Typische Fahrfehler: Das machen viele Fahrzeugführer falsch

Fahrfehler unterlaufen auch erfahrenen Führerscheininhabern.

Fahrfehler unterlaufen auch erfahrenen Führerscheininhabern.

Wer in Deutschland ein Kraftfahrzeug im Straßenverkehr führen möchte, muss dazu in der Regel eine Fahrprüfung ablegen. Damit zeigt er, dass er nicht nur den Umgang mit seinem Fahrzeug beherrscht, sondern auch in der Lage ist, die Verkehrsregeln zu befolgen. Doch selbst Fahrzeugführer, die ihren Führerschein seit Jahren besitzen, leisten sich hin und wieder Missgeschicke im Straßenverkehr. In manchen Fällen kann ein solcher Fahrfehler sogar zum Unfall führen.

Aber welches sind eigentlich die häufigsten Fehler von Autofahrern? Und welche Fahrfehler unterlaufen Motorradfahrern besonders oft? Dies erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Häufige Fehler beim Autofahren

Kein anderes Kraftfahrzeug ist so häufig auf den deutschen Straßen vertreten wie der Pkw. Statistisch gesehen besitzt mehr als die Hälfte der Bundesbürger ein eigenes Auto. Eigentlich sollte davon ausgegangen werden, dass diese den Umgang mit ihrem liebsten Fortbewegungsmittel beherrschen. Dennoch sind immer wieder typische Fahrfehler zu beobachten, von denen die Autofahrer oft nicht einmal wissen, dass sie sie begehen.

Keine Anpassung der Geschwindigkeit

Ein häufiger Fahrfehler ist die nicht angepasste Geschwindigkeit an die Sichtverhältnisse.

Ein häufiger Fahrfehler ist die nicht angepasste Geschwindigkeit an die Sichtverhältnisse.

Vielerorts herrscht eine Geschwindigkeitsbeschränkung. Diese wird entweder durch Schilder angezeigt oder sie herrscht grundsätzlich, wie z. B. 50 km/h innerhalb von Ortschaften oder 100 km/h auf der Landstraße (für Pkw ohne Anhänger). Doch nicht jeder Autofahrer hält sich auch daran und es kommt in Folge von Geschwindigkeitsüberschreitungen immer wieder zu Unfällen.

Und selbst wenn sich ein Autofahrer an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit hält, kann ihm ein Fahrfehler unterlaufen: Denn vielen ist nicht bewusst, dass sie ihr Tempo auch der jeweiligen Situation anzupassen haben. Schlechte Sicht, eine übersichtliche Verkehrslage oder eine nasse Fahrbahn kann beispielsweise eine Drosselung der Geschwindigkeit unter das erlaubte Tempolimit erfordern. Es wird von den Fahrzeugführern hier erwartet, dass sie vorausschauend fahren und nicht stur an der erlaubten Höchstgeschwindigkeit festhalten.

Unterschreiten des Mindestabstands

Ein weiterer häufiger Fahrfehler ist ein zu geringer Abstand zum Vordermann. Dies liegt unter anderem daran, dass dem Autofahrer in der Regel kein technisches Gerät zur Verfügung steht, um die Entfernung zum vorausfahrenden Fahrzeug zu messen. Anders als zum Beispiel bei der Geschwindigkeit kann er nirgendwo ablesen, ob er den erforderlichen Mindestabstand einhält oder nicht.

Stattdessen sind hier Kopfrechnen und Augenmaß gefragt: In der Regel gilt der halbe Tachowert als korrekter Abstand. Bei 100 km/h wären das z. B. 50 Meter. Ob ein Autofahrer diese Entfernung einhält, kann er anhand der Begrenzungspfeiler am Fahrbahnrand abschätzen.

Nicht oder zu spät geblinkt

Als besonders häufige Fahrfehler gelten Fehler beim Abbiegen, Wenden oder Rückwartsfahren. Grund dafür ist meistens, dass der Autofahrer den anderen Verkehrsteilnehmern nicht oder zu spät signalisiert, dass er ein solches Manöver beabsichtigt, weil er den Blinker nicht rechtzeitig betätigt.

Generell gilt: Wer mit seinem Pkw abbiegen, wenden oder rückwärts fahren möchte, muss dies anzeigen, bevor er eine Änderung der Fahrtrichtung vornimmt. Hat ein Autofahrer z. B. die Absicht, sich auf einer Linksabbiegerspur einzuordnen, hat er den Blinker vorher zu betätigen und nicht erst dann, wenn er schon halb auf der Spur ist.

Motorrad: Typische Anfängerfehler

Auch Motorradfahrer leisten sich Fahrfehler.

Auch Motorradfahrer leisten sich Fahrfehler.

Aber nicht nur Autofahrern unterlaufen Fahrfehler, sondern auch Motorradfahrern. Besonders wenn diese noch unerfahren sind und wenig Fahrpraxis haben, überschätzen sich viele. Folgende Fahrfehler passieren auf dem Motorrad besonders häufig:

  • Falsches Bremsen: Das Synchronisieren von Vorder- und Hinterradbremse erfordert einiges an Übung. Ein Fehler hierbei führt schnell zur Instabilität des Motorrads.
  • Zu geringe Schräglage in den Kurven: Sich tief in die Kurven zu neigen, kostet vielen Motorradfahrern Überwindung. Die richtige Schräglage wirkt jedoch den Fliehkräften in der Kurve entgegen und verhindert, dass die Maschine nach außen kippt.
  • Zu wenige Fahrpausen: Ein weiterer häufiger Fahrfehler bei Motorradfahrern ist, dass sie sich zu lange Fahrten zumuten. Jedoch ist es wichtig, immer wieder Pausen einzulegen, um die Glieder zu strecken und ausreichend zu trinken. Nur so bleiben die Fahrer konzentriert.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.