Bußgeldkatalog Technik: Reifen, Auspuff & Co.

Als Autofahrer müssen Sie zahlreiche Vorschriften beachten, die mit der technischen Ausrüstung Ihres Fahrzeugs zu tun haben. In der folgenden Tabelle finden Sie hierzu die wichtigsten Verstöße gegen das Verkehrsrecht und die jeweiligen Bußgelder, Punkte und Fahrverbote.

TatbestandBuß­geldPunk­teFahFahrverbotFVerbot
rverbot
mit unzulässiger Mischbereifung gefahren15 €
als Halter die Fahrt angeordnet oder zugelassen30 €
mit Reifen ohne Mindestprofiltiefe von 1,6 mm gefahren60 €1
als Halter die Fahrt angeordnet oder zugelassen75 €1
verkehrsunsicheres Fahrzeug betrieben25 €
Fahrzeug betrieben ohne Betriebserlaubnis50 €
Fahrzeug mit defektem Auspuff betrieben20 €
Fahrzeug betrieben und dabei gegen Vorschriften über Lichter und Leuchten verstoßen20 €
Inbetriebnahme, Anordnen oder Zulassen der Inbetriebnahme eines PKW bei Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichts bis 7,5 t um mehr als 20 %95 €1
Inbetriebnahme, Anordnen oder Zulassen der Inbetriebnahme eines PKW bei Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichts bis 7,5 t um mehr als 25 %140 €1
Inbetriebnahme, Anordnen oder Zulassen der Inbetriebnahme eines PKW bei Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichts bis 7,5 t um mehr als 30 %235 €1
Fahrzeug mit Reifen betrieben, die nicht den Wetterverhältnissen angepasst sind (Winterreifen)60 €1
zusätzlich mit Behinderung80 €1

Bußgeldrechner technische Vorschriften

Technik – Was müssen Sie als Autofahrer wissen?

Profiltiefe Reifen: Welche Werte gelten bezüglich Mindestprofiltiefe und Mischbereifung?

Ein Mechaniker kann Ihre Reifen überprüfen.

Ein Mechaniker kann Ihre Reifen überprüfen.

Wird man mit einem Fahrzeug mit defekten Teilen gefasst, werden je nach daraus resultierender Gefahr für den Verkehr Bußgelder und Punkte in Flensburg verhängt.

So fällt die Strafe bei unerlaubter Mischbereifung mit 15 Euro Bußgeld laut Bußgeldkatalog im Vergleich zu einer nicht eingehaltenden Mindesprofiltiefe von 1,6 mm mit 60 Euro und einem Punkt in Flensburg relativ gering aus.

Sobald Sie mit abgefahrenen Reifen unterwegs erwischt wurden, kommt das Bußgeld auf den Fahrzeugfahrer zu. Zu beachten ist allerdings, dass die Strafen bei der Anordnung oder Zulassung zum Fahren eines verkehrsunsicheren Fahrzeuges durch den Fahrzeughalter viel höher ausfallen.

Um einen Bußgeldbescheid aufgrund von abgefahrenen Reifen zu vermeiden, müssen Sie sich zunächst mit den zahlreichen Vorschriften vertraut machen. Wir geben Ihnen im folgenden einen Überblick.

Profiltiefe Reifen – Übersicht über die empfohlene Mindestprofiltiefe

  • Mindestprofiltiefe Sommerreifen: Sommerreifen benötigen eine Mindestprofiltiefe von 3mm,  wird es weniger, sollten Sie sie erneuern, da Sie dann nicht mehr sicher sind. Der gesetzliche Wert der Mindestprofiltiefe für Sommerreifen ist aber laut Bußgeldtabelle 1,6 mm. Erst ab diesem Wert wird ein Bußgeld fällig.
  • Mindestprofiltiefe Winterreifen: Winterreifen sollten Sie schon mit einer Profiltiefe von 4 mm erneuern. Sie sollten die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe von 1,6 mm laut Bußgeldkatalog auch hier nicht vollständig ausnutzen, denn zugunsten Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie abgefahrene Reifen rechtzeitig auswechseln.

Winterreifenpflicht

Die Strafe für die Zulassung eines verkehrsunsicheren Fahrzeugs kann hoch ausfallen.

Die Strafe für die Zulassung eines verkehrsunsicheren Fahrzeugs kann hoch ausfallen.

Seit Ende 2010 ist eine Winterreifenpflicht bei zu beachten. Demzufolge müssen bei widrigen Wetterverhältnissen Winterreifen am Fahrzeug angebracht sein. Die Regelung richtet sich also nicht nach einem speziellen Datum. Der Verstoß gegen die Winterreifenpflicht wird mit 60 Euro geahndet.

Läge dabei noch eine Gefährdung der Verkehrssicherheit vor, würde das Bußgeld nicht 60 Euro, sondern schon 80 Euro betragen. Die Vergabe des Punkts in Flensburg kommt in beiden Fällen hinzu.

Dieser sollte dann nicht auf die leichte Schulter genommen werden, da bereits acht Punkte zu einem Entzug der Fahrerlaubnis führen. Deshalb sollte man nicht an der falschen Stelle sparen und sich rechtzeitig um Winterreifen kümmern. Verwunderlich ist die Höhe der Bußgelder nicht, denn wenn keine geeigneten Reifen angebracht werden, kann der Fahrer leicht die Kontrolle über den Wagen verlieren, da das Profil der Reifen am Boden keinen Halt findet. So kann es schnell zu einem Unfall kommen.

Damit Ihre Reifen nicht nur optimale Sicherheit für die Fahrzeuginsassen und andere Verkehrsteilnehmer gewährleisten, sondern auch lange halten und nicht aufgrund des Verschleißes bald gewechselt werden müssen, ist es wichtig, die Reifen gut zu pflegen. Riskieren Sie kein Bußgeld für abgefahrene Reifen, und überprüfen Sie neben der gewissenhaften Pflege auch regelmäßig den Zustand der Reifen.

Auspuff: Was wird in der Hauptuntersuchung untersucht?

Auch beim Auspuff gibt es einige Vorschriften, die das Verkehrsrecht mit technischen Vorschriften verbinden. Doch in der Regel wird bei der verpflichtenden Abgasuntersuchung festgestellt, ob beim Auspuff etwas nicht in Ordnung ist.

Ihre Auspuffanlagen müssen regelmäßig gewartet werden, damit sie die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigen und somit ein Verstoß gegen die StVO vorliegt. Dies geschieht bei der gesetzlich vorgeschriebenen Hauptuntersuchung, insbesondere bei der dort integrierten Abgasuntersuchung.

In dem Gutachten, das Sie dort bekommen, werden Sie auf Mängel an Ihrem Auspuff aufmerksam gemacht. Bei der regelmäßigen Autoreinigung sollten Sie auch den Auspuff einbeziehen. Falls sich Rost gebildet hat, benötigen Sie allerdings eine neue Auspuffanlage.

Der korrekt funktionierende Auspuff reguliert nicht nur den Ausstoß von umweltschädlichen Gasen, sondern leitet diese auch gesundheitsschädlichen Emissionen auf direktem Weg nach draußen. Würden die Gase in das Innere des Autos abgeleitet werden, könnte das für die Insassen tödlich sein! Achten Sie deswegen auf einen optimal gewarteten Auspuff.

Falls Sie sich einen sogenannten Sportauspuff anschaffen wollen, so lassen Sie sich beraten, ob das Modell in Ihrem Auto gefahrlos verwendet werden darf. Dies gilt auch für einen Sportauspuff für das Motorrad.

dB-Killer manipulieren – erlaubt oder nicht?

Bei einer Verkehrskontrolle kann festgestellt werden, ob Ihr Fahrzeug verkehrssicher ist.

Bei einer Verkehrskontrolle kann festgestellt werden, ob Ihr Fahrzeug verkehrssicher ist.

Was ist eigentlich ein dB-Eater, auch dB-Killer genannt? Dieser Gegenstand ist Bestandteil des Schalldämpfers. Seine Aufgabe besteht darin, die Lautstärke des Motors zu verringern. Ein dB-Killer ist vor allem in Motorrädern eingebaut, da diese ohne einen dB-Killer sehr laut wären.

Um Ihr Fahrzeug zu tunen und das Optimum der Motorleistung in Anspruch nehmen zu können, manipulieren manche Fahrzeugfahrer den dB-Killer. Doch das ist aufgrund der übermäßigen Lärmentwicklung nicht erlaubt, und dementsprechend gibt es zahlreiche Bußgelder, die Fahrer treffen können, die am dB-Killer gebastelt haben.

Das Fahren trotz übermäßiger Geräuschentwicklung kostet bereits 20 Euro Bußgeld. Dies gilt auch für ein Fahrzeug, dessen Schalldämpfer defekt war. Kommt dazu noch eine Lärmbelästigung, steigt das Bußgeld auf 30 Euro.

Noch zusätzlich kann ein Bußgeld von 10 Euro ausgesprochen werden, wenn Sie sich bei der Verkehrskontrolle weigerten, die Geräuschentwicklung überhaupt prüfen zu lassen. Doch diese Bußgelder sind nur die Mindeststrafe für das Fahren ohne dB-Killer.

Bedenken Sie, dass im Einzelfall auch noch andere Tatbestände zu Ihrem Ungunsten ausgelegt werden. So kann durch ein Auto mit eingebautem dB-Killer die Betriebserlaubnis erloschen sein, was dann 50 Euro Bußgeld kostet.

Beeinträchtigen Sie durch Ihr getuntes Auto aufgrund von Emissionen auch noch die Umwelt, kommt ein Bußgeld von 180 Euro auf Sie zu, zudem ein Punkt in Flensburg. Fahren ohne dB-Killer ist also keine besonders gute Idee. Wenn bei einer Verkehrskontrolle festgestellt wird, dass Ihre Schalldämpferanlage manipuliert ist, kann im schlimmsten Fall Ihr Auto erstmal beschlagnahmt werden und Sie dürfen nicht damit weiterfahren. Dann kommt neben dem Bußgeldbescheid auch noch eine Gebühr für die Rückführung des Autos auf Sie zu.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...
{ 111 Kommentare… add one }
  • Leo 11. Dezember 2016, 23:55

    Hallo,

    Ich überlege mir, an mein Motorrad einen Endschalldämpfer zu montieren, welcher keine ABE und kein E Prüfzeichen besitzt.
    Mit welcher Strafe muss ich beim ersten, zweiten dritten Erwischen rechnen?

    Vielen Dank!

    • bussgeld-info.de 12. Dezember 2016, 10:18

      Hallo Leo,

      wenn Sie mit einem Schalldämpfer ohne ABE erwischt werden, ist normalerweise ein Bußgeld wegen Fahrens ohne Betriebserlaubnis in Höhe von 50 Euro fällig. Ein erhöhtes Bußgeld bei Wiederholung dieses Verstoßes ist üblicherweise nicht vorgesehen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • oliver 15. Februar 2017, 19:09

    mein motorrad hat einen zugelassenen auspuff verbaut wo aber der db killer ausgebaut wurde. dazu habe ich blinker ohne e nummer und nur einen nicht zugelassenen spiegel verbaut. was kann auf mich zukommen? nur die 50€ wegen fahren ohne betriebserlaubnis oder kann sich das wegen der anhäufung an verstössen noch erhöhen?
    und würde mein motorrad sichergestellt werden oder beim tüv vorgezeigt werden müssen?
    ich bin 16 und in der probezeit hat das irgendwelche auswirkungen?

    • bussgeld-info.de 16. Februar 2017, 12:11

      Hallo oliver,

      wird ein Fahrzeug mit defektem Auspuff betrieben, droht ein Bußgeld in Höhe von 20 Euro. Das Führen eines Fahrzeuges bei Verstoß gegen die Vorschriften über Lichter und Leuchten, zieht ebenfalls ein Bußgeld von 20 Euro nach sich. Wegen des falschen Spiegels fallen schließlich weitere 15 Euro an.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Benjamin 17. Februar 2017, 23:31

    Guten Abend,

    ich überlege bei meinen PKW Downpipes ohne KAT & ohne TÜV-Eintragung zu installieren.
    Wenn ich richtig gelesen habe erlischt die ABE und es ist daher mit einem Bußgeld von mind. 50€ zu rechnen.

    Welche “Höchststrafe” würde bei einer Kontrolle drohen… ggf. Punkte oder sogar ein Fahrverbot?
    Darüberhinaus ist wohl mit einem Verfahren wegen Steuerhinterziehung aufgrund der schlechteren Abgaswerte zu rechnen. Wie hoch kann hier die Strafe max. ausfallen bzw. besteht das Risiko wegen Steuerhinterziehung vorbestraft zu werden?
    Kann durch diese Maßnahme der Versicherungsschutz erlischen?

    Ich freue mich auf Ihre Antwort und danke vielmals für Ihre Unterstützung!!

    • bussgeld-info.de 20. Februar 2017, 12:17

      Hallo Benjamin,

      bei einer ersten Kontrolle drohen die von Ihnen genannten Bußgelder. Werden Sie allerdings häufiger erwischt, kann die Bußgeldstelle andere Bußgelder und weitere Konsequenzen (z. B. Fahrverbot) verhängen.

      Inwieweit ein Verfahren drohen könnte, können wir nicht beurteilen. Nur wenn Sie Ihre Pflichten aus dem Versicherungsvertrag nicht nachkommen, kann der Versicherer den Schutz versagen. Sie können mit einem Anwalt in Kontakt treten, dieser kann Ihnen weitere Informationen geben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Kris 19. Februar 2017, 0:04

    Ich habe ein US-Fahrzeug, und nun einen Sportluftfilter von K&N drin, der in den Staaten für dieses Fahrzeug zugelassen ist. Wenn ich beim TÜV o.ä. abgelehnt werde ihn aber trotzdem nutze, was könnte da bei einer Kontrolle auf mich zukommen?? Muss ich mein Auto dann dort stehen lassen??

    • bussgeld-info.de 20. Februar 2017, 11:35

      Hallo Kris,

      sollte der Tüv dies nicht zulassen, müssten Sie mit entsprechenden Bußgeldern rechnen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Yvi 27. Februar 2017, 22:12

    hallo für einen verbauten offenen Luftfilter ohne Eintragung und schwarz verbaute Rückleuchten mit E-Zeichen, aber ohne die dazu gehörenden Rückstrahler. Was kommt da laut Bußgeldkatalog 2017 auf mich zu? Gibt das Punkte?
    Vielen Dank für die Antwort

    • bussgeld-info.de 2. März 2017, 11:26

      Hallo Yvi,

      bei einer falschen Beleuchtung fällt ein Bußgeld in höhe von 20 Euro an. Das Fahren ohne Betriebserlaubnis würde ein Bußgeld von 50 Euro nach sich ziehen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Toni 1. März 2017, 21:11

    Hallo , İch fahre an meine Moped mit Katersatzrohr(selbst gebaut) mit einschub kat . Was könnte auf mich zu kommen ?

    • bussgeld-info.de 2. März 2017, 11:21

      Hallo Toni,

      in dem Fall dürfte die Betriebserlaubnis erlöschen. Es wäre mit einem Bußgeld in Höhe von 50 Euro zu rechnen, wenn ein Fahrzeug ohne Betriebserlaubnis gefahren wird.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Marv 6. April 2017, 9:52

    Hey,
    ich möchte mir Blaulichtblitzer in meinen Kühlergrill einbauen.

    Was für Konsequenzen zieht dies mit sich, wenn ich diese im Straßenverkehr bzw. zu Show-Zwecken einschalte?
    Und wie steht es um die Benutzung vom Martinshorn?

    Grüße

    • bussgeld-info.de 10. April 2017, 7:47

      Hallo Marv,

      grundsätzlich dürfen nur Fahrzeuge im Einsatz das Blaulicht verwenden. Ein Einschalten im Straßenverkehr ist damit nicht erlaubt. Für das illegale Fahren mit Blaulicht werden 20 Euro fällig. Allerdings können Sie auch wegen anderer Verstöße belangt werden. Im schwersten Fall kann dies zu einer hohen Geldstrafe oder Freiheitsstrafe führen. Für die illegale Benutzung vom Martinshorn drohen die gleichen Strafen. Zu Show-Zwecken dürfte es erlaubt sein, sofern diese auf einem privaten Grundstück stattfinden.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Peter 15. April 2017, 22:45

    Hallo,

    ich habe eine Frage zu Auspuffanlagen, da ja öfter die Frage kommt, welche Strafe droht, wenn man mit einer Abgasanlage ohne ABE unterwegs ist. Können Sie hier die aktuelle Strafe von 2017 nennen?

    Und hier hätte ich noch eine Zusatzfrage, weil hier immer nur der Lärm betrachtet wird. Bei einer sportlichen Auspuffanlage ohne ABE fällt ja auch der Kat weg. Was passiert in diesem Fall?

    Gerade bei neuen Motorrädern ist es ja ziemlich auffällig, wenn bei vielen der große Vorschalldämpfer fehlt.
    Weil das ist immer ein Streitthema. Würde mich über eine Antwort freuen.

    Vielen Dank

    • bussgeld-info.de 19. April 2017, 11:34

      Hallo Peter,

      wenn der Auspuff keine allgemeine Betriebserlaubnis besitzt, müssen Sie in der Regel mit einer Geldbuße von 50 Euro rechnen. Bei Veränderungen der Abgasanlage dürfte die Betriebserlaubnis erlöschen. Desweiteren könnte eine Anzeige wegen Steuerhinterziehung drohen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Marcel 3. Mai 2017, 11:39

    Hallo
    fahre ein golf 5 gti und habe meinen mittelschalldämpfer gewechselt also eine attrappe eingebaut.
    habe eig. eine komplette sportauspuffamlage drunter jedoch war mir das zu leise…..jetzt ist der auspuff ein stück lauter.
    Meine Frage: Was könnte im schlimmsten fall passieren wenn ich angehalten werde?
    MfG

    • bussgeld-info.de 4. Mai 2017, 9:42

      Hallo Marcel,

      in dem Fall dürfte wohl die Betriebserlaubnis erlöschen. Das Bußgeld beträgt 50 Euro.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • David 21. Mai 2017, 15:52

    Hallo,

    möchte mir für mein Auto eine downpipe ohne Zulassung verbauen. Mit welchen Folgen muss ich rechnen bei einer Fahrzeug Kontrolle?

    Lg

    • bussgeld-info 24. Mai 2017, 11:00

      Hallo David,

      wird das Fahrzeug ohne Genehmigung und außerhalb des Rahmens der Gesetze umgebaut, müssen Sie mit dem Verlust der Betriebserlaubnis rechnen. Zudem kann das Fahrzeug stillgelegt werden, bis es wieder den Maßgaben der StVZO entspricht.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Niklas 26. Mai 2017, 10:30

    Moin,

    fahre eine gedrosselte F800GS (A2 Führerschein), bin leider bereits in der verlängerten Probezeit durch dass Auto…
    Was würde auf mich zukommen wenn ich jetzt bei meinem Mopped den DB-Killer entferne? Gibt es Punkte bzw. muss ich mit weiteren Sanktionen beim Führerschein ggf. sogar Entzug rechnen? Die Geldstrafe ist jetzt eher irrelevant für mich, möchte nur wissen wie das Punkte-/Führerscheintechnisch aussieht bzw. ob der Bock sogar still gelegt wird bis ich den Killer wieder einbaue?

    • bussgeld-info.de 31. Mai 2017, 11:20

      Hallo Niklas,
      für das Fahren ohne DB-Killer droht gemäß Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 90 Euro. Zudem fahren Sie in diesem Fall ein Motorrad ohne Betriebserlaubnis, was in der Probezeit als A-Verstoß gewertet wird. Die Polizei kann das Motorrad außerdem an Ort und Stelle stilllegen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Oli 21. Juni 2017, 6:38

    Hallo,
    Ich habe an meinem Motorrad einen Sportauspuff mit Abe und habe die dB Killer entfernt und letztens selbst gemessen, 102 dB. Also nur etwas drüber. Jedoch führe ich die dB Killer immer mit mir, dass im Fall der Fälle die Killer wieder eingebaut werden können. Gibt es dazu eine Zusatzstrafe?
    Welche Strafen können maximal auf mich zukommen, wenn ich so kontrolliert werde?

    • bussgeld-info.de 26. Juni 2017, 9:00

      Hallo Oli,

      in diesem Fall sind zwei Strafen denkbar:

      1. Fahrzeug ohne Betriebserlaubnis in Betrieb genommen und dabei die Verkehrssicherheit wesentlich beeinträchtigt – 90 Euro Bußgeld und ein Punkt
      2. Fahrzeug ohne Betriebserlaubnis in Betrieb genommen und dabei die Umwelt wesentlich beeinträchtigt – 90 Euro Bußgeld

      Zudem kann das Fahrzeug stillgelegt werden.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Moric 22. August 2017, 12:06

    Hallo,

    Womit muss ich rechnen, wenn ich mit einem A2 Führerschein aus der Probezeit bin, aber mit einer Maschiene fahre die mehr als 48Ps oder über dem Leistungsgewicht ist?

    Danke

    • bussgeld-info.de 28. August 2017, 9:26

      Hallo Moric,
      in diesem Fall handelt es sich um Fahren ohne Führerschein.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • L. 30. August 2017, 22:57

    Hallo,
    mein Wagen hat ein G-Fahrwerk verbaut welches Eingetragen ist. Dabei habe ich noch Felgen die aber nicht Eingetragen sind und ich nur eine ABE habe. Auspuff ist zur Zeit undicht. Mit welcher Strafe muss ich rechnen? PS: Bin in der Probezeit.

    • bussgeld-info.de 11. September 2017, 8:53

      Hallo,
      fahren Sie mit nicht eingetragenen Bauteilen, kann dies zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führen. Dies zieht in der Regel ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro nach sich.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Christian 10. Oktober 2017, 19:43

    Hallo,
    Habe bei meinem Golf eine Mittelschalldämpfer attrappe verbaut. Damit erlischt die Betriebserlaubnis und das kostet 50€. Kann das aufgrund des Vorsatzes teurer werden und wenn ja mit welchem betrag ist ca. zu rechnen? Und kann das auto deshalb stillgelegt werden?

    Schonmal danke für die antwort.

    • Bußgeld-info.de 13. November 2017, 15:14

      Hallo Christian,

      ja, das kann teuer werden, und im schlimmsten Fall zum Stilllegen des Fahrzeugs führen. Ohne Betriebserlaubnis erlischt zudem der Versicherungsschutz, sodass Sie im Falle eines Unfalls möglicherweise alle Kosten selbst tragen müssen. Hinzu kommt die Lärmbelästigung, für die Sie belangt werden können.

      Das Team von bussgeld-info.de

  • Chrissy P 23. November 2017, 22:55

    Hallo,
    Ich habe folgendes Problem. Ich bin vor kurzem mit meinem Auto in eine Allgemeine Verkehrskontrolle gelangt. Dort wurde mein Auto komplett auf den Kopf gestellt, weil ziemlich viel getunt wurde vom Vorbesitzer. EIngetragen und legal ist alles.
    Angeblich war nun aber die Auspuffanlage zu laut. Die Messung ergab auch 2db mehr nun soll ich 90 € und einen Punkt bekommen! Dabei steht doch auch hier auf der Seite klar beschrieben, dass es 20€ kostet, wenn der Auspuff zu laut ist, weil er defekt ist.
    Nun ist das Problem, das die Polizei mir vorwirft den Wagen manipuliert zu haben. Sie behaupten sogar ich hätte keinen Mittelschalldämpfer drunter gehabt, dabei ist dieser auf 3 Fotos im Schallgutachten zu sehen!
    Beim austausch in der Werkstatt gegen einen Standardauspuff weil ich das Theater leid bin kam nun raus das das Flex rohr ein Loch hatte!!! Also nix manipuliert einfach nur defekt?!
    Sehe ich doch dann richtig, das die 90€und der Punkt nicht richtig sind sondern 20€ max 30€ wenn die Umwelt durch die 2db zu viel belastet war!

    Kann mir da einer sagen, welches Bußgeld jetzt richtig ist und nach welchem Paragraph das dann geht? Ich drehe hier noch durch…

    • bussgeld-info.de 4. Dezember 2017, 12:00

      Hallo Chrissy,
      Einspruch gegen den Bußgeldbescheid können Sie immer innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt des Bescheids einlegen. Ob es sich in Ihrem Fall lohnt, sollten Sie zusammen mit einem Rechtsanwalt abwägen. Wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung geben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Daniel S. 1. Januar 2019, 23:49

    Guten Tag ,
    Ich wurde gerade fast vor meiner Haustür angehalten und kontrolliert.
    meine mängel am Fahrzeug sollen sein : mein gewindefahwerk das eingetragen ist da sollen laut messungen ca. 3 cm tiefer sein als eingetragen .. keine Plastikabdeckung für den Pluspol an meiner Batterie.aufkleber an der Frontscheibe die bei mir sehr weit nach rechts von unten nach oben geht soll zu viel sein . die im Kotflügel verbauten blinker wurden angeblich schwarz angemalt oder sowas sein wovon ich jetzt keine Ahnung hab was ich aber die tage mal kontrollieren werde sind verboten und ich habe us module verbaut die via schalter an und aus gehen .die ich aber nur im stand benutze was ja auch so ist hatten mich ja angehalten da hatte ich die auch nicht an .wo ich aber die kabel kontrollieren lassen soll vom tüv ob das keine Gefahr zum brannt kommt . So bitte was soll das und was darf man mir jetzt als busgeld anrechnen genau und wie weit oder erlicht das alles wenn ich vom tüv das ok bekomme ?

  • EL 15. März 2019, 18:55

    Hallo, was passiert wenn mein Auto keinen Mitteltopf hat und keinen Kat.
    Danke im voraus.
    Mfg

    • bussgeld-info.de 21. März 2019, 17:18

      Hallo EL,
      entspricht Ihr Fahrzeug nicht den Vorschriften, kann dies zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.