MPU zum zweiten Mal: Was ist hier zu beachten?

FAQ: MPU zum 2. Mal

Kann man eine MPU 2 Mal machen?

Ja, es ist möglich, die Medizinische-psychologische Untersuchung (MPU) mehrmals zu durchlaufen. Wie oft man eine solche MPU machen kann, ist gesetzlich nicht bestimmt.

Welche Gründe gibt es für eine zweite MPU?

Sind Sie durch die erste MPU durchgefallen, können Sie diese wiederholen. Haben Sie die erster MPU erfolgreich durchlaufen und werden wieder auffällig, ist es durchaus möglich, dass eine zweite MPU angeordnet wird. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Wie teuer ist die zweite MPU?

Die Kosten der zweiten MPU unterscheiden sich nicht von denen der ersten bzw. der vorherigen. Es gibt keinen Nachlass, wenn Sie die MPU wiederholen müssen oder ein zweites Mal eine Anordnung erhalten. Wie die Kosten aussehen können, lesen Sie hier.

Wie oft darf man eine MPU machen?

Zum 2. Mal MPU? Ob durchgefallen oder Wiederholungstäter, Gründe kann es dafür einige geben.
Zum 2. Mal MPU? Ob durchgefallen oder Wiederholungstäter, Gründe kann es dafür einige geben.

Warum eine Medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) zum zweiten Mal absolviert werden muss, kann unterschiedliche Gründe haben. Zum einen führt das Nichtbestehen der ersten MPU oft zur Wiederholung, zum anderen kann ein erneuter Verkehrsverstoß zur Anordnung einer weiteren Untersuchung führen. Letzteres ist in der Regel bei Wiederholungstätern der Fall. Ein erneuter Alkohol- oder Drogenverstoß oder acht Punkte in Flensburg führen dann dazu, dass Betroffene ein zweites Mal eine MPU absolvieren müssen.

Wie oft Sie eine MPU wiederholen können, ist nicht bestimmt. Fallen Sie also mehrmals durch, können Sie immer wieder einen Termin vereinbaren und die MPU absolvieren. Der Kostenfaktor spielt allerdings in den meisten Fällen dann doch eine Rolle.

In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass bei einem Wiederholungstäter, der wieder auffällig geworden ist und so die MPU zum zweiten oder wiederholten Mal absolvieren muss, die Fahrerlaubnisbehörde die Fahreignung grundsätzlich abspricht. In diesem Fall kann die Behörde annehmen, dass der betreffende Verkehrsteilnehmer nicht belehrbar ist und weitere Verstöße dieser Art nicht fernliegen.

Die zuvor erfolgreich absolvierten MPUs sind in der Regel aktenkundig, sodass Gutachter dies bei einer MPU, die zum zweiten Mal durchlaufen wird, oft in die Befragung und Beurteilung einfließen lassen. Der Gutachter kann dann ebenfalls die Fahreignung verneinen. Somit ist diese MPU dann nicht bestanden und die Fahrerlaubnis wird nicht neu erteilt. In diesen Fall kann jedoch ein weiterer Antrag auf Neuerteilung gestellt und die MPU wiederholt werden.

Zum zweiten Mal MPU: Was beinhaltet sie?

Grundsätzlich unterscheidet sich die MPU, die Sie zum zweiten Mal absolvieren, nicht von der zuvor durchlaufenen. Die Bestandteile sind gleich. Es ist ein Reaktionstest zu absolvieren und es wird ein verkehrspsychologisches Gutachten erstellt. Dies dient dazu, die Fahrtauglichkeit festzustellen und zu klären, ob der betreffende Verkehrsteilnehmer dieses Mal aus den Sanktionen gelernt hat und zukünftig sein Verhalten ändern bzw. auslösenden Situationen vermeiden wird.

Müssen Sie die MPU ein zweites Mal durchlaufen, kann die verkehrspsychologische Beratung tiefgreifender ausfallen.
Müssen Sie die MPU ein zweites Mal durchlaufen, kann die verkehrspsychologische Beratung tiefgreifender ausfallen.

Es kann im Zuge der psychologischen Beratung, wie oben erwähnt, durchaus sein, dass Wiederholungstäter ihr Verhalten beim zweiten Durchlauf tiefer erklären müssen. Oftmals soll so der Grund geklärt werden, warum die Sanktionen beim ersten Mal offensichtlich nicht gewirkt haben. Insbesondere wenn die MPU zum zweiten Mal aufgrund eines erneuten Verstoßes angeordnet wird, dient das Gespräch in der Beratung dazu, festzustellen, ob der Fahrer auch zukünftig Gefahr laufen wird, ein solches Verhalten zu zeigen.

Aufgrund der Ergebnisse des Tests sowie der psychologischen Beratung wird dann ein Gutachten erstellt. Dieses ist dann Grundlage dafür, ob Sie die MPU zum bzw. beim zweiten Mal bestehen oder nicht. Das gilt sowohl für den Fall, dass Sie die erste Untersuchung nicht bestanden haben als auch dann, wenn Sie für einen erneuten Verstoß das zweite Mal eine MPU machen müssen.

Des Weiteren ist eine medizinische Untersuchung im Vorfeld ebenfalls Teil der MPU. Müssen die MPU zum zweiten Mal wegen Alkohol oder Drogen am Steuer durchlaufen, ist auch hier wieder ein Abstinenznachweis notwendig.

Zusammenfassend gilt also auch bei der zweiten MPU folgender Ablauf:

Zum 2. Mal MPU: Welche Kosten bedeutet das?

MPU zum zweiten Mal: Die Kosten bleiben gleich.
MPU zum zweiten Mal: Die Kosten bleiben gleich.

Müssen Sie die MPU zum zweiten Mal absolvieren, entweder nach dem Durchfallen oder wegen einer erneuten Anordnung, können Sie in der Regel nicht damit rechnen, einen Rabatt zu erhalten. Die Kosten sind üblicherweise die gleichen wie bei einer ersten MPU.

In der Anlage zu § 1 der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) ist festgehalten, welche Gebühren im Zusammenhang mit der MPU verlangt werden können. Je nach Art des Verstoßes variieren die Kosten, auch wenn Sie die MPU zum zweiten Mal absolvieren. Grundsätzlich müssen Sie allein für die MPU mit Kosten zwischen 350 und 750 Euro rechnen.

Hinzukommen dann noch Ausgaben für den Abstinenznachweis sowie für die empfohlene Vorbereitung. So ist es nicht selten, dass die Kosten, wenn Sie die MPU zum zweiten Mal durchlaufen, wieder Gesamtausgaben zwischen 1.500 und 2.500 Euro auf Sie zukommen.

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
MPU zum zweiten Mal: Was ist hier zu beachten?
Loading...

{ 0 comments… add one }

Kommentar hinterlassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2023 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.