Smartwatch am Steuer: Legal oder illegal?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Eine Smartwatch am Steuer kann schnell Unfälle provozieren.
Eine Smartwatch am Steuer kann schnell Unfälle provozieren.

Führer von Kraftfahrzeugen sollten sich grundsätzlich auf den Verkehr konzentrieren. Schon kleine Unachtsamkeiten können zu Unfällen führen, die Material und Menschen­leben bedrohen. Aus diesem Grunde ist die Benutzung von einem Smartphone bzw. einem einfachen Handy während der Fahrt verboten. Doch wie sieht es mit modernen Smartwatches aus?

Dürfen Autofahrer eine Smartwatch am Steuer benutzen, um beispielsweise Facebook-Nachrichten zu lesen? Der vorliegende Ratgeber geht dieser Frage auf den Grund.

Hier erfahren Sie nicht nur, ob in Deutschland die Nutzung von Smartwatches während der Fahrt im Auto erlaubt ist, sondern erhalten einen kompakten Einblick in die Anwendungsgebiete der Technikwunder.

Mobil ohne Smartphone: Unterwegs auf Facebook, Twitter und Co

Eine Smartwatch ähnelt auf den ersten Blick einer einfachen Armbanduhr. Beim genaueren Hinsehen zeigt sich jedoch, dass nicht nur das Design oft große Unterschiede aufweist. Vor allem die umfangreichen Funktionen kennzeichnen diese technische Errungenschaft.

So dienen Smartwatches vor allem dazu, Apps auszuführen, die sonst nur auf einem modernen Handy, also auf einem sogenannten Smartphone, Anwendung finden. Dabei sind die Anwendungsgebiete jedoch sehr vielseitig und machen die Geräte dadurch sowohl für private Nutzer als auch für Berufstätige interessant.

Anwendungsbeispiele: Ältere Menschen können durch Funktionen wie Sturzerkennung und generelle Assistenzfunktionen im Leben unterstützt werden. Weiterhin können Erinnerungsfunktionen und Aktivitätserkennung den Alltag aller Nutzer stressfreier machen. Doch darf deshalb auch die Smartwatch am Steuer genutzt werden? Das erfahren Sie im nächsten Abschnitt.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Viel Ablenkungspotential, aber nicht grundsätzlich verboten

Ein Gesetz gegen die Smartwatch am Steuer gibt es nicht. Ein großes Risiko bleibt die Nutzung trotzdem.
Ein Gesetz gegen die Smartwatch am Steuer gibt es nicht. Ein großes Risiko bleibt die Nutzung trotzdem.

Nutzen Autofahrer ein Handy am Steuer und werden dabei erwischt, kommt es in jedem Fall zu einem Bußgeld von 100 Euro und einem Punkt in Flensburg. Doch gilt das auch für Smartwatches? Nicht unbedingt.

So betont auch der ADAC, dass Handys während der Fahrt nicht benutzt werden dürfen, aber dass eine Smartwatch am Steuer nicht grundsätzlich verboten ist. Denn diese wird nicht in der Hand gehalten, sondern ist am Handgelenk befestigt.

Trotzdem raten zahlreiche Automobilclubs vehement davon ab, ein solches Gerät als Autofahrer zu nutzen. Denn die Darstellung von Apps sorgt wie auch beim Smartphone dafür, dass der Besitzer stark geneigt ist, sich davon ablenken zu lassen. Außerdem sprechen noch mehr Tatsachen gegen die Nutzung solcher Gerätschaften während der Fahrt:

  • Eine Studie, die der ADAC in Zusammenarbeit mit dem ÖAMTC (einem österreichischer Mobilclub) im Jahr 2015 durchführte, zeigt, dass eine Ablenkung durch Smartphones eine ähnliche Unfallrate zur Folge hat, wie es bei Alkohol am Steuer der Fall ist.
  • Manche Länder und Städte verbieten die Verwendung sogenannter Handhelds im Fahrzeug ganz. So kam es in der kanadischen Stadt Quebec schon zu einem Strafzettel wegen der Nutzung einer Smartwatch im Auto.

Bisher besteht in Deutschland zwar kein Gesetz, dass die Nutzung der kleinen Technikwunder während der Fahrt verbietet, jedoch macht § 1 der Straßenverkehrsordnung (StVO) klare Vorgaben: Jeder Verkehrsteilnehmer muss sich so verhalten, dass andere nicht gefährdet oder behindert werden. Andernfalls droht je nach Tatbestand ein Bußgeld.

Aus diesem Grund ist jeder Führer eines Kraftfahrzeugs angehalten, sich im öffentlichen Verkehr aufmerksam zu verhalten. Die Smartwatch am Steuer ist genauso wenig verboten wie eine Wochenzeitung oder eine Zigarette. Aber sie alle bergen starkes Ablenkungspotential. Bedenken Sie: Konzentriertes Fahren erhöht generell die Sicherheit im Straßenverkehr, nicht nur für Ihre Mitmenschen, sondern auch für Sie selbst.

FAQ: Smartwatch am Steuer

Darf ich am Steuer eine Smartwatch verwenden?

Die StVO verbietet die Nutzung einer Smartwatch am Steuer nicht per se. Dennoch handelt es sich um ein elektronisches Gerät, welches stark ablenken kann.

Was droht bei einem Handyverstoß?

Ein Handyverstoß wird laut Bußgeldkatalog mit 100 Euro und einem Punkt geahndet.

Lohnt ein Einspruch?

Da es sich bei einer Smartwatch vornehmlich nicht um ein Handy handelt, könnte sich ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid für einen Handyverstoß lohnen. Ein Verkehrsrechtsanwalt kann Ihnen Infos zu den Erfolgsaussichten geben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,61 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.