Fahrerkarte: Wann ein Nachtrag erlaubt und notwendig ist

Ein Nachtrag auf der Fahrerkarte muss unter bestimmten Umständen erfolgen.

Ein Nachtrag auf der Fahrerkarte muss unter bestimmten Umständen erfolgen.

Technische Geräte können durchaus einmal nicht richtig funktionieren oder bei der Bedienung unterläuft ein Fehler, der korrigiert werden muss. So kann dies bei der Nutzung eines digitalen Tachographen im LKW vorkommen. Oft ist dann auf der Fahrerkarte ein Nachtrag notwendig, der dann einen Nachweis zu den Lenk-, Ruhe- und Arbeitszeiten liefert.

Ist der Tachograph oder die Fahrerkarte defekt, müssen die Informationen zu den jeweiligen Fahrten dennoch aufgezeichnet werden. Ist dann solch ein Nachtrag auf der Fahrerkarte überhaupt möglich oder muss dies in einer anderen Form geschehen? Und was ist, wenn die Karte vergessen wurde? Ist dann ein manueller Nachtrag bei der Fahrerkarte zulässig?

Wie Berufskraftfahrer für die Fahrerkarte einen Nachtrag erstellen können und welche gesetzlichen Vorgaben hier zu beachten sind, betrachtet der nachfolgende Ratgeber näher.


Ist bei der Fahrerkarte ein Nachtrag erlaubt: Ja oder Nein?

In vielen Situationen im Berufsalltag eines Kraftfahrers ist es durchaus notwendig, Informationen beim digitalen Kontrollgerät nachzutragen. So zum Beispiel, wenn die Fahrerkarte entnommen wurde und in diesem Zeitraum Pausen erfolgt sind. Werden diese Zeiten nicht nachgetragen, kann ein Nachweis der Einhaltung der Vorgaben zu den Arbeitszeiten nicht erfolgen. Dies kann durchaus Bußgelder zur Folge haben. Daher sollten Fahrer auf der Fahrerkarte den Nachtrag nicht vergessen.

Kraftfahrer sind für den Verbleib der Karte verantwortlich und nehmen diese meist aus dem Fahrzeug mit, wenn sie dieses verlassen. Um Zeiten dann nachvollziehen zu können, ist es zum Beispiel wichtig, auf der Fahrerkarte einen Nachtrag für Pause, Schichtende oder andere Zeiten, in denen nicht gefahren wurde, zu machen. Auch für das Be- und Entladen sollten die Zeiten dann nachgetragen werden, wenn die Karte nicht eingelegt war.
Auf der Fahrerkarte einen Nachtrag machen ist am PC nicht möglich und muss daher auf anderem Wege erfolgen.

Auf der Fahrerkarte einen Nachtrag machen ist am PC nicht möglich und muss daher auf anderem Wege erfolgen.

Bei einer entnommenen Fahrerkarte dient ein Nachtrag dann dazu, diese auf den aktuellen Stand zu bringen und so Arbeits- beziehungsweise Ruhezeiträume nachweisen zu können. Neben den Kontrollen durch Behörden, für die solche Informationen wichtig sind, benötigt auch der Arbeitgeber die Daten, um prüfen zu können, wann der Arbeitnehmer genau gearbeitet hat.

Für Lenkzeiten kann auf einer Fahrerkarte kein Nachtrag erfolgen. Diese werden nur aufgezeichnet, wenn sich das Fahrzeug bewegt und die Karte gesteckt ist. Ein Nachtrag ist nur für Aktivitäten möglich, für die die Karte nicht gesteckt sein muss.

Wie funktioniert bei einer Fahrerkarte ein Nachtrag?

Wie können Kraftfahrer auf einer Fahrerkarte einen Nachtrag machen? Bevor sie einen digitalen Fahrtenschreiber und ihre Karte zum ersten Mal nutzen, sollten sich Fahrer über die Funktionsweise gut informieren, so auch darüber, wie ein manueller Nachtrag auf der Fahrerkarte erfolgen kann.

So sollten sie wissen, wie sie einen Eintrag zu Bereitschaften, Arbeitszeiten, Pausen oder auch zum Urlaub nachträglich auf der Karte hinterlegen können, damit diese Zeiten dann auch ordnungsgemäß erfasst werden. Je nach Modell und Hersteller können sich die Vorgänge etwas unterscheiden, in der Regel sind die Grundlagen jedoch die gleichen. Für die Fahrerkarte ist ein Nachtrag am PC nicht möglich, da dies über den digitalen Tachographen erfolgen muss.

Eine Ruhezeit nachzutragen, kann beispielsweise wie folgt aussehen:

  • Die Karte wird in Schacht 1 eingelegt.
  • Zunächst erscheinen auf dem Bildschirm der Name des Inhabers der Karte sowie das Datum der letzten Entnahme.
  • Danach wird in der Regel „Eingabe Nachtrag?“ angezeigt. Hier wählt der Fahrer nun, was er nachtragen möchte, Schichtende, Pause oder andere Optionen.
  • Dann sind die Informationen zur Dauer der jeweiligen nachzutragenden Zeiten einzugeben und mit „Ok“ zu bestätigen.
  • Im Anschluss sind die passenden Symbole zum Nachtrag zu wählen, so zum Beispiel das Ruhesymbol für Pause, meist ein Bett oder Stuhl. Diese Angaben müssen bestätigt und das jeweilige Land angegeben werden.

Ähnlich erfolgt auf der Fahrerkarte auch der Nachtrag nach einem Urlaub oder zu Bereitschaftszeiten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...
{ 5 Kommentare… add one }
  • S. Armand 3. April 2018, 14:46

    Hallo

    Wie verhält es sich mit dem Nachtrag bei einer neuen Fahrerkarte ? Wie mache ich hier den Nachtrag ?
    Bis zu welchem Zeitpunkt mache ich hier den Nachtrag ?

    • Bußgeld-info.de 5. April 2018, 13:35

      Hallo S. Armand,

      bei einer neuen Fahrerkarte gelten dieselben Richtlinien. Zu den technischen Anforderungen können wir jedoch nichts sagen. Eventuell hat das Gerät eine Bedienungsanleitung?

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • R, Reimann 9. Juli 2018, 5:04

    Habe Fahrerkarte verlegt.
    Ist fahren ohne diese Karte möglich ?
    Wie kann ich Tachograpfen einstellen, bei Fahren ohne Karte ?
    MFG. R. Reimann

    • bussgeld-info.de 9. Juli 2018, 12:28

      Hallo R. Reimann,

      haben Sie Ihre Karte verloren, dann müssen Sie den Verlust innerhalb einer Woche melden und eine neue beantragen. Sind Sie ohne Fahrerkarte unterwegs, ist hierfür ein Bußgeld vorgesehen. Sie dürfen höchstens 15 Kalendertage nach dem gemeldeten Verlust ohne Karte fahren.

      Die Redaktion von bussgeld-info.de

  • Antoni 11. November 2018, 16:59

    Schön guten Tag,

    was passiert auf der karte wenn man Schichtende benutzt.

    Habe jetzt Urlaub und muss ja dieses auf der Karte eintragen.
    Mit freundlichen Grüßen

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.