Fallen beim Kostenvoranschlag weitere Kosten an?

Können für einen Kostenvoranschlag Kosten anfallen?

Können für einen Kostenvoranschlag Kosten anfallen?

Ein Unfall kann ein einschneidendes Ereignis sein. Doch in den meisten Fällen beginnen Ärger und Stress erst nach dem Knall. Wenn Sie aus dem Auto aussteigen und feststellen, dass alle Gliedmaßen noch da sind und Sie unversehrt sind, dann gleitet der Blick meist sofort auf Ihr Auto.

Dieser Anblick ist weniger erfreulich: Blechschäden, kaputte Frontscheinwerfer und eine gerissene Windschutzscheibe – das kann teuer werden. Doch wie finden Sie heraus, welche Kosten auf Sie bzw. auf die Versicherung im Zuge der Schadensregulierung zukommen?

Bei einer Werkstatt können Sie meist die Kosten für eine Reparatur einschätzen lassen, aber fallen für einen solchen Kostenvoranschlag bereits Kosten an? Unter welchen Bedingungen Kosten für einen Kostenvoranschlag bei Kfz-Reparaturen anfallen können, erläutert dieser Ratgeber.

Darf ein Kostenvoranschlag etwas kosten oder nicht?

Was ein Kostenvoranschlag kosten darf, kann variieren. Festzuhalten ist jedoch, dass dieser im Allgemeinen kostenlos ist, wenn nichts anderes angegeben wurde. Das geht aus § 632 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) hervor:

(1) Eine Vergütung gilt als stillschweigend vereinbart, wenn die Herstellung des Werkes den Umständen nach nur gegen eine Vergütung zu erwarten ist. […]

(3) Ein Kostenanschlag ist im Zweifel nicht zu vergüten.

Sie können also in der Regel erwarten, das der Kostenvoranschlag kostenlos ist, wenn nichts Anderweitiges vereinbart wurde und eine Vergütung für den geleisteten Dienst nicht absehbar ist. Das bedeutet, dass Kosten nicht ausdrücklich angegeben werden müssen, wenn eine Vergütung branchenüblich ist. Für Kfz-Betriebe ist sie das gemeinhin nicht.

Unfall - und nun? Wie teuer ist ein Kostenvoranschlag?

Unfall – und nun? Wie teuer ist ein Kostenvoranschlag?

Wenn eine Werkstatt also für den Kostenvoranschlag am Kfz Kosten erhebt, muss dies mit dem Kunden ausdrücklich vereinbart werden, weil dieser sonst davon ausgehen kann, dass der Kostenvoranschlag kostenlos ist.

Was kostet ein Kostenvoranschlag für Kfz-Reparaturen?

In der Regel kann ein Betrieb für einen Kostenvoranschlag Kosten in Höhe von bis zu 10 % der ermittelten Reparaturkosten anrechnen. Dies bedeutet aber nicht, dass die Kosten der Angebotserstellung so hoch sein müssen. Tatsächlich sind die Kosten meist geringer, wenn überhaupt welche erhoben werden.

Darf ein Kostenvoranschlag angegebene Kosten übersteigen?

Was geschieht, wenn nach dem Kostenvoranschlag die Kosten für die Kfz-Reparatur höher ausfallen, als erwartet? Schließlich ist Sinn und Zweck eines Kostenvoranschlags, dass der Kunde erwarten kann, welche Kosten auf ihn zukommen, bevor er einen Auftrag gibt.

Bei einem Kostenvoranschlag handelt es sich entgegen einer hartnäckig verbreiteten Meinung um eine unverbindliche Einschätzung. Im Regelfall darf er also überschritten werden und der Betrieb hat keinen preislichen Rahmen einzuhalten.

Eine Ausnahme besteht allerdings, wenn die im Kostenvoranschlag veranschlagten Kosten bereits bei der Erteilung des Auftrags als verbindlich festgelegt werden. Wenn beide Parteien einer solchen Festlegung zustimmen, handelt es sich um eine Festpreisvereinbarung. In diesem Fall sind also die im Kostenvoranschlag vereinbarten Kosten vertraglich festgelegt und dürfen nicht überschritten werden.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.