Bei einem Unfall einen Anwalt nehmen: Ja oder nein?

Verkehrsrecht: Nach einem Autounfall kann ein Rechtsanwalt den Unfall einschätzen.

Verkehrsrecht: Nach einem Autounfall kann ein Rechtsanwalt den Unfall einschätzen.

Ein Verkehrsunfall kann auch nach dem ersten Schreckmoment und den unmittelbaren Folgen viele weitere Komplikationen nach sich ziehen. In einem möglicherweise folgenden Rechtsstreit wird die Schuldfrage geklärt und ob für Geschädigte Ansprüche auf Schadensersatz oder Schmerzensgeld entstanden sind. Vor Gericht wird die Versicherung Ihre Rechtsanwälte einsetzen, um das für Sie beste Ergebnis zu erzielen.

Dieser Ratgeber erörtert, warum es prinzipiell ratsam ist, dass Sie nach einem Unfall einen Rechtsanwalt einschalten. Dabei wird es auch darum gehen, wer die Anwaltskosten nach dem Verkehrsunfall übernimmt. Wenn Sie sich also nach einem Unfall fragen: “Wer zahlt den Anwalt?”, dann lesen Sie weiter.

Ein Anwalt für Unfallrecht berät Sie in Ihrem Sinne

Nach einem Zusammenstoß im Straßenverkehr, handeln viele unterschiedliche Parteien in ihrem eignen Sinne. Dabei sind nicht nur Sie und der Unfallgegner von Bedeutung. Auch Ihre Haftpflicht- oder Kaskoversicherung sowie die Versicherungshäuser des Anderen werden sich rasch und wirkmächtig einschalten, um die Kosten für das eigene Unternehmen möglichst gering zu halten.

Komplizierter wird es noch, wenn der Halter des Unfallfahrzeugs ein Dritter ist, dessen Schaden auch reguliert werden will. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn ein Mietwagen in den Zusammenstoß verwickelt ist.

Wer einen Anwalt bei einem Verkehrsunfall beauftragt, kann sicher sein, dass er Schadensersatz erhält, wenn ihm dieser zusteht.

Wer einen Anwalt bei einem Verkehrsunfall beauftragt, kann sicher sein, dass er Schadensersatz erhält, wenn ihm dieser zusteht.

Jeder ist sich von nun an der Nächste und Sie können von Ihrer Versicherung – oder gar der Ihres Unfallgegners – keine Unterstützung erwarten. Denn Versicherungen sind gewinnorientierte Unternehmen, für die jeder auszuzahlende Betrag zu hoch ist.

Um eine Überblick zu bekommen und realistische Chancen auf einen für Sie möglichst günstigen Ausgang der Geschichte zu erzielen, ist es daher ratsam, einen Rechtsanwalt den Autounfall begutachten zu lassen.

Schon ein erstes Gespräch kann Ihnen grundlegende Erkenntnisse bringen.

Denn ein Anwalt muss nach dem Unfall ganz Ihre Position einnehmen und vollkommen in Ihrem Sinne handeln und beraten. Er ist, pathetisch gesprochen, Ihr einziger Freund in dieser Angelegenheit.

Die Versicherungen sind kein Ersatz für einen Anwalt nach dem Verkehrsunfall

Gerade wenn die Versicherung der Gegenseite, durch seine objektiv gegebene Hauptschuld, hohe Schadensregulierungskosten auf sich zukommen sieht, wird diese sich schnell bei Ihnen melden.

Das Unternehmen wird Ihnen anbieten, sich um alles zu kümmern und Ihnen jede Arbeit abzunehmen. Hier sollten Sie Vorsicht walten lassen.

Die Haftpflichtversicherung Ihres Unfallgegner ist nicht Ihr Freund und wird nicht in Ihrem Sinne handeln. So können Sie davon ausgehen, dass der angebotene Service vor allem zum Ziel hat, die Kosten für das Unternehmen zu minimieren.

Je vehementer Ihnen von einem Anwalt abgeraten wird, desto misstrauischer sollten Sie werden.

Wer zahlt den Rechtsanwalt bei einem Verkehrsunfall ?

Dass die Gegenseite sich unter Umständen sehr darum bemüht, dass Sie sich sicher fühlen und erst gar nicht auf den Gedanken kommen, einen Anwalt nach dem Unfall einzuschalten, hat einen Grund.

Ein Anwalt kann bei einem Unfall für Geschädigte eintreten und ihnen zu ihrem Recht verhelfen.

Ein Anwalt kann bei einem Unfall für Geschädigte eintreten und ihnen zu ihrem Recht verhelfen.

Denn die Versicherung des Unfallverursachers muss nach dem Unfall für Ihren Anwalt die Kosten übernehmen. Für unschuldig zu Schaden Gekommene sollen keinerlei negative Auswirkungen zu spüren sein, insofern dies möglich ist. Dies kann zumindest auf finanzieller Ebene gesichert werden. So übernimmt die Haftpflicht nicht nur den Rechtsanwalt nach dem Unfall.

Auch Schmerzensgeld und ein Mietwagen für die Dauer der Reparatur sind oft verhandelte Schadensregulierugnspositionen, die vor Gericht verhandelt werden und für die die Versicherung und der Unfallgegner aufkommen müssen.

Doch auch, wenn die Schuldfrage nicht abschließend geklärt oder wenn abzusehen ist, dass ein Selbstverschulden festgestellt wird, sollten Sie nach dem Unfall einen Anwalt einschalten. Denn obwohl die Anwaltskosten dann von Ihnen zu tragen sind, wird dieser dafür sorgen, dass Ihre Position im Rechtsstreit optimal vertreten sind.

Unfall: Anwaltskosten liegen beim Schuldigen

Der Schuldige hat für sämtliche Kosten aufzukommen, die durch sein Fehlverhalten entstehen. Dazu zählen nach dem Verkehrsunfall u.a. die Anwaltskosten. Doch auch Gutachten oder Schadensersatz und Schmerzensgeld können auf ihn zu kommen. Deshalb ist eine Versicherung in Deutschland verpflichtend, um den Unfallopfern ein Mindestmaß an finanzieller Entschädigung zu garantieren.

Was leistet nach einem Unfall der Anwalt?

Als Unfallbeteiligter, zumal als Unschuldiger, hat man eine Menge Sachdenspositionen auf der Agenda stehen, die ein Laie oft nicht überblicken kann. Prinzipiell geht es darum, durch finanzielle Regulierung, den Unfall auf dieser Ebene “ungeschehen” zu machen. Sobald körperliche Schmerzen und Langzeitfolgen hinzukommen, wird Ihr Rechtsanwalt nach dem Verkehrsunfall alle Hebel in Bewegung setzen, um ein angemessenes Schmerzensgeld für Sie einzuklagen. Ein Recht, dem die gegnerische Versicherung leider manchmal nicht nachkommt.

Außerdem kann der Anwalt nach dem Autounfall dafür sorgen, dass für Sie entstandene Kosten wie

  • der Abschleppdienst,
  • Reparaturkosten,
  • Verbringungskosten,
  • Mietwagen bzw. Nutzungsentschädigung,

etc. angemessen beglichen werden.

Rechtsanwälte, die sich auf Verkehrsrecht spezialisiert haben, sind durch Ihre praktische Erfahrung besonders geeignet, für Ihre Belange in diesen Dingen einzutreten. Ihren Verkehrsunfall durch einen Anwalt beurteilen zu lassen, ist also meistens eine gute Idee.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,61 von 5)
Loading...
{ 1 Kommentar… add one }
  • Claudia F. 25. Mai 2016, 12:44

    Hallo allerseits und vielen Dank für den interessanten Beitrag,
    ich würde mich im Falle eines Unfalls, selbst wenn ich zu 100% nicht schuld bin am Unfall, immer an einen Experten für Verkehrsrecht wenden. Sicher ist sicher.
    Liebe Grüße
    Claudia

Neuen Kommentar verfassen