Oldtimer-Gutachten: Alles zur Bewertung eines Oldtimers

Egal ob der Oldtimer gebraucht oder nagelneu ist - ein Gutachten kann für jedes Fahrzeug erstellt werden.
Egal ob der Oldtimer gebraucht oder nagelneu ist – ein Gutachten kann für jedes Fahrzeug erstellt werden.

Wer eine Leidenschaft für ältere Autos hat und selbst stolzer Besitzer eines Oldtimers ist, hat sich sicher schon einmal gefragt, was das Schätzchen überhaupt wert ist. Um dies festzustellen, können Sie Ihren Klassiker begutachten lassen und sich den Wert des Fahrzeugs bescheinigen lassen.

Lassen Sie Ihren Oldtimer durch einen Kfz-Sachverständigen im Rahmen einer Fahrzeugbewertung beurteilen, erhalten Sie ein Oldtimer-Gutachten. Sie können die Bewertung Ihres Oldtimers zum Beispiel bei der DEKRA oder beim TÜV durchführen lassen. Dabei werden der Marktwert, der Wiederbeschaffungswert und der Wiederherstellungswert ermittelt. Auf dieser Grundlage erhält der Oldtimer eine Zustandsnote.

Wie läuft eine Oldtimer-Bewertung ab? Welche Fahrzeugteile genau werden begutachtet und bewertet? Was bringt mir ein Oldtimer-Gutachten? Kann ich mit diesem ein H-Kennzeichen erhalten? Die Antworten auf diese Fragen erhalten Sie im Folgenden.

Oldtimer-Bewertung: Wie läuft diese ab?

Für die Bewertung vom Oldtimer wird das Fahrzeug ausführlich untersucht. Dabei wird das Fahrzeug sowohl von innen als auch von außen und von unten auf einer Hebebühne geprüft sowie einer Fahrprobe unterzogen. Folgende Fahrzeugteile werden für die Oldtimer-Bewertung begutachtet:

  • Das Äußere des Fahrzeugs: z.B. Karosserie, Lackierung, Beleuchtung, Boden, Zierteile, Verdeck
  • Der Innenraum des Fahrzeugs: z.B. Armaturenbrett, Sitze, Verkleidung, Kofferraum, Innendach
  • Die Technik des Oldtimers: z.B. Motor, Räder, Vorderachse, Hinterachse

Wozu dient ein Oldtimer-Gutachten? Ein solches Wertgutachten kann zum Beispiel für folgende Zwecke verwendet werden:

  • Einstufung bei der Versicherung
  • Nachweis über den Wert des Oldtimers im Schadensfall
  • Hilfe bei der Wertbestimmunng bei Kauf und Verkauf

Oldtimer-Gutachten: Marktwert, Wiederbeschaffungswert, Wiederherstellungswert

Ein Oldtimer-Gutachter überprüft das Fahrzeug von innen, außen und unten.
Ein Oldtimer-Gutachter überprüft das Fahrzeug von innen, außen und unten.

Die Benotung für die Wertermittlung vom Oldtimer essentiell. Wollen Sie ein Oldtimer-Gutachten für die Versicherung, sollten Sie darauf achten, welcher Wert hier vom Anbieter versichert wird. Einige versichern ausschließlich den Marktwert, andere den Markt- und Wiederbeschaffungswert gleichzeitig. Es ist auch möglich, den Wiederherstellungswert des Oldtimers versichern zu lassen.

Bei der Oldtimer-Wertermittlung spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Zum einen werden dafür Listen herangezogen, zum anderen wird auch ein Blick auf die aktuelle Lage am Markt geworfen. Folgende Hilfsmittel können für die Oldtimerbewertung herangezogen werden:

  • Auktionsergebnisse
  • Verkaufsangebote von Fachhändlern
  • Verkaufsanzeigen von Privatpersonen z.B. in Fachmagazinen
  • Informationen von Online-Plattformen

Entscheidend beeinflussen können die Oldtimer-Bewertung auch Faktoren wie die Fahrzeughistorie, ein besonders originaler Zustand, die Ausstattung, die Laufleistung oder die Farbe. Diese Merkmale eine Wertsteigerung beim Oldtimer hervorrufen, auch wenn die Zustandsnote einen solchen Wert nicht vermuten lässt.

Was ist der Oldtimer-Marktwert?

Der Marktwert gibt an, welchen Wert der Oldtimer gerade am Fahrzeugmarkt hat. Würde das Fahrzeug auf dem Markt zum Kauf oder Verkauf angeboten werden, würde dieser Wert schätzungsweise den Betrag darstellen, für welchen er verkauft bzw. gekauft wird. Gemeint ist hierbei der Privatmarkt, wo also Fahrzeuge von Privatpersonen ebenfalls an Privat weiterverkauft werden. In der Regel handelt es sich dabei um einen Durchschnittspreis ohne Abzug der Mehrwertsteuer, welcher als Endpreis verstanden werden kann.

Wiederbeschaffungswert eines Oldtimers

Der Wiederbeschaffungswert liegt in der Regel über dem Marktwert. Er gibt den Betrag an, der von einem Unfallgeschädigten gezahlt werden muss, um ein gleichartiges und gleichwertiges Ersatzfahrzeug von einem Händler zu erhalten. Gibt es im Handel kein entsprechendes Angebot, kann der Privatmarkt berücksichtigt werden.

Oldtimer: Was ist der Wiederherstellungswert?

Der Wiederherstellungswert gibt an, welche Kosten aufgewendet werden mussten, um das Fahrzeug mittels Restaurierung in den derzeitigen Zustand zu bringen. Der Anschaffungswert, also der Fahrzeuggrundpreis, wird dabei dazugerechnet.

Oldtimer-Wert ermitteln mithilfe der Benotung

Um ein Oldtimer-Gutachten zu erstellen, muss für das Fahrzeug eine Zustandsnote vergeben werden.
Um ein Oldtimer-Gutachten zu erstellen, muss für das Fahrzeug eine Zustandsnote vergeben werden.

Bei einer Überprüfung für ein Oldtimer-Gutachten wird das Aussehen des Fahrzeugs genau unter die Lupe genommen und seine Funktionsfähigkeit getestet. Die Gesamt-Zustandsnote ergibt sich aus Einzelnoten, die jeweils für die unterschiedlichen Baugruppen vergeben werden. Die Anzahl der Baugruppen (bis zu 26) variiert je nach Fahrzeugart und -karosserie. Diese können außerdem unterschiedlich gewichtet sein, je nachdem, welche Aufwendungen für die Restaurierung des Fahrzeugs erbracht wurden.

  • Note 1: Das Fahrzeug ist in makellosem Zustand. Es bestehen keine Mängel an Fahrzeug-Technik, -Optik und -Historie. Es ist in originalem Zustand und unbenutzt (Museumsauto) oder mit neuen Fahrzeugteilen komplett restauriert. Der Oldtimer ist wie neu und außerdem sehr selten.
  • Note 2: Der Oldtimer ist in einem guten Zustand. Es bestehen Mängel und hat höchstens leichte Gebrauchsspuren. Es ist noch im Originalstand oder wurde aufwendig durch einen Fachmann restauriert. Es fehlen keine Fahrzeugteile und es wurden auch keine zusätzlich montiert.
  • Note 3: Das Fahrzeug ist in einem gebrauchten Zustand. Es hat über die Jahre normale Gebrauchsspuren angesammelt und verfügt über kleinere Mängel. Es ist aber dennoch voll fahrbereit. Es sind keine Durchrostungen vorhanden und sofortige Arbeiten am Fahrzeug sind nicht dringend notwendig.
  • Note 4: Der Oldtimer ist in einem verbrauchten Zustand. Er ist nur bedingt fahrbereit. Es sind sofortige Arbeiten zwingend notwendig. Es sind leichte bis mittlere Durchrostungen vorhanden. Es fehlen kleinere Fahrzeugteile oder diese sind defekt. Das Fahrzeug wurde zum Teil restauriert und ist leicht zu reparieren.
  • Note 5: Das Fahrzeug ist in einem restaurierungsbedürftigen Zustand. Es ist zudem nicht fahrbereit und wurde schlecht bzw. nicht fachgerecht restauriert. Es wurde teilweise oder komplett zerlegt. Eine Restauration ist möglich, jedoch muss einiges investiert werden. Es fehlen Fahrzeugteile.

Der folgenden Tabelle können Sie entnehmen, welche Noten an Oldtimer vergeben werden und was diese über Zustand des Fahrzeugs und Mängel aussagen.

Zustands­noteZustandMängel
Note 1EinwandfreiKeine
Note 2GutMängel­frei (even­tuell leich­te Gebrauchs­spuren)
Note 3GebrauchtKlei­nere Mängel, nor­male Gebrauchs­spuren, fahr­bereit
Note 4VerbrauchtNur be­dingt fahr­bereit, klei­ne Teile fehlen, teil­restauriert, repa­rierbar
Note 5RestaurierungswürdigNicht fahr­bereit, teil­weise oder kom­plett zer­legt, Tei­le feh­len, noch res­tau­rier­bar

Oldtimergutachten: Bewertungskriterien

Bei der Oldtimer-Bewertung müssen einige Kriterien beachtet werden.
Bei der Oldtimer-Bewertung müssen einige Kriterien beachtet werden.

Ist das Fahrzeug im Originalzustand? Dies ist der Fall, wenn der Oldtimer selbst oder Bauteile nicht restauriert worden sind. Verschleißteile auszutauschen, ist allerdings möglich. Ein Bauteil im Originalzustand wurde seit der Werksauslieferung nicht verändert.

Wurde das Fahrzeug authentisch restauriert? Authentisch bleiben das Fahrzeug oder die Bauteile, wenn diese einer originalgetreuen Restaurierung unterzogen wurden. Es muss also kein Originalzustand vorliegen, aber dem Original zumindest entsprechen. Fahrzeugteile können ersetzt werden, wenn diese verbraucht, verschlissen oder verrostet sind. Im Zuge der Restaurierung kann das Fahrzeug vollständig zerlegt und wieder aufgebaut werden. Wichtig ist, dass der der ursprüngliche Zustand zum Zeitpunkt der der Werksauslieferung wieder erreicht wird.

Als nicht authentisch gelten das Fahrzeug oder Bauteile, wenn sie so verändert wurden, dass sie nicht mehr dem Werksauslieferungszustand entsprechen.

Welche Unterlagen Sie für ein Oldtimer-Wertgutachten brauchen

Damit Ihr Fahrzeug angemessen begutachtet und ein Wertgutachten für den Oldtimer erstellt werden kann, benötigt ein Oldtimer-Sachverständiger folgende Dokumente:

  • Zulassungsunterlagen (aktuell und historisch)
  • Angaben/Belege/Fotos über durchgeführte Restaurierungsmaßnahmen
  • Nachweise zur Fahrzeughistorie
  • Wartungsnachweise
  • Originalitätsbeleg

H-Gutachten: Wann erhalten Oldtimer ein H-Kennzeichen?

Ist Ihr Fahrzeug mindestens 30 Jahre alt, kann dieses mit einem H-Kennzeichen zugelassen werden. Dafür müssen Sie ein Oldtimer-Gutachten bei der Zulassungsstelle vorgelegen. Der Oldtimer muss in einem guten und weitestgehend originalen Zustand sein. Die Einstufung muss gemäß § 23 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) erfolgen:

Zur Einstufung eines Fahrzeugs als Oldtimer im Sinne des § 2 Nummer 22 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung ist ein Gutachten eines amtlich anerkannten Sachverständigen oder Prüfers oder Prüfingenieurs erforderlich. Die Begutachtung ist nach einer im Verkehrsblatt nach Zustimmung der zuständigen obersten Landesbehörden bekannt gemachten Richtlinie durchzuführen und das Gutachten nach einem in der Richtlinie festgelegten Muster auszufertigen. Im Rahmen der Begutachtung ist auch eine Untersuchung im Umfang einer Hauptuntersuchung nach § 29 durchzuführen, es sei denn, dass mit der Begutachtung gleichzeitig ein Gutachten nach § 21 erstellt wird.

  • Eine Begutachtung für zugelassene Fahrzeuge oder Fahrzeuge mit gültiger Zulassungsbescheinigung enthält außerdem eine gleichzeitige Hauptuntersuchung.
  • Nicht zugelassene Fahrzeuge oder mit ungültiger Zulassungsbescheinigung erhalten im Rahmen der Begutachtung eine Vollabnahme.
  • Bei allen Fahrzeugen wird festgestellt, ob das Fahrzeug als kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut angesehen werden kann.

FAQ: Oldtimer-Gutachten

Wann erfolgen Oldtimer-Gutachten?

In der Regel finden diese vor einem Kauf bzw. Verkauf oder als Wertnachweis bei einem Unfall statt. Darüber hinaus kann eine solches Gutachten für die Einstufung bei der Versicherung notwendig sein.

In welche Kategorien lassen sich Oldtimer aufgrund ihres Zustandes unterscheiden?

Eine Aufschlüsselung der fünf Kategorien finden Sie hier.

Welche Unterlagen sind beim Oldtimer-Gutachten wichtig?

Eine Liste der Dokumente, die Sie zur Begutachtung mitbringen sollten, haben wir hier zusammengestellt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Oldtimer-Gutachten: Alles zur Bewertung eines Oldtimers
Loading...
{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.