Gelbe Umweltplakette: Was kann ich damit noch anfangen?

Bußgeldtabelle: Bußgelder für Verstöße gegen den Umweltschutz im Straßenverkehr

Tat­be­standBuß­geldPunk­te
Lärm- / Ab­gas­be­las­tung ohne trif­tigen Grund10 EUR-
Inner­halb geschlos­sener Ort­schaften ohne trif­tigen Grund hin- und her­fahren20 EUR-
Straße be­schmutzt, ohne die Verschmutz­ung zu besei­tigen bzw. kennt­lich zu machen, ob­wohl eine Gefähr­dung be­stand10 EUR-
andere Verkehrs­teilneh­mer durch man­gelnde Um­sicht be­schmutzt10 EUR-
verlorene Gegen­stände nicht besei­tigt und da­durch andere Verkehrs­teilneh­mer gefähr­det60 EUR1
ohne gül­tige Umwelt­plakette in einer Umwelt­zone gefah­ren80 EUR-
Die gelbe Umweltplakette hat (noch) nicht ausgedient.
Die gelbe Umweltplakette hat (noch) nicht ausgedient.

Umweltzonen gibt es in Deutschland schon seit einigen Jahren. Sie sollen Fahrzeuge, die einen hohen Schadstoffausstoß haben, aus den Stadtzentren fernhalten und so der zunehmenden Lärm- und Luftverschmutzung entgegenwirken. Je nach Schadstoffklasse erhalten Kfz eine grüne, gelbe, rote oder gar keine Umweltplakette.

Umweltzonen dürfen nur befahren werden, wenn das Kfz über die geforderte Umweltplakette (z. B. Euro-3-Autos: Gelb) verfügt. Allerdings sind die Regelungen für Umweltzonen seit dem Dieselskandal immer strenger geworden. Inzwischen gibt es keine Zone mehr, in der die rote Umweltplakette (Euro 2) willkommen ist. Die gelbe Umweltplakette darf sich nur noch in einer Umweltzone in Neu-Ulm blicken lassen.

Bekommt mein Kfz die gelbe Umweltplakette oder kommt die grüne in Frage? Darf ich mit roter oder gelber Plakette noch in eine Umweltzone fahren? Falls nicht, welche Bußgelder kommen auf mich zu? Dies und mehr klären wir in diesem Ratgeber.

Hat die gelbe Umweltplakette ausgedient?

Gelbe Plakette: Nur in einer Umweltzone in Neu-Ulm ist sie noch von Bedeutung.
Gelbe Plakette: Nur in einer Umweltzone in Neu-Ulm ist sie noch von Bedeutung.

Gerade hatten sich Autofahrer an die Umweltzonen mit den farbigen Markierungen gewöhnt, da änderte sich schon wieder alles. Wo früher noch zwischen roter, gelber und grüner Plakette unterschieden wurde, dürfen heute nur noch vermeintlich „saubere“ Kfz der Euronorm 4 oder besser mit grüner Umweltplakette fahren.

Die streckenbezogenen Fahrverbote für Dieselfahrzeuge führten zu der Frage, ob eine neue (z. B. blaue) Umweltplakette eingeführt werden sollte, um Autos der Euronorm 5 und 6 kenntlich zu machen. Vor dem Hintergrund dieser Debatte gerät die gelbe Umweltplakette immer mehr in Vergessenheit.

Ganz ausgedient hat sie aber noch nicht. Noch gibt es eine Umweltzone, welche die gelbe Plakette zulässt. Neu-Ulm hat von bundesweit derzeit 58 Umweltzonen die einzige, in der Dieselfahrzeuge mit einer Umweltplakette in Gelb noch einfahren dürfen (Stand: 2018).

Wann bekommt mein Kfz die gelbe Plakette?

Ob Sie eine gelbe Umweltplakette erhalten, hängt vom Schadstoffausstoß Ihres Fahrzeugs ab. Derzeit gibt es verschiedene Schadstoffgruppen (Euronorm 1-6) aber nur drei verschiedene Umweltplaketten in Grün, Gelb und Rot.

Die Feinstaubplakette in Gelb gibt es für Dieselfahrzeuge der Euronorm 3. Fahrzeuge der Euronorm 4 oder besser bekommen die grüne Umweltplakette. Kfz mit höherer Emission können höchstens die rote Plakette ergattern oder erhalten gar keine mehr.

Die Umweltplakette in Gelb gibt es für Dieselfahrzeuge der Euronorm 3.
Die Umweltplakette in Gelb gibt es für Dieselfahrzeuge der Euronorm 3.
  • Euro 4, 5, 6: Grüne Umweltplakette
  • Euro 3: Gelbe Umweltplakette
  • Euro 2: Rote Umweltplakette
  • Euro 1: Keine Umweltplakette

Dies bezieht sich in erster Linie auf Dieselfahrzeuge. Benziner mit geregeltem Katalysator (G-KAT) erhalten in der Regel die grüne Umweltplakette.

Die Schadstoffklasse Ihres Pkw findet sich in den Fahrzeugpapieren, genauer gesagt in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 in der Zeile 14. Nicht immer steht dort allerdings eindeutig „Euro 3“. In den meisten Fällen enthält die Zulassungsbescheinigung Teil 1 im Feld 14.1 eine vierstellige Schlüsselnummer. Die letzten beiden Ziffern geben Aufschluss über die Schadstoffklasse.

Welchen Schadstoffgruppen die Schlüsselnummern zugeordnet werden, können Sie folgender Tabelle entnehmen:

Schad­stoff­klas­se / EuronormSchlüs­sel­num­mer
Klasse 636NO bis 36YO
Klasse 535AO bis 35MO
Klasse 432, 33, 38, 39, 43, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70
Klasse 330, 31, 36, 37, 42, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61
Klasse 225, 26, 27, 28, 29, 34, 35, 40, 41, 49, 71
Klasse 101, 02, 03, 04, 09, 11, 12, 13, 14, 16, 18, 21, 22, 77
sons­tige00, 05,06,07,08, 10, 15, 17, 19, 20, 23, 24, 88

Gelbe Umweltplakette auf Grün umrüsten

Gelbe Plakette auf Grün umrüsten: Das kann teuer werden.
Gelbe Plakette auf Grün umrüsten: Das kann teuer werden.

Aus Gelb mach Grün – geht das überhaupt? Nachrüstung ist ein viel diskutiertes Thema. Zwar gibt es zahlreiche Möglichkeiten, durch chirurgische Eingriffe den Schadstoffausstoß eines Fahrzeugs zu verringern, diese sind allerdings sehr kostspielig. Für besonders alte Karossen, die vielleicht nicht einmal die gelbe Umweltplakette sondern nur noch die rote bekommen haben, lohnt sich die Umrüstung meist nicht.

Ein Kfz, das sich derzeit noch mit einer Plakette in Gelb schmückt, hat durchaus Chancen auf die grüne Umweltplakette. TÜV, Dekra und ähnliche Stellen können Ihr Kfz unter die Lupe nehmen und beurteilen, ob sich die Nachrüstung lohnt. Folgende Möglichkeiten stehen Autobesitzern zur Verfügung:

  • Diesel- bzw. Rußpartikelfilter
  • Oxidationskatalysatoren (OXI-KAT)
  • Austauschkatalysatoren oder Aufrüstkatalysatoren (Upgrade-KAT)
  • Kaltlaufregelsysteme
Schon gewusst? Langfristig lohnt sich die Um- oder Nachrüstung auch aus Steuergründen. Die Schadstoffgruppe wirkt sich nämlich auch auf den Steuersatz aus.

Gelbe Plakette in der Umweltzone: Es droht ein Bußgeld

Um der zunehmenden Lärm- und Umweltbelastung entgegenzuwirken, kann für ein bestimmtes Fehlverhalten im Straßenverkehr ein Bußgeld erhoben werden. Unnötiges Hin- und Herfahren („Cruisen“) kostet beispielsweise zehn Euro.

Wer nur über die gelbe Umweltplakette verfügt und in eine reguläre Umweltzone einfährt, in der die gelbe Plakette nicht ausdrücklich erlaubt ist, zahlt 80 Euro. Das war nicht immer so. Bis Mai 2014 kostete es noch 40 Euro und einen Punkt, wenn Autofahrer in eine Umweltzone fuhren, ohne über eine entsprechende (z. B. gelbe) Umweltplakette zu verfügen.

In die Umweltzone darf die gelbe Plakette meist nicht mehr.
In die Umweltzone darf die gelbe Plakette meist nicht mehr.

Mehr als ein Bußgeld handelt sich Autofahrer ein, die sich eine grüne Plakette erschlichen haben, obwohl ihr Kfz eigentlich nur eine gelbe Umweltplakette verdient. Eine Strafe wegen Urkundenfälschung kann hier drohen, da die Umweltplakette immer mit dem Autokennzeichen des Kfz versehen ist, für welches es erworben wurde.

Im Übrigen riskieren auch parkende Kfz mit gelber Umweltplakette in einer grünen Umweltzone ein Bußgeld. Anfangs war dies umstritten, weil sich die geparkten Kfz schließlich nicht fortbewegten und so keine Abgase ausstießen. Inzwischen ist nach der Rechtsprechung anzunehmen, dass ein geparktes Auto ohne oder mit unzulässiger Umweltplakette bewegt wurde, um in der Umweltzone überhaupt parken zu können. Deshalb kann auch das Parken ohne gültige Plakette in der Umweltzone mit Bußgeldern geahndet werden.

Obiger Bußgeldtabelle können Sie einige Bußgelder bei Verstößen gegen die Umweltbestimmungen entnehmen.

Ausnahmeverordnung für die Umweltzonen

Es gibt eine Reihe von bundesweit geltenden Ausnahmen, die es bestimmten Fahrzeugen erlauben, auch ohne geforderte grüne oder gelbe Umweltplakette in eine Umweltzone zu fahren. Dazu gehören:

  • Zug- oder Arbeitsmaschinen (z. B. der Land- und Forstwirtschaft)
  • zwei- und dreirädrige Kfz
  • Einsatzfahrzeuge oder Kfz mit Sonderrechten (z. B. Bundeswehr, Krankenwagen etc.)
  • mobile Maschinen und Geräte
  • Oldtimer mit H- oder 07-Kennzeichen
Grundsätzlich regeln die Länder und Städte ihre Umweltzonen selbst. Je nach Region können deshalb andere Ausnahmeregelungen gelten.

In Neu-Ulm dürfen Sie z. B. auch ohne grüne oder gelbe Umweltplakette in die Umweltzone, wenn

  • … Sie Anwohner oder Gewerbebetreiber mit Firmensitz in der Zone sind.
  • Fahrten zur Versorgung der Bevölkerung mit lebensnotwendigen oder Dienstleistungen unternommen werden müssen (z. B. Pflegedienst, Lebensmittellieferung).
  • … die Fahrt der Wahrnehmung unaufschiebbarer Einzelinteressen (z. B. Arztbesuch) dient, bei denen die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln unmöglich ist.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.