Abstandsunterschreitung: Das Bußgeld hängt von der Geschwindigkeit ab

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldkatalog für Abstandsunterschreitung

Tat­be­standBuß­geldPunk­teFahr­ver­botFVerbotLohnt ein Ein­spruch?
Ab­stands­ver­stoß bei we­ni­ger als 80 km/h25 €
... mit Ge­fähr­dung30 €
... mit Sach­be­schä­di­gung35 €
Ab­stands­ver­stoß mit mehr als 80 km/h
... Ab­stand we­ni­ger als 5/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes75 €1Hier prüfen
... Ab­stand we­ni­ger als 4/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes100 €1Hier prüfen
... Ab­stand we­ni­ger als 3/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes160 €1 Hier prüfen
... Ab­stand we­ni­ger als 2/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes240 €1 Hier prüfen
... Ab­stand we­ni­ger als 1/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes320 €1 Hier prüfen
Abs­tands­ver­stoß mit mehr als 100 km/h
... Ab­stand we­ni­ger als 5/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes75 €1Hier prüfen
... Ab­stand we­ni­ger als 4/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes100 €1Hier prüfen
... Ab­stand we­ni­ger als 3/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes160 €21 Monat1 MHier prüfen
... Ab­stand we­ni­ger als 2/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes240 €22 Monate2 MHier prüfen
... Ab­stand we­ni­ger als 1/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes320 €23 Monate3 MHier prüfen
Ab­stands­ver­stoß mit mehr als 130 km/h
... Ab­stand we­ni­ger als 5/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes100 €1Hier prüfen
... Ab­stand we­ni­ger als 4/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes180 €1Hier prüfen
... Ab­stand we­ni­ger als 3/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes240 €21 Monat1 MHier prüfen
... Ab­stand we­ni­ger als 2/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes320 €22 Monate2 MHier prüfen
... Ab­stand we­ni­ger als 1/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes400 €23 Monate3 MHier prüfen

Abstandsunterschreitung: Mit dem Rechner das Bußgeld herausfinden

Wie teuer wird eine Abstandsunterschreitung? Der Rechner hilft Ihnen, es herauszufinden.
Wie teuer wird eine Abstandsunterschreitung? Der Rechner hilft Ihnen, es herauszufinden.

Abstand halber Tacho“ ist eine wichtige, wenn auch nicht im Verkehrsrecht verankerte, Regel, die jeder Autofahrer kennt. Tatsächlich dient sie auch als Grundlage für die Bußgelder, die laut Bußgeldkatalog für eine Abstandsunterschreitung verhängt werden können.

Einen gesetzlich festgelegten Mindestabstand gibt es nur für Lkw über 3,5 Tonnen und Omnibusse auf Autobahnen. Was den Sicherheitsabstand für Pkw angeht, so ist ein Blick in die Rechtsprechung nötig. Eine Abstandsunterschreitung liegt dann vor, wenn nicht ausreichend Sicherheitsabstand eingehalten wurde.

Doch, was ist „ausreichend“? Ab wann gilt der Abstand als unterschritten und welche Konsequenzen hat die Abstandsunterschreitung? Dieser Ratgeber beantwortet die Fragen. Nutzen Sie auch obigen Rechner, um Bußgelder für das Unterschreiten des Sicherheitsabstandes zu ermitteln.

Sicherheitsabstand und Abstandsunterschreitung auf Autobahn und Landstraße

Bußgeldkatalog für Abstandsunterschreitung: Bemessungsgrundlage ist die Faustregel „halber Tacho".
Bußgeldkatalog für Abstandsunterschreitung: Bemessungsgrundlage ist die Faustregel „halber Tacho”.

Die Regel „halber Tacho“ sollte allen Autofahrern geläufig sein. „Halber Tacho Abstand“ würde bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h mindestens 50 Meter Sicherheitsabstand bedeuten, 80 km/h entsprechen 40 Metern usw.

Grundsätzlich gilt: Je schneller Sie unterwegs sind, desto mehr Abstand sollten Sie einhalten. Eine Abstandsunterschreitung wird nur deshalb so streng geahndet, weil Autofahrer regelmäßig den Bremsweg unterschätzen.

Dieser verlängert sich entsprechend, wenn Sie die Geschwindigkeit erhöhen. Zusätzlich muss die Reaktionszeit berücksichtigt werden. Aus diesen Gründen kann eine Abstandsunterschreitung lebensgefährliche Situationen herbeiführen.

Weil § 3 Abs. 1 der Straßenverkehrsordnung (StVO) außerdem eine Anpassung der Geschwindigkeit an die Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnisse verlangt, spielt auch die Sichtweite eine Rolle für das Thema Abstandsunterschreitung.

Auf einer schmalen Straße dürfen Sie bei Nebel nur halb so schnell fahren, wie Sie weit sehen können. 100 Meter Sichtweite entsprechen 50 km/h. Das bedeutet: Ab weniger als 25 Meter Sicherheitsabstand zum Vordermann liegt eine Abstandsunterschreitung vor.

Abstandsmessung: So wird eine Unterschreitung des Abstands festgestellt

Mithilfe der Brückenabstandsmessung ermittelt die Polizei, wer den Abstand unterschritten hat.
Mithilfe der Brückenabstandsmessung ermittelt die Polizei, wer den Abstand unterschritten hat.

Wie kann die Polizei herausfinden, ob und wie weit der Abstand unterschritten wurde? Eine häufig verwendete Methode zur Feststellung einer Abstandsunterschreitung ist die Brückenabstandsmessung mit einer Video-Messanlage (VAMA).

Dabei kommen zwei Kameras zum Einsatz, eine für den Nah- und eine für den Fernbereich. Platziert werden diese so, dass sie die Fahrbahn gut überblicken können (üblicherweise auf einer Autobahnbrücke). Mithilfe von Quermarkierungen auf der Fahrbahn lassen sich Abstandsverstöße im fließenden Verkehr besser erkennen.

In der Regel findet die Auswertung des Videomaterials nicht vor Ort, sondern später statt. Fehler sind bei dieser Art der Messung nicht auszuschließen, weshalb sich ein Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid wegen Abstandsunterschreitung in manchen Fällen lohnen kann.

Ausreichend Sicherheitsabstand für Lkw und Pkw gemäß StVO

Wie bereits erwähnt, handelt es sich beim „halben Tacho“ um eine Faustregel. Obwohl sie als Bemessungsgrundlage für die Bußgeldhöhe dient, ist sie nicht gesetzlich verankert. Konkreter lässt sich eine Abstandsunterschreitung bei Lkw verfolgen, da es bei schweren Kfz über 3,5 Tonnen sowie Omnibussen auf Autobahnen tatsächlich einen gesetzlich geregelten Mindestabstand gibt.

§ 4 Abs. 3 StVO schreibt mindestens 50 Meter vor, auch bei einer Geschwindigkeit von mehr als 50 km/h. Das hat allerdings auch damit zu tun, dass schwere Kfz grundsätzlich nicht besonders schnell fahren dürfen. Es gelten besondere Bestimmungen zum Tempolimit nach § 3 StVO.

Was die Abstandsunterschreitung bei Pkw und anderen Kfz betrifft, so kommt es im Einzelfall auf die Rechtsprechung an. § 4 Abs. 1 StVO bleibt diesbezüglich nämlich etwas vage:

Der Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug muss in der Regel so groß sein, dass auch dann hinter diesem gehalten werden kann, wenn es plötzlich gebremst wird. Wer vorausfährt, darf nicht ohne zwingenden Grund stark bremsen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Gibt es für Abstandsunterschreitung Punkte und Bußgeld?

Eine Abstandsunterschreitung kann mit Bußgeld, Fahrverbot und Punkten geahndet werden.
Eine Abstandsunterschreitung kann mit Bußgeld, Fahrverbot und Punkten geahndet werden.

Es ist nicht auszuschließen, dass neben dem Bußgeld noch Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot verhängt werden, wenn Sie den Abstand unterschritten haben. Abhängig ist dies in erster Linie von der zulässigen Geschwindigkeit auf der Strecke.

Obige Bußgeldtabelle kennt vier wichtige Abstufungen:

  • unter 80 km/h
  • über 80 km/h
  • über 100 km/h
  • über 130 km/h

Weiterhin ist es wichtig, ob Sie bei einer Abstandsunterschreitung 5/10, 4/10, 3/10, 2/10 oder 1/10 des halben Tachowertes unterschritten haben. Nun kommt es natürlich noch darauf an, wie schnell der Fahrer selbst mit seinem Fahrzeug unterwegs war und wie viel Abstand er (in Relation zur Geschwindigkeit) zum vorausfahrenden Wagen eingehalten hat.

Ein Beispiel einer Abstandsunterschreitung: Halten Sie weniger als 4/10 des halben Tachowertes Abstand und sind auf einer Strecke mit mehr als 100 km/h Tempolimit unterwegs, müssen Sie 100 Euro Bußgeld bezahlen und kassieren gleichzeitig noch einen Punkt in Flensburg.

Es gibt im Übrigen keine Strafe bei einer Abstandsunterschreitung, weil Abstandsverstöße per se keine Straftat, sondern eine Ordnungswidrigkeit darstellen. Bußgeld und Strafe werden irrtümlicherweise oft gleichgesetzt.

FAQ: Abstandsunterschreitung

Welchen Abstand muss ich im Straßenverkehr einhalten?

Da das Gesetz keine expliziten Werte zum einzuhaltenden Sicherheitsabstand aufweist, haben sich mit der Zeit gewisse Faustformeln etabliert. Außerorts lautet die Formel „Abstand gleich halber Tacho“; innerorts gelten 15 Meter bzw. drei Pkw-Länger als Maßstab.

Wovon ist die Höhe der Ahndungen aus dem Bußgeldkatalog abhängig?

Die Sanktionen bei einem Abstandsverstoß richten sich zum einen danach, wie schnell Sie gefahren sind und zum anderen danach, wie gering der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug letztendlich war.

Welche Sanktionen drohen bei einer Abstandsunterschreitung?

Womit Sie rechnen müssen, wenn Sie den vorgeschriebenen Abstand unterschritten haben, erfahren Sie hier.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,53 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.