In der Probezeit verboten: Alkohol am Steuer

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Ein Verstoß gegen die Vorschriften in Bezug auf die Probezeit und Alkohol am Steuer kann folgende Konsequenzen haben:

Tat­be­standBuß­geldPunk­teFahr­verbotFVerbotLohnt sich ein Einspruch?
Ver­stoß gegen das Drogen­gesetz bei Mischkon­sum (erstes Mal)500 €21 Monat*1 M*Hier prüfen
Ver­stoß gegen das Drogen­gesetz bei Misch­konsum (zweites Mal)1.000 €23 Monate*3 M*Hier prüfen
Ver­stoß gegen das Drogen­gesetz bei Mischkon­sum (drittes Mal)1.500 €23 Monate*3 M*Hier prüfen
Gefähr­dung des Straßen­verkehrs durch Misch­konsum3Fahr­erlaub­nisent­zug, Geld­strafe oder Freiheits­strafe*Hier prüfen
*zusätzlich Anordnung einer MPU möglich

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Probezeit beim Führerschein: Alkohol am Steuer hat Konsequenzen

Alkohol in der Probezeit? Hinterm Steuer ist das absolut untersagt.

Alkohol in der Probezeit? Hinterm Steuer ist das absolut untersagt.

In der Probezeit mit Alkohol am Steuer erwischt zu werden, kann schwerwiegendere Folgen haben, als manch einer vermuten mag. In der zweijährigen Probezeit nach dem ersten Erwerb des Führerscheins sowie bis zum vollendeten 21. Lebensjahr gilt nämlich ein absolutes Alkoholverbot.

Das heißt, die 0,5 Promillegrenze, die für alle anderen Kraftfahrer gilt, ist hier für Fahranfänger nur dann von Bedeutung, wenn es um die Höhe der Sanktionen geht. Alkohol in der Probezeit ist also ein absolutes No-Go. Für Führerscheinneulinge gilt seit 2007 eine Null-Promillegrenze.

Nach der Party die Freunde nach Hause fahren oder noch einen Trip zur Disko nach Feierabend sind nur dann eine Option, wenn der Fahrer die Finger vom Feierabendbier gelassen und nicht schon vorgefeiert hat. Der folgende Artikel befasst sich näher mit dem Thema “Alkohol in der Probezeit” und den Konsequenzen, die Fahrern drohen, wenn sie einen Verstoß begehen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Ist der Führerschein in der Probezeit bei Alkohol am Steuer weg?

Werden Fahrer mit Alkohol am Steuer in der Probezeit erwischt, liegt bis zu einem Wert von 1,0 Promille eine Ordnungswidrigkeit vor. Ab 1,1 Promille handelt es sich jedoch um eine Straftat, die nicht mehr nach den Vorgaben des Bußgeldkatalogs geahndet, sondern strafrechtlich verfolgt wird. Liegt ein Wert ab 1,6 Promille vor, folgt eine Anordnung für eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU).

Wer nach dem Erwerb von einem Führerschein in der Probezeit mit Alkohol am Steuer einen Unfall verursacht, hat bei einem höheren Promillewert auch mit höheren Sanktionen oder Strafen zu rechnen.

Fahrer, die ihren Führerschein auf Probe haben und Alkohol trinken, dürfen sich nach dem Konsum also in keinem Fall mehr hinters Steuer setzen. Tun sie es dennoch und werden dabei erwischt, handelt es sich um einen sogenannten A-Verstoß.

Während der Probezeit werden Verkehrsverstöße in A- und B-Verstöße unterteilt. Erstere sind schwerwiegende Vorfälle, die neben dem Bußgeld und eventuell auch weiteren Sanktionen darüber hinaus mit einer Probezeitverlängerung um zwei weitere Jahre sowie der Anordnung zu einem Aufbauseminar geahndet werden.

Trunkenheit am Steuer in der Probezeit ist ein A-Verstoß und wird dementsprechend auch geahndet. Trinken Fahranfänger in der Probezeit Alkohol, hat dies beim ersten Verstoß bei einem Wert unter 0,5 Promille bereits ein Bußgeld in Höhe von 250 Euro sowie einen Punkt in Flensburg zur Folge.
Kann weg sein: Der Führerschein. In der Probezeit hat Alkohol am Steuer immer Konsequenzen.

Kann weg sein: Der Führerschein. In der Probezeit hat Alkohol am Steuer immer Konsequenzen.

Wird ein Wert über 0,5 Promille festgestellt, müssen dann schon 500 Euro bezahlt werden. Hinzu kommen zwei Punkte sowie ein Monat Fahrverbot.

Wird ein Verkehrssünder in der Probezeit wiederholt mit Alkohol am Steuer erwischt, schlagen dann bereits 1.000 Euro zu Buche. Auch hier werden zwei Punkte eingetragen sowie drei Monate Fahrverbot verhängt.

Der Führerschein muss hier nur für die Dauer des Fahrverbots abgegeben werden. Wird allerdings ein Wert über 1,1 Promille festgestellt, hat Alkohol in der Probezeit noch weitaus schwerwiegendere Folgen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Entzug der Fahrerlaubnis: Wann droht dieser bei Alkohol in der Probzeit?

Im Fall eines Wertes ab 1,1 Promille handelt es sich dann, wie zuvor beschrieben, um eine Straftat. Je nach Schwere der Tat werden dann Freiheits- oder Geldstrafen verhängt sowie drei Punkte in Flensburg eingetragen. Zudem droht hier der Entzug der Fahrerlaubnis.

Ein solcher kann einen Verkehrssünder in der Probezeit bei Alkohol am Steuer bereits schon bei geringeren Promillewerten ereilen. Kommt es durch den Verstoß gegen die Null-Promillegrenze zu einer Gefährdung des Verkehrs oder gar zu einem Unfall, kann ab 0,3 Promille der Führerschein dauerhaft weg sein. Zudem können hier ebenfalls Geld- oder Freiheitsstrafen verhängt werden. Während der Probezeit mit Alkohol am Steuer erwischt zu werden, hat also immer Konsequenzen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (65 Bewertungen, Durchschnitt: 4,17 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 8 Kommentare… add one }
  • derya 19. Februar 2018, 19:57

    Meine Mann ist während probe zeit erwischt worden mit 1.7 promil welche strafe muss ich rechnen wir lange der führerschein weg LG

    • bussgeld-info.de 6. März 2018, 13:11

      Hallo,

      Fahranfänger müssen sich an die Null-Promille-Grenze halten. Bei einem Wert über 1,1 Promille droht eine Freiheits- oder Geldstrafe, 3 Punkte in Flensburg und der Entzug der Fahrerlaubnis.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Alex 30. März 2018, 12:48

    Moin,
    Wie sieht die Strafe aus wenn man in der Probezeit einen Unfall gemacht hat?
    Zudem hatte der Atemalkoholtest einem Wert von 0,9 Promille ergeben.
    Danke

    • Bußgeld-info.de 5. April 2018, 12:38

      Hallo Alex,

      in der Probezeit führt das Fahren unter Alkoholeinfluss bereits ab 0,3 Promille und Gefährdung (Unfall) normalerweise bereits zum Entzug der Fahrerlaubnis. Zusätzlich kann eine Geld- oder Freiheitsstrafe erfolgen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Daniel 11. Oktober 2018, 17:25

    Hallo mal eine Frage wie liegt die Strafe bei 1,1 Promille in der Probezeit hab aber kein Unfall gebaut oder Ähnliches. Wie lange ist der Führerschein ungefähr weg? mfg Daniel

    • bussgeld-info.de 17. Oktober 2018, 11:40

      Hallo Daniel

      Wenn Sie mit mit 1,1 Promille oder mehr gefahren sind, dann drohen Freiheits- oder Geldstrafe sowie die Entziehung der Fahrerlaubnis. Außerdem wird je nach Schwere des Vergehens ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot ausgesprochen.

      – Die Redaktion

  • Christoph 19. November 2018, 22:30

    Guten Tag,ich bin 16 Jahre alt und ich habe bereits eine MPU wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ( 2 mal Roller frisiert ) ablegen müssen. Nun bin ich leider mit 0,89 Promille Atemalkohol in der Probezeit angehalten worden. Erstmalig wegen Trunkenheit am Steuer.
    Kann mir dann wieder eine MPU drohen? Oder sohar eine Sperre für den Autoführerschein?
    Besten Dank im Voraus.

    • bussgeld-info.de 22. November 2018, 7:56

      Hallo Christoph

      Davon ist unter Umständen auszugehen. Außerdem droht gemäß Bußgeldkatalog bei einem erstmaligen Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze in jedem Fall ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro sowie zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.

      – Die Redaktion

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.