Fahren ohne Fahrerlaubnis: Strafe nach § 21 StVG

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Strafe bei Fahren ohne Fahrerlaubnis

Ver­ge­henStra­fe
Fahr­zeug füh­ren oh­ne die da­für er­for­der­li­che Fahr­er­laub­nisFrei­heits­stra­fe bis zu ei­nem Jahr o­der Geld­stra­fe
Fah­ren trotz Fahr­ver­botFrei­heits­stra­fe bis zu ei­nem Jahr o­der Geld­stra­fe
... als Hal­ter des Kfz die Tat an­ge­ord­net o­der zu­ge­las­senFrei­heits­stra­fe bis zu ei­nem Jahr o­der Geld­stra­fe
Durch Fahr­läs­sig­keit oh­ne Fahr­er­laub­nis ge­fah­renFrei­heits­stra­fe bis zu sechs Mo­na­te oder Geld­stra­fe bis zu 180 Ta­ges­sät­ze
Vor­sätz­lich o­der fahr­läs­sig ein Fahr­zeug füh­ren, ob­wohl der Füh­rer­schein in Ver­wahr­ung ge­nom­men oder be­schlag­nahmt wur­deFrei­heits­stra­fe bis zu sechs Mo­na­te oder Geld­stra­fe bis zu 180 Ta­ges­sät­ze
... als Hal­ter des Kfz die Tat an­ge­ord­net o­der zu­ge­las­senFrei­heits­stra­fe bis zu sechs Mo­na­te oder Geld­stra­fe bis zu 180 Ta­ges­sät­ze
Fah­ren trotz Füh­rer­schein­ent­zug o­der Füh­rer­schein­sper­reEin­zug des Fahr­zeugs
... als Hal­ter des Kfz die Tat an­ge­ord­net o­der zu­ge­las­senEin­zug des Fahr­zeugs
In den let­zten drei Jah­ren schon ein­mal we­gen des­sel­ben Tat­be­stands ver­ur­teilt (Wie­der­ho­lungs­tat)Ein­zug des Fahr­zeugs
Fahren ohne Fahrerlaubnis: Wurde eine Sperre verhängt, muss der Führerschein erst neu beantragt werden.
Fahren ohne Fahrerlaubnis: Wurde eine Sperre verhängt muss der Führerschein erst neu beantragt werden.

„Was geschieht, wenn ich beim Fahren ohne Fahrerlaubnis erwischt werde?” Diese Frage müssen sich nicht nur Autofahrer stellen, sondern auch Halter, die ihr Auto einem Fahrer überlassen, der keine Fahrerlaubnis dafür besitzt.

Zunächst sei klargestellt: Führerschein und Fahrerlaubnis müssen voneinander unterschieden werden. Ersteres bezeichnet das Dokument, welches die generelle Fahrerlaubnis, die durch eine Prüfung erworben wurde, bescheinigt. Demnach gelten für das Fahren ohne Führerschein und ohne Fahrerlaubnis verschiedene Folgen.

Wer seinen Führerschein beispielsweise nur zu Hause vergessen hat, macht sich nicht zwingend des Fahrens ohne Fahrerlaubnis schuldig. Dieser Unterschied ist wichtig, da es sich bei letzterem gemäß § 21 Straßenverkehrsgesetz (StVG) um eine Verkehrsstraftat handelt, die mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe bedroht ist. Die Wichtigsten Fragen zum Thema klären wir im Nachfolgenden.

Weiterführenden Ratgeber zum Fahren ohne Fahrerlaubnis

In diesen Fällen liegt gemäß § 21 StVG das Fahren ohne Fahrerlaubnis vor

Wenn Sie es als Halter zulassen, dass Dritte fahren, ohne eine Fahrerlaubnis zu besitzen, drohen ebenfalls Sanktionen.
Wenn Sie es als Halter zulassen, dass Personen fahren, ohne die Fahrerlaubnis zu besitzen, drohen ebenfalls Sanktionen.

Allgemein handelt es sich um das Fahren ohne Fahrerlaubnis, wenn Sie Auto fahren, obwohl …

  • die Fahrerlaubnis entzogen wurde,
  • ein Fahrverbot verhängt wurde,
  • die Fahrerlaubnisklasse erloschen ist (Fristablauf),
  • eine im Ausland erworbene Fahrerlaubnis noch nicht umgeschrieben wurde,
  • Sie nie eine Fahrerlaubnis erworben haben oder
  • die Fahrerlaubnis nicht dem Kfz entspricht.

Vorsicht ist außerdem geboten, wenn Veränderungen am Kfz vorgenommen wurden. Tuning ist in Deutschland nicht verboten, allerdings muss jede Änderung geprüft und genehmigt werden (z. B. von Dekra oder TÜV). Haben Sie Ihr Kfz getunt, aber nicht prüfen lassen, kann es sein, dass Ihre Fahrerlaubnis nicht mehr dem Kfz entspricht. „Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis“ lautet dann der konkrete Vorwurf und erfüllt damit ggf. einen Tatbestand im Sinne des § 21 StVG.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Fahren trotz Fahrverbot oder Führerscheinentzug

Kann auch eine MPU wegen „Fahren ohne Fahrerlaubnis“ drohen?
Kann auch eine MPU wegen „Fahren ohne Fahrerlaubnis“ drohen?

Zwei Umstände, die als „Fahren ohne Fahrerlaubnis“ gelten, wurden bereits genannt: Ihnen wurde ein Fahrverbot erteilt oder der Führerschein entzogen. Wenn Sie trotzdem fahren und dabei erwischt werden, müssen Sie mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe rechnen.

Das Fahren nach einem Führerscheinentzug ist Ihnen erst wieder erlaubt, wenn Sie alle Maßnahmen (z. B. Aufbauseminar, medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU)) erfüllt und die Führerschein-Wiedererteilung beantragt und erhalten haben.

Hat der Betroffene hingegen noch gar keine Fahrerlaubnis erworben, kann das Fahren ohne Fahrerlaubnis eine MPU nach sich ziehen, wenn die Straßenverkehrsbehörde begründete Zweifel an der Fahreignung des Führerscheinanwärters hat, z. B. wegen Drogenkonsums (gemäß § 14 Fahrerlaubnisverordnung).

Fahren ohne Fahrerlaubnis: Stellen Motorrad & Mofa eine Ausnahme dar?

Dürfen Sie Mofa oder Motorrad fahren ohne Fahrerlaubnis? Tatsächlich gibt es Fahrzeuge, die nicht fahrerlaubnispflichtig sind, z. B. Mobilitätshilfen oder Krankenfahrstühle. Mofas und Motorräder gehören jedoch nicht dazu. Zwar zählt wenigstens das Mofa (bis 45 km/h) zu den Kfz, die Sie ohne besondere Fahrerlaubnis fahren dürfen, allerdings benötigen Sie dafür dennoch die Mofa-Prüfbescheinigung.

Außerdem ist zu beachten, dass ein Fahrverbot auch für ganz bestimmte Fahrzeuge verhängt werden kann und so trotzdem der Tatbestand „Fahren ohne Fahrerlaubnis“ erfüllt ist, wenn Sie ein führerscheinfreies Mofa fahren, obwohl das Fahrverbot genau dafür ausgesprochen wurde.

Weitere führerscheinfreie Kfz sind in § 4 der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) gelistet. Dazu gehören beispielsweise Stapler, Zugmaschinen und selbstfahrende Arbeitsmaschinen. Doch selbst diese Kfz dürfen Sie nicht führen, wenn Sie gerade ein Fahrverbot absitzen.

Je nach Gewichtsklasse und Fahrzeugtyp, ist für bestimmte Kfz eine andere Führerscheinklasse erforderlich. Mit einem Pkw-Führerschein (Klasse B) dürfen Sie schließlich auch keinen Lkw fahren. Deshalb gilt es unter Umständen auch als Fahren ohne Fahrerlaubnis, wenn ein Anhänger angespannt wird, dessen Gewichtsklasse nicht in Ihrer Fahrerlaubnisklasse eingeschlossen ist. Für manche Anhänger bzw. Gespanne sind andere Klassen erforderlich (z. B. B96 oder BE).
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Welche Strafe gibt es für das Fahren ohne Fahrerlaubnis?

Roller oder Mofa fahren bei Führerscheinentzug: Ist das erlaubt?
Roller oder Mofa fahren bei Führerscheinentzug: Ist das erlaubt?

Die Gesetze in Deutschland sind selten einfach gestrickt und berücksichtigen in der Regel auch Umstände im Einzelfall.

Genauso ist das Strafmaß für das Fahren ohne Fahrerlaubnis je nach Einzelfall unterschiedlich. § 21 StVG gibt jeweils das Höchstmaß der möglichen Strafe an.

Je nach Tatbestand, kann für das Fahren ohne Fahrerlaubnis eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe verhängt werden. In manchen Fällen (z. B. bei einer Wiederholungstat) ist sogar der Einzug des Fahrzeugs denkbar.

Die genauen Sanktionen können Sie obiger Tabelle entnehmen, die sich an § 21 StVG orientiert.

Fahren ohne Fahrerlaubnis: Die Strafe ist für Wiederholungstäter härter. Nach § 21 Abs. 3 Nr. 3 StVG, kann das Fahrzeug eingezogen werden, wenn sich der Fahrer in den letzten drei Jahren schon einmal des Fahrens ohne Fahrerlaubnis nach § 21 Abs. 1 StVG schuldig gemacht hat.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 3,97 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.