Steinschlag am Auto: Was sollte ich tun?

Von Vitali U.

Letzte Aktualisierung am: 22. September 2023

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

FAQ: Steinschlag

Was muss ich tun bei einem Steinschlag?

Wurde Ihre Autoscheibe durch einen Steinschlag beschädigt, sollten Sie zunächst sicherstellen, dass weder Schmutz noch Wasser in die betroffene Stelle eindringen können. Wenn Sie dadurch nicht Ihre Sicht beeinträchtigen, ist es sinnvoll, eine Folie über den Steinschlag zu kleben, um Schmutz und Feuchtigkeit abzuhalten. Zudem sollten Sie sich zügig um einen Reparatur-Termin kümmern, da die Scheibe durch den Steinschlag unter Umständen reißen kann. Wie auch die Regeln der StVO, trägt dies maßgeblich zur Sicherheit im Straßenverkehr bei.

Wann muss man einen Steinschlag reparieren lassen?

Möchten Sie vermeiden, dass sich der Schaden vergrößert und die Scheibe reißt, sollten Sie einen Steinschlag generell zügig reparieren lassen. Dies geht allerdings nur bedingt. Um repariert werden zu können, muss der Steinschlag mindestens zehn Zentimeter vom Rand entfernt, außerhalb des Sichtfeld des Fahrers liegen und nicht größer als fünf Millimeter sein. Grundsätzlich gilt: Es ist normalerweise Ihre Pflicht, den Schaden zeitnah reparieren zu lassen, falls sich dieser in Ihrem Sichtfeld oder zu nah am Rand der Scheibe befindet. Ansonsten erhalten Sie einen Bußgeldbescheid (mangelhafter Betriebszustand des Fahrzeugs) mit der Aufforderung, ein Bußgeld von 90 Euro zu bezahlen und einen Punkt.

Wird ein Steinschlag von der Versicherung bezahlt?

In der Regel kommen Voll- und Teilkaskoversicherungen für die Reparaturkosten von Steinschlägen auf. Erfahren Sie hier mehr über das Thema.

Wie gefährlich ist ein Steinschlag?

Nach einem Steinschlag kann die Scheibe unter Umständen reißen. Zudem kann die Sicht durch einen Steinschlag beinträchtig sein, was zu einer Gefährdung im Straßenverkehr führen kann.

Steinschlag: Eine Reparatur ist nur unter bestimmten Umständen möglich.
Steinschlag: Eine Reparatur ist nur unter bestimmten Umständen möglich.

Ein Steinschlag in der Autoscheibe ist nicht nur unschön oder ärgerlich. Er kann zudem gefährlich sein. Besonders dann, wenn sich der Steinschlag im Sichtfeld des Fahrers befindet. Davon abgesehen besteht die Gefahr, dass wenn eine Autoscheibe durch einen Steinschlag beschädigt wurde, ein Riss entsteht, der nach und nach größer wird. Es muss also gehandelt werden. Im Falle eines Risses oder dann, wenn der Steinschlag zu groß ist, ist er irreparabel und die Scheibe muss ausgetauscht werden.

Muss ein Steinschlag repariert werden?

Da Sie Ihre eigene Sicherheit sowie die der anderen Verkehrsteilnehmer gefährden könnten, wenn Sie mit einer eingeschränkten Sicht im Straßenverkehr unterwegs sind, ist es die Pflicht eines jeden Autofahrers, Schäden an der Scheibe beseitigen zu lassen (§ 23 StVO Sonstige Pflichten von Fahrzeugführenden) Wurde Ihre Scheibe also durch einen Steinschlag beschädigt, sollten Sie sich umgehend um einen Reparatur-Termin kümmern. Andernfalls droht Ihnen ein Bußgeld von 90 Euro und möglicherweise sogar Punkte in Flensburg wegen mangelhaften Betriebszustands Ihres Fahrzeugs.

Steinschlagreparatur beim Profi

Haben Sie vor, den Steinschlag professionell reparieren zu lassen? Das ist in vielen Fällen die beste Entscheidung. Obwohl es unter Umständen möglich ist, selbst Hand anzulegen, ist es ratsam, einen Profi damit zu beauftragen, um weitere Schäden zu vermeiden. Denn schließlich geht es nicht nur darum, einen Sprung aus Schönheitsgründen ausbessern zu lassen. Ein solcher Steinschaden kann sich im Sichtfeld des Fahrers befinden oder die Scheibe kann weiteren Schaden nehmen, indem sie weiter reißt. Doch ist es in jedem Fall möglich, einen Steinschlag zu reparieren? Dazu gilt folgende Regel:

Steinschläge ausbessern lassen können Sie nur dann, wenn sich diese mindestens zehn Zentimeter vom Rand entfernt und nicht im Sichtfeld des Fahrers befinden. Außerdem darf der Steinschlag nicht größer als fünf Millimeter sein. Das Sichtfeld des Fahrers hat die Fläche von etwa einem Din-A4-Blatt.

Sind die oben genannten Bedingungen gegeben, können Sie einen Steinschlag in der Windschutzscheibe reparieren lassen. Einen Steinschlag zu reparieren ist demnach nur bedingt möglich. Die Autoscheibe besteht aus einer Außenscheibe, einer Zwischenfolie und aus einer Innenscheibe. Ein Steinschlag kann zudem nur dann repariert werden, wenn dieser lediglich die Außenscheibe, nicht aber Folie oder Innenscheibe beschädigt hat. Auch Schmutz oder Wasser dürfen nicht in die betroffene Stelle eindringen. Um dies zu verhindern, können Sie, sofern Ihre Sicht dadurch nicht beeinträchtigt wird, eine Folie über den Steinschlag kleben.

Steinschlag: Ist die Scheibe zu stark beschädigt, muss sie gänzlich getauscht werden.
Steinschlag: Ist die Scheibe zu stark beschädigt, muss sie gänzlich getauscht werden.

Nach der Steinschlagreparatur bei einem Profi ist Ihre Scheibe so gut wie neu. Die betroffene Stelle ist kaum noch sichtbar und die Scheibe fast so stabil wie zuvor. Doch wie hoch sind bei einem Steinschlag in der Windschutzscheibe die anfallenden Kosten? Für eine Steinschlagreparatur, also wenn Sie Ihren Steinschlag in der Windschutzscheibe nicht selbst reparieren, belaufen sich auf etwa 80 bis 100 Euro. Entscheiden Sie sich dafür, den Schaden selbst zu korrigieren, müssen Sie lediglich das Material bezahlen. Reparatur-Sets gibt es bereits ab unter fünf Euro.

Möchten Sie also lediglich einen Steinschlag reparieren lassen, sind Kosten und Arbeitsaufwand überschaubar. Anders verhält es sich, wenn durch zu große Schäden, die durch den Steinschlag verursacht wurden, Reparatur und Ausbesserung unmöglich sind. Kosten entstehen dann durch den Scheibenaustausch. Und diese sind weitaus höher – nämlich um die 500 Euro.

Steinschlag selbst reparieren: geht das?

Bei der professionellen Reparatur eines Steinschlags in der Scheibe wird spezielles Werkzeug sowie ein Spezialharz verwendet. Mit einem Reparatur-Set können Sie gewisse Schäden ausbessern. Einen Steinschlag in Motorhaube, Lack können Sie ebenfalls reparieren. Kosten kommen in diesem Fall nur für das Material, das Sie benötigen, auf. Im Internet finden Sie verschiedene Produkte, die Sie verwenden können, um den Lack Ihres Fahrzeugs auszubessern. Eignen könnte sich hier beispielsweise ein Lackstift oder Ähnliches. Sie können jedoch auch auf andere Reparaturmöglichkeiten zurückgreifen.

Steinschlag: Welchen Schutz gibt es?

Obwohl die Reparatur eines Steinschlags durch Profis äußerst schnell erledigt ist, in der Regel innerhalb einer halben Stunde, ist ein Steinschlag ärgerlich. Doch gibt es etwas, womit ich mein Kfz im Vorfeld vor einem Steinschlag schützen kann – eine Art Steinschlagschutz? Den Lack Ihres Fahrzeugs können Sie vor durchaus vor Steinschlägen schützen. Eine Möglichkeit ist es, beispielsweise die Motorhaube mit einer speziellen Folie, einer Steinschlagschutzfolie zu bekleben. Außerdem kann der Lack durch ein spezielles Spray eine Art Schutzschicht erhalten. Diese bestehen zum Beispiel aus Kunstharz oder haben eine Kautschuk-Basis. Sie sind schnelltrocknend und können mit einem beliebigen Lack überlackiert werden.

Wer zahlt bei einem Steinschlag?

Versicherungsschutz für einen Steinschlag: Eine Teilkasko zahlt nicht in jedem Fall.
Versicherungsschutz für einen Steinschlag: Eine Teilkasko zahlt nicht in jedem Fall.

Ist Ihr Fahrzeug durch eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abgesichert, übernimmt diese in der Regel die Kosten für die Reparatur des entstandenen Schadens. Bei einer Teilkasko ist dies aber nicht in jedem Fall so. Das hängt von der abgeschlossenen Police ab. Bei den meisten Teilkasko-Versicherungen sind Glasschäden mit inbegriffen. Bei manchen wird dies jedoch lediglich als zusätzlicher Baustein angeboten. Es ist demnach nicht grundsätzlich so, dass Ihr Kfz durch eine Teilkasko bei einem Steinschlag versichert ist.

Doch Vorsicht: Melden Sie Ihrer Versicherung den Schaden durch den Steinschlag unbedingt vor der Reparatur. Manche Versicherer bestehen nämlich darauf, die Werkstatt, in der der Schaden repariert wird, selbst auszusuchen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Steinschlag am Auto: Was sollte ich tun?
Loading...

Über den Autor

Autor
Vitali U.

Vitali ist seit 2016 Redakteur auf bussgeld-info.de. Seine Karriere begann er nach dem Abschluss seines Studiums der Rechtswissenschaften an einer renommierten Universität in Deutschland. Seitdem hat er sich auf das Thema Verkehrsrecht spezialisiert und sein Wissen durch eine einschlägige Ausbildung vertieft.

{ 0 comments… Kommentar einfügen }

Kommentar hinterlassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2024 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.