Zu langsam: Fahren mit zu geringer Geschwindigkeit hat manchmal Folgen

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Zu langsam zu fahren, kann eine Behinderung für andere Verkehrsteilnehmer bedeuten und mitunter zu gefährlichen Situationen führen. Doch ist zu langsam zu fahren strafbar, eine Ordnungswidrigkeit oder wird es eventuell gar nicht geahndet? Der Bußgeldkatalog beinhaltet durchaus einen Tatbestand in Bezug auf eine zu geringe Geschwindigkeit.

VerstoßMögliche Sanktionen
zu langsam gefahren (ohne triftigen Grund)20 EUR

Zu langsam fahren: Definiert die StVO was das bedeutet?

Zu langsam zu fahren  kann durch eine gebotene Mindestgeschwindigkeiten untersagt sein.
Zu langsam zu fahren kann durch eine gebotene Mindestgeschwindigkeiten untersagt sein.

Beim Thema Geschwindigkeit fallen in der Regel meist diejenigen auf, die es zu eilig haben. Schließlich werden sie ja auch geblitzt. Wegen Punkten wie „zu langsam sein“ bzw. „Fahren mit zu geringer Geschwindigkeit“ machen sich wohl die wenigsten Gedanken. Doch viele vergessen, dass auch ein solches Verhalten durchaus Konsequenzen haben kann – und zwar dann, wenn sie andere Verkehrsteilnehmer dadurch behindern oder gefährden.

Die Straßenverkehrsordnung (StVO) beinhaltet diesbezüglich einen Passus, der verdeutlicht, dass auch zu langsam zu fahren im Straßenverkehr gesetzlich geregelt ist. So ist unter § 3 Abschnitt 2 in Bezug auf zu langsames Fahren Folgendes bestimmt:

(2) Ohne triftigen Grund dürfen Kraftfahrzeuge nicht so langsam fahren, dass sie den Verkehrsfluss behindern.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Um berechtigter Weise langsamer als der flüssige Verkehr zu sein, bedarf es also eines triftigen Grundes. Ein technisches Problem, Witterungsbedingungen oder auch stockender Verkehr können beispielsweise ein solches Verhalten begründen. Darüber hinaus kann bei einigen Fahrzeugen auch die Motorleistung eine Rolle spielen. So dürfen landwirtschaftliche Fahrzeuge beispielsweise langsamer unterwegs sein als der fließende Verkehr. Gleiches kann auch zutreffen, wenn bestimmte Ladungen transportiert werden.

Sind Verkehrsteilnehmer allerdings langsam unterwegs, weil sie sich unsicher fühlen oder weniger gestresst sein wollen, ist das nicht zulässig. In diesem Fall kann zu langsam zu fahren ein Bußgeld nach sich ziehen.

Gibt es einen Unterschied zwischen inner- und außerorts?

Fahrer, die außer- oder innerorts zu langsam fahren, werden nicht geblitzt, dennoch kann das bei einer Verkehrskontrolle auffallen und sie können durch die Polizei angehalten werden. Dabei spielt es erstmal keine Rolle wo sie unterwegs sind. Denn der in der StVO festgelegte Grundsatz gilt sowohl innerorts als auch außerhalb geschlossener Ortschaften. Einen Unterschied gibt es in dem Zusammenhang allerdings, denn für Autobahnen, die sich in der Regel außerorts befinden, gilt eine Mindestgeschwindigkeit. Allerdings ist diese nicht konkret für die Straße bestimmt, sondern in Bezug auf die Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs.

Strafe wegen Schneckentempo: Zu langsam zu fahren kann Sanktionen nach sich ziehen.
Strafe wegen Schneckentempo: Zu langsam zu fahren kann Sanktionen nach sich ziehen.

Zu langsam zu fahren stellt auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen in der Regel eine größere Behinderung anderer und auch ein erhöhtes Unfallrisiko dar. Sodass Fahrzeuge, die eine Geschwindigkeit von mindestens 60 km/h aufgrund ihrer Bauart und Leistung nicht erreichen, diese Straßen nicht befahren dürfen. Für andere Straßen ist ebenfalls keine konkrete Mindestgeschwindigkeit vorgeschrieben. Sie kann jedoch durch ein Verkehrszeichen geboten sein. Ist also ein blauer Kreis mit weißen Ziffern zu sehen, sollten Verkehrsteilnehmer nicht zu langsam fahren, sondern mindestens die dort angegebene Geschwindigkeit auf dem Tacho haben.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Langsam zu fahren ist beim Vorhandensein des Schildes sowie auf der Autobahn jedoch nicht gänzlich ausgeschlossen. Denn auch auf diesen Straßen können triftige Gründe es erlauben, dass die Mindestgeschwindigkeit unterschritten wird.

Sowohl der Verkehrsfluss als auch Witterungsbedingungen beeinflussen die Geschwindigkeit und machen es manchmal notwendig, langsamer unterwegs zu sein. In besonderen Fällen, wie zum Beispiels Spezialtransporte, können Ausnahmegenehmigungen ebenfalls ein Unterschreiten der Mindestgeschwindigkeit erlauben. Hier müssen Fahrer, die dann zu langsam fahren, keine Sanktionen befürchten.

Welche Strafe droht für zu langsames Fahren?

Bußgeld: Zu langsam zu fahren kann auch im Ausland den Urlaub verteuern.
Bußgeld: Zu langsam zu fahren kann auch im Ausland den Urlaub verteuern.

Zu langsam zu fahren hat keine Strafe im rechtlichen Sinn zur Folge. Da es sich um eine Ordnungswidrigkeit handelt, wird hier in der Regel ein Buß- bzw. Verwarnungsgeld verhängt. Verkehrsteilnehmer erhalten grundsätzlich 20 Euro als Bußgeld, wenn sie zu langsam fahren.

Wie bereits erwähnt, können viel zu langsame Fahrzeuge eine Gefahr für den sie umgebenden Verkehr sein und Unfälle provozieren. Als sogenannte verkehrsrechtliche Erziehungsmaßnahme ist das absichtliche zu langsam Fahren ohnehin nicht zulässig, das diese Aufgabe nicht in die Zuständigkeit der Bürger fällt.

Regelungen im Ausland: Zu langsam zu fahren, kann auch hier nicht erlaubt sein

Nicht nur in Deutschland gilt auf bestimmten Straßen eine Mindestgeschwindigkeit, auch innerhalb Europas ist das Konzept kein Unbekanntes. So gilt beispielsweise in der Schweiz auf dreispurigen Autobahnen für die Überholspuren Tempo 100. Hier ist es nicht zulässig zu langsam zu fahren, denn die Spuren sollen explizit für den Überholvorgang genutzt werden und verlangen somit eine bestimmte Geschwindigkeit, welches dies problemlos möglich macht. Langsamere Fahrzeuge stellen auf diesen Spuren eine Gefahr dar und werden daher auch sanktioniert.

Urlauber sollten sich also für Fahrten ins Ausland gut informieren, ob Mindestgeschwindigkeiten auf bestimmten Straßen einzuhalten sind und ob, wenn sie generell zu langsam fahren, ein Bußgeld droht. 

FAQ – Zu langsam fahren

Müssen Fahrer, die zu langsam fahren, mit Sanktionen rechnen?

Ja, wenn sie ohne triftigen Grund zu langsam unterwegs sind und so den fließenden Verkehr beeinträchtigen, wird ein Bußgeld von 20 Euro fällig.

Gilt diese Regelung innerhalb und außerhalb von Ortschaften gleichermaßen?

Ja. Ohne triftigen Grund darf weder innerorts noch außerorts so langsam gefahren werden, dass der Verkehr beeinträchtigt wird.

Sind im Ausland ähnliche Vorgaben zu beachten?

Teilweise ja. Mindestgeschwindigkeiten und Vorgaben in Bezug auf langsames Fahren kann es durchaus auch in anderen Ländern geben. Urlauber sollten sich daher immer gut informieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.