Bußgeldkatalog: Autobahn und Schnellstraße

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Auf Autobahnen und Schnellstraßen dürfen Fahrzeuge mit besonders hohen Geschwindigkeiten geführt werden. Es handelt sich zwar um besonders risikoarme Straßen, jedoch haben die seltenen Verkehrsunfälle aufgrund der hohen Geschwindigkeiten oft folgenschwere Konsequenzen. Deswegen besitzt die StVO strikte Regeln zum Verhalten auf Autobahnen und Kraftfahrtstraßen. Der Bußgeldkatalog Autobahn sieht ein ziemlich hohes Bußgeld, Punkte in Flensburg oder sogar ein Fahrverbot vor. Wer auf der Autobahn geblitzt wurde, kann nicht nur ein Bußgeld aufgrund einer Geschwindigkeitsüberschreitung erhalten, sondern – wie aus der Bußgeldtabelle ersichtlich wird – auch aufgrund anderer Vergehen einen Bußgeldbescheid zugestellt bekommen.

TatbestandBußgeldPunkteFahrverbot
Entgegen der Fahrtrichtung auf der Ein/Ausfahrt der Autobahn gefahren75 EUR1
...mit Gefährdung90 EUR1
...mit Unfall110 EUR1
Aus dem Seitenstreifen der Autobahn entgegen der Fahrtrichtung gefahren130 EUR1
...mit Gefährdung160 EUR1
...mit Unfall195 EUR1
Auf der Autobahn entgegen der Fahrtrichtung gefahren200 EUR21 Monat
...mit Gefährdung240 EUR21 Monat
...mit Unfall290 EUR21 Monat
Auf der Autobahn gegen das Rechtsfahrgebot verstoßen, mit Behinderung80 EUR1
...mit Unfall100 EUR1
Auf der Autobahn keine freie Gasse für Polizei und Notarzt gebildet20 EUR
Mit nicht-motorisierten Fahrzeug Autobahn befahren10 EUR
Wenden in der Einfahrt oder Ausfahrt der Autobahn75 EUR1
...mit Gefährdung90 EUR1
...mit Unfall110 EUR1

Bußgeldrechner Autobahn

Die Autobahn ist für schnellfahrende Kraftfahrzeuge und Güterverkehr vorgesehen

So benutzen Sie die Fahrstreifen auf der Autobahn richtig

Wer in den Urlaub fährt, fährt weite Strecken auf der Autobahn

Wer in den Urlaub fährt, fährt weite Strecken auf der Autobahn

Autobahnen sind für schnellfahrende Kraftfahrzeuge und Güterfahrzeuge gedacht. Ein Mittelstreifen trennt die zwei Richtungsfahrbahnen bei neueren Autobahnen. Er soll die zwei Verkehrsströme beispielsweise durch Betonwände oder Stahlplanken voneinander fernhalten.

Autobahnen besitzen normalerweise mehrere Fahrstreifen, früher auch als Fahrspur bekannt. In Deutschland gibt es auf Autobahnen meist zwei Fahrstreifen pro Richtung. Paragraph 5 der Straßenverkehrsordnung (StVO) regelt das korrekte Verhalten auf dem Fahrstreifen, also beispielsweise die Einfädelung, der Fahrstreifenwechsel und das Rechtsfahrgebot auf der Autobahn.

Was bedeutet „Rechtsfahrgebot“?

In § 2 Absatz 2 der StVO heißt es:

Es ist möglichst weit rechts zu fahren, nicht nur bei Gegenverkehr, beim Überholtwerden, an Kuppen, in Kurven oder bei Unübersichtlichkeit.

Permanentes Fahren auf dem linken Fahrstreifen ist daher verboten. Welche Strafen es bei Missachtung des Rechtsfahrgebotes auf Autobahnen gibt, können Sie in unserem Ratgeber zum Rechtsfahrgebot nachlesen.

Der Seitenstreifen

Auf vielen Autobahnen in Deutschland befindet sich zudem ein Seitenstreifen, den einige Autofahrer auch unter der Bezeichnung „Stand- oder Pannenstreifen“ kennen. Wie der Name vermuten lässt, soll ein liegengebliebenes Fahrzeug dort im Notfall stehen, ohne den weiteren Verkehr zu behindern. Ohne die Benutzung des Seitenstreifens könnte das Auto mit der Panne einen Unfall oder einen Stau verursachen. Der Seitenstreifen dient allgemein der Verbesserung des Verkehrsflusses und zur Absicherung der Autobahn. Auf Autobahnen ohne Seitenstreifen steigt das Unfallrisiko um bis zu 30%! Zur Wahrung der Verkehrssicherheit müssen bei Autobahnen ohne Seitenstreifen Nothaltebuchten eingerichtet werden.

Er kann neben der Benutzung bei einer Panne auch anderweitig genutzt werden:

  • als schnellerer Weg für ein Rettungsfahrzeug in einem Notfall
  • als Arbeitsraum für den Betriebsdienst (Maßnahmen zur Straßenunterhaltung)
  • als Ausweichspur bei einem Hindernis auf der Fahrbahn
  • als Verkehrsführung bei Baustellen auf der Fahrbahn
  • als Fahrgasse bei einem Unfall, der die Fahrbahn versperrt
Auch unter dem Begriff "Schnellstraße" kennt man die Autobahn

Auch unter dem Begriff „Schnellstraße“ kennt man die Autobahn

Autofahrer dürfen den Seitenstreifen nur bei den eben genannten Szenarien befahren. Zum schnelleren Vorwärtskommen ist er nicht gedacht. Missachtet ein Autofahrer diese Regelung und wird dabei erwischt, droht schon bald ein Bußgeldbescheid. Laut Bußgeldkatalog Autobahn wird das Benutzen des Seitenstreifens zum schnelleren Vorwärtskommen mit einem Bußgeld von 75 Euro und einem Punkt im Fahreignungsregister. Es gibt allerdings auch Schilder, die die Fahrt auf dem Seitenstreifen freigeben.

Unterschieden wird zwischen temporären und permanenten Seitenstreifen. Temporäre Seitenstreifen werden zum Beispiel bei zu vielen Fahrzeugen auf der Fahrbahn freigegeben. Das wird durch Licht- oder Verkehrszeichen auf der Schnellstraße deutlich gemacht.

Der Beschleunigungsstreifen

Der Beschleunigungsstreifen ist auch als Einfädelungsstreifen oder Beschleunigungsspur bekannt. Er bietet Verkehrsteilnehmern, die auf die Autobahn fahren wollen, eine ausreichend lange Strecke zum Beschleunigen an. Autofahrer, die sich einfädeln möchten, sollen ihre Geschwindigkeit an den Verkehrsfluss der Autobahn möglichst gut anpassen, damit es zu keiner Gefährdung kommt.

Auf dem Beschleunigungsstreifen darf der Fahrer schneller als der Verkehr auf der Autobahn fahren. Der Beschleunigungsstreifen ist normalerweise 250 Meter lang und geht auf der Autobahn in den Seitenstreifen über, der nicht befahren werden darf.

Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn

Wie schnell darf man auf der Autobahn fahren? Zu schnell für die Autobahn ist derjenige, der sein Fahrzeug aufgrund der hohen Autobahn-Geschwindigkeit nicht mehr unter Kontrolle hat. Deutsche Autobahnen stellen jedoch eine der wenigen Straßenarten dar, die in den meisten Fällen kein generelles Tempolimit für die Verkehrsteilnehmer festgelegt haben. Es gilt allerdings eine empfohlene Richtgeschwindigkeit von 130 km/h.

Die empfohlene Richtgeschwindigkeit gilt bei ungefähr der Hälfte aller Autobahnen in Deutschland. Eine festgesetzte Höchstgeschwindigkeit gibt es bei ungefähr einem Drittel aller Autobahnen und bei den restlichen herrscht eine an Wetter- und Verkehrsverhältnisse angepasste Geschwindigkeitsbegrenzung. Bei Nebel beispielsweise sollten Autofahrer auf der Autobahn die Geschwindigkeit drosseln, um Unfälle zu verhindern und die entsprechenden Sanktionen laut Bußgeldkatalog zu vermeiden.

Allein im Bundesland Bremen gibt es auf allen Autobahnen eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 120 km/h, sofern nicht sowieso eine geringere ausgeschilderte Höchstgeschwindigkeit herrscht. Für LKW und Busse gilt eine festgesetzte Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn. Diese beträgt 80 oder 100 km/h.

Pro und Contra zur Einführung eines generellen Tempolimits

Gibt es keine Begrenzung der Geschwindigkeit, gilt auf der Autobahn eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h

Gibt es keine Begrenzung der Geschwindigkeit, gilt auf der Autobahn eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h

Die Einführung eines generellen Tempolimits ist umstritten und immer wieder Gegenstand politischer Kontroversen. Verschiedene Argumente dafür sprechen für die Einführung:

  • Weniger Lärmbelästigung durch langsamere Autos
  • Besserer Umweltschutz durch weniger Abgase
  • geringeres Unfallrisiko

Aber auch gegen die Einführung eines Tempolimits spricht sich mancher Experte aus:

  • Einschränkung in der Freiheit der Autofahrer
  • wirtschaftliche Nachteile

Laut einer Umfrage von Statista fahren die meisten Verkehrsteilnehmer auf einer Autobahn mit einer Geschwindigkeit zwischen 130 und 150 km/h, wenn es kein Tempolimit gibt. Mit zwischen 110 und 130 km/h sind etwas über 20% der Befragten unterwegs. Rund 15% fahren mit einer Geschwindigkeit von 150 bis 170 km/h. Hohe Geschwindigkeiten von mehr als 170 km/h fahren nur 8% der Teilnehmer der Umfrage. Jeweils etwas über 5% der Befragten fahren unterschiedliche Geschwindigkeiten oder fahren überhaupt kein Auto. Nur 2% befahren die Autobahn ohne Tempolimit mit unter 110 km/h.

Die Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn in anderen Ländern

Im Gegensatz zu Deutschland regeln andere europäische Länder die Höchstgeschwindigkeit auf den Autobahnen. In Großbritannien ist beispielsweise nur eine Autobahn-Geschwindigkeit von maximal 112 km/h erlaubt. Die Niederlande, Belgien, Spanien, die Schweiz und Schweden erlauben nur eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h, was unter dem Richtwert auf deutschen Autobahnen liegt. Die Höchstgeschwindigkeit für LKW auf der Autobahn liegt in der Regel bei 80 km/h.

LandHöchstgeschwindigkeit auf der Autobahn
Polen140 km/h
Luxemburg130 km/h
Italien130 km/h
Tschechien130 km/h
Österreich130 km/h
Dänemark130 km/h
Niederlande120 km/h
Belgien120 km/h
Spanien120 km/h
Schweiz120 km/h
Schweden120 km/h
Großbritannien112 km/h

Wer darf auf einer Kraftfahrtstraße fahren?

Die Kraftfahrtstraße bezeichnen einige Autofahrer auch als Schnell- oder Schnellverkehrsstraße. Sie sind für schnellfahrende Kraftfahrzeuge gedacht. Fahrzeuge, die deren bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit unter 60 km/h liegt, sind nicht zugelassen. Laut § 18 StVO ist es zudem ordnungswidrig, mit einem Fahrzeug mit einer Höhe von über vier Metern und einer Breite von über 2,55 Metern auf der Kraftfahrtstraße zu fahren.

Die Zeichen 331.1 und 331.2 regeln den Beginn und das Ende der Kraftfahrtstraße. Es handelt sich um ein quadratisches blaues Zeichen mit weißen Auto. Das Ende der Kraftfahrtstraße wird dadurch symbolisiert, dass das Auto rot durchgestrichen ist. Das Schnellstraße-Schild dagegen zeigt eine schematische doppelspurige Autobahn in weiß auf blauem Hintergrund.

Auf der Autobahn ist die Geschwindigkeit nicht immer festgelegt. Oft gibt es nur eine Richtgeschwindigkeit

Auf der Autobahn ist die Geschwindigkeit nicht immer festgelegt. Oft gibt es nur eine Richtgeschwindigkeit

Eine Kraftfahrtstraße darf sich kreuzen

Kraftfahrtstraßen dürfen sich, im Gegensatz zu Autobahnen, plangleich kreuzen. Das bedeutet, dass beide Straßen auf einer Ebene sind und die Kreuzung nicht beispielsweise durch Tunnel oder Brücken führt. Plangleiche Kreuzungen werden auf der Kraftfahrtstraße durch eine Ampel oder einen Kreisverkehr gesichtert. Auch für Kraftfahrtstraßen sieht die StVO einen speziellen Bußgeldkatalog vor. Er ahndet Verstöße bezüglich der Höchstgeschwindigkeit, dem Wenden und dem Halten auf der Kraftfahrtstraße.

Schnellstraße: Höchstgeschwindigkeit und Vorschriften

Eine festgesetzte Höchstgeschwindigkeit gibt es nicht auf allen Schnellstraßen. Autobahnähnlich ausgebaute Kraftfahrstraßen besitzen nur eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h wie Autobahnen.

Autobahnähnliche Kraftfahrstraßen besitzen folgende Merkmale:

  • mindestens zwei Fahrstreifen für eine Fahrtrichtung
  • die Fahrstreifen in die entgegengesetzten Fahrtrichtungen sind deutlich durch einen Grünstreifen oder eine bauliche Einrichtung getrennt

Auf anders aufgebauten Schnellstraßen gilt für PKW eine festgesetzte Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. 

Geschwindigkeitsüberschreitung auf Autobahn und Kraftfahrstraße

Wer auf der Autobahn geblitzt wurde, muss sich auf einen Bußgeldbescheid gefasst machen. Dieser umfasst wahrscheinlich ein hohes Bußgeld, Punkte in Flensburg und möglicherweise noch ein Fahrverbot. Die Höhe der Strafe richtet sich danach, wie hoch die Geschwindigkeitsüberschreitung war. Mit unserem Bußgeldrechner Autobahn können Sie prüfen, welche Bußgelder bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung auf der Autobahn anfallen werden.

Diese Bußgelder fallen laut der Bußgeldtabelle „Geschwindigkeitsüberschreitung Autobahn“ für eine Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit außerorts an:

Geschwindigkeitsüberschreitung AußerortsBußgeldPunkteFahrverbotLohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h10 EUR
11 bis 15 km/h20 EUR
16 bis 20 km/h30 EUR
21 bis 25 km/h70 EUR1
26 bis 30 km/h80 EUR1
31 bis 40 km/h120 EUR1
41 bis 50 km/h160 EUR2 1 MonatHier prüfen
51 bis 60 km/h240 EUR2 1 MonatHier prüfen
61 bis 70 km/h440 EUR2 2 MonateHier prüfen
über 70 km/h600 EUR2 3 MonateHier prüfen

Verhalten auf der Kraftfahrstraße und Autobahn in der Probezeit

Eine Geschwindigkeitsüberschreitung auf der Autobahn zieht Bußgelder nach sich

Eine Geschwindigkeitsüberschreitung auf der Autobahn zieht Bußgelder nach sich

Fahranfänger in der Probezeit sollten besonders wachsam auf der Autobahn und Schnellstraße fahren. Sie kassieren nicht nur ein Bußgeld, Punkte in Flensburg und möglicherweise ein Fahrverbot, sondern bekommen je nach Schweregrad und Häufigkeit der Ordnungswidrigkeit noch eine Anordnung zur Teilnahme an einer Nachschulung für Fahranfänger und ihre Probezeit verlängert sich eventuell auf vier Jahre.

Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung auf der Autobahn oder Kraftfahrstraße von über 20 km/h handelt es sich um einen A-Verstoß. Hat der Fahranfänger die Höchstgeschwindigkeit um unter 20 km/h überschritten, ist es ein B-Verstoß. Zwei B-Verstöße oder ein A-Verstoß haben eine Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre und eine Anordnung zur Teilnahme an einem Fahreignungsseminar für Fahranfänger zu Folge. Wird dieses Seminar nicht wahrgenommen, kann der Fahrer seinen Führerschein verlieren.

Den Seitenstreifen sollte der Fahranfänger auch nicht zum schnelleren Vorankommen nutzen, denn dies wird laut Verkehrsrecht als A-Verstoß gewertet. Rechts überholen ist außerorts nicht gestattet. Dies ist ein A-Verstoß und zieht entsprechende Konsequenzen nach sich. Ebenso verhält es sich mit dem Wenden, Rückwärtsfahren und entgegen der Fahrtrichtung auf der Autobahn oder Schnellstraße zu fahren.

Das ordnungswidrige Halten und Parken auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen stellt zwar nur einen B-Verstoß dar, allerdings sind zwei dieser Verstöße genauso schwerwiegend wie ein A-Verstoß.

Regelungen zum Ein- und Ausfahren auf der Autobahn

Das Ein- und Ausfahren auf eine Autobahn stellt für manche Verkehrsteilnehmer eine stressige Aufgabe dar. Dies ist nicht verwunderlich, denn der Autofahrer muss gleichzeitig auf die Fahrzeuge auf der Fahrbahn und die ihm folgenden Autos achten.

Essentielle Schritte beim Einfädeln auf die Autobahn:

  1. Auf dem Beschleunigungsstreifen muss der Autofahrer insofern beschleunigen, dass er ungefähr mit derselben Geschwindigkeit wie die Autos auf der Fahrbahn unterwegs ist.
  2. Im Spiegel sollte der Fahrer prüfen, wie sich der nachfolgende Verkehr verhält.
  3. Der Blinker sollte frühzeitig zu leuchten beginnen, damit nachfolgende Verkehrsteilnehmer sich auf das Abbiegemanöver einstellen können.
  4. Nachdem der Fahrer eine Lücke zum Einfädeln im Auge hat, sollte er den nachfolgenden Verkehr durch den Innenspiegel und danach den Verkehr auf der Fahrbahn durch den Außenspiegel im Blick behalten. Zudem sollte er den toten Winkel prüfen und auch auf den vorausfahrenden Verkehr achten.
  5. Der Autofahrer darf in eine Lücke auf der Fahrbahn wechseln, sofern er dabei alle Fahrzeuge um sich herum beachtet und ungefähr dieselbe Geschwindigkeit fährt.

Fußgänger auf Autobahnen oder Kraftfahrtstraßen

Fußgänger dürfen Kraftfahrstraßen nur an Kreuzungen, Einmündungen oder vorgesehenen Stellen überschreiten, ansonsten aber nicht betreten.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 38 Kommentare… add one }
  • Nikolas 19. Januar 2016, 5:34

    Hallo !

    Folgender Sachverhalt :

    Beim auffahren auf die Autobahn, auf dem Beschleunigungsstreifen, den fließenden Verkehr nicht beachtet und beim Spurwechsel einen Unfall verursacht.
    Der Unfallverursacher befindet sich in der Probezeit.

    Womit ist zu rechnen?

    Vielen Dank im voraus!

    • bussgeld-info.de 25. Januar 2016, 10:49

      Hallo Nikolas,

      hierfür können ein Bußgeld in Höhe von 110 Euro und ein Punkt in Flensburg drohen. Zudem handelt es sich hierbei um einen A-Verstoß. Ein erstmaliger A-Verstoß in der Probezeit führt in der Regel zur Verlängerung der Probe um zwei weitere Jahre und der Teilnahme an einem Aufbauseminar.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Kilciksiz n. 23. Januar 2016, 17:12

    hallo ich bin in der Probezeit und habe auch die aufbauseminar gemacht aber letze monat bin ich in der autobahn in 100 zone mit 125 geschwindihkeit geblitzt was wartet mich und wird meine probezeit wieder verlängen?

    • bussgeld-info.de 25. Januar 2016, 10:51

      Hallo Kilciksiz,

      die Strafe hängt auch davon ab, ob in Ihrem Fall bereits ein Geschwindigkeitsverstoß vorlag. Normalerweise erwartet Sie bei einem zweiten A-Verstoß eine Verwarnung und die Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sophie 19. März 2016, 12:24

    Hallo

    ich bin auf der Autobahn mit 103 km geblitzt wurden ist 80 gewesen.Bin erst 18 ? Liege ich mit Toleranzabzug unter 20 km. Und mit was mus ich rechnen.

    Danke

    • bussgeld.info.de 21. März 2016, 10:24

      Hallo Sophie,

      wer mit über 100 km/h geblitzt wird, dem werden 3% der gefahrenen Geschwindigkeit abgezogen. In Ihrem Fall wären das 3 km/h. Somit beträgt die Geschwindigkeit mit Toleranzabzug 100 km/h, was eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 20 km/h bedeutet. Höchstwahrscheinlich droht Ihnen dann lediglich ein Bußgeld in Höhe von 30 €. Sollte allerdings eine etwas höhere Geschwindigkeit gemessen worden sein, so müssen Sie mit einer Verlängerung der Probezeit rechnen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Yasar Güncar 24. März 2016, 10:33

    Hallo, wurde auf der Autobahnausfahrt – Verzögerungsstreifen – mit 22km/h zu viel geblitzt. Erlaubt waren 60km/h. Ich bekam auch ein Bußgeldbescheid in Höhe von 75€ + 20€ Gebühr. Eigentlich müsste ich noch ein Punkt in Flensburg bekommen, da ich über 21km/h zu schnell war. Steht aber im Bußgeldbescheid nichts drin.
    Ist das ein Irrtum oder gibt es wirklich kein Punkt in Flensburg.

    Danke.

    • bussgeld-info.de 29. März 2016, 9:13

      Hallo Yasar,

      wenn Sie einen Punkt für Ihre Geschwindigkeitsüberschreitung bekommen hätten, dann müsste dieser in der Regel in Ihrem Bußgeldbescheid vermerkt sein. Im Normalfall wird vom Messwert noch eine Toleranz von 3 km/h abgezogen. Das sollten Sie beachten. Die genaue Geschwindigkeitsüberschreitung können Sie Ihrem Bußgeldbescheid entnehmen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • jonas 11. April 2016, 9:44

    Hallo, wurde auf der Autobahn mit 190 in einer 120 Zone geblitzt, was bedeutet das für mich ? (Ich bin 19 Jahre alt und noch in der Probezeit)

    • bussgeld-info.de 11. April 2016, 10:32

      Hallo Jonas,

      bei diesem Fall handelt es sich um einen A-Verstoß. Es kommen 2 Punkte in Flensburg, eine Strafe in Höhe von 440 Euro und ein zweimonatiges Fahrverbot auf Sie zu. Außerdem gibt es ein Aufbauseminar und eine Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Nf 17. April 2016, 20:51

    Hallo liebes Bussgeld-Info Team,
    ich bin von der einen Autobahn auf die andere gefahren und mit 100 geblitzt wurden.
    Erlaubt waren scheinbar 60..
    Was erwartet mich? :/
    LG

    • bussgeld-info.de 18. April 2016, 8:47

      Hallo Nf,

      für eine Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts von 40 km/h erhalten Sie ein Bußgeld von 120 Euro und einen Punkt in Flensburg.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Heidemarie J. 21. Mai 2016, 22:32

    Höchstgeschwindigkeit von 60 kmh außerhalb geschlossener Ortschaft um 33 kmh überschritten. Also nach Tolernzabzug 93 kmh gefahren. Womit muss ich rechnen?

    • bussgeld-info.de 23. Mai 2016, 8:36

      Hallo Heidemarie,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 33 km/h müssen Sie außerorts mit einem Bußgeld von 120 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Schumacher 23. Juni 2016, 19:41

    Hallo, wegen Gebrauchtwagenkauf Frage zur Erlaubnis von weißen Blinklichtern??

    Sind weiße Blinker erlaubt??

    MfG Schumacher

    • bussgeld.info.de 27. Juni 2016, 9:29

      Hallo Schumacher,

      für die Fahrtrichtungsanzeiger sind nur Blinkleuchten mit gelbem Licht zulässig. So legt es § 54 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung fest.

      Ihr Bußgeld- Info Team

  • Steffen U. 13. August 2016, 11:10

    Zugelassene geschwindigkeit auf der autobahn 120km gefahren 160km womit muss ich rechnen .

  • Heiko K. 28. September 2016, 18:42

    Hallo,

    Ich bin in der Verlängerten Probezeit und wurde mit 125 km/h auf der autobahn geblitzt bei einem abstand von 24 metern, das enstpricht 4/10 des halben Tachowertes.

    Meine Frage an euch:
    da ich einen Punkt bekomme, hab ich meinen Führerschein los??

    • bussgeld.info.de 29. September 2016, 8:44

      Hallo Heiko K.,

      ein Punkt hat nicht unweigerlich Konsequenzen auf Probezeit oder den Besitz des Führerscheins.

      Allerdings führt ein A-Verstoß in der verlängerten Probezeit in der Regel zur Entziehung der Fahrerlaubnis.

      Ab einer Geschwindigkeitsübertretung von 20 km/h liegt ebenso ein solcher A-Verstoß vor wie bei einem zu geringen Sicherheitsabstand bei mehr als 80 km/h.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Leon 1. Dezember 2016, 5:30

    Hallo,
    Bin noch in der Probezeit und habe Aufbauseminar und Führerscheinentzug schon hinter mir. Heute haben sie mich bei Stau erwischt als ich auf dem Seitenstreifen gefahren bin zum schnelleren vorankommen.
    Was passiert jetzt ?

    • bussgeld-info.de 1. Dezember 2016, 9:41

      Hallo Leon,

      wenn Ihnen der Führerschein entzogen wurde und Sie trotzdem gefahren sind, dann droht Ihnen entweder eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Alex 16. Januar 2017, 0:34

    Hallo ich wurde gestern auf der autobahn wo 100 kmh geblitzt ich bin mir nun nicht sicher ob ich 130 oder 110 gefahren bin.
    Wenn ich 130 gefahren bin,was erwatet mich . Bin noch in der probezeit.

    • bussgeld-info.de 16. Januar 2017, 9:57

      Hallo Alex,

      Ihre Probezeit wird um 2 Jahre verlängert, Sie müssen an einem Aufbauseminar teilnehmen und das entsprechende Bußgeld bezahlen. Dieses beträgt 80 Euro, dazu kommt ein Punkt in Flensburg. Begehen Sie einen zweiten A-Verstoß, droht der Führerscheinentzug.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sultan 28. Februar 2017, 18:15

    Hallo, ich würde auf der Autobahn geblitzt ich bin 161 gefahren Zugelassene geschwindigkeit 120 mit wo mit muss ich rechnen?

    • bussgeld-info.de 2. März 2017, 9:44

      Hallo Sultan,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 41 bis 50 km/h ist mit einem Bußgeld von 160 EUR, zwei Punkten im Fahreignungsregister sowie einem Monat Fahrverbot zu rechnen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Otto 6. März 2017, 10:29

    Guten Morgen, bin heute früh auf der A96 in einen Tunnel gefahren, der wohl gerade geschlossen wurde. Als ich aus dem Tunnel rausfuhr, wurde ich mit 40km h geblitzt. Da ich hinter einem LKW fuhr, habe ich zu spät bemerkt, dass der Tunnel geschlossen wurde. Mit welchen Konsequenzen muss ich jetzt rechnen?

    • bussgeld-info.de 6. März 2017, 11:02

      Hallo Otto,

      in diesem Fall sollten Sie am besten auf den Bußgeldbescheid warten. Waren Sie zu schnell unterwegs drohen Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung.

      Ihr Bussgeld-info Team

  • Diana 5. April 2017, 11:58

    Halo.
    Wegen eine umfall habe ich eine Blödsinnigkeit gemacht. Im Autobhan eine umfall ist geschehen. Und ich bin zuruckgegangen.( viele Leute habe das gemacht) Ungefahr 300 meter.
    Ich habe die polizei und die ambulanz nicht behindert. Wieviel Geld muss ich rechnen?
    Danke vielmals

    • bussgeld-info.de 6. April 2017, 9:00

      Hallo Diana,

      das bloße „Gaffen“ als Ordnungswidrigkeit wird mit einem Bußgeld zwischen 20 und 1000 Euro geahndet.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • David 12. April 2017, 9:45

    Hallo,
    mir ist gestern ein Missgeschick passiert ich habe leider etwas geträumt bim auf der a24 gefahren abfahrt dreieck wittstockdosse/Richtung Berlin Potsdam da waren nur 100 erlaubt und ich habe leider etwas geträumt und bin mit 125 Sachen da durch gerauscht 😕 muss ich mit. Einen Monat Fahrverbot rechnen ?

    • bussgeld-info.de 13. April 2017, 8:33

      Hallo David,

      hier drohen 70 Euro Bußgeld sowie ein Punkt. Ein Fahrverbot ist nicht vorgesehen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Frank 16. Mai 2017, 22:52

    Hallo zusammen,

    Verstandnisproblem zur Kraftfahrstraße…

    1.)
    Auf einer neu eröffneten Kraftfahrstraße (B56n) verstehe ich die Beschilderung nicht:
    Es ist eine 2+1 Straße, d.h. wechselseitig 2 oder 1 Spur für die eigene Fahrbahn oder Gegenfahrbahn. Wechsel nach 1 km. Getrennt durch eine doppelte durchgezogene Linie.
    Zu Beginn des einspurigen Bereichs steht 100 km und Überholverbot. Zu Beginn des doppelseitigen Bereichs dann 100 km/h. Das Überholverbot wird nicht aufgehoben!
    Somit darf ich nach meinem Verständnis auch im doppelseitigen Bereich nicht überholen…
    Also wäre doch dieser Bereich sinnlos zum Entzerren des Verkehrs. Ein vergessenes Schild schliesse ich aus da der Fehler dann 10 Mal in beide Fahrtrichtungen unterlaufen wäre.

    Meines Wissens hebt eine Geschwindigkeitsbegrenzung kein Überholverbot auf…

    Ist das ein Schildbürgerstreich oder eine Vorbereitung zum Geld verdienen?

    2.)
    Am Ende geht die B56n dann geradeaus auf die A46 über ( Verlängerung).
    Auf der Kraftfahrstraße steht ein Schild Tempo 100 …. Dann 500 m weiter steht das Schild Autobahnbeginn…
    Dann gebe ich Gas 🙂 …. Ist ja jetzt unbegrenztes Tempolimit….
    Nach 500m steht dann ein Schild Tempolimitende.
    Frage:
    Hebt ein Schild Beginn der Autobahn nicht das Tempolimit auf ?

    Wenn nein, wie muss ich mich beim Beginn der A61 verhalten?
    Autobahnbeginn … Dann steht ein Tempo 50, dann kommt eine enge Kurve und die Straße geht in die Autobahn über, (ohne Beschleunigungsstreifen,da Beginn der Autobahn).

    Dann dürfte ich dort über etliche km auf der Autobahn nur Tempo 50 fahren.

    Passt irgendwie nicht…
    Aktuell habe ich noch kein Protokoll bekommen….alles eine Frage der Zeit 🙂

    Vielen Dank für Kommentare…

    • bussgeld-info.de 18. Mai 2017, 9:55

      Hallo Frank,

      dass das Schild vergessen wurde, aufzustellen, erachten wir als eher unwahrscheinlich. Ein Überholverbot gilt so lange bis es aufgehoben wird. Gleiches gilt für eine Geschwindigkeitsbegrenzung. Sie gilt so lange, bis sie durch eine entsprechende Beschilderung aufgehoben oder geändert wird.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Jörg 29. Mai 2017, 14:45

    Hallo,
    vorgestern Nacht sind wir kurz hinter einem Beschleunigungsstreifen den wir befuhren in einer Baustelle mit ca 84 km/h geblitz worden, ich musste mich in den Verkehr einfädeln, es waren 60 km/h erlaubt, mir ist auf dem Zubringer kein Hinweisschild aufgefallen. Mit wieviel Bußgeld muss ich rechnen.

    Vielen Dank
    Jörg

    • bussgeld-info.de 31. Mai 2017, 10:17

      Hallo Jörg,

      wenn Sie 24 km/h zu schnell unterwegs waren, müssen Sie mit einem Bußgeld von 70 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

      Ihr Bußgeld-Info Team

  • Enes 22. Juni 2017, 4:06

    Hallo,
    Ich wurde heute auf der Autobahn geblitzt mit 143kmh auf dem Schild stand 80 kmh erlaubt.
    Was bekomm ich jetzt?
    Bin noch in der Probezeit.

    • bussgeld-info.de 22. Juni 2017, 8:32

      Hallo Enes,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung um 63 km/h droht ein Bußgeld von 480 €, zwei Punkte, und drei Monate Fahrverbot. Zudem kommt es zu einer Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre und zur Anordnung eines Aufbauseminars.

      Ihr Bussgeld-Info Team

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.