Mindestgeschwindigkeit: Auf einer Autobahn gibt es einiges zu beachten

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Welche Fahrzeuge auf einer Autobahn unterwegs sein dürfen, bestimmt die Straßenverkehrsordnung (StVO). Ein maßgebender Punkt ist die Geschwindigkeit. Ob, und wenn ja, welche Sanktionen drohen können, wenn beispielsweise eine Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn in Deutschland nicht eingehalten wird, erfahren Sie im nachfolgenden Ratgeber.

VerstoßBußgeldPunkte
ohne triftigen Grund zu langsam gefahren20
überholt, obwohl die Geschwindigkeit zu gering war801
überholt, obwohl die Geschwindigkeit zu gering war - mit Unfallfolge1201

Autobahn: Eine Mindestgeschwindigkeit ist in der StVO festgehalten

In Deutschland gibt es ein bauartbedingte Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn.
In Deutschland gibt es ein bauartbedingte Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn.

Geschwindigkeit ist beim Autofahren immer ein Thema. Ob auf innerstädtischen Straßen, Land- oder Schnellstraßen oder auf der der Autobahn, Vorgaben für eine zulässige Geschwindigkeit sind fast überall vorhanden. Sind Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs, drohen Bußgelder, Punkte oder gar Fahrverbote. Doch wie sieht es aus, wenn Fahrzeuge zu langsam fahren? Sind hier Sanktionen vorgesehen, wenn durch diese Verhaltensweise andere behindert oder der Verkehrsfluss beeinträchtigt werden?

Die rechtliche Grundlage für eine Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn in Deutschland stellt die StVO dar. Bereits in § 3 StVO wird Folgendes definiert: „Ohne triftigen Grund dürfen Kraftfahrzeuge nicht so langsam fahren, dass sie den Verkehrsfluss behindern.“

Impliziert ist hier, dass sich die Geschwindigkeit an den jeweiligen Verkehrsfluss anpassen sollte. Dass dies ohne die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit erfolgt, sollte eigentlich jedem Verkehrsteilnehmer bewusst sein. Das heißt also, dass ein zu langsames Fahren als Behinderung gewertet werden kann. Eine Mindestgeschwindigkeit für die Autobahn ist in diesem Paragraphen allerdings nicht explizit festgehalten.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bauartbedingte Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn: Was genau ist das?

Deutlicher wird der StVO wenn es darum geht, zu definieren, welche Fahrzeuge eine Autobahn oder Karftfahr- bzw. Schnellstraße befahren dürfen. Hier ist § 18 StVO die maßgebende Grundlage. In diesem wird Folgendes festgehalten:

Autobahnen (Zeichen 330.1) und Kraftfahrstraßen (Zeichen 331.1) dürfen nur mit Kraftfahrzeugen benutzt werden, deren durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit mehr als 60 km/h beträgt […]

Das bedeutet, wenn ein Fahrzeug oder Kraftfahrzeug nicht in der Lage ist, schneller als 60 km/h zu fahren, darf es weder die Autobahn noch die Kraftfahrstraße benutzen. Allerdings bedeutet dies nicht, dass eine Mindestgeschwindigkeit für die Autobahn vorgeschrieben ist. Eine Geschwindigkeit von 60 km/h muss nicht konstant gehalten werden. Die Fahrzeuge müssen lediglich so gebaut sein, dass diese bzw. eine höhere Geschwindigkeit möglich ist.

Gesetzlich gibt es eine Mindestgeschwindigkeit für die Autobahn daher nicht. Hier kommt dann wieder § 3 StVO zum Tragen. Dass Verkehrsteilnehmer nicht ohne triftigen Grund langsam fahren dürfen, ist auch für eine Fahrt auf der Autobahn eine wichtige Vorschrift.

Wie wird eine Mindestgeschwindigkeit angezeigt?

Mindestgeschwindigkeit in Deutschland: Auf der Autobahn legt gemäß StVO nur Zeichen 275 eine solche fest.
Mindestgeschwindigkeit in Deutschland: Auf der Autobahn legt gemäß StVO nur Zeichen 275 eine solche fest.

Wird eine Mindestgeschwindigkeit für Straßen angeordnet, muss dies durch ein Schild kenntlich gemacht werden. Das Verkehrszeichen 275 definiert, welche Mindestgeschwindigkeit auf einer Strecke einzuhalten ist. Hierbei handelt es sich um einen blauen Kreis mit einer weißen Ziffer darauf, diese gibt die Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn, Schnellstraße oder Landstraße vor. Innerorts ist es eher selten, dass vorgeben ist, welche Geschwindigkeit mindestens gefahren werden muss.

Welche Ausnahmen für die Mindestgeschwindigkeit gelten, ist ebenfalls in der StVO festgehalten. In der Anlage 2 zu § 41 StVO finden sich die Reglungen, wann Verkehrsteilnehmer auch langsamer fahren dürfen als die Mindestgeschwindigkeit. Auf der Autobahn muss, wie erwähnt, ein triftiger Grund vorliegen, warum langsam gefahren wird.

Dies kann der Fall sein, wenn die Witterungsbedingungen ein angepasstes Fahren erfordern. Glatteis oder Starkregen sind in der Regel häufige Ursachen für langsames Fahren auf der Autobahn. Dass hier die eine eventuell gültige Mindestgeschwindigkeit nicht eingehalten werden kann oder muss, trägt zur allgemeinen Sicherheit bei. Auch die Verkehrslage an sich, kann dazu führen, dass eine Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn nicht eingehalten werden muss. Zähfließender Verkehr oder Staus stellen solche Verkehrslagen dar.

Des Weiteren ist auch die Beschaffenheit der Straßen bzw. deren Oberfläche ein Grund, die Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn zu unterschreiten. Schlaglöcher oder große Bodenwellen können durchaus ein Unfallrisiko darstellen, wenn sie mit zu hoher Geschwindigkeit überfahren werden. Hier gilt wieder der Vorsatz, sich an die Gegebenheiten und den Verkehr anzupassen.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Mindestgeschwindigkeit beim Überholen?

Auf der Autobahn kann eine Mindestgeschwindigkeit im Zusammenhang mit dem Überholen von Bedeutung sein.
Auf der Autobahn kann eine Mindestgeschwindigkeit im Zusammenhang mit dem Überholen von Bedeutung sein.

Eine Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn kann auch in einem ganzen anderen Zusammenhang von Bedeutung sein. Und zwar dann, wenn es um das Überholen geht. Gemäß § 5 StVO muss der Überholende „wesentlich schneller“ als der zu Überholende fahren. In diesem Sinne muss derjenige, der überholt, also eine Mindestgeschwindigkeit fahren, um diese Vorgaben zu erfüllen.

Angaben wie schnell das sein muss, finden sich in den deutschen Verkehrsregeln jedoch nicht. Allerdings sieht der Bußgeldkatalog Sanktionen vor, wenn Verkehrsteilnehmer überholen, „obwohl die […] gefahrene Geschwindigkeit nicht wesentlich höher als die des überholten Fahrzeugs war.“

Das gilt natürlich auch, wenn LKW andere LKW überholen wollen. Damit es nicht zu einem sogenannten Elefantenrennen kommt, muss ein Geschwindigkeitsunterschied von mindestens 10 km/h bestehen. Ist dies nicht der Fall, dürfen LKW nicht überholen.

Bezüglich der Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn muss jedoch auch beim Überholen darauf geachtet werden, dass dieser Vorgang nicht dazu führt, dass eventuell ein Tempolimit missachtet wird. Muss ein Fahrer, um wesentlich schneller zu sein als ein anderes Fahrzeug, die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschreiten, sollte der Überholvorgang in der Regel gar nicht erst begonnen werden.

Welche Sanktionen können drohen?

Eine Missachtung einer Mindestgeschwindigkeit, auf der Autobahn oder anderswo, kann zu Bußgeldern führen.
Eine Missachtung einer Mindestgeschwindigkeit, auf der Autobahn oder anderswo, kann zu Bußgeldern führen.

Wird eine vorgeschriebene Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn missachtet oder generell ohne triftigen Grund zu langsam gefahren, stellen diese Verkehrsteilnehmer eine Behinderung für alle anderen dar und somit auch einen Risikofaktor. Hohe Strafen sind in der Regel jedoch nicht zu befürchten, wenn es durch das Verhalten zu keinen Unfall kommt. So werden für das zu langsame Fahren gemäß dem Bußgeldkatalog 20 Euro fällig. Anders sieht es da schon aus, wenn beim Überholen eine zu geringe Geschwindigkeit gefahren wird.

Egal ob dann die Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn, auf der Schnell- oder Landstraße nicht erreicht wurde, die Sanktionen sehen in diesem Fall ein Bußgeld von 80 Euro und einen Punkt in Flensburg vor. Kommt es durch dieses Verhalten zu einem Unfall, werden 120 Euro fällig. Auch hier gibt es einen Punkt.

Auch wenn eine Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn gesetzlich nicht vorgeschrieben ist, sollten sich Fahrer an die Geschwindigkeit im Verkehr anpassen, sodass sie kein Hindernis für andere darstellen. Wer eine Autobahn oder eine Kraftfahrstraße mit einem ungeeigneten Fahrzeug befährt, behindert nicht nur andere, sondern muss auch mit einem Bußgeld rechnen.

FAQ: Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn

Gibt es eine Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn?

Es gibt keine bestimmte Geschwindigkeit, mit der Sie auf der Autobahn fahren müssen. Allerdings dürfen Sie nicht grundlos langsam fahren und den Verkehrsfluss damit behindern.

Wie schnell muss ein Kfz fahren können, damit es die Autobahn befahren darf?

Sowohl auf der Autobahn als auch auf der Schnellstraße dürfen Sie nur mit solchen Kfz fahren, deren bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit mehr als 60 km/h beträgt.

Kann eine Mindestgeschwindigkeit angeordnet werden?

Ja, das ist durch das Verkehrszeichen 275 möglich. Mehr dazu erfahren Sie hier.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.