PKW-Maut: Wieviel kostet Sie die neue Infrastrukturabgabe?

Die Infrastrukturabgabe (Maut) wird in Deutschland eingeführt.

Die Infrastrukturabgabe (Maut) wird in Deutschland eingeführt.

In vielen Staaten weltweit sind die Maut-Station oder die Vignette bereits ein bekanntes Bild und auch in Deutschland gibt es bereits seit 2005 eine LKW-Maut. Anfang des Jahres 2016 hat die deutsche Bundesregierung beschlossen, dass es auch eine Maut geben soll. Sobald ein entsprechendes System installiert ist, das geeignet ist die Maut zuverlässig zu erfassen, tritt die Maut in Kraft. Während Kritiker Gefahren für freiheitlich Rechte sehen (Überwachungsgefahr), sehen andere eine moderne Möglichkeit, die Kosten für die Instandhaltung des weltbekannten deutschen Straßennetzes zu tragen. Im Folgenden erfahren Sie, wie die Maut zukünftig zu entrichten ist und was passiert, wenn Sie sie nicht zahlen. Diesen und weiteren Fragen widmet sich dieser Artikel.

Für welche Straßen in Deutschland muss bezahlt werden?

Bei der „Infrastrukturabgabe“, wie die Maut offiziell heißt, handelt es sich jedoch nicht nur um eine Autobahnmaut für Deutschland, auch für Bundesstraßen sollen die Mautgebühren erhoben werden. Genauer sind alle sogenannten „Bundesstraßen des Fernverkehrs“ betroffen, wie sie das Bundesfernstraßengesetz (FStrG) definiert.

Um die Kostenlast für deutsche Bürger nicht zu erhöhen, ist die Erhebung der PKW-Maut mit einer Absenkung der KFZ-Steuer verbunden.

Wie und wann wird die Maut von Deutschen eingezogen?

Mit der Mautpflicht ist das Lastschrift-Mandat Bedingung für eine erfolgreiche Zulassung.

Mit der Mautpflicht ist das Lastschrift-Mandat Bedingung für eine erfolgreiche Zulassung.

Insgesamt wird die Mautpflicht in Deutschland 13.000 km Autobahn und 39.000 km Bundesstraße für deutsche PKW-Fahrer kostenpflichtig machen.
Die Bezahlung erfolgt dabei per Lastschrift-Mandat, die mit dem Beantragen einer Fahrzeugzulassung in Deutschland erteilt werden muss. Damit wird dem Kraftfahrt-Bundesamt gestattet, ab dem Zeitpunkt der Zulassung des Autos regelmäßig (im Falle einer dauerhaften Zulassung einmal im Jahr), die Kosten Für die Maut einzuziehen. Sollte das Fahrzeug nicht dauerhaft anmeldet werden, sondern nur ein Saison- oder Kurzzeitkennzeichen beantragt, wird auch nur einen Teil der jährlich anfallenden PKW-Maut gezahlt.

In unseren Tabellen erfahren Sie, wie Sie sich die Mautkosten für Ihren PKW berechnen können.

Vignetten-KlasseKosten
... Fahrzeuge mit Benzinmotor
Euro-Schadstoffklasse 0, 1, 2, 3pro 100 ccm Hubraum 6,50 €
Euro-Schadstoffklasse 4, 5pro 100 ccm Hubraum 2 €
Euro-Schadstoffklasse 6pro 100 ccm Hubraum 1,80 €
... Fahrzeuge mit Dieselmotor
Euro-Schadstoffklasse 0, 1, 2, 3pro 100 ccm Hubraum 9,50 €
Euro-Schadstoffklasse 4, 5pro 100 ccm Hubraum 5 €
Euro-Schadstoffklasse 6pro 100 ccm Hubraum 4,80 €
... sonstige Fahrzeuge
Wohnmobilepro 200 kg zulässiges Gesamtgewicht 16 €
Oldtimer130€ (pauschal)

Auch wenn Sie nur abseits der Bundesstraßen und Autobahnen fahren wollen, müssen Sie die Einzugsberechtigung für die Infrastrukturabgabe bei der Fahrzeuganmeldung abgeben.

Zahlen ausländische Besucher auch PKW-Maut?

Fahrzeuge, die nicht in der Bundesrepublik zugelassen sind, müssen zur Bezahlung der Maut in Grenznähe eine elektronische Vignette kaufen. Besucher aus dem Ausland müssen eine nach denselben Umweltmaßstäben bemessene PKW-Maut bezahlen, jedoch benötigen Sie nur eine Autobahnvignette. Auf den Bundesstraßen können sie weiterhin ohne Mautkosten fahren. Für die Autobahnen in Deutschland können Vignetten für Ausländer des Weiteren auch für kürzere Zeiträume von 10 Tagen oder 2 Monaten erworben werden. Auch hier staffeln sich die Kosten der PKW-Maut in Deutschland nach dem Hubraum, der Art des Motor und der Schadstoffklasse, wie sie die Umweltplakette ausweist. Die Autobahngebühren für Ausländer berechnen sich somit nach den gleichen Maßstäben, wie die Mautgebühren für in Deutschland gemeldete Fahrzeuge, jedoch können sie sie nicht durch eine Steuererleichterung refinanzieren.

In dieser Tabelle sind die Kosten für Kurzzeitvignetten für ausländische PKW aufgelistet. Ihr Preis richtet sich anteilig nach den Kosten für ein ganzes Jahr.

JahreskostenbereichPreis einer Kurzzeitvignette (10 Tage)Preis einer Kurzzeitvignette (2 Monate)
bis 20 €2,50 €7 €
20 € bis 40 €4 €11 €
40 € bis 70 €8 €18 €
70 € bis 100 €14 €30 €
100 € bis 130 €20 €40 €
Spitzensatz (ab 130 €)25 €50 €

Was passiert, wenn die PKW-Maut nicht bezahlt wird?

Wird die Infrastrukturabgabe fahrlässiger- oder vorsätzlicherweise nicht geleistet, so kann ein Bußgeld fällig werden, welches das Bundesamt für Güterverkehr einzieht. Kann die Abgabe nicht geleistet werden, verfällt die Zulassung für das Auto und das Kennzeichen wird eingezogen. Ohne die Zahlung der Abgabe und den Erhalt der elektronischen Vignette, ist es in Deutschland nicht möglich, ein Fahrzeug zuzulassen.

Autobahngebühren außerhalb von Deutschland

Eine einheitliche PKW-Maut in der EU könnte zentral gesammelt und verwaltet werden.

Eine einheitliche PKW-Maut in der EU könnte zentral gesammelt und verwaltet werden.

Im Laufe der folgenden Jahre möchte die Europäischen Union eine einheitliche EU-Maut für alle Mitgliedsstaaten verabschieden, um so den Verwaltungsaufwand, der durch verschiedene Maut-Behörden erzeugt wird zu reduzieren. Mit einer zentralen Behörde zur Verwaltung der PKW-Maut könnten dann alle Straßen der EU gemeinsam instand gehalten werden. Diese Idee hat viele Unterstützer unter den EU-Befürwortern. Aber Kritiker wenden ein, dass eine einzelne, zentrale Stelle zur Verwaltung aller Autobahnen der EU ein handlungsunfähiger Verwaltungsgigant wäre. Bis es aber eine zentrale Stelle zur Verwaltung der Straßen gibt, hat jedes Land seine eigenen Gesetze und Vorschriften zur PKW-Maut.

Italien

Auf welchen Autobahnen in Italien eine Maut bezahlt werden muss, ist farblich markiert. Autobahnzeichen auf grünem Grund weisen auf eine mautpflichtige Straße hin. Ist das Schild blau grundiert, handelt es sich um eine kostenfrei befahrbare Straße. In Italien gibt es eine Mischung von Maut-Systemen, bei denen die Maut manchmal pauschal und manchmal in Abhängigkeit von der zurückgelegten Stecke berechnet wird. Die Strecke vom Brennerpass nach Rom kostet um die 70€.

Ungarn

In Ungarn sind nur wenige Straßen mit einer Maut belegt. Es handelt sich dabei um die großen Transitstraßen M1, M3, M5, M6, M7, M30, M35. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten wird in Ungarn die Maut nicht durch eine Vignette an der Windschutzscheibe erteilt. Stattdessen wird beim Kauf der elektronischen Vignette das Kennzeichen in einer Datenbank gespeichert und kann dann jederzeit digital abgeglichen werden. Eine 10-Tages-Vignette für einen PKW kostet beispielsweise 11,23€, eine 3-Monats-Vignette 54,11€.

Schweiz

Auch in der Schweiz wird ein Beitrag zum Erhalt der Straßen über Vignetten abgerechnet. Eine Vignette in der Schweiz kostet 36,50 EUR oder 40 CHF. Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen müssen sich eine Vignette für ein Jahr und einen Monat kaufen, um damit legal auf den Straßen der Schweiz zu fahren. Vignetten für kürzere Zeiträume gibt es nicht. Wie in anderen Ländern, drohen hier bei Manipulation oder Manipulationsversuche hohe Geldstrafen. Neben der allgemeinen Maut gibt es auch noch zwei weitere mautpflichtige Straßen. Eine davon ist der Grosser-St.-Bernhard-Tunnel, da dieser Tunnel, der Italien und die Schweiz unter den Alpen hindurch verbindet, von einem privaten Unternehmen unterhalten wird.

Maut in Österreich (Der Mautpickerl)

In Österreich wird bereits seit 1997 sowohl von ausländischen und inländischen Fahrzeughaltern verlangt, sich an den Instandhaltungskosten direkt zu beteiligen. Die Kosten richten sich dabei nach der Art des Fahrzeugs und der Gültigkeitsdauer der Vignette. Wie in Deutschland gibt es Vignetten für Zeiträume von zehn Tagen (8,90€), zwei Monaten (25,90€) oder einem Jahr (86,40€). Die Vignette kann in Österreich an den meisten Tankstellen, Raststätten und in Tabakgeschäften gekauft werden. Das österreichische Verkehrsrecht sieht im Falle von Manipulation oder versuchter Umgehung der Vignettenpflicht schmerzhafte Geldstrafen vor.

Frankreich

In Grenznähe gibt es Stellen, an denen die Mautgebühr entrichtet wird.

In Grenznähe gibt es Stellen, an denen die Mautgebühr entrichtet wird.

Die französische Verwaltung hat beschlossen, dass in Frankreich die Zahlung einer Maut nicht, wie in vielen anderen Teilen Europas, mittels einer Vignette abgerechnet und kontrolliert wird. Die mautbewehrten Autobahnen in Frankreich verfügen über Stationen an den Auf- und Abfahrten, an denen ein Ticket gelöst wird, um es dann beim Verlassen der Autobahn an einer weiteren Station zu bezahlen. Die entstehenden Kosten liegen, für PKW abhängig von der Länge der Strecke, zwischen 5€ und 80€.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.