Fahrverbote in Norwegen: Verkehrssünder müssen das Auto abstellen

Fahrverbote bedeuten in Norwegen in der Regel den Entzug des Führerscheins.
Fahrverbote bedeuten in Norwegen in der Regel den Entzug des Führerscheins.

Die skandinavischen Länder sind für ihre harten Bußgelder bei Verkehrsverstößen bekannt. Norwegen bildet da keine Ausnahme. Sind Verkehrsteilnehmer zu schnell, fahren sie unter Alkoholeinfluss oder über eine rote Ampel, bedeutet das mitunter Sanktionen von über 1.000 Euro. Doch wie sieht es mit anderen Maßnahmen aus? Sind Fahrverbote in Norwegen üblich und betrifft ein solches dann auch Urlauber?

Der folgenden Ratgeber erläutert, was in Norwegen in Bezug auf Fahrverbote zu beachten ist. Er betrachtet unter anderem, welche Verstöße zu einem solchen Verbot führen können und was der Unterschied zu Deutschland ist.

Wann sind Fahrverbote in Norwegen möglich?

Wer sich in Norwegen nicht an die Verkehrsregeln hält, muss mitunter tief in die Tasche greifen. Doch auch der Führerschein kann im Land der Wikinger schneller weg sein als erwartet. Allerdings besteht in diesem Zusammenhang ein ziemlich deutlicher Unterschied zu Deutschland. Denn Fahrverbote bedeuten in Norwegen üblicherweise den Entzug der Fahrerlaubnis

Fahrverbote: In Norwegen können verschiedene Verstöße zu einem solchen führen.
Fahrverbote: In Norwegen können verschiedene Verstöße zu einem solchen führen.

Es gibt allerdings im norwegischen Verkehrsrecht eine Sanktion, die als „Verbot des Führens von Kraftfahrzeugen“ bezeichnet wird. Diese wird üblicherweise bei bestimmten Verstößen zusätzlich verhängt und kommt dem deutschen Fahrverbot nahe. Dieses Verbot kann bis zu sechs Monate dauern, wohingegen der Entzug der Fahrerlaubnis mindestens sechs Monate beträgt. Ein solcher Entzug ist darüber hinaus auch lebenslang möglich. Wichtig ist, dass sowohl das Verbot des Führens als auch die Entziehung der Fahrerlaubnis für alle Verkehrsteilnehmer gilt und im gesamten Land zu beachten ist.

Sowohl der Entzug als auch die Fahrverbote sind in Norwegen bei Geschwindigkeits- und Alkoholverstößen vorgesehen, wobei wie beschrieben eher die Entziehung droht. Wie lange Fahrer das Fahrzeug stehen lassen müssen, ist nicht im Bußgeldkatalog definiert, sondern wird durch ein Gericht festgelegt. Je nach Schwere des Verstoßes sind deutlich unterschiedliche Zeiträume möglich.

Bei Alkohol hinterm Steuer kennt Norwegen keine Gnade, neben Bußgeldern von mindestens 520 Euro ist ab einem Promillewert von 0,4 eine Entziehung der Fahrerlaubnis von 12 Monaten wahrscheinlich. Hinzukommen kann zudem eine Freiheitsstrafe von zwei Wochen. Ab 0,5 Promille droht eine längere Freiheitsstrafe. Auch wer zu schnell ist, muss das Auto ab einer bestimmten Geschwindigkeitsüberschreitung stehen lassen.

Ab wann bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung Fahrverbote in Norwegen drohen, verdeutlicht die nachfolgende Tabelle:

Erlaubte Höchst­geschwindigkeitFahrverbot ab
30 km/h26 km/h zu viel
(ab 56 km/h)
40 km/h26 km/h zu viel
(ab 66 km/h)
50 km/h26 km/h zu viel
(ab 76 km/h)
60 km/h26 km/h zu viel
(ab 86 km/h)
70 km/h36 km/h zu viel
(ab 106 km/h)
80 km/h36 km/h zu viel
(ab 116 km/h)
90 km/h36 km/h zu viel
(ab 126 km/h)
100 km/h36 km/h zu viel
(ab 136 km/h)

Sind norwegische Fahrverbote in Deutschland gültig?

Halten sich Urlauber nicht an die Vorschriften und erhalten Fahrverbote für Norwegen, sind diese auch nur dort gültig. In Deutschland können Sie weiterhin fahren. Aber Achtung: Auch wenn die norwegischen Behörden eine deutsche Fahrerlaubnis nicht entziehen können, ist der Einbehalt des Führerscheins bei groben Verkehrsverstößen möglich.

Fahrverbote in Norwegen sind nicht nach Deutschland übertragbar.
Fahrverbote in Norwegen sind nicht nach Deutschland übertragbar.

Das Dokument wird dann in der Regel an die deutschen Behörden gesandt und mit einem Vermerk versehen, dass in Norwegen nicht gefahren werden darf. Wird Ihnen der Führerschein abgenommen und fahren Sie dennoch in Deutschland, kann das bei einer Kontrolle zu Bußgeldern führen. In Norwegen dürfen Sie so lange nicht fahren, bis das Verbot bzw. der Entzug abgegolten ist. Fahren Sie trotz Fahrverbot in Norwegen, sind Geld- oder Freiheitsstrafen die Folge.

Weitere Fahrverbote in Norwegen

Generelle LKW-Fahrverbote für Norwegen gibt es nicht. Allerdings wurden auch im Norden Umweltzonen eingerichtet, welche ein Fahrverbot für bestimmte Fahrzeuge beinhalten. So dürfen beispielsweise in Olso keine Dieselfahrzeuge in die Umweltzone einfahren.

FAQ: Fahrverbote in Norwegen

Sind Fahrverbote in Norwegen möglich?

In Norwegen wird zwischen Fahrverbot und Entziehung der Fahrerlaubnis nicht unterschieden. Verstoßen Verkehrsteilnehmer gegen die Vorschriften, müssen sie ihr Fahrzeug unter bestimmten Umständen stehen lassen.

Wann drohen Fahrverbote in Norwegen?

Ein Fahrverbot ist in Norwegen bei Geschwindigkeitsverstößen sowie bei Alkohol am Steuer eine übliche Nebenstrafe. Hier finden Sie weitere Informationen diesbezüglich.

Ist ein Fahrverbot aus Norwegen in Deutschland vollstreckbar?

Nein, wie alle Fahrverbote im Ausland sind auch norwegische nicht nach Deutschland übertragbar.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Fahrverbote in Norwegen: Verkehrssünder müssen das Auto abstellen
Loading...
{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.