Vorläufiger Führerschein: Wozu dient er?

Ein vorläufiger Führerschein wird benötigt, wenn Ihr richtiger abhanden gekommen ist.
Ein vorläufiger Führerschein wird benötigt, wenn Ihr richtiger abhanden gekommen ist.

Wenn Sie in Deutschland ein Kraftfahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr führen möchte, benötigen Sie eine entsprechende Fahrerlaubnis. Als Nachweis, dass Sie diese tatsächlich besitzen, dient der Führerschein. Dieser belegt, dass Sie die erforderliche Fahrprüfung bestanden haben. Das Dokument ist bei jeder Fahrt mitzuführen. Tun Sie das nicht, weil Sie den Führerschein z. B. zu Hause vergessen haben, droht ein Verwarngeld von 10 Euro.

Problematisch kann es werden, wenn Sie Ihren Führerschein verloren haben, denn dann kann es ein Weilchen dauern, bis Sie einen neuen erhalten. Damit Sie bis dahin trotzdem nicht auf Ihr Auto verzichten müssen, kann ein vorläufiger Führerschein beantragt werden. Aber wie genau funktioniert das eigentlich und wie lange ist ein vorläufiger Führerschein gültig? Welche Kosten sind damit verbunden, und gilt die vorläufige Fahrerlaubnis auch außerhalb Deutschlands? Dies erfahren Sie im Folgenden.

Wie können Sie einen vorläufigen Führerschein beantragen?

Wird Ihr Führerschein zerstört oder gestohlen oder geht auf andere Weise verloren, müssen Sie einen Ersatzführerschein beantragen. Doch bis dieser ausgestellt ist, können drei oder vier Wochen vergehen. Es wird also ein vorläufiger Nachweis der Fahrberechtigung benötigt, damit Sie bis dahin weiter Auto fahren dürfen. Dieser ist unter verschiedenen Bezeichnungen bekannt: vorübergehender oder provisorischer Führerschein, vorläufige Fahrberechtigung, vorübergehende Fahrerlaubnis o. Ä.

Doch egal wie Sie ihn nennen mögen: Ein vorläufiger Führerschein wird immer auf die gleiche Weise beantragt. Dazu müssen Sie persönlich zu der für Sie zuständigen Fahrerlaubnisbehörde gehen. Es ist nicht möglich, eine Vertretung zu schicken oder das Dokument online zu beantragen, da Sie sich ausweisen und den vorläufigen Führerschein unterschreiben müssen, bevor er Ihnen ausgehändigt werden kann. Dies geschieht unverzüglich; Sie können das Dokument also direkt mitnehmen.

Um den vorläufigen Führerschein beantragen zu können, benötigen Sie Ihren Ausweis.
Um den vorläufigen Führerschein beantragen zu können, benötigen Sie Ihren Ausweis.

Für die Beantragung ist nicht viel erforderlich: In manchen Fällen reicht es schon, ein aktuelles, biometrisches Passbild mitzubringen und einen gültigen Lichtbildausweis, also Ihren Personalausweis oder Reisepass. Stellen Sie den Antrag bei einer anderen Behörde als der, die Ihren ursprünglichen Führerschein ausgestellt hat, ist außerdem eine Karteikartenabschrift nötig. Wenden Sie sich dazu an die Ausstellungsbehörde Ihres Führerscheins.

Unter Umständen kann noch eines der beiden folgenden Dokumente benötigt werden:

  • Diebstahlanzeige: wenn Ihr Führerschein gestohlen wurde
  • Eidesstattliche Erklärung: wenn Sie Ihren Führerschein verloren haben; kann in der Regel direkt vor Ort bei der Behörde abgegeben werden

Zu guter Letzt müssen Sie bei der Beantragung nur noch an die Kosten denken. Ein vorläufiger Führerschein kostet in der Regel zwischen 10 und 15 Euro, je nach Fahrerlaubnisbehörde.

Lässt sich ein vorläufiger Führerschein verlängern?

Eine häufige Frage, die im Zusammenhang mit der vorübergehenden Fahrberechtigung auftaucht, betrifft die Dauer ihrer Gültigkeit. Ein vorläufiger Führerschein ist in vielen Fällen unbegrenzt lange gültig bzw. eben bis zur Ausstellung Ihres neuen Führerscheins.

Er kann allerdings auch befristet sein. Ist dies der Fall, dürfen Sie das Dokument wirklich nur so lange nutzen, wie es Gültigkeit besitzt. Ist Ihr vorläufiger Führerschein abgelaufen, können Sie ihn nicht verlängern, sondern müssen einen neuen beantragen.

Beachten Sie, dass das Fahren mit abgelaufenem Führerschein genauso gewertet wird wie das Fahren ohne Führerschein (nicht zu verwechseln mit dem Fahren ohne Fahrerlaubnis): Werden Sie erwischt, droht ein Verwarngeld von 10 Euro.

Wird ein vorläufiger Führerschein im Ausland anerkannt?

Der EU-Führerschein ist in sämtlichen Mitgliedsstaaten der EU und des EWR gültig; außerhalb davon ist mitunter ein internationaler Führerschein erforderlich. Ein Führerschein, der nur vorläufig gilt, ist wiederum selbst in Europa nicht überall bekannt, deswegen kann es Ihnen tatsächlich passieren, dass Ihr vorläufiger Führerschein in verschiedenen EU-Staaten nicht anerkannt wird.

FAQ: Vorläufiger Führerschein

Wann brauche ich einen vorläufigen Führerschein?

Wenn Sie Ihren Führerschein verloren haben, er gestohlen wurde oder Sie noch auf die Ausstellung warten, obwohl Sie die Fahrprüfung bereits bestanden haben.

Wie bekomme ich einen vorläufigen Führerschein?

Sie erhalten den vorläufigen Führerschein bei Ihrer Fahrerlaubnisbehörde, welche ihn sofort ausstellt. Die Kosten dafür variieren je nach Behörde.

Kann ich mit einem vorläufigen Führerschein ins Ausland fahren?

In der Regel nicht. Anders als der EU-Führerschein in Scheckkartenformat ist der vorläufige Führerschein nur in Deutschland gültig.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,65 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.