren müssen , damit ich ab dem ortsschild 50 fahre ? Ich habe noch nie zuvor einen blitzer vor dem ortsschild gesehen und bin in der probezeit und habe angst , dass ich geblitzt wurde :/

    • bussgeld-info.de 4. Oktober 2016, 10:49

      Hallo Nora,
      wenn sich der Blitzer noch außerhalb der Ortschaft befand und Sie nicht schneller als 100 km/h unterwegs waren, können Sie in der Regel nicht geblitzt worden sein. Wir würden Ihnen empfehlen, einen möglichen Bußgeldbescheid abzuwarten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Babayorgun 29. September 2016, 20:30

    Ich habe eine frage
    Ich wurde am 2.9 auf der landstrasse in oder um hilden geblitzt
    50er zone standblitzer
    Bis heute ist nichts gekommen
    Wie lange kann sich der blitzer noch erlauben bis er bei mir ankommt der bescheid?

    • bussgeld-info.de 4. Oktober 2016, 11:04

      Hallo Babayorgun,
      Ordnungswidrigkeiten im Verkehr verjähren in der Regel nach drei Monaten. Daher hat die Behörde noch fast zwei Monate Zeit, um den Bescheid an Sie zu versenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

    • Sisssi 16. Januar 2018, 5:58

      Und kam was an ?

  • Timo 3. Oktober 2016, 13:23

    Hallo,
    War mit dem Auto meiner Eltern unterwegs, wurde geblitzt… Kann ich beim Straßenverkehrsamt vorsprechen, Strafe zahlen und den Brief so aufhalten???

    • bussgeld-info.de 4. Oktober 2016, 10:41

      Hallo Timo,

      in der Regel lässt sich der Versand des Bescheids nicht aufhalten. Sie können jedoch, falls dies Ihnen bekannt ist, bei der zuständigen Bußgeldstelle (in dem Landkreis in dem Sie geblitzt wurden) vorsprechen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Dianana9 5. Oktober 2016, 10:19

    Guten Tag,

    Wurde am 29.08.16 geblitzt und bis heute (05.10.16 kam immernoch keine Post..
    Kommt da noch was?!

    • bussgeld-info.de 6. Oktober 2016, 9:32

      Hallo Dianana9,
      in der Regel muss der Bescheid innerhalb von drei Monaten zugestellt werden. Allerdings können innerbehördliche Vorgänge diese Frist auf bis zu sechs Monate verlängern.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • sino 10. Oktober 2016, 7:22

    Hallo
    İch wurde leider gottes auch geblitzt 🙁 traurig !!!
    70er zone ,hatte zu erst überholt und dan plötzlich geblitzt ich war im schock hab auf tacho geschaut 110/120 km/h.

    Probezeit .

  • Am 13. Oktober 2016, 22:22

    Hallo, ich wurde am Mittwoch von der Polizei angehalten, weil ich wohl mit 80 in einer 50er Zone unterwegs war, ich habe aber nirgendwo ein Messgerät für die Geschwindigkeit gesehen, noch haben die Polizisten etwas in der Hand gehabt womit sie das hätten Messen können da sie auch hinter der Kurve standen und bereits auf der Straße standen als ich nach der Kurbe bei Ihnen ankam. Sie haben meine Personalien etc. aufgenommen und meinten ich würde eine Anzeige bekommen und Brief, wann habe ich mit dem Brief zu rechnen ?

    • bussgeld-info.de 17. Oktober 2016, 10:37

      Hallo Am,

      Messgeräte für die Geschwindigkeitsüberschreitung können mitunter gut versteckt sein. Es kann zwei bis vier Wochen dauern, bis ein Bußgeldbescheid bei Ihnen ankommt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • felix 22. Februar 2017, 22:55

        ich bin am 3.2.17 von die polzei angehalt wegen ich vor zweit tag cannbies geraucht hab bin aber erst am nachstag gefahre und hab Verkehrskontrolle gehabt und wurde getest. und sind jetz 3woche herr und hab 1monta sperr. wan komm der berif an? und wen 30tag um sieht kann dan wieder fahren auch wen kein brife gehe komm ist?

        • bussgeld-info.de 23. Februar 2017, 9:25

          Hallo Felix,

          meist dauert es etwa zwei bis drei Wochen, bis der Bußgeldbescheid bei Ihnen ankommt. Vorkommnisse in der Behörde, wie beispielsweise ein hoher Krankenstand oder weniger Personal in der Urlaubszeit, können die Bearbeitungsdauer erhöhen.

          Ihr Bussgeld-Info Team

  • Thomas 14. Oktober 2016, 22:54

    Bin geblitzt worden mit Pistole 100 waren erlaubt und 150 bin ich unterwegs gewesen warte jetzt schon 4 Monate
    Auf die post habe mir Urlaub aufgehoben mein chef motzt schon rum wann machst Urlaub
    Und ich warte wie lange muß ich noch warten

    • bussgeld-info.de 17. Oktober 2016, 12:03

      Hallo Thomas,

      wenn Sie vier Monate nach Ihrem Geschwindigkeitsverstoß nicht einmal einen Anhörungsbogen erhalten haben, dann gilt Ihr Verstoß bereits als verjährt, sofern es keine Vorgänge innerhalb der Behörde gab, welche zu einer Verzögerung geführt haben. In diesen Fällen kann sich die Verjährungsfrist auf sechs Monate verlängern.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Osman 14. Oktober 2016, 23:26

    Guten abend
    Ich hätte eine frage ich wurde vor ort von det polizei angehalten da ich mein handy in der hand hatte das ganze ist am 16.07.2016 passiert bis heute habe ich kein anhörungsbogen bekommen und kein bussgeldbescheid.kann es dass es verjährt oder muss ich die strafe bezahlen

    • bussgeld-info.de 17. Oktober 2016, 12:06

      Hallo Osman,

      wenn Sie bisher keinen Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid erhalten haben, ist Ihr Verstoß normalerweise verjährt. Es kann jedoch sein, dass bestimmte Vorgänge innerhalb der Behörde zu einer Verzögerung geführt haben und die Verjährungsfrist sich auf 6 Monate verlängert hat.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • gabor 17. Oktober 2016, 11:59

    ich wurde außerorts bei 80 zone mit 170 geblitzt.
    geldstrafe,führerscheine verlusst und 2 punkt dazu.kriege noch was dazu?
    ich bin ersttäter!
    vielen dank

    • bussgeld-info.de 20. Oktober 2016, 8:37

      Hallo Gabor,
      wird die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit deutlich überschritten, können die Behörden Vorsatz oder Beharrlichkeit vermuten. In diesen Fällen verdoppelt sich das im Bußgeldkatalog angegebene Bußgeld.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • J.m 18. Oktober 2016, 22:02

    Hallo,
    Wurde am 13.10 geblitzt auf der Autobahn wo an einer Baustelle 60 erlaubt war. Ich war auf der linken Spur und der Lkw rechts neben mir, ziehte immer weiter auf meine, schon verengte, Spur , so dass ich aus der Not heraus ihn überholte und indem Moment geblitzt (20-30 zu schnell) worden bin. Es war zwei Tage vor Ende meiner Probezeit. Muss ich dennoch mit verlängerter Probezeit rechnen? Und wie kann ich Nachweisen das der Lkw mich “drängte”?
    Mfg. J.M

    • bussgeld-info.de 20. Oktober 2016, 10:39

      Hallo J.m.,

      eine Geschwindigkeitsüberschreitung in der Probezeit zählt in jedem Fall als A-Verstoß. Ab 20 km/h zu viel greifen hierbei Probezeit-Maßnahmen. In Ihrem Fall wäre das eine Probezeitverlängerung um 2 Jahre & die Teilnahmepflicht an einem Aufbauseminar. Selbstverständlich haben auch Sie die Möglichkeit, innerhalb von 14 Tagen ab Erhalt des Bescheids Einspruch gegen Ihren Bußgeldbescheid einzulegen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Deronald 21. Oktober 2016, 8:36

    Hallo,
    Mitte August ’16 wurde mein Hinterreifen bei einer Polizeikontrolle bemängelt. Da waren Profil-Stellen dabei von ~1,00 mm … Ich habe bis jetzt weder Bußgeldbescheid, noch ein Brief über die Punkte in Flensburg bekommen. Wie lange dauert das? Es müsste doch schon längst der Bußgeldbescheid kommen, und der Brief aus Flensburg kann ja bis zu drei Monate dauern … (Bin übrigens in der Probezeit bis März 2017)

    • bussgeld-info.de 24. Oktober 2016, 10:30

      Hallo Deronald,

      normalerweise dauert es zwei bis drei Wochen, bis ein Bußgeldbescheid eintrifft. Wenn Sie nach drei Monaten keinen Bescheid erhalten haben, müsste Ihr Verstoß verjährt sein.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Daniela 21. Oktober 2016, 23:36

    Hallo …
    Erlaubte Geschwindigkeit 80 außerOrts. ..
    Gefahren ca … 140 km.. ?

    Welche Konsequenzen?
    PS. .4 Jahre Führerschein noch nie geblitzt wurden

    • bussgeld-info.de 24. Oktober 2016, 9:16

      Hallo Daniela,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung bis 60 km/h werden ein Bußgeld von 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot fällig.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Seyfi S. 22. Oktober 2016, 22:46

    Hallo,

    Kurz eine Frage. Ich wurde geblitzt und meine Frage wäre, wann der Brief mit einem Bild kommt. Ich bin in einer 50er Zone 10-15kmh zu schnell gefahren und bin mir unsicher ob die Aufnahme mit Bild kommen? Würden mich sehr über eine Rückmeldung freuen 🙂

    Lg
    Seyfi

    • bussgeld-info.de 24. Oktober 2016, 9:14

      Hallo Seyfi,

      ein Bußgeldbescheid muss das Blitzerfoto nicht unbedingt enthalten. Sie können dies allerdings nachträglich einfordern.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jam 23. Oktober 2016, 22:07

    Guten Tag,

    Ich wurde beim Überholen geblitzt auf einer Landstraße mit erlaubten 60
    Davor war 100 und ich habe einen Bus überholt mit ca. 120
    Jedoch hinter dem Bus nicht das 60 km/h Schild gesehen
    Erst bei meiner Rückfahrt.

    Das war ein mobiler Blitzer da beim blitzen der Herr der geblitzt hat noch hin und her gelaufen ist ( jedoch erst gesehen als es geblitzt hat )
    Ist jetzt ca. 6-7 Wochen her
    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das der Brief nicht kommen ( evt. Testblitzer ? )
    Oder ist das normal das dies länger dauert

    • bussgeld-info.de 24. Oktober 2016, 8:27

      Hallo Jam,

      es kann durchaus sein, dass der Versand des Bußgeldbescheids länger dauert, dieser aber immer noch innerhalb der gesetzlichen Frist eintrifft.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Scala 25. Oktober 2016, 16:19

    Bin am 23.07.geblitz worden
    Anhörung habe ich online sofort beantwortet
    Meinen sie es kommt noch auf mich zu das Bußgeld und evt Führerschein weg
    Mit freundlichen Grüßen

    • bussgeld-info.de 27. Oktober 2016, 8:30

      Hallo Scala,
      dazu können wir keine Einschätzung abgeben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Karl 26. Oktober 2016, 6:26

    Ich bin heute am 25,10,2016 worden, weis aber nicht die genaue geschwindig keit, weil ich abgebremst hab weil ich kurz nach dem blitzer Links abbiegen wollte. das war eine 50 Zone uind bin höchstens 70 gefahren, aber war schon am bremsen. was kann passieren ??

  • Mirko 30. Oktober 2016, 21:52

    Hallo,

    Habe heute meine bescheid bekommen es stand drin verwarnung 70€

    60 waren erlaubt 85 gefahren abzüglich der tollerranz 22kmh wäre dann ja auch ein punkt stand aber nichts von im schreiben bedeutet für mich das ich kein Punkt bekommen hab oder

    • bussgeld-info.de 31. Oktober 2016, 9:26

      Hallo Mirko,

      nicht immer werden anfallende Punkte auch auf dem Bußgeldbescheid vermerkt. Sie können allerdings eine Anfrage beim Kraftfahrt-Bundesamt stellen, um herauszufinden, ob Sie für die Ordnungswidrigkeit einen Punkt erhalten haben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • cs 31. Oktober 2016, 22:15

    Hallo,
    16jähriger Sohn ist über die rote Ampel mit Fahrrad gefahren ca.2sec.später ist sie grün geworden.
    Zivilpolizei hat ihn angehalten.

    Wann bekommt man bescheid über den Tathergang/ die Strafe?
    Was für eine Strafe kommt auf ihn zu?

    Mfg

    • bussgeld-info.de 3. November 2016, 9:58

      Hallo cs,
      der Bescheid sollte in den nächsten Wochen zugehen. Alle Informationen über den Rotlichtverstoß mit dem Fahrrad finden Sie hier:Bußgeldkatalog Fahrrad: Rote Ampel

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Rob 1. November 2016, 4:29

    Hallo, ich wurde vor ca. 6 Wochen mit 1.3 promille in Deutschland angehalten, mit Wohnsitz in der Schweiz, mein Führerschein kam nach 10 Tagen mit der Post. Wie lange kann es dauern bis ich ein Bescheid über die Strafe bekomme und kann ich in der Schweiz auch noch bestraft werden ?

    • bussgeld-info.de 3. November 2016, 10:56

      Hallo Rob,
      die Zustellung des Bescheids kann mehrere Wochen dauern. In der Regel haben Verstöße in Deutschland nur Einfluss auf die Fahrerlaubnis in Deutschland

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Carlos 1. November 2016, 13:17

    Moin ich wurde vor zwei Wochen um 3 Uhr morgens an einer Ampel geblitzt mit dem Lkw ich bin der festen überzeugung das es gelb war. Zu schnell war ich auf keinen Fall!! Ich habe mal gehört das der blitzer erst auslöst nach ungefähr 2-3 Metern hinter der haltelinie stimmt das?? Wäre ja quatsch eigentlich.
    Danke im voraus

    • bussgeld-info.de 3. November 2016, 10:32

      Hallo Carlos,
      bei der Regel wird bei einem Rotlichtblitzer sowohl das Überfahren der Haltelinie als auch den Eintritt in die Kreuzung registriert. Der Bußgeldkatalog sieht auch beim Überfahren einer gelben Ampel eine Sanktion vor, wenn eine gefahrlose Bremsung möglich gewesen wäre. In diesem Fall müsstne Sie mit einem Verwarngeld in Höhe von 10 Euro rechnen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Caroline 2. November 2016, 17:31

    Hallo
    Mein Mann ist vor 3-4 Wochen beim Überholen geblitzt worden und hat noch keine Nachricht.
    Ich bin am 27.10 geblitzt worden und habe mein Bescheid schon am 31.10.16 17km zu schnell gefahren im
    Briefkasten.
    Meine Frage wäre, kann es sein das beim Überholen nicht mein Mann sondern das rechte Fahrzeug geblitzt würde. Beide Fahrzeuge waren auf gleicher höhe. Erlaubt war 80km 110-120 gefahren.

    • bussgeld-info.de 3. November 2016, 9:55

      Hallo Caroline,

      in solchen Fällen kann es manchmal vorkommen, dass der Fall komplett fallengelassen wird. Es kann aber auch sein, dass der Blitzer nur auf eine konkrete Fahrspur ausgerichtet ist. Weiterhin ist es normal, dass es eine Weile dauern kann, bis ein Bußgeldbescheid bei Ihnen eintrifft.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Franzi 3. November 2016, 23:34

    Hallo,
    mein Problem ist, dass ich heute Abend vermutlich geblitzt wurde, sicher bin ich mir jedoch nicht. Im Internet ist kein mobiler Blitzer auf dieser Strecke aufgelistet und ich weiß das dort kein fester Blitzer steht. Zudem kenne ich Blitzlichter nur in Rot, jedoch war es eine Art Scheinwerfer mit weißem Licht das aufblitzte. Wie kann ich sicher sein, ob ich nun geblitzt wurde ?

    • bussgeld-info.de 7. November 2016, 10:28

      Hallo Franzi,

      da hilft nur Abwarten. Erreicht Sie in den nächsten Wochen ein Anhörungsbogen oder ein Bußgeldbescheid, haben Sie Gewissheit.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Anna 4. November 2016, 21:04

    Hallo.
    Ich und ein Auto vor mir sind heute in der 80 Zone beide schneller gefahren als er auf der selben Höhe wie der blitzer war hab ich das Blitzlicht gesehen und habe auch gleich auf 80 abgebremst. Der blitzer stand noch ein Stück vor mir. Wurde er oder ich geblitzt?

    • bussgeld-info.de 7. November 2016, 11:01

      Hallo Anna,

      es ist auch möglich, dass Sie beide geblitzt wurden. Warten Sie erst einmal ab, ob ein Bescheid bei Ihnen eintrifft. Falls nicht, haben Sie noch einmal Glück gehabt.

      Ihr Bussgeld-Info Team.

  • Rico 9. November 2016, 18:34

    Hallo,
    Ich habe bedenken das ich neulich an einer großen Kreuzung durch einen Ampelblitzer geblitzt worden bin. Es war dunkel und hat geregnet, und ich war der meinung das ich etwas über die Haltelinie gefahren bin. Mache mir einen großen Kopf ob es geblitzt hat oder nicht. Wenn ja, hätte man das deutlich gesehen, auch wenn man nicht direkt auf die Straße schaut ? Bin noch in der Probezeit.

    • bussgeld-info.de 10. November 2016, 10:44

      Hallo Rico,

      dies müsste auf den aufnahmen vermerkt sein. Im Normalfall gibt es zwei auslösende Blitze bei der Überquerung der Haltelinien.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Luki 12. November 2016, 19:47

    Hallo,
    ich habe da mal eine Frage. Ich bin am 7.10 mit einer deutlich überhöhten Geschwindigkeit über eine Landstrasse gefahren..;/ jetzt mache ich mir Gedanken ob ich geblitzt worden bin oder nicht (befinde mich noch in der Probezeit). Gestern kam der Bußgeldbescheid das ich am 16.10 (ca. 1woche später)geblitzt worden bin … beide Orte befinden sich im selben Stadtkreis. Also frage ich mich nun muss ich mich noch fürchten das ich am 7.10 geblitzt worden bin oder nicht. Es müsste sich wenn um einen mobilen Blitzer gehandelt haben außerdem war es abends und ich habe keinen Blitz gesehen … mache ich mir unnötig Sorgen?
    Vielen Dank schonmal
    Lg

    • bussgeld-info.de 14. November 2016, 9:57

      Hallo Luki,

      zu Ihrer Situation können wir Ihnen keine genaue Auskunft geben. Nicht immer ist beim Blitzen auch ein Lichtblitz zu sehen. Warten Sie ab, ob Sie noch einen Bußgeldbescheid erhalten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nami 16. November 2016, 21:19

    Hallo,
    ich hätte da eine kleine-große Frage.
    Undszwar wurde ich, vor 8 Wochen von einem Rotblitzer geblitzt. Kurz zum Problem: es war eine Fremde statt und ich stand in der falschen Spur, mit einem Blick nach hinten stellte ich fest, dass die Spur neben mir komplett frei ist, also entschied ich mich, die Spur zu wechseln. Als ich dann auf der richtigen Spur stand setzte ich noch den Rückwärtsgang und wollte mich richtig einordnen da ich etwas über der Linie vorne stand. Und genau in dem Moment erwischt mich der Rotlichblitzer. Leider.
    Jetzt zu meiner Frage, habe ich da noch Post zu erwarten, denn geblitzt wurde ich definitiv. Allerdings bin ich nicht mit Geschwindigkeit über eine rote Ampel gefahren. 🙁
    Über eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar.
    Liebe Grüße!

    • bussgeld-info.de 17. November 2016, 9:35

      Hallo Nami,

      wenn Sie geblitzt wurden, sollten Sie mit einem Bußgeldbescheid rechnen. In der Regel werden Sie an einem Ampelblitzer zweimal geblitzt, wenn Sie bei Rot über die Ampel fahren. Da Sie nur einmal geblitzt wurden, sollte die zuständige Behörde feststellen können, dass es sich bei Ihnen lediglich um einen Haltelinienverstoß handelt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Deniz 17. November 2016, 14:08

    Hallo habe eine Frage unswar, ich wurde vor 2 Wochen auf der Autobahn geblitzt. Es war so gegen 22:30 es war leer und ich fuhr entweder mit 120 km/h oder 130 km/h bin mir nicht so sicher. Es war eine Baustelle und da stand 60 km/h und das habe ich sehr spät bemerkt. Als ich versucht hatte noch zu Bremsen war es schon vorbei. Ich bin nicht in der Probezeit. Was kommt auf mich zu können sie es mir bitte beantworten? Das Bescheid ist auch noch nicht da und die sache macht mich wirklick nervös :/

    • bussgeld-info.de 21. November 2016, 12:15

      Hallo Deniz,

      es ist möglich, dass Sie ein Bußgeld von 240 Euro, 2 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot erwarten. Genaueres wird Ihnen aber erst der Bescheid verraten können.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Lina 20. November 2016, 21:32

    Hallo,
    wurde Heute Außerorts geblitzt
    Hätte 80 fahren dürfen hatte wahrscheinlich so um die 128 drauf. Muss ich ausser mit 4 Wochen Fahrverbot, 2 Punkten und 160€-200€ Bußgeld mit noch mehr rechnen? Weiß das es total bescheuert war und ich nen Fehler gemacht habe ….

    • bussgeld-info.de 21. November 2016, 9:44

      Hallo Lina,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts um 48 km/h sind ein Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot fällig. Weitere Folgen sind in der Regel nicht zu erwarten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Kern 21. November 2016, 20:48

    Hallo!
    Ich habe eine Frage.

    Vor 2 Wochen wurde ich in der Überholverbot-Zone angenommen. Ich bin in der Probezeit.
    Das Bußgeldbescheid ist heute angekommen. Aber wegen Aufbauseminar oder noch was gibt nix.
    Kommt was später aus Flensburg? Soll ich was machen? Oder einfach warten?
    Vielen Dank!

    • bussgeld-info.de 24. November 2016, 9:23

      Hallo Kern,
      die Anordnung zum Aufbauseminar wird erst nach dem Bußgeldbescheid verschickt. Es ist dabei durchaus möglich, dass zwischen den Schreiben mehrere Wochen liegen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Müllerpaul 21. November 2016, 21:50

    Hallo, ich habe ein Problem, ich bin 18 Jahre alt und wurde heute geblitzt auf dem Weg ins Krankenhaus weil meine Mutter operiert wurde . Ich wusste nicht dass Sie operiert wird, als ich meinen Vater angerufen habe in meiner Freistunde sagte er mir, dass er bei meiner Mutter sei und sie operiert wird. Ich hab mit meiner ganzen Aufregung und Angst den Wagen von Papa genommen und bin zum Krankenhaus gefahren, was ich zu dem Zeitpunkt aber nicht wusste, das Auto war abgemeldet!! Zu meinen Glück wurde ich dann auch noch geblitzt weil ich vor lauter Aufregung zu schnell gefahren bin. Mit was für Maßnahmen kann/muss ich jetzt rechnen? Ich habe im Internet Sachen mit 1Jahr Freiheitsstrafe gelesen.. Wird es berücksichtigt, dass ich in not und vor Aufregung gehandelt habe? Und wird es berücksichtigt, dass ich Nicht wusste, dass das Auto abgemeldet war? Ich bitte um schnelle Antwort, ich kann vor Angst kaum noch schlafen!! Dazu kommt noch die Sache mit meiner Mutter, mir geht es wirklich schlechte :(((

    • bussgeld-info.de 24. November 2016, 9:27

      Hallo Müllerpaul,
      in Ihrem speziellen Fall, empfiehlt es sich das weitere Vorgehen mit einem Rechtsanwalt abzuwägen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Fenoemn 23. November 2016, 0:16

    Hallo ich habe folgendes Problem,
    Ich bin nach 22 Uhr auf der Autobahn gewesen auf einer Strecke, wo ein unbergenzt Schild stand. Ich war über 180kmh und plötzlich waren Blitzer da. Später habe Ich erfahren dass die stecke normalerweise auf 120 begrenzt ist. Die Blitzer haben eigentlich nicht geblitzt aber kann es sein, dass ich trotzdem ein Schild übersehen habe und geblitzt wurde?

    • bussgeld-info.de 24. November 2016, 11:15

      Hallo Fenoemn,

      dass Sie ein Schild übersehen haben, kann natürlich möglich sein. Auch Blitzer werden manchmal nicht bemerkt. Warten Sie am besten Ihren Bußgeldbescheid ab, dann wissen Sie Genaueres.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Unicorn 23. November 2016, 21:10

    Hallo,

    habe folgendes Problem, ich bin noch in der Probezeit und wurde am Wochenende mit 0,6 Promille beim fahnen erwischt :/ nun finde ich jede menge verschiedene Angaben was auf mich zu kommt. Ich hatte keinen Unfall bin einfach in ne Kontrolle geraten. Mit was für einer Strafe muss ich rechnen ?

    • bussgeld-info.de 24. November 2016, 9:47

      Hallo Unicorn,

      das Führen eines Fahrzeugs nach Zunahme eines alkoholischen Getränks in der Probezeit ist ein A-Verstoß und wird in der Regel mit einem Bußgeld von 250 Euro und einem Punkt in Flensburg bestraft. Hinzu kommt vermutlich noch eine Probezeitverlängerung um 2 Jahre & die Teilnahmepflicht an einem Aufbauseminar.

      Für den Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze an sich drohen außerdem noch ein Bußgeld von 500 Euro, 2 Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot – sofern dies Ihr erster Verstoß dagegen war.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Tanja 24. November 2016, 11:31

    Hallo. ..ich bin mit einem griechischen Kennzeichen geblitzt worden. Bin der Halter und in Deutschland gemeldet. Wohin geht der Bußgeld Bescheid. .. zum Wohnsitz in Deutschland oder nach Griechenland wo das Auto angemeldet ist?

    • bussgeld-info.de 28. November 2016, 10:12

      Hallo Tanja,

      der Bußgeldbescheid wird zu der Adresse geschickt, unter welcher der Halter des Fahrzeugs gemeldet ist.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Tamara 24. November 2016, 19:00

    Hallo ich bin soeben Richtung Ortsende gefahren und habe aus Unachtsamkeit schon aufs Gas gedrückt. Bin ca. mit 75-80 kmh gefahren. Was kommt nun auf mich zu? Bin noch nie geblitzt worden oder Sonstiges. Nach dem Ortsendeschild folgt Landstraße. Vielen Dank schonmal.

    • bussgeld-info.de 28. November 2016, 11:11

      Hallo Tamara,

      auf Sie kommt wahrscheinlich ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro und ein Punkt in Flensburg zu (wenn beim Blitzen eine Überschreitung von 26-30 km/h vorlag). Warten Sie aber erst einmal den offiziellen Bescheid ab.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Hartmann 25. November 2016, 15:04

    Hallo
    Ich wurde am 29.10 geblitz auf der A2 da ist ja in der Regel 120 nun mein Problem auf einer Leuchtbrücke wurde auf eine kaputte Leitplanke hingewiesen und man sollte auf 80 kmh reduzieren ich wurde nun aber mit ca. 140 geblitz was wird mich nun erwarten? Und wann kommt der Bescheid?

    • bussgeld-info.de 28. November 2016, 11:40

      Hallo Hartmann,

      wenn Sie außerhalb einer geschlossenen Ortschaft 60 km/h zu viel fahren, erwarten Sie normalerweise 240 Euro Bußgeld, 2 Punkte sowie 1 Monat Fahrverbot. Bis der Bußgeldbescheid bei Ihnen ankommt, können mehrere Wochen vergehen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

      • Hartmann 28. November 2016, 13:06

        Was meinen sie wurde der Blitzer auf 80 eingestellt? Oder ist er auf 120 geblieben?

        • bussgeld-info.de 1. Dezember 2016, 9:28

          Hallo Hartmann,
          eine Einschätzung zu den Einstellungen des Blitzers können wir nicht geben. Auskunft erhalten Sie durch den Bußgeldbescheid.

          Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jonny 26. November 2016, 15:33

    Hi ,
    Unzwar wurde ich von nem rotblitzer erfasst.
    Zum problem: ich bin ganz normal an die ampel herangefahren und hab dann beim überqueren der haltelinie gesehen das die ampel auf orange wechselt. Jedoch konnte ich nicht mehr anhalten, weil hinter mir noch jemand mit seinem pkw war. Als ich ngefähr 2 meter vor dem blitzer war ging der blitzer los und ich hab es aber nur einmal blitzen gesehen und nicht 2’mal. Muss ich jetzt trotzdem mit nem bußgeld rechnen ?

    • bussgeld-info.de 28. November 2016, 10:54

      Hallo Jonny,

      wenn Sie die Ampel komplett überfahren haben, liegt es nahe, dass bald ein Bußgeldbescheid bei Ihnen eintrifft.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Derek 27. November 2016, 4:00

    Eine Frage, ich war auf einer Abbiegerspur und wollte eigt gerade aus, stand also schon auf dem Fußgängerüberweg und als rechts von mir frei wurde bin ich losgefahren, scheinbar war inzwischen die Ampel rot geworden und ich wurde geblitzt, wisst ihr wie meine Chance bei einem Einspruch ist, da ich den Ampelwechsel von Grün zu Rot nicht sehen konnte?

    • bussgeld-info.de 28. November 2016, 11:35

      Hallo Derek,

      in diesem speziellen Fall sollten Sie sich von einem Anwalt beraten lassen, eine allgemeine Aussage können wir hierzu nicht geben.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Philipp 27. November 2016, 20:20

    Hallo,
    ich bin belgier und wurde auf einer deutschen Autobahn geblitzt. Nun frage ich mich wie lange es dauert, bis die Dokumente bei mir ankommen? ( Wohne auch in Belgien) Kann ich als belgier auch Punkte in Flensburg erhalten und wie sieht es dann mit einem Fahrverbot aus?
    Mfg Philipp

    • bussgeld-info.de 28. November 2016, 10:36

      Hallo Philipp,

      wie lange es dauert, bis die Dokumente bei Ihnen ankommen, lässt sich nicht sicher sagen. Je nachdem, wie viel Sie zu schnell gefahren sind, kann Ihnen auch ein Fahrverbot zumindest in Deutschland drohen. Ob Sie mit einem Fahrverbot in Deutschland in Belgien fahren dürfen, hängt von den jeweiligen Regeln in Belgien ab. Auch Punkte können Sie in Deutschland erhalten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Nico 28. November 2016, 9:45

    Ich habe eine Frage.
    Ich war auf einer Baustelle mit 3 Spuren ich war auf der Ganz linken und war gerade dabei ein Auto überholen (er Mittlere Spur) und als ich circa den Wagen halb überholt habe, (glaube meine Front war noch hinter dem anderen Auto) da habe ich im Augenwinkel ein Rotes Licht gesehen. Geschätzt Tacho 103/4, GPS iwas mit 100. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich geblitzt wurde oder er. (Blitzer wenn es einer war stand am Rechten Straßenrand)

    • bussgeld-info.de 28. November 2016, 9:57

      Hallo Nico,

      prinzipiell ist es möglich, dass ein Blitzer auf der rechten Seite auch Fahrzeuge auf der ganz linken Spur erfassen kann. Ob Ihr Fahrzeug geblitzt wurde, lässt sich nicht sicher sagen, dafür müssen Sie abwarten, ob Sie einen Bußgeldbescheid erhalten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

      • Nico 28. November 2016, 10:08

        Alles klar. Danke für die Schnelle Rückmeldung

  • Marijana 28. November 2016, 11:31

    Hallo,heute habe ich durch gelben ampel licht gefahren. Das rote licht habe ich nicht gesehen aber bin vermutlich geblitzt da der sonne stark gescheint hat habe ich das nicht gut bemerkt…bitte um antwort was kann ich erwarten? Das auto ist von meinen man der über 10 J. Führerschein hat…

    • bussgeld-info.de 28. November 2016, 12:15

      Hallo Marijana,

      sollte hier ein Verstoß vorliegen, wird Ihnen bzw. dem Fahrzeughalter wahrscheinlich zunächst ein Anhörungsbogen zugesandt. In diesem können Sie sich zum Sachverhalt äußern.
      War die Ampel weniger als eine Sekund rot, dann müssen Sie mit einem Bußgeld in Höhe von 90 Euro und einem Punkt rechnen. War dies länger als eine Sekunde, sind es dann schon 200 Euro, 2 Punkte sowie ein Monat Fahrverbot. Darüber hinaus kann, je nach Sachlage, auch eine Geldstrafe verhängt werden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Kerstin 3. Dezember 2016, 9:12

    Hallo, mein Sohn hatte im märz einen schweren Unfall. Staatsanwaltschaft hat im Juli das Verfahren eingestellt und es an die Verkehrsbehörde gegeben. Nun meine Frage: Bekommt er noch einen Bußgeldbescheid, da jetzt schon Dezember ist?

    • bussgeld-info.de 5. Dezember 2016, 11:11

      Hallo Kerstin,

      die Verjährung einer Ordnungswidrigkeit kann durch Erhalt eines Anhörungsbogens auf maximal sechs Monate verlängert werden. Eine Gerichtsverhandlung unterbricht jedoch die Verjährungsfristen. Im Zweifel klären Sie dies mit einem Anwalt für Verkehrsrecht. Ohne die genauen Daten zu kennen können wir hier kein Urteil über den Verjährungsstatus abgeben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ahmed 3. Dezember 2016, 17:16

    Hallo, ich wurde vor vier Wochen geblitzt.bis heute habe ich kein Post bekommen,wie lange kann es noch dauern?

    • bussgeld-info.de 5. Dezember 2016, 10:14

      Hallo Ahmed,

      das unterscheidet sich von Behörde zu Behörde. Wird jedoch innerhalb von drei Monaten nach der Tat kein Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid erstellt, gilt der Tatbestand als verjährt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Michael G. 4. Dezember 2016, 4:51

    Hallo,
    Ich arbeite bei Securitas als Alarmverfolger und wurde mit der Firmenwagen am 27.10 so gegen 01:30 giblitz worden (Rote Ampel überfahren) und hab bis heute nichts von der Sache gehört. mist dauert es bei uns eine bis zwei Wochen bis der Bussgeldbescheid bei uns ankommt… und wollte mal fragen ob ich noch was bekommen oder haben die mich vergessen ?

    • bussgeld-info.de 5. Dezember 2016, 11:15

      Hallo Michael,

      es ist auch möglich, dass es drei bis vier Wochen dauert, bis ein Bußgeldbescheid ankommt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

      • Michael G. 7. Dezember 2016, 19:13

        Ja, aber nun sind 6 Wochen vorbei und habe nix von der Sache erhalten.

        • bussgeld-info.de 8. Dezember 2016, 10:25

          Hallo Michael,

          ein Bußgeldbescheid ist erst nach drei Monaten verjährt, sollte dieser bis dahin nicht bei Ihnen angekommen sein bzw. die zuständige Behörde keien Schritte zur Ermittlung eingeleitet haben.

          Ihr Bußgeld-Info Team

  • Ria 7. Dezember 2016, 4:31

    Hallo. Ich bin in der Probezeit und habe vor kurzem einen Punkt im Flensburg bekommen und warte auf die Anforderung des Aufbauseminars und die Verlängerung meiner Probezeit. Allerdings wurde ich jetzt auch noch von einer roten Ampel geblitzt (über 1 Sekunde) weil ich die falsche Ampel beachtete. Was passiert jetzt?

    • bussgeld-info.de 8. Dezember 2016, 11:40

      Hallo Ria,

      ein Rotlichtverstoß mit einer Rotphase, die bereits länger als eine Sekunde andauerte, hat in der Regel ein Bußgeld von 200 Euro, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot zur Folge. Da dies Ihr zweiter A-Verstoß in der Probezeit zu sein scheint, sollten Sie zudem noch mit einer Verwarnung & der Teilnahmeempfehlung an einer verkehrspsychologischen Beratung rechnen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • egzon 7. Dezember 2016, 23:51

    hallo
    habe eine frage,und zwar wurde ich am 30.10.16 von einem mobilen blitzer geblitzt -_- und habe bis heute nix bekommen,da es ein mobiler blitzer war müsste es doch schnell gehen oder ? aufjeden fall zu meiner frage ;D wie lange kann das dauern und kann es verfallen ?
    Danke

    • bussgeld-info.de 8. Dezember 2016, 10:16

      Hallo egzon,

      ein Bußgeldbescheid verjährt nach drei Monaten, wenn er in dieser Zeit nicht bei Ihnen ankommt. Diese Frist kann aber unterbrochen werden, wenn zum Beispiel ein Anhörungsbogen verschickt wird oder andere Ermittlungen eingeleitet werden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Mari 9. Dezember 2016, 1:02

    Hallo. Ich bin an einer Blitzerampel bei Gelb abgebogen und das Auto hinter mir ist auch noch gefahren. Hab das Tempo verringert weil vor mir Autos waren und das Auto hinter mir ist dann links an mir vorbei gefahren. Ich habe es 2x blitzen sehn. Wer ist da jetzt geblitzt worden? Kann man nachvollziehen, dass ich den Blitzer nicht ausgelöst habe? Es hat einmal geblitz als ich stand wegen der Autos vor mir und das 2te mal als ich dann weiter fuhr 🙁
    Ich danke schon mal für eine Antwort
    Mari

    • bussgeld-info.de 12. Dezember 2016, 11:14

      Hallo Mari,

      der zweite Blitz überprüft, ob ein Verkehrsteilnehmer endgültig über eine rote Ampel gefahren oder noch rechtzeitig stehen geblieben ist. Warten Sie erst einmal ab, ob ein Bescheid mit Vorwürfen bei Ihnen eintrifft. In der Regel erkennen die Ampelblitzer schon, welcher Fahrer einen Verstoß begangen hat.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • neghah 18. Dezember 2016, 1:53

    hallo ich wurde gerade geblitzt.erlaubt waren 70 ich war ca 15 zu viel(glaub ich). bin in der probezeit und das auto läuft über meinen vater. was passiert jetzt und wie kann ich verhindern das mein vater das erfährt ?

    • bussgeld-info.de 19. Dezember 2016, 10:45

      Hallo Neghah,

      wenn Ihr Vater der Halter des Fahrzeuges ist, dann wird er wahrscheinlich dann von Ihrem Verstoß erfahren, wenn er den Anhörungsbogen erhält. Wenn Sie letztendlich als verantwortlicher Fahrer ermittelt werden, erwartet Sie bei 85 km/h in einer 70er-Zone normalerweise ein Bußgeld von 15 Euro. Weitere Konsequenzen haben Sie bei dieser Geschwindigkeitsüberschreitung üblicherweise nicht zu befürchten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Florian 18. Dezember 2016, 20:50

    Hab einen Bussgeldbes bescheid bekommen in dem ich zu dich aufgefahren bin (weniger als 4/10). Bin noch in der Probezeit. Wie lange muss ich jetzt warten bis der Bescheid der Führerscheinstelle kommt wegen aufbau Seminar und Probezeit verlängerung?

    • bussgeld-info.de 19. Dezember 2016, 10:18

      Hallo Florian,

      die Aufforderung zu einem Aufbauseminar wird oft erst mehrere Monate nach dem Verstoß versendet.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Nicole 24. Dezember 2016, 0:28

    hallo

    ich bin heute geblitz worden, auf der autobahn bei einer baustelle
    erlaubt waren 60kmh ich bin 100/110kmh gefahren
    ich hab ein deutsches auto aber einen österreichischen Führerschein, ziehe aber in 2 wochen wieder zurück nach Österreich

    könnte mir da der Führerschein entzogen werden?

    • bussgeld-info.de 27. Dezember 2016, 10:01

      Hallo Nicole,
      der Bußgeldkatalog sieht bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von rund 50 km/h ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, 2 Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot vor.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Artur 24. Dezember 2016, 12:33

    Ich weiß nicht ganz genau, aber ich denke das ich auf einer Bundesstraße geblitzt wurde. Ich habe nur als letztes gesehen, das da ein Schild war mit einer 70 und darüber eine Ampel und das heißt ja, das man bei der Ampel 70 fahren soll und danach wieder 100. Hab ich gemacht und danach kam irgendein leuchten bißchen weiter nach der Ampel. Was kann jetzt passieren? Bin in der Probezeit.

    • bussgeld-info.de 27. Dezember 2016, 10:03

      Hallo Artur,
      sollten Sie tatsächlich mit rund 30 km/h zu viel geblitzt worden sein, hätte dies laut Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro sowie einen Punkt zur Folge. Außerdem würde sich dadurch Ihre Probezeit auf insgesamt 4 Jahre verlängern und Sie müssten an einem Aufbauseminar teilnehmen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Lena 26. Dezember 2016, 12:48

    Hallo,

    Ich Befinde mich noch in der Probezeit und habe mir bis jetzt nichts zu Schulden kommen lassen.
    Leider wurde ich geblitzt nach dem ich eine rote Ampel überfahren habe, dies aber auch nur da ich auf den Beifahrersitz eine bekannte hatte die sich übergeben musste.
    Hinzu kommt das ich meinen Führerschein aus beruflichen Gründen unbedingt brauche.

    Mit was für einer Strafe darf ich rechnen 😔

    • bussgeld-info.de 27. Dezember 2016, 11:07

      Hallo Lena,

      es handelt sich hierbei um einen A-Verstoß. Ihre Probezeit wird auf vier Jahre verlängert und Sie müssen an einem Aufbauseminar für Fahranfänger teilnehmen. Hinzu kommen die Sanktionen für den Rotlichtverstoß. Diese richten sich danach ob die Ampel weniger oder länger als eine Sekunde rot war. Entweder erhalten Sie ein Bußgeld von 90 Euro und einen Punkt in Flensburg oder 200 Euro und zwei Punkte. Ob sich ein Einspruch wegen Ihrer Begründung lohnt, fragen Sie am besten einen Anwalt für Verkehrsrecht.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Natalie 27. Dezember 2016, 11:21

    Hallo.. ich 40 hab erst seit März 15 meinen Führerschein heisst hab noch 3 Monate probezeit. Hab nun am 23.12 einen grossen Fehler gemacht. Hab 2 glühwein getrunken und bin Auto gefahren…War nach meinen Erachtens auch nicht besoffen. Han an diesem Tag nicht viel gegessen. War auch nicht besoffen. Naja wurde angehalten und atemalkoholtest War 0.75 😢 musste mit auf wache wurde Blut abgenommen(hoffe ist nicht höher wie atem) und alle tests wurden gemacht ohne Probleme. Meine Frage was kommt auf mich zu und wie lange dauert das bis ich was bekomme. Bereue alles trinke auch wen nur gelegentlich. Um eine schnelle Antwort wäre ich dankbar.

    • bussgeld-info.de 30. Dezember 2016, 10:46

      Hallo Natalie,

      wer in der Probezeit Alkohol trinkt oder Drogen konsumiert und danach ein Fahrzeug führt, hat neben einem Bußgeld in Höhe von 250 Euro einen Punkt im Fahreignungsregister zu erwarten. Außerdem wird die Probezeit um zwei Jahre verlängert und die Teilnahme an einem Aufbauseminar angeordnet.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sabbiii 28. Dezember 2016, 22:33

    Hallo und zwar wurde ich am 11.11.16 von einem Fest installierten Blitzer geblitzt und habe bis heute 28.12.16 noch keine Post kommt da noch was ??

    • bussgeld-info.de 30. Dezember 2016, 9:32

      Hallo Sabbiii,
      die zuständige Bußgeldstelle hat normalerweise drei Monate Zeit, um einen Bußgeldbescheid an Sie zu versenden. Nach dieser Frist gilt die begangene Ordnungswidrigkeit in der Regel als verjährt.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Anni 1. Januar 2017, 21:20

    Hey,
    Wurde heute mit ca 80 in der 60er Zone geblitzt
    Bin noch in der Probezeit
    Was kann passieren?
    LG

    • bussgeld-info.de 2. Januar 2017, 9:08

      Hallo Anni,
      eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 20 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften wird mit einem Verwarngeld in Höhe von 35 Euro geahndet. Waren Sie jedoch 21 km/h zu schnell, drohen Ihnen ein Bußgeld von 80 Euro und ein Punkt in Flensburg. Da Sie sich außerdem noch in der Probezeit befinden, wird diese von zwei auf vier Jahre verlängert und Sie müssen an einem Aufbauseminar teilnehmen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Katharina 3. Januar 2017, 13:50

    Hallo,
    ich wurde Anfang November mit 36 km/h zu viel geblitzt. Brief mit Anhörung wurde an meine Väter gesendet, er ist Fahrzeughalter. Ich wohne nicht bei ihm. Er hat wiederum Gebrauch vom Zeugnisverweigerungsrecht gemacht. Zwei Monate sind nun bereits rum, ich persönlich habe noch keinen Brief bekommen. Gilt die Frist von 3 Monaten solange ich noch keinen Brief bekommen habe, oder gelten bereits die 6 Monate da mein Vater einen Brief bekommen hat?

    • bussgeld.info.de 5. Januar 2017, 11:19

      Hallo Katharina,

      die Frist unterbricht in der Tat mit der Zusendung des Anhörungsbogens an Ihren Vater nicht für Sie selbst.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nadine 4. Januar 2017, 13:58

    Hallo,
    ich habe gedacht, dass ich von einem Rote-Ampel-Blitzer geblitzt worden bin.
    Jetzt hat meine Mutter (ihr Auto) aber nur einen Bescheid über 16 km/h innerorts und 35 Euro bekommen.
    Kann da noch etwas nachkommen wegen der roten Ampel oder würde dies dann beides draufstehen?
    Wie geht man jetzt vor (soll sie eine Aussage auf dem Zettel machen? Was mache ich?)
    Vielen Dank!!
    Nadine

    • bussgeld-info.de 5. Januar 2017, 11:10

      Hallo Nadine,

      unter Umständen handelte es sich nicht um einen Rotlichtblitzer, sondern um einen Blitzer, der ausschließlich Geschwindigkeitsverstöße festhält. In Deutschland gilt im Allgemeinen die Fahrerhaftung. Generell können Sie aber Gebrauch von Ihrem Zeugnisverweigerungsrecht machen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

      • Nadine 5. Januar 2017, 11:48

        Vielen Dank für die Antwort!
        Falls es doch auch rot gewesen ist, würden dann beide Ordnungswiedrigkeiten im Bescheid stehen? Oder kann es sein, dass noch etwas nachkommt?

        • bussgeld-info.de 9. Januar 2017, 10:07

          Hallo Nadine,

          es ist auch möglich, dass bei einem Rotlichtverstoß noch ein extra Bescheid kommt.

          Ihr Bussgeld-Info Team

  • Alosh 5. Januar 2017, 0:27

    Hallo,

    Folgende Situation:
    8.8.16 geblitzt . Es folgte ein Zeugenfragebogen am 29.9. In diesem wurde der Fahrer angegeben.
    Am 29.12 kommt ein Anhörungsbogen bei der angegebenen Person.
    Frage: Tritt die Verjährung hier auf? Da laut der Infoseite der Zeugenfragebogen nicht die Verjährung unterbricht??

    Vielen Dank im Voraus.

    • bussgeld-info.de 5. Januar 2017, 10:01

      Hallo Alosh,

      das stimmt, in der Regel unterbricht ein Zeugenfragebogen die Verjährung nicht. Unter Umständen könnten aber andere Schritte die Verjährung unterbrochen haben. In Ihrem Fall ist es ratsam, einen Anwalt um Hilfe zu bitten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Nadine 5. Januar 2017, 10:57

    Hallo,
    ich habe gedacht, dass ich von einem Rote-Ampel-Blitzer geblitzt worden bin.
    Jetzt hat meine Mutter (ihr Auto) aber nur einen Bescheid über 16 km/h innerorts und 35 Euro bekommen.
    Kann da noch etwas nachkommen wegen der roten Ampel oder würde dies dann beides draufstehen?

    Vielen Dank!!
    Nadine

    • bussgeld-info.de 9. Januar 2017, 10:04

      Hallo Nadine,

      handelt es sich bei dem Geschwindigkeitsverstoß um das Vergehen, das nahe der Ampel begangen wurde, ist wahrscheinlich kein weiterer Brief zu erwarten. Aber warten Sie erst einmal ab.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • GuGu 8. Januar 2017, 18:42

    Hey…ich wurde Ende Dezember letzten Jahres zum dritten mal im Jahr 2016 geblitzt…mit dem Auto meiner Schwiegermutter…das erste mal waren es ca 5km/h innerorts zu schnell das zweite mal 20km/h auf der Autobahn zu schnell und das dritte mal waren ca. 7-10 km/h innerorts zu schnell…was droht meiner Schwiegermutter jetzt!?!? Und kann ich das letzte blitzen auf meinen Führerschein schreiben lassen????

    Lg

    • bussgeld-info.de 9. Januar 2017, 12:39

      Hallo GuGu,
      waren Sie 10 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften zu schnell unterwegs, müssen Sie mit einem Verwarngeld von 15 Euro rechnen. Ihrer Schwiegermutter drohen keine Sanktionen, da Sie nicht selbst gefahren ist. Im deutschen Verkehrsrecht werden die Sanktionen dem Fahrer auferlegt, der die Tat auch begangen hat. Es gilt außerdem keine Halterhaftung bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung. Als Wiederholungstäter werden Sie in der Regel erst ab zwei Geschwindigkeitsüberschreitungen von mehr als 26 km/h innerhalb von 12 Monaten angesehen. Da dies bei Ihnen nicht der Fall ist, sollten außer dem Verwarngeld keine weiteren Ahndungen auf Sie zukommen, es sei denn, die zuständige Behörde wirft Ihnen Beharrlichkeit vor.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • EDM 9. Januar 2017, 1:18

    Hallo,
    ich würde am 11.11.2016 Innerorts, mit 79 im der 50 Zone von einem mobilen Blitzer geblitzt. Ca Ende November 2016 kam ein Anhörungsbogen an mein Vater, da er Halter des Fahrzeuges ist. Er hat die Daten angegeben und den Brief zurück geschickt. Nun ist bis heute 09.01.2017 noch nichts weiter gekommen. Wie sieht es aus mit der Verjährung ?

    Bitte um eine schnelle Antwort -Danke

    • bussgeld-info.de 9. Januar 2017, 12:00

      Hallo EDM,
      ein Anhörungsbogen unterbricht die Verjährung zwar, aber nur in Bezug auf die Person, die ihn erhält. Da der Bogen an Ihren Vater gerichtet war, wird die Verjährung Ihren Fall betreffend in der Regel nicht unterbrochen und läuft ganz normal weiter. Sie beträgt bei Ordnungswidrigkeiten im Verkehr drei Monate, weshalb die zuständige Behörde noch etwa bis Mitte Februar Zeit hat, um einen Bußgeldbescheid an Sie zu versenden.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Silke B. 10. Januar 2017, 20:08

    Hallo!

    Ich befand mich im November auf der Autobahn, wo hinter der Absperrung einer nicht mehr vorhandenen Baustelle ein mobiler Blitzer stand. Da die Bahn frei war, bin ich ca. 100 km/h gefahren, wobei nur durch die zuvor vorhandene Baustelle auf 60 km/h reduziert wurde.
    Ich bin ein wenig nervös, da ich im November 2016 geblitzt wurde, bis heute (10.01.2017) jedoch nichts eingetroffen ist. Kann es sein, dass es eine Blitzer-Attrappe war? Ist es wahrscheinlich, dass noch ein Bußgeldbescheid einkehrt?

    Mit lieben Grüßen

    • bussgeld-info.de 12. Januar 2017, 10:33

      Hallo Silke,

      wir können Ihnen leider nicht sagen, ob es sich um einen Blitzer oder um eine Attrappe handelte. Ob ein Bußgeldbescheid bei Ihnen einkehren wird oder nicht, liegt bedauerlicherweise ebenfalls außerhalb unseres Einschätzungsvermögens.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ilse 10. Januar 2017, 21:14

    Hallo ich habe eine Frage
    Ich bin am 09.01.17 an eine große Kreuzung in Bretten Landkreis Karlsruhe hin gefahren mit Ampel und die neuen silbernen Säulen Blitzer
    Als ich an die Kreuzung kam ca 50 m standen auf der rechten fahr Spur 2 Lkw und 2 oder 3 Pkw ich habe gesehen das die Ampel grün zeigt und bin auf die Überholspur links da war frei also hab ich Gas gegeben das ich an den Fahrzeugen vorbei komm als ich gerade über die Kreuzung fahre blitzt der Blitzer ich wusste das da ein Blitzer steht Ich dachte aber es ist ein Ampel Blitz scheinbar nicht er blitzt Ampel und zu schnell
    Ich weiß leider nicht wie schnell ich war ich schätze mal sowas zwischen 60 und 100 km/h ich war in dem Moment so irritiert das das Ding blitzt.
    Meine Fragen bekomme ich da was weil ich auf der Überholspur zu schnell war?
    Es war hinter einem Orts anfangs Schild also 50 km/h
    Wenn ich Punkte , Bußgeld und Fahrverbot für 1 Monate bekomme kann ich wenn der Anhörungs bogen kommt da irgendwie das Fahrverbot abwenden in dem ich die doppelte Punktzahl und Bußgeld Vorschlag?

    • bussgeld-info.de 12. Januar 2017, 9:33

      Hallo Ilse,

      auch eine Geschwindigkeitsüberschreitung auf der Überholspur stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Das Abwenden eines Fahrverbotes durch das Eintauschen gegen Punkte oder ähnliches ist nicht möglich.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ilse 10. Januar 2017, 22:29

    Oder wenn das nicht geht und ich nicht um das Fahrverbot rum komme es möglich ist das Fahrverbot auf Juli oder vielleicht sogar auf mitte September/ Oktober zu verschieben
    Ich hab seit 25 Jahren den Führerschein noch Keine Fahrverbote oder Punkte bekommen nur 2 mal geblitzt worden mit maximal 15 km/h zu schnell.

    • bussgeld-info.de 12. Januar 2017, 9:29

      Hallo Ilse,

      sofern Sie Ersttäter sind bzw. in den letzten zwei Jahren kein Fahrverbot erhalten haben, ist es möglich, das Fahrverbot innerhalb einer Frist von vier Monaten anzutreten und dieses somit entsprechend zu verschieben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Carell 12. Januar 2017, 21:59

    Ich wurde innerhalb der verlängerten Probezeit im abstand von einen Monat zweimal geblitzt,jeweils 10-12km/h zu viel.

    Was kann auf mich zukommen?

    • bussgeld-info.de 16. Januar 2017, 10:22

      Hallo Carell,

      da die Geschwindigkeitsüberschreitungen jeweils unterhalb der Grenze von 20 km/h lagen, handelt es sich hierbei um B-Verstöße. Zwei B-Verstöße in der verlängerten Probezeit ziehen eine Verwarnung sowie die Empfehlung der Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung nach sich. Zudem droht bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 11-15 km/h außerorts ein Bußgeld in Höhe von 20 Euro und innerorts ein Bussgeld in Höhe von 25 Euro.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Taha 15. Januar 2017, 20:09

    Hallo
    Wurde am 6.10 2016 geblitzt und der Bescheid kam erst heute am 15.01.2017

    Lohnt es sich Einspruch zu heben
    Viele Grüssen taha

    • bussgeld-info.de 16. Januar 2017, 10:03

      Hallo Taha,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten. Wenden Sie sich diesbezüglich an einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Lilo 16. Januar 2017, 1:30

    Ich wurde heute mit 62 in einer 30er Zone geblitzt und bin noch in der Probezeit. Ist mein Führerschein sicher weg?

    • bussgeld-info.de 16. Januar 2017, 9:54

      Hallo Lilo,

      damit haben Sie einen A-Verstoß in der Probezeit begangen. Die Folgen sind: Ihre Probezeit wird um 2 Jahre verlängert, Sie müssen an einem Aufbauseminar teilnehmen und das entsprechende Bußgeld bezahlen. Den Führerschein müssen Sie aber erst beim 2. A-Verstoß in der Probezeit abgeben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Lorenz 16. Januar 2017, 14:51

    Hallo,
    Ich bin vorhin bei einem standblitzer über orange gefahren. Aber ich würde trotzdem geblitzt. Wie kann das sein und was für Konsequenzen kommen auf mich zu ?

    • bussgeld-info.de 19. Januar 2017, 9:26

      Hallo Lorenz,
      wird das Gelblicht nicht beachtet, obwohl eine gefahrlose Bremsung möglich gewesen wäre, sieht der Bußgeldkatalog ein Verwarngeld in Höhe von 10 Euro vor.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jan 16. Januar 2017, 18:32

    Hallo,

    ich bin am 27.12.2016 geblitzt worden. Laut altem Bussgeldkatalog muss ich dafür € 30,– bezahlen, die Stadt Saarbrücken hat mir am 05.01.2017 einen Bescheid über € 35,– gestellt. Ist das rechtens oder muß ich nur das alte Bussgeld von € 30,– bezahlen ? Danke für eine kurze Antwort.

    • bussgeld-info.de 19. Januar 2017, 9:55

      Hallo Jan,
      der aktuelle Bußgeldkatalog besteht seit 2014. Allerdings können zusätzlich zum Vewarngeld auch noch Bearbeitungsgebühren anfallen. Fragen Sie ggf. bei der zuständigen Bußgeldstelle nach.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Gernot 16. Januar 2017, 22:36

    Guten Tag,

    Ich wurde in der Probezeit nun zum dritten mal geblitzt. Jedoch handelte es sich bisher nur um “kleine” Überschreitungen (7km/h und 11 km/h). Auch dieses mal wird die Differenz weniger als 20 km/h betragen. Habe ich nun aufgrund der Wiederholung schlimmeres als das Verwarnungsgeld zu befürchten?

    Vg u danke
    GK

    • bussgeld-info.de 19. Januar 2017, 10:06

      Hallo Gernot,
      in der Regel ist nur mit dem Verwarngeld zu rechnen. Allerdings kann die Bußgeldstelle bei wiederholten Verstößen auch von Beharrlichkeit ausgehen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Gernot K 9. März 2017, 19:09

        Hallo liebes Bußgeldteam,

        Heute kam tatsächlich ein Schreiben bzgl. der Verkehrsordnungswidrigkeit an – fast zwei Monate später! Ich bin damals tatsächlich 11 km/h (nach Toleranz Abzug) zu schnell gefahren. Bei dem vorliegenden Schreiben geht es lediglich um die Aufforderung, das Verwarnungsgeld von 20 EUR innerhalb von 10 Tagen zu bezahlen. Jedoch habe ich noch immer Angst vor dem Vorwurf der Beharrlichkeit, da in der Probezeit. Kann da noch was kommen, auch wenn ich das Verwarnungsgeld bezahle? Oder hat sich die Sache mit der Bezahlung des Verwarnungsgeldes erledigt?

        Danke u lg
        GK

        • bussgeld-info.de 13. März 2017, 10:40

          Hallo Gernot K.,

          wenn ein Verwarnungsgeld bezahlt wurde, kann der Vorgang nicht erneut vorgeworfen werden.

          Ihr Bussgeld-Info Team

  • Fisnik 19. Januar 2017, 20:41

    Hallo, wurde in der stadt geblizt war zwischen 40-50 kmh unterwegs und es war auf 30er Zone begrenzt. Ich bin in der probezeit. Was erwartet mich?

    • bussgeld-info.de 23. Januar 2017, 10:17

      Hallo Fisnik,
      Bußgeld und sonstige Sanktionen ergeben sich aus dem Bußgeldkatalog. Diesen können Sie hier nachlesen: Bußgeldkatalog Geschwindigkeit. Nutzen Sie auch den Bußgeldrechner um alle Konsequenzen einzusehen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • flip 22. Januar 2017, 19:00

    ich habe eine frage : mein Kumpel hat noch eine Woche Probezeit und er denkt er wurde dabei erwischt wie er zu nah aufgefahren ist . ab wann ist die Strafe gültig, an den tag wo sie ankommt oder an den tag des Verstoßes ?

    LG

    • bussgeld-info.de 23. Januar 2017, 9:16

      Hallo Flip,
      in der Regel gilt bei Verstößen in der Probezeit der Tatzeitpunkt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Anna 23. Januar 2017, 23:12

    Hey, wurde in der Probezeit von einem Rotlichtblitzer erwischt. Situation war unübersichtlich, da ich scharf überholt wurde und gar nicht wusste wie mir geschieht – jedoch aber auch durch die unübersichtliche Lage die rote Ampel übersehen habe. Das war am 9.12. – heute ist der 23.01. und ich hab noch kein Bescheid. Jetzt weiß ich nicht – wurde der geblitzt oder ich? Politessen haben erzählt, dass das Amt umzieht und deswegen alles liegen bleibt 🙄 Ich fange demnächst im Außendienst an, somit lässt mir das keine Ruhe 😩😢 liebe Grüße

    • bussgeld-info.de 26. Januar 2017, 11:06

      Hallo Anna,

      eine Ordnungswidrigkeit verjährt nach drei Monaten. Der Zeitpunkt ist bei Ihnen noch nicht eingetreten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Joshua 25. Januar 2017, 2:02

    Hallo,

    ich bin du einer Straße mit erlauben 80 auch genau 80 gefahren, bis (ich fuhr im stockfinsteren, aber natürlich mit Licht) plötzlich ein 60er Schild auftauchte und unmittelbar danach der Blitzer der mich blitzte. Nun war es mir erstens garnicht möglich das 60er Schild in dem Dunkeln trotz Scheinwerfer zusehen, und schon garnicht in der kurzen Zeit auf 60 abzubremsen!
    Lässt es sich dazu beschweren da ich nicht einsehe jetzt dafür Geld zu zahlen da ich in meinen Augen keinen Fehler begangen habe.?
    Lg Joshua

    • bussgeld-info.de 26. Januar 2017, 10:58

      Hallo Joshua,

      wenn Sie Ihren Bußgeldbescheid erhalten haben, haben Sie das Recht, innerhalb von 14 Tagen Einspruch dagegen einzulegen. Lassen Sie sich im Zweifel von einem Anwalt für Verkehrsrecht dazu beraten.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Julian 29. Januar 2017, 17:56

    Wurde heute von zwei Blitzern hintereinander erwischt… Ich habe nur gesehen wie es einmal und ein paar Sekunden später nochmal geblitzt hat. Nun bin ich in weniger als 5 Tagen aus meiner Probezeit raus. Und solange der Bußgeldbescheid nicht rechtskräftig ist sollte ja auch mein Punktekonto in Flensburg nicht gefüllt werden. Habe ich also eine Chance um ein Aufbauseminar herum zu kommen, wenn der Bußgeldbescheid oder Anhörungsbogen an dem Tag oder nach dem Tag an dem meine Probezeit abläuft kommt?? Denn so weit ich weiß können nur die in Flensburg feststellen ob ich in der Probezeit bin oder nicht….

    LG

    Julian

    • bussgeld-info.de 30. Januar 2017, 11:33

      Hallo Julian,

      es zählt der Zeitpunkt der Tat. Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass die verkehrsrechtlichen Konsequenzen in Bezug auf die Probezeit Anwendung finden werden. Warten Sie aber erst einmal den Bescheid ab.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sylvia 30. Januar 2017, 22:47

    Ich habe seit 10 Jahren den Führerschein.Heute bin ich am Rotampelblitzer 2 mal geblitzt worden.Leider ging alles so schnell.Beruflich brauche ich meinen Führerschein da ich alleinerziehende Mutter bin und mit öffentlichen Verkehrsmittel meine Tochter von der Schule nicht mehr abholen kann.Sie ist noch in der Grundschule und ich komme dann mit den Hort Zeiten nicht mehr hin.Ich habe aber schon die maximale Stundenanzahl.Darf trotzdem ein Fahrverbot ausgesprochen werden?lg

    • bussgeld-info.de 2. Februar 2017, 9:53

      Hallo Sylvia,
      in Einzelfällen ist möglich anstatt eines Fahrverbotes eine höhere Geldstrafe zu zahlen. Allerdings sind die Anforderungen dafür sehr hoch. Aus diesem Grund empfiehlt sich, einen Anwalt hinzuzuziehen. Ein Anwalt für Verkehrsrecht kann beratend zur Seite stehen, prüfen, ob die Möglichkeit zur Umwandlung besteht und dann das Anliegen vor Gericht vertreten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Aydin 31. Januar 2017, 16:05

    Ich wurde in Hamburg am 11.11.2016 geblitzt jz haben wir anfang februar, 30er zone mit 52kmH kann und es war ein Fester blitzer Stresemannstraße Hamburg, kann der brief noch kommen ? Oder wie siehts aus , danke im vorraus

    • bussgeld-info.de 2. Februar 2017, 10:20

      Hallo Aydin,
      die allgemeine Verjährungsfrist des Bußgeldbescheids beträgt drei Monate. Allerdings können innerbehördliche Vorgänge sich auf die Verjährung auswirken und diese unterbrechen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Guel 3. Februar 2017, 13:17

    Habe ein punkt schon bin leider noch in der probezeit.
    Wurde heute mit handy am steuer erwischt, muss mein führerschein abgeben?

  • Resul 12. Februar 2017, 15:56

    Hallo, ich hätte eine Frage:
    Am 16.01.2017 habe ich einen Unfall verursacht. Der Polizist meinte meine Geschwindigkeit war nicht an den Witterungsverhältnisse angepasst. Das heißt auf mich sollte 145€ und ein Punkt zukommen. Jedoch habe ich immernoch nichts erhalten (12.02.2017).
    Was soll ich machen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Resul

    • bussgeld-info.de 13. Februar 2017, 10:24

      Hallo Resul,

      wir dürfen keine Rechtsberatung geben. Sie können sich an einen Anwalt wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Norbert 13. Februar 2017, 13:58

    Guten Tag,

    wurde im September innerorts mit 105 km/h geblitzt.
    Der Anhörungsbogen kam dann im november
    Seitdem habe ich nichts mehr gehört

    Würde der Bescheid schon unter der Verjährung fallen?
    Bzw was könnten die Gründe sein, warum ich von der Behörde nichts mehr höre?

    Danke
    MFG
    Norbert

    • bussgeld-info.de 16. Februar 2017, 10:17

      Hallo Norbert,
      durch den Anhörungsbogen wird die Verjährung unterbrochen bzw. beginnt erneut. Eine Aussage für die Verzögerung in der jeweiligen Behörde können wir nicht treffen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Johan 14. Februar 2017, 2:30

    Hallo,

    Ich wurde am 7.12.2016 geblitzt auf der Autobahn.
    Ich führ 140 km/h und 100 waren erlaubt.
    Ich habe einbisschen gedrängelt und war dich am voranfahren Fahrzeug.
    Ich habe jetzt gute zwei Monate nichts bekommen. Kann es sein das der Blitzer nicht nicht erfasst hat.

    • bussgeld-info.de 16. Februar 2017, 11:04

      Hallo Johan,

      ob Sie geblitzt wurden oder nicht, können wir nicht beurteilen. Grundsätzlich hat die Behörde aber noch Zeit, gegen den Verstoß vorzugehen. Verjährung tritt erst nach drei Monaten ein.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Mehmet 15. Februar 2017, 17:52

    Ich habe schon einmal ein aufbauseminar besucht in noch in der Probezeit wurde glaublich geblitzt mit 40 km/h zu schnell in der 120 Zone was kommt auf mich zu

    • bussgeld-info.de 16. Februar 2017, 9:47

      Hallo Mehmet,

      sofern ihre Probezeit zuvor verlängert wurde und sich die Geschwindigkeitsüberschreitung nun innerhalb der Verlängerung ereignete, müssen Sie mit einer Verwarnung sowie einer Empfehlung der Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung rechnen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Anil 16. Februar 2017, 10:36

    Hallo,

    Ich wurde am 7.12.2016 geblitzt auf der Autobahn.
    Ich führ 140 km/h und 100 waren erlaubt.
    Ich habe einbisschen gedrängelt und war dich am voranfahren Fahrzeug.
    Ich habe jetzt gute zwei Monate nichts bekommen. Kann es sein das der Blitzer nicht nicht erfasst hat.

    • bussgeld-info.de 20. Februar 2017, 10:41

      Hallo Anil,

      ob Sie geblitzt wurden oder nicht, können wir Ihnen nicht sagen. Verjährung tritt jedenfalls erst nach drei Monaten ein, sodass die Behörde noch Zeit hätte, gegen Sie vorzugehen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Gabi 20. Februar 2017, 10:04

    Hallo,
    ich wurde am 21.11.2016 in einer 30er Zone geblitzt. Habe bis heute keinen Bescheid erhalten. Wann beginnt die Verjährung?

  • Max 22. Februar 2017, 18:58

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    in der Nacht habe ich einen Roten Punkt auf der gegenüberliegenden Straße (Straßenrand) gesehen und etwas Blaues. Es hat nicht Geblitzt. War dies ein Blitzer? Ich fuhr etwas zu schnell.

    Vielen Dank für Ihre Hilfe.
    Gruß,

    Max

  • Andre G. 26. Februar 2017, 10:06

    Hallo,

    wurde am 10.01.2017 per provida Fahrzeug mit 64kmh ausser Orts gemessen. 2 Monate Führerscheinentzug, 440€ und 3 Punkte war die Aussage des Beamten. Der Bescheid würde innerhalb 2 Wochen kommen wurde mir gesagt. Bis heute habe ich aber noch nichts bekommen. Wie lange kann das in der Regel dauern?

    Mfg Andre

    • bussgeld-info.de 27. Februar 2017, 10:57

      Hallo Andre,

      meist dauert es etwa zwei bis drei Wochen, bis der Bußgeldbescheid bei Ihnen ankommt. Vorkommnisse in der Behörde, wie beispielsweise ein hoher Krankenstand oder weniger Personal in der Urlaubszeit, können die Bearbeitungsdauer erhöhen. Die Dauer der Zustellung beim Bußgeldbescheid wird auch durch den Zusteller, meist die Post, beeinflusst.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nadine 26. Februar 2017, 20:06

    Hallo!
    Ich bin noch in der Probezeit und bin über eine ampel gefahren, die rot wurde, als ich schon halb drüber war. Was könnte mich erwarten? Muss ich mit Abzug meines Führerscheins rechnen?

    Danke im Vorraus!

    • bussgeld-info.de 27. Februar 2017, 10:36

      Hallo Nadine,

      das Überfahren einer roten Ampel gilt als A-Verstoß. Bei einem A-Verstoß verlängert sich die Probezeit um zwei Jahre. Außerdem besteht die Pflicht, an einem Aufbauseminar für Fahranfänger teilzunehmen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Niko 26. Februar 2017, 20:45

    Hallo liebes Team!

    Ich bin gestern vorm Tunnel geblitzt worden war 80 Geschwindigkeits beschränkung war ziemlich nebelig bin mit ca. 130 km/h oder 120 km/h durchgefahren und geblitzt worden hab garnicht gesehen das der tunnel kommt hmm.

    Jetzt zu meinem problem bin aus Österreich und bin noch 1 jahr auf probezeit. Haben die deutschenbehörden eine einsight in meinen akten das ich auf probezeit bin, was kann auf mich zukommen wird mein schein eingezogen.

    Ich bedanke mich im vorraus für die Antwort.

    Gruß Niko

  • Peter W. 2. März 2017, 17:34

    Hallo!
    Ich wurde am 01.02.2017 in Hannover geblitzt. Kam bis heute nichts. Am 13.02.2017 habe ich falsch geparkt(ebenfalls Hannover) und der Brief kam heute. Nun frage ich mich ob da wirklich etwas kommt..bin der festen Meinung geblitzt wurden zu sein aber keine 100% Sicherheit.

    • bussgeld-info.de 6. März 2017, 11:08

      Hallo Peter,

      die Bußgeldbehörde hat bis zum 1.5.2017 Zeit, den Bußgeldbescheid auszustellen. Warten Sie also am besten noch ab. Wahrscheinlich wird der Bußgeldbescheid bald ankommen.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Tanja 4. März 2017, 20:18

    Hi,
    Ich wollte heute, während die Ampel auf gelb war, die Straße überqueren und genau als ich über die Linie gekommen bin, ist die Ampel auf rot gesprungen und nun wurde ich geblitzt. Ich befinde mich auch in den letzten 2/3 Monaten meiner Probezeit und mir ist sowas auch noch nie passiert.
    Könnt ihr einschätzen auf was ich mich strafrechtlich gesehen einlassen muss?

    LG

    • inge 6. März 2017, 9:42

      Hallo Tanja,

      ein Rotlichtverstoß in der Probezeit wird als A-Verstoß gewertet. Damit verlängert sich die Probezeit um zwei Jahre und Sie müssen an einem Aufbauseminar teilnehmen. Strafrechtlich wird dieser Verstoß nicht geahndet.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nico 6. März 2017, 9:23

    Hallo, ich wurde am 24.02.17 gleich 2x an einem Tag geblitzt. Ein Bescheid ist da (30 km/h zu viel nach Abzug, 130 in 100), der andere noch nicht. Macht normalerweise ja 80€ und 1 Punkt. Kann der Führerschein jetzt trotzdem für einen Monat entzogen werden, wenn das 2x am Tag passiert? (Das 2. Mal wird denke ich leicht unter 30 km/h liegen)

    • bussgeld-info 6. März 2017, 10:21

      Hallo Nico,

      damit die Wiederholungstäterregelung greift, welche zu einem Fahrverbot führt, muss der erste Verstoß rechtskräftig sein. Dies ist bei Ihnen nicht der Fall, daher ist in der Regel nicht von einem Fahrverbot auszugehen.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Isi 7. März 2017, 17:27

    Hallo, ich wurde am 11.11 .2016 mit 6 km/h zufiel geblitzt. Nun habe ich am 07.03.2017 einen Bußgeldbescheid bekommen. Ist die Frist nicht verjährt? Ich bin mir sicher, dass ich vorher kein Bescheid bekommen hab. Im Brief steht auch nix darüber, dass Sie es schonmal versucht haben.

    • bussgeld-info.de 9. März 2017, 10:20

      Hallo Isi,

      sollte Ihnen zuvor ein Anhörungsbogen zugestellt worden sein, würde dieser die Verjährung unterbrechen. Ansonsten tritt nach drei Monaten Verjährung ein.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Isi 9. März 2017, 23:19

        Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich bin mir sicher, dass ich keinen Anhörungsbogen erhalten hab. Es ist natürlich viel zu lange her. Woran erkenne ich nun ob ein Anhörungsbogen woher gekommen ist ? Der Bußgeldbescheid wurde am 25.01 erstellt und am 07.03 erst zugestellt. Wie kann es sein? Kann ich selber Einspruch einlegen oder muss es ein Anwalt machen? Sorry für die ganzen Fragen. Vielen Dank im voraus. LG

        • bussgeld-info.de 13. März 2017, 9:45

          Hallo Isi,

          einen Einspruch können Sie auch selbst einlegen. Ein Anhörungsbogen wird von der Behörde als solcher bezeichnet und müsste sich in Ihrem Briefkasten befinden.

          Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sarah 7. März 2017, 18:11

    Hallo, ich bin in der probezeit und wurde vermutlich mit 90 km/h zu schnell in einem Baustellenabschnitt auf der Autobahn bei dem nur 60 km/h erlaubt sind, geblitzt. Mit was kann ich nun rechnen?

    • bussgeld-info.de 9. März 2017, 9:36

      Hallo Sarah,

      hier droht die Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre und die Anordnung eines Aufbauseminars. Zudem fällt bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung in einem Baustellenabschnitt auf der Autobahn ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro sowie ein Punkt in Flensburg an.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Janik 17. März 2017, 16:49

    Hallo , ich wurde am 18-19.01 dieses jahres an einer stationären geblitzt , jetzt ist der 17. märz. Denkt ihr da kommt noch was

    • bussgeld-info.de 20. März 2017, 11:41

      Hallo Janik,

      wann ein Bußgeldbescheid eintrifft, hängt von der zuständigen Behörde und dem Zusteller ab.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Farshad y. 20. März 2017, 20:21

    Hallo
    Ich bin über rot gefahren jedoch weil es rutschig war und meine Bremsweg länger wurde und ich es nicht mitberechnet habe aufjedenfall würde ich geblitzt bin jedoch nicht weiter gefahren war nur bisschen mit meine vorderen Rändern über der Haltelinie bin noch in der Probezeit womit muss ich rechnen ?

    • bussgeld-info.de 23. März 2017, 9:56

      Hallo Farshad y.,

      ein einfacher Rotlichtverstoß zieht ein Bußgeld in Höhe von 90 Euro und einen Punkt im Fahreignungsregister nach sich.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • F. y. 25. März 2017, 2:35

        Und wird nicht meine Probezeit verlängert ?

        • bussgeld-info.de 27. März 2017, 9:11

          Hallo,

          das Überfahren einer roten Ampel gilt als A-Verstoß. Bei einem A-Verstoß wird die Probezeit in der Regel um zwei Jahre verlängert. Außerdem ist die Teilnahme an einem Aufbauseminar für Fahranfänger Pflicht.

          Ihr Bussgeld-Info Team

  • Roman 25. März 2017, 12:14

    Hallo ich hab folgende Frage, ich bin am 03.06.16 geblitzt worden also vor fast einem jahr und zum glück hab ich kein Briefchen von behörden bekommen … bis heute . Am 25.03.17 kommt mahnung per Post angeblich hat mich die Behörde am 22.07.16 angeschrieben und ich hab nicht reagiert. Ich hab aber 100% kein brief mit Rechnung bekommen . Jetzt soll ich nach knapp einem jahr geldstraffe + gebühren + mahnkosten etc zahlen . Wie soll ich nu reagieren denn beweissen , dass ich vor einem jahr das brief nicht bekommen habe kann ich wohl schlecht. Danke im voraus

    • bussgeld-info.de 27. März 2017, 8:54

      Hallo Roman,

      wir dürfen keine Rechtsberatung vornehmen. Sie haben die Möglichkeit, sich mit Ihren Fragen an einen Anwalt zu wenden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Linda 29. März 2017, 22:13

    Hallo, ich stand an einer roten Ampel – linksabbieger haben grün bekommen und sind losgefahren! Daraufhin bin auch ich losgefahren, nur meine Ampel war wohl noch rot und ich bin zwei mal geblitzt worden. Mit welcher Strafe muss ich rechnen? Auch Fahrverbot? Lg

    • bussgeld-info.de 30. März 2017, 9:11

      Hallo Linda,

      ein einfacher Rotlichtverstoß zieht ein Bußgeld in Höhe von 90 Euro sowie einen Punkt im Fahreignungsregister nach sich. Ein Fahrverbot droht hier nicht.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Adam T. 3. April 2017, 9:33

    Hallo,
    Ich bin vor ca. 4 Monaten über rot gefahren und danach wurde ich noch irgendwo geblitzt. Ich habe immer noch keine Strafzettel bekommen. Seitdem wurde ich schon wieder 1-2mal geblitzt aber kommt nichts. Mein Auto ist umgemeldet aber komisch dass ich von 3-4 Bußgeldbescheid gar keine bekommen. Wie kann das sein?

    • bussgeld-info.de 6. April 2017, 8:49

      Hallo Adam T.,

      weshalb Sie keine Post von der Behörde bekommen, können wir Ihnen auch nicht sagen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sab 8. April 2017, 15:27

    Guten Tag,

    ich wurde heute leider in einem unaufmerksamen Moment aus einem Auto heraus geblitzt. Es wechselte von Außerorts zu Innerorts von jetzt auf gleich von 100 auf 50. Ich hatte das in dem Moment nicht richtig gecheckt und mein Navi zeigte zusätzlich was ganz anderes an. Deshalb war ich gerade noch dabei die Geschwindigkeit zu drosseln, da blitzte es auch schon, keine 20m nach dem man quasi Innerorts war. Ich weiß leider nicht genau, was ich noch für eine Geschwindigkeit drauf hatte, es können zwischen 30 und 40 km/h zu viel gewesen sein. Ich habe meinen Führerschein seit 15 Jahren, es war aber nicht die ganze Zeit auf meinem Namen ein Auto angemeldet. Das ist das allererste Mal, dass ich geblitzt wurde. Vor ein paar Monaten habe ich beim einparken leider jemanden angestuppst und auch direkt die Polizei gerufen, die mir vor Ort 30€ abgenommen hat, ansonsten ist meine Weste was die Straßenverkehrsordnung betrifft blütenweiß. Muss ich trotzdem mit einem Fahrverbot rechnen?

    Liebe Grüße

    • bussgeld-info 10. April 2017, 8:02

      Hallo Sab,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung in dieser Größenordnung scheint ein Fahrverbot wahrscheinlich.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Vincent 9. April 2017, 13:52

    Ich wurde mit ca 115/120 auf einer Autobahn mit 100 geblitzt. Was erwartet mich? Und wenn man keinen Führerschein hat und das Auto auf einen anderen zugelassen ist, fällt das dann auf oder kann man einfach den Strafzettel bezahlen

    • bussgeld-info 10. April 2017, 7:48

      Hallo Vincent,

      für die Geschwindigkeitsüberschreitung droht ein Bußgeld von 30 Euro. Wer ohne eine Fahrerlaubnis zu besitzen ein Kfz führt, begeht eine Straftat. Diese wird mit Geld- oder Freiheitsstrafe sanktioniert.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Tarek 9. April 2017, 14:20

    Ich wurde in Remscheid geblitzt, wohne aber in Essen. Was meint ihr wie lange es braucht bis der Bescheid bei mir ankommt? Ich muss den anfangen deswegen haha

    • bussgeld-info 10. April 2017, 7:46

      Hallo Tarek,

      wann der Bescheid zugestellt wird, hängt von der Bearbeitungsdauer in der Behörde ab.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Achmed 10. April 2017, 11:50

    Ich fuhr innerhalb 50km/h, und als ich plötzlich sah dass die Ampel von Grün auf Gelb schaltete, tritt ich fester auf die Bremse und kam noch vor der Haltelinie zum Stehen. Der Rotlichblitzer blitzte dann 2 Mal . Es war such kein vorausfahrender Verkehr vor mir. Wie kann so was passieren?

    • bussgeld-info.de 13. April 2017, 9:10

      Hallo Achmed,

      vermutlich haben sie die Haltelinie leicht überschritten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Dominik 11. April 2017, 14:45

    Ich habe eine kleine Frage. Und zwar wurde ich letzte Woche mit ca 25 km/h außerorts zu schnell geblitzt, aber ich musste schon vor einem Jahr ein Aufbauseminar machen und bin somit in der Probezeit. Das ich 1 Punkt bekommen werde ist mir so oder so klar. Was ich mich jetzt frage ist, ob ich dann nochmal ein Aufbauseminar machen muss, oder einfach nur 1 Punkt bekomme ?

    • bussgeld-info.de 13. April 2017, 9:43

      Hallo Dominik,

      ein A-Verstoß in der verlängerten Probezeit zieht eine Verwarnung sowie die Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung nach sich.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Kero 16. April 2017, 20:37

    Hallo ich habe folgendes Problem ich wurde am 26.12.2016 geblitzt habe am 11.1.2017 Anhörungsbogen erhalten habe nichts geschrieben und wir haben heute den 16.4.2017 habe kein Bußgeld oder ein Brief nichts mehr bekommen wie siehts aus

    • bussgeld-info.de 19. April 2017, 8:36

      Hallo Kero,

      grundsätzlich unterbricht ein Anhörungsbosgen die Verjährung, sodass die Frist ab diesem Zeitpunkt erneut zu laufen beginnt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Kero 20. April 2017, 8:38

        Ja unterbricht die Verjährung aber wie lange werde ich warten müssen das sind wieder über 3 Monate nach den anhörungsbogen und habe nichts bekommen verjährt das nicht mehr oder muss ich auf die Strafe Jahre lang warten

        • bussgeld-info.de 24. April 2017, 9:58

          Hallo Kero,

          die Frist beginnt nach dem Anhörungsbogen von Neuem. Das bedeutet: wenn drei Monate nach Erhalt des Anhörungsbogens der Bußgeldbescheid noch immer nicht eingetroffen ist, ist die Ordnungswidrigkeit verjährt und Sie müssen die Nebenfolgen nicht mehr in Kauf nehmen.

          Ihr Bussgeld-info Team

  • Kero 16. April 2017, 20:38

    Das war ein Ampel Blitzer ich bin auf Probezeit

  • Ero 18. April 2017, 18:23

    Ich wurde ampelblitzer geblitzt am 26.12.2016 habe am 11.1.2017 anhörüungsbogen bekommen wer gefahren ist wollten die wissen habe nichts ausgefüllt und geschickt heute ist der 18.4.2017 habe nichts bekommen kein Bußgeld oder irgendwas wollte wissen wie das weiter geht

    • bussgeld-info.de 19. April 2017, 8:05

      Hallo Ero,

      sofern die Behörde davon ausgeht, dass Sie der Fahrer waren, werden Sie eventuell einen Bußgeldbescheid bekommen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

      • Ero 19. April 2017, 14:39

        Wird das jetzt überhaupt nicht mehr verjährt oder wie lange muss ich auf die Strafe warten das sind nach den Anhörungsbogen wieder über 3 Monate

        • bussgeld-info.de 24. April 2017, 10:27

          Hallo Ero,

          drei Monate nach dem Erhalt des Anhörungsbogens ist die Ordnungswidrigkeit verjährt.

          Ihr Bussgeld-info Team

    • Ero 22. April 2017, 4:21

      Also gibst kein Verjährung ich muss auf die Strafe warten egal ob 4 oder über 6 Monate Strafe wird kommen oder wie funktioniert das ?

      • bussgeld-info.de 24. April 2017, 9:11

        Hallo Ero,

        innerhalb von drei Monaten nach Erhalt des Anhörungsbogens muss auch der Bußgeldbescheid bei Ihnen eintreffen. Andernfalls ist die Ordnungswidrigkeit verjährt.

        Ihr Bussgeld-info Team

  • Catjes 19. April 2017, 10:18

    Hallo. Bin letztes Jahr in Italien im Aoril geblitzt geworden. .. mit Anhänger. Jetzt kam Bußgeldbescheid. .. über 150 €

    Muss ich zahlen?

    • bussgeld-info.de 24. April 2017, 10:35

      Hallo,

      grundsätzlich haben die Länder in der EU ein gegenseitiges Abkommen, sodass das Bußgeld in anderen Ländern auch vollstreckt werden kann. Sie sollten das Bußgeld aus Italien also bezahlen, wenn Sie nicht mit weiteren Strafen rechnen wollen.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Ero 22. April 2017, 4:23

    Es ist mittlerweile knapp 4 Monate nach dem anhörungsbogen ich habe immer noch keine Bußgeldbescheid bekommen wie lange werde ich noch warten müssen

    • bussgeld-info.de 24. April 2017, 9:09

      Hallo Ero,

      die Ordnungswidrigkeit ist verjährt, wenn die Behörde nach dem Erhalt des Anhörungsbogens länger als drei Monate braucht, um den Bußgeldbescheid zu verschicken. Sie müssen die Nebenfolgen dementsprechend nicht mehr hinnehmen.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Lisa 23. April 2017, 11:14

    Hallo bussgeld Info Team,
    Ich würde vor einigen Tagen mit 21 km/h zu viel geblitzt. Bin in der Probezeit.
    Kann ich den Bußgeld Bescheid so lange mit Widerspruch herauszögern, sodass ich nichg mehr in der Probezeit bin? Diese endet am 26. August 2017. Das Verfahren ist somit ja dann auch schon verjährt?

    • bussgeld-info.de 24. April 2017, 8:30

      Hallo Lisa,

      es gilt das Tattagprinzip. Das bedeutet: waren Sie zum Zeitpunkt der Tat in der Probezeit, müssen Sie auch mit den Konsequenzen rechnen. Sofern der Bußgeldbescheid innerhalb von drei Monaten nach der Tat bei Ihnen eintrifft, greift die Verjährungsfrist vom Bußgeldbescheid nicht mehr. Die Vollstreckungsverjährung beträgt drei Jahre.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Manuel 24. April 2017, 4:17

    Hallo Ich wurde auf der Autobahn geblitzt und muss an einem Aufbauseminar teilnehmen, danach wurde ich gelasert und rausgezogen, 88 km/h Innerorts also bei erlaubten 50, und die Polizistin meinte es kommen 160 euro strafe auf mich zu sowie ein Monat Fahrverbot und 1 Punkt in Flensburg.
    das ist nun Ein Monat her und bis jetzt ist nichts angekommen kann es sein das es unter gegangen ist ? wäre natürlich nice 😀

    • bussgeld-info.de 24. April 2017, 7:55

      Hallo Manuel,

      die Verjährung vom Bußgeldbescheid greift erst, wenn das Schreiben drei Monate nach der Tat noch nicht bei Ihnen eingetroffen ist. Ein Anhörungsbogen kann diese Frist unterbrechen, sodass sich die Verjährung hinauszögert.

      Ihr Bussgeld.info Team

  • Ero 24. April 2017, 9:32

    Ich habe Anhörungsbogen nicht zurück geschickt na h dem Blitzer. Das ist jetzt knapp 4 Monate her das ich anhörungsbogen bekommen habe seid dem habe ich kein Bußgeld oder irgendwas bekommen wie geht’s weiter verjährt oder

    • bussgeld-info.de 24. April 2017, 10:46

      Hallo Ero,

      gemäß Ordnungswidrigkeitengesetz (§ 111) sind Sie grundsätzlich dazu verpflichtet, den Anhörungsbogen innerhalb einer Woche nach Erhalt zurückzuschicken. Dennoch muss die Behörde innerhalb von drei Monaten den Bußgeldbescheid verschicken. Die Ordnungswidrigkeit ist daher verjährt.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Manuel 24. April 2017, 13:34

    verjährt heißt es ist nun ungültig oder?

    • bussgeld-info.de 27. April 2017, 8:50

      Hallo Manuel,

      Verjährung bedeutet, dass die Sache nach Ablauf der entsprechenden Frist nicht mehr behördlich verfolgt werden kann. Die Sache hat sich damit sozusagen “erledigt”.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Alex 25. April 2017, 12:37

    Hallo 🙂
    Ich war in München unterwegs und da waren 2 Ampeln hintereinander, ca 2m voneinander entfernt, beide rot. Da ich vom Land bin und nur 1 Ampel gewohnt, wusste ich nicht, wo ich halten sollte, da es eine gerade Straße ohne Zufahrt war und trotzdem 2 Ampeln in so kurzem Abstand. Ich hielt erst an der 1. Ampel, bin aber nach 1min stehen zur 2. vorgerollt, da ich ja niemandem die Zufahrt versperrt habe o.Ä. dadurch. Ich hielt dann an der 2. Ampel bis diese grün wurde. Ob da eine Kamera war weiß ich leider nicht, aber was würde mich da jetzt erwarten als Strafe? Ich bin noch in der Probezeit…

    • bussgeld-info.de 27. April 2017, 9:23

      Hallo Alex,

      wer das Rotlicht missachtet bei einer Rotphase, die länger als 1 Sekunde andauert, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 200 EUR, zwei Punkten im Fahreigungsregister und einem Monat Fahrverbot rechnen. In der Probezeit ist dies zudem als A-Verstoß zu werten, was bei einmaligem Vorkommen eine Probezeitverlängerung um zwei Jahre sowie die Teilnahmepflicht an einem Aufbauseminar nach zieht.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Tim 25. April 2017, 19:18

    Hallo, habe ein Problem. War etwas spät dran und musste zur Schule und bin daher etwas schneller gefahren. Das Resultat war, dass ich mit 20km/h oder sogar 21km/h von einem mobilen Blitzer geblitzt wurde. Habe jedoch ein 125ccm Motorrad und wollte deshalb fragen, ob man mich durch ein leicht getöntes, zugeklapptes Visier erkennen kann?
    Außerdem blitzen so weit ich Weiß die mobilen Blitzer nur von Vorne und somit habe ich die Hoffnung, dass sie mein Kennzeichen nicht haben.
    Da ich in der Probezeit bin, würde ich dagegen vorgehen falls ein Bußgeld kommt und sagen, dass ich es nicht war. Können sie dagegen etwas machen, bzw. es mit dem Blitzerfoto beweisen, dass ich es war? Könnte ich sagen, dass mein Vater zu diesem Zeitpunkt gefahren ist?
    Vielen Dank!

    • bussgeld-info.de 27. April 2017, 9:12

      Hallo Tim,

      niemand muss sich selbst belasten, weswegen Sie sagen können, nicht der Fahrer gewesen zu sein. Allerdings könnte Ihnen dann ggf. eine Fahrtenbuchauflage drohen. Eine andere Person fälschlicherweise als Fahrer zu benennen ist indes nicht erlaubt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sascha L. 27. April 2017, 21:26

    Hallo,
    ich wurde auf meiner Langen fahrt vermutlich mehrmals bei 80 mit 120 Geblitzt auf der Autobahn
    der Blitzer bzw die Blitzer sind in Bayern angeblich lösen diese keinen Blitz aus (diese neuen)
    was würde mir drohen wenn es wirklich der fall ist ? jeder blitzer eine straße oder stimmt es das der “schlimmste” verstoß zählt ?
    Gruß

    • bussgeld-info 2. Mai 2017, 11:44

      Hallo Sascha,

      eine Aussage über die Sanktionen ist erst möglich, wenn wir wissen, wie oft und bei welcher genauen Geschwindigkeit Sie geblitzt wurden. Es liegt im Ermessen der Behörde, ob es sich um eine Tateinheit oder Tatmehrheit handelt. Dementsprechend fällt das Strafmaß aus.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Tabi 1. Mai 2017, 7:37

    Hallo,
    also ich wurde heute außerorts mit einmal ca 100km/h geblitzt (erlaubt waren 80km/h) und einmal ca 120km/h (erlaubt waren 100km/h)… ich bin noch in der Probezeit. Womit muss ich jetzt rechnen?

    • bussgeld-info 2. Mai 2017, 10:25

      Hallo Tabi,

      Sie erhalten jeweils ein Bußgeld.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Anni 2. Mai 2017, 23:09

    Hallo,

    Ich habe eine Frage, ich bin heute auf einer normalerweise freigegebenen Autobahn gefahren. Es gibt die Einschränkung 120 bei Nässe, die bin ich auch gefahren. Kurz danach kam eine Schild mit dem Hinweis “Beachten Sie das Tempolimit” und eine 80. Es war vorher keine Einschränkung zu sehen ausser der mit dem Nässehinweis. Nach dem Schild stand ein mobiler Blitzer, sagte mein Bruder. Als ich das Schild sah habe ich noch abgebremst.

    Kann es solche Situationen geben, dass ein Schild falsch aufgestellt ist? Mein Bruder sagte auch, dass da kein Tempo 80 Schild war. Wie kann ich das notfalls im Nachhinein nachvollziehen, ausser dort noch einmal hinzufahren?

    • bussgeld-info.de 4. Mai 2017, 8:25

      Hallo Anni,

      das Tempolimit 80 gilt erst ab dem Schild. Wenn zuvor ein solches nicht aufgestellt wurde, gilt bis zu dieser Stelle das vorherige Tempolimit. Um dies nochmal zu überprüfen, können Sie nochmal dort vorbei fahren.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Dietrich 5. Mai 2017, 11:22

    Hallo Bußgeld-Info.de Team,
    Ich wurde letzten Monat von einem Blitzer erwischt. Leider habe ich die 1. 100er Begrenzung “verträumt” und vorm 2. Hat es auch schon geblitzt. Als ich auf den Tacho geguckt habe, waren es 126kmh. Ich bin schon in der Probezeitverlängerung, was erwartet mich? Nach Toleranz Abzug, sind es immer noch über 21kmh also damit ein A-Verstoß

    Gruß

    • bussgeld-info 8. Mai 2017, 9:01

      Hallo Dietrich,

      Sie erhalten die Empfehlung an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen. Bei einem erneuten A-Verstoß droht der Entzug der Fahrerlaubnis.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Maria 8. Mai 2017, 17:31

    Hallo ich habe mal eine Frage .
    Ich bin am 20.4 anscheinend geblizt worden mit ca 53-55 inerorts und müsste wissen wie lange es dauert bis das der Bußgeldbescheidzugestellt wird. Das war eine 50er zone .Und was kann mir da passieren da ich zu dem Zeitpunkt noch 2tage Probezeit hatte .

    • bussgeld-info.de 11. Mai 2017, 9:38

      Hallo Maria,

      die Behörde hat hierfür drei Monate Zeit.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Chris 9. Mai 2017, 9:29

    Hi,
    wenn man geblitzt wird sieht man das oder funktioniert das ganze jetzt auch ohne Blitz (oder dem kleinen roten Licht)?

    Gruß

    • bussgeld-info.de 11. Mai 2017, 9:17

      Hallo Chris,

      es gibt auch Radaranlagen, die keinen sichtbaren Blitz abgeben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • mario 9. Mai 2017, 10:33

    hallo 🙂 eine frage muss ich am tag mit licht in österreich fahren ?

    • bussgeld-info.de 11. Mai 2017, 9:24

      Hallo mario,

      nach unserem Kenntnisstand ist dies nicht der Fall,

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jens 9. Mai 2017, 13:04

    Guten Tag,

    ich bin über Rot gefahren, habe die Ampelanlage allerdings gar nicht wahrgenommen, da unmittelbar (ca. 50m) danach eine weitere Ampelanlage an einer Kreuzung steht. Von dieser Seite aus bin ich bisher noch nicht zu meinem Ziel gefahren, war also konzentriert darauf, ob ich an der Kreuzung nun links oder rechts abfahren müsse und orientiere mich also an dieser zweiten Ampel. Erst durch das Blitzlicht würde mir bewusst, dass ich wohl die erste Ampelanlage übersehen haben musste. Vermutlich habe ich die eine Sekundenregel überschritten. Inwieweit kann ich bei meiner Anhörung diesen Sachverhalt geltend machen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Jens

    • bussgeld-info.de 11. Mai 2017, 8:52

      Hallo Jens,

      es steht Ihnen frei, den Sachverhalt im Rahmen Ihrer Anhörung so zu schildern, wie er sich aus Ihrer Sicht dargestellt hat.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ugin 9. Mai 2017, 14:06

    Hallo, ich hätte zwei fragen zu zwei fällen..

    Fall 1 – ich wurde am 11.12 von einem
    mobilen blitzer geblitzt ( ca 90 kmh innerorts ) aber habe bis dahin nichts erhalten , auch kein anhörungsbogen , ist dies jetzt verjährt oder ? Was ist wenn ich doch noch wegen dem vorfall post erhalte ?

    Fall 2 – am 29.2 morgens auf dem weg zu arbeit bin ich über rot gefahren, polizei hat mich angehalten und meine personalien aufgenommen, ich habe bis heute keine post erhalten, wann verjährt diese straftat ??!! Komisch eigentlich müsste ja etwas zu 100% kommen da die polizei mich aufgeschrieben hat.

    Sie haben oben geschrieben ” durch innerbehôrdliche vorgänge ” kann dies auf sechs monate verlängert werden . Wird es mir mitgeteilt wenn es innerbehördliche vorgänge gibt und die frist auf sechs monate verlängert wird ??

    Danke Gruß

    • bussgeld-info.de 11. Mai 2017, 8:42

      Hallo Ugin,

      der erste Fall dürfte wohl verjährt sein.

      Zu Ihrer Frage: Verjährung tritt bei Ordnungswidrigkeiten (das Überfahren einer roten Ampel ist keine Straftat) nach drei Monaten ein.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • jojo 10. Mai 2017, 16:45

    Hallo,
    war auf einer 70er Zone, habe dort einen LKW überholt. Während des Überholens habe ich gesehen das neben dem LKW ein Blitzer stand,welcher die Blitzstreifen/kontaktstellen auf der Gegenspur also Überholspur hatte, und auch in diese Richtung stand, habe Reflexartig gebremst. Mich wunderte es, dass der Blitzer auf der “falschen” Straßenseite stand.
    Bin ca. 95 km/h oder weniger gefahren( habe nicht auf den Tacho geguckt) und war genau neben dem Lkw als der Blitzer kam, habe ihn erst hinterher gesehen, meinen Sie ich könnte geblitzt worden sein ? Oder wurde der Lkw von der Seite geblitzt?
    MfG

    • bussgeld-info.de 11. Mai 2017, 9:49

      Hallo jojo,

      ob Sie oder der Lkw geblitzt wurden, können wir nicht einschätzen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Lisa 14. Mai 2017, 14:12

    Hallo,
    Ich wurde beim überfahren einer roten Ampel geblitzt. Bin mir nicht sicher ob sie erst weniger als eine Sekunde rot war. Ich war nicht zu schnell. Was für eine Strafe habe ich zu befürchten?
    LG

    • bussgeld.info.de 15. Mai 2017, 9:51

      Hallo Lisa,

      war die Ampel noch keine Sekunde Rot, müssen Sie mit einem Bußgeld von 90 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Leuchtete die Ampel mehr als eine Sekunde Rot, drohen ein Bußgeld von 200 Euro, 2 Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Benedikt 27. Mai 2017, 13:30

    Hallo,

    ich wurde heute beim Überholen geblitzt. Der Blitzer stand am Anfang einer 70er-Zone und ich bin ca. 140 Km/h gefahren um die Autos zu überholen. Bin 23 Jahre und außerhalb der Probezeit. Was erwartet mich ungefähr?

    Gruß

    • bussgeld-info.de 31. Mai 2017, 10:58

      Hallo Benedikt,
      bei der von Ihnen angegebenen Geschwindigkeitsüberschreitung kann die zuständige Behörde von Vorsatz ausgehen, sodass sich die im Bußgeldkatalog vorgeschriebenen Bußgelder verdoppeln können. Den Bußgeldkatalog finden Sie hier: Geschwindigkeit.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nele 30. Mai 2017, 1:32

    Ich kam heute an eine Kreuzung bei der ich nicht sehen konnte ob es rot oder grün ist , da sie Sonne sehr stark geblendet hat, auch meine Beifahrerin konnte dies nicht erkennen, da auch kein Gegenverkehr kam und keine Fußgänger oder Radfahrer, bin ich dann weiter vor gefahren und bin dann links abgebogen, es ist bekannt das diese Ampelanlange Rotlichtblitzer durchführt. Was passiert wenn es rot war( ich bin noch in der Probezeit).. es war wie gesagt nicht erkennbar

    • bussgeld-info.de 31. Mai 2017, 8:59

      Hallo Nele,

      eigentlich sind Ampeln so eingestellt, dass man aus jedem Blickwinkel und auch bei Sonneneinstrahlung das Lichtzeichen erkennen kann. Sollte es sich dabei allerdings um einen Rotlichtverstoß handeln, drohen Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog. Diese können Sie hier https://www.bussgeld-info.de/bussgeldkatalog-rotlichtverstoss/ nachlesen. Es handelt sich dabei um einen A-Verstoß. Für diesen droht eine Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre sowie ein Aufbauseminar.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Eva 31. Mai 2017, 8:26

    Hallo, ich bin Mitte Januar über eine rote Ampel gefahren, da ich es zu spät gesehen habe und nicht mitten auf der Kreuzung anhalten konnte. Ich wurde zweimal geblitzt. Bisher ist nichts gekommen, welchem Paragraphen entnehmen Sie diese 3 Monate Verjährungsfrist, ich habe im owg nämlich nur einem mit 6 Monaten gefunden. Vg Eva

    • bussgeld-info.de 31. Mai 2017, 8:35

      Hallo Eva,

      bei einer Verkehrsordnungswidrigkeit greift nicht das OWiG sondern § 24 StVG. Demnach beträgt die Verfolgungsverjährung drei Monate.

      Ihr Bussgeld-info Team

      • Eva 31. Mai 2017, 20:02

        Also kann ich davon ausgehen, dass nichts mehr kommt?

        • bussgeld-info.de 7. Juni 2017, 11:10

          Hallo Eva,

          selbst wenn der Bußgeldbescheid noch eintrifft, können Sie Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einlegen und auf die Verjährung verweisen.

          Ihr Bussgeld-info Team

  • Sermed 1. Juni 2017, 20:40

    Kann man von blitzter geblitzt werden wenn man hinter der Linie sein Handy rausrückt aber nicht telefoniert?
    also besser gesagt wann blitzten die neuen blitzter also wenn was passiert? ab wann blitzter nur wenn man über rot fährt?

    • bussgeld-info.de 7. Juni 2017, 10:24

      Hallo Sermed,

      der Blitzer ist so programmiert, dass er nur bei einem Geschwindigkeits- oder Rotlichtverstoß auslöst. Begehen Sie gleichzeitig einen Handyverstoß, wird dies also auf dem Foto ersichtlich sein. Allein der Handyverstoß wird allerdings nicht geblitzt.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Denise 3. Juni 2017, 12:57

    Hallo,

    Ich wurde am 28.02 geblitzt mit 21km/h zu viel und wäre am 31.03 aus der Probezeit raus. Am 19.04 habe ich mein Bußgeldbescheid bekommen.
    Welcher Tag zählt ? Muss ich zum Aufbauseminar wegen dem Punkt ?

    LG

    • bussgeld-info.de 7. Juni 2017, 10:48

      Hallo Denise,
      für die Probezeit ist in der Regel der Tattag relevant. Daher ist mit einer Verlängerung der Probezeit und einem Aufbauseminar zu rechnen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Zeynep 14. Juni 2017, 12:50

    Hallo,

    Ich würde vor ca. 2 Wochen angehalten von der Polizei, wegen Handy hinterm Steuer (erste mal und bin noch in der Probezeit)

    Was kommt auf mich zu..?

    • bussgeld-info.de 19. Juni 2017, 9:09

      Hallo Zeynep,

      es droht ein Bußgeld von 60 Euro und ein Punkt in Flensburg. Die Probezeit wird um zwei Jahre verlängert und es wird ein Aufbauseminar angeordnet.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Cem 16. Juni 2017, 8:35

    Hallo, und zwar folgendes ist passiert. Das Auto ist unter den Namen meiner Mutter versichert, und ein Freund von mir wurde bei 50 mit ca. 70 geblitzt. Gäbe es eine Möglichkeit den Brief direkt an seine Adresse umzuleiten, so das der Brief erst garnicht bei mir zu hause ankommt ? Per Mail wäre auch eine Alternative. Lg

    • bussgeld-info.de 19. Juni 2017, 8:50

      Hallo Cem,

      das ist in der Regel nicht möglich. Da Ihre Mutter die Halterin des Fahrzeugs ist, wird sie höchstwahrscheinlich einen Zeugenfragebogen oder einen Anhörungsbogen erhalten, um sich zur Ordnungswidrigkeit zu äußern.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Moe 20. Juni 2017, 3:00

    So zum Problem bin in der Probezeit und wurde in ner 50er mit 90 oder 95 geblitzt was folgt nun?
    LG

    • bussgeld-info.de 22. Juni 2017, 8:28

      Hallo Moe,

      es drohen 200 € Bußgeld, zwei Punkte, ein Monat Fahrverbot und also Probezeitmaßnahme eine Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre sowie die Anordnung eines Aufbauseminars.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Athanasios 26. Juni 2017, 7:22

    Hallo ich wurde gerade eben in einer 100 Zone also außerorts geblitzt mit 140 oder 150 kmh. Was droht mir jetzt? Und es war ein mobiler Blitzer also ein Auto. Wie lange dauert es bis was kommt ? Und wie lange habe ich Zeit um meinen Führerschein abzugeben. Danke schonmal

    • bussgeld-info.de 29. Juni 2017, 11:38

      Hallo Athanasios,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung um 41 – 50 km/h außerorts drohen 160 € Bußgeld, 2 Punkte und ein Monat Fahrverbot.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Andzelika 27. Juni 2017, 21:05

    Hallo ich würde am 16.06 leider über rot Ampel gefahren bin noch in Probe Zeit was kommt auf mich zu ich bin abhängig von Führerschein da ich jeder Tag zu arbeiten fahren müss wie ist das mit Fahrverbot kann man sich Monat ausuchen. LG Angie

    • bussgeld-info.de 29. Juni 2017, 12:34

      Hallo Andzelika,

      ein einfacher Rotlichtverstoß zieht ein Bußgeld in Höhe von 90 Euro und einen Punkt nach sich. Da dies einen wohl einmaligen A-Verstoß darstellt, kommt es zudem zur Probezeitverlängerung um 2 Jahre und zur Teilnahmepflicht am Aufbauseminar.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Klaus 30. Juni 2017, 9:10

    Hallo,
    ich bin vor 2 Wochen in Hannover in der Lavesallee von einem stationären Rotlichtblitzer beim überfahren
    der Kreuzung 2 mal geblitzt wurden.
    Meine Geschwindigkeit war ca.70 km/h.
    Wird bei einem Rotlichtblitzer auch die Geschwindigkeitsüberschreitung gemessen und bekomme ich dafür eine
    zusätzliche Strafe.

    • bussgeld-info.de 4. Juli 2017, 8:18

      Hallo Klaus,

      für die Geschwindigkeitsüberschreitung dürfte keine gesonderte Strafe anfallen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Julia 1. Juli 2017, 14:12

    Hallo, bin bei roter Ampel geblitzt worden über 1 sek.
    Kann man das Fahrverbot auch finanziell ausgleichen wenn man beruflich unbedingt den Führerschein benötigt?
    Wann muss das Fahrverbot angetreten werden ?
    LG

    • bussgeld-info.de 4. Juli 2017, 8:05

      Hallo Julia,

      in Ausnahmefällen kann ein Fahrverbot durch ein erhöhtes Bußgeld ersetzt werden. Das Fahrverbot können Sie, sofern es Ihr erstes ist, binnen vier Monaten antreten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Maik 5. Juli 2017, 15:03

    Ich wurde am 30.3. von Polizeibeamten angehalten, da ich jemanden die Vorfahrt genommen habe. Die Anhörung erfolgte direkt vor Ort durch den Polizeibeamten.Der Bußgeldbescheid ist am 7.7. bei mir eingetroffen, sprich die Verjährungsfrist von 3 Monaten wurde überschritten.Jedoch wurde der Bescheid am 27.6. bearbeitet also innerhalb der Frist. Nun lautet die Frage,welches Datum ist gültig u.lohnt sich ein Einspruch?

    • bussgeld-info.de 11. Juli 2017, 8:46

      Hallo Maik,

      grundsätzlich ist das Datum der Zustellung das relevante in Bezug auf die Verjährungsfrist.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Oli 6. Juli 2017, 11:58

    Wurde am 15.5 , 1.6 und am 9.6 geblitzt , der vom 15 und 9 sind schon da , wo bleibt der vom 1?

    • bussgeld-info.de 11. Juli 2017, 8:18

      Hallo Oli,

      der Bescheid kann noch kommen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Anja 7. Juli 2017, 20:11

    Ich habe heute das Glück gehabt mit ca 90 außerhalb Ortschaft geblitzt zu werden kurz abgelenkt. 70 war erlaubt schon mal geblitzt worden aber niedriger. Was kann mir passieren. Wann bekomme ich bescheid???

    • bussgeld.info.de 10. Juli 2017, 9:54

      Hallo Anja,

      Sie müssen mit einem Bußgeld von 30 Euro rechnen – sofern Sie um nicht mehr als 20 km/h zu schnell fuhren. Der Bescheid sollte innerhalb von drei Monaten bei Ihnen eintreffen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Rene ac 18. Juli 2017, 0:27

    darf ein mobiler blitzer unmittelbar (CA. 100m) hinter einem stationären kasten stehen zu dem halb in einer kurve

    • bussgeld-info.de 28. Juli 2017, 11:00

      Hallo Rene ac,

      uns sind keine Gesetzesregelungen bekannt, die einen Abstand zwischen Blitzern festlegen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Emre 19. Juli 2017, 12:30

    Ich besitze meinen Führerschein seit einem Jahr und befinde mich damit noch in der Probezeit.
    Nun zu meinem Sachverhalt.
    Ich habe vor kurzem einen Unfall gehabt, weil ich zu schnell in eine Kurve gefahren bin.
    Ich bin aus der Kurve geflogen,habe einen kleinen Baum gerammt und das auto auto war hin.
    Die polizei deutete mir an dass ich mit einem punkt rechnen könnte.
    Dies würde bedeuten das ich ein aufbauseminar auferlegt bekomme und dass sich meine Probezeit verlängert. Hab aber bis jetzt noch keinen Brief bekommen aber der kommt sicherlich die nächsten wochen .
    Nun bin ich gestern abend von einem mobilen Blitzer in einer 50er zone mit ca. 70-80 kmh geblitzt worden.
    Was kommt nun auf mich zu :(((

    • bussgeld-info.de 25. Juli 2017, 9:04

      Hallo Emre,

      bezüglich weiterer Probezeitmaßnahmen dürfte grundsätzlich das Datum der Rechtskraft entscheidend sein. Ihr erster Bescheid ist aber noch nicht rechtskräftig, da Ihnen dieser noch nicht einmal zugestellt wurde.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Christian 20. Juli 2017, 0:15

    Hallo,
    ich wurde mit einem Sixt-Mietwagen auf einer Geschäftsreise durch einem festen Blitzer geblitzt.
    Ich bin 58km/h bei erlaubten 50km/h gefahren. Kann ich bei der Polizei vor Ort am Tag danach in bar zahlen? Oder muss ich warten, bis das Blitzerfoto auf meinem Schreibtisch landet?

    Gruß
    Christian

    • bussgeld-info.de 28. Juli 2017, 11:04

      Hallo Christian,

      Sie müssen wohl erst warten, bis Ihnen der entsprechende Bußgeldbescheid zukommt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Benni 22. Juli 2017, 21:15

    Hallo,

    Ich wurde gestern Nacht innerorts geblitzt da ich das Ortsschild übersehen habe und der Blitzer direkt danach stand, ich denke ich hatte ca. 80-90km/h drauf, bin noch in der Probezeit und habe schon einen asf Kurs hinter mir, womit kann ich rechnen?

    • bussgeld-info.de 1. August 2017, 9:29

      Hallo Benni,

      dies hängt von der genauen Überschreitung der Geschwindigkeit ab.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Emil 23. Juli 2017, 10:21

    Hallo.ich bin in 30.zone.mit 40 km geblitzt. Ich bin aba im ferlengere probezeit. Und meine Führerschein ist erneuert. Was passiert jetzt

    • bussgeld-info.de 25. Juli 2017, 8:29

      Hallo Emil,

      hier dürfte ein Bußgeld in Höhe von 10 Euro anfallen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Laurel 23. Juli 2017, 20:51

    Hallo!
    Wenn man mit einem Mietwagen geblitzt werden würde – innerhalb Deutschlands – wie lange würde es so ungefähr dauern, bis man Bescheid bekommt? Also egal ob nun vom Autovermieter oder der Bußgeldstelle?
    Vielen Dank!

    • bussgeld-info.de 25. Juli 2017, 9:16

      Hallo Laurel,

      länger als drei Monate sollte sich die Behörde hierfür nicht Zeit lassen, da ansonsten die Ordnungswidrigkeit verjährt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jannik 26. Juli 2017, 10:13

    Ich bin mit meinem Krad mit ca 60/km/h in einen mobilen Blitzer innerorts gefahren. Ich bin noch in der Probezeit, welche Konsequenzen habe ich zu erwarten? Ich habe den Verdacht, gestern mit gleicher Geschwindigkeit in eine weitere mobile Geschwindigkeitskontrolle gefahren zu sein. Was passiert bei zwei Verstößen? Der erste Geschwindigkeitsverstoß geschah am 30.5.17, ich habe noch keinen Bescheid erhalten.

    • bussgeld-info.de 8. August 2017, 9:35

      Hallo Jannik,

      bezüglich Ihres ersten Verstoßes kommt es darauf an, welche Geschwindigkeit zulässig gewesen wäre. Danach entscheidet sich, wie der Verstoß zu qualifizieren ist. Auch beim zweiten Verstoß ist das Ausmaß der Überschreitung von Belang. Sie können hier nachlesen, was Ihnen im Einzelfall während der Probezeit droht: https://www.bussgeld-info.de/bussgeldkatalog-probezeit/.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jess 26. Juli 2017, 17:05

    Hallo,ich habe während der Probezeit die Zeit ser Ampel überschätzt und dachte,dass ich es noch schaffe, dabei wurde ich von einem Polizisten rechts angehalten. Er sagte er würde ein Auge zu drücken und 1 Sek eintragen. Was kommt auf mich zu

    • bussgeld-info.de 28. Juli 2017, 11:51

      Hallo Jess,

      ein einfacher Rotlichtverstoß unter einer Sekunde zieht ein Bußgeld in Höhe von 90 Euro und einen Punkt im Fahreignungsregister nach sich.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Niels 29. Juli 2017, 7:12

    Ich hab mal eine frage,
    Ich wurde innerorts mit Ca 91km/h geblitzt. Es waren 80 erlaubt, nun befinde ich mich noch in der Probezeit. Was kommt da auf mich zu ?

    • bussgeld-info.de 7. August 2017, 10:01

      Hallo Niels,
      laut Ihrer Angaben droht Ihnen maximal ein Verwarngeld in Höhe von 20 Euro. Auswirkungen auf die Probezeit sind darüber hinaus in der Regel nicht zu erwarten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Tufan 1. August 2017, 10:19

    Hallo Zusammen, Ich wurde in einer 50er Zone mit 90 km/h oder mehr geblitzt. Problem ist ich habe schon eine verlängerte Probezeit und schon 2 Punkte. Was erwartet mich ?

    • bussgeld-info.de 8. August 2017, 10:18

      Hallo Tufan,

      bei einem A-Verstoß während der Probezeitverlängerung kommt es zu einer Verwarnung und zur Teilnahmepflicht an einer verkerhspsychologischen Beratung.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Selin 1. August 2017, 22:26

    Am 17. 5.17 wurde ich gemessen und ich habe den Abstand nicht eingehalten.
    Bei 101 kmh habe ich 17 m statt 50.50 m
    Bußgeldbescheid kam erst am 31. 7
    Strafe liegt bei 178 Euro und einem Punkt
    Ist die Frist noch rechtens
    Danke

    • bussgeld-info 14. August 2017, 13:08

      Hallo Selin,

      die Verjährung tritt frühestens nach 3 Monaten ein. Wenn Sie den Bußgeldbescheid am 31.7. erhalten haben, ist dieser noch nicht verjährt.

      Ihr Bußgeld-Info-Team

  • Marcello 2. August 2017, 20:12

    Hallo info-team
    Ich wurde am 25.07 von einem mobilen Blitzer mit ca 95km/h geblitz obwohl nur 70 erlaubt waren. Am 18.08 endet meine Probezeit. Welcher Zeitpunkt zählt denn? Der Zeitpunkt des Blitzens oder wenn ich den Brief bekomme?
    Wäre es also möglich dass ich nicht zur Nachschulung muss und keine Probezeitverlängerung bekomme wenn der Brief nach dem 18.08 kommt?

    • bussgeld-info.de 7. August 2017, 11:19

      Hallo Marcello,
      für Vergehen in der Probezeit ist grundsätzlich der Tattag entscheidend.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Robert 3. August 2017, 6:18

    Hallo Bußgeld Team. Ich wurde am 18.06 im dreieck Spreewald geblitzt bin mir zwar nicht ganz sicher mit wieviel und was dort für eine zone ist. Gehen aber von knapp 140 in ner 120 zone aus. 3 Monate sind ja Verjährungszeit. Das wäre ja dann der 17.08 oder.?

    • bussgeld-info.de 7. August 2017, 11:24

      Hallo Robert,
      die Verjährung bei Ordnungswidrigkeiten liegt in der Regel bei drei Monaten. Allerdings können verschiedene Vorgänge die Verjährung unterbrechen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ronny 6. August 2017, 12:53

    Hallo!

    Ich wurde am 12.11.2016 geblitzt.
    Anschließend bekam ich ein Schreiben (Datum 24.11.2016) mit Zugangsdaten, um das Beweisfoto einsehen zu können bzw. den Zeugenfragebogen online ausfüllen zu können, was ich auch getan habe.
    Seit dem kam nichts mehr in dieser Angelegenheit.
    Nun meine Frage: Gibt es dort eine Verjährungsfrist?

    • bussgeld-info.de 14. August 2017, 10:43

      Hallo Ronny,
      in der Regel sollte die Angelegenheit mittlerweile verjährt sein.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Max 10. August 2017, 23:02

    Guten Abend .
    Ich habe ein sehr sehr großes Problem.
    Ich bin an einer Kreuzung bei rot über eine Ampel gefahren , aber nicht normal. Vor mir stand noch ein Kumpel von mir und ich habe die Straßenseite gewechselt und bin über rot gefahren und dann nach rechts abgebogen. 50 Meter danach wurde ich geblitzt. Was hat dies für Folgen ?
    Ich muss sagen es war eine standampel die nach 3 Sekunden umschaltet wenn nichts kommt. Und es kam absolut gar nichts.

    • bussgeld-info.de 14. August 2017, 10:55

      Hallo Max,
      wir kennen die örtlichen Gegebenheiten nicht und können daher keine genaue Einschätzung geben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Görkem 11. August 2017, 2:24

    Hallo.
    Wurde heute an der Ampel geblitzt, obwohl ich genau an der Haltelinie stand! Der Blitzer hat 2x geblitzt. In diesem Zeitraum hab ich mich nicht bewegt mit mein Auto. Bin noch in der Probezeit. Was kommt auf mich zu?

    • bussgeld-info.de 14. August 2017, 10:53

      Hallo Görkem,
      wenn Sie die Haltelinie nicht überfahren haben, sollten Sie auch keinen Bußgeldbescheid erhalten. Warten Sie daher erst einmal ab.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Raymond 11. August 2017, 10:35

    Hallo Bußgeld Team,
    Ich wurde am 11.08 innerorts von einem mobilen Blitzer innerorts in einer 50er zone geblitzt, ich weis leider nicht wie viel ich gefahren bin, ich denke 70 oder 80.
    Daher meine Frage wie lange dauert es bis ich den Bescheid zugestellt bekomme?
    und mit welchen Konsequenzen habe ich zu rechnen?

  • Nasik 11. August 2017, 15:44

    Ich bin am 30 8 2017 geblitz bis jetz habe ich kein busgeldbechide erhaltet konnen sie mir sagen wie lange kann es dauren?

    • bussgeld-info.de 14. August 2017, 9:51

      Hallo Nasik,
      grundsätzlich muss ein Bußgeldbescheid innerhalb von drei Monaten eingehen, danach gilt er meist als verjährt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ahmad 12. August 2017, 21:19

    Ich habe ein problem ich bin vor zwei wochen innne stadt darf man 50 fahren aber ich bin 80 gefahren und geblitz werden.was fur bußgeld bekomme ich ??

    • bussgeld-info.de 14. August 2017, 11:34

      Hallo Ahmad,
      für eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 30 km/h innerorts sieht der Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro sowie einen Punkt in Flensburg vor.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Timo 12. August 2017, 23:17

    Guten Tag.
    Ich wurde geblitzt bei mir kam aber kein Brief an. Irgendwann später kam den ein Brief mit Hinweis auf den Paragrafen und eine Mahngebühren von 25€, also insgesamt 45€ wollten die haben 20 Euro wegen Geldbuße und 25€ Gebühr, wie ist das nun bei mir kam einfach kein Brief an muss ich diese Gebühr trozdem zahlen? Die 20 € Geldbuße habe ich direkt bezahlt aber ich sehe nicht ein, eine Mahnung von 25 Euro zu zahlen da ich keinen Brief bekommen habe? Kann ich was tuen ?

    • bussgeld-info.de 15. August 2017, 9:33

      Hallo Timo,

      ein Bußgeldbescheid muss Ihnen auch zugestellt werden, um seine Wirkung zu entfalten. Wie Sie mit den Mahngebühren umgehen, kann Ihnen ein Anwalt mit Schwerpunkt Verkehrsrecht sagen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Dave 13. August 2017, 19:21

    Hallo, ich würde gestern am 13.08.17 in Oberhausen im der 60 Zone geblitzt worden kurz vor einer Ampel soweit ich weiß bin ich maximal 80 gefahren. Was erwartet mich nun ??

    • bussgeld-info.de 15. August 2017, 10:19

      Hallo Dave,

      innerhalb geschlossener Ortschaften führt eine Überschreitung der Geschwindigkeit um 20 km/h zu einem Bußgeld von 35 Euro.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nadine 14. August 2017, 10:20

    Wurde in der Probezeit geblitzt, mittlerweile ist die Probezeit vorbei.
    Welcher Zeitpunkt gilt nun? Eintreffen des Strafzettels oder Tag des Vergehens?

    • bussgeld-info.de 15. August 2017, 10:22

      Hallo Nadine,

      hier dürfte wohl der Tattag relevant sein.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Alfred 14. August 2017, 15:27

    Hallo,
    Ich bin in Hamburg auf der Autobahn geblitzt worden. Es waren einige Autos um mich, die auch ca. 100 gefahren sind und es bei jedem geblitzt hat. Abbremsem konnte ich nicht, weil mir jemand sehr dicht hinterherfuhr. Nachdem Blitzer hat die 80er Zone begonnen und ich hab wirklich kein 80er Schild vor dem Blitzer gesehen…
    Es regt mich ziemlich auf, weil ich auf der rechten Spur langsamer fuhr und schon die ganze Zeit versucht wurde mich “anzuschieben”.
    Kann es sein, dass der Blitzer nicht richrig eingestellt war/ ist euch sowas bekannt?

    • bussgeld-info.de 21. August 2017, 8:58

      Hallo Alfred,
      wir kennen die örtlichen Gegebenheiten nicht und können daher keine Einschätzung geben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jessy 15. August 2017, 7:14

    Hallo,
    ich bin am 23.06.2017 geblitzt worden und habe bis jetzt noch keine Post erhalten. Wie lange kann so etwas dauern?
    Viele Grüße

    • bussgeld-info.de 15. August 2017, 10:11

      Hallo Jessy,

      dies ist unterschiedlich. Die Behörde hat aber grundsätzlich drei Monate Zeit, ehe die Ordnungswidrigkeit verjährt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Murad 15. August 2017, 21:14

    Ich wurde heute von einem mobilen Blitzer geblitzt erlaubt 70 gefahren 90-92. Nun mein Problem fahre übermorgen in den Urlaub für 6 Wochen kann ich bussgeld auch nach der Rückkehr bezahlen?? Oder muss ich etwas unternehmen oder evtl anrufen und bescheid geben wenn ja wo sollte ich anrufen

    • bussgeld-info.de 21. August 2017, 10:04

      Hallo Murad,
      wird ein Bußgeldbescheid in Ihrer Abwesenheit zugestellt und haben Sie daher eine Frist verpasst, können Sie einen Wiedereinsetzungsantrag zu stellen. Vorab müssen Sie allerdings nichts unternehmen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Rabia 18. August 2017, 14:15

    Hallo
    Wann wird die Toleranz abgezogen ?
    Ich wurde in der 30er Zone bei 51 oder 53 geblitzt wird da die Toleranz abgezogen oder muss ich ganz sicher mit einem Punkt + 80 + Aufbauseminar + Verlängerung der Probezeit rechnen ?

    • bussgeld-info.de 21. August 2017, 11:10

      Hallo Rabia,
      in der Regel wird bei Geschwindigkeitsmessungen eine Toleranz von 5 km/h abgezogen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Webster 23. August 2017, 12:53

    Hallo,
    mein Sohn wurde mit meinem Wagen auf der Autobahn (ca. 130 km/h in einer 100er Zone) geblitzt. Das ist jetzt über sechs Wochen her, wir haben noch keinen Bußgeldbescheid erhalten.
    In knapp zwei Wochen geht mein Sohn für ein Jahr ins Ausland, kann also gegebenenfalls an keinem Aufbauseminar teilnehmen.
    Wie wird die Behörde reagieren, wie verhalten wir uns?
    Danke für Ihre Auskunft.

    • bussgeld-info.de 31. August 2017, 8:04

      Hallo Webster,

      dass nach sechs Wochen noch nichts kam, ist nicht ungewöhnlich. Eine derartige Ordnungswidrigkeit verjährt erst nach drei Monaten. So lange hat die Behörde also Zeit.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Lisi 26. August 2017, 3:45

    Hallo , ich habe auf einem behindertenparkplatz geparkt etwa gegen 22 Uhr , war für eine Stunde weg und als ich zurück kam musste ich feststellen, dass mein Auto abgeschleppt wurde. Hab es am selben Abend noch abgeholt aber ich frage mich wie die Strafe ausfallen und wie lange es ungefähr dauern wird bis der Brief ankommt ?

    • bussgeld-info.de 28. August 2017, 9:41

      Hallo Lisi,
      für das Parken auf einem Behindertenparkplatz sieht der Bußgeldkatalog ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro vor. Dieser kommt in der Regel innerhalb von drei Monaten an.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Susann 26. August 2017, 12:52

    Hallo! Ich habe das Problem das ich mich in dem Auto von meinem Vater blitzen lassen habe! Wie läuft das jetzt mit der fahrerfeststellung und ab wann beginnt die Verjährungsfrist? Zählen die 3 Monate ab den Tag des blitzen oder mit erhält der Anhörung? Mfg Susi

    • bussgeld-info.de 28. August 2017, 9:38

      Hallo Susi,
      die Verjährung beginnt mit dem Tattag, kann aber unter anderem durch eine Anhörung unterbrochen werden, sodass die drei Monate erneut beginnen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Michelle 28. August 2017, 2:51

    Hallo,

    Ich bin gestern über eine gelbe Ampel mit 85 kmh gefahren obwohl da 70 nur erlaubt sind. Hab aber kein aufleuchten bemerkt. Muss ich mit Konsequenzen rechnen? Ich meine die Ampel war ja gelb und habs ja noch gesehen bevor ich über der Linie war.
    Danke für eine Antwort.

    • bussgeld-info.de 31. August 2017, 9:54

      Hallo Michelle,

      ob Sie geblitzt wurden oder nicht, können wir leider nicht einschätzen. Grundsätzlich blitzt es aber erst bei rot.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Andrea 29. August 2017, 17:58

    Hallo Bussgeld-Info Team,
    ich wurde vor ca. 6 Wochen geblitzt. Mein Bekannter, der ca. 30 – 45 Minuten nach mir am selben Tag, an der selben Stelle (Landstraße 60er Zone) geblitzt wurde, hat bereits letzte Woche Post bekommen – ich aber noch nicht.
    Bei ihm waren es ca. 10 kmh zu viel, bei mir sollten es ca. 25 kmh zu viel gewesen sein (nach dem Blick auf den Tacho). Gibt es einen Grund, warum es bei mir länger dauert?
    Schöne Grüße
    Andrea

    • bussgeld-info.de 6. September 2017, 14:37

      Hallo Andrea,

      wie schnell die Behörden reagieren ist unterschiedlich. Die Gründe für die Verzögerung in Ihrem Fall können wir Ihnen leider nicht nennen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • ycemind 29. August 2017, 19:31

    darf ich mit einem Punkt noch begleitendes Fahren machen?

    • bussgeld-info.de 31. August 2017, 9:14

      Hallo ycemind,

      als Begleitperson dürfen Sie mit maximal einem Punkt fungieren.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Rosa 31. August 2017, 11:43

    Hallo
    Ich bin noch in der Probezeit, bin eben zum ersten mal geblitzt worden, ich dachte es wären 50 kmh erlaubt.. bin zum Glück 40-45 kmh gefahren und es war wohl eine 30er Zone, was kommt auf mich zu?
    Ich bin ganz aufgelöst und weiß nicht wie ich das meinen Eltern sagen soll :/

    • bussgeld-info.de 5. September 2017, 12:06

      Hallo Rosa,

      hier drohen 15 bis 25 Euro Bußgeld.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Umut k 7. September 2017, 8:40

    Hallo, undzwar wurde ich gestern bei einer Rotenampel(die nur nach rechts anzeigt) geblitzt wurden. Zeit könnte jetzt ca 1,5sek gedauert haben bis ich sie überquert habe. Habe mich falsch eingeschätzt und bin noch in der probezeit..
    Was erwartet mich?
    Danke im voraus!

    • bussgeld-info.de 12. September 2017, 12:11

      Hallo Umut k,

      sofern die Ampel länger als eine Sekunde lang rot war, drohen ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro, zudem zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot. In der Probezeit gilt dies als Aa-Verstoß, was dazu führt, dass sich die Probezeit um weitere zwei Jahre verlängert. Zudem müssen Sie an einem Aufbauseminar teilnehmen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Uschi 9. September 2017, 8:13

    Hallo,

    Ich würde am 04.04.2017 von einem Festen Blitzer geblitzt. Jetzt als Gestern den 07.9.2017 habe ich einen Busgeldbescheid bekommen. Die Ordnungsidrigkeit beträgt 25 Euro, und dann werden noch 25 Euro Verfahrenskosten veranschlagt. Was für ein Verfahren? Ich habe davor nichts bekommen und es sind 5 Monate vergangen. Das ganze kam in einem gelben Brief ohne Anhörungsbogen oder dergleichen. Was kann ich jetzt dagegen machen? Und wie muss ich bei einem Widerspruch im Wording vorgehen?

    • bussgeld-info.de 18. September 2017, 9:04

      Hallo Uschi,
      Einspruch gegen den Bußgeldbescheid können Sie immer innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt des Bescheids einlegen. Ob es sich in Ihrem Fall lohnt, sollten Sie zusammen mit einem Rechtsanwalt abwägen. Wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung geben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • sarah 17. September 2017, 22:12

    Hallo,

    ich habe folgendes Problem…
    Ich bin nach dem eine Ampel auf rot umgeschaltet ist geblitzt worden. Mein Problem ist aber, ich bin noch in der Probezeit und habe bereits das Aufbauseminar hinter mir..
    Bin grade etwas am verzweifeln und habe Angst das ich meinen Führerschein nun abgeben muss ….

  • sarahw 17. September 2017, 22:16

    Hallo,
    ich habe folgendes Problem…
    Ich bin nach dem eine Ampel auf rot umgeschaltet ist geblitzt worden. Mein Problem ist aber, ich bin noch in der Probezeit und habe bereits das Aufbauseminar hinter mir..
    Bin grade etwas am verzweifeln und habe Angst das ich meinen Führerschein nun abgeben muss ….

    • bussgeld-info.de 19. September 2017, 8:52

      Hallo sarahw,

      ein A-Verstoß in der Probezeitverlängerung führt zu einer Verwarnung und zur Teilnahmeempfehlung an einer verkehrspsychologischen Beratung.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Mary 22. September 2017, 1:08

    Hallo,
    Obwohl meine Freundin eigentlich sehr aufmerksam auf die Geschwindigkeit achtet, wurde sie 2 Wochen nach dem sie 18 wurde schon 2x geblitzt. Es ist nicht sicher aber sie schätzt das es beide male um die 20kmh zu schnell gewesen sein könnte. Dazu kommt leider noch das (nicht in Kontakt mit Autofahren) Drogen bei ihr sichergestellt wurden. Womit muss sie rechnen?

    • bussgeld-info.de 23. Oktober 2017, 10:59

      Hallo Mary,

      da Ihre Freundin noch jung ist, gehen wir davon aus, dass Sie sich noch in der Probezeit befindet. In jedem Fall wird Sie mit Punkten, einem hohen Bußgeld und auch einem Fahrverbot rechnen müssen. Wenn Sie sich tatsächlich noch in der Probezeit befindet, werden ab 21 km/h zu viel zudem ein Aufbauseminar und die Verlängerung der Probezeit fällig. Der Besitz von Drogen kann Ihr dahingehend negativ ausgelegt werden, als dass sie als nicht tüchtig für den Verkehr gilt. Dann wäre die Auflage einer MPU nicht auszuschließen.

      Wie das genaue Strafmaß aussieht, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht genau gesagt werden, da es Sache der ausstellenden Behörde ist. Sie müssen wohl den Bußgeldbescheid abwarten.

      Das Team von bussgeld-info.de

  • kalle 22. September 2017, 11:23

    Hi,
    ich bin vor drei Wochen von einem Stationierten Blitzer geblitzt worden. Innerhalb der Geschlossenen Ort mit 62 Kmh. Ich hatte Telefoniert. Bisher habe ich noch nichts erhalten, was kann mich da erwarten?

    VG
    Kalle

    • bussgeld-info.de 23. Oktober 2017, 11:08

      Hallo Kalle,

      für Ihre Geschwindigkeitsüberschreitung wird in der Regel eine Geldstrafe von 25 Euro plus Bearbeitungsgebühren fällig. Das Telefonieren hinterm Steuer ist zwar kürzlich angehoben wurden, Sie werden jedoch noch nach der alten Gesetzeslage sanktioniert, was meist eine Pauschale von 60 Euro ist.

      Das Team von bussgeld-info.de

  • Henry 23. September 2017, 13:35

    Hallo,
    Ich wurde in der Probezeit nach einer Ampel rotgeblitzt. Allerdings war ich definitiv unter einer Sekunde. Das ganze ist fast sieben Wochen her.
    Was kommt auf mich zu?
    MfG

    • bussgeld-info.de 23. Oktober 2017, 12:14

      Hallo Henry,

      das Überfahren einer roten Ampel in der Probezeit ist ein A-Verstoß. Neben der Sanktion für das Vergehen werden Sie an einem Aufbauseminar teilnehmen müssen und Ihre Probezeit wird auf vier Jahre verlängert werden. Bußgeldbescheide lassen etwas auf sich warten, wenn Sie nach drei Monaten nichts gehört haben, gilt die Sache als verjährt.

      Das Team von bussgeld-info.de

  • Sonnenperle 23. September 2017, 18:23

    Hallo zusammen.
    wir wurden am 15.07.2017 auf dem Weg in den Urlaub auf der Autobahn geblitzt, 133 km/h wo nur 100 km/h erlaubt waren. Ich habe den Anhörungsbogen online am 28.07.2017 ausgefüllt und abgeschickt. Das Auto ist auf mich zugelassen, aber mein Mann ist gefahren. Also habe ich seine Daten angegeben. Nun ist heute schon der 23.09.2017 und wir haben noch immer keinen Bescheid. Wie lange dauert das denn? Das ist jetzt nicht unser erster Bußgeldbescheid, aber so lange hat das noch nie gedauert. Muss ich da nachfragen? Können uns durch die lange Bearbeitungszeit noch Extra-Kosten entstehen?
    Vielen Dank für eine Antwort.

    • bussgeld-info.de 23. Oktober 2017, 12:16

      Hallo Sonnenperle,

      Bußgeldbescheide haben unterschiedliche Bearbeitungszeiten. Wenn Sie drei Monate nach Zustellung des Anhörungsbogens nichts gehört haben, gilt die Sache als verjährt. Sie müssen keinerlei extra Kosten befürchten.

      Das Team von bussgeld-info.de

  • Steven 26. September 2017, 2:54

    Hallo, ich bin noch in der Probezeit und wurde am 26.08.2017 bei erlaubten 50km/h mit ca. 60-63 km/h von einem stationären Blitzer geblitzt worden.

    Meine Frage: Wird da jetzt noch was kommen, ist mein Führerschein mit einer Verlängerung der Probezeit gefährdet?

    • bussgeld-info.de 23. Oktober 2017, 13:08

      Hallo Steven,

      eine Verlängerung der Probezeit würde erst ab 21 km/h zu viel erfolgen. Bis auf eine Geldbuße sollten Sie nichts weiter zu befürchten haben.

      Das Team von bussgeld-info.de

  • Birgit 27. September 2017, 14:27

    Hallo ich wurde vor 3 Wochen von einem stationären Blitzer geblitzt und habe bis jetzt noch keine Post dies bezüglich erhalten. Nun werde ich für längere Zeit ins Ausland gehen und mich auch bei der Stadt für diesen Zeitraum abmelden was passiert dann mit dem Bußgeldbescheid? LG

    • bussgeld-info.de 1. November 2017, 12:00

      Hallo Birgit,

      sollten Sie einen Bußgeldbescheid erhalten, wenn Sie sich nicht in Ihrer Heimat befinden, können Sie einen Antrag auf “Wiedereinsetzung in den vorigen Stand” stellen. Dieser wird in der Regel dann gewährt, wenn Sie ohne eigenes Verschulden eine Frist versäumt haben. Den Bußgeldbescheid müssen Sie dennoch wie gehabt begleichen.

      Das Team von bussgeld-info.de

  • Matthias 28. September 2017, 11:07

    Hallo 🙂
    war heute leider in einer Tempo 70-Zone mit rund 90 km/h unterwegs.
    Sofern ich im Moment des Blitzens nicht mehr drauf hatte, sollte das Verwarngeld ja bei 30€ liegen.
    Wird bei einem Verwarngeld von 30€ dennoch die Bearbeitungsgebühr in Höhe von 25€ erhoben, oder liegt dies im Ermessen der Behörde? 🙂
    Besten Dank!

    • bussgeld-info.de 1. November 2017, 12:36

      Hallo Matthias,

      in der Regel nicht. Die Bearbeitungsgebühr wird grundsätzlich veranschlagt.

      Das Team von bussgeld-info.de

  • Lara 1. Oktober 2017, 8:08

    Hallo, ich wurde in Sachsen Anhalt geblitzt und wohne aber in Sachsen. Muss ich mich da in Sachsen-Anhalt melden wegen dem Blitzer?

    • bussgeld-info.de 1. November 2017, 14:12

      Hallo Lara,

      nein, müssen Sie nicht. Sie werden kontaktiert.

      Das Team von bussgeld-info.de

  • Becky 1. Oktober 2017, 17:51

    Und zwar wurde ich gestern geblitzt auf einer 50iger Straße die zwischen den Zeiten von 22 Uhr bis 6 Uhr 30km/h ist. Das wusste ich nicht und bin mit max. 50km/h gefahren. Befinde mich nicht in der Probezeit, aber was würde ich bekommen und wann würde der Brief eventuell kommen? Wäre der Brief auf meinem Namen, da das Fahrzeug nicht auf meinem Namen ist? Wäre wäre alles auf dem Bild drauf, welches das Bußgeldbescheid beinhaltet?

    • bussgeld-info.de 1. November 2017, 14:23

      Hallo Becky,

      der Bußgeldbescheid wird an den Halter des Fahrzeuges verschickt, also an die Person, die auf das Nummernschild hinterlegt ist. Das Bild ist in der Regel ein Schnappschuss des Gesichtes und des Nummernschildes. Wird offensichtlich, das Fahrzeughalter und Fahrer nicht dieselbe Person waren, dann wird vor dem Bußgeldbescheid ein Zeugenfragebogen bzw. Anhörungsbogen geschickt, in welchem die Daten des jeweiligen Fahrers einzutragen sind.

      Diese Zustellungen dauern bis zu drei Monaten. Sie müssen sich auf ein Bußgeld von etwa 35 Euro plus Bearbeitungsgebühren einstellen.

      Das Team von bussgeld-info.de

  • Andy 1. Oktober 2017, 18:28

    Hallo,
    aufgrund tiefstehender Sonne habe ich die Signalanlage nicht richtig erkennen können, für mich hat das so ausgesehen als ob alle 3 Lichter (rot, gelb, grün) geleuchtet hätten. Da der Verkehr vor mir gefahren ist habe mich diesem angeschlossen und bin auch gefahren. Und Schwupps hat es geblitzt, erst 1 x und als ich komplett abgebogen bin ein 2 x. Kann man mich dafür belangen? Sorry, aber dann sollte man mal eine Blendfreie Ampel bauen- wir sind im 21. Jahrhundert – da muss es sowas doch geben.

    Gruß Andy

    • bussgeld-info.de 1. November 2017, 14:29

      Hallo Andy,

      ja, werden Sie wahrscheinlich. Ihre Argumentation ist zwar nachvollziehbar, wird aber an der Sanktion nichts ändern. Autofahrer sind grundsätzlich dazu angehalten, umsichtig und entsprechend den Witterungs- und Lichtverhältnissen zu fahren.

      Das Team von bussgeld-info.de

  • wolf 11. Oktober 2017, 15:46

    bin an der roten Ampel gebltzt worden und dann vor Schreck zurück gefahren,es bltzte noch mal.Kommen jetzt 2 Bußgeldbescheide und gibt es 2 x Punkte?Es war vor 3 Wochen,in 3 Wochen fahre ich 6 Wochen in Urlaub,wenn bis da nichts gekommen ist und während des Urlaub kommt es,kann ich dann noch Einspruch einlegen?Eigentlich ist es dann ja zu spät,aber was soll ich machen?

    • Bußgeld-info.de 13. November 2017, 15:46

      Hallo wolf,

      normalerweise sollte der Bußgeldbescheid noch vor Ihrem Urlaub ankommen. Wenn Sie zweimal kurz hintereinander geblitzt wurden, könnte auch Tateinheit vorliegen.
      Wenn Sie aufgrund von Abwesenheit die Einspruchsfrist versäumt haben, können Sie innerhalb einer Woche, nachdem Sie dies bemerkt haben (also nachdem Sie aus dem Urlaub zurück gekommen sind), einen Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand (§44 StPO) stellen.

      Ihr Team von bussgeld-info.de

  • Bando 14. Oktober 2017, 21:27

    Hallo,
    Ich haben im Mai 17 einen Zugenbefragungsbogen bekommen, da ich geblitzt wurde . Ich hätte diesen Bogen sofort zurück geschickt. Nun meine Frage, zähle ich z.b den Monat Mai mit oder erst den Flöhe Monat? Weil eigentlich ja 3 Monate als Verjährung gelten aber es ja wohl auch auf 6 Monate erhöht werden kann …
    LG

    • bussgeld-info.de 14. November 2017, 14:30

      Hallo Bando,

      die Verjährungsfrist beträgt in der Regel 3 Monate, kann sich durch innerbehördliche Vorgänge aber auf 6 Monate erhöhen. Diese Frist bezieht sich immer auf den genauen Zeitpunkt, an dem Sie den Bescheid bekommen haben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Tim 15. Oktober 2017, 16:21

    Hallo wurde am 14 August auf der Autobahn kurz nach einer Baustelle geblitzt 60 war erlaubt (glaube ich) da hinter dem Blitzer ein 60 Schild war. Bin 110 gefahren mit Tempomat. Nun ist der 14 Oktober und ich habe bisher nichts bekommen. Weder das eine noch das andere. Das ganze passierte in einem anderen Bundesland. 4 Wochen Später wurde ich mit 10 kmh drüber geblitzt. Auch dafür kam bisher nichts. Was nun? Weiter warten?

    • bussgeld-info.de 14. November 2017, 15:14

      Hallo Tim,

      die Verjährungsfrist beträgt in der Regel 3 Monate, kann allerdings wegen innerbehördlicher Vorgänge auf 6 Monate erweitert werden. Wenn Sie bis dahin keinen Bescheid bekommen, müssen sie nichts zahlen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • philipp 24. Oktober 2017, 23:30

    Hallo,
    Ich wurde in der Stadt geblitzt als ich über eine Orangene/rote Ampel gefahren bin.
    Ich hatte 60 auf dem Tacho und ich weiß nicht ob die Ampel schon über 1 Sekunde rot war.
    Was kann mir passieren?

    • bussgeld-info.de 20. November 2017, 9:31

      Hallo Philipp,
      welche Sanktionen drohen, hängt vom jeweiligen Tatbestand. Warten Sie daher den Bußgeldbescheid ab.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Corinna 30. Oktober 2017, 10:31

    Liebes Bußgeld -Team
    Ich bin gestern an einer roten Ampel geblitzt worden. Beim Nähern der Ampelanlage habe ich festgestellt dass ich aufgrund der Lichtverhältnisse (sehr hell) nicht sehen kann ob die Ampel rot grün oder gelb ist. Als ich ungefähr einen Meter vor der Haltelinie war hat die Ampel auf Rot umgeschaltet das habe ich dann aufgrund der Nähe auch gesehen doch leider war es zum Bremsen zu spät. Lohnt es sich da Einspruch zu erheben wenn der Bescheid zu geht?
    LG C.

    • bussgeld-info.de 20. November 2017, 13:42

      Hallo Corinna,
      Einspruch gegen den Bußgeldbescheid können Sie immer innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt des Bescheids einlegen. Ob es sich in Ihrem Fall lohnt, sollten Sie zusammen mit einem Rechtsanwalt abwägen. Wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung geben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Luca 6. November 2017, 7:36

    Hallo
    Wurde gestern 2 mal hintereinander geblitzt und bin noch in der Probezeit , wurde in der 50iger Zone glaube mit höchstens 70 bei beiden mal geblitzt was passiert jetzt?

    • Bußgeld-info.de 20. November 2017, 16:25

      Hallo Luca,

      waren Sie unter 21 km/h zu schnell, dann gilt das als B-Verstoß und sollte mit einem Bußgeld geahndet werden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Laura 12. November 2017, 14:25

    Hallo,

    ich wurde vor drei wochen mit 45 km/h zu schnell auf der autobahn geblitzt. der anhörungsbogen kam vor einer woche.
    mein problem ist folgendes: ich habe anfang 2016 meinen führerschein schoneinmal abgeben müssen, dh ich habe jetzt nicht das privileg mir innerhalb von vier monaten einen monat aussuchen zu können. ich brauche meinen führerschein ende dezember sehr dringend. aktuell und ab januar brauche ich ihn nicht mehr.
    wenn der bußgeldbescheid nun innerhalb von 2-3 wochen hier ankommt, fällt die abgabe leider genau auf dezember.

    gibt es möglichkeiten die abgabe zu verschieben? oder bleibt nur abwarten und hoffen, dass sie entweder sehr schnell den bußgeldbescheid schicken oder sich zeit lassen?

    • Bussgeld-info.de 21. November 2017, 12:44

      Hallo Laura,

      nur Ersttäter können das Fahrverbot verschieben, es sei denn, der Bußgeldbescheid ist nicht rechtens und Sie haben dagegen einen Einspruch eingelegt. Sie können sich von einem Anwalt für Verkehrsrecht beraten lassen.

      Ihr Team von Bußgeld-info.de

  • Franziska 13. November 2017, 14:02

    Hallo.
    Ich bin bei grün über die Ampel gefahren. Im Augenwinkel habe ich gesehen das die Ampel auf orange gesprungen ist. Hinter mit war ein Lkw und hinten links neben mit 3 Pkw. Diese sind allesamt nach mir über die Ampel gefahren. Auf hohe des blitzer hat es dann geblitzt. Der Verkehr vor mir hat sich Gestaut. Ich bin mir sicher das die hinter mir vom rot ampelt blitzer erfasst worden sind. Kann Es aber nicht genau beurteilen da es nur 2x geblitzt hat. Selbst wenn ich bei orange fahre blitz es nicht
    Was kommt nur auf mich zu? Ich bin auf mein Fahrzeug angewiesen….

    • Bußgeld-info.de 27. November 2017, 11:24

      Hallo Franziska,

      wenn Sie über grün gefahren sind, dann haben Sie ja nichts Unrechtes getan. Sollten Sie fälschlicherweise erfasst worden sein und einen Bescheid erhalten, können Sie innerhalb von zwei Wochen Einspruch einlegen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Dennis 14. November 2017, 18:31

    Hallo

    Ich habe eine Frage auf der a46 stehen blitzer dort sind aber Schilder wo drauf steht 100km/h und darunter steht lärmschutz 22-6 Uhr gilt dann erst die 100km/h um die Uhrzeiten ?

    • Bußgeld-info.de 27. November 2017, 11:49

      Hallo Dennis,

      wenn sich das Schild zum Lärmschutz auf die Geschwindigkeitsbegrenzung bezieht, ist das in der Regel die Präzisierung dieser Begrenzung. Dann würden die 100 km/h nur zwischen 22 und 6 Uhr gelten.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Christopher 20. November 2017, 13:00

    Hallo liebes Bußgeld-Info Team!

    Ich wurde im Urlaub innerhalb einer Ortschaft auf Rügen geblitzt. Es handelte sich dabei um einen Mietwagen, den wir in Berlin angemietet haben. Er lief auf den Namen meiner Freundin, gefahren bin ich und zugelassen war er in Euskirchen 😉
    Morgen beginnt die 9. Woche, in der noch immer kein Bescheid eingegangen ist. Besteht die Hoffnung, dass – wie ich schon häufiger hörte – “uneindeutige Ordnungswidrigkeiten” (Fahrer nicht eindeutig, Umweg über Mietwagenfirma usw.) da evtl. nichts mehr kommt. Oder ist es nicht ungewöhnlich, dass die Zustellung des Bescheids auch mal so extrem lange dauert ? Ich bin noch nicht oft geblitzt worden, aber spätestens nach sechs Wochen bekam ich eigentlich immer den Bescheid. Kann die Behörde aufgrund dieser Umstände die Verjährungsfrist bereits auf 6 Monate erhöhen oder erst NACH der Zustellung ? Lieben Dank für die Antwort, auch wenn Ihr selbst nur schätzen könnt!

    • bussgeld-info.de 4. Dezember 2017, 9:55

      Hallo Christopher,
      der Bußgeldbescheid wird in der Regel innerhalb von 3 Monaten zugestellt, ansonsten ist der Tatbestand verjährt. Gewisse Vorgänge können die Verjährung verlängern – auf maximal sechs Monate. Dies ist etwa der Fall, wenn der Fahrer ermittelt werden muss und hierzu ein Anhörungsbogen verschickt wird. Damit ist in Ihrem Fall zu rechnen, da es sich um einen Mietwagen gehandelt hat. Weitere Informationen erhalten Sie bei einem Anwalt für Verkehrsrecht.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Niklas 22. November 2017, 18:35

    Hallo!
    Ich bin mir nicht sicher, ob ich geblitzt wurde. Aber wenn, dann war es vor etwas mehr als einem Monat von einem stationären Blitzer. Es ist noch kein Bußgeldbescheid angekommen. Ich wurde jedoch, wenn ich geblitzt wurde, wahrscheinlich auch noch mit Handy geblitzt und ich bin zusätzlich noch in der Probezeit…
    Was könnte mir drohen?

    LG

    • bussgeld-info.de 4. Dezember 2017, 10:57

      Hallo Niklas,
      welche Folgen ein Geschwindigkeitsverstoß in der Probezeit hat, hängt vor allem von der gefahrenen Geschwindigkeit ab. Diese Angaben liegen uns allerdings nicht vor. Daher möchten wir Sie auf die Nutzung unseres Bußgeldrechners verweisen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Lukas 23. November 2017, 18:21

    Hallo,
    ich bin noch in der Probezeit und wurde heute auf einem Bahnübergang ohne Schranken geblitzt.
    Ich bin bei erlaubten 50 km/h ca. 62km/h gefahren. Mit Toleranzgrenze dürfte das nicht viel sein.
    Aber welchen Unterschied macht es, dass es auf einem Bahnübergang war?
    Muss ich mit einem Aufbauseminar rechnen?

    Liebe Grüße,
    Lukas

    • bussgeld-info.de 4. Dezember 2017, 11:36

      Hallo Lukas,
      gemäß Ihrer Angaben kann der Tatbestand der nicht angepassten Geschwindigkeit an einem Bahnübergang vorliegen. Der Bußgeldkatalog sieht dafür ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro sowie einen Punkt vor. Darüber hinaus handelt es sich um einen A-Verstoß, welcher in der Probezeit eine Verlängerung dieser auf insgesamt vier Jahre sowie die Teilnahme an einem Aufbauseminar nach sich zieht.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Alex 10. Dezember 2017, 12:09

    Hallo,
    bin in der Probezeit und wurde bei Schnee bergab mit ca. 110km/h bei erlaubten 100 Geblitzt (kurz unaufmerksam wirds bergab logischerweise schneller und ich wollte langsam runterbremsen wegen potentiell glatter fahrbahn).
    Womit muss ich potentiell rechnen?

    • Alex 10. Dezember 2017, 12:13

      Edit: War Autobahn

    • Bußgeld-info.de 11. Dezember 2017, 11:01

      Hallo Alex,

      bei weniger als 21 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung handelt es sich um einen B-Verstoß. Bis 10 km/h wird dies normalerweise mit 10 Euro Bußgeld geahndet.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Kaan 11. Dezember 2017, 20:12

    Hallo Bußgeld-info team

    Wenn man außerorts in der 100 Zone Mit mindestens 133km/h geblitzt wurden ist oder 130 km./h
    Wie viel Toleranz Abzug würde es den dafür geben ?

    Mfg

    • bussgeld-info.de 12. Dezember 2017, 17:48

      Hallo Kaan,

      bei Geschwindigkeiten unter 100 km/h werden 3 km/h als Toleranzwert abgezogen. Bei einem Tempo von über 100 km/h werden vom Messergebnis 3 Prozent Toleranz abgezogen. In diesem Fall wäre es eine Toleranz von 4 km/h.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Leon 13. Dezember 2017, 19:48

    Hallo,
    Ich wurde auf dem nach Hause Weg in einer 50er Zone geblitzt…
    Ich denke es waren 20-25kmh zu viel…
    Aus der Probezeit bin ich bereits raus…
    Was droht mir nun?

  • Simon 19. Dezember 2017, 13:19

    Hallo,

    Habe folgendes Problem, bin innerhalb von einer Woche auf der Autobahn bei 100 nach Abzug mit 137 geblitzt worden und einmal bei der Autobahn-Abfahrt bei 60 nach Abzug mit 87 Geblitzt worden.
    Bußgeld ist bereits bezahlt aber normalerweise müsste ich doch 4 Wochen laufen oder?
    Wie lange kann es dauern bis der Brief hierzu eintrudelt?

    Grüße

    • bussgeld-info.de 2. Januar 2018, 13:46

      Hallo Simon,

      in der Regel dauert die Zustellung des Bußgeldbescheids etwa zwei bis drei Wochen. Diese Frist kann sich allerdings auch verlängern, wenn in der zuständigen Behörde z.B. viele Mitarbeiter erkrankt sind. Deshalb lässt sich Ihre Frage nach dem Zeitraum der Zustellung nicht pauschal beantworten. Da es sich in Ihrem Fall durch die beiden Geschwindigkeitsverstöße um eine Wiederholungstat handelt, kann es durchaus sein, dass Ihnen noch ein gesondertes Schreiben wegen des Fahrverbots zugestellt wird.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Gustav 6. Januar 2018, 21:58

    Hallo
    Ich bin noch in der Probezeit und wurde auf der Autobahn mit 160 in einer 120 er Zone geblitzt was erwartet mich? Einmal kurz achtsam gewesen und da war es passiert

    • bussgeld-info.de 8. Januar 2018, 18:11

      Hallo Gustav,

      da Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung um mehr als 20 km/h überschritten haben, handelt es sich im vorliegenden Fall um einen A-Verstoß. Sie müssen mit einem Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen. Da Sie noch in der Probezeit sind, wird sich diese von den üblichen zwei Jahren auf vier verlängern. Außerdem könnten Sie zu der Teilnahme an einem Aufbauseminar für Fahranfänger aufgefordert werden, dessen Kosten Sie selbst zu tragen haben.
      Bei einem zweiten A-Verstoß erhalten Sie eine schriftliche Verwarnung und Ihnen wird eine verkehrspsychologische Beratung empfohlen, die allerdings freiwillig ist. Folgt ein dritter A-Verstoß wird Ihnen in der Regel die Fahrerlaubnis entzogen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Brahim 11. Januar 2018, 7:57

    Hallo Leute, ich habe eine Frage. Ich wurde in Köln auf eine Brücke richtung Bonn geblitzt während der Probezeit, ich weiss nicht ob das eine 50 Straße oder eine 70 war. Aufjedenfall war ich erstmal auf 80 km/h, danach war ich am abbremsen und wurde aufeinmal geblitzt. Als ich nachgucken wollte wie schnell ich war waren die Anzeige zwischen 70 und 75km/h. Kann mir einer bitte sagen was mich erwartet und ob ihr denkt das es eine 50 oder 70 straße war?

    Vielen dank!

    • bussgeld-info.de 15. Januar 2018, 9:51

      Hallo Brahim,
      mögliche Sanktionen können Sie mit unserem Bußgeldrechner ermitteln.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Ina 15. Januar 2018, 23:59

    Hallo,
    Ich habe folgendes Problem:
    Ich bin über eine tief gelbe/rote Ampel gefahren. Es gab keinen Blitzer der mich hätte aufnehmen können aber eine Kamera. Werden diese genauso ausgewertet wie Blitzer ?
    Und womit muss ich rechnen wenn tatsächlich etwas kommt ?
    Ich bin in der Probezeit, kann ich den Führerschein verlieren ?

    • bussgeld-info.de 16. Januar 2018, 17:58

      Hallo Ina,

      wenn Sie während der Probezeit eine rote Ampel überfahren, gilt dies als A-Verstoß. Bei einem ersten A-Verstoß drohen Ihnen die folgenden Konsequenzen: ein Bußgeld, die Teilnahme an einem Aufbauseminar für Fahranfänger und Ihre Probezeit verlängert sich auf vier Jahre. Ist es bereits der zweite A-Verstoß erhalten sie eine schriftliche Verwarnung und die Empfehlung zur Teilnahme an einer freiwilligen verkehrspsychologischen Beratung. Nach einem dritten A-Verstoß wird in der Regel der Führerschein eingezogen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sisssi 16. Januar 2018, 6:02

    Ein Freund wurde mit meinem Auto geblitzt (mobilblitzer) ist schon 7 Wochen her hab aber noch kein Brief erhalten wird da noch was kommen ?

    Er ist in einer schrittgeschwingkeitszone 21 gefahren

    • bussgeld-info.de 16. Januar 2018, 18:02

      Hallo Sisssi,

      in der Regel beträgt die Verjährungsfrist für Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr drei Monate. Demnach hat die Behörde noch Zeit Ihnen einen Bußgeldbescheid zu schicken.

      Ihr Bussgeld-Info Team

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.