Maut in Spanien: Gebühren nur auf der Autopista

Spanien: Eine Vignette gibt es hier nicht.
Spanien: Eine Vignette gibt es hier nicht.

Die Nutzung bestimmter Autobahnen ist in Spanien gebührenpflichtig. Für die Instandhaltung dieser Straßen sind Betreibergesellschaften zuständig, die sich die Kosten über die Maut in Spanien erstatten lassen. Anders sieht das bei Autobahnen aus, bei denen die Betreiberkonzession nicht verlängert wurde und bei autobahnähnlichen Straßen in staatlichem Besitz. Diese Straßen sind gebührenfrei.

Auf welchen Autobahnen in Spanien eine Maut fällig wird, wie hoch diese ausfällt und auf welcher Grundlage die Autobahngebühren in Spanien berechnet werden, erfahren Sie im nachfolgenden Ratgeber. Darüber hinaus finden Sie eine Übersicht zu den Zahlungsmöglichkeiten, die in der Regel zur Verfügung stehen.

FAQ: Maut in Spanien

Sind Mautgebühren in Spanien zu zahlen?

Ja. Auf bestimmten Autobahnen fallen in Spanien Autobahngebühren an. Hierbei handelt es sich nicht nur um eine PKW-Maut, sondern um Nutzungsgebühren für alle Kraftfahrzeuge, die diese Straßen benutzen dürfen. Eine Vignette für Spanien gibt es allerdings nicht. Berechnet wird die Maut in Spanien nach Strecke und Fahrzeugklasse. Mehr dazu lesen Sie hier.

Auf welchen Autobahnen fällt in Spanien eine Maut an?

Die Autobahnmaut wird in Spanien auf den Autopista fällig. Diese Autobahnen sind mit dem Zeichen „AP“ gekennzeichnet. Welche Autopista derzeit gebührenpflichtig sind, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Was kosten die Maut in Spanien?

Durchschnittlich liegen die Mautkosten in Spanien zwischen 10 Euro pro 100 Kilometer. Wie die Gebühren pro Fahrzeugklasse auf ausgewählten Strecken aussehen, können Sie der Übersicht hier entnehmen.

Welche Autobahnen in Spanien sind mautpflichtig?

Die fälligen Gebühren können Sie an den Mautstellen in Spanien bezahlen.
Die fälligen Gebühren können Sie an den Mautstellen in Spanien bezahlen.

In Spanien wird bei den Autobahnen und autobahnähnlichen Straßen zwischen den Autopista (AP) und den Autovia (A) unterschieden. Erstere sind in der Regel die Hauptverbindungen zwischen den Regionen und Städten, führen um diese allerdings herum. Eine Autovia kann hingegen auch durch eine Stadt hindurchführen und Kreuzungen sowie Ampeln aufweisen. Als Autobahn sind die Autovia in staatlicher Hand und somit gebührenfrei. Oftmals verlaufen sie parallel zu den Autopista und können daher genutzt werden, wenn Sie mautfrei durch Spanien fahren wollen.

Die Maut ist in Spanien also auf die Autopista beschränkt. Da nach dem Auslaufen der Betreiberkonzessionen ein Großteil ebenfalls wieder vom spanischen Staat betrieben wird, sind derzeit nur noch folgende Abschnitte kostenpflichtig:

  • AP-6 Villalba – Adanero
  • AP-8 Galdakao – Gipuzkoa
  • AP-51 Villacastin – Avila
  • AP-61 San Rafael – Segovia
  • AP-68 Bilbao–Zaragoza
  • AP-71 Leon – Astorga
  • C-32 Castelldefels – El Vendrell

Auf diesen Autopista-Autobahnen und Streckenabschnitten müssen Sie hingegen keine Maut in Spanien mehr zahlen:

  • AP-2 Tarragona – La Jonquera (Grenze Frankreich)
  • AP-7 Saragossa – Mittelmeerachse (El Vendrell)
  • AP-7 Montmeló – El Papiol
  • C-32 Barcelona – Lloret de Mar
  • C-33 Barcelona – Montmeló
  • AP-2 Burgos – Eibar
  • AP-4 Sevilla – Cádiz
  • AP-7 Tarragona – Alicante

Alle weiteren Straßen sowie alle Straßen auf den Balearen und Kanaren sind ebenfalls mautfrei. Auch eine spezielle LKW-Maut ist in Spanien nicht zu beachten. Sind die Straßen gebührenfrei, gilt das auch für LKW.

Umgehungsstraßen und Tunnel: Weitere Mautstraßen in Spanien

Neben den Autobahnen sind auch einige Umgehungsstraßen und Tunnel kostenpflichtig. Das trifft zum Beispiel auf C-32 zwischen Barcelona und Tarragona zu. Darüber hinaus müssen Sie für die Nutzung von „Tunel de Vallvidrera“, „Tunel del Cadi“ und „Tunel de Artxanda“ Maut in Spanien bezahlen.

Maut in Spanien: So berechnen Sie die Höhe der Gebühren

Inzwischen gibt es wieder viel mautfreie Autobahnen in Spanien.
Inzwischen gibt es wieder viel mautfreie Autobahnen in Spanien.

Um Mautgebühren in Spanien berechnen zu können, wird sowohl die gefahrene Strecke als auch der Fahrzeugtyp benötigt. Grundsätzlich wird zwischen zwei Fahrzeugtypen unterschieden und in die Klassen „Ligeros“ sowie „Pesados“ unterteilt.

Zur Klasse der Ligeros zählen PKW mit bis zu drei Achsen ohne Anhänger sowie Motorräder und Wohnmobile ohne Zwillingsbereifung. Zu den Pesados gehören dann Kfz mit drei und mehr Achsen, sowie Zwillingsbereifung.

Auch die Art der Zahlung kann die Höhe der Maut in Spanien beeinflussen. Denn je nach Zahlungsweise können Rabatte gewährt werden. Die nachfolgende Übersicht zeigt an einigen Beispielstrecken, wie hoch die Maut auf der Autobahn in Spanien derzeit ausfallen kann:

StreckeMaut
Bilbao-Santurtzi
(zwischen 24:00-6:00 kostenlos)
Ligeros: 0,87 €
Pesados 1: 3,08 €
Pesado 2: 3,45 €
Mendebaldeko Sarrerak - Zarautz BarLigeros: 12,35 €
Pesados 1: 25,25 €
Pesado 2: 28,97 €
Bilbao – ZaragossaLigeros: 33,75 €
Pesados 1: 61,35 €
Pesado 2: 71,20 €
Bilbao – San SebastianLigeros: 11,20 €
Pesados 1: 22,97 €
Pesados 2: 20,35 €
Leon – AstorgaLigeros: 5,25 €
Pesados 1: 7,10 €
Pesado 2: 8,60 €
Castelldefels – El Vendrell5,58 € - 25,09 €
San Rafael – SegoviaLigeros: 10,05 €
Pesados 1: 11,05 €
Pesado 2: 24,75 €
Villalba – AdaneroLigeros: 10,05 €
Pesados 1: 11,05 €
Pesado 2: 24,75 €
Villacastin – AvilaLigeros: 10,05 €
Pesados 1: 11,05 €
Pesado 2: 24,75 €

Weitere Informationen zu den Mauttarifen finden Sie auf der offiziellen Webseite: autopistas.com

Für die Tunnel fallen die Mautkosten in Spanien wie folgt aus:

TunnelMaut
Túnel del CadíLigeros: 12,64 € (Motorrad 10,19 €)
Pesados 1: 27,60 €
Pesados 2: 33,10 €
Túneles de VallvidreraLigeros: 4,04 € - 4,55 € (Motorrad 3,15 € - 3,54 €)
Pesados 1: 6,36 € - 7,15 €
Pesados 2: 8,44 € - 9,49 €
Tunel de Artxanda
(zwischen 24:00 - 06:00 kostenlos)
Ligeros: 1,31 €
Pesados 1: 1,38 €
Pesados 2: 1,38 €

Wichtige Hinweise und Informationen zu den Rabatten, Tarifen und Tageszeiten finden Sie auf den offiziellen Webseiten: tunels.cat/es/tuneles-de-vallvidrera und interbiak.bizkaia.eus

Autobahn-Maut in Spanien: Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es?

Die Mautgebühren in Spanien können Sie auch verschiedene Arten zahlen.
Die Mautgebühren in Spanien können Sie auch verschiedene Arten zahlen.

Wie wird die Maut in Spanien eigentlich bezahlt? Da es in keine Vignette gibt, erfolgt die Zahlung entweder an den Mautstellen in Spanien oder automatisch über einen Transponder. Beim Verlassen der Strecke wird die Gebühr an den Mautstationen entrichtet. Das kann in bar oder per Kreditkarte erfolgen. Bankkarten (V-Pay bzw. Maestro) sind unüblich. Ob die Stationen besetzt sind oder die Zahlung am Automaten erfolgt, wird durch entsprechende Verkehrsschilder angezeigt.

Für die Zahlung per Transponder muss eine VIA-T-Box im Fahrzeug vorhanden sein. Diese erfasst die Mautstrecken automatisch und die Gebühr wird von der hinterlegten Zahlungsart abgebucht. Die Box sowie die Daten zum Fahrzeug sind im Kundenkonto gespeichert, welches beim Kauf erstellt wird.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Maut in Spanien: Gebühren nur auf der Autopista
Loading...

{ 0 comments… add one }

Kommentar hinterlassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2022 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.