Verkehrsregeln: Auf Malta muss viel beachtet werden

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Malta hat zwar ein gut ausgebautes Bussystem, dennoch bietet es sich an, die Insel im Mittelmeer selbst mit dem Auto zu erkunden. Entscheiden sich Urlauber für diese Art der Entdeckungstour, kommen einige Herausforderungen auf sie zu. Neben dem Linksverkehr gilt es auch die allgemeinen Verkehrsregeln auf Malta zu beachten.

VerstoßSanktionen
Alkoholverstoß ab 1.200 EUR
20 km/h zu schnell gefahrenbis 70 EUR
über 50 km/h zu schnell gefahenbis 70 EUR
Rotlichtverstoßab 60 EUR
Handy am Steuerab 25 EUR
Nicht angeschnalltab 25 EUR
Parkverstoßab 25 EUR

(Stand: März 2017)
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Die wichtigsten Regeln für das Autofahren auf Malta

Mit dem Auto auf die Insel: Verkehrsregeln sind auf Malta ebenfalls zu beachten.

Mit dem Auto auf die Insel: Verkehrsregeln sind auf Malta ebenfalls zu beachten.

Als Archipel im Mittelmer setzt sich die Republik Malta aus vier Inseln zusammen. Nur auf zwei von ihnen ist öffentlicher Straßenverkehr möglich bzw. zugelassen. Sowohl auf der Hauptinsel Malta als auch auf der Nachbarinsel Gozo können Touristen das Land mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen erkunden. Auf den kleineren Inseln Comino und Cominotto ist das nicht möglich.

Das Straßennetz ist gut ausgebaut und beschildert, sodass sich Reisende relativ leicht zurechtfinden. Es ist jedoch immer ratsam, sich bereits vor dem Reiseantritt mit den geltenden Verkehrsregeln auf Malta zu beschäftigen. Der wichtigste Punkt, den Touristen beachten sollten, ist der Linksverkehr. Auf Malta und auf Gozo wird links gefahren und rechts überholt.

Sind Urlauber gut informiert, können Bußgelder vermieden und das Risiko eines Unfalls minimiert werden. Dass auf Malta kein Rechtsverkehr herrscht, ist wohl die größte Umstellung, die es zu bewältigen gilt. Doch auch die Vielzahl an Kreisverkehren, die im Uhrzeigersinn befahren werden, kann eine Herausforderung darstellen.

Grundsätzlich gilt auf den Inseln, dass nur Personen ab 18 Jahren ein Fahrzeug führen dürfen. Um auf Malta durch Autofahren am Verkehr teilnehmen zu dürfen, muss zudem eine gültige Fahrerlaubnis vorliegen. Da die Republik Mitglied der EU ist, wird der EU-Führerschein auf Malta selbstverständlich anerkannt. Ein zusätzlicher internationaler Führerschein ist somit nicht notwendig.
Bei der Teilnahme am Verkehr auf Malta müssen alle Insassen angeschallt sein.

Bei der Teilnahme am Verkehr auf Malta müssen alle Insassen angeschallt sein.

Sind Urlauber mit dem eigenen Auto unterwegs, muss gemäß den Verkehrsregeln auf Malta auch eine Haftpflichtversicherung vorliegen. Daher ist es ratsam, die Grüne Versicherungskarte mitzuführen. Auch der Fahrzeugschein sollte bei einer solchen Reise nicht vergessen werden.

Auf Malta schreiben die Verkehrsegeln zudem vor, dass jeder Insasse im Fahrzeug angeschnallt sein muss. Kinder bis 12 Jahren oder kleiner als 150 cm dürfen nur in einem passenden Kindersitz befördert werden. Darüber hinaus müssen im Auto ein Warndreieck und ein Verbandskasten vorhanden sein, eine Warnwestenpflicht gibt es nicht.

Das Thema „Handy am Steuer“ ist auch auf Malta ein allgegenwärtiges. Das Telefonieren ist nur mit einer Freisprechanlage gestattet. Das Handy während der Fahrt in der Hand zu halten oder zu bedienen, zieht ein Bußgeld ab 25 Euro nach sich.

Das Parken ist auf Malta farblich und durch Verkehrsschilder geregelt. Auf Flächen mit weißen Markierungen ist das Parken erlaubt. Gelbe Linien bedeuten ein absolutes Halte- und Parkverbot. Grüne Linien sowie auch blaue kennzeichnen Parkflächen für Anwohner. Diese Parkflächen können zwischen 7 und 19 Uhr jedoch auch von anderen genutzt werden.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Vorfahrtsregelungen und Geschwindigkeitsbeschränkungen auf Malta

Auf Malta herrscht Linksverkehr, was ein Herausforderung darstellen kann.

Auf Malta herrscht Linksverkehr, was ein Herausforderung darstellen kann.

Obwohl auf Malta Linksverkehr herrscht, gilt an Kreuzung hier ebenfalls die Rechts-vor-Links-Regelung, was bei Vielen zu Verwirrungen führen kann. Ist die Vorfahrt also nicht durch ein Verkehrszeichen geregelt, gilt Rechts vor Links.

Wie bereits erwähnt, werden Kreisverkehre im Uhrzeigersinn befahren. Autofahrer sollten hier besondere Vorsicht walten lassen und nicht unbedingt immer auf ihre Vorfahrt bestehen. Ein Kreisverkehr kann durchaus ein Unfallschwerpunkt sein, den Touristen falsch einschätzen können.

Auf Malta gelten im Verkehr vergleichsweise niedrige Geschwindigkeitsbeschränkungen. Das liegt meist daran, dass Straßen oftmals eng, kurvig und unübersichtlich sind. Durch die Begrenzungen soll das Unfallrisiko herabgesetzt werden.

Laut den Verkehrsregeln gelten auf Malta folgende Geschwindigkeitsbegrenzungen:

  • Innerorts: 50 km/h
  • Außerorts: 80 km/h

Diese Geschwindigkeiten gelten immer dann, wenn sie nicht durch ein Verkehrszeichen geregelt sind. Autobahnen gibt es auf Malta keine, jedoch sind einige Hauptverkehrsstraßen außerhalb der Städte streckenweise zu Schnellstraßen ausgebaut. Auf diesen gilt ebenfalls eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Missachten Verkehrsteilnehmer diese Vorgaben, müssen Sie mit Bußgeldern ab 70 Euro rechnen.

Promillegrenze auf Malta

Malta. Das Autofahren unter Alkoholeinfluss kann besonders hohe Bußgelder nach sich ziehen.

Malta. Das Autofahren unter Alkoholeinfluss kann besonders hohe Bußgelder nach sich ziehen.

Die Verkehrsregeln geben für Malta eine Promillegrenze von 0,8 vor. Damit liegt die Insel über dem in der EU üblichen Wert von 0,5 Promille. Die Sanktionen, die bei einem bei Alkohol am Steuer drohen, liegen jedoch ebenfalls über den in der EU üblichen.

So müssen Fahrer mit einem Bußgeld von mindestens 1.200 Euro rechnen, wenn sie sich nicht an die Promillegrenze halten.

Zudem können maltesische Behörden bei gravierenden Verstößen eine Haftstrafe von drei Monaten sowie ein ebenso langes Fahrverbot aussprechen. Urlauber können dann im schlimmsten Fall ihren Urlaub nicht mehr fortsetzen. Eine Vollstreckung dieser Sanktionen in Deutschland ist jedoch nicht möglich. Hier kann nur das Bußgeld durch die deutschen Behörden eingefordert werden.

Bei sehr hohen Promillewerten kann die Freiheitsstrafe auch bis zu sechs Monate verhängt werden. Malteser müssen zudem mit der Entziehung der Fahrerlaubnis rechnen. Drogen hinterm Steuer werden auf Malta noch weitaus rigoroser verfolgt und können eine lebenslange Freiheitsstrafe bedeuten.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Sind Bußgelder aus Malta ernst zu nehmen?

Verstoßen Urlauber gegen die Verkehrsregeln auf Malta, ist oft ein Bußgeldbescheid aus dem Ausland die Folge. Es kann zudem Konsqeuenzen habe, wenn sie diesen nicht ernst nehmen. Malta den betreffenden Vollstreckungsbeschluss der EU (RBGeld) in nationales Recht umgewandelt. Das bedeutet, dass die maltesischen Behörden bei den deutschen Vollstreckungshilfe für Bußgelder anfordern können.

Bei einem Verstoß gegen die Verkehrsregeln auf Malta kann der Bußgeldbescheid in Deutschland vollstreckt werden.

Bei einem Verstoß gegen die Verkehrsregeln auf Malta kann der Bußgeldbescheid in Deutschland vollstreckt werden.

Betroffene sollten beachten, dass nicht nur das Bußgeld hier eine Rolle spielt. Auch Gebühren werden in der Regel miteinbezogen, sodass die Gesamtbeträge auch über die im Beschluss festgelegte Grenze von 70 Euro steigen können. Ist das der Fall, sind diese Bußgelder dann vollstreckbar. Das Bundesamt für Justiz (BfJ) fordert die Bußgelder beim Betroffenen ein.

Ein Fahrverbot, das auf Malta ausgesprochen wurde, kann hingegen nicht in Deutschland vollstreckt werden. Es bedeutet jedoch, dass betroffene Fahrer auf der Insel für die vorgegebene Zeit kein Fahrzeug führen dürfen. Offene Bußgelder können auch bei einer erneuten Einreise zu Schwierigkeiten führen. So können die maltesischen Behörden eine Einreise verweigern bis der Betrag beglichen wurde.

Urlauber, die wissen, dass sie die  Verkehrsregeln auf Malta beachtet oder einen fehlerhaften Bescheid erhalten haben, können gegen diesen Einspruch einlegen. Ein solcher  ist dann in der Regel in der Landessprache einzureichen. Oftmals wird auch Englisch akzeptiert. Betroffene sollten sich diesbezüglich bei den Behörden auf Malta informieren. Empfehlenswert ist es hier, einen deutschsprachigen Anwalt im Urlaubsland zu konsultieren. Dieser kennt sich mit den rechtlichen Gegebenheiten sowie den Verkehrsregeln auf Malta aus und kann Urlauber unterstützen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.