Gibt es den Führerschein auch ohne MPU wieder zurück?

Kann man den Führerschein wiederbekommen, ohne eine MPU zu machen?

Führerschein: ist die Wiedererteilung auch ohne MPU möglich?
Führerschein: ist die Wiedererteilung auch ohne MPU möglich?

Nach einer Alkoholfahrt oder wenn das Punktekonto in Flensburg auf acht angestiegen ist, kann es geschehen: Ein Führerscheinentzug wird ausgesprochen. In diesem Fall müssen Betroffene nicht nur mit einer Sperrfrist rechnen. Häufig wird auch die Teilnahme an einer medizinisch-psychologischen Untersuchung angeordnet, als Voraussetzung für die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis .

Angesichts der hohen Kosten und der abverlangten Vorbereitung kann sich schon mal die Frage stellen, ob man den Führerschein nicht auch ohne MPU zurück erhalten könnte?

Dazu gibt es laut EU-Recht tatsächlich eine Möglichkeit. Und zwar kann der EU-Führerschein ohne MPU im Ausland gemacht werden. In dieser Hinsicht bestehen jedoch einige Hürden, die in diesem Artikel aufgezeigt werden. Außerdem wird der Frage nachgegangen, ob nach der Tilgungsfrist, also nach 10 Jahren, der Führerschein auch ohne MPU zurückerhalten werden kann.

EU-Führerschein statt MPU?

Die MPU zu umgehen und den EU-Führerschein in einem anderen EU-Land zu machen, ist seit dem 26. Mai 2012 offiziell rechtlich möglich. Denn an diesem Tag entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH), dass deutsche Behörden EU-Führerscheine aus anderen Mitgliedsstaaten anerkennen müssen. Das Urteil fiel mehr als 10 Jahre nachdem 1999 in Europa einheitliche Führerscheinklassen eingeführt wurden.

Da es im europäischen Ausland keine vergleichbare Maßnahme zur medizinisch-psychologischen Untersuchung gibt, kann seit diesem bahnbrechenden EuGH-Urteil der Führerschein auch ohne MPU wiedererlangt werden, wenn dieser nicht in Deutschland beantragt wird.

Wollen Sie auf diese Weise für den Führerschein eine MPU umgehen, sollten Sie sich jedoch über folgende Punkte im Klaren sein:

Führerschein zurück ohne MPU? Ein "neues" Gesetz von 2012 macht es möglich.
Führerschein zurück ohne MPU? Ein “neues” Gesetz bzw. Urteil des EuGH von 2012 macht es möglich.
  • Die Gesetze im jeweiligen Ausland, in welchem Sie einen EU-Führerschein anstreben, sind dabei zu wahren. Der Führerschein muss also durch den ganz normalen Besuch einer Fahrschule erworben werden, um auch in Deutschland gültig zu sein.
  • Eine deutsche Sperrfrist gilt europaweit, weshalb diese zunächst verstrichen sein muss, bevor Sie im europäischen Ausland erneut die Fahrschulbank drücken.
  • Soll der Erwerb des Führerscheins legal sein, so ist es notwendig, einen festen Wohnsitz für die letzten sechs Monate im jeweiligen Land nachzuweisen.

Während die ersten zwei Punkte leicht einzuhalten sein dürften, so könnte der feste Wohnsitz schon eher zum Problem werden. Die Wiedererteilung vom Führerschein ist ohne MPU also doch nicht so einfach möglich. “Mal eben” nach Polen oder Tschechien zu reisen und einen Führerschein zu machen, wird also schwierig. Die Ermittlungsbehörden können europaweit feststellen, in welchem Land Sie Ihren festen Wohnsitz angemeldet haben. Sollte Ihr Führerschein also erst kürzlich beispielsweise in Tschechien oder Polen ausgestellt worden sein, Sie dort allerdings keine Wohnung haben, so kommt die Polizei womöglich zu dem Ergebnis, dass Ihr Führerschein nicht gültig ist.

Es gibt Anbieter im Internet, die das “Problem” mit dem Wohnsitz klären und Ihnen die Möglichkeit verschaffen, einen EU-Führerschein ohne MPU zu machen. Solche Angebote sind in der Regel legal, doch bewegen sie sich oftmals auf einem schmalen Grad der Legalität. Lesen Sie die AGBs genau und achten Sie auf finanzielle Fallstricke. Denn andernfalls kann ein EU-Führerschein aus Polen oder Tschechien letztlich weit mehr kosten, als eine intensive Vorbereitung und die MPU an sich. Dazu kommt, dass Sie sich unter Umständen strafbar machen, wenn sie mit zwielichtigen Anbietern ein Geschäftsverhältnis eingehen.

Durch Betrug an den Führerschein ohne MPU?

Es ist auf jeden Fall nicht legal, einen Führerschein oder ein positives MPU-Gutachten zu kaufen! Sie machten sich der Urkundenfälschung strafbar, worauf bis zu fünf Jahre Freiheitsentzug steht (§267 StGB). Hinzu käme eine Strafe wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, wenn Sie mit einem gefälschten Führerschein erwischt werden. Hierauf steht immerhin bis zu einem Jahr Gefängnis (§ 21 StVG).

Die hohen Risiken, die bei einem Betrug für den Führerschein ohne MPU eingegangen werden müssten, stehen also in keinem Verhältnis zum “Nutzen”. Es existieren durchaus legale Möglichkeiten, die Sie nutzen können, um die medizinisch-psychologische Untersuchung zu bestehen. Dafür ist vor allem eine intensive Beschäftigung mit dem eigenen Fehlverhalten notwendig.

Gibt es nach 10 oder 15 Jahren den Führerschein zurück, auch ohne MPU?

Ein weiterer Quell der Hoffnung für Geduldige ist dieVerjährung der MPU. Demnach bekommt ein Verkehrssünder seinen Führerschein nach 10 Jahren auch ohne MPU zurück.

Genaugenommen handelt es sich dabei nicht um “Verjährung” sondern den Ablauf der Tilgungsfrist, nach welcher ein Führerschein ohne MPU nach 10 Jahren wiedererlangt werden kann.


Entscheidend ist, wann die 10 Jahre Tilgungsfrist abzulaufen beginnen. Tatsächlich ist dies bei Entziehung der Fahrerlaubnis spätestens fünf Jahre nach der Entscheidung der Fall. Der Füherschein kann also in der Regel erst nach 15 Jahren ohne MPU zurückerhalten werden.

Den Führerschein können Sie ohne MPU im EU-Ausland machen. Dieser ist auch in Deutschland gültig.
Den Führerschein können Sie ohne MPU im EU-Ausland machen. Dieser ist auch in Deutschland gültig.

Doch erhalten Sie nach 15 Jahren den Führerschein ohne MPU nicht zurück, ohne dass Sie die Fahrerlaubnisbehörde zunächst wieder in die Fahrschule schickt. Dies kann sie jedenfalls nach eigenem Ermessen entscheiden, “wenn Tatsachen vorliegen, die die Annahme rechtfertigen, dass der Bewerber die […] erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten nicht mehr besitzt.” (Quelle: § 20 FeV)

Doch Vorsicht: Sollten Sie sich während der ersten fünf Jahre nach der Entziehung des Führerscheins eine verkehrsrechtliche Straftat oder Ordnungswidrigkeit begehen (etwa Fahrradfahren unter Alkoholeinfluss oder das Über-rot-gehen als Fußgänger), so kann die Tilgungsfrist unterbrochen werden und wesentlich später auslaufen. Auch wird sie unterbrochen, wenn sie in den 10 Jahren der “Verjährung” entsprechend auffällig werden.

Zudem sollten Sie unbedingt davon absehen, einen Bescheid über eine nicht bestandene MPU einzureichen. Dieser wandert in Ihre Akte und kann ebenso zu einer Verzögerung der Tilgungsfrist führen.

Und schließlich ist darauf zu achten, dass Sie während der gesamten 15 Jahre keinen Führerschein beantragen, da Ihnen andernfalls erneut eine Auffordeung zur MPU zugeschickt wird, wodurch die Tilgungsfrist von neuem beginne.

Eine Akteneinsicht ist für Sie kostenlos möglich. Machen Sie davon Gebrauch, um sich über die Tilgungsfristen zu informieren. So sollte sich – gegebenenfalls durch Beratung bei einem Anwalt für Verkehrsrecht – die Frage klären lassen: “Bekomme ich meinen Führerschein nach 10 oder 15 Jahren zurück – auch ohne MPU?”

FAQ: Führerschein ohne MPU zurückbekommen

Kann ich die Anordnung der MPU rechtlich angreifen und dagegen z. B. Einspruch einlegen?

Nein, denn dieses Schreiben ist rein vorbereitender Natur und daher nicht selbstständig angreifbar. Außerdem können Sie sich auch gegen die Teilnahme an der MPU entscheiden und so auf Ihren Führerschein verzichten.

Lässt sich die MPU umgehen, indem ich meinen Führerschein einfach im Ausland neu mache?

Es stimmt zwar, dass die Behörden einen EU-Führerschein aus dem Ausland anerkennen müssen. Allerdings können Sie im Ausland nur dann einen Führerschein machen, wenn Sie dort mindestens seit sechs Monaten Ihren festen Wohnsitz haben. Außerdem lässt sich die Sperrfrist damit nicht aushebeln. Der neue Führerschein gilt während dieser Zeit nicht in Deutschland.

Ist es legal, ein positives MPU-Gutachten zu kaufen?

Nein, damit machen Sie sich höchstens strafbar. Und Ihren Führerschein erlangen Sie dennoch nicht zurück.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (79 Bewertungen, Durchschnitt: 4,01 von 5)
Loading...
{ 135 Kommentare… add one }
  • Matthias 1. Februar 2018, 18:19

    Neuerteilung des Führerschein nach 15 Jahren

    Im März 2003 wurde mir der Führerschein wegen Trunkenheit im Strassenverkehr mit 2,01 % entzogen.In der ganzen Zeit habe ich kein Verkehrdelikt gehabt noch sonstiges.Laut KBA ist im Juli 2018 alles getilgt.
    Muss ich ab Juli 2018 ein MPU Test absolvieren und gibt es eine Rechtsprechung.

    • bussgeld-info.de 19. Februar 2018, 11:18

      Hallo Matthias,
      wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung geben. Wenden Sie sich für eine Einschätzung an einen Anwalt.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Sebastian 7. Februar 2018, 18:46

    Hallo,
    Ich habe Juni 2007 meinen FS wegen btm fahrt abgeben müssen.FS stelle will eine mpu von mir..ist es möglich jetzt einen neuen FS zubeantragen ?
    Mfg

    • bussgeld-info.de 28. Februar 2018, 15:57

      Hallo Sebastian,

      wenn keine Sperrfrist vorliegt, kann ein Führerschein neu beantragt werden. Sollte eine MPU-Anordnung vorliegen, muss zunächst die MPU absolviert werden.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Oli 17. Mai 2018, 8:44

    Schön guten morgen, ich habe auch eine Frage, ich bin in Tschechien geboren und besitze tschechische Führerschein, aber auch Personalausweis .Bin wohnhaft in Deutschland und zweite Adresse in Tschechien.ich lebe fast 19 in Deutschland, ich habe mir nie etwas zu kommen lassen bis letzten jahr,ich habe mir unter Alkohol Auto gefahren bin leider vor der Straße runter gekommen ,und habe Unfall gebaut ich war die einzige verletzte,in der zeit war keiner auf der Straße zum Glück. So jetzt zu meine frage ,ich habe 9 Monate fahr Verbot in Deutschland ,strafe, und Führerschein auch weg.Führerschein hab ich in Tschechien zurück bekommen da ich keine Straftaten da gemacht habe, jetzt ist fast 9 Monate vorbei und ich muss Antrag stellen in Deutschland wegen wieder zu dürfen in Deutschland zu fahren, dürfen mich zu pmu zwingen mfg oli

    • bussgeld-info.de 22. Mai 2018, 8:25

      Hallo Oli

      Wir dürfen keine Rechtsberatung geben und empfehlen daher einen Anwalt mit dem Fall zu betrauen.

      Ihr Team von bussgeld-info.de

  • Oli 17. Mai 2018, 8:48

    Oder soll ich lieber mit dem Antrag zum Anwalt gehen.Und da mich beraten lassen?Dankeschön vor raus

    • bussgeld-info.de 22. Mai 2018, 8:28

      Hallo Oli

      In Ihrem Fall empfiehlt sich in der Tat der Gang zum Anwalt, um eine ausführliche Rechtsberatung beanspruchen zu können.

      Ihr Team von bussgeld-info.de

  • Oli 17. Mai 2018, 9:01

    Ich hatte 1.25 Promille wollte noch schreiben

  • Michael 5. Juni 2018, 9:30

    Hallo, 2006 wurde ich wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und schweren Eingriff in den Straßenverkehr mit 1 Jahr FS Sperre verurteilt.

    Jetzt 12 Jahre später habe ich mich bei der Fahrschule angemeldet, habe keine weiteren vergehen gehabt in der gesamten Zeit.

    Auch Alkohol oder Drogen nichts.

    Muss ich trotzdem mit mpu rechnen?

    • bussgeld-info.de 7. Juni 2018, 8:44

      Hallo Michael

      Davon ist in der Regel nicht auszugehen.

      Ihr Team von bussgeld-info.de

  • Flocke 24. Januar 2019, 10:52

    Hallo! Habe mein da 2007 freiwillig abgegeben wenn Drogen Konsum, war in der Probezeit. Kann ich jetzt einfach den Führerschein neu beantragen ohne zur Mpu zu müssen. Habe mir in der Zeit nichts zu Schulden kommen lassen. Bitte um Rückantwort. Lg

  • Flo 24. Januar 2019, 11:31

    Hallo habe mein da 2007 freiwillig abgegeben, habe mir in der Zeit nichts zu schulden kommen lassen. Kann ich ein eine neuerteilung des da machen ohne Mpu zu absolvieren

  • atur 3. März 2019, 2:17

    Hallo,
    habe meinen FS 2009 abgeben müssen mit MPU Auflage,
    habe vor ca. 3 Jahren einen Wiedererteilungsantrag gestellt und sollte eine MPU absolvieren.
    Habe aus finanziellen gründen die MPU doch nicht absolvieren können.
    Nun habe ich gelesen das die Tilgungsfrist von neu beginnt ab dem Datum des Wiedererteilungsantrag, obwohl das vergehen nach 10 Jahren verjährt ist, kann man mich dann dennoch zur MPU auffordern? Wie kann ich das umgehen gibt es da eine Möglichkeit?
    Lg
    Atur

  • Sven 5. März 2019, 10:56

    Hallo ich habe im Jahr 2014 wegen einmal Dummheit mein Führerschein abgeben müssen sie haben mich einmal mit Drogen erwischt ich habe ihn auch selber abgegeben ich musste viel Strafe zahlen und sogar um die 160€ weil ich ihn selber abgegeben habe.wielange muss ich jetzt noch warten um ihn wieder zu bekommen und die mpu mache ich auch nicht nochmal

    • bussgeld-info.de 21. März 2019, 17:24

      Hallo Sven,
      um eine MPU zu vermeiden, müssen unter Umständen bis zu 15 Jahre vergehen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • nicolausi 13. April 2019, 9:16

    Hallo,
    bin im Juli 2007 mit Alkohol am Steuer (1,97 Promille) erwischt worden. Habe einen Strafbefehl bekommen, mit einer Geldstrafe ( über 1000,- € ) und die Fahrerlaubnis wurde ein gezogen. Die Dauer, um eine neue Fahrerlaubnis zu beantragen betrug 7 Monate, insgesamt wurde 1 Jahr fest gestellt. Von MPU steht nichts in dem Strafbefehl. Seit dem bin ich nicht auffällig geworden, obwohl ich jeden Tag mit dem Fahrrad fahre. Besteht jetzt schon die Möglichkeit, meine Fahrerlaubnis zu beantragen ohne diese MPU?
    Danke schon mal, nicolausi

    • bussgeld-info.de 30. April 2019, 12:27

      Hallo Nicolausi,
      ab 1,6 Promille ist eine MPU gesetzlich vorgeschrieben.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Uwe S. 1. Mai 2019, 12:04

    Bin meinen Führerschein ca.35 jahre los,habe ich eine Möglichkeit den Führerschein wiederzubekommen?

    • bussgeld-info.de 2. Mai 2019, 16:58

      Hallo Uwe,

      im obigen Text finden Sie die entsprechenden Informationen.

      Ihr Bussgeld-Info Team

  • Robert S. 18. Mai 2019, 9:25

    guten morgen, ich habe meinen fs 2009 als wiederholungstäter alkohol am steuer, jeweils mit ca 0.8pr, für 3 monate abgeben müssen. hab ihn darauf hin zurück bekommen und dieser wurde dann vom Land eingefordert mit dem zusatz mpu zu machen. würde das dann dieses jahr verjähren? lg

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.