Auto-Tacho: Toleranz bei Geschwindigkeitsanzeige

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Warum ist beim Tacho die gefahrene Geschwindigkeit mit einer Abweichung zu sehen?
Warum ist beim Tacho die gefahrene Geschwindigkeit mit einer Abweichung zu sehen?

Bei jeder Autofahrt fällt der Blick immer wieder auf den Tacho. Auf diese Weise behalten Autofahrer die Geschwindigkeit im Auge. Zeigt dieser eine zu hohe Geschwindigkeit an, müssen sie das Tempo reduzieren. Liegt die Geschwindigkeit unterhalb der zulässigen Höchstgeschwindigkeit, können sie noch einmal Gas geben.

Besonders wichtig wird der Blick zum Tacho, nachdem ein Fahrzeugführer geblitzt wurde. Denn anhand des Tachos, kann der Temposünder schnell feststellen, um wie viel die Geschwindigkeitsbegrenzung überschritten wurde. Denn ist das bekannt, kann bereits zu diesem Zeitpunkt erahnt werden, welche Sanktionen für den Tempoverstoß fällig werden.

Doch zeigt der Tacho immer exakt die gefahrene Geschwindigkeit an? Wie funktioniert ein Tacho eigentlich? Was ist, wenn die angezeigte Geschwindigkeit unter oder über der tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeit liegt? Warum wird beim Tacho von einer Toleranz gesprochen? Diese Fragen werden im Folgenden geklärt.

Was ist ein Tacho und wie genau ist eine Tacho-Anzeige?

Ein Tacho im Auto misst die gefahrene Geschwindigkeit. Gemäß § 57 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) muss jedes Fahrzeug mit einem solchen Gerät ausgestattet sein:

Kraftfahrzeuge müssen mit einem im unmittelbaren Sichtfeld des Fahrzeugführers liegenden Geschwindigkeitsmessgerät ausgerüstet sein.

Der Tacho muss darüber hinaus den Vorschriften der EU-Richtlinie 75/443/EWG entsprechen. Hier wird weiterhin festgelegt, dass die Tacho-Anzeige beleuchtet sein muss, sodass der gemessene Wert nicht nur bei Tag, sondern auch bei Nacht eindeutig zu erkennen ist. Der Anzeigebereich muss Geschwindigkeiten bis zu der vom Hersteller angegebenen Höchstgeschwindigkeit umfassen.

Toleranz: Beim Tacho ist die Genauigkeit keine Pflicht - eine Abweichung ist bis zu einer bestimmten Grenze erlaubt.
Toleranz: Beim Tacho ist die Genauigkeit keine Pflicht – eine Abweichung ist bis zu einer bestimmten Grenze erlaubt.

Viele Autofahrer wundern sich, wenn die vom Blitzer gemessene Geschwindigkeit auf dem Bußgeldbescheid von der abweicht, welche sie auf dem Tacho am Auto zum Zeitpunkt der Messung gesehen haben. Was viele nicht wissen: Ein Tacho zeigt nie die tatsächliche Geschwindigkeit an. Die EU-Richtlinie 75/443/EWG regelt allerdings, inwiefern die durch den Tacho gemessene Geschwindigkeit von der tatsächlich gefahrenen abweichen kann:

Die angezeigte Geschwindigkeit darf nie unter der tatsächlichen Geschwindigkeit liegen.

Der Anzeigewert auf dem Tacho darf somit zwar über dem tatsächlichen Tempo liegen, aber niemals darunter. Wie viel Toleranz darf der Tacho haben? Es gibt Richtlinien, um wie viel der Tacho von der tatsächlichen Geschwindigkeit abweichen darf:

  • Bei vor 1991 zugelassenen Fahrzeugen darf der angezeigte Wert bis zu 7 Prozent von dem tatsächlichen abweichen.
  • Bei nach 1991 zugelassenen Fahrzeugen darf der angezeigte Wert bis zu 10 Prozent von dem tatsächlichen abweichen. (+ 4 km/h)

Ein Beispiel: Ein neueres Fahrzeug fährt 100 km/h. Der Tacho darf somit einen Wert von bis zu 114 km/h anzeigen. Ist auf der Tacho-Anzeige ein geringerer Wert als 100 km/h zu sehen, ist dies nicht zulässig.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Diese Toleranz beim Tacho können Hersteller beim Autobau ausschöpfen. Damit der eingebaute Tacho zulässig ist, darf die Toleranz nicht überschritten und die tatsächliche Geschwindigkeit nicht unterschritten werden. In der Regel ist beim Auto-Tacho die Abweichung jedoch nicht ganz so stark ausgeprägt. Die meisten Tachometer weichen nur um wenige km/h von dem tatsächlichen Wert ab.

Anders ist es übrigens bei Navigationsgeräten: Hier wird in der Regel fast die tatsächliche Geschwindigkeit angezeigt. Diese wird beim Navi mittels GPS ermittelt. Normalerweise weicht der angezeigte Wert nur um ein km/h von dem tatsächlichen ab.

Fazit zur Tachogenauigkeit: Ein Tacho zeigt in der Regel nicht exakt die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit an. Es wird eine gewisse Toleranzgrenze gewährt, die Messungenauigkeiten ausgleichen soll. Ist Ihr Tacho ungenau, ist das also kein Grund zur Sorge. Allerdings sollte bei der Abweichung auf dem Tacho unterschieden werden:

  • Der Tacho zeigt zu viel an: Bis zu einer gewissen Toleranzgrenze ist dies zulässig.
  • Der Tacho zeigt zu wenig an: Dies ist nicht zulässig.

Wie misst ein Tacho und wie kommt es zu der Abweichung?

Ungenügende Genauigkeit: Beim Tacho die Geschwindigkeit neu zu justieren, kann unter Umständen nötig sein.
Ungenügende Genauigkeit: Beim Tacho die Geschwindigkeit neu zu justieren, kann unter Umständen nötig sein.

Dass dem Auto-Tacho eine gewissen Toleranz gewährt wird, liegt daran, dass auf diese Weise Ungenauigkeiten bei der Messung ausgeglichen werden sollen. Die gefahrene Geschwindigkeit wird nämlich über die Radumdrehungen und die dafür benötigte Zeit ermittelt. Auf Grundlage von vorher bestimmten Durchschnittswerten, die als Vergleichswerte dienen, wird dann die Geschwindigkeit bestimmt.

Da sich Reifen und deren Beschaffenheit über die Zeit verändern, muss dem Tacho eine gewisse Toleranz gewährt werden. Folgende Faktoren haben einen Einfluss auf die Eigenschaften von Reifen und damit auf die gemessene Geschwindigkeit:

  • Profiltiefe der Reifen
  • Reifendruck
  • Reifenmodell
  • Beschaffenheit der Reifen (Sommer- oder Winterreifen)

Abgefahrene Reifen: Bereits wenige Millimeter weniger können dafür sorgen, dass der Tacho 1 Prozent von der gefahrenen Geschwindigkeit abweicht.

Wann ist eine Tachojustage notwendig?

Merken Sie, dass der vom Tacho angezeigte Wert zu weit über der tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeit oder sogar unter dem realen Wert liegt, sollten Sie den Auto-Tacho auf Genauigkeit überprüfen lassen. Dies können Sie bei einer Kfz-Werkstatt tun.

Werden beispielsweise die Reifen durch ein neues Modell ersetzt, kann es dazu kommen, dass ein Kfz-Mechatroniker den Tacho neu kalibrieren muss. Liegt das Problem hingegen beim Tacho selbst, muss dieser durch einen erfahrenen Fachmann neu justiert werden. Beachten Sie, dass dafür Kosten anfallen – in der Regel zwischen 100 und 500 Euro.

Übrigens wird nicht nur beim Tacho eine Toleranz abgezogen. Auch bei einer Geschwindigkeitsmessung mit dem Blitzer kann es zu Messungenauigkeiten kommen. Deshalb wird hier bei den meisten Messgeräten vom Messergebnis eine Toleranz von 3 km/h (bis 100 km/h) oder 3 Prozent (ab 100 km/h) abgezogen.

FAQ: Tacho Toleranz

Wie genau ist ein Auto-Tacho?

Ein Tacho am Auto zeigt nie die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit an, sondern weicht immer vom realen Wert ab.

Wie groß darf die Abweichung beim Tacho am Auto sein?

Bei neueren Fahrzeugen darf der Tacho nach oben zehn Prozent plus 4 km/h von der tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeit abweichen.

Darf der Tacho auch weniger anzeigen?

Nein, eine Abweichung bei der angezeigten Geschwindigkeit auf dem Tacho nach unten ist nicht zulässig.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.