Halten auf dem Radweg: Ist das zulässig oder grundsätzlich verboten?

Missachten Sie die Regelungen zum Parken und Halten auf dem Radweg, droht ein Bußgeld. Diese werden gemäß dem geltenden Bußgeldkatalog verhängt.

VerstoßBußgeldPunkte
Ordnungswidrig auf dem Schutzstreifen für den Radverkehr gehalten55 EUR
... andere behindert70 EUR1
... andere gefährdet80 EUR1
... mit Unfallfolge100 EUR1
Ordnungswidrig auf dem Radweg gehalten50 EUR
... andere behindert55 EUR
... andere gefährdet70 EUR
... mit Unfallfolge90 EUR

FAQ: Halten auf dem Radweg

Ist Halten auf dem Radweg erlaubt?

Nein. Das Halten auf dem Fahrradweg ist nicht gestattet. Auch ein kurzes Anhalten z. B. zum Aussteigenlassen ist nicht erlaubt. Die Nutzung ist nur durch den Radverkehr zulässig.

Ist das Halten auf dem Fahrradschutzstreifen zulässig?

Nein, auch auf dem Schutzstreifen für Radfahrer ist das Halten nicht erlaubt. Ein Schutzstreifen wird durch eine weiße unterbrochene Linie von der Fahrbahn abgetrennt und ist ebenfalls nur dem Radverkehr vorbehalten.

Was kostet Halten auf dem Fahrradweg?

Missachten Sie die Vorschriften zum Halten auf dem Schutzstreifen oder Radweg, müssen Sie mit Bußgeldern zwischen 50 und 100 Euro rechnen. Kommen Behinderung oder Gefährdung hinzu, wird ein Punkt in Flensburg eingetragen. Der Tabelle hier können Sie entnehmen, wann welche Bußgelder drohen.

Im Video: Alles zu Halten & Parken

Alles Wichtige zu Halten und Parken finden Sie auch in diesem Video.

Auf dem Radweg: Darf ich halten?

Bußgeld: Das Halten auf dem Fahrradweg wird geahndet.
Bußgeld: Das Halten auf dem Fahrradweg wird geahndet.

Das kurze Halten, um jemanden Aussteigen zu lassen oder etwas zu erledigen, wird oft nicht als problematisch angesehen, dabei kann das durchaus das Risiko für andere erhöhen. Das trifft besonders dann zu, wenn zum Halten Verkehrsflächen genutzt werden, die anderen Verkehrsteilnehmern vorbehalten sind.

Zu diesen zählen unter anderem Radwege und Fahrradschutzstreifen. Um die Sicherheit für Radfahrer zu erhöhen, ist die Nutzung dieser Flächen durch andere Verkehrsteilnehmer nicht zulässig. Das heißt, auch das Halten auf dem Radweg oder dem Schutzstreifen ist nicht erlaubt. Wenn Sie dann auf dem Fahrradweg ordnungswidrig halten, droht ein Bußgeld und auch Punkte in Flensburg.

Radweg oder Schutzstreifen: Wann handelt es sich um was?

Damit Sie wissen, wann Sie auf einem Radweg oder Fahrradschutzstreifen halten, sollten Sie auf bestimmte Merkmale achten. Ein amtlicher Radweg wird immer durch das Verkehrszeichen 237 gekennzeichnet. Der blaue Kreis mit dem weißen Fahrrad in der Mitte ist weithin bekannt und bedeutet eine Nutzungspflicht für Radfahrer, sofern der Radweg befahrbar und nicht blockiert ist. Damit Radler dieser nachkommen können und nicht auf die Straße ausweichen müssen, ist, wie bereits erwähnt, das Halten auf dem Radweg unzulässig.

Folgende Zeichen weisen also auf einen amtlichen Radweg:

Verkehrszeichen 237: Radweg
Verkehrszeichen 237: Radweg
Verkehrszeichen 240: Gemeinsamer Geh- und Radweg
Verkehrszeichen 240: Gemeinsamer Geh- und Radweg
Verkehrszeichen 241: Getrennter Geh- und Radweg
Verkehrszeichen 241: Getrennter Geh- und Radweg
Auch auf dem Fahrradschutzstreifen ist das Halten nicht zulässig.
Auch auf dem Fahrradschutzstreifen ist das Halten nicht zulässig.

Baulich kann ein Radweg unterschiedlich angelegt sein. Er kann nur durch Markierungen von der Fahrbahn abgetrennt oder auch durch einen besonderen Fahrbahnbelag gekennzeichnet sein. Darüber hinaus sind bauliche Trennungen durch Bordsteine oder Grünstreifen ebenfalls möglich. Radfahrstreifen sind meist durch einen roten Belag gekennzeichnet, zudem trennt eine weiße durchgezogene Linie diesen von der Fahrbahn. Auf dem Streifen sind meist Piktogramme eines Fahrrads dargestellt.

Das ist auch beim Schutzstreifen der Fall. Allerdings wird dieser durch eine weiße unterbrochene Linie von der Fahrbahn getrennt. Wollen Kraftfahrer in Parkbuchten, Einfahrten oder Straßen einbiegen, dürfen sie den Schutzstreifen überfahren, solange sie keine Radfahrer behindern oder gefährden. Beim Radfahrstreifen ist es grundsätzlich verboten. Das Halten auf diesem Radweg und dem Schutzstreifen ist ebenfalls nie zulässig.

Auf dem Fahrradweg halten: Strafe oder Bußgeld?

Das ordnungswidrige Halten auf dem Radweg oder Schutzstreifen zieht keine Strafe im eigentlichen Sinne nach sich. Mit Sanktionen müssen Sie jedoch rechnen. Auf dem Fahrradweg zu halten, bedeutet ein Bußgeld von mindestens 50 Euro. Das Halten auch dem Schutzstreifen bringt ein Bußgeld von mindestens 55 Euro mit sich. Behindern oder gefährden Sie Radfahrer, steigt nicht nur das Bußgeld, es kommt auch ein Punkt hinzu.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Halten auf dem Radweg: Ist das zulässig oder grundsätzlich verboten?
Loading...

{ 0 comments… add one }

Kommentar hinterlassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2022 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.