Strandmuschel-Verbot: Ärger um den Wind- und Sonnenschütz

Unerwünschte Strandmuschel: Was ein Verbot für Urlauber bedeutet, erfahren Sie hier!
Unerwünschte Strandmuschel: Was ein Verbot für Urlauber bedeutet, erfahren Sie hier!

Wollen Familien einen Tag am Strand verbringen, wird das Auto nicht selten mit allerhand notwendigen Utensilien und Gegenständen vollgepackt. Neben ganz viel Verpflegung, Kleidung für alle Wetterlagen, ausreichend Sonnenschutz und großen Handtüchern, gehört immer auch die Strandmuschel zur Standardausrüstung.

Diese Strandzelte kommen dabei gerade bei der ordentlichen Brise an Nord- und Ostsee als Wind- sowie Sonnenschutz gerne zum Einsatz. Allerdings sind Stangengebilde mit Polyesterüberzug nicht immer gern gesehen, weshalb es mancherorts bereits ein Strandmuschel-Verbot gibt.

Doch warum sind die halboffenen Strandzelte nicht überall willkommen? Welche Gründe können für ein Strandmuschel-Verbot sprechen? Und mit welchen Konsequenzen müssen Strandbesucher rechnen, die sich nicht an die örtlichen Strand- und Baderegeln halten? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

Ist die Verwendung einer Strandmuschel am Strand verboten?

Warum sind Strandmuscheln an der Ostsee nicht immer erlaubt?
Warum sind Strandmuscheln an der Ostsee nicht immer erlaubt?

Über viele Jahrzehnte prägten vor allem die typischen Strandkörbe das Bild an Nord- und Ostsee. In den letzten Jahren erhielt das Symbol der deutschen Badekultur allerdings Konkurrenz durch die Strandmuschel, die als vielseitiger und durch die Möglichkeit zur Mitnahme auch als praktischer gilt. Gerade für die Pächter der Strandabschnitte, die vor allem von der Vermietung der Strandkörbe leben, sind die halboffenen Zelte daher ein Ärgernis.

Da verwundert es nicht, dass innerhalb kürzester Zeit an so manch einem Küstenabschnitt ein Strandmuschel-Verbot entstand. Ein Vorgehen, was allerdings auch für Unmut bei zahlreichen Urlaubern sorgte und auch weiterhin sorgt. Diese werfen den Pächtern Geldgier vor, weil diese Einnahmeverlust für ihre Strandkörbe befürchten.

Allerdings bringen Gemeinden und Verantwortliche auch weitere Gründe an, die gegen die Verwendung der Strandzelte sprechen. So werden beispielsweise folgende Argumente für das Strandmuschel-Verbot angeführt:

  • Sichtbehinderung der Rettungsschwimmer
  • Stolper – bzw. Verletzungsgefahr durch Heringe und Schnüre
  • großer Platzbedarf
  • Küstenschutz

Wo gilt ein Strandmuschel-Verbot?

Grundsätzlich ist es an Nord- und Ostsee vielerorts erlaubt, Strandmuscheln aufzubauen. Allerdings sollten Urlauber genau überlegen, wo sie ihre Zelte aufschlagen. Denn dadurch vermeiden Sie unnötige Diskussionen und können die Zeit am Strand genießen.

In der Nähe von Strandkörben besteht meist ein Strandmuschel-Verbot.
In der Nähe von Strandkörben besteht meist ein Strandmuschel-Verbot.

So ist das Aufstellen von Strandmuscheln an der Ostsee nicht erlaubt, wenn es sich dabei um die gekennzeichneten Bereiche für Strandkörbe handelt. Missachten Urlauber dieses Strandmuschel-Verbot, liegt nicht selten eine Ordnungswidrigkeit vor. Die Gemeinde Binz sieht für vorsätzliche oder fahrlässige Verstöße grundsätzlich Bußgelder in Höhe von 5 bis 500 Euro vor.

Abhängig vom Strandabschnitt besteht ein Strandmuschel-Verbot auch am Timmendorfer Strand. Wer auf das Zelt zum Sonnenschutz nicht verzichten will, muss sich daher mit den nicht bewirtschafteten Strandbereichen begnügen. Gleiches gilt in Grömitz. Eine Strandmuschel ist grundsätzlich erlaubt, allerdings ist dort die Strandkorbdichte sehr hoch, dass sich die Suche nach einem geeigneten Platz schwierig gestalten kann.

Einen anderen Ansatz verfolgen die Verantwortlichen auf Borkum. Denn dort gibt es für verschiedene Aktivitäten oder besondere Zielgruppen speziell ausgewiesene Bereiche. In einem dieser Abschnitte ist auch die Verwendung einer Strandmuschel auf Borkum erlaubt.

Auch im Ausland stellt sich die Frage, ob das Aufstellen von Strandzelten erlaubt ist. Zu einem Strandmuschel-Verbot auf Mallorca liegen uns zum Beispiel keine Informationen vor. Allerdings ist eine pauschale Antwort für alle Reiseziele nicht möglich, daher sollten sich Urlauber im Vorfeld bei der jeweiligen Gemeinde informieren. Beachten Sie dazu zudem, ob es sich um einen privaten oder öffentlichen Strandabschnitt handelt.

FAQ – Standmuschel-Verbot

Gibt es ein generelles Strandmuschel-Verbot?

Nein, allerdings können die Gemeinden oder die Pächter in bestimmten Bereichen des Strandes die Verwendung untersagen.

Was droht bei einem Verstoß gegen das Verbot von Strandmuscheln?

Grundsätzlich kann es sich dabei um eine Ordnungswidrigkeit handeln, die ein Bußgeld nach sich zieht. Allerdings ist wohl eher davon auszugehen, dass die Urlauber gebeten werden, das Zelt wiedereinzupacken oder den Standort zu wechseln.

Ist die Verwendung einer Strandmuschel auf Mallorca erlaubt?

Ein Strandmuschel-Verbot auf Mallorca ist uns nicht bekannt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,52 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.