Der LKW-Unfall im Straßenverkehr

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

In der folgenden Tabelle des Bußgeldkatalogs für LKW 2017 sehen Sie, mit welchen Strafen LKW-Fahrer rechnen müssen, wenn sie einen Unfall verursachen. Die Sanktionen sind relativ hohe Bußgelder und Punkte in Flensburg.

TatbestandBußgeldPunkte
Es kam zum Unfall, da der LKW nicht in vorschriftsgemäßem Zustand gefahren ist und damit die Verkehrssicherheit beeinträchtigte.265 EUR1
Es kam bei einem Transport mit Gefahrgütern zum Unfall und der LKW ist nicht in vorschriftsgemäßem Zustand gefahren.397,50 EUR1
Anordnung der Inbetriebnahme eines LKW, obwohl der Fahrer nicht zur Fahrt in der Lage war. Es kam zum Unfall.265 EUR1
Anordnung der Inbetriebnahme eines LKW, obwohl dieser nicht in vorschriftsmäßigem Zustand war. Es kam zum Unfall.390 EUR1
Es kam während des Transports von Gefahrgütern zum Unfall. Der LKW war nicht in vorschriftsgemäßem Zustand.585 EUR1

Wenn LKW Unfälle verursachen


LKW-Fahrer müssen besonders vorsichtig fahren, um einen LKW-Unfall mit schwerwiegenden Folgen zu vermeiden.

LKW-Fahrer müssen besonders vorsichtig fahren, um einen LKW-Unfall mit schwerwiegenden Folgen zu vermeiden.

Unfälle passieren leider täglich auf Deutschlands Straßen. Da LKW eine besondere Gefährdung darstellen, gelten für sie spezielle Vorschriften, an die sich LKW-Fahrer halten müssen.

Die Ursache für einen Unfall mit dem LKW ist oftmals der tote Winkel. LKW-Fahrer sind vor allem beim Abbiegen in ihrer Sicht eingeschränkt. So kann es passieren, dass der LKW-Fahrer Fahrradfahrer oder Kinder übersieht und einen Unfall mit dem LKW verursacht. Durch die Größe des Fahrzeugs kann der tote Winkel nicht umgangen werden.

Durch die hohe Position des LKW-Fahrers sieht er die nebenherfahrenden Autos schlecht. Alle Verkehrsteilnehmer sollten sich über die Risiken bewusst sein und erhöhte Vorsicht gewähren.

Um einen LKW-Unfall zu vermeiden, sollten Lastkraftwagenfahrer enge, schlecht überschaubare Straßen nicht befahren. Generell ist es ein Muss, sich an alle Verkehrsregeln zu halten.

LKW-Unfälle enden oft tödlich. Jährlich kommt es zu mehr als 30.000 LKW-Unfällen mit Verletzten und Toten.

LKW-Unfälle vermeiden

Besonders wichtig ist, dass sich LKW-Fahrer an die Geschwindigkeitsangaben für LKW halten, um die Verkehrssicherheit nicht zu gefährden. Innerhalb geschlossener Ortschaften dürfen sie nicht schneller als 50 km/h fahren. Auf Autobahnen beträgt die Maximalgeschwindigkeit für LKW 80 km/h.

Sie sollten während des Fahrens immer aufmerksam den Verkehr überblicken und rücksichtsvoll fahren. Zum vorsichtigen Fahren gehört auch das Einhalten von Lenk- und Ruhezeiten. Berücksichtigen Fahrer die Pausen und Ruhezeiten, können Übermüdungen vermieden werden.

Ursachen für LKW-Unfälle

Ein Unfall mit dem LKW endet oft tödlich.

Ein Unfall mit dem LKW endet oft tödlich.

Zu den Unfallursachen gehört neben dem toten Winkel das falsche Einschätzen der eigenen Geschwindigkeit bei der Annäherung an einen Stau, zu geringe Abstände zu den vorfahrenden Fahrzeugen sowie Ablenkungen und Unaufmerksamkeiten während der Fahrt.

Es ist besonders wichtig, immer ausreichend Abstand einzuhalten, da große Kraftfahrzeuge einen längeren Bremsweg vorweisen. Bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h sollte der Abstand mindestens 50 Meter zum vorausfahrenden Fahrzeug betragen.

Nur selten werden Lastkraftwagenfahrer bei Auffahrunfällen von anderen Fahrzeugen verletzt. Sie erleiden meist nur Verletzungen, wenn das auffahrende Fahrzeug die gleiche oder eine höhere Masse hat. Einige Fälle enden jedoch unter Umständen auch für die LKW-Insassen tödlich.

In einem LKW werden u. a. auch gefährliche Güter transportiert, sodass ein Zusammenstoß mit LKW schwerwiegende Folgen haben kann. Fahrer sollten sich vor der Fahrt immer darüber bewusst sein, wie sie im Falle eines Unfalls reagieren müssen. Das gilt besonders, wenn sie gefährliche Güter transportieren.

Wie Sie sich bei einem Unfall verhalten sollten

Sofern es möglich ist, sollte der Unfallort unverzüglich abgesichert werden, damit nicht weitere Unfälle resultieren. Stellen Sie das Fahrzeug – wenn möglich – an den Fahrbahnrand. Rufen Sie bei einem Unfall sofort die Polizei und den Krankenwagen. Beschreiben Sie am Telefon möglichst präzise Unfallort und Unfallhergang.

Geht es Ihnen den Umständen entsprechend gut, leisten Sie Erste Hilfe. Sind Sie betroffen, muss Ihnen Erste Hilfe geleistet werden. Außerdem sollten Helfende das Warndreieck aufstellen und eine Warnweste tragen.

Statistik der LKW-Unfälle

Abstandsfehler sind bei Unfällen mit dem LKW die Hauptursache. Laut ADAC Unfallforschung konnten 29 Prozent aller LKW-Unfälle mit dieser Ursache aufgeklärt werden.

Laut dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat kamen im Jahr 2014 143 LKW-Insassen bei Unfällen ums Leben. Deutlich mehr Autofahrer, Fahrradfahrer und Fußgänger wurden jedoch Opfer von LKW-Unfällen. Erfreulich ist, dass LKW-Unfälle laut Statistik seit den 90er Jahren deutlich zurückgegangen sind.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 2 Kommentare… add one }
  • Michels 4. Mai 2017, 10:06

    Hallo, bin gerade mit dem LKW einem PKW aufgefahren! Der Fahrer leicht verletzt! Ca 25kmh, was habe ich zu befürchten? Lg

    • bussgeld-info.de 8. Mai 2017, 8:13

      Hallo Michels,

      Sie sollten zunächst den Bußgeldbescheid abwarten. Für die Geschwindigkeitsüberschreitung kann ein Bußgeld sowie Punkte in Flensburg fällig werden. Außerdem werden Sie bzw. Ihre Kfz-Versicherung für den Unfallschaden haften müssen. Weitere Strafen sind abhängig von Ihrem Verhalten vor dem Unfall und am Unfallort. Kontaktieren Sie am besten einen Anwalt.

      Ihr Bussgeld-info Team

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.