Irland: Verkehr und die wichtigsten Regelungen diesbezüglich

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Wer in Irland am Verkehr teilnehmen will, sollte sich vorher gut über die geltenden Regelungen informieren. So ist es beispielsweise wichtig zu wissen, dass es in Irland keinen Rechtsverkehr gibt. Nachfolgend finden Sie eine Zusammenfassung möglicher Bußgelder bei Missachtung der Verkehrsregeln.

VerstoßSanktionen
Parkverstoß ab 40 EUR
Handyverstoßab 60 EUR
Rote Ampel überfahrenab 80 EUR
Geschwindigkeitsüberschreitungab 80 EUR
Falsch überholtab 80 EUR
Alkoholverstoß zwischen 0,5 und 0,8 Promille200 EUR
Alkoholverstoß zwischen 0,8 und 1 Promille400 EUR

(Stand: Januar 2018)

Autofahren in Irland: Was ist wichtig zu wissen?

Verstöße im Straßenverkehr werden gemäß dem Bußgeldkatalog von Irland geahndet.
Verstöße im Straßenverkehr werden gemäß dem Bußgeldkatalog von Irland geahndet.

Fremde Länder auf eigene Faust zu entdecken, reizt viele. Mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen ist das Reisen unabhängiger und individueller. Doch wie bei allen Reisen sollten sich Urlauber im Vorfeld gut über die in Irland geltenden Verkehrsregeln informieren.

Neben dem Linksverkehr kommt auf der Grünen Insel eine weitere Schwierigkeit für ausländische Autofahrer hinzu. In Irland wird der Verkehr in zwei Sprachen geregelt. Das heißt Verkehrsteilnehmer müssen sowohl die englischsprachigen als auch die gälischen Verkehrsschilder richtig deuten können. Hinzu kommt, dass sich die Schilder im Aussehen teils stark von denen in Deutschland üblichen unterscheiden können.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Um am Verkehr in Irland sicher teilnehmen zu können, ist es also ratsam, sich mit den Gegebenheiten bereits vor Reiseantritt zu befassen. Eine Missachtung der Regelungen kann neben den verkehrsrechtlichen Konsequenzen auch schwerwiegendere Folgen haben, wie zum Beispiel einen Unfall verursachen.

Kenntnisse bezüglich der allgemeinen Verkehrsregeln in Irland, wie der geltenden Promillegrenze oder auch der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten, können nicht nur Sanktionen vorbeugen, sondern erhöhen in der Regel auch die Sicherheit im Straßenverkehr. In Irland beinhaltet der Verkehr zudem auch einige Besonderheiten.

Weitere Ratgeber …

 

Grundsätzliche Regelungen in Irland zum Verkehr

Irland. Ein Führerschein ist Voraussetzung für das Führen eines Fahrzeugs.
Irland. Ein Führerschein ist Voraussetzung für das Führen eines Fahrzeugs.

Sowohl in der Republik Irland als auch in Nord-Irland wird auf der linken Straßenseite gefahren. Das heißt es wird rechts überholt und links im Uhrzeigersinn in den Kreisverkehr eingebogen. Die Regelungen, die darüber hinaus in diesem Ratgeber erläutert werden, betreffen die Irische Republik. Besuchen Reisende Nord-Irland, müssen sie sich über die Vorgaben des britischen Verkehrsrechts informieren.

Sind Touristen mit ihrem eigenen Fahrzeug unterwegs, sollten sie vor Reisantritt klären, ob und wie sie ihre Scheinwerfer auf den Linksverkehr einstellen müssen. Zudem ist es ratsam, sich bei einem Mietwagen im Vorfeld mit der veränderten Anordnung im Fahrzeug auseinander zu setzen. So sind Fahrer in Irland im Verkehr weniger abgelenkt und können sich auf das Fahren konzentrieren.

Um in Irland am Straßenverkehr teilnehmen zu dürfen, müssen Fahrer 18 Jahre alt sein und einen gültigen Führerschein besitzen. Ein internationaler Führerschein ist in Irland für EU-Bürger nicht notwendig, denn der in Deutschland ausgestellte EU-Führerschein ist auch hier gültig. Ein Kfz darf in Irland nur mit der jeweils dazugehörigen Fahrerlaubnis geführt werden.

Eine Versicherung für das Fahrzeug muss ebenso vorhanden sein wie ein Sicherheitsgurt für alle Insassen. Daher können nur so viele Personen mitgenommen werden, wie Gurte und Sitze im Fahrzeug vorhanden sind. Kinder dürfen zudem auch nur in einem Kindersitz befördert werden. Eine Warnweste ist für alle Insassen mitzuführen und bei Pannen oder Unfällen beim Verlassen des Fahrzeugs zu tragen.

Fahren in Irland: Vorfahrt, Tempolimit und Maut

Da in Irland der Verkehr links stattfindet, kommt bei Reisenden oft die Frage auf, wie das mit der Vorfahrt geregelt ist. Üblicherweise wird dies durch besondere Verkehrszeichen, Ampeln oder Kreisverkehre gesteuert. Fahrer sollten daher Schilder mit den Aufschriften „GIVE WAY“, „STOP“ oder „YIELD“ nicht ignorieren. In allen Fällen müssen sie anderen Vorfahrt gewähren.

Fast überall auf den Autobahnen sind in Irland Mautgebühren zu bezahlen.
Fast überall auf den Autobahnen sind in Irland Mautgebühren zu bezahlen.

Sind Reisende nun unterwegs, gilt es die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu beachten. Innerhalb geschlossener Ortschaften darf nicht schneller als 50 km/h gefahren werden. Außerorts, auf kleineren Nebenstraßen, gilt ein Tempolimit zwischen 60 km/h und 80 km/h. Auf den sogenannten National Roads (Schnellstraßen) sind 100 km/h das Limit und auf den Autobahnen (Motorways) sind es 120 km/h.

Wer mit einem Anhänger in Irland am Verkehr teilnimmt, darf grundsätzlich nicht schneller als 80 km/h fahren. Darüber hinaus gelten immer die jeweiligen Vorgaben der Verkehrszeichen, die ein Tempolimit anzeigen. Eine Geschwindigkeitsüberschreitung kann in Irland mit Bußgeldern ab 80 Euro geahndet werden.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

In diesem Zusammenhang sollten Autofahrer wichtige Verkehrszeichen in Irland bereits vor Reiseantritt kennen. Gefährliche Straßenabschnitte werden meist durch Verkehrsschilder mit „Slow“, „Slower“, „Very Slow“ oder „Dead Slow“ ausgewiesen. „Dead Slow“ bedeutet hierbei, dass Schrittgeschwindigkeit angesagt ist.

Mautgebühren gibt es in Irland auf fast allen Autobahnen sowie auch für einige Tunnel und Brücken. In der Regel können diese vor Ort an den Mautstationen entrichtet werden. Einzig die Autobahn M50 um Dublin herum stellt hier eine Ausnahme dar. Die Kennzeichen der Fahrzeuge werden automatisch erfasst und Fahrer haben bis 20 Uhr am nächsten Tag Zeit, die Gebühr an den Payzone-Servicepoints oder via Telefon unter der Nummer 1890 50 10 50 zu bezahlen. Oft ist es auch möglich, dass Reisende die Maut in Irland für einen Mietwagen direkt beim Mietwagenverleih bezahlen. Hierzu sollten sich Fahrer jedoch im Vorfeld informieren.

Irland: Im Verkehr mit Alkohol unterwegs zu sein, wird teuer

Wer in Irland am Verkehr teilnehmen will, muss, wie auch in Deutschland, eine Promillegrenze beachten. Diese liegt in der gesamten Republik bei 0,5 Promille und für Fahranfänger sowie für Berufskraftfahrer sogar bei nur 0,2 Promille.

Auch in Irland muss eine Promillegrenze von 0,5 beachtet werden.
Auch in Irland muss eine Promillegrenze von 0,5 beachtet werden.

Nehmen Autofahrer in Irland betrunken am Straßenverkehr teil, sind die Sanktionen nicht unerheblich. Liegt der Promillewert zwischen 0,5 und 0,8, kann es zu einer Verhaftung kommen, um auf der Polizeistation den eindeutigen Wert zu ermitteln. Ein Bußgeld von 200 Euro wird erhoben und es werden drei Punkte im Verkehrsregister von Irland eingetragen. Sammeln sich innerhalb von drei Jahren 12 Punkte, führt das für Iren zu einer Entziehung der Fahrerlaubnis für sechs Monate. Ausländische Fahrer erhalten in der Regel ein ebenso langes Fahrverbot.

Bei einem Wert zwischen 0,8 und 1 Promille wird ein Bußgeld in Höhe von 400 Euro fällig und es wird sofort ein Fahrverbot von sechs Monaten verhängt. Fahranfänger und Berufskraftfahrer, die mit einem Wert zwischen 0,2 und 0,8 Promille erwischt werden, müssen 200 Euro zahlen und erhalten ein dreimonatiges Fahrverbot.

Bußgeldbescheid aus Irland

In Irland kann der Verkehr bei Ungeübten schnell zu kleinen Fehlern führen. Haben diese einen Bußgeldbescheid aus dem Ausland zu Folge, kann dieser derzeit in Irland und nun auch in Deutschland vollstreckt werden. Denn die Republik hat den EU-Rahmenbeschluss zur Geldsanktionenvollstreckung (RBGeld) doch noch in nationales Recht umgewandelt.

Bußgelder ab 70 Euro können also auch in Deutschland eingefordert werden. Nicht gezahlte Beträge können bei der Wiedereinreise zu Problemen führen. So kann die Einreise am Flughafen oder mit der Fähre verweigert werden, solange die Bußgelder nicht bezahlt sind.

FAQ – irischer Bußgeldkatalog

Wie teuer kann ein Bußgeldbescheid aus Irland ausfallen?

Das hängt natürlich vom Verstoß ab. Klicken Sie hier, um einen Blick in den Bußgeldkatalog zu werfen.

Kann ich einen Bußgeldbescheid aus Irland ignorieren?

Davon ist abzuraten, da ein ausländischer Bußgeldbescheid innerhalb der EU auch hierzulande vollstreckt werden kann.

Was ist das Tempolimit innerorts und außerorts in Irland?

Die Höchstgeschwindigkeit ist in irischen Ortschaften auf 50 km/h beschränkt. Außerhalb sind maximal 60 km/h, auf Schnellstraßen sogar 100 und auf Autobahnen 120 km/h vorgeschrieben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,58 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.