Traffipax Traffiphot S – Verfahren & Fehlerquellen

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Traffipax Traffiphot S wird zur Geschwindigkeitsmessung verwendet.

Traffipax Traffiphot S wird zur Geschwindigkeitsmessung verwendet.

Sind Sie zu schnell unterwegs, werden Sie geblitzt und ein Bußgeldbescheid flattert in Ihren Briefkasten. Halten Sie ein solches Schreiben in den Händen, kann als Beweismittel Traffiphot S oder TPH-S angegeben sein. Dieses Messgerät vom Hersteller Jenoptik Robot GmbH gehört zu jenen Blitzern die über Induktionsschleifen oder Piezosensoren Ihre gefahrene Geschwindigkeit feststellen.

Blitzer und Radarfallen gibt es viele. Der Traffipax Traffiphot S ist einer von ihnen und wie bei allen System zur Geschwindigkeitsmessung weist auch dieses Gerät bestimmte Eigenschaften auf, die Sie kennen sollten. Denn es können immer wieder spezifische Messfehler auftreten, die im Zweifelsfall einen Einspruch gegen den Bußgeldbescheid begründen können.

Nach welchem Prinzip erfolgt die Messung durch den Traffipax Traffiphot S?

Wie auch Truvelo M4² wird die Geschwindigkeit mit Traffipax Traffiphot S mittels Peizo-Sensoren gemessen. Diese nutzen den sogenannten Piezoeffekt. Das bedeutet, dass aufgrund der elastischen Verformung eines Festkörpers durch Druck eine elektrische Spannung erzeugt wird.

Bei Traffipax funktionieren die Sensoren nach dem Piezoeffekt.

Bei Traffipax funktionieren die Sensoren nach dem Piezoeffekt.

Für den Straßenverkehr heißt das, fährt ein Auto über die in der Fahrbahn verlegten Sensoren, wird ein Druck ausgeübt und ein Sapnnnungsimpuls hervorgerufen. Dabei werden an jedem Sensor die Zeiten festgehalten. Wie lange braucht ein Fahrzeug für die Strecke zwischen den Sensoren? Mittels einer einfachen Weg-Zeit-Berechnung ermittelt das Gerät die Geschwindigkeit des zu überwachenden Wagens.

Für den Traffipax Traffiphot S bedeutet dies im Speziellen, dass drei einzelne Piezokabel, die in einem Abstand von jeweils einem Meter zueinander den Kern des Geräts ausmachen. Die Sensoren müssen rechtwinklig zum Fahrbahnverlauf verlegt werden, damit die Messung erfolgreich ist. Anhand der ausgelösten Impulse erfolgen drei Zeitmessungen. Die Überfahrzeiten zwischen dem ersten und zweiten Kabel, dem zweiten und dritten sowie dem ersten und dritten werden erfasst.

Alle drei Geschwindigkeiten werden geräteintern im Traffipax Traffiphot S miteinander verglichen. Sollte es zu einer Abweichung um mehr als ein km/h kommen, wird die Messung gänzlich verworfen. Andernfalls wird der geringste Messwert eingeblendet und ein Lichtbild vom Fahrer etwa 15 bis 20 ms nach Überfahren des dritten Sensors ausgelöst.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Traffipax Traffiphot S – Standardisiertes Messverfahren mit Tücken

Zwar ist der Traffipax Traffiphot S gemäß Urteil des Bundesgerichtshofs (Az. 4 StR 627/92) ein standardisiertes Messverfahren, dennoch funktioniert es nicht fehlerfrei.

Traffipax Traffiphot S weist Messfehler auf, wenn Störungsimpulse vorliegen.

Traffipax Traffiphot S weist Messfehler auf, wenn Störungsimpulse vorliegen.

Neben einer fehlenden Eichung und Kontrolle durch entsprechend ausgebildetes Personal sind bei diesem Gerät auch andere, ganz spezifische Fehlerquellen üblich. Zum einen können Störimpulse vorkommen, die durch gewisse Fahrbahnschwingungen (unter anderem durch Radlastschwankungen) ausgelöst werden. Doch im Gegensatz zum Truvelo M4² gibt es beim Traffipax Traffiphot S drei Sensoren.

Damit sich also eine solche Schwankung auf das Messergebnis auswirken kann, müssen sowohl am zweiten als auch am dritten Kabel Störungen beziehungsweise Abweichungen auftreten. Doch gemäß aktuellen Untersuchungen ist dies gar nicht so unwahrscheinlich, wie anfangs vermutet.

Daneben liegen häufig Messfehler vor, wenn der letzte Sensor oder der Fotofixpunkt auf dem Blitzerfoto nicht klar erkennbar ist. Wenn mehrere Fahrzeuge auf dem Foto erfasst wurden, ist dies außerdem ein Indiz für eine fehlerhafte Messung.

Sind die Sensoren beschädigt oder tritt Feuchtigkeit durch undichte Fugen ein, sind Fehlauslösungen entscheidend. Um dem entgegenzuwirken sind halbjährige Wartungsarbeiten gesetzlich vorgeschrieben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den B‌ußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.