Tempolimit: In Irland gilt ein solches grundsätzlich überall

Urlauber, die in der Republik Irland mit dem Auto, Wohnmobil oder Motorrad unterwegs sind, müssen sich an bestimmte Geschwindigkeitsvorgaben halten. Missachten Sie ein gültiges Tempolimit in Irland, bestimmt der Bußgeldkatalog, welche Sanktionen drohen:

VerstoßSanktionen
20 km/h zu vielab 80 EUR
mehr als 50 km/h zu vielab 80 EUR

Achtung: Die oben aufgeführten Sanktionen gelten für die Republik Irland. In Nordirland als Teil Großbritanniens gelten teils anderen Verkehrsregeln und Bußgelder.

FAQ: Tempolimit in Irland

Welche Höchstgeschwindigkeit ist in Irland wo zu beachten?

Wie bei allen Tempolimits in Europa, gilt auch in Irland innerorts eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von maximal 50 km/h. Außerorts ist die erlaubte Geschwindigkeit vom Fahrzeug und von der Straße abhängig.

Mit welchen Bußgeldern ist bei Verstößen gegen das Tempolimit in Irland zu rechnen?

Wie hoch die Bußgelder in Irland ausfallen können, zeigt die Tabelle hier. Grundsätzlich wird die Höhe des Bußgeldes anhand der gefahrenen Geschwindigkeit ermittelt. Bei groben Verstößen kann ein Fahrverbot drohen.

Sind irische Bußgelder in Deutschland vollstreckbar?

Ja, denn als Mitglied der EU hat Irland den entsprechenden Rahmenbeschluss umgesetzt. Bußgelder ab 70 Euro können in Deutschland vollstreckt werden.

Welche Geschwindigkeitsbegrenzung gilt in Irland wo?

Tempolimit: Irland gilt ein solches auf allen Straßen.
Tempolimit: In Irland gilt ein solches auf allen Straßen.

Das erste, woran sich Reisende in Irland gewöhnen müssen, ist der Linksverkehr. Da fällt es manchmal doch schwer, sich gleichzeitig auch auf andere Sachen zu konzentrieren. Daher ist es ratsam, sich mit dem Linksverkehr schon vor der Reise zu befassen. Denn beim Fahren sind dann unter anderem auch die Vorfahrtsregeln oder eben ein Tempolimit in Irland wichtig.

Das Netz der Autobahnen und Hauptstraßen ist in der Republik gut ausgebaut. Was Landstraßen anbelangt, müssen sich Reisende teilweise auf relativ enge Straßenverhältnisse einrichten. Auch der Zustand mancher Straßen ist nicht der beste. Da ist es wenig überraschend, dass auf dem Land das eigentlich in Irland erlaubte Tempolimit oft gar nicht erreicht werden kann.

Innerorts sind in Irland maximal 50 km/h erlaubt. Da unterscheiden sich die Vorschriften nicht von den deutschen. Wichtig ist, dass vor Schulen und Kindergärten in der Regel höchstens 30 km/h zulässig sind. Das wird jedoch meist durch ein Verkehrszeichen vorgeschrieben. Doch auch wenn dies nicht der Fall ist, sollten Sie in Irland die Geschwindigkeit vor Schulen reduzieren. Grundsätzlich gilt auch auf der Grünen Inseln, dass Verkehrszeichen Vorrang vor den allgemeinen Regelungen haben. Zeigen keine Verkehrszeichen ein bestimmtes Tempolimit, gelten in Irland dann eben diese allgemeinen Vorschriften.

Irland: Geschwindigkeitsbegrenzung außerorts

Sind Sie außerorts unterwegs, ist in Irland die Höchstgeschwindigkeit von der Klasse der Straße sowie von Fahrzeugtyp abhängig. Es spielt also eine Rolle, wo Sie fahren und mit welchem fahrbaren Untersatz Sie dies tun. Folgende Klassifizierung der Straßen ist außerorts in Irland zu beachten:

  • M = Motorways (Autobahnen)
  • N = National Roads (Nationalstraßen)
  • R = Regional Roads (Regionalstraßen)
  • L = Local Roads (lokale Landstraßen)
Innerorts liegt die allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzung in Irland bei 50 km/h.
Innerorts liegt die allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzung in Irland bei 50 km/h.

Auf lokalen Land- und Regionalstraßen gilt für PKW ein Tempolimit von 80 km/h. Mit Gespannen dürfen Sie maximal mit 60 km/h unterwegs sein.

Auf Nationalstraßen, welche oft als Schnellstraßen ausgebaut sind, dürfen Sie mit einem PKW 100 km/h fahren, mit Gespannen 80 km/h.

Auf Autobahnen gilt ein generelles Tempolimit in Irland. Das heißt, PKW und Motorräder dürfen nicht schneller als 120 km/h sein. Für Gespanne gilt Tempo 80. Die gleiche Beschränkung gilt auch für Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t.

Besondere Verkehrszeichen haben Einfluss auf das Tempolimit in Irland

Verkehrszeichen oder Markierungen auf der Fahrbahn sind in Irland in Bezug auf die erlaubte Geschwindigkeit mitunter sehr wichtig. So finden sich Schriftzüge mit „Slow“, „Slower“, „Very slow“ und „Dead Slow“. Im Prinzip handelt es sich immer um Aufforderungen, langsam zu fahren. Es bedeutet, dass Fahrer das allgemeine Tempolimit in Irland für diese Straßenabschnitte reduzieren müssen.

Meist finden sich die Zeichen an besonderen Unfallschwerpunkten oder Gefahrenstellen. Finden Sie ein „Dead Slow“ vor, sollten Sie nicht schneller als Schrittgeschwindigkeit fahren und besonders aufmerksam unterwegs sein.

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Tempolimit: In Irland gilt ein solches grundsätzlich überall
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.