Benimmregeln für Ihren Bulgarien-Urlaub

Bulgarien-Reise: Was zu beachten ist, haben wir für Sie zusammengefasst.
Bulgarien-Reise: Was zu beachten ist, haben wir für Sie zusammengefasst.

Für viele Urlauber – gerade für die jungen – gilt Bulgarien inzwischen als Alternative zur Partymeile auf Mallorca. Trotzdem reisen auch zahlreiche deutsche Familien an die bulgarische Riviera. Für einen reibungslosen Urlaub sollten sich Touristen unbedingt vorab informieren, was am Strand erlaubt ist und was nicht.

Obwohl Bulgarien einige schöne Strände zu bieten hat, ist das Baden nicht überall erlaubt. Außerdem geht es nicht nur um das richtige Verhalten am Strand selbst, sondern auch in dessen Nähe. Das Auswärtige Amt warnt beispielsweise vor der Kleinkriminalität (z. B. Taschendiebe, Trickbetrüger) in den Touristenzentren.

Ist es zum Beispiel erlaubt, sich oben ohne zu sonnen? Stimmt es, dass am Goldstrand nur Party angesagt ist? Warum kann ein einfaches „Ja“ oder „Nein“ in Bulgarien für Verwirrung sorgen? Wir haben die wichtigsten Benimmregeln für Bulgarien zusammengefasst.

Urlaub in Bulgarien: Was muss ich beachten?

Wie bereits angedeutet, sollten Sie sich vor Taschendieben und Trickbetrügern in Acht nahmen. Das Auswärtige Amt teilt mit, dass ein unverschlossenes Auto mit auswärtigem Kfz-Kennzeichen ein verlockendes Ziel darstellt – auch dann, wenn der Besitzer durch eine Panne nur kurz abgelenkt ist.

Ebenso vorsichtig sollten Sie bei der Anreise sein. Bulgarien selbst gehört nicht zum Schengen-Raum. Die Landesgrenzen (zu den Nachbarländern Türkei, Serbien und Mazedonien) sind gleichzeitig die EU-Außengrenzen. Es wird deshalb davon abgeraten, Anhalter mitzunehmen. Außerdem sollten Sie sich ggf. aufgrund der Grenzkontrollen mancherorts auf ein höheres Verkehrsaufkommen und längere Wartezeiten einstellen.

Abgesehen davon gelten im Allgemeinen folgende Benimmregeln in Bulgarien:

Benimmregeln in Bulgarien: Nicht überall ist das Baden erlaubt. Achten Sie auf entsprechende Warnschilder.
Benimmregeln in Bulgarien: Nicht überall ist das Baden erlaubt. Achten Sie auf entsprechende Warnschilder.
  • Halten Sie den Strand sauber: Gerade an den großen Stränden weisen Warnschilder daraufhin, dass z. B. das Wildpinkeln verboten ist. Außerdem sollten Sie Ihren Müll ordnungsgemäß entsorgen.
  • Oben ohne Sonnen: Dies wird in der Regel toleriert. Es gibt vereinzelt sogar FKK-Strände in Bulgarien. Trotzdem sollten Sie sich in Zurückhaltung üben, wenn es sich um einen Familienstrand handelt bzw. wenn Kinder in der Nähe sind.
  • Baden verboten: Beachten Sie unbedingt Warnschilder, die das Baden verbieten. In manchen Gebieten ist die Strömung sehr stark und kann Personen, die das Badeverbot missachten, schnell zum Verhängnis werden.
  • Gegenseitige Rücksicht: Besonders der Goldstrand hat sich zu einer neuen und vor allem kostengünstigen Partymeile entwickelt. Allerdings teilen sich die Partytouristen den beliebten Strand mit Familienurlaubern. Nehmen Sie deshalb Rücksicht auf andere Urlauber.
  • Mit dem Bikini in die Hotel-Bar: Direkt vom Strand in die Bar oder das Restaurant im Hotel – das ist in der Regel nicht gerne gesehen. Respektieren Sie deshalb ggf. die Hinweise im Hotel.
  • Geld wechseln: Es kommt zwar nur selten vor, jedoch gibt es vereinzelt immer noch Privatpersonen, die auf der Straße einen Geldwechselservice anbieten. Dabei ist meist nicht nur der Wechselkurs unerhört hoch, die Aktion ist zudem illegal.

Sitten in Bulgarien: Ist oben ohne am Strand erlaubt?

Bulgarische Sitten: Das Sonnen oben ohne wird meist toleriert, an Familienstränden sollten Sie sich allerdings zurückhalten.
Bulgarische Sitten: Das Sonnen oben ohne wird meist toleriert, an Familienstränden sollten Sie sich allerdings zurückhalten.

Es ist nicht grundsätzlich verboten, ein bisschen nackte Haut zu zeigen. Allerdings gebieten es die Benimmregeln in Bulgarien, dabei auf das nähere Umfeld zu achten. Sind Kinder vor Ort? Befinden Sie sich in einer Gegend mit eher muslimischer oder christlicher Prägung? In solchen Fällen sollten Sie sich im wahrsten Sinne des Wortes bedeckt halten.

Gerade an den großen und unter Touristen beliebten Stränden in Bulgarien wird das „oben-ohne-Sonnen“ jedoch toleriert. Wer die Hüllen gänzlich fallen lassen will, sollte einen der ausgewiesenen FKK-Strände ansteuern.

Anders als in den übrigen Ländern in Europa, bedeutet das Kopfschütteln in Bulgarien „ja“ und das Nicken „nein“. Trotzdem müssen Sie sich keine allzu großen Sorgen machen, denn die Bulgaren wissen um ihre eigene etwas exotische Gewohnheit. Wenn sie einen Touristen vor sich haben, passen sich die Einheimischen deshalb in der Regel dem Gegenüber an.

FAQ zu den Sitten in Bulgarien

Ist das Sonnen oben ohne in Bulgarien erlaubt?

An vielen Stränden wird es toleriert. Allerdings ist gegenseitige Rücksicht geboten. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Gibt es in Bulgarien ein Badeverbot?

Aufgrund von teilweise gefährlichen Strömungen ist das Baden nicht überall erlaubt. Achten Sie unbedingt auf entsprechende Warnschilder und Beflaggungen.

Was ist beim Bulgarien-Urlaub besonders zu beachten?

Wegen der Kleinkriminalität sollten Sie stets Ihre Wertsachen im Blick behalten und z. B. Ihr Geld nicht auf der Straße wechseln. Weitere Tipps für Ihren Bulgarienurlaub finden Sie hier.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (61 Bewertungen, Durchschnitt: 4,25 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.